Mal was von der Seele schreiben

Benutzer157452  (50)

Ist noch neu hier
Ich bin gerade in einem absoluten Zwiespalt...
Ich bin seit 11 Jahren verheiratet und wir haben eine 11 jährige Tochter. Vor Ca 2 Jahren habe ich einen anderen Mann im Internet kennengelernt und wir haben täglich Kontakt gehabt. Haben uns die Nächte um die Ohren geschlagen und stundenlang geschrieben und telefoniert, wenn die Zeit es zu ließ. Neben viel Blödsinn den wir geschrieben haben, waren da auch viele intensive Gespräche. Worte wie verliebt sein sind von seiner Seite zwar nicht gefallen, aber ZukunfstGedanken und was wir alles miteinander erleben können waren oft Thema. Aber auch immer wieder, dass er mir nichts kaputt machen will und das nicht mit seinem Gewissen vereinbaren kann.
Im Oktober haben wir uns schließlich getroffen, ich bin 5 std mit dem Zug zu ihm gefahren. Wir haben wunderschöne Tage miteinander verbracht und es war so eine Vertrautheit da, die uns beide sehr erstaunt hat. Wir haben gleich in der ersten Nacht miteinander geschlafen. Er konnte mich nicht küssen, seine Erklärung weils für ihn was ganz intimes ist. Am letzten Tag ist es dann aber doch passiert, was mir viel bedeutet hat.
Als er mich dann zum Bahnhof gebracht hat, haben wir beide geweint und uns immer und immer wieder geküsst. Irgendwann sagte er, Steig jetzt endlich ein, sonst hol ich dich wieder aus dem Zug und behalt dich bei mir.
Ich war wieder zu Hause und von da ab war er ganz komisch. Keine täglichen Nachrichten, keine Anrufe. Wenn wir schreiben, dann nur 2,3 Wörter. Er sagte mir zwar auch, dass er sich nicht in mich verliebt hat, aber das passt alles nicht mit dem vorher gesagten zusammen, zB. das wir uns unbedingt wieder sehen müssen. Keine Ahnung, ob's für ihn nun doch nur so ist, blöd gesagt.. Yeah, olle geknallt und nun ist sie mir egal.. Oder ob er vielleicht doch Angst vor der Zukunft mit mir hat, wie das alles klappen soll. Ich verheiratet, viele Kilometer zwischen uns und er ist sehr eingebunden in seine Arbeit. Immer und immer wieder hat er mir gesagt, dass er mir nicht das bieten kann, was ich jetzt habe. Diverse mal hat er schon versucht vor unserem Treffen den Kontakt zu beenden, weils besser für mich wäre, aber das hat immer nur wenige Stunden geklappt.
Mein Mann weiß von der ganzen Sache nichts. Meine Gefühle kann ich momentan schlecht einordnen. Auf der einen Seite mein Mann, liebe ich ihn oder ist das die schöne Gewohnheit, auf der anderen Seite der andere, ist das verliebt sein oder nur der Reiz des neuen???
Ein weiters großes Problem ist, seit ein paar Tagen ist mir morgens übel, ich bin ständig müde... Ich hab ihm das gesagt, sein Kommentar schwanger??? Ich denke nein, wir haben ja verhütet, aber passieren kann immer was. Er macht sich nur lustig darüber. Für einen Test ist es momentan noch zu früh, aber eigentlich kann auch nichts passiert sein. Aber allein das die Möglichkeit besteht und er das nur ins lächerliche zieht, zeigt völlig neue Seiten von ihm. Mein Mann kommt für den Falle des Falles nicht in frage und das weiß er.
Wir waren bei unserem Treffen recht offen zu einander und er hat mir erzählt, dass er auch nicht 100% frei ist. Er hat eine sogenannte "fickfreundin", da sind wohl keine Gefühle im Spiel, aber anderweitig Vergnügen dürfen sie sich wohl auch nicht. Er hatte dann auch wohl ein schlechtes Gewissen ihr gegenüber. Als er mir das sagte war das zwar schon ein Schlag ins Gesicht für mich, aber wir sind nicht zusammen, ich verheiratet und darum hab ich meinen Mund gehalten und meine Verletztheit nicht gezeigt.
Ich bin wirklich in einer total miesen Situation und weiß nicht wie es weitergehen soll...
 

Benutzer66223  (35)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich bin wirklich in einer total miesen Situation und weiß nicht wie es weitergehen soll...

Vielleicht solltest du mal mit deinem Mann ein Gespräch führen und dir klar werden was genau du eigentlich willst? Wie läuft eure Ehe denn?
 

Benutzer157452  (50)

Ist noch neu hier
Bisher waren wir glücklich miteinander und hatten keine wirklichen Probleme. Ich weiß, dass er mich über alles liebt. Ehrlichkeit war bisher in unserer Beziehung sehr wichtig, aber wenn ich ihm das sage ist es vorbei. Und da ist das Problem, ich weiß eben nicht was ich wirklich will...
Da wir eine Tochter haben denkt man natürlich 100 mal darüber nach, was richtig und was falsch ist. Nimmt man ihr den Vater für etwas was man sich eventuell nur einbildet??? Das ich meinen Mann eigentlich schon seit 2 Jahren betrüge ist mir durchaus bewusst, auch dass das absolut unfair von mir ist! Nur ist es richtig, es was eigentlich schönes aufzugeben für etwas was wahrscheinlich eh nicht klappen wird?
Das ich die Antwort darauf selber finden muss ist natürlich klar, nur manchmal ist es hilfreich eine Meinung von Außenstehenden zu hören
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Aber daran, mal vorzeitig die Notbremse zu ziehen, hast du nicht gedacht?
Nach dem ersten Kennenlernen, als du gemerkt hast, in welche Richtung das läuft?
Als ihr angefangen habt zu telefonieren?
Als ihr darüber nachgedacht habt, euch mal zu treffen?
Kurz vor der Abfahrt des Zuges?
Du bist ja trotzdem verheiratet und hast ein Kind mit deinem Mann. Hast du jemals an die beiden gedacht?
Und was hast du deinem Mann erzählt, als du die paar Tage weggefahren bist?

Frag' dich halt mal, was du willst. "Beides" wäre deiner Familie gegenüber nicht fair. Zumal die ganze Sache mal auffliegen kann und es dann viele Verletzte geben wird.
Fehlt dir was in deiner Ehe? Zuneigung, Sex oder "etwas Neues"?
Willst du überhaupt verheiratet bleiben? Auch ob du deinen Mann liebst, kannst nur du dir selbst beantworten.
Aber es gibt ja den schönen Spruch "Auf der anderen Seite ist das Gras immer grüner" - klar, ist deine Affäre da aufregend und neu und spannend - aber das war dein Mann vor vielen Jahren auch einmal. Der neue Mann kann mit den Jahren genauso langweilig werden. Und wäre es da nicht sinnvoller sich um deine bestehende Ehe zu kümmern, als sich diesen Kick in fremden Betten zu suchen - immer mit der Angst, dass die ganze Sch**** auffliegt?
 

Benutzer4030 

Meistens hier zu finden
Ich möchte nicht auf dich drauf hauen. Du hast schon mal zu gegeben zumindest hier, das du ihn betrügst. Da mußt du nun damit rechnen, dass das viele hier anders sehen. Auch ich möchte den Betrug nicht schön reden.

Das kann schon passieren, das nach 11 Jahren Ehe irgendwo die frische und das verliebtsein weg sind. Und du ahnst ja schon die Reaktion von deinen Mann. Es würde das aus bedeuten. Möchtest du das?

Du wirkst relativ abgeklärt deinen Mann gegenüber. Hast du ein schlechtes Gewissen?

2 Jahre deinen Mann zu hintergehen ist schon hart. Du hast ein bequemes Leben. Wie läuft euer Sex, eure Ehe, eure Intimität? Warum könnte dein Mann bei einer möglichen Schwangerschaft nicht in Frage kommen? Vasektomie oder habt ihr keinen Sex mehr?

Klar nimmt man seinen Kind nicht gern den Vater. Aber nur aus diesesn Grund deinen Mann so lange zu hintergehen. Und du scheinst ja nicht die Affaire von dir aus beenden zu wollen, oder??

Aber was willst du? Wie soll deine Zukunft sein? Beides kannst du nicht haben, das sichere bei deinen Mann und den Kick bei deiner Affaire. Außer ihr öffnet eure Ehe, aber du sagst ja das das bei deinen Mann unmöglich wäre.

Du versteckst dich vor der Konsequenz. Hör in dich rein. Was würdest du von deinen Mann erwarten oder denken im umgekehrten Fall?? Wenn du deinen Mann nicht sagen kannst, das du ihn 2 Jahre betrogen hast, dann sag nichts, aber sei so fair und beende jetzt die Geschichte mit den anderen. Vermutlich wirst du bei ihm auch nicht finden, was auch immer du suchst.

Denn eure Verhältnis ist ja auch nicht mehr so wie es angefangen hat. Warum auch? Denkst du, dass du die alleinige für ihn bist? Die Traumfrau, die er bereit ist zu teilen. Du erwartest von deiner Affaire, dass er sich mit telefonieren und 1-2 Mal Sex im Jahr gegnügt? In meinen Augen klar, dass es jetzt abgekühlt ist, er hatte dich. Dafür hat er zwar 2 Jahre telefonieren müssen, aber immerhin, konnte er die Frau eines anderen Mannes "besitzen".

Beende die Affaire und arbeite an deiner Ehe. Und wenn du feststellst, das es dir immer wieder passieren könnte, dich fremd zu verlieben, das deine Ehe nicht das ist was du dir die nächsten 50 Jahre noch vorstellen kannst, dann hab einen Arsch in der Hose und trenne dich.

Ich möchte ehrlich gesagt nicht in deiner Haut stecken, Sich fremd zu verlieben, haben sicher schon einige durch. Aber 2 Jahre?? Ich vermute mal fast, du schreibst jetzt nur dir alles von der Seele, weil du deine Affaire jetzt von einer anderen Seite kennen gelernt hast. Möchte dir aber nichts unterstellen!

Ich drücke dir die Daumen für die Richtige Entscheidung!
 

Benutzer157452  (50)

Ist noch neu hier
Wie gesagt, ich weiß, dass mein Verhalten absolut nicht richtig ist. Bloß die Frage ist eben, was will ich ändern...
Natürlich habe ich 1000 mal drüber nach gedacht, das mit dem anderen zu beenden, nicht zu fahren usw. Aber, wie soll ich sagen, der Reiz und die Neugier war einfach zu groß.
Will ich mit meinem Mann zusammen bleiben??? Ja. Und nun kommt das Aber, will ich das, weil ich die Gewohnheit liebe oder ihn, weil ich vielleicht sogar Angst habe am Ende alleine zu sein??? Ich weiß schon, dass das sehr egoistisches denken ist.
Das ich beides nicht haben kann und eigentlich auch nicht will ist klar.
Mir fehlte bisher eigentlich nichts in unserer Beziehung. In keinem Punkt, mein Mann liebt mich, wie können viel miteinander lachen, machen viel zusammen und auch in Sachen sex gehen wir aufeinander ein und können offen darüber sprechen. Eigentlich eine traumbeziehung, um die uns viele beneiden.
Als wir 20 waren sind wir zusammen gekommen und nun seit 15 Jahren zusammen. Natürlich ist mit den Jahren der Alltag da und alles ist nicht mehr neu, spannend und aufregend. Aber es ist eben auf eine andere Art schön. Ich war vorher kein Kind von Traurigkeit und habe mein Leben ausgelassen gelebt, ich hätte niemals damit gerechnet, das ich noch mal das Verlangen nach einem
Anderen habe.
Es ist auch nicht der Kick mich in fremden Betten zu vergnügen, sondern der andere Mann zieht mich magisch an. Ich habe schon oft darüber nachgedacht, dass ganze zu kappen, aber ich hab's bisher einfach nicht geschafft. Wenn wir ein paar Tage keinen Kontakt haben denke ich gut nur schließ ich damit ab und leb wieder mein Leben, wenn er sich dann meldet bin ich wieder wie gefangen von ihm.

Meine beste Freundin hat mir ein Alibi gegeben, ich bin mit ihr ein paar Tage in den Urlaub gefahren.

Eigentlich schäme ich mich, für das was ich mache. Wenn ich das von jemand andern lesen würde, würde ich auch denken... Hallo, was stimmt den mit der/dem nicht. Mieses Spiel was da angezogen wird.
Aber ich komm nicht los von dem ganzen
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
Puh... es mir leid für dich, dass der Internet-Typ dich offenbar nur fürs Ficken treffen wollte und offensichtlich keinerlei Interesse an irgendwas festem oder so mit dir hat. Die Erfahrung ist eine ziemlich beschissene, unabhängig von den gesamten Umständen und davon, ob du wirklich Gefühle für ihn hast/hattest, oder nicht.
Was du bezogen auf ihn machen solltest: brich den Kontakt komplett ab, blockiere ihn auf WhatsApp (und wo auch immer du ihn noch geaddet hast) und im Handy/Telefon, und lösche seine Nummer. Denn unabhängig davon, ob du Gefühle für ihn hast, er hat keine für dich, außerdem würdest du sonst nicht den Kopf frei kriegen für das, was jetzt wichtig ist.

Und das wäre, dir über folgendes intensivst Gedanken zu machen.

- Warum hast du den Kontakt nie abgebrochen, als es intensiver wurde, sondern sogar gesteigert (telefonieren)? Warum hast du dich mit ihm getroffen, was hast du dr davon erwartet? Warum hast du nicht wenigstens kurz vor dem treffen das Treffen abgesagt?

- War der Typ nur eine Flucht aus der Langeweile deiner Ehe/deines Alltags?
Für mich klingt es ehrlich gesagt ein wenig danach. Er bot Abwechslung. Es klingt nicht danach, als hättest du Gefühle für ihn entwickeln können, wenn du mit deinem Mann und eurer Beziehung glücklich gewesen wärst bzw glücklich bist. Und da kommt der nächste Punkt:

- liebst du deinen Mann nach wie vor? Wenn ja:

- Fehlt dir was in der Beziehung? Wenn ja, was? Schätze, du hast in dem Internet-Typ etwas gefunden oder zumindest gesehen, dass dir bei deinem Mann oder in eurer Beziehung fehlt - und sei es nur irgendeine Art von Abwechslung. Abwechslung kann man auch in eine langjährige Beziehung reinbringen.

- Willst du weiterhin mit deinem Mann zusammen sein?
Das würde ich unabhängig davon, dass ihr ein Kind habt, durchdenken. Denn euer Kind wird auch nicht glücklich, wenn es spürt, dass die Eltern sich nicht mehr lieben und//oder nur noch wegen des Kindes zusammen bleiben. "Vater wegnehmen" oder "Mutter wegnehmen" wäre es nicht, wenn du
die Trennung willst, das Kind und das Elternteil, mit dem es nicht mehr zusammen wohnt, können sich ja trotzdem regelmäßig treffen.
 

Benutzer4030 

Meistens hier zu finden
Was zieht dich denn an ihn an? Seine Art, Sein aussehen? Irgendetwas muß es doch sein.

Aber schau mal, wenn der andere sich jetzt schon nicht mehr richtig meldet. Was bist du denn für deine Affaire? Von der halte ich übrigens nicht viel. Ist es das vielleicht? Er bringt dir keine Sicherheit, wie dein Ehemann?

Und deine beste Freundin ist eine Person zu viel die davon weiß. Wenn dein Mann so toll ist, ist es doch erst recht total mies. Oder? Ich bin der letzte Mensch der Seitensprünge verteufelt, aber meist hört man ja, dass denjenigen irgendetwas fehlt in der Beziehung, das scheint ja bei dir nicht der Fall zu sein.

Stell dir doch mal deinen Mann vor, wenn das ganze auffliegt. Dein Partner, dein Kumpel dein Sexpartner, Dein Partner in so vielen Lebenslagen...den tut man so etwas nicht so einfach an. Ok ich weiß, das du das selber weißt.

Du mußt dich schon für einen entscheiden. Ich tippe du liebst die Gewohnheit und hast Angst alleine da zu stehen. Ich glaube nicht, dass du mit deiner Affaire glücklich werden kannst.

Und mit deinen Mann reden ist keine Option? Was er denken würde, wenn du dich in jemand anderen verlieben würdest? Wie schafft man 2 Jahre eine Affaire geheim zu halten? Mit den ganzen Telefonieren und schreiben?

Gibt so einen Spruch "Ehrlich währt am längsten" tut aber manchmal auch sehr weh und kann riesige Wunden verursachen, bei dir, bei deinen Mann. Aber das Gewissen und die Seele werden wieder rein.
 

Benutzer157452  (50)

Ist noch neu hier
Ich haben ein total schlechtes Gewissen meinem Mann gegenüber. Ich kann ihm kaum noch in die Augen schauen. Wenn er mich ansieht ist da so viel liebe. Ich weiß nicht, warum mir das alles wohl nicht mehr genügt. Das schlechte Gewissen habe ich nicht erst seit dem körperlichen betrug im Oktober. Sondern schon seit dem gedanklichen Betrug, der schon über 2 Jahre geht. Ich denke auch nicht, dass ich meinem Mann gegenüber abgeklärt bin, auch wenn es vielleicht so rüberkommt. Ich glaube ich habe mir eine Schutzmauer aufgebaut, damit ich nicht am schlechten Gewissen kaputt gehe.

Wir haben in den letzten Wochen nicht miteinander geschlafen, weil ich eben dieses schlechte Gewissen habe. Von daher würde nur der Andere in frage kommen. Aber ich denke nicht, das ich wirklich schwanger bin.
Natürlich muss ich, wenn ich sicher bin was ich will, den arsch in der Hose haben mich für das ein oder andere zu entscheiden. Aber dazu muss ich wissen was ich will. Dass ich das nicht ewig so weiter so machen kann weiß ich.
Ich erwarte hier von keinem das er das gut heißt und mir zu spricht, dass das super ist was ich mache. Ich erhoffe mir hier weglocke Meinungen und Gedanken, die mir helfen können, meine Entscheidung zu treffen.

Keine Ahnung, warum ich jetzt so stark das Bedürfnis verspüre darüber zu schreiben. Vielleicht hast du recht und es ist weil ich in anders kennenlerne.
 

Benutzer4030 

Meistens hier zu finden
Und deinen Mann ist nichts aufgefallen? Oder hat mal das Gespräch gesucht?

SchafForPeace SchafForPeace hat ja auch einen guten Beitrag geschrieben. Und so würde ich es vermutlich auch machen. Alles löschen und dann drüber nach denken, wenn du eh schon nicht weißt, was du machen sollst.

Ich möchte dich auch nicht verteufeln , ist ja jetzt eh alles passiert.
 

Benutzer6428 

Doctor How
Ich denke dein größtes Problem ist, dass du dich mehr und mehr in einer Lügengeschichte verhedderst.
Damit meine ich die Lügen, die du deinem Mann erzählst, deinem Kind, die Lügen, die deine Freundin für dich erzählt (sorry..aber...echte Freunde machen soetwas nicht), die Lügen, die dir dein Freund erzählt und vor allem die Lügen, die du dir selbst auftischst.

Fangen wir aber mal ganz von vorne an:
Dein Freund ist eine Person mit vielen Problemen, gleichzeitig aber manipulativ. Das eine sagen und das andere tun. "Ich will dir nichts kaputt machen" heißt manchmal auch "ich will dich ficken" und nicht mehr. Ersteres klingt natürlich besser. Würde er dir aber nichts kaputt machen wollen, hätte er seinen Lulu in der Hose behalten...hat er aber nicht. Es ist viel bequemer zu erzählen, dass man "nicht anders konnte". Dann ist wer anders schuld.
Darüber hinaus kann er nichtmal zu seiner Fickfreundin ehrlich sein. Nichtmal bei der! Warum gehst du davon aus, dass er ehrlich und direkt zu dir ist...ist das nicht etwas naiv?
Alleine schon "Küssen ist für mich ja sooo intim" und es dann doch machen? Sorry aber...da habe ich schon etwas geschmuzelt. So ein Blödsinn. Glaubst du ihm wirklich solche Worte? Ganz ehrlich..ich nicht..
Schon alleine die Art und Weise wie er mit dir und anderen umgeht. Immer der besorgte...und dann...Luftnummer. Nichts dahinter. Lippenbekenntnisse und nichts weiter.
Nein..ich glaube nicht, dass er das eiskalt macht. Ich glaube schon, dass er etwas fühlt. Weinen können aber auch Menschen, die überhaupt nicht lieben können aber dennoch starke Gefühle in irgendeine Richtung haben. Jedenfalls stimmt mit dem Herren etwas nicht, da bin ich mir sehr sehr sicher.

Leider bist du nicht viel besser. Du bringst sogar eine Freundin dazu für dich zu lügen und das macht man einfach nicht. Soetwas zerstört Freundschaften. Deinen Mann und dein Kind belügst du auch. Du sagst zwar, er weiß von nichts...aber vielleicht ahnt er es...wer weiß. Rauskommen wird es, denn du lässt dich auf sehr instabile Menschen ein und bist extrem unvorsichtig. Wenn du so weiter machst wirst du auf jeden Fall den größten anzunehmenden Unfall orchestrieren.

Das schlimmste ist allerdings, dass du dir in die eigene Tasche lügst. Schlimm für dich zumindest. Du berichtest uns dass du 100 oder gar 1000 Mal darüber nachgedacht hast. Das glaube ich dir aber nicht. Ich denke, dass du 1000 Mal gezweifelt hast und nicht wußtest, ob du dich traust. Hättest du wirklich nachgedacht, hättest du dich mit deinem Mann zusammengesetzt und wärst das Problem angegangen. Hättest ihm vielleicht gesagt, dass du irgendwie unzufrieden bist und die Beziehung zur Gewohnheit geworden ist und du gerne mit ihm zusammen daran arbeiten möchtest. Du hast ihn statt dessen von vorne herein ausgeschlossen und damit die Beziehung aktiv massiv gestört. Eine Beziehung lebt davon, dass man täglich daran arbeitet. Gibt es nur noch Gewohnheit, dann haben beide es versäumt diese zu durchbrechen. Wendet sich einer ab, ohne eine Möglichkeit zu nutzen wieder zueinander zu finden, dann kann er wohl kaum davon sprechen, dass die Eintöniggkeit Schuld ist. Dann war er selbst nicht in der Lage eine Beziehung länger zu führen oder hat gar erwartet, dass der andere für die Beziehungsführung vollständig zuständig ist.
Das deutlichste Zeichen ist aber, dass du nach wie vor nicht weißt, was du willst...nach 2 Jahren. Du hast einfach nicht wirklich ernsthaft nachgedacht.

An diesem Punkt glaube ich dir also auch nicht, dass ihr so ein offenes und ehrliches Verhältnis habt. Deine erste Reaktion war nicht mit deinem Mann zu reden. Deine erste Reaktion war lügen..und nochmal lügen und wieder lügen und anschließend noch andere in diese Lügen mit hineinzuziehen.

Glaubst du ernsthaft, dass darunter nicht am Ende deine Tochter am Meisten leidet? Schon alleine weil sie von ihrer Mutter nicht lernen kann was es heißt Konsequenzen zu ziehen und dazu zu stehen? Glaubst du wirklich, dass das nicht auffliegen wird? Dass dein Mann nicht merkt, dass du durch den Wind bist und aufgehört hast mit ihm zu reden? Dass du ständig mit irgnedwem Kontakt zu haben scheinst? Ist er wirklich so blöd? Ich denke nicht....

Mein Rat geht in eine Richtung, die dir nicht gefallen wird: Konsequenzen ziehen.
Du erzählst uns, dass du nicht möchtest, dass jemand unter dir leidet. Dann handel auch so. Räum endlich auf. Wenn deine Beziehung nicht funktioniert, dann versuche sie zum funktionieren zu bringen. Geht in einen Swingerclub oder sonstwas..ich kenne erfolgreiche Partnerschaften wo das funktioniert. Wenn das dann noch immer nicht geht, beende es.
Weiterhin solltest du diesen verlogenen "Freund" erstmal auf die Bank schicken. Er ist nicht ehrlich zu dir (wie auch?) und tut dir nicht gut. Kann er gar nicht. Sortiere dein eigenes Leben und DANN kannst du gucken wie du weiter machst.
Tust du das nicht, wirst du dich irgendwann immer weiter in deinen Lügengespinsten verlieren und nicht mehr heraus finden, bis es zum großen großen Knall kommt und du niemanden mehr hast. Mach das für deine Tochter, für deinen Mann und vor allem für dich selbst.
 

Benutzer84435 

Meistens hier zu finden
Ich haben ein total schlechtes Gewissen meinem Mann gegenüber.

Offenbar aber auch nicht zu viel, ansonsten würdest ihn nicht 2 Jahre lang nach Strich und Faden verarschen.

Das einzige was du tun kannst ist es deinem Mann zu sagen. Er hat das Recht darauf und muss selbst entscheiden, ob er mit einer Person wie dir noch zusammen sein will. Vorher solltest du dir aber klar werden, ob du mit ihm - sofern er dir verzeiht - dein Leben verbringen willst. Das kann dir hier niemand abnehmen.
 

Benutzer58054  (39)

Sehr bekannt hier
Spielt das Finanzielle auch eine Rolle? Fürchtest du etwas einen "sozialen Abstieg" ohne deinen Mann? Beim Lesen dachte ich nur: Hör auf Rumzujammern und komm mal klar. Alle andere steht bei Damian.
 

Benutzer101597  (63)

Sehr bekannt hier
Was du über deinen zwiespalt schreibst erinnert mich an Leute die eigentlich ein zufriedenes Leben hatten aber dann mal Kokain oder Ecstasy genommen haben. Dann haben die sich der Gier nach dem Kick hingegeben und dabei ihr gutes Leben den Bach runtergehen lassen.
Daher mein Rat:
Finger weg von dem Kerl.
Such eine Eheberatung auf und besprich dort ob und wann du es deinem Mann sagst. Wenn er es von dritten ercfährt ist der Gang zur Beratung die einzige Erklärung warum du noch nicht mit ihm gesprochen hast.
Bedenke auch, dass wenn ihr im Einverständnis auseinandergeht es für deine Tochter wesentlich einfacher wird als wenn er nichts mehr mit dir zu tun haben will.
 

Benutzer132552 

Meistens hier zu finden
Bitte hilf mir: wie kann man in einer funktionierenden Ehe sich die Nächte um die Ohren schlagen, stundenlang schreiben, telefonieren, blödeln, ohne dass der Partner das mitbekommt?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren