Mal wieder alles kaputt - liegt es an ihm oder an mir?

Benutzer109876 

Benutzer gesperrt
Hallo liebes Forum,

ich bin mal wieder verzweifelt.
Ich war optimistisch bezüglich eines neuen Kontakts, und schon wieder scheint alles vorbei zu sein!

Ich habe hier vor kurzem geschrieben, dass ich in meiner Fortbildung einen Mann (36) kennengelernt habe.
Wir haben sehr viel telefoniert und wollten zusammen den Silvesterabend verbringen. Leider musste ich wegen einer Bronchitis kurzfristig absagen. Zum Glück nahm er es mir nicht übel.

Ich war so ehrlich ihm zu sagen, dass sich wohl mehr als eine Freundschaft zwischen uns nicht entwickeln würde. Machte auch eine Andeutung, dass ich aufgrund negativer Erfahrungen Männern gegenüber sehr vorsichtig geworden sei.
Er sagte, das sei überhaupt kein Problem. Er würde sich auch über einen rein freundschaftlichen Kontakt zu mir freuen.
Ich glaube ihm, da er auch sehr einsam ist, obwohl mir bewusst war, dass er wohl näheres Interesse an mir hatte. Er machte mir desöfteren Komplimente und sprach auch schon von einem gemeinsamen Urlaub.

Während unserer zahlreichen Telefonate lernte ich ihn immer mehr zu schätzen. Er ist einfühlsam, verständnisvoll und ein guter Zuhörer.
Trotzdem hatte ich das Gefühl, mich nicht in ihn verlieben zu können.
Ich dachte zuerst, es könne an seiner Körperbehinderung liegen.
Sein rechter Arm ist spastisch gelähmt und er zieht ein Bein nach.
Doch irgendwie konnte ich nicht glauben, dass ich so oberflächlich bin.
Mit der Zeit wurde mir klar, dass es auch mit seiner Art zu tun hat.
Er ist wie ich sehr zurückhaltend und wirkt überangepasst. Irgendwie wirkt er insgesamt sehr steif und seine Ausdrucksweise ist so gestelzt. Er kann sich nicht locker geben, was mir allerdings auch schwer fällt.

Nach dem ins Wasser gefallenen Silvesterabend holten wir das Essengehen an einem Samstag Mitte Januar nach. Es wurde ein schöner Abend. Er war sehr charmant und wir unterhielten uns gut.
Es war auch so ein rührendes Bild, was ich so oft vor Augen habe.
Wie er hinkend beim Treffpunkt ankam und mir liebevoll einen kleinen süßen Blumentopf überreichte.
Nach diesem Abend war ich plötzlich nicht mehr ganz sicher, ob aus uns nicht doch mehr werden könne.
Am darauffolgenden Samstag stand er unangemeldet bei mir vor der Tür, was ich dann nicht so toll fand, denn meine Wohnung versank gerade im Chaos. Ich war beim Putzen und sah entsprechend aus im Schlabberlook und mit fettigen Haaren. Ich wimmelte ihn leider über die Sprechanlage ab und auch das nahm er mir nicht übel, sondern nahm meine Entschuldigung sofort an.

Wir telefonierten weiterhin häufig miteinander.
In diesen Gesprächen betonte er so oft, wie sehr er sich auf seinen Job freue, den er zum 1. Februar antreten würde.
Ich wunderte mich darüber, weil die Mitarbeiterin in der Fortbildung so oft zu ihm sagte, sie würde weiterhin nach einem Arbeitsplatz für ihn suchen.
Als ich ihn darauf ansprach, meinte er, er wisse nicht, warum sie das immer sage. Er habe den Job sicher, er habe es schon schriftlich bekommen.
Was mich störte, war sein ständiges Prahlen von seinen Fähigkeiten und Leistungen. Er könne alles, egal ob es um Technik, handwerkliche Fähigkeiten, Kochen, etc. gehe. Er sei erfolgreich im Reitsport gewesen, sei sehr sprachbegabt und verfüge über eine hervorragende emotionale Intelligenz.
Er wollte mir damit wohl imponieren, was mich aber verärgerte, weil ich mit ihm über meine zahlreichen Probleme und Schwächen sprach.

Ich beschloss ihn darauf anzusprechen.
Am Montagabend rief ich ihn an und fragte, ob er bitte ehrlich mit mir sein könne. Ich habe den Verdacht, dass das mit dem Job nicht stimme. Er wurde sauer und antwortete, dass er am 13. Februar dort anfangen würde.
Dann wies ich ihn vorsichtig darauf hin, dass sein Prahlen arrogant rüberkomme. Ob es sein könne, dass auch er ein geringes Selbstwertgefühl habe und er dies mit seiner Prahlerei versuche zu überspielen.
Er meinte, das sei nicht der Fall und weder seine Bekannten noch seine Familie habe ihn jemals als arrogant angesehen.
Es war ein kurzes Telefonat.
Gestern war der letzte Tag der Fortbildung.
Die Mitarbeiterin sagte kurz etwas zu jedem Teilnehmer. Als er an der Reihe war, sagte sie, dass es mit seinem Job ja leider immer noch ungewiss sei. Die Firma wolle sich bis Ende Februar entschieden haben.
Er hatte also gelogen!
Es war klar, dass er mich die ganze Zeit nicht beachtete. Es muss ihm sehr peinlich gewesen sein. Er ging mir bewusst aus dem Weg.

Ich beschloss kein Drama daraus zu machen und versuchte gestern abend ihn zu erreichen. Entweder war er nicht zu Hause oder er ging nicht ans Telefon.
Auch heute habe ich ihn noch nicht erreicht.
Mir scheint, jetzt ist alles aus. Er ist wohl nicht mehr bereit mit mir zu sprechen. Dabei hat doch ER den Fehler gemacht und war nicht ehrlich!
Oder war es ein Fehler von MIR, Zweifel bezüglich seines Jobs zu äußern und ihn zu kritisieren?
Meine Bekannte jedenfalls war fassunglos, an was für unehrliche und merkwürdige Typen ich immer wieder gerate!

Ich bin sehr traurig, denn ich wollte ihn nicht verlieren...

LG,
Nadeschda
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich würde hier nicht zu scharf über ihn urteilen, weil ich glaube, dass er aus Scham gelogen hat. Auch wenn er es abstreitet, vermute ich schon, dass sein Selbstbewusstsein nicht so grandios ist und er es deshalb zu überspielen versucht. Natürlich ist das blöd, aber ich würde ihn deshalb nicht gleich als "merkwürdig" bezeichnen.

Er wollte dir gegenüber stark und selbstbewusst wirken und ja, das wollte er vielleicht, um dich zu beeindrucken. Und nun, wo seine Lüge aufgeflogen ist, schämt er sich noch mehr - er fühlt sich vermutlich ertappt und fürchtet vielleicht mehr Kritik von dir.

An deiner Stelle würde ich ihm erst einmal ein paar Tage Abstand einräumen und dann noch einmal versuchen, ihn zu erreichen. Vielleicht meldet er sich ja unterdessen von selbst wieder.
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Hallo Nadeshda,

schön, mal wieder 'was von Dir zu hören.

Sagen wir mal so: gegenüber Deinen ganzen anderen Sachen, die Du ständig erlebst, ist das hier mit der positivste Beitrag, den Du je über Dich verfaßt hast. Was nicht heißt, daß das jetzt 'ne tolle Sache ist.

Aber (ich schweife mal eben ein wenig ab) zieh erstmal das Positive aus der Geschichte:
- Du siehst, daß es auch Männer gibt, die ohne sexuelle Anmache auskommen können.
- Du hast jemanden kennen gelernt, der auch an Dir interessiert ist
- Du hast jemanden kennen gelernt, der Dich nicht direkt klein und dumm machen will
- Du hast das Urteilsvermögen und Selbstbewußtsein, Dich nicht dem erstbesten Mann an die Brust zu werfen (klingt jetzt vll dämlich, ist aber nicht unbedingt eine Selbstverständlichkeit, siehe das Forum hier an allen Ecken und Enden)

Aber kommen wir jetzt mal zu Eurer Geschichte. Spralnudel (und Du eigentlich auch) habt es ja schon gesagt: er hat kein Selbstbewußtsein und versucht, es mit Angeberei zu kompensieren. Sprich: er fühlt sich kleiner als Du. Und das wird Dein erstes "Problem" sein: ich denke, Du hast das von Anfang an gespürt und genau das hat verhindert, daß Du Dich in ihn verlieben konntest. Er ist nicht mir Dir auf Augenhöhe und das löst eben keine großen Gefühle bei Dir aus. Verständlich, ginge wohl den meisten so.

Ja, er hat Dich angelogen, warum, siehe oben und bei Spiralnudel. Dennoch waren es Lügen (die tollen anderen Dinge zähle ich jetzt mal dazu, es spricht viel dafür, daß davon auch kaum 'was stimmt). Deswegen völlig richtig von Dir, es anzusprechen, besser früh als spät. Ob es taktisch klug war, ihm direkt vor'n Latz zu knallen, daß er kein Selbstbewußtsein hat und Dir das klar ist, lasse ich jetzt mal unkommentiert.
Aber Du möchtest ja eh keine Beziehung mit ihm (wenn Du ehrlich bist, da dürfte auch ein süßer Blumentoipf nichts d'ran ändern), also solltest Du vll keine allzu großen Hoffnungen investieren.
Er ist ertappt und bloßgestellt worden und wünscht sich im Moment wohl nichts sehnlicher, als für immer im Erdboden versinken zu können.

Ja, er hat einen Fehler gemacht, er hat sich wie ein Kind verhalten, das mit dem größten und gelbesten Bagger im Sandkasten protzt. Du hast Dich ganz normal, wie unter Erwachsenen verhalten, hast Ungereimtheiten und Fragen zur Sprache gebracht. Damit kann er anscheinend nicht umgehen. Daher solltest Du Dir die Frage stellen, ob er eigentlich als Freund oder sogar Partner für Dich in Betracht kommen kann, denn dieses Verhalten wird sich nicht einfach abstellen lassen, er ist 38!

Mark11
 

Benutzer109876 

Benutzer gesperrt
Danke für Eure Antworten.

Richtig ist natürlich, dass diese wieder eine andere Erfahrung mit einem Mann war. Endlich mal jemand, der mich nicht aufs sexuelle reduziert hat und an meiner Person Interesse hatte.
Obwohl ich teilweise die Vermutung hatte, dass er es als angenehm empfunden hat mit einer schwächeren Person Umgang zu haben.
Somit konnte er sich selbst stark fühlen und versuchen selbstbewusst rüberzukommen. Auch wenn er im Grunde kein Selbstbewusstsein hat.

Er hat sicher gedacht, ich würde ihn nicht durchschauen können. Würde ihm alles vorbehaltlos glauben.
Er sagte mal, er wisse nicht, warum Menschen mich so seltsam behandeln. Ich würde weder debil noch naiv wirken, sondern sei eine intelligente und warmherzige Frau.
Tja, und dass ich ihn durchschaut habe, hat ihm wohl nicht gepasst!
Ich weiß, dass es taktisch nicht gerade klug war, es ihm vor den Latz zu knallen, dass er mit seinen Prahlereien wohl lediglich sein angeschlagenes Selbstbewusstsein überspielen wolle.
Doch ich habe nicht mit so einer heftigen Reaktion gerechnet.

Wie ich bereits geschrieben habe, hat er mich am Dienstag nicht beachtet, vor allem, nachdem seine Lüge offensichtlich geworden war.
Trotzdem habe ich mich weiter um ihn bemüht.
Habe gestern abend versucht ihn zu erreichen. Er war vielleicht nicht zu Hause, aber ich hatte schon da ein komisches Gefühl.
Dieses Gefühl hat nicht getrogen.
Heute rief ich mit unterdrückter Rufnummer an.
Er nahm ab, und als ich mich meldete, legte er wortlos auf!

Ihr könnt Euch vorstellen, wie ich mich jetzt fühle.
Ich war es ihm nicht einmal wert sich mit mir noch auszusprechen, um den Kontakt noch retten zu können.
Ich frage mich wirklich, was an meinem Verhalten so schlimm war, dass er mich jetzt mit so einer Verachtung straft!
Anscheinend habe ich mich schon wieder in einem Menschen total getäuscht.
 

Benutzer65976  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Ich denke nicht, dass er dich mit Verachtung straft. Eher ist es ihm sehr sehr peinlich und er geht dir deshalb aus dem Weg.
 

Benutzer18663  (81)

Benutzer gesperrt
Ich denke, dass man den potentiellen Partner während einer Kennenlernphase nicht analysieren sollte. Niemand kann das leiden, aber wenn man jemanden im Grunde noch nicht kennt, sind unvorhergesehen Reaktionen beinahe zu erwarten.
Im Forum ist das natürlich etwas anderes, weil du dich ja hier mit Fragen an alle gewandt hast. Sonst hätte ich mich auch nicht getraut, das Obige so zu schreiben.
Wenn ihm das Vorgefallene peinlich sein sollte, würde ich ihm nun erstmal Zeit geben und warten, bis er sich meldet. Tut er das nicht, würde ich mich auch nicht mehr melden. Fremde Menschen sind beinahe immer ganz anders, als man sich das erhofft. Dennoch würde ich die Hoffnung nicht aufgeben, was Kontakte anbelangt. Je mehr Enttäuschungen man erlebt, umso mehr besteht die Chance, dass auch mal was Passendes gefunden wird.
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Moin,

ich denke, Du siehst ihn und das, wie er sich benimmt, komplett richtig. Ja, er fühlt sich ertappt und merkt, daß er weit weniger Selbstbewußtsein hat als Du. (zieh doch hier das Positive 'raus: Du bist nicht immer Schwache. Im Gegenteil, ich finde, hier hast Du gezeigt (wie auch hier teils in Deinen Beiträgen), daß Du sehr wohl selbstbewußt sein kannst, nur Du zeigst es wohl zu selten)
Allerdings denke ich, daß Du davon ausgehen solltest, daß er grundsätzlich nicht damit klar kommt. Daher würde ich mir an Deiner Stelle die Frage stellen, ob es überhaupt sinnvoll ist, ihm jetzt hinterher zu laufen. Du hast es doch selbst geschrieben: er wollte sein Selbstbewußtsein und seine Komplexe mit Deiner Hilfe aufpolieren. Dazu solltest Du Dir zu schade sein.
Du hast selbst Probleme, mit so paar Dingen klarzukommen, da mußt Du Dir doch nicht auch noch so einen Problemfall aufhalsen.

V.A., was willst Du ihm sagen? Du hast keinen Fehler gemacht, Du hast Dinge angesprochen, die erwachsene Menschen ruhig frühzeitig klären sollten. Wenn er nicht damit klarkommt, dann ist es sein Problem, nicht Deins.
Also tu Dir selbst den Gefallen und schliddere nicht wieder in das nächste Problem 'rein. Zieh das Positive daraus und versuch, den Kopf frei zu bekommen. Denn daß es nicht unmöglich ist, Männer kennenzulernen, die sich auch für Dich als Person interessieren, siehst Du ja. Und da wartet irgendwo mindestens einer, der DIch genau so nimmt, wie Du bist, nicht als Krankenschwester für sein lädiertes Ego.

Alles Gute!
Mark11
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren