• Es sind wieder ein paar schöne Fotobeiträge eingetrudelt. Schau sie dir doch einmal hier an und stimme für deinen Favoriten.

Mögen Prostituierte ihren Beruf?

T
Benutzer185976  (41) Öfter im Forum
  • #1
Heyho,
mich würde mal die Frage interessieren, ob es Prostituierte (egal ob M oder W) gibt, die ihren Beruf wirklich gerne machen.
Oder sind die Meisten eher so, dass sie bei jedem Akt hoffen, dass es schnell vorbei geht?
Hier im Forum hatte mal ein Mann geschrieben, der Callboy ist, der machte das wohl tatsächlich gerne.
Was glaubt ihr oder wisst ihr sogar von welchen, wie gerne sie ihren Beruf ausüben?
 
Armorika
Benutzer172677  Planet-Liebe Berühmtheit
  • #2
Ja, die gibt es.
Aus Gesprächen mit vielen hundert Sexworkern heraus würde ich mal schätzen, dass es maximal so eine unter hundert ist.
 
T
Benutzer185976  (41) Öfter im Forum
  • Themenstarter
  • #5
Fußliebhaber84
Benutzer195524  (40) Verbringt hier viel Zeit
  • #6
Was glaubt ihr oder wisst ihr sogar von welchen, wie gerne sie ihren Beruf ausüben?
Also als erstes müsste man mal differenzien was alles unter Prostitution fällt. Ist da auch die Tantra oder Lingam Massage mit Happy End eingerechnet? Professionelle und Amateur Dominas die gerne ihre dominante Ader ausleben. Beide Beispiele setzen eine Ausbildung voraus für die man sich frei entscheidet und die Geld kosten.
Selbst unter den klassischen Bordell oder privat Apartment Workerinnen gibt es nochmals verschiedene Beweggründe. Von tragischer Zwangsprostitution braucht man nicht zu sprechen, das ist menschenverachtend. Andere Frauen landen durch eine problematische Kindheit und familiäre Probleme in dieser Branche.
Alles in allem würde ich schon schätzen das 10 bis 15 Prozent gerne als Sex Worker arbeiten. Vorausgesetzt sie können ihre Kunden entsprechend selbst wählen und auch bei Bedarf ablehnen.
 
Mrs. Brightside
Benutzer140332  (36) Planet-Liebe ist Startseite
  • #7
Ist halt die Frage, ob da so Sugarbabes oder Frauen drunter fallen, die sich das Taschengeld aufbessern wollen und so nebenbei Geld verdienen.

Da ist man keine Vollzeit-Prostituierte.
 
Nikki.B
Benutzer174698  (24) Öfter im Forum
  • #8
...das wird genau wie in allen Berufsgruppen sein - die einen hassen, was sie tun, die anderen lieben es..
Viele wollen irgendwie nur Geld verdienen, für andere ist es Profession.

Wenn du eine 15jährige verprügelst und an den Straßenstrich stellst ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie ihren Job nach 14 Tagen lieben wird, relativ gering. Wenn eine erwachsene Frau das als Dienstleistung entdeckt, in der sie richtig gut ist, dann ist es ja gut möglich, dass sie liebt, was sie tut.
 
M
Benutzer203725  (28) Ist noch neu hier
  • #9
Schwer zu sagen. Aus persönlichen Gesprächen mit einigen Prostituierten bei denen ich war, kann ich mit Sicherheit sagen, dass sie ihre Arbeit gerne machen. Aber sind halt nur einige, wo ich tatsächlich auch diesen Eindruck hatte. Sicherlich kommt es auch auf die Kundschaft an.
 
S
Benutzer188774  Meistens hier zu finden
  • #10
Aus persönlichen Gesprächen mit einigen Prostituierten bei denen ich war, kann ich mit Sicherheit sagen, dass sie ihre Arbeit gerne machen.

So eine Gesprächssituation halte ich für überhaupt nicht repräsentativ. Da wird Dir doch kaum eine sowas sagen wie "Ich fand es gerade richtig schlimm und mir wäre es lieber, ich könnte auf anderem Weg finanziell gut für mein Kind sorgen". Ich weiß gar nicht, wie man als Mann überhaupt denken kann, dass man, wenn man die Dienstleistung einer Frau in Anspruch nimmt, eine absolut ehrliche Antwort hierzu von ihr hören wird.
 
P
Benutzer201603  Öfter im Forum
  • #11
Aus persönlichen Gesprächen mit einigen Prostituierten bei denen ich war, kann ich mit Sicherheit sagen, dass sie ihre Arbeit gerne machen.
Das ist natürlich auch subjektiv, Du bist ja ihr Kunde und den wollen sie nicht vergraulen.

Es gab da mal eine interessante YouTube‘erin „Orinta“ wenn ich das jetzt richtig geschrieben hab.
Die hat auch viel über ihre Arbeit berichtet und auch eher positiv und „freiwillig“, viel später kam dann raus, dass sie ein „Feund“ zu der Arbeit überredet/manipuliert hat. Also irgendwie eben auch wie „gezwungen“.

Die Orinta ist übrigens in meinen Augen ein ganz interessanter und sehr netter Mensch, sie wirkt am Anfang sehr krass hat aber mit der Zeit immer mehr Tiefgang bekommen.
Und ich mag sie irgendwie sowieso weil sie CODA ist.

Nachtrag:
 
Zuletzt bearbeitet:
M
Benutzer203725  (28) Ist noch neu hier
  • #12
So eine Gesprächssituation halte ich für überhaupt nicht repräsentativ. Da wird Dir doch kaum eine sowas sagen wie "Ich fand es gerade richtig schlimm und mir wäre es lieber, ich könnte auf anderem Weg finanziell gut für mein Kind sorgen". Ich weiß gar nicht, wie man als Mann überhaupt denken kann, dass man, wenn man die Dienstleistung einer Frau in Anspruch nimmt, eine absolut ehrliche Antwort hierzu von ihr hören wird.
Naja was soll ich sagen. Das ist meine Erfahrung. War jetzt nicht mein Eindruck, sie würden mich als Kunden gerne binden. Die meisten waren bestimmt froh, wenn ich wieder weg war.

Ich sage ja auch, einige haben das gesagt. Bei über 80 % bin ich mir sicher, dass sie es nicht mit Freude gemacht haben. Aber bei 5-6 Frauen auf jeden Fall. Das lasse ich mir auch nicht durch meine Subjektivität vernebeln.
 
M
Benutzer203725  (28) Ist noch neu hier
  • #13
Ja macht euch lustig, wenn ihr nichts beizutragen habt.
 
P
Benutzer201603  Öfter im Forum
  • #14
Ja macht euch lustig, wenn ihr nichts beizutragen habt.
Wir machen uns nicht lustig über Dich oder irgendwen. Ich wollte nur anmerken, dass man generell als Kunde vermutlich sehr selten eine ehrliche Antwort bekommt.
Auch ein Möbelhausverkäufer wird Dir nicht sagen wie ätzend vielleicht sein Job ist, weil er bekommt ja Provision wenn Du bei ihm das neue Bett kaufst.

Die Aussage "ich mache das weil es mir Spaß macht..." muss man halt wirklich auch kritisch sehen, ich denke Orinta beschreibt das ganz gut. Und wenn Du ihre alten Videos oder auch die Reportage über sie siehst, da beschreibt sie ihre Arbeit meist auch sehr positiv. Im Rückblick bewertet sie aber manche Dinge anders. Es gibt wenig Menschen die eben auch so reflektiert sind und auch zugeben, was sie vielleicht falsch gemacht / gesehen haben.
 
H
Benutzer184244  (48) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #15
Heyho,
mich würde mal die Frage interessieren, ob es Prostituierte (egal ob M oder W) gibt, die ihren Beruf wirklich gerne machen.
Oder sind die Meisten eher so, dass sie bei jedem Akt hoffen, dass es schnell vorbei geht?
Hier im Forum hatte mal ein Mann geschrieben, der Callboy ist, der machte das wohl tatsächlich gerne.
Was glaubt ihr oder wisst ihr sogar von welchen, wie gerne sie ihren Beruf ausüben?
Diese hier schon: Salomé Balthus (aka Hanna Lakomy).
Sie verdient damit aber wohl auch sehr gut.
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
Duracellhäschen
Benutzer211462  (44) Klickt sich gerne rein
  • #49
dass ich nicht davon überzeugt bin, allein Prostitution sei schlimm.
Nur weil es andere schlechte Arbeitsbedingungen gibt ist es echt kein Grund, Prostitution zu verharmlosen! :rolleyes:
Diese Whataboutism Manipulation regt mich ehrlich gesagt echt auf, weil ich das als so feige Ausrede empfinde, schlimme Missstände schön zu reden und zu zementiert, anstatt was dagegen zu machen.

Ich hab in Stuttgart mal ne Stadtführung gemacht, die auch ins Rotlichtviertel ging. Der Stadtführer hat gleichzeitig bei Hilfsangeboten für Prostituierte mitgearbeitet und kannte sich in der Szene aus.
Wie schon beschrieben: osteuropäische Frauen, unter falschen Vorwänden nach Deutschland gelockt, in die Prostitution gebracht. Die Frauen waren zwar "selbstständig" mussten pro Nacht!! aber 150€! für ein kleines Zimmer zahlen, in dem sie die Freier bedienen. Und das war noch bevor die Mieten überall durch die Decke geschossen sind.
Pro Freier 30€ wenn es hoch kam, da kann man sich leicht ausrechnen, wie viele Männer die Frauen pro Nacht! bedienen mussten um allein das Zimmer zu zahlen. Von allem anderen, Lebenshaltungskosten, etc. mal ganz zu schweigen. Von dem Job wird man arm, nicht reich!

Ich hab demletzt gehört, dass viele Prostituierte massive Unterleibsprobleme bekommen, wie z. B. Inkontinenz. Wundert mich auch nicht, die Menge an Sex ist schlicht weit über das raus, was ein durchschnittlicher Frauenkörper tolerieren kann.
Und da haben wir noch nicht über sexuell übertragbare Krankheiten, Gewalt gegenüber den Frauen und anderen Missständen geredet.
Das ist doch fernab von: MiR mAcHt MeiN JoB mAnChMaL aUcH kEiNen SpAß...
 
Duracellhäschen
Benutzer211462  (44) Klickt sich gerne rein
  • #76
Und woher nimmst Du dieses Wissen?
Siehe hier Zwangsprostitution - Fakten und rechtliche Lage in Deutschland | MISSION FREEDOM e.V.
"Verlagerung der Ausbeutung von den Straßenstrichen und Bordellen hin zur Wohnungsprostitution setzt sich fort."

Da stehen auch noch andere interessante Sachen drin:

"Das Bundesfamilienministeriums hat 2004 eine große Studie erhoben und darin unter anderem Frauen in Prostitution zu ihrer Lebenssituation befragt.
Frauen in Prostitution in Deutschland gaben in einer Studie an:
Vor ihrem 16 Lebensjahr
Gewalt zwischen den Eltern erlebt zu haben 56%
Gewalt durch Elternteile erlebt zu haben 73%
regelmäßigen sexuellen Missbrauch erlebt zu haben 43%
Seit ihrem 16 Lebensjahr
körperliche Gewalt zu erleben 87% (Davon 34% mit Waffen bedroht, 38% Verprügelt, 37% Androhung umgebracht zu werden, 62,6% wurden schmerzhaft getreten)
sexuelle Gewalt zu erleben 59%
psychische Gewalt zu erleben 82%
35% wurden bereits mindestens einmal gegen ihren Willen eingesperrt, gefesselt oder in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt
24% haben mit Selbstmord-Gedanken zu kämpfen
88% nehmen Substanzen wie Schmerzmittel, Psychopharmaka und Drogen"

Das zeichnet halt doch noch mal ein ganz anderes Bild als: ich hab mich mit ner Prostituierten (als Freier?!) angefreundet, und die war ganz zufrieden...
 
Diania
Benutzer186405  (52) Sehr bekannt hier
  • #100
warum Du denkst, dass (vermutlich) im Vergleich privilegiertere Prostituierte, die in Gewerkschaften o.ä. sind, die berufliche Realität beschönigen

Im Absatz, den ich zitiert habe, stand nichts von Gewerkschaften, sondern von:
" ... eloquente Sprecher [hat], die auch etwas darstellen ..."

Logischerweise gibt es immer eine Überschneidung, sowohl in der einen, als auch in der anderen Gruppe, aber grundsätzlich gehe ich davon aus, dass sich die Gruppe der zufriedenen, selbstgewählten und selbstbestimmten Prostituierten eher überschneidet mit eloquenten Menschen, die etwas darstellen und umgekehrt die Gruppe der unzufriedenen, mehr oder weniger unfreiwilligen, in ihrem beruflichen Tun nicht selbstbestimmten Prostituierten sich eher zusammensetzt aus Menschen, die ihren Bedürfnissen und ihren Problemen keine Worte verleihen können, die alle erreichen und auch aus Menschen, die eben nicht so viel darstellen, die nicht überzeugend auftreten und für sich eintreten können, die nicht gehört werden, auch, weil man sich z.B. eher nicht so von ihnen angesprochen fühlt, weil sie unscheinbar sind usw.
Du nicht?
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
Diania
Benutzer186405  (52) Sehr bekannt hier
  • #112
Es gibt garantiert viele, die das gezwungenerweise tun und vermutlich nicht mögen.
Das ist für mich übrigens genau die Frage, warum DAS nicht ausreicht. Über das "viele" besteht meist mehrheitlich kein wirklicher Zweifel, aber dann werden fehlende Statistiken und Zahlen bemüht. Wobei die Frage immer unbeantwortet bleibt, ab wie viel Prozent es denn nicht mehr hinzunehmen wäre. Über 50%? Oder müssen es gar 90 oder mehr sein? Wie erheben wir eigentlich die Antworten von Zwangsprostiuierten? Sich in der Dunkelheit aufhaltend werden sie nicht auftauchen bzw. zur Verfügung stehen in einer potentiell offiziellen Statistik. Warum ist "viele" nicht einfach ausreichend für die Erkenntnis, dass der aktuelle Zustand nicht akzeptabel ist. Das heißt ja nicht, dass damit ein Verbot auszusprechen sei (und nein, ich habe keine Ahnung, wie eine gute Lösung aussehen könnte), aber, dass man zumindest einfach mal übergreifend feststellt, dass, völlig egal, ob das nun mehrheitlich ist oder einfach "viele", dass der Ist-Zustand einfach so wie er ist, nicht gut ist.
 
G
Benutzer211230  (30) Ist noch neu hier
  • #122
Also die einzige Frau die ich persönlich kenne die sagt sie hätte sich schon einmal Prostituiert macht das angeblich nicht des Geldes wegen sondern weil ihr "langweilig" war.

Allerdings war ich zwar 4 Jahre mit ihr auf der selben Schule, kenne sie aber nicht wirklich näher. Von daher kann ich den Wahrheitsgehalt nicht wirklich einschätzen.
 
T
Benutzer185976  (41) Öfter im Forum
  • Themenstarter
  • #123
ich verstehe nicht, wie man selbst Bock auf Sex mit dem anderen haben kann bzw. Sex mit dem anderen genießen kann, wenn man weiß, dass der andere nur des Geldes wegen mit einem Sex hat, ohne seinerseits sexuell Lust auf einen zu haben.
Versteh ich selber nicht, das is auch der Grund, der mich von jedem Bordell fern hält. Dieses Gefühl, absolut fehl am Platz zu sein mit einer Frau, die sich nichts sehnlicher wünscht, als dass es vorbei ist und sie schnell duschen gehen kann.
Das finde ich an der „Mentalität von Freiern“ so irritierend und das ist, was mich an Freiern menschlich abstößt.
Darf man denn in westlichen Ländern dem Glauben schenken, dass alle Frauen auf eigene Rechnung arbeiten, selbst entscheiden welche Dienste sie welchen Freiern anbietet, usw.
Oder steckt da dann sogar noch "Zuhälterei" dahinter, das is das falsche Wort, mir fällt aber grad kein passenderes ein - aber die Damen sind ja auch wo einquartiert, ist denn der "Vermieter" zufrieden wenn er seine Miete bekommt und die Kunden zB alle genervt abhauen weil diese Dame eben nicht alles anbieten möchte?
Wie in den Freierforen über Prostituierte gesprochen wird bzw. welche Geisteshaltungen da zutage treten, setzt dem ganzen noch einen drauf.
Allein der Gedanke an solche Foren und was da alles wie besprochen wird, bringt mich zum Kotzen ...
 
dorisss
Benutzer174724  (31) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #124
Ich denke mir die allermeisten rutschen durch irgendwas mal da rein (Meist aus Geldnot).
Manch wenigen macht es dann spaß, die bleiben dann auch deswegen dabei, aber so gut wie alle kommen dann nicht mehr rein. Wegen Zuhälterei, Weil sie nichts anderes finden, warum auch immer.

Freiwillig macht das sicherlich nur eine Handvoll Leute. Ich könnte es mir zumindest nicht anders vorstellen
 
halbleiter
Benutzer70365  Meistens hier zu finden
  • #125
Darf man denn in westlichen Ländern dem Glauben schenken, dass alle Frauen auf eigene Rechnung arbeiten, selbst entscheiden welche Dienste sie welchen Freiern anbietet, usw.
Oder steckt da dann sogar noch "Zuhälterei" dahinter, das is das falsche Wort, mir fällt aber grad kein passenderes ein - aber die Damen sind ja auch wo einquartiert, ist denn der "Vermieter" zufrieden wenn er seine Miete bekommt und die Kunden zB alle genervt abhauen weil diese Dame eben nicht alles anbieten möchte?
In Laufhäusern zahlt man die Miete und fertig. Die Damen bieten teilweise unterschiedliche Dienste an. In Bordellen gibt es schon manchmal Richtlinien und Vorgaben. Wenn man sich nicht daran hält, muss man befürchten, dort nicht mehr arbeiten zu können. Alleine eine allgemeine Preisliste auf der Homepage ist problematisch, weil sie den Eindruck erweckt, es sei eine Vorgabe.
Problematisch ist, je nach Kunde unterschiedliche Dienste anzubieten, weil sich das rumspricht und es eben Plattformen für Freier gibt.
Allein der Gedanke an solche Foren und was da alles wie besprochen wird, bringt mich zum Kotzen ...
Es ist eine Dienstleistung und legitim sich auszutauschen, wo man zufrieden war. Nur die Worte, mit denen manche es beschreiben sind tatsächlich respektlos und somit tatsächlich zum Kotzen.
 
S
Benutzer152906  (46) Beiträge füllen Bücher
  • #126
aber so gut wie alle kommen dann nicht mehr rein.

Solltest das letzte Wort vielleicht eher "raus" sein?

Darf man denn in westlichen Ländern dem Glauben schenken, dass alle Frauen auf eigene Rechnung arbeiten, selbst entscheiden welche Dienste sie welchen Freiern anbietet, usw.

Man kann so etwas niemals verallgemeinern. "Alle Frauen" werden nicht selbstbestimmt arbeiten.

Was die Dienste angeht ... den "Standard" (blasen / GV) bekommt man quasi "immer". Aber alles was darüber hinaus geht, ist deutlich schwerer zu finden, bzw. die Frauen gehen auch sehr selbstbewusst hin und sagen (und meinen): Du bekommst A, B, C, aber X, Y ist tabu. Und dann kannst Du (bis auf wenige Ausnahmen) noch mit so großen Geldscheinen wedeln ... die Frauen schmeißen Dich eher raus (lassen Dich rauswerfen), weil es Dir an Respekt mangelt.

Also schon AV bekommt man wirklich relativ selten, oder nur gegen wirklich horrende Aufpreise. Gleiches gilt z.B. für mein "Video vom Sex drehen".

Oder steckt da dann sogar noch "Zuhälterei" dahinter, das is das falsche Wort, mir fällt aber grad kein passenderes ein - aber die Damen sind ja auch wo einquartiert, ist denn der "Vermieter" zufrieden wenn er seine Miete bekommt und die Kunden zB alle genervt abhauen weil diese Dame eben nicht alles anbieten möchte?

Natürlich wäre es einem Vermieter lieber, wenn er nur total hübsche Frauen beherbergen würde, die mit super erbrachten Dienstleistungen punkten und eine Serviceliste von hier bis Timbuktu haben. Die Realität ist aber eben, dass er keinerlei Vorgaben machen darf und dies offensichtlich auch nicht großartig passiert. Denn wie gesagt ist der Standard GV / OV ... und das war es dann schon. Selbst Küssen ist schon speziell und machen bei weitem nicht alle Frauen. Und Dinge wie AV, NS usw. dann eben nochmal weitaus weniger. Also gäbe es da Vorgaben, wäre die Liste der Anbieterinnen dieser Spielarten nicht so niedrig.

Allein der Gedanke an solche Foren und was da alles wie besprochen wird, bringt mich zum Kotzen ...

In diesen Foren ist es wie überall. Es gibt eine sehr laute, aber absolut kleine Minderheit, von der man meinen könnte, das sie "den Ton angibt". Es ist aber wie gesagt nur selten der Fall, das sich wirklich in einem Tonfall geäußert wird, der völlig daneben ist. Aber sowas lässt sich natürlich dann gut "ausschlachten" (nach dem Motto: "siehst Du, so sind die Freier"). Vor allem sollte man nicht davon ausgehen, das die Männer in diesen Foren überhaupt die Mehrheit der Kunden ausmacht. Das ist eine verschwindend geringe Zahl an Menschen und von denen kann man nun wirklich nicht auf die große Zahl der Kunden schließen.

In Laufhäusern zahlt man die Miete und fertig. Die Damen bieten teilweise unterschiedliche Dienste an.

Richtig!

In Bordellen gibt es schon manchmal Richtlinien und Vorgaben.

Das ist verboten.

Wenn man sich nicht daran hält, muss man befürchten, dort nicht mehr arbeiten zu können.

Die Betreiber sind im Allgemeinen über jeden besetzten Platz froh.

Alleine eine allgemeine Preisliste auf der Homepage ist problematisch, weil sie den Eindruck erweckt, es sei eine Vorgabe.

Sorry, aber das ist kompletter Unsinn. Nachdem ich das gelesen habe, bin ich auf die Homepage einer Adresse gegangen, die ich jahrelang aufgesucht habe und von der ich wusste, das dort Preise stehen. Tun sie immer noch ... hatte nichts anderes erwartet.

Problematisch ist, je nach Kunde unterschiedliche Dienste anzubieten, weil sich das rumspricht und es eben Plattformen für Freier gibt.

Grundsätzlich stimmt das ... aber mehr als genug Frauen scheren sich nicht um ihren "Ruf".

Es ist eine Dienstleistung und legitim sich auszutauschen, wo man zufrieden war.

Korrekt!

Nur die Worte, mit denen manche es beschreiben sind tatsächlich respektlos und somit tatsächlich zum Kotzen.

Zustimmung!
 
S
Benutzer208761  (18) Ist noch neu hier
  • #127
Solltest das letzte Wort vielleicht eher "raus" sein?



Man kann so etwas niemals verallgemeinern. "Alle Frauen" werden nicht selbstbestimmt arbeiten.

Was die Dienste angeht ... den "Standard" (blasen / GV) bekommt man quasi "immer". Aber alles was darüber hinaus geht, ist deutlich schwerer zu finden, bzw. die Frauen gehen auch sehr selbstbewusst hin und sagen (und meinen): Du bekommst A, B, C, aber X, Y ist tabu. Und dann kannst Du (bis auf wenige Ausnahmen) noch mit so großen Geldscheinen wedeln ... die Frauen schmeißen Dich eher raus (lassen Dich rauswerfen), weil es Dir an Respekt mangelt.

Also schon AV bekommt man wirklich relativ selten, oder nur gegen wirklich horrende Aufpreise. Gleiches gilt z.B. für mein "Video vom Sex drehen".



Natürlich wäre es einem Vermieter lieber, wenn er nur total hübsche Frauen beherbergen würde, die mit super erbrachten Dienstleistungen punkten und eine Serviceliste von hier bis Timbuktu haben. Die Realität ist aber eben, dass er keinerlei Vorgaben machen darf und dies offensichtlich auch nicht großartig passiert. Denn wie gesagt ist der Standard GV / OV ... und das war es dann schon. Selbst Küssen ist schon speziell und machen bei weitem nicht alle Frauen. Und Dinge wie AV, NS usw. dann eben nochmal weitaus weniger. Also gäbe es da Vorgaben, wäre die Liste der Anbieterinnen dieser Spielarten nicht so niedrig.



In diesen Foren ist es wie überall. Es gibt eine sehr laute, aber absolut kleine Minderheit, von der man meinen könnte, das sie "den Ton angibt". Es ist aber wie gesagt nur selten der Fall, das sich wirklich in einem Tonfall geäußert wird, der völlig daneben ist. Aber sowas lässt sich natürlich dann gut "ausschlachten" (nach dem Motto: "siehst Du, so sind die Freier"). Vor allem sollte man nicht davon ausgehen, das die Männer in diesen Foren überhaupt die Mehrheit der Kunden ausmacht. Das ist eine verschwindend geringe Zahl an Menschen und von denen kann man nun wirklich nicht auf die große Zahl der Kunden schließen.



Richtig!



Das ist verboten.



Die Betreiber sind im Allgemeinen über jeden besetzten Platz froh.



Sorry, aber das ist kompletter Unsinn. Nachdem ich das gelesen habe, bin ich auf die Homepage einer Adresse gegangen, die ich jahrelang aufgesucht habe und von der ich wusste, das dort Preise stehen. Tun sie immer noch ... hatte nichts anderes erwartet.



Grundsätzlich stimmt das ... aber mehr als genug Frauen scheren sich nicht um ihren "Ruf".



Korrekt!



Zustimmung!
Du scheinst dich ja ziemlich gut auszukennen. Kannst du uns mal Bildern, in welcher Grössenordnung sich normalerweise die Preise für die von dir beschriebenen Dienstleistungen bewegen? Was kostet welchen Aufpreis und was wird normalerweise gar nicht angeboten?

Ich hoffe ja sehr für die Frauen, dass die Preise wenigstens ordentlich hoch sind aber ich habe ehrlich gesagt überhaupt keine Ahnung
 
S
Benutzer152906  (46) Beiträge füllen Bücher
  • #128
Du scheinst dich ja ziemlich gut auszukennen.

Jein ... ich war jahrelang in "der Szene" unterwegs. Aber in den letzten 2 Jahren hatte ich praktisch nur noch mit Sugarbabes zu tun.

Kannst du uns mal Bildern, in welcher Grössenordnung sich normalerweise die Preise für die von dir beschriebenen Dienstleistungen bewegen?

Also auf der Seite, wo ich gerade war z.B. 30 min. 90 Euro, 45 min. 130 Euro und 60 min. 160 Euro (nur ZK, OV, GV)

Was kostet welchen Aufpreis und was wird normalerweise gar nicht angeboten?

Aufpreise sind sehr sehr unterschiedlich. Manche Frau nimmt für AV z.B. 50 Euro mehr ... andere auch 200 Euro. Kaviar (also Spiele mit Kot) findet man so gut wie gar nicht ... und wenn, dann darf man für eine Stunde oftmals mit sehr hohen 3 stlligen oder sogar schon 4stelligen Beträgen um die Ecke kommen.

Ich hoffe ja sehr für die Frauen, dass die Preise wenigstens ordentlich hoch sind aber ich habe ehrlich gesagt überhaupt keine Ahnung

Soweit ich gehört habe, gibt es selbst die kurze Nummer auf dem Strassenstrich nur noch selten unter 50 Euro. In wieweit Du das dann "ordentlich hoch" nennst, musst Du für Dich entscheiden.
 
S
Benutzer208761  (18) Ist noch neu hier
  • #129
Jein ... ich war jahrelang in "der Szene" unterwegs.
Inwiefern unterwegs?
Aber in den letzten 2 Jahren hatte ich praktisch nur noch mit Sugarbabes zu tun.
Was sind Sugarbabes?
Also auf der Seite, wo ich gerade war z.B. 30 min. 90 Euro, 45 min. 130 Euro und 60 min. 160 Euro
Ach so, da ist sogar die Zeit vorgegeben?

Was ist denn Komma wenn der Mann länger braucht? Muss er dann nachzahlen?
Was ist denn ZK?
Aufpreise sind sehr sehr unterschiedlich. Manche Frau nimmt für AV z.B. 50 Euro mehr ... andere auch 200 Euro. Kaviar (also Spiele mit Kot) findet man so gut wie gar nicht ... und wenn, dann darf man für eine Stunde oftmals mit sehr hohen 3 stlligen oder sogar schon 4stelligen Beträgen um die Ecke kommen.
Das sind wahrscheinlich auch nur wenige, die sowas wollen und die werden dann entsprechend ausgenommen.
Soweit ich gehört habe, gibt es selbst die kurze Nummer auf dem Strassenstrich nur noch selten unter 50 Euro. In wieweit Du das dann "ordentlich hoch" nennst, musst Du für Dich entscheiden.
Ich werde hoffentlich immer genügend vernünftiger Alternativen haben, aber ich kann mir schon vorstellen, dass das für manche Frau schon verlockend ist wenn ihr sonst nicht viel Möglichkeiten bleiben, zumal viele Jobs ja auch sonst nicht so sehr viel Spass machen.

Arbeiten Prostituierte eigentlich immer nur mit Kondom, sowohl beim GV als auch beim OV oder kriegen das manche Freier auch ohne gegen einen Mehrpreis?
 
halbleiter
Benutzer70365  Meistens hier zu finden
  • #130
Das ist verboten.
Ja sicher, darum kann die Konsequenz auch nur sein, den Vertrag nicht zu verlängern, das habe ich auch erwähnt.
Du scheinst dich ja ziemlich gut auszukennen. Kannst du uns mal Bildern, in welcher Grössenordnung sich normalerweise die Preise für die von dir beschriebenen Dienstleistungen bewegen? Was kostet welchen Aufpreis und was wird normalerweise gar nicht angeboten?
Sehr häufig werden bei uns (Wien) in ganz normalen Laufhäusern und Bordellen € 50,- für die Viertelstunde, € 70,- für eine halbe Stunde und € 100,- bis € 120,- für die ganze Stunde verlangt. Die Preise sind nach oben offen, man findet natürlich auch Damen die € 200,- für die halbe Stunde verlangen, doch die meisten liegen in der beschriebenen Range. Aufpreis für gängige Dinge sind oft € 20,- bis € 50,-.
Arbeiten Prostituierte eigentlich immer nur mit Kondom, sowohl beim GV als auch beim OV oder kriegen das manche Freier auch ohne gegen einen Mehrpreis?
Bei uns schon, OV ohne Kondom wird oft ohne Aufpreis angeboten, GV ohne kostet fast immer Aufpreis, sofern es die Dame überhaupt anbietet. In Deutschland dagegen darf man keine Dienste ohne Kondom anbieten, doch ich bin sicher dass die genauso inoffiziell angeboten werden. Die Legalität hat den Vorteil, dass es transparenter ist und man sich vorher schlau machen kann, weil man zB. Sexworkerinnen meidet, die GV ohne Kondom anbieten, da das Risiko sich was einzufangen größer ist, da auch Kondome nicht gegen alles zu 100% schützen und man vielleicht auch aktiven Oralverkehr haben möchte.
 
S
Benutzer208761  (18) Ist noch neu hier
  • #131
Ja sicher, darum kann die Konsequenz auch nur sein, den Vertrag nicht zu verlängern, das habe ich auch erwähnt.
Sehr häufig werden bei uns (Wien) in ganz normalen Laufhäusern und Bordellen € 50,- für die Viertelstunde, € 70,- für eine halbe Stunde und € 100,- bis € 120,- für die ganze Stunde verlangt. Die Preise sind nach oben offen, man findet natürlich auch Damen die € 200,- für die halbe Stunde verlangen, doch die meisten liegen in der beschriebenen Range. Aufpreis für gängige Dinge sind oft € 20,- bis € 50,-.
Was sind denn solche gängigen Dinge? Sorry dass ich so naiv Frage aber ich kann mir das alles noch nicht so richtig vorstellen.
Bei uns schon, OV ohne Kondom wird oft ohne Aufpreis angeboten,
Lassen die Damen denn dann den Mann in ihrem Mund kommen?
GV ohne kostet fast immer Aufpreis, sofern es die Dame überhaupt anbietet. In Deutschland dagegen darf man keine Dienste ohne Kondom anbieten, doch ich bin sicher dass die genauso inoffiziell angeboten werden. Die Legalität hat den Vorteil, dass es transparenter ist und man sich vorher schlau machen kann, weil man zB. Sexworkerinnen meidet, die GV ohne Kondom anbieten, da das Risiko sich was einzufangen größer ist, da auch Kondome nicht gegen alles zu 100% schützen und man vielleicht auch aktiven Oralverkehr haben möchte
Aktiven Oralverkehr, das heisst Männer, die die Prostituierten lecken? Gibt es so etwas auch?
 
S
Benutzer152906  (46) Beiträge füllen Bücher
  • #132
Inwiefern unterwegs?

als Freier / Kunde

Was sind Sugarbabes?

Frauen, mit denen man eine Art bezahlte Beziehung unterhält. Man trifft sich zu Unternehmungen (Kino, tanzen gehen, Altstadtbummel, Theater o.ä.) und bezahlt entweder pro Treffen oder pro Monat und in den meisten Fällen hat man auch Sex miteinander.

Ach so, da ist sogar die Zeit vorgegeben?

Fast immer, ja.

Was ist denn Komma wenn der Mann länger braucht? Muss er dann nachzahlen?

Die Frauen achten schon recht genau auf die Zeit. Das heißt aber auch, das man oft früh genug auf den Ablauf der Zeit hingewiesen wird. Und die Männer werden dann vor die Wahl gestellt ... nachzahlen oder Abbruch.


Zungenküsse

Das sind wahrscheinlich auch nur wenige, die sowas wollen und die werden dann entsprechend ausgenommen.

Sehe ich auch so.

Arbeiten Prostituierte eigentlich immer nur mit Kondom, sowohl beim GV als auch beim OV oder kriegen das manche Freier auch ohne gegen einen Mehrpreis?

Erlaubt ist (in Deutschland) beides nur mit. Und seit der Gesetzesänderung ist der Anteil der Frauen, die das auch nur so anbieten auch rapide hoch gegangen. OV ohne gibt es noch vergleichsweise häufig ... AO (alles ohne) kenne ich nur aus Geschichten. Wird es vermutlich geben, aber da kann ich keinerlei Aussagen zu machen, wie häufig das ist. Habe ich aber auch noch nie in Anspruch genommen.
 
S
Benutzer152906  (46) Beiträge füllen Bücher
  • #133
Lassen die Damen denn dann den Mann in ihrem Mund kommen?

Das ist schon sehr lange ein aufpreispflichtiges Extra. Aber machen eben auch nicht alle Frauen mit. Und auch wenn es nicht axplizit verboten ist, so ist es das doch eigentlich implizit. Denn OV ohne ist ja verboten. Jetzt kann man natürlich hingehen und sich mit Gummi blasen lassen, kurz vor dem Höhepunkt nimmt sie den Penis aus dem Mund, streift das Kondom ab und "er" kann aus der Entfernung in den Mund spritzen. Aber wie toll finden das die Männer "so"?

Aktiven Oralverkehr, das heisst Männer, die die Prostituierten lecken?

Korrekt!

Gibt es so etwas auch?

Ja ... und gar nicht mal so wenige. Ist aber (in DE) nur mit Lecktuch erlaubt.
 
S
Benutzer208761  (18) Ist noch neu hier
  • #134
Das ist schon sehr lange ein aufpreispflichtiges Extra. Aber machen eben auch nicht alle Frauen mit. Und auch wenn es nicht axplizit verboten ist, so ist es das doch eigentlich implizit. Denn OV ohne ist ja verboten. Jetzt kann man natürlich hingehen und sich mit Gummi blasen lassen, kurz vor dem Höhepunkt nimmt sie den Penis aus dem Mund, streift das Kondom ab und "er" kann aus der Entfernung in den Mund spritzen. Aber wie toll finden das die Männer "so"?
Keine Ahnung. Hört sich jedenfalls ziemlich kompliziert an. Gibt's das in Österreich alles ohne diese Zwischenschritte
Korrekt!
Ja ... und gar nicht mal so wenige. Ist aber (in DE) nur mit Lecktuch erlaubt.
Okay, und wie lange lassen sich die Damen dann lecken? Kommen die dabei sogar zum Orgasmus oder warum machen die Männer das?
 
S
Benutzer152906  (46) Beiträge füllen Bücher
  • #135
Keine Ahnung. Hört sich jedenfalls ziemlich kompliziert an.

Ist es auch ... wenn man "legal bleiben will".

Gibt's das in Österreich alles ohne diese Zwischenschritte

Keine Ahnung ... kenne die rechtliche Situation nur in Deutschland.

Okay, und wie lange lassen sich die Damen dann lecken?

Das ist sehr unterschiedlich ... manche nur kurz, manche auch 15-20 min. lang oder noch länger.

Kommen die dabei sogar zum Orgasmus

Manche vielleicht schon ... oder sie spielen es nur.

oder warum machen die Männer das?

Sie mögen es einfach (finden es geil).
 
Nacktschwimmer
Benutzer176505  (62) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #136
Sorry dass ich so naiv Frage aber ich kann mir das alles noch nicht so richtig vorstellen.
Finde ich keinesfalls naiv. Ich hatte dieselben Fragen. Du warst nur schneller.
Danke, dass Du sie gestellt hast.

warum machen die Männer das?
Ich war noch nie bei einer Prostituierten und so wie’s aussieht wird das auch nichts mehr.
Aber ja, ich würde die Dame lecken wollen.
 
Es gibt 102 weitere Beiträge im Thema "Mögen Prostituierte ihren Beruf?", die aktuell nicht angezeigt werden. Bitte logge Dich ein, um diese ebenfalls anzuzeigen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren