Man kann seinen Partner nicht dazu zwingen ehrlich zu sein

Benutzer22958 

Verbringt hier viel Zeit
"Man kann seinen Partner nicht dazu zwingen ehrlich zu sein" - das habe ich auf bittere Weise lernen muessen.

Fast 2 Jahre hat unsere Beziehung nun bestanden. Wir haben viel durchgemacht in dieser Zeit, in der wir uns gegenseitig viel Halt geben mussten. Das alles ist nun nebensaechlich.

Er hat mich belogen, immer wieder, was Pornos betrifft. Lügen die mein Vertrauen in ihn auf eine hohe Probe gestellt haben. Ich habe es gewagt ihm eine zweite Chance zu geben. Ich bin der Meinung, Frauen als Objekte zu erniedrigen und sich daran aufzugeilen, in einer Beziehung, wie auch generell kann nicht der richtige Weg sein. Wir haben einen Kompromiss gefunden mit dem ich dachte, wir beide Leben könnten. Er schaut weiterhin, allerdings im Genre der Amateure.

Nun hatten wir eine gemeinsame Wohnung. Sind jedoch auseinander gezogen, um jedem noch mehr Freiraum geben zu können, uns auf uns besinnen können, ein wenig zu reifen, letztendlich um die Beziehung zu retten - da wir viel aufeinander hockten und sich das Leben um Couch, TV und Computer drehte. Mir war es wichtig, dass er wenn er schon in eine WG ziehen möchte, auf weibliche Kanditanninen verzichtet. 2 Monate lang lag ich ihm damit in den Ohren, bevor überhaupt eine Kiste gepackt war, waehrend der Wohnungssuche bis zum Schluss. Nun ist er in eine WG eingezogen, zu einem Kerl und das andere Zimmer stand noch leer, sie sind bald zu dritt. Jetzt wird man nicht viel Mühe haben zu raten wen sich die beiden Herren bei der Wahl des Mitbewohners ausgesucht haben und demnach in ein paar Tagen einziehen wird. Eine Frau.
Er habe nicht verstanden wie wichtig mir das war und habe nicht weiter nachgedacht.


Ein paar schlechte Eigenschaften kommen immer wieder zu Tage, auch wenn ich sie monatelang unter Kontrolle haben kann. Das Vertrauen wollte ich langsam wieder aufbauen - doch sichergehen musste ich dennoch manchmal. Seinen PC schützt er bei der Nutzung wie eine Festungsmauer. In den Verlauf brauche ich gar nicht mehr zu schauen, der wird bei der Nutzung im geschützten Modus gar nicht erst gespeichert, ebensowenig wie temporaere Dateien. Downloads werden in anderen Formaten und versteckt abgespeichert, getarnt als Game oder KunghFu Film. Und dennoch, finde ich seine Spuren die er versucht zu verwischen. Ob es Spass macht? Nein. Ob es seine Privatsphaere ist? Ja. Und dennoch, tritt er meine Gefühle mit Füßen und missbraucht mein Vertrauen.

Was ich ihm nicht eindeutig vorwerfen kann, leugnet er, bis ich ihm beweisen kann dass ich sein Spielchen aufgedeckt habe und mir der Wahrheit bewusst bin. Dann kommen die floskeln, wie sehr er mich liebt, es nix mit mir zu tun habe, er das eigentlich gar nicht möchte.
Chancen über Chancen, jetzt reichts mir. Nach der ersten Trennung hat er dann doch nochmal eine bekommen. Nun habe ich gestern Abend erneut über den Rechner herausgefunden wie er seine Chance genutzt hat.

Er hat sich eine zweite EmailAdresse eingerichtet. Hat einen weiteren studivz Account von dem ich nichts wusste mit SingleGruppen und Gruppen a la "Gruscheln? Sex waere mir lieber gewesen". Des Weiteren hat er sich Mitgliedschaften bei weiteren PornoSeiten besorgt, sich eine zweite ICQ Nummer und einen MSN Messenger mit anderem Namen angelegt. Er ist registriert auf Single Seiten und hat seinen Status entweder nicht genannt oder sich als Single ausgegeben. Dazu waren zwei Mails von ihm gesendet wie auch empfangen in welchem er mit einem Maedel aus der Stadt Bilder ausgetauscht hat. Nackt, Genitalien, Sperma. Einmal von ihm. Er hat Bilder von ihr. Zusammen mit ein paar netten Worten dass sich das Warten ja gelohnt habe, er auch eine Webcam hat und dem Austausch der dazugehörigen ICQ und Skype/MSN Nummern.
Dazu habe ich über Accounts Forenbeitraege gefunden a la "Suche Sie für cam2cam, einfach zwanglos - Wie schon beschrieben, einfach ein wenig chatten und schauen was passiert."

Er möchte sich nun wieder erklaeren. Er sagt er war nicht er selbst. Ich weiß, er macht eine schwere Zeit durch, hat eine Nierenerkrankung und seit etlicher Zeit Depressionen die gerade erst am Anfang der Behandlung stehen. Doch ich werde nicht mehr für ihn dasein können.
Mein Vertrauen waechst nicht mehr. Ich kann ihm nicht mehr glauben, wer könnte das schon.

Bin ich selbst schuld? Habe ich etwa die Beziehung zerstört weil ich in seinem Computer nachsehen wollte ob er mich belügt und betrügt? Ich habe gefragt und habe nun die antwort bekommen. Ich bin froh. Ich hatte immer ein unwohles Bauchgefühl, dass sich jetzt bestaetigt. Ich weiß lieber woran ich bin. Jetzt heißt es trotz Wut, Kummer, Schmerz, unendlichem Leid und Zorn anzuschließen, ich kann einfach nicht mehr. War die ganze Nacht wach. Wie kann man sich so taeuschen. Warum geht es immer nur um Sex. Es gibt so viel schönes, so viel Naehe, Zuneigung, gemeinsames empfinden. Ich werde die schönen Zeiten so vermissen. Mein Herz tut so weh.
 

Benutzer41093 

Meistens hier zu finden
Also zuerst einmal (und das ist nur meine Meinung) finde ich Pornos und eine weibliche Mitbewohnerin nicht sonderlich schlimm - die Bilder, die er verschickt hat, schon. Genauso wie die Suche nach Camchats.

Was ich aber mindestens genauso schlimm finde ist, wie Du ihm hinterherspionierst. Es muß eine Menge Zeit in Anspruch nehmen, alle Ordner zu durchsuchen und darauf zu kommen, daß er Pornos als Spiel oder so tarnt. Was Du alles weißt... jeden Status, jede Mail, jedes noch so kleine Detail... das ist in meinen Augen echt zu viel, sorry!
 

Benutzer22958 

Verbringt hier viel Zeit
Je nachdem wie gut man sich mit Computern auskennt dauert es nicht sehr lange. Auf seinem Desktop hab ich den messenger entdeckt den er mit mir nie genutzt hat. Dort hat er sich mit der email angemeldet und über diese habe ich die gesamten Accounts untereinander im Posteingang aufgelistet gefunden. Da muss man nur überall einmal draufklicken, 10 Mails, gut is.
Dass er was als Spiel tarnt hat er mir gesagt, da waere selbst ich im Leben nicht drauf gekommen.

Ja, ich habe mich tatsaechlich zwischen 20 und 30 Minuten damit beschaeftigt. Aus heutiger Sicht, war das tatsaechlich zu viel Zeit. Und was ich alles weiß? Das ist echt zu viel? Ist es nicht eher schlimm dass er soviel tut?

Danke für deine Antwort. Was Pornos betrifft, ist das Ansichtssache bei der die Meinungen auseinandergehen. Die oeben beschriebene ist eben meine Meinung zu der ich auch stehen darf. Es ist mir wichtig, und das darf es auch. So hat jeder seine Ansprüche.

Was ich aber mindestens genauso schlimm finde ist, wie Du ihm hinterherspionierst.
Mindestens genauso schlimm? Wie unterschiedlich sowas wahrgenommen werden kann. Wahnsinn. Das ist doch wirklich unfaßbar.
 

Benutzer15054 

Benutzer gesperrt
Also ich finde auch, dass jetzt nicht die Pornos das Problem sind. Pornographie pauschal mit Frauenerniedrigung gleichzusetzen zeugt meines Erachtens von Unwissenheit. Was in der Tat schlimmer ist, ist, dass er anscheinend sich als Single ausgibt und nach Frauen sucht, mit denen er - bislang zumindest - Fotos austauscht. Das ist eindeutig schon fremdgehen, was er macht. Da wäre ich auch skeptisch. Finde ich richtig, dass du dich von ihm trennst. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.
 
A

Benutzer

Gast
Also mich wundert es wie du immer wieder schreiben kannst, dass er dein Vertrauen missbraucht - aber mal ehrlich: du hast doch überhaupt kein Vertrauen zu ihm. Diese Beschreibung einer Beziehung liest sich wie die Beschreibung eines Kontrollstaates.

Auch wenn man in einer Beziehung ist, ist der andere kein Eigentum. Eine Beziehung besteht aus zwei freien Menschen, die eine Partnerschaft eingehen.

Du hast anscheinend in einem extremen Ausmaß seine Privatsphäre missbraucht. Du wolltest ihm vorschreiben, mit wem er zusammenlebt und wie er seine Selbst(!)befriedigung auslebt. Entschuldigung, aber das kann doch nur ein Schuss in den Ofen werden.

So ein riesiges Machtgefälle innerhalb einer Beziehung kann auf Dauer nicht gut gehen. So wenig Privatsphäre macht einen auf Dauer auch unglücklich. Immer wieder vorgeworfen zu kriegen, dass man fremdgehen würde (auch wenn man es nicht anspricht, man merkt es durch das fehlende Vertrauen) macht Menschen traurig. Und man denkt sich, wenn sie es eh schon die ganze Zeit vermutet, warum mach ich es nicht wirklich.

Je mehr du versucht hast ihn zu kontrollieren und einzuengen, desto mehr hat er sich von dir entfernt und hat sich wohl heimliche Freiräume gesucht.

Ja natürlich war es von ihm beschissen nicht sofort mit dir Schluss zu machen, sondern diese Camchats zu machen. Aber das ist eine der wenigen Situationen wo ich sagen würde, dass sich das beide Partner eingebrockt haben.

Denk einmal an das Sprichwort, dass man einen Vogel fliegen lassen sollte, wenn er dich mag, kehrt er zurück. Aber man sollte den Vogel doch nicht in seinen Händen zerquetschen.
 

Benutzer41093 

Meistens hier zu finden
Je nachdem wie gut man sich mit Computern auskennt dauert es nicht sehr lange. Auf seinem Desktop hab ich den messenger entdeckt den er mit mir nie genutzt hat. Dort hat er sich mit der email angemeldet und über diese habe ich die gesamten Accounts untereinander im Posteingang aufgelistet gefunden. Da muss man nur überall einmal draufklicken, 10 Mails, gut is.

Was gehen Dich SEINE Mails an?

Ja, ich habe mich tatsaechlich zwischen 20 und 30 Minuten damit beschaeftigt. Aus heutiger Sicht, war das tatsaechlich zu viel Zeit. Und was ich alles weiß? Das ist echt zu viel? Ist es nicht eher schlimm dass er soviel tut? Danke für deine Antwort. Was Pornos betrifft, ist das Ansichtssache bei der die Meinungen auseinandergehen. Die oeben beschriebene ist eben meine Meinung zu der ich auch stehen darf. Es ist mir wichtig, und das darf es auch. So hat jeder seine Ansprüche.

Ich sage ja nichts gegen Deine Meinung, das sieht jeder anders.

Mindestens genauso schlimm? Wie unterschiedlich sowas wahrgenommen werden kann. Wahnsinn. Das ist doch wirklich unfaßbar.

Hat er Dich denn betrogen? So richtig? Vielleicht solltest Du ihm hinterherfahren und es Dir live ansehen.
Wenn das, was Du schreibst, stimmt dann bist Du ein Kontrollfreak - und das finde ich schlimm, ja. Dein Freund gehört doch nicht Dir... nur, weil Du mit ihm zusammen bist gibt Dir das nicht das Recht, seine Privatsphäre mit den Füßen zu treten. Und wenn ich er wäre, würde ich meinen Rechner auch wie eine Festung vor Dir sichern.
 

Benutzer22958 

Verbringt hier viel Zeit
Pornographie pauschal mit Frauenerniedrigung gleichzusetzen zeugt meines Erachtens von Unwissenheit
Oder es waren Pornographische Filme in denen Frauen erniedrigt wurden. Wie schon beschrieben, mit der Darstellung von Amateuren, Paerchen die sich filmen lassen, habe ich keine Probleme.

Du wolltest ihm vorschreiben, mit wem er zusammenlebt
Wir haben zusammen gelebt, er zieht von mir weg - ich wollte ihm auf diesem Wege mehr Freiraum geben. Aber doch nicht hin zu einer anderen Frau? Wie soll ich das verstehen?

Denk einmal an das Sprichwort, dass man einen Vogel fliegen lassen sollte, wenn er dich mag, kehrt er zurück. Aber man sollte den Vogel doch nicht in seinen Händen zerquetschen.
Dann soll er doch wegfliegen! Ich hatte bereits einmal Schluss gemacht. Warum wollte er mich zurück? Warum macht er nicht Schluss? Warum beteuert er seine Liebe zu mir?

Sein Verhalten finde ich unfair! Und nur weil ich insg. 3 oder 4 Mal alle paar Monate in des Herren Rechner geschaut habe um zu erfahren was er mir antut bin ich der Überwachungsstaat? Ich glaub ich spinne.
 

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
Na dann hast du doch großes Glück, dass es jetzt endlich vorbei ist? Wenn das alles mit ihm immer so furchtbar war?

Ganz ehrlich, um mir mit dem Sichten seiner Pornos nach dem Kriterium "böswilliger Inhalt" meine Zeit zu verschwenden, bin ich mir doch zu gut. Ich hab auch noch eigene Hobbies - und guck eigene Pornos.

Aber auf so eine Idee kämst du wahrscheinlich nicht :zwinker:.
 
A

Benutzer

Gast
Wir haben zusammen gelebt, er zieht von mir weg - ich wollte ihm auf diesem Wege mehr Freiraum geben. Aber doch nicht hin zu einer anderen Frau? Wie soll ich das verstehen?

Es ist doch vollkommen normal in einer gemischten Dreier-WG zu wohnen und das hat nichts mit Betrug oder sonstwas zu tun. Mein Freund und ich auch haben selber in gemischten Dreier-WGs gewohnt und ich später sogar mit einem anderen Mann in einer Zweier-WG zusammen und wir haben trotzdem eine sehr glückliche Beziehung geführt. Warum auf jemanden eifersüchtig sein, weil er ein Zimmer weiter vom Partner wohnt?

Dann soll er doch wegfliegen! Ich hatte bereits einmal Schluss gemacht. Warum wollte er mich zurück? Warum macht er nicht Schluss? Warum beteuert er seine Liebe zu mir?

Es gibt noch eine ganze, riesige Bandbreite zwischen Beziehung mit Kontrolle und keiner Beziehung.

Sein Verhalten finde ich unfair! Und nur weil ich insg. 3 oder 4 Mal alle paar Monate in des Herren Rechner geschaut habe um zu erfahren was er mir antut bin ich der Überwachungsstaat? Ich glaub ich spinne.

In die Privatsphäre des anderen eindringen bedeutet, dass du weder Vertrauen noch Respekt gegenüber deinem Partner hast. Es ist hinterlistig und zeigt dass du auf seine Gefühle und Wünsche keinen Wert legst.
Würde mein Freund so etwas machen, ich wäre gleichzeitig unglaublich traurig und auch wütend. Weil er mir so zeigen würde, wie wenig ich ihm wert bin. Wie wenig er sich für meine Gefühle interessiert und wie wenig er mir vertraut.

Das ist für mich einfach etwas Unverzeihliches.

In gemischten WGs zu wohnen, Pornos zu schauen, in lustigen StudiVZ-Gruppen zu sein, das ist alles komplett normal.
Seine partner hinterherzuspionieren, ihm vorzuschreiben mit wem er zusammenwohnt, wie er sich selbst befriedigt - das ist alles absolut nicht normal.

Versuche dein Verhalten nochmal zu überdenken. Versuche zu überlegen, wie du dich fühlen würdest, wenn das jemand mit dir machen würde, dich so kontrollieren und unterdrücken würde.
 

Benutzer38494 

Sehr bekannt hier
Also mich wundert es ....

dem kann ich nur zustimmen. :jaa:

liebt man wirklich, mag man einen menschen auch so wie er ist.
niemand ist perfekt und jeder braucht auch seinen individuellen freiraum.

ist man in keinster weise kompromissbereit und schreibt einem auch noch vor, welche pornos man sich ansehen darf und welche nicht, während ich mir einen von der palme wedeln will ... der hat in meinen augen den sinn einer BEziehung nicht verstanden.

aber vermutlich beruht das ganze hier auf gegenseitigkeit und der freund hat sich innerlich schon längst von der ts abgewandt und seine beteuerungen der liebe waren nicht ehrlich gemeint.

sicherlich muss jedes paar eigene grenzen festlegen und dabei hat man den anderen zu respektieren, aber man darf eben nicht so vermessen sein und nur seine ansicht der dinge für die allein wichtigere zu halten.

hat man kein verständnis für den anderen, ist man eben nicht beziehungstauglich ... zumindest nicht mit diesem partner.
dies gilt eben für beide seiten ... für die ts wie auch für ihren ex-freund.
 

Benutzer22958 

Verbringt hier viel Zeit
ER gibt sich als Single aus, sucht nach CamChats, sendet Nacktbilder mit anderen Frauen hin & her und ich bekomme hier nur zu hören dass ich eine angehende Domina sein könnte, ein Kontrollfreak, der Selbst daran Schuld sei weil ich mal nach Monaten geschaut habe was er auf seinem Rechner hat.

Na dann hast du doch großes Glück, dass es jetzt endlich vorbei ist? Wenn das alles mit ihm immer so furchtbar war?
Jetzt wo ich die Wahrheit weiß bin ich es ja, ich hatte sehr woll Glück so ein Monster zu sein. Denn nach außen, zu mir hin war die Beziehung in meinen Augen ganz schön. Wir hatten eine schöne Beziehung.

Gegenfrage weil ich die Reaktionen hier absolut nicht nachvollziehen kann. Wenn ihr eine schöne Beziehung führt, das Vertrauen wieder aufgebaut habt weil es in der vergangenheit schwierigkeiten gab, aber Kompromisse gefunden wurden und alles in Ordnung ist. Und ihr dann an seinem Rechner sitzt, auf dem Desktop ein ChatProgramm seht dass er mit euch nie benutzt. Ihr würdet anfangs evtl. nicht gleich zweifeln, aber dass alles obene beschriebene wurde durch dieses kleine Desktop Icon aufgedeckt!! Innerhalb weniger Minuten. Ihr haettet nicht draufgeklickt? Nachdem ihr die falsche Identitaet gesehen haettet, haettet ihr nicht weiter nach der falschen Email geguckt? Ihn gefragt, oh schatz, du hast hier ja ein neues Chatprogramm auf dem Computer und meldest dich da mit Klaus an. Warum? Ach nur so? Ok, dann ist ja alles gut. Warum sollte ich mich belügen lassen?
 

Benutzer37900 

Teammitglied im Ruhestand
Auf die Threadstarterin jetzt einzuhacken bringt doch auch nichts. Ich denke, sie weiß ganz genau, dass man die Privatsphäre eines Menschen zu respektieren hat.

Ich denke allerdings, dass das Kind in dieser Sache schon viel eher in den Brunnen gefallen ist. Man muss auch erstmal auf die Idee kommen den PC seines Partners zu kontrollieren, sowas macht man ja nicht aus Langeweile, sondern weil man ein schlechtes Gefühl hat, ein Gefühl, dass der Partner einen belügt oder gar betrügt. Wahrscheinlich gab es vorher schon Ungereimtheiten, das Nichteinhalten von Absprachen und andere Verletzungen. Ich will es keinesfalls gutheißen, dass sie im PC geschnüffelt hat, aber ich finde es auch nicht so verwerflich, dass ihr nun damit die alleinige Schuld am Scheitern der Beziehung zu Lasten gelegt wird.

Jede Beziehung hat ihre eigenen Regeln, die einen legen diese fester aus, die anderen locker. Aus diesem Grunde sollte man von seinen eigenen Ansichten nicht auf andere schließen, sondern eher versuchen sich darin hineinzuversetzen.

Der TS kann man nur wünschen, dass sie irgendwann einen Partner findet, dem sie vorbehaltlos vertrauen kann, den sie nicht zum Opfer ihrer vorangegangenen Beziehung macht. Dass sie irgendwann eine Beziehung führen kann, in der sie nicht das Gefühl hat, in der Privatsphäre des Partner herumschnüffeln zu müssen, um die Wahrheit ans Licht zu bringen.

Liebe TS, hast du denn - bevor du seinen PC kontrolliert hast - mal mit deinem Freund gesprochen, dass du das Gefühl hast, von ihm belogen zu werden? Was hat er darauf gesagt?
 

Benutzer22958 

Verbringt hier viel Zeit
Übrigens habe ich nichts zu verbergen. Ich habe keine Geheimnisse vor meinem Freund. Soll er sich meine Schubladen anschauen wenn er möchte, jede Nachricht lesen, jeden Brief öffnen und jede SMS vor mir lesen und meinen Laptop bis zum geht nicht mehr durchforsten, gelöschte Dateien wieder herstellen. Natürlich würde ich mich wundern. Aber wenn ich sein Vertrauen mal gebrochen haette und ihm das hilft und zeigt dass ich ehrlich zu ihm bin, wo liegt dann das Problem? Was ist dabei? Kann er doch sehen wo ich mich anmelde und was ich schreibe. Ich gehe ja auch nicht zum telefonieren in ein anderes Zimmer. Warum sollte ich etwas verheimlichen wenn es nichts gibt? Ich aktzeptiere seine Wünsche, und mache nichts was er nicht möchte. Mir kaeme es gar nicht in den Sinn zu einem anderen Mann zu ziehen weil ich genau wüsste dass auch er eifersüchtig waere. Schließlich kennt man sich doch. Dieses trara um die Privatsphaere finde ich albern.
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
Oder es waren Pornographische Filme in denen Frauen erniedrigt wurden. Wie schon beschrieben, mit der Darstellung von Amateuren, Paerchen die sich filmen lassen, habe ich keine Probleme.
Und das bedeutet für dich genau was?

Selbst wenn es irgendwelche Pornos wären, die gezielt Frauen erniedrigen, dann ist das seine Sache (und die Sache der Frauen die dort mitspielen). Schließlich schaut ihr die ja nicht zusammen, sondern er schaut sie zur Selbstbefriedigung. Das hat dich einfach so rein gar nichts anzugehen.

Die ganze Schnüffelei geht auch gar nicht, du rechtfertigst das damit, dass er ja was zu verstecken hat. Dann zieh die Konsequenzen aus deinen Ermittlungen.

---------- Beitrag hinzugefügt um 08:54 -----------

Gegenfrage weil ich die Reaktionen hier absolut nicht nachvollziehen kann. Wenn ihr eine schöne Beziehung führt, das Vertrauen wieder aufgebaut habt weil es in der vergangenheit schwierigkeiten gab, aber Kompromisse gefunden wurden und alles in Ordnung ist. Und ihr dann an seinem Rechner sitzt, auf dem Desktop ein ChatProgramm seht dass er mit euch nie benutzt. Ihr würdet anfangs evtl. nicht gleich zweifeln, aber dass alles obene beschriebene wurde durch dieses kleine Desktop Icon aufgedeckt!! Innerhalb weniger Minuten. Ihr haettet nicht draufgeklickt? Nachdem ihr die falsche Identitaet gesehen haettet, haettet ihr nicht weiter nach der falschen Email geguckt? Ihn gefragt, oh schatz, du hast hier ja ein neues Chatprogramm auf dem Computer und meldest dich da mit Klaus an. Warum? Ach nur so? Ok, dann ist ja alles gut. Warum sollte ich mich belügen lassen?

Ich habe x verschiedene eMail Konten, mit falschem Namen, mit richtigem Namen, welche die meine Freundin kennt und welche die sie nicht kennt. Das gleiche mit ICQ, Jabber und MSN Accounts.
Auch meinen Account auf dieser Seite kennt sie nicht, weil es sie nichts angeht und ich hier unbeschwert über Sex- und Liebesthemen reden möchte.
 

Benutzer41093 

Meistens hier zu finden
Gegenfrage weil ich die Reaktionen hier absolut nicht nachvollziehen kann. Wenn ihr eine schöne Beziehung führt, das Vertrauen wieder aufgebaut habt weil es in der vergangenheit schwierigkeiten gab, aber Kompromisse gefunden wurden und alles in Ordnung ist. Und ihr dann an seinem Rechner sitzt, auf dem Desktop ein ChatProgramm seht dass er mit euch nie benutzt. Ihr würdet anfangs evtl. nicht gleich zweifeln, aber dass alles obene beschriebene wurde durch dieses kleine Desktop Icon aufgedeckt!! Innerhalb weniger Minuten. Ihr haettet nicht draufgeklickt? Nachdem ihr die falsche Identitaet gesehen haettet, haettet ihr nicht weiter nach der falschen Email geguckt? Ihn gefragt, oh schatz, du hast hier ja ein neues Chatprogramm auf dem Computer und meldest dich da mit Klaus an. Warum? Ach nur so? Ok, dann ist ja alles gut. Warum sollte ich mich belügen lassen?

Ganz ehrlich: wenn ich bei meinem Freund bin sitze ich auch mal an seinem Rechner, aber was er auf seinem Desktop hat, interessiert mich nicht. Wenn er Mails liest oder irgendwo ein PW eingibt, drehe ich mich dezent weg oder beschäftige mich anderweitig. Andersrum ist es genauso, und wenn er neben mir sitzt dann fragt er mich ob es okay ist, wenn er mitliest.

---------- Beitrag hinzugefügt um 08:57 -----------

Übrigens habe ich nichts zu verbergen. Ich habe keine Geheimnisse vor meinem Freund. Soll er sich meine Schubladen anschauen wenn er möchte, jede Nachricht lesen, jeden Brief öffnen und jede SMS vor mir lesen und meinen Laptop bis zum geht nicht mehr durchforsten, gelöschte Dateien wieder herstellen. Natürlich würde ich mich wundern. Aber wenn ich sein Vertrauen mal gebrochen haette und ihm das hilft und zeigt dass ich ehrlich zu ihm bin, wo liegt dann das Problem? Was ist dabei? Kann er doch sehen wo ich mich anmelde und was ich schreibe. Ich gehe ja auch nicht zum telefonieren in ein anderes Zimmer. Warum sollte ich etwas verheimlichen wenn es nichts gibt? Ich aktzeptiere seine Wünsche, und mache nichts was er nicht möchte. Mir kaeme es gar nicht in den Sinn zu einem anderen Mann zu ziehen weil ich genau wüsste dass auch er eifersüchtig waere. Schließlich kennt man sich doch. Dieses trara um die Privatsphaere finde ich albern.

Ich habe auch nichts zu verbergen und trotzdem würde es mich stören, wenn mein Freund alles durchsucht. Nicht, weil er etwas finden könnte sondern weil das ganz deutlich zeigt, daß er mir nicht vertraut.
 

Benutzer22958 

Verbringt hier viel Zeit
Der TS kann man nur wünschen, dass sie irgendwann einen Partner findet, dem sie vorbehaltlos vertrauen kann, den sie nicht zum Opfer ihrer vorangegangenen Beziehung macht. Dass sie irgendwann eine Beziehung führen kann, in der sie nicht das Gefühl hat, in der Privatsphäre des Partner herumschnüffeln zu müssen, um die Wahrheit ans Licht zu bringen.

Danke für deine Worte. Ich musste gleich wieder anfangen zu weinen. Natürlich möchte ich nicht herum schnüffeln damit ich weiß, dass er mich nicht anlügt. Natürlich tut das weh es zu tun, und es tut auch weh, aufs neue doch enttaeuscht zu werden.

Bevor du seinen PC kontrolliert hast - mal mit deinem Freund gesprochen, dass du das Gefühl hast, von ihm belogen zu werden? Was hat er darauf gesagt?

Ich habe natürlich vorab mit ihm gesprochen. Daher kam damals auch heraus dass er beispielsweise Dateien als Spiele getarnt hat. Wir haben geredet über unsere Probleme. Und als ich mal seine webcam am Computer liegen sah, habe ich ihn auch darauf angesprochen und er meinte er habe sie erst neulich in einer Kiste zufaellig gefunden und eben zu den Computersachen gelegt wo sie hingehören ohne dass er sie nutzt. Da bin ich natürlich nicht an seinen Computer gerannt und habe spioniert ob ers vielleicht doch tut. Das hat sich erst jetzt über dieses Programm über die Emailadresse gezeigt.
Wenn ich ihn darauf angesprochen habe, hat er mich in den Arm genommen und meinte es gaebe nichts, er sei jetzt ehrlich zu mir, habe gelernt nicht mehr zu lügen, dass er mich liebt und das neu aufgebaute Vertrauen nicht zerstören möchte. Ich habe nur liebe Worte zu hören bekommen.

Doch saß ich gestern Abend an seinem PC und wir chatten relativ oft seitdem wir nicht mehr zusammen wohnen, und das über ICQ. Plötzlich war da Skype und MSN und ich wurde skeptisch, weil auch ich ihn darauf mal angesprochen hatte und er meinte diese Programme nicht zu nutzen. Natürlich kann man das auch für Freunde benutzen und nicht gleich für CamChats, aber einmal draufgeklickt und den falschen Namen entdeckt war für mich kein Halten mehr :frown: und ich hatte recht damit.
 
G

Benutzer

Gast
Ich verstehe die Reaktionen auf den Thread auch nicht.
Habt ihr nicht bis zu Ende gelesen? :ratlos:

Ich finde auch, dass du dich, liebe TS, falsch verhalten hast und ihm keine Freiräume gestattet hast, ihm ja sogar hinterher spioniert hast. Wenn man anfängt, irgendwelche Dateien auf dem Computer des Freundes zu durchforsten, fremde Emails zu lesen und den Browserverlauf zu durchstöbern, sollte man sich schon so ein paar Gedanken über die Ernsthaftigkeit der Beziehung machen und überlegen, ob man sich da nicht in etwas hineinsteigert. Normal ist das jedenfalls nicht. Und wenn du dann schreibst, dass er dein Vertrauen missbraucht, muss ich auch schmunzeln. Habt ihr euch zu dem Zeitpunkt denn überhaupt noch vertraut? Ich glaube es nicht. Mir kommt das vor, als hätte er ständig nur versucht, etwas vor dir zu verstecken und du hast wie besessen versucht, es zu entdecken. Ein bisschen wie ein Katz-und-Maus-Spiel.
Und indem du ihm nichts geglaubt hast, alles angezweifelt hast, hast du ihm absolut nicht vertraut. Die Schuld nur auf ihn abzuwälzen finde ich deswegen nicht ok, da machst du es dir zu einfach. :zwinker:

Allerdings sollte man meiner Meinung nach auch nicht vergessen, was er schlussendlich versucht hat, zu vertuschen. Die Sache mit den Pornoseiten finde ich persönlich nicht so schlimm und ich finde auch nicht, dass man ihm da so einen großen Vorwurf machen kann. Wie du selbst schriebst, hat darüber eben jeder eine andere Meinung. Du und dein Freund eben auch.
Aber was ich ja sehr erschreckend finde, ist die Tatsache, dass er sich im Internet als Single ausgibt und Frauen sucht, mit denen er sich intime Fotos schicken und gegenseitig vor der Webcam zeigen möchte. Für mich ist das nicht gleichzusetzen mit Fremdgehen, aber es ist der erste Schritt in diese Richtung. Das hat nichts mehr mit Pornos angucken zutun. Nein, hier ist er aus der passiven Rolle herausgeschlüpft und hat was gemacht.
Und die Frau, die das toleriert, möchte ich dann doch gerne mal sehen.
 

Benutzer22958 

Verbringt hier viel Zeit
Ich habe ihn doch zu nichts gezwungen. Ich habe ihm meine Wünsche mitgeteilt. Meine Wünsche, mich nicht zu belügen, den Wunsch nicht mit einer Frau zusammenzuleben, den Wunsch ehrlich zu sein. Es steht ihm doch frei diesen Wünschen nachzukommen oder eben nicht. Ich zwinge ihn doch nicht dazu bei mir zu bleiben.
 

Benutzer50283 

Sehr bekannt hier
Wünsche? Das klang bei dir aber eher nach Anordnung. Mit einem "Wunsch" liegt man einem anderen Menschen keine zwei Monate lang in den Ohren und normalerweise besteht der Unterschied zwischen einem Ultimatum und einem Wunsch darin, dass man auch nach Ausschlagen des Wunsches kein wirkliches Problem mit den Konsequenzen hat - so meine Vorstellung von Wünschen.
Ich finde seine Camaktionen falsch und deine Schnüffelaktionen genauso. Da nehmt ihr euch nicht viel.
Mit deiner kompromisslosen Haltung könnte ich mir vorstellen, dass es ziemlich nervenaufreibend und unschön wäre, die Beziehung auf Dauer weiterzuführen, da ihr doch sehr verschiedene Vorstellungen habt.
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich habe ihn doch zu nichts gezwungen. Ich habe ihm meine Wünsche mitgeteilt. Meine Wünsche, mich nicht zu belügen, den Wunsch nicht mit einer Frau zusammenzuleben, den Wunsch ehrlich zu sein. Es steht ihm doch frei diesen Wünschen nachzukommen oder eben nicht. Ich zwinge ihn doch nicht dazu bei mir zu bleiben.

Ich bleib mal bei den für mich harmlosen Dingen, die Sache mit der Suche nach Cam2Cam Sex und ähnliches ist natürlich nicht in Ordnung, wenn das bei euch nicht erlaubt ist.

Wenn du aber den Wunsch äußerst, dass er nur noch eine spezielle Art von Pornos schauen darf und er das aber nicht tut, dann ist das doch in Ordnung? War ja nur ein Wunsch, dem er nicht nachkommen musste. Er hat es halt verheimlicht, damit er dich nicht zu sehr aufregt.
Meiner Freundin binde ich auch nicht jeden Porno den ich schaue auf die Nase.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren