Mal wieder: Ich komme von meiner Ex nicht los!

Benutzer85714 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo liebe Leute!

Mir ist bewußt, dass dieses Thema hier schon gefühlte 3687 Mal besprochen wurde, dennoch möchte ich Euch gerne von meiner momentanen, desolaten Gefühlslage erzählen:

Vor anderthalb Jahren haben meine Partnerin und ich uns getrennt, nachdem wir fast sechs Jahre fest zusammen waren. Das "alte Lied": Im Laufe der Zeit haben wir uns einfach auseinander gelebt. Am Schluß unserer gemeinsamen Zeit hat sie einen alten Freund wiedergetroffen und ist mit ihm in die Kiste gehoppst. Das habe ich zufällig herausbekommen und abgewartet und gehofft, dass sie es mir von sich aus erzählen würde. Nachdem dann nach einiger Zeit immer noch nichts kam, habe ich die Beziehung für beendet erklärt.
Das klingt jetzt alles sehr nüchtern, trocken und abgebrüht. Aber in dieser Phase ging es mir so richtig dreckig. Lange habe ich mir Gedanken gemacht, ob es ein Fehler war, die gemeinsame Zeit einfach so hinzuwerfen oder ob es doch richtiger gewesen wäre, weiter um die Beziehung zu kämpfen, Gespräche zu suchen, vielleicht ihren Fehler versuchen, zu verzeihen.

Nur zu gerne hätte ich kurz nach der Trennung "das Weite gesucht", um Abstand zu gewinnen, um das Ganze verarbeiten zu können. Da wir aber eine gemeinsame kleine Tochter haben und mir sehr viel daran liegt, häufigen Kontakt zu der Lütten zu haben, war es nicht möglich (und ist es bis heute), räumlichen Abstand zu meiner Ex zu gewinnen-wir sahen und sehen wir uns fast täglich. Inzwischen ist die Beziehung zu ihr freundschaftlich.

Die tiefe Trauer und Schmerz über die Trennung hielt ein gutes Jahr an. Also seit etwa einem halben Jahr geht es mir deutlich gut in der Angelegenheit und es scheint wieder hell und warm die Sonne. Alles überwunden und gegessen. Dies dachte ich bis vor ein paar Tagen!

Beim Aufräumen fand ich einen Karton mit alten Bildern. Bilder aus sehr glücklichen Zeiten mit meiner Ex. Diese Bilder haben mir den Boden unter den Füßen weggezogen-ich hätte das nie für möglich gehalten. Plötzlich ist alles wieder da: Die Trauer, der Schmerz. Mir ist die Tage deutlich geworden, dass ich sie immer noch liebe. Ich dachte, ich hätte das längst überwunden, ich würde locker darüber stehen. Ein halbes Jahr lang tat ich das. Nun geht das alles wieder von vorne los?!
Ich will weg, Abstand, um mich neu sortieren zu können, aber ich habe hier meine Arbeit, meine Freunde, meine Tochter.
Meine Ex ist wohl "irgendwie" mit dem Typen zusammen, mit dem sie mich damals betrogen hat, jedenfalls ist er ein-, zweimal die Woche bei ihr. Und sie macht auch nicht den Eindruck, als würde sie für mich noch besonders viel empfinden. Somit ist mir völig klar, dass das mit uns nicht mehr funktionieren wird.

Nun sitze ich hier. Höre schnulzige Liebeslieder und leere eine Rotweinflasche nach der nächsten und bin einerseits wütend und andererseits unendlich traurig. Wütend, dass ich von dieser Frau nicht los komme und traurig schwelgend in alten Erinnerungen. Die Fotos habe ich gleich zerissen und weggeworfen, die Erinnerungen bleiben.

Ich versuche mich ständig abzulenken. Arbeite viel, treibe Sport, treffe mich mit Freunden, aber tagtäglich kommt diese grooooße Leere.

Hat jemand Ideen oder einen Tipp für mich. Diese jetzige Situation macht mich auf Dauer echt fertig. Ich will das nicht mehr!

Ich danke Euch im voraus!
 

Benutzer97962 

Sorgt für Gesprächsstoff
Es gibt ja immer Gründe warum man sich trennt, vl solltest du dir das noch einmal vor Augen halten.
Vielleicht vermisst du auch gar nicht mehr deine Ex als Person, sondern einfach jemanden zum -in der Nähe haben- mit der du auch schöne und glückliche Zeiten haben kannst, eine Partnerin?

Es ist schwer jemanden zu sagen, wie er mit Liebeskummer umgehen soll. Schließlich unternimmst du ja schon viel und versuchst den Kopf frei zu bekommen und totaler Kontakt abbruch geht auch nicht wegen deinem Kind. Aber das Gefühl der groooßen Leere würde ich als Einsamkeit einschätzen. Da kann es schoneinmal vorkommen, dass man das als Liebe zur Ex interpretiert (der Verstand trickst uns ja häufig aus und man deutet Gefühle falsch).

Wie mein Ex und ich uns getrennt hatten (wir waren nur 3 Jahre zusammen und haben auch kein Kind zusammen, was die Trennung wohl auch leichter macht) habe ich Abstand gehalten, ihn sozusagen aus meinem Kopf gelöscht. Ich habe auch lange getrauert, und bin mir oft Einsam vorgekommen.
Oft habe ich ihn mir wieder herbeigesehnt, weil ich dieses Gefühlt mit jemanden anderen nicht kannte und es war mir mit ihm eben vertrauter. Aber mit der Zeit bin ich mir klar geworden, dass sovieles in der Beziehung falsch gelaufen ist und ich eigentlich diese selbst nicht mehr führen wollte sondern die Nähe zu einem zweiten vermisst habe.

Also musst du dir klar werden ob es wirklich die Ex ist, die du da vermisst oder ob du deine Gefühle vielleicht falsch interpretierst?

(es ist schon etwas spät und hoffe es kommen keine Missverständnisse auf... ^^)
 

Benutzer85714 

Verbringt hier viel Zeit
Vielen Dank für die schnelle Antwort. :smile:
Ich war schon immer ein Typ, der auch ganz gut alleine, also ohne Partnerin zurecht kommt. Zur Zeit kann ich ganz gut damit leben, solo zu sein-genieße es sogar ein wenig. Aber dennoch drehen sich meine Gedanken ständig um meine Ex. Und das immer mehr.
Seit ein paar Tagen habe ich das Gefühl, dass unser Umgang viel umgänglicher, herzlicher und vertrauter geworden ist. Ich bilde mir ein, sie würde sogar ein klein wenig mit mir flirten. Aber vielleicht spinne ich auch nur und der Wunsch ist Vater dieser Gedanken....
Ach menno, wäre sie doch nur so richtig eklig, gemein und unfair zu mir. So würde mir das Lösen von ihr besser gelingen....
 

Benutzer99351  (50)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo ue27
Für mich hört es sich so an als ob du immer noch Gefühle für deine ex hast. Es ist sehr schwierig irgendwelche Beziehungstipps zu geben. Ich habe selbst einiges hinter mir und wäre das gleiche jemandem anderen passiert und hätte die Frau das getan was ich letztendlich getan habe würde ich sagen: "Die Frau ist doch voll bescheuert". Tatsache ist das wenn man selber in einer Situation ist reagiert man anderes als wenn man jemandem anderen Ratschläger gibt. Ich glaube dass du für dich erst mal klar werden sollst ob du für sie noch Gefühle hast oder nicht. Wenn du deine Beziehung zu deiner ex nicht aufgeben willst dann kämpfe dafür, und wenn es am Ende doch nichts bringt dann hast du auf jedem Fall alles was in deiner macht steht versucht. Danach kannst du auch etwas leichter loslassen. Einer Sache ist Sicher wenn so etwas passiert dann liegt die Ursache dafür viel tiefe als man glaubt und meistens sind beide Beteiligten daran Schuld. Vielleicht könntest du mit ihr darüber sprechen und der Sache auf den Grund zu gehen. Ich habe es so verstanden das ihr darüber was passiert ist gar nicht gesprochen habt. Ich hoffe für dich dass du bald eine Entscheidung triffst. Dass Leben ist doch sooooooooo schön.
 

Benutzer85714 

Verbringt hier viel Zeit
Mir ist wohl klar, dass ich eine Mitschuld dafür trage, dass am Schluß in unserer Beziehung nicht mehr alles rund lief und sie letztendlich fremdgegangen ist. Ich habe im Laufe der Jahre kaum noch etwas für unsere Liebe getan, ich war fest der Meinung, dass uns einfach nichts und niemand auseinander bringen könnte. Von Ihrer Seite her kam da aber auch kaum etwas und unendlich enttäuscht und verletzt hatte mich damals, dass sie nicht den Mumm hatte, mir ihr Fremgehen zu beichten und es sogar noch verleugnete, obwohl ich es längst wußte.
Damals haben wir tatsächlich wenig darüber gesprochen. Ich bin mir nicht sicher, ob es Sinn machen würde, jetzt, nach anderthalb Jahren wieder alles "aufzubraten".
Ich habe keine Ahnung, ob ich jemals wieder eine Vertrauensbasis ihr gegenüber aufbauen könnte. In unserer Beziehung gab es einige Punkte, die mich enorm gestört haben und die sich bestimmt zukünftig nicht ändern würden. Freunde, mit denen ich über meine jetzige Gemütslage geredet habe, rieten mir davon ab, zu versuchen, die "Suppe nochmal aufzuwärmen".
DENNOCH ist mir in den letzten Tagen klar geworden, dass ich noch starke Gefühle für sie hege.
Ich bekomme sie nicht aus meinem Herzen und Gehirn gestrichen-auch, weil wir uns wegen unserer Tochter an sechs Tagen in der Woche sehen.
In meinem Kopf dreht sich alles....
 

Benutzer85714 

Verbringt hier viel Zeit
Neuester Stand ist, dass das Verhältnis zu meiner Ex zur Zeit so gut ist, wie schon lange nicht mehr. Wir können uns wieder richtig gut miteinander unterhalten und lachen viel gemeinsam.
Gestern, als ich mittags meine Tochter von der Schule zu ihr brachte, war sie gerade dabei, zu kochen. Sie fragte mich ganz lieb, ob ich denn mitessen wolle. Ich verneinte, da ich ja auf dem Sprung Richtung Arbeit war. Darauf ihr Kommentar: "Oh, schade....". Ich weiß ja nicht, aber sowas sagt man doch nicht einfach so, wenn einem der andere nun völlig egal ist, oder?
Ich bin so hin- und hergerissen. Einerseits weiß ich nicht, ob das mit uns überhaupt noch funktionieren würde, andererseits befürchte ich, dass ich mich wieder in sie verliebt habe. Ich habe auch keine Ahnung, ob sie überhaupt irgendwas für mich empfindet.
Warum ist das alles immer nur so kompliziert????
 

Benutzer77857 

Meistens hier zu finden
meines erachtens solltest du dich mal zurücklehnen und dich besinnen: "wie war der ue27, in den sie sich vor knapp sieben jahren verliebt hat? bin ich noch der selbe? habe ich mich verändert? wenn ja: warum habe ich mich verändert - vielleicht gar durch sie? warum habe ich an anziehung verloren, warum hat sie nähe bzw. sex bei einem anderen gesucht?

SIE zu analysieren wäre ein fehler, das kann kein mensch. ich kann in niemanden hineinschaun, ausser eben in mich selbst.

ich erzähl dir jetzt ne kleine geschichte von mir: nach einer sechsjährigen sehr guten beziehung (die wir beide beendet haben, weil ich mit 27 einfach noch keine kinder wollte), ließ ich mich mal ein jahr lang treiben. dann verliebt ich mich total unglücklich (und DUMM!) in eine frau, die mir nie was gegeben hat - ich war abhängig. nachdem ich sie (nach einem erfolglosen jahr!) endlich losgeworden bin, habe ich mich erneut verknallt.

die gute hatte dann ein gröberes drogenproblem (das war zuerst in KEINSTER weise erkennbar! hat studiert, hatte zwei jobs usw. aber eine ECHTE psycho-macke). DANN traf ich meine scheinbare frau des lebens. problem: sie hatte seit drei jahren nen freund und führte scheinbar ne gute beziehung. dennoch verknallte sie sich in mich - aber sie blieb bei ihrem freund, ich war am boden - hab sie sechs monate lang nicht vergessen.
acht monate lang nichts gehört/gesehen.

dann bekam ich nen anruf. wir haben uns getroffen, sie übernachtete bei mir. sie kam emotional von ihrem ex nicht los, ein jahr lang hab ich SCHON WIEDER (!) gelitten wie ein hund, im wissen, das sie nicht genug für mich fühlt. sie hats beendet, ich hab vor ihren augen (!) ein paar tränen zerdrückt, das war mir unendlich peinlich und ich war ERNEUT am boden.

11 monate lang nichts gehört, nichts gesehen. ich habe in diesen 11 monaten fünf frauen kennengelernt, in keine einzige habe ich mich verliebt.

aktuell: ich habe mich wieder gemeldet. wir haben uns getroffen und es war wunderbar. es lag sofort ein kribbeln in der luft, wir hatten am selben abend tollen sex. das ganze läuft jetzt sehr ruhig und gemütlich! ICH habe mich verändert! ich frage nicht was wir haben, ich spreche (natürlich) nicht über ihren ex, ich genieße meinen freiraum und sie den ihren - wir genießen einfach die zeit. was mir sehr gefällt: ich bin nicht mehr abhängig von ihr. ich habe gesehen, dass es sehr viele interessante frauen auf dieser welt gibt und die, mit der ich meine zeit verbringe, kann nur die sein, für die ich eben fühle. es kann aber nicht nur EINE geben, auf die diese gefühle zutreffen können.

lange rede kurzer sinn: ich bin WIEDER und WIEDER aufgestanden weil ich das gefühl hatte und habe, dass mir diese frau gut tut, wenn sie "frei" in ihrem kopf ist und die altlasten verarbeitet hat.
was ich nun dir empfehle: sei der typ, der du vor sieben jahren warst. verführ sie indem du mit ihr flirtest, zieh sie mal neckisch an der hüfte her, sei witzig und entspannt in ihrer gegenwart - und: sei SEXUELL!

aktuell hast du sie nicht! was also kann passieren, wenn du nen verführungsversuch startest? gar nichts! NICHTS! wenn du es nicht versuchst, verlierst du sie zu 100 %. entweder sie entwickelt ernsthafte gefühle für diesen seitensprung ODER du kommst in die freundschaftsschiene - in der bleibst du dann aber auf ewig.
du MUSST sexuell werden, um sie wieder als frau für dich gewinnen zu können.

LIEBE drückt man imho nicht unbedingt durch worte, sondern vielmehr durch taten aus. sie kennt dich! sie kennt deine körpersprache, sie kennt den lieblingsparfüm, sie kennt deinen blick wenn du grade bock auf sie hast!

mein vorschlag: zurück an den start, tu als wäre nichts gewesen, nimm dir was du willst.
und wenn sie nicht mitspielt, bringst du dich mit einem lapidaren satz wie "hach, früher hattest du halt noch feuer in dir... na ja, mit der zeit verändern wir uns wohl alle. ich hatte einfach mal bock auf was verrücktes" ins leo. du merkst: im fall eines blocks emfehle ich dir NICHT, dich für dein "verhalten" zu entschuldigen. du - fühlst - für - diese - frau. also versuchst du sie wieder für dich zu gewinnen! wenn ihr das nicht passt, ist das IHR pech - denn DU, handelst wie ein ganz normaler erwachsener mann, der halt kein waschlappen ist und sein schicksal akzeptiert.

ich glaube, dass du dich nach einem erneuten annäherungsversuch gut fühlen wirst - egal wie die sache ausgeht. ich glaube es, weil es MUT benötigt und wer mutig war oder ist, fühlt sich danach sehr wohl. vielleicht blockt sie dich ab - aber eines weiß sie: DU bist ein kerl der nicht resigniert hat und mit seinen mitteln, also mit seinem männlichen verhalten, um sie kämpft. keine liebesbriefe, keine rosen, keine geschenke, das wäre in dieser situation schwach und kriecherisch. dich und deine dominante art, die zu 100 % ausdrückt was du willst... das schenkst du ihr.

ue27 schrieb:
Ich habe auch keine Ahnung, ob sie überhaupt irgendwas für mich empfindet.

das kann dir vollkommen egal sein! du empfindest für sie! du machst wonach dir ist. es ist gut (!) für sie, wenn ihr wieder zusammenkommt - ihr habt ne tochter und du bist ein guter mann. also denk nicht drüber nach ob sie noch was für dich emfpindet! blumig ausgedrück: du führst sie ans licht. am besten ist es, wenn sie überhaupt nicht nachdenkt, sondern sich einfach nur wohlfühlt und sich fallen lässt.

viel erfolg, falls du es durchziehen willst
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Neuester Stand ist, dass das Verhältnis zu meiner Ex zur Zeit so gut ist, wie schon lange nicht mehr. Wir können uns wieder richtig gut miteinander unterhalten und lachen viel gemeinsam.
Gestern, als ich mittags meine Tochter von der Schule zu ihr brachte, war sie gerade dabei, zu kochen. Sie fragte mich ganz lieb, ob ich denn mitessen wolle. Ich verneinte, da ich ja auf dem Sprung Richtung Arbeit war. Darauf ihr Kommentar: "Oh, schade....". Ich weiß ja nicht, aber sowas sagt man doch nicht einfach so, wenn einem der andere nun völlig egal ist, oder?
Ich bin so hin- und hergerissen. Einerseits weiß ich nicht, ob das mit uns überhaupt noch funktionieren würde, andererseits befürchte ich, dass ich mich wieder in sie verliebt habe. Ich habe auch keine Ahnung, ob sie überhaupt irgendwas für mich empfindet.
Warum ist das alles immer nur so kompliziert????


Es ist ja nicht ungewöhnlich, dass sich Expartner nach einer Trennung irgendwann besser denn je verstehen, wenn der zuerst eher verkrampfte und abwartenden Umgang mit der Zeit platonisch-freundschaftlich wurde.

Ich meine, warum soll sie zu einem Mann, den sie einmal geliebt hat und der es ihr nicht mehr übel nimmt, (zumindest zeigt er es nicht) dass er betrogen wurde (wobei der Fremdgehgrund wohl immer noch aktuell ist) unfreundlich sein - noch dazu, wenn er der Vater ihrer Tochter ist, um die er sich fast aufopferungsvoll kümmert?
Für mich macht es eher den Anschein als möchte sie mit ihrer herzlichen Art ganz einfach erleichtert "Danke" sagen...
Und mal ehrlich: Wer sagt nicht mal "oh, schade...", wenn ein Angebot (bei euch war es halt das Mittagessen) von guten Freunden ausgeschlagen werden muss.

Im Prinzip musst du selber wissen, ob du alles auf eine Karte setzen und den Kampf um sie nach 1 1/2 Jahren zu beginnen, weil du ihr eigentlich schon längst verziehen hast - auch wenn du schon insgeheim weißt, dass es mit euch nicht wirklich funktionieren kann, weil gewisse Dinge, die dich stören, nie ändern werden.
Vielleicht musst du auch aus ihrem Mund hören, dass es mit euch beiden nichts mehr wird, um endgültig abschließen zu können.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren