Männlich (23 Jahre alt; nur 1,62m groß) und noch Jungfrau --> Ins Puff/Bordell gehen?

T
Benutzer185516  (24) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #1
Hallo liebe Community,

wie bereits dem Titel zu entnehmen hab ich ein Problem (für mich persönlich ist es eins), welches ich gerne irgendwie zeitnah lösen möchte. Und zwar so schnell wie es geht. Ich habe absolut keine Lust noch länger zu warten. Hauptsache ich habe es endlich hinter mir. So wie nahezu alle anderen in meinem Alter es auch schon irgendwie hinter sich gebracht haben. Dann wäre ich endlich keine Jungfrau mehr und das Problem wäre endlich gelöst.

Ich bin männlich, im Mai 23 Jahre alt geworden und leider immer noch Jungfrau. Das hat keine religiösen Gründe, weil ich nämlich nicht religiös bin (soll heißen ich warte nicht absichtlich so lange). Der Grund ist einfach der, dass sich bisher leider immer noch nichts ergeben hat, weil ich als Mann nur 1,62m groß bin, was bei Frauen keinen guten Eindruck macht.

Zwar behaupten viele in der Gesellschaft immer, dass Sex angeblich nichts wirklich besonderes wäre (habe ich zum einen mündlich schon oft gehört und zum anderen auch schon in Internetforen massenhaft gelesen), allerdings frage ich mich immer wieso dann im Gegenzug viele (natürlich nicht alle) Leute (und damit meine ich natürlich beide Geschlechter) schon mit 13-14 Jahren mit haufenweise ONS etc. anfangen.
Daraus folgt: So langweilig und eintönig wie also oftmals behauptet wird kann Sex ja dann also auch wieder nicht sein.

Darum dachte ich mir ob ich vielleicht demnächst mal ins Puff gehen sollte (einmalig, nicht regelmäßig). Das wäre meiner Meinung nach schon eine Überlegung wert. Dann weiß ich wenigstens wie sich Sex anfühlt und kann für mich selbst beurteilen ob das was besonderes ist oder nicht.

Außerdem treibt mich die Neugierde, ich will eben wirklich langsam mal wissen wie das ist. Und desweiteren hab ich auch keine Lust mehr noch länger Jungfrau zu sein, da wird mir deswegen auch keiner eine Goldmedaille dafür umhängen bloß weil ich mit 23 auf diesem Weg noch absolut nichts gebacken bekommen habe.

Und sollte ich irgendwann mal eine Freundin in meinem Alter haben, ist die Wahrscheinlichkeit äußerst gering dass sie auch noch Jungfrau ist, weil nahezu alle Leute das erste Mal mit 18, allerspätestens 20, hinter sich haben. Darum macht es für mich auch keinen Sinn, noch länger unnötig zu warten, für mich wartet ja schließlich auch niemand. Und irgendwie ist es ja auch ungerecht wenn sie mich dann entjungfern kann, aber umgekehrt ich sie nicht entjungern kann weil das vor Jahren schon jemand anders gemacht hat, oder wie seht ihr das?

Angenommen ich hätte beispielsweise tatsächlich in 2 Jahren eine Freundin (demnächst wird das sicher nichts, ich bin ziemlich schüchtern), dann glaube ich nicht dass sie sauer auf mich ist, wenn sie erfährt, dass ich mit 25 Jahren (23+2) keine Jungfrau mehr bin, weil eben fast niemand in dem Alter noch Jungfrau ist (einige ganz ganz wenige schon, wer bewusst bis 30 oder länger warten möchte darf das natürlich auch, jeder wie er/sie will).

Irgendwie ist das ja auch enorm wichtiger ein Schritt zum Erwachsenwerden, dass man das erste Mal hinter sich gebracht haben muss. Ich persönlich würde mich trotz Abitur und abgeschlossener Ausbildung (aufgrund der Tatsache, dass ich mit 23 noch Jungfrau bin) nicht als erwachsenen Menschen (sondern immer noch als Kind) bezeichnen und das obwohl ich schon 5 Jahre und fast 3 Monate volljährig bin.

Außerdem vermute/befürchte ich dass es bei den meisten Frauen keinen guten Eindruck macht, wenn ein Mann mit 23 immer noch Jungfrau ist und somit im Bett nix taugt. Von einem 23jährigen Mann wird halt logischerweise Erfahrung erwartet. Und falls ich irgendwann mal eine Freundin haben sollte dann fände ich das natürlich schon schlimm wenn sie sofort mit mir Schluss macht nachdem ich ihr gebeichtet habe dass ich noch Jungfrau bin. Deswegen bleibt mir eigentlich nur noch die eine Möglichkeit ins Puff zu gehen, oder was meint ihr?

Klar wäre es mir (so wie es auch bei fast allen anderen Leuten war) über den "normalen" Weg im Alter von 15/16 mit einer festen Freundin wo auch Gefühle dabei sind lieber gewesen, aber jetzt bin ich 23, also ist dieser Zug somit abgefahren. Und die Zeit kann ich nicht zurückdrehen, das ist aus physikalischen Gründen auch gar nicht möglich. Das was alle anderen in ihren jungen Jahren erlebt haben ist mir quasi verwehrt geblieben und das ist für mich eine der schlimmsten Strafen (obwohl ich ja niemandem was getan habe), die ich jemals erhalten habe. Irgendwann wenn ich 70 Jahre alt bin sitze ich daheim auf dem Sofa und ärgere mich dann wahrscheinlich darüber was mir in meiner Jugend im Vergleich zu allen anderen entgangen ist. Mit 23 haben halt schon 99,999% (schätze ich jetzt mal einfach so) das erste Mal schon hinter sich, damit bin ich einer von 100000 wo es noch nicht geklappt hat. Mir wäre es natürlich lieber wenn ich zu den 99999 gehören würde.

Wie ist eure Meinung zu diesem Thema? Soll ich demnächst mal ins Puff/Bordell gehen?

Danke im Voraus für eure Antworten :smile:
Bitte antwortet mir ehrlich :smile:

MFG,

Tim
 
U
Benutzer177622  Meistens hier zu finden
  • #2
krava
Benutzer59943  (41) Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
  • #3
Wozu brauchst du da unsere Absolution?

Ist doch auch ein Zeichen des Erwachsenwerdens, dass man seine eigenen Entscheidungen trifft oder nicht?
Also wenn du in ein Bordell gehen willst, was hält dich ab?
Außer dass aktuell keins auf hat :zwinker:
 
Antyla
Benutzer143952  (28) Sehr bekannt hier
  • #4
Na geh halt!
 
T
Benutzer185516  (24) Sorgt für Gesprächsstoff
  • Themenstarter
  • #5
Wozu brauchst du da unsere Absolution?

Ist doch auch ein Zeichen des Erwachsenwerdens, dass man seine eigenen Entscheidungen trifft oder nicht?
Also wenn du in ein Bordell gehen willst, was hält dich ab?
Außer dass aktuell keins auf hat :zwinker:
Ich möchte nur eure Meinung zu dem Thema, also zu dem was ich geschrieben habe. Klar entscheide letztendlich ich, ob ich nun mal ins Bordell gehe oder nicht, aber davor möchte ich mir gerne Meinungen von anderen Leuten anhören, deswegen habe ich mir auch die Mühe gemacht und diesen langen Text geschrieben :smile:
 
krava
Benutzer59943  (41) Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
  • #6
Na wenn du meinst, dass sich all deine Probleme lösen, indem du ins Bordell gehst, dann mach das.
 
U
Benutzer177622  Meistens hier zu finden
  • #7
Wenn dich das weiterbringt, geh halt
 
T
Benutzer185516  (24) Sorgt für Gesprächsstoff
  • Themenstarter
  • #8
Ja dann mal los!

Ich würde nur bedenken, welchen Eindruck es auf Frauen macht, wenn sie erfahren, dass ihr Partner ins Puff ging
Ja ich weiß schon was du meinst, aber denkst du es macht einen besseren Eindruck wenn die Frau erfährt dass der Mann mit 23 noch Jungfrau ist?

Genau folgendes möchte ich ja gerne herausfinden:
Erstens: Wie finden Frauen es wenn ein Mann sich im Bordell entjungfern lässt?
Zweitens: Wie finden Frauen es wenn sie erfahren dass ihr neuer Freund mit 23 (oder älter, ich weiß nicht wann ich mal eine Freundin habe) noch Jungfrau ist?
 
krava
Benutzer59943  (41) Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
  • #9
Du mir wäre das persönlich total egal, wenn ein Mann sein erstes Mal im Puff hatte. Ich kann mich nicht erinnern, jemals einen Mann nach seinem ersten Mal gefragt zu haben und wie es war und wie es stattfand.

Aber Menschen sind verschieden und wenn du ins Bordell gehen willst, dann mach es, aber steh dann eben auch dazu.
 
Sun-Fun
Benutzer171320  Sehr bekannt hier
  • #10
Angenommen ich hätte beispielsweise tatsächlich in 2 Jahren eine Freundin (demnächst wird das sicher nichts, ich bin ziemlich schüchtern), dann glaube ich nicht dass sie sauer auf mich ist, wenn sie erfährt, dass ich mit 25 Jahren (23+2) keine Jungfrau mehr bin,
Und dann wird Deine Freundin aber wissen wollen, warum Du keine Jungfrau mehr bist, wenn Du bisher noch keine Freundin hattest.

Ich hatte zwischen 20 und 25 3x Sex mit Jungmännern und es war nie ein Problem für mich. Ich hab auch nicht gewundert.

Aber ich denke, als junge FRau, hätte ich ein Problem gehabt, wenn er gesagt hätte, ich wär im Puff, nur damit 1x Sex habe.....

Wie fändest Du es umgekehrt? Wenn Deine Freundin sagt, ich hatte einen Callboy, einfach damit es erledigt ist....... ?

Aber es ist Dein Körper und wenn Du so denkst, dass es irgendwas ändert, dann tu es. Wissen, wie es ist mit jemandem zu schlafen, der Dich liebt und Du sie, die auch ihre Unsicherheiten hat und Gefühle und Gedanken, dass bleibt Dir dennoch verborgen....
 
Caelyn
Benutzer87573  (34) Sehr bekannt hier
  • #11
Wenn er keine Erfahrung hätte fände ich das ab Mitte 20 schon etwas seltsam, aber wäre halt so.

Wenn ich mitbekommen würde, dass der Kerl für sein erstes Mal im Puff war dann wäre bei mir der Ofen eher aus. Ich verbinde mit Prostitution in meinem Kopf leider eher die Zwangsprostituierte aus Osteuropa als die „Edelnutte“ die das wirklich aus Spaß an der Freude macht.

Einer meiner Exfreunde war übrigens nur 1,60m groß und für den war ich nicht die erste Freundin und auch nicht der erste Sexkontakt. Das liegt eher an der Schüchternheit als an der Körpergröße.
 
Antyla
Benutzer143952  (28) Sehr bekannt hier
  • #12
Erstens: Wie finden Frauen es wenn ein Mann sich im Bordell entjungfern lässt?
Zweitens: Wie finden Frauen es wenn sie erfahren dass ihr neuer Freund mit 23 (oder älter, ich weiß nicht wann ich mal eine Freundin habe) noch Jungfrau ist?
Wie Frauen das finden wird dich nicht weiterbringen in deiner Entscheidung. Denn es bringt ja nichts wenn deine zukünftige Freundin einen Bordell Besuch abartig findet aber kein Problem mit deiner Jungfräulichkeit hätte. Oder umgekehrt. Oder beides doof.
 
SauerMachtLustig
Benutzer122781  Planet-Liebe ist Startseite
  • #13
J
Benutzer175862  Verbringt hier viel Zeit
  • #14
Also ich hatte einen ex, der in dem Alter ebenfalls noch Jungfrau war und sich dafür offensichtlich auch sehr schämte. Wieso habe ich bis heute nicht verstanden, weil ich daran nichts peinlich finde. Er war halt einfach schüchtern gewesen.
 
Armorika
Benutzer172677  Beiträge füllen Bücher
  • #15
Wie finden Frauen es wenn ein Mann sich im Bordell entjungfern lässt?
Ich denke, das muss jeder für sich entscheiden, als potentieller Partner wäre er bei mir aber raus.
Wie finden Frauen es wenn sie erfahren dass ihr neuer Freund mit 23 (oder älter, ich weiß nicht wann ich mal eine Freundin habe) noch Jungfrau ist?
Fände ich etwas komisch, würde es mir anders wünschen, aber es wäre kein Hindernis es miteinander zu versuchen.
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
ugga
Benutzer172492  Sehr bekannt hier
  • #18
Von einem 23jährigen Mann wird halt logischerweise Erfahrung erwartet.
Naja, nun aber auch nicht besonders viel.
wenn sie sofort mit mir Schluss macht nachdem ich ihr gebeichtet habe dass ich noch Jungfrau bin.
Häh? Wer deswegen mit dir sofort Schluss macht, was eine existierende Beziehung voraussetzt, gehört sowieso nicht in dein Leben. Das wäre ja eine miese Tour 😳
Mein Freund ist in deinem Alter und schüchtern, am Anfang war ich mir auch nicht sicher, ob er vielleicht noch Jungfrau ist. Hätte mir Besseres vorstellen können, hätte mich jetzt aber auch nicht abgehalten. Man(n) kann ja lernen.
Das liegt eher an der Schüchternheit als an der Körpergröße.
Das würde ich so unterschreiben. Ein Ex von mir ist 1,65 und hatte schon als Teenie seine erste Beziehung, Frauenprobleme sowieso nie. Er hat auch größere Frauen bezaubert. Trotz Unsicherheiten ist er aber eine extrovertierte Person und geht aktiv auf Menschen zu.

mM nach wäre es für dich viel, viel hilfreicher, dir eine Therapie zu suchen. Allein diese Gedankenspirale und der Stress um deine Jungfräulichkeit erscheint mir viel zu groß und du sehr unsicher. Und dein Umgang mit diesen Unsicherheiten und dem Thema zwischenmenschliche Beziehungen wäre es, was mich als potentielle Partnerin abschrecken würde. Du scheinst dich auf einfache Lösungen zu konzentrieren und Symptome bearbeiten zu wollen, anstatt an die Ursachen zu gehen, etwas zu wagen und an dir zu arbeiten.

In der Liebe und als Freund:in finde ich es aber viel beeindruckender, wenn jemand sich seinen Herausforderungen stellt, sich hinterfragt und daran wächst.
Und ich fände es attraktiver, wenn ein Mann offen zu seiner Jungfräulichkeit steht und sagt "Hej, ich bin schüchtern und deswegen hat es halt bisher nicht geklappt, aber ich arbeite dran, offener auf Leute zuzugehen".
 
Zuletzt bearbeitet:
S
Benutzer152906  (45) Sehr bekannt hier
  • #33
wie bereits dem Titel zu entnehmen hab ich ein Problem (für mich persönlich ist es eins), welches ich gerne irgendwie zeitnah lösen möchte. Und zwar so schnell wie es geht. Ich habe absolut keine Lust noch länger zu warten. Hauptsache ich habe es endlich hinter mir. So wie nahezu alle anderen in meinem Alter es auch schon irgendwie hinter sich gebracht haben. Dann wäre ich endlich keine Jungfrau mehr und das Problem wäre endlich gelöst.

Du willst also nichts besonderes sein, sondern nur Einer von 99999 anderen? Warum?

Zwar behaupten viele in der Gesellschaft immer, dass Sex angeblich nichts wirklich besonderes wäre (habe ich zum einen mündlich schon oft gehört und zum anderen auch schon in Internetforen massenhaft gelesen), allerdings frage ich mich immer wieso dann im Gegenzug viele (natürlich nicht alle) Leute (und damit meine ich natürlich beide Geschlechter) schon mit 13-14 Jahren mit haufenweise ONS etc. anfangen.
Daraus folgt: So langweilig und eintönig wie also oftmals behauptet wird kann Sex ja dann also auch wieder nicht sein.

Das Alter des ersten Sex steigt schon seit einer längeren Zeit kontinuierlich an. Das überhaupt ein nennenswerter Anteil an 13-14 jährigen schon "haufenweise" ONS gehabt hat, ist wohl eher eine fixe Idee von Dir, als ein Fakt.

Darum dachte ich mir ob ich vielleicht demnächst mal ins Puff gehen sollte (einmalig, nicht regelmäßig). Das wäre meiner Meinung nach schon eine Überlegung wert. Dann weiß ich wenigstens wie sich Sex anfühlt und kann für mich selbst beurteilen ob das was besonderes ist oder nicht.

Suchst Du Dir die richtige Dame aus, wird das ein schönes Erlebnis. Ohne sich vorher vernünftig zu erkundigen wird das aber sicher eher ein Reinfall. Ordentlich Kohle los und nichts gewonnen, außer den Stempel los, den Du Dir scheinbar selbst aufdrückst.

Und sollte ich irgendwann mal eine Freundin in meinem Alter haben, ist die Wahrscheinlichkeit äußerst gering dass sie auch noch Jungfrau ist, weil nahezu alle Leute das erste Mal mit 18, allerspätestens 20, hinter sich haben. Darum macht es für mich auch keinen Sinn, noch länger unnötig zu warten, für mich wartet ja schließlich auch niemand.

In den USA hat die Bewegung "kein Sex vor der Ehe" einen immer größeren Zulauf. In wieweit es solche Gruppen auch in Deutschland gibt, weiß ich allerdings nicht.

Und irgendwie ist es ja auch ungerecht wenn sie mich dann entjungfern kann, aber umgekehrt ich sie nicht entjungern kann weil das vor Jahren schon jemand anders gemacht hat, oder wie seht ihr das?

Würde es als besonderes Geschenk ansehen, das Du ihr geben könntest ....

Angenommen ich hätte beispielsweise tatsächlich in 2 Jahren eine Freundin (demnächst wird das sicher nichts, ich bin ziemlich schüchtern), dann glaube ich nicht dass sie sauer auf mich ist, wenn sie erfährt, dass ich mit 25 Jahren (23+2) keine Jungfrau mehr bin, weil eben fast niemand in dem Alter noch Jungfrau ist (einige ganz ganz wenige schon, wer bewusst bis 30 oder länger warten möchte darf das natürlich auch, jeder wie er/sie will).

Stimmt vermutlich. Aber ich halte es auch nicht für sehr wahrscheinlich, dass sie sauer auf Dich ist, weil Du noch Jungfrau bist.

Irgendwie ist das ja auch enorm wichtiger ein Schritt zum Erwachsenwerden, dass man das erste Mal hinter sich gebracht haben muss. Ich persönlich würde mich trotz Abitur und abgeschlossener Ausbildung (aufgrund der Tatsache, dass ich mit 23 noch Jungfrau bin) nicht als erwachsenen Menschen (sondern immer noch als Kind) bezeichnen und das obwohl ich schon 5 Jahre und fast 3 Monate volljährig bin.

Ich stimme Dir zu ... Du bist wohl noch nicht erwachsen. Aber nicht, weil Dein erigierter Penis noch nie in der Vagina einer Frau steckte, sondern aufgrund dieser Aussage, die "die geistige Reife eines Erwachsenen deutlich vermissen lässt".

Außerdem vermute/befürchte ich dass es bei den meisten Frauen keinen guten Eindruck macht, wenn ein Mann mit 23 immer noch Jungfrau ist und somit im Bett nix taugt. Von einem 23jährigen Mann wird halt logischerweise Erfahrung erwartet.

Ich wurde von einem Mädel entjungfert, welches schon diverse Männer im Bett hatte. Im Anschluss daran hatten wir (obwohl sie in einer Beziehung steckte) noch sehr lange sehr viel Sex miteinander. So schlecht kann es mit mir "Unerfahrenem" also wohl nicht gewesen sein.

Oder anders gesagt ... nur weil ein Mann schon 100 Mal Sex hatte, heißt das noch lange nicht, das er "es im Bett drauf hat".

Und falls ich irgendwann mal eine Freundin haben sollte dann fände ich das natürlich schon schlimm wenn sie sofort mit mir Schluss macht nachdem ich ihr gebeichtet habe dass ich noch Jungfrau bin.

Fände ich auch schlimm. Andererseits wäre ich aber auch froh, diese Ansicht der Frau zu erfahren und das ich so ein armes Würstchen am Ende nicht auch noch heirate.

Deswegen bleibt mir eigentlich nur noch die eine Möglichkeit ins Puff zu gehen, oder was meint ihr?

Sehe ich nicht so, Nein!

Klar wäre es mir (so wie es auch bei fast allen anderen Leuten war) über den "normalen" Weg im Alter von 15/16 mit einer festen Freundin wo auch Gefühle dabei sind lieber gewesen, aber jetzt bin ich 23, also ist dieser Zug somit abgefahren. Und die Zeit kann ich nicht zurückdrehen, das ist aus physikalischen Gründen auch gar nicht möglich. Das was alle anderen in ihren jungen Jahren erlebt haben ist mir quasi verwehrt geblieben und das ist für mich eine der schlimmsten Strafen (obwohl ich ja niemandem was getan habe), die ich jemals erhalten habe.

Diese Strafe existiert aber nur in Deinem Kopf. Natürlich ... zwischen 16 und 19 habe ich mir ungefähr die gleichen Gedanken gemacht. Aber im Nachhinein habe ich einsehen müssen ... mein Leben ist toll, so wie es ist. Ja, ich hätte mir Sex schon eher gewünscht ... aber ihn erst später zu haben war absolut kein Beinbruch. Viel schlimmer ist es, wenn man weiß wie es ist und dann ewig keinen hat.

Irgendwann wenn ich 70 Jahre alt bin sitze ich daheim auf dem Sofa und ärgere mich dann wahrscheinlich darüber was mir in meiner Jugend im Vergleich zu allen anderen entgangen ist.

Mir war mit Ende 20 schon klar, dass solche Gedanken totaler Unsinn sind. Ich hoffe nicht, dass Du mit 70 noch immer (oder wieder?) so dumm bist.

Wie ist eure Meinung zu diesem Thema? Soll ich demnächst mal ins Puff/Bordell gehen?

Ich stimme meinen Vorrednern zu. Es mag auf den ersten Blick eine super Idee sein. Aber es wird keins Deiner Probleme lösen. Ich war früher auch auch mega schüchtern (und bin es in Bezug auf Frauen ansprechen immer noch). Mit Mitte 20 habe ich ein Mädel an 7 Tagen in der Disco gesehen, bis ich mich getraut habe sie anzusprechen. Es wurde ein Fiasko ... weil sie einfach auf den Typ "selbstbewusst" stand und das war ich absolut nicht.

Ich bin jetzt Anfang / Mitte 40 und hatte mit mehr als 200 Frauen Sex. 3 davon waren "normale" Sexualkontakte ... die anderen mehr als 197 waren Frauen, die ich für Sex bezahlt habe.

Wenn Du jetzt ins Bordell gehst, wirst Du wohl eher dabei bleiben. Denn sich mit der Schüchternheit zu befassen ... daran zu arbeiten und sie zu besiegen ist schwer. Und ein paar Scheine einzustecken und sich "bedienen" zu lassen, deutlich einfacher.

Du solltest also lieber schauen, das Du am Ende nicht zu denjenigen gehörst, die Sex nur aus dem Puff kennen.
 
axis mundi
Benutzer172636  Planet-Liebe-Team
Moderator
  • #184
Realistisch betrachtet wirst du nach einem ersten Mal, bei dem der Fokus nur daraufliegt, dass du es geil findest und du dich danach als Hengst fühlen kannst, nicht weiterbringen. Dabei lernst du nichts.
Seestern1 Seestern1 hat es recht gut geschildert, die Grundlagen sind nicht allzu kompliziert. Es hilft, vorher das Kondom überziehen zu üben und für dich passende (!) Kondome dabeizuhaben. Das kannst du z.B. selbst ausmessen und es hilft ungemein, da das eine potentielle Komplikation ist.
Davon abgesehen: Die Menschen, mit denen ich bisher wirklich guten Sex hatte, konnten sich hervorragend auf mich einstellen und auch kommunizieren, was sie mögen. Klar, wenn das intuitiv funktioniert, dann hat das seinen Reiz, ABER man kann gegebenenfalls gemeinsam auch üben. Jedes erste Mal ist mit einer neuen Person anders, weil die Konstellation anders ist, die Vorlieben, Abneigungen, die körperlichen Fähigkeiten, etc. Was du machen kannst, ist, entspannt und aufmerksam zu sein. DANN kannst du tatsächlich etwas 'bieten' und dann kann auch das erste Mal schon schön sein.
Bzgl. dieses 'ich will nicht warten, weil auf mich auch niemand gewartet hat und das wurde mir schon von jemand anderem weggenommen': Kann man so sehen, aber hilft das? Geht damit nicht eher eine unschöne Auffassung von Sex einher? Dir wurde nichts weggenommen. Vielleicht als Ansatz: Viele weibliche Personen haben Schmerzen beim ersten Mal, sei doch froh darum, dass ihr ein gemeinsames schmerzfreies erstes Mal haben werdet. Das ist doch auch eine schöne Perspektive und dann kann man sich auch noch besser aufeinander konzentrieren. Übrigens wäre das auch der oben erwähnte Unterschied: Wenn du dafür bezahlst, dann konzentriert sich die andere Person auf dich und liefert dir gegebenenfalls das Feedback, das dir entgegenkommt. Es ist aber kein auf beide bedachter Fokus.

Dein Problem - deine Selbstwahrnehmung - lässt sich dadurch nicht lösen. Du wirst dadurch nicht größer werden, du wirst dich auch danach wahrscheinlich nicht 'fähiger' fühlen. Das könntest du auch jetzt schon, denn das ist nur von dir selbst abhängig. Hier kam häufiger der Tipp mit der Therapie. Sie kann auch helfen, dass du deine Mobbing-Erfahrungen hinter dir lässt.
 
Diania
Benutzer186405  (51) Meistens hier zu finden
  • #205
Was haltet ihr von folgender Idee?
Nichts


In dem Alter haben junge Frauen vlt selbst noch nicht so viel Erfahrung, dann müsste ich mich wegen meiner Unerfahrenheit nicht ganz so schämen.
Deine Scham kommt hauptsächlich von deinen falschen Annahmen, also z.B. dass du zu 0,000was weiß ich % gehörst, die in deinem Alter noch Jungfrau sind, dass man kein Mann ist als Jungfrau usw.
Ohne deine Falschannahmen gibt es keinen Grund für Scham.

1. Zum einen denken viele Frauen in meinem Alter schon anders, insbesondere bzgl. Kinderwunsch. Wie gesagt, ich bin Jungfrau und hatte noch nie eine Beziehung, das heißt falls ich mal eine Beziehung hab, möchte ich nicht gleich nach 1-2 Jahren Vater werden, sondern erst einmal die Zeit mit meiner Freundin zu ZWEIT genießen, beispielsweise einen gemeinsamen Pärchenurlaub zu zweit (ohne Baby) etc., sich wirklich mal kennenlernen und nicht sofort ein Kind in die Welt setzen, denn dann hat man von jetzt auf gleich deutlich weniger Zeit zu zweit. Ich denke ihr wisst was ich meine bzw. auf was ich damit sagen will.
Mit 24 hat man nicht zwangsläufig gleich Babytorschlußpanik, sofern sie überhaupt Kinder möchte! Auch eine Frau möchte nicht nach drei Wochen Kinder in die Welt setzen.



Zum anderen haben einige Frauen (nicht alle) in meinem Alter schon 10 (!!!) Jahre Sexerfahrungen (die allermeisten mindestens 8 Jahre) gesammelt, da hätte ich bei meiner Unerfahrenheit ziemlich schlechte Karten.
Hast du dir die Antworten hier durchgelesen? Viele sagen, das wäre nicht so. Das kann man vergleichsweise auch in anderen Threads nachlesen. Du zweifelst an der Aufrichtigkeit bei den Aussagen? Lies mal den Thread durch ob man sich eine Beziehung mit einem geistig behinderten Menschen vorstellen könnte. Eine sehr überwiegende Anzahl der User sagt nein, obwohl das sicher eine unpopuläre Aussage ist.
An deiner Stelle würde ich daher ernst nehmen, wenn viele sagen: das wäre kein Problem.
Eine 19-20-Jährige würde vlt. noch eher ein Auge zudrücken, wenn sie von meiner Unerfahrenheit erfährt, und würde die Beziehung mit mir trotzdem fortsetzen.
Was ist aber nun, wenn die junge unerfahrene Frau genau KEIN Auge zudrücken würde, weil sie einen erfahrenen Partner möchte? Sich vielleicht genau deshalb einen etwas älteren Partner gesucht hat.
Ob Unerfahrenheit akzeptiert wird ist eine Frage des Individuums, nicht des Alters.
 
axis mundi
Benutzer172636  Planet-Liebe-Team
Moderator
  • #226
Meine "Mission" ist gescheitert. Ich hab kein einziges der Bordelle überhaupt betreten. Bin also genau wie vorher immer noch 24 Jahre alt, 1,62m "groß" und Jungfrau. Also quasi alles wie vorher.
Ist besser so. Um ehrlich zu sein, kenne ich viele Frauen, bei denen du dich damit direkt ins Abseits befördert hättest. Für mich macht es auch nochmal einen Unterschied, ob jemand potentiell Menschenhandel und Ausbeutung in Kauf nimmt und jemanden sucht, der einem möglichst billig einen Orgasmus beschert oder sich umschaut und versucht, das zu meiden und stattdessen jemanden wählt, der das selbstbestimmt macht.

Zum anderen: Wer sagt, dass ich einen Porsche möchte? Brauche ich einen? Nein. Würde ich ihn nehmen und verkaufen? Höchstwahrscheinlich. Warum? Weil ein Porsche nicht zu mir passt und ich keinen haben will. Menschen haben verschiedene Vorlieben, verschiedene Dinge sind wichtig und demnach gibt es mit Sicherheit auch Frauen, die sich weder an deine Größe, noch daran stören, dass du bisher keinen Sex hattest. Was deine Chancen vermindert, ist dein Selbstbewusstsein. Damit machst du dich unattraktiv. Warum sollte ich 'etwas kaufen', von dem der Verkäufer selbst nicht überzeugt ist? Warum sollte jemand dich kennenlernen wollen, wenn du selbst dich nicht als wertvoll genug empfindest, kennengelernt zu werden?
Dein Problem ist weder deine Jungfräulichkeit, noch deine Größe. Dein Problem wird sich mit den Mitteln, die du dir gesucht hast, nicht lösen lassen. Von daher wäre es sinnvoll, zu überlegen, was du möchtest und wie du stattdessen dort hinkommst.

Also: Willst du einfach nur Sex oder willst du zum Partnermaterial werden? Falls letzteres: Erkenne, was dich ausmacht und stehe dazu. Mit diesem Standing machst du dich interessant und du wirst merken, dass es dann auch mehr Spaß machen wird, Menschen kennenzulernen. Falls du es nicht alleine schaffst, dein Selbstwertgefühl zu verbessern, dann bleibt dir auch immernoch eine Therapie.
Aber vielleicht tut es auch schon der ein oder andere Tipp aus einem Buch zum Thema Selbstbewusstsein.
 
T
Benutzer185516  (24) Sorgt für Gesprächsstoff
  • Themenstarter
  • #251
Richtig. Das halte ich für unlauter und unfair, aus den oben genannten Gründen. Merkt man dann, wenn man diese Situation durchspielt mit Dingen, die einem selbst wichtig sind und mit denen man dann selbst entsprechend angelogen worden wäre während der Beziehungsanbahnung.


Ob sie es relevant findet oder nicht kann sie schon entscheiden, nur nicht auf ehrlicher Ebene ob sie mit ihn zusammen sein möchte oder nicht.




Geht es da um eine Beziehungsanbahnung? Ist schon was anderes ob man eine Beziehung mit jemandem beginnen möchte oder ob sich junge Menschen vor Freunden/Kumpels nicht die Wahrheit sagen trauen. Zumal, das sind dabei entscheidende Punkte, Bezahlsex die Komponenten hat bzgl. z.B. der Gefahr von Zwangsprostitution und anderen hier schon besprochenen Punkten und dieses auch noch und zwar inklusive dem Anlügen zukünftiger potentieller Partnerinnen bewusst geplant wird.
Ja aber viele Frauen behautpen ja, dass ihnen ein jungfräulicher Freund in meinem Alter nichts ausmachen würde. Wenn den meisten Frauen die sexuelle Erfahrung ihres Freundes tatsächlich so komplett egal ist wie hier schon häufig behauptet, wäre es natürlich rein theoretisch schon eine Überlegung wert, dass ich in diesem Falle einfach lüge. Wenn ich beispielsweise behaupten würde, dass ich vor 3 Wochen einen Schweinebraten gegessen habe, obwohl es in Wirklichkeit Spaghetti Bolognese war, wäre mir ja auch niemand böse.


Er handelt halt für sich aus einer Notsituation. Er ist für sich überzeugt, wenn er keine sexuelle Erfahrung hat, kann er keine Freundin bekommen. Dementsprechend handelt er ja nicht primär böswillig. Also z.B. sagt er nicht, Frauen seien ihm egal, seien Dreck, Zwangsprostitution sei voll okay, hauptsache er hat Spaß oder Ähnliches. Sondern er hat ja sogar Scham davor zu Prostituierten zu gehen, aber sieht es als seine einzige Chance, seine Erfahrungen aufzubauen und so sein Selbstbewusstsein zu stärken. Da finde ich es dann halt übertrieben ihm noch mehr Ängste einzureden.

Er sieht für sich eine einzige Lösung um an eine Beziehung zu kommen, aber hier wird ihm ja quasi gesagt: Vergiss es, deine Lösung ist moralisch verwerflich und dadurch wirst du auch dann keine Frau bekommen. Man redet ihm also eine ausweglose Situation ein. Denn entweder

1. Er hat keinen Bezahlsex und bleibt damit in seinem Selbstbewusstsein weiterhin eingeschränkt und traut sich nicht auf Frauen zu zugehen

oder

2. Er hat Bezahlsex, bekommt dann aber laut den Aussagen hier keine Freundin, weil die Mehrzahl der Frauen Männer ablehnt, die Bezahlsex hatten

oder

3. Er hat Bezahlsex, will das verschweigen, um seine Chancen bei Frauen zu erhöhen und dann wird ihm gesagt, dass darf er nicht, sonst würde er moralisch extrem verwerflich handeln und damit schließt sich der Kreis. Seine Situation ist laut der Mehrzahl der Schilderungen hier ausweglos, es sei denn, er bekommt es hin sein Selbstvertrauen auch ohne Erfahrung zu pimpen, was ihm aber seit Jahren nicht gelingt.
Es ist tatsächlich so, dass ich durch meine mangelnde Erfahrung gehemmt bin und wenig Selbstbewusstsein. Ist ja auch vollkommen logisch in meinem Alter. Danke dass du mich verstehst :smile:

Und dass eine Entjungferung in einem Bordell mein Selbstbewusstsein steigert könnte ich mir schon vorstellen. Und dass man, wie hier vorhin mal genannt, nach einem mal Sex gehabt haben schon einiges mehr an Erfahrung hat als als Jungfrau könnte ich mir auch sehr gut vorstellen.



@alle:
Und nein, ich halte gar nichts von Zwangsprostitution. Wirklich gar nichts. Versteift euch nicht auf das mit den 50€ wo ich mal geschrieben hab, das war einfach nur ein Schätzwert.

Aber angenommen ich entscheide mich gegen Entjungferung im Bordell und angenommen ich entscheide mich auch dafür, meiner zukünftigen Freundin die Wahrheit zu sagen, dann steh ich noch vor einer schwierigen Aufgabe, denn falls ich irgendwann mal eine Freundin habe wird es ja dann wahrscheinlich entweder am Anfang der Beziehung oder bereits in der Kennenlernphase zu folgendem Gespräch kommen:
Allein wenn ich schon an dieses Gespräch mit meiner zukünftigen Freundin denke, wo ich ihr, nachdem sie mich nach meinen sexuellen Erfahrungen gefragt hat, beichten muss, dass ich noch Jungfrau bin, bekomme ich die Panik und eine Höllenangst.
Sie wird mich bestimmt für geistesgestört halten und völlig entsetzt fragen, warum ich noch Jungfrau bin und was mit mir nicht stimmt? Ich bin zwar nicht der einzige auf der ganzen Welt, der in diesem Alter noch Jungfrau ist, aber normal ist das sicher nicht, in meinem Alter noch Jungfrau zu sein. Würde ich mich als normal bezeichnen, wäre das schließlich auch eine Beileidigung all denen gegenüber, die zwischen 14 und 17 entjungfert wurden, so wie es bei den meisten auch der Fall ist.
Zu behaupten, dass ich freiwillig so lange gewartet habe ist erstens gelogen und zweitens bin ich ja nicht asexuell. Ich habe ja schließlich auch Bedürfnisse.
Zu sagen, dass mich bisher keine Frauen im Bett haben wollte, weil sie mich für ekelerregend halten (irgendeinen Grund muss es ja schließlich haben warum mich bisher keine im Bett haben wollte), entspricht zwar vermutlich schon eher der Wahrheit, klingt aber dafür nicht wirklich gut.
Denn niemand will mit einem ekligen/ekelhaften/ekelerregend Typen zusammen sein. Meine zukünftige Freundin (sollte ich irgendwann mal eine haben) wird sich ja dann auch fragen wieso mich vor ihr noch keine andere Frau wollte.

Was kann ich ihr dann antworten ohne dass sie komplett verstört von meiner Antwort ist und mich für einen Sonderling hält? Ich will ja auch nicht, dass sie dann geht und den Kontakt mit mir abbricht. Aber irgendwas muss ich ihr ja schließlich antworten. Einfach schweigend das Gespräch beenden wäre ihr gegenüber total unfair und das will ich auf keinen Fall. Habt ihr da Tipps/Antworten für mich was ich sagen kann ohne dass sie das Weite sucht? Bitte um ehrliche Antworten, am besten Antworten von Frauen, weil das Thema WIE ich es ihr sage/beichte hatten wir nämlich noch nicht und es wäre gut wenn ich falls irgendwann die Frage kommt ich nicht lange überlegen muss, sondern schon mal ein paar Antwortmöglichkeiten parat hätte, die nicht komplett bescheuert klingen. Bedenkt bin euren Antworten bitte auch, wie ihr bei einem 25-27 Jährigen Mann reagieren würdet, der noch Jungfrau ist. Ich bin zwar momentan 24, aber wer garantiert mir, dass ich in einem Monat eine Freundin habe?
Schon mal danke im Voraus für eure Ratschläge :smile:
 
Mrs. Brightside
Benutzer140332  (34) Planet-Liebe ist Startseite
  • #257
Ab einem bestimmten Alter nehmen Menschen auch einfach an, dass der Gegenüber keine Jungfrau mehr ist.

Sollte ich jetzt einen Herrn mit 24 Jahren kennen lernen, würde ich nicht beim Knutschen oder kurz vor dem Sex fragen, ob er noch Jungfrau ist. Ich hätte dann einfach Sex.

T tim220598 ich denke dein größtes Problem ist, dass du das alles zerdenkst. Es kann sehr gut sein, dass das Thema Jungfrau gar nicht auf den Tisch kommt, wenn du es nicht ansprichst.

Und selbst wenn du unsicher und nervös bist, was denkst du wie es anderen erfahrenen Menschen geht, die das erste Mal Sex mit jemanden haben, den sie sehr mögen und/oder sympathisch finden.
Ich hatte auch schon Männer, die wurden nicht richtig hart, weil sie so nervös waren - erfahrene Männer.

Was ich damit sagen will: so ergeht es vielen Menschen. Ich hatte nun schon oft Sex in meinem Leben und auch mir geht der Puls jedes Mal davor, wenn ich mit jemanden Sex habe. Aufregung, Nervosität, Unsicherheit- wir sind ja alle Menschen und keine Roboter. :zwinker:
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
TheDiva
Benutzer190569  (44) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #284
Ich kann jetzt Deine Fragen nicht beantworten, aber eine Erfahrung aus meinem Leben mitteilen... :smile:

Alsooo... einen meiner Ex-Partner habe ich im Internet kennengelernt. Damals 35 Jahre alt, aktiver Swinger, grosser Freundeskreis. Zwischen seiner Ex-Freundin und mir hat sich eine gute Freundschaft entwickelt die auch noch hielt, als ich mich vom Ex getrennt habe. An einem Mädels-Weekend sind wir dann eben auf das Thema "sexuelle Qualitäten" der Männer gekommen. Während ich mit meinem Ex nicht gerade den besten Sex meines Lebens hatte (ungelenkt... irgendwie halt sexuell nicht kompatibel), fand seine Ex-Freundin ihn einer ihrer besten Liebhaber.

Und die Moral von der Geschichte: es gibt nicht DIE Erfahrung oder DEN den Sex, der zu jeder Frau passt. Was seine Ex super fand, fand ich so.... durchschnittlich bis unterer Durchschnitt. Du wirst irgendwann in Deinem Leben auf eine Frau treffen, die Du trotz Erfahrung nicht befriedigen kannst (eben ungelenkt, unterdurchschnittlich bestückt, ideenlos, lahm, findest die richtigen Knöpfe nicht) während Du bei der nächsten Frau der Volltreffer bist.

Ich persönlich hatte mir von seiner Swinger-Erfahrung mehr erhofft als das, was ich gekriegt habe. Das war ein weiterer Grund (es gab noch einige andere Gründe) wo ich mir sagen musste: das Leben ist zu kurz für schlechten Sex.
 
Mrs. Brightside
Benutzer140332  (34) Planet-Liebe ist Startseite
  • #286
Das gilt bei erfahrenen Männern, denn Menschen nehmen nur an, dass der Gegenüber keine Jungfrau mehr ist, wenn der Mann sich erfahren verhält und seine Erfahrung zeigen kann.
Das ist doch nicht immer so. Bei mir hat keiner vermutet, dass ich noch Jungfrau bin. Ich neige aber generell nicht dazu, so extrem zu verkopfen. Klar bin ich auch aufgeregt und auch mal unsicher, aber das gehört eben dazu. Wenn es nicht so wäre, wäre mit die Sache auch nicht wichtig genug.

Auch erfahrene Männer können sich mega unbeholfen anstellen. Ich hatte schon jemanden der fragte bei jeder Kleinigkeit nach, ob ich das gut finde, während wir so rum machten. Der war definitiv keine Jungfrau mehr.
Die Frau weiß es vorher schon, dass ich noch Jungfrau bin, weil sie vielleicht einen engen Kumpel von mir fragt und der erzählt es ihr dann, dass ich noch Jungfrau bin.
Manchmal frage ich mich ja in welchem Universum du dich bewegst. Die Dame fragt im Freundeskreis nach, ob du noch Jungfrau bist? Wtf. :grin:
Das hab ich nicht mal mit 16 gemacht, wie kommt man denn auf so was?
Sorry, aber dein Jungfraufixierungsthema ist ja schon weit weg von der Realität.
Du machst aus der Mücke keinen Elefanten, dass ist schon nen gewaltiger Dinosaurier.
Was kann ich ihr dann antworten ohne dass sie komplett verstört von meiner Antwort ist und mich für einen Sonderling hält?
„Komplett verstört“ - Alter, es ist nur Sex. Du schlachtest keine Welpen und isst ihre Augen.
Du sagst dann einfach, dass du bisher noch nicht die Richtige getroffen hast, um intimer zu werden. Punkt. Ist ja so.
Kein „ich bin wahrscheinlich ne Niete und versinke in Selbstmitleid.“

Thema erledigt. Sollte ich aber merken, mein Gegenüber versinkt in Selbstmitleid, aus welchen Gründen auch immer, wäre das ein Grund zum Gehen für mich. Ich hab dafür einfach keine Energie, die Leute aus ihrem Loch ziehen zu wollen - und dann weiß ich noch nicht mal, ob die das auch wollen.
 
Kuschelbär55
Benutzer187176  (56) Öfter im Forum
  • #289
T tim220598 Wie du selber schon gemerkt hast gibt es auf der Welt viele unterschiedliche menschen. Manche finden blöd, wenn du ins Bordell gehst, andre storts nicht. Manchen ist egal ob du Jungmann bist, andre storts. Es gibt hier Frauen um die 50, die gerne junge unerfahrene Männer in die Liebe einführen, es gibt 20-jährige, die gern ältere Männer als Sexpartner haben, es gibt quasi nix was es nicht gibt.
Dein Problem ist eigentlich nur, dass du dir immer überlegst, wie du auf die anderen wirken könntest und was du tun solltest um so oder so ( nach deiner eigenen Einschatzung am besten cool) auf sie zu wirken. Forget it! Am besten und coolsten wirken die Menschen, die sich so geben, wie sie sind, die zu dem stehen, was sie sind, authentisch nennt man das auch. Wenn du auf jede Frau hilflos und unsicher wirkst (wie auch teilweise hier in dem Thread), dann wird dir niemand ein Script an die Hand geben können, mit dem du selbstsicher, erfahren und weltmännisch auftrittst. Also mein Rat eher, besinn dich auf deine Stärken, steh zu dir, die Frau, die einen 1,90m grossen Stecher sucht, wird dich natürlich nicht beachten, aber die so jemanden sucht mit deinen Eigenschaften, willst du doch dann nicht verprellen indem du den 1,90m Mann imitierst, oder?
Auch das gehört dazu zum Leben, man kann nicht immer alles vorplanen, durchdenken und dann umsetzen, manchmal (und in der Liebe mEn am ehesten) spielt der Zufall, das Glück, was auch immer du dazu sagen willst mit rein und sorgt dafür dass ebrn auch 1,62m kleine unerfahrene Jungs eine tolle Freundin bekommen. Viel Gluck und steh zu dir, das ist der wichtigste Schritt dabei.
 
S
Benutzer152906  (45) Sehr bekannt hier
  • #307
A
Benutzer160853  Sehr bekannt hier
  • #308
Wie darf ich das denn verstehen? Sind die aufgrund ihres Berufes nicht 'würdig', geheiratet zu werden oder wie?

Quatsch und absichtlich missverstanden. Wenn du das Haus nicht verlässt wird es dir kaum passieren, dass dein Traumpartner bei dir klingelt. Das meinte ich und nicht mehr oder weniger.
 
Kuschelbär55
Benutzer187176  (56) Öfter im Forum
  • #309
Quatsch und absichtlich missverstanden. Wenn du das Haus nicht verlässt wird es dir kaum passieren, dass dein Traumpartner bei dir klingelt. Das meinte ich und nicht mehr oder weniger.
Nein, nicht absichtlich missverstanden, nur einfach missverstanden, alles ok. Deshalb hatte ich gefragt 👍
 
S
Benutzer189208  Verbringt hier viel Zeit
  • #311
Ich würde das eher so sehen, dass er hier (wahrscheinlich sogar unterbewusst) aus einer Mücke einen Elefanten macht, um eine Ausrede vor sich selber zu haben, keine Frauen ansprechen zu können.
So muss er nämlich die eigentlich wichtigen Baustellen gar nicht angehen und flüchtet sich da lieber in seine Scheinprobleme...
Kann auch sein. Bin aber kein Psychologe.
 
S
Benutzer189208  Verbringt hier viel Zeit
  • #312
Ach komm, wir wissen alle was gemeint war. Atme mal durch und denk kurz nach: es war daneben.
Off-Topic:
Wie komms Du darauf ? Niemand wird hier gezwungen, über jedes Stöckchen zu springen, was man hinhält…
 
banane0815
Benutzer44981  Planet-Liebe Berühmtheit
  • #313
Deswegen stelle ich jetzt hier nochmal 1 zu 1 dieselbe Frage, was ich meiner zukünftigen Freundin antworten soll wenn das Thema "sexuelle Erfahrungen" angesprochen wird oder ihr vielleicht auffällt, dass ich eher schüchtern bin oder ich mich unbeholfen verhalte (und das halte ich schon für relativ wahrscheinlich dass ihr das auffällt) und sie vlt. deshalb erst Recht nach meinen Erfahrungen fragt bzw. wissen will, ob ich überhaupt schon Erfahrungen habe.
Ich bin zwar keine Frau, aber dafür genau wie du noch jungfräulich und sogar noch gut 10 Jahre älter, als du. Und ich kann sagen, was ich tun würde: Ich würde die Wahrheit sagen. - Und das aus zwei Gründen:
1. bin ich ein sehr schlechter Lügner.
2. fände ich es total bescheuert, einer potentiellen Partnerin Lügen aufzutischen, weil ich doch gerade auch in einer Beziehung ich selbst sein will und eine Partnerin haben will, die mich so liebt, wie ich nunmal bin und die nicht die Figur liebt, die ich ihr vorzuspielen versuche.

Wenn eine Frau davon komplett verstört seins sollte (was ich nun wirklich für die mit Abstand unwahrscheinlichste aller möglichen Reaktionen halte), ist sie eben keine Frau, die zu mir passt.
Und wenn sie einfach nur feststellen sollte, dass es deshalb von ihrer Seite her nicht passt (was durchaus passieren könnte), dann passt es eben auch nicht.

Aber wenn du wirklich nur ein "Patentrezept" suchst, um Frauen abzuschleppen, indem du ihnen etwas vorspielst, die richtigen knöpfe drückst, manipulative Spielchen spielst, usw., solltest du dich vielleicht eher der Pickup-Welt zuwenden. In meinen Augen ist das zwar eine ekelhafte, menschenverachtende, pseudoreligiöse Ideologie. Aber ich könnte mir vorstellen, dass das ganz gut zu deiner verqueren Denkweise passen könnte.
Vielleicht lernst du da ja tatsächlich in dubiosen bootcamps das "game" und schleppst irgendwann ein "HBdrölf" ab. - Und wenn nicht, hast du wenigstens einem dubiosen Coach einen Haufen Geld in den Rachen geworfen, oder Zeit mit seltsamen Übungsaufgaben verschwendet. :tentakel:
 
H
Benutzer197750  (29) Ist noch neu hier
  • #314
Nun habe ich bisher erst sehr vereinzelt Antworten bekommen (da wären mir jetzt in diesem speziellen Fall Antworten von Frauen lieber), wie ich reagieren soll, wenn meine zukünftige Freundin mich fragt, ob ich schon Erfahrung habe, sondern viele sind meiner Frage ausgewichen und meinten, dass das Thema gar nicht auf den Tisch kommt. Das kann schon sein, es kann aber auch sein, dass das Thema "sexuelle Erfahrung" eben doch auf den Tisch kommt. Und darauf will ich gut vorbereitet sein.
Ganz einfach: die Wahrheit. Wenn die potentielle Interessentin sich einen Mann wünscht, der einiges an Erfahrung hat, dann hätte sie sowieso kein Interesse. Denn dieser wird ihr gegenüber ganz anders auftreten als du. Sofern du nicht nur eine schnelle Nummer, sondern wirklich etwas tiefgründiges suchst, ist das Sexuelle natürlich schönes Beiwerk, aber auch nicht das Hauptargument. Zumal es Leute mit unwahrscheinlich hohem Bodycount gibt, die trotzdem nix draufhaben. Die Kunst des Verführens und die des guten Sex sind nicht die gleiche Sache.
 
S
Benutzer189208  Verbringt hier viel Zeit
  • #315
Ich bin zwar keine Frau, aber dafür genau wie du noch jungfräulich und sogar noch gut 10 Jahre älter, als du. Und ich kann sagen, was ich tun würde: Ich würde die Wahrheit sagen. - Und das aus zwei Gründen:
1. bin ich ein sehr schlechter Lügner.
2. fände ich es total bescheuert, einer potentiellen Partnerin Lügen aufzutischen, weil ich doch gerade auch in einer Beziehung ich selbst sein will und eine Partnerin haben will, die mich so liebt, wie ich nunmal bin und die nicht die Figur liebt, die ich ihr vorzuspielen versuche.
Aus meiner Sicht eine sehr gesunde Einstellung.
Ganz einfach: die Wahrheit. Wenn die potentielle Interessentin sich einen Mann wünscht, der einiges an Erfahrung hat, dann hätte sie sowieso kein Interesse. Denn dieser wird ihr gegenüber ganz anders auftreten als du.
Denke ich auch. Und sie wird auch unterscheiden können, ob es nur Bordellerfahrung ist oder richtige Erfahrung im Sinne von „Frauen verführen“. Und es dürfte wesentlich mehr Frauen geben, die auf Letzteres stehen.
Die Kunst des Verführens und die des guten Sex sind nicht die gleiche Sache.
Ebendeshalb !
 
VRod95
Benutzer186901  Öfter im Forum
  • #316
Du hast nach einem Bordellbesuch aber halt keine Erfahrung mit Sex, sondern mit Paysex.
Wenn du in ein Restaurant gehst, weißt du danach halt wie das Gericht schmeckt. Aber anzunehmen du könntest es deshalb danach kochen ohne jemals vorher im Leben einen Kochlöffel in der Hand gehabt zu haben fände ich vermessen.
Und ich finde diesen Vergleich vermessen. Durch Paysex fehlt ihm die Erfahrung einer, ich sag jetzt mal "natürlichen" Anbahnung von Sex. Ihm fehlt dadurch nicht Erfahrung beim Akt an sich. Ihm fehlt Erfahrung wie das im "echten Leben" vom Kennenlernen bis zum Sex abläuft (Verführung), denn beim Paysex wird das ganze ja übersprungen und dadurch massiv beschleunigt.

Aber mal aus persönlicher Erfahrung: ich hatte mein erstes Mal mit einer Escort-Dame in privater Umgebung und für mich war das ein positives Erlebnis, bei dem ich natürlich auch etwas mitnehmen konnte. Die Frau wusste um meine Situation (absolut keine Erfahrung), das wurde bereits vorher abgeklärt und deshalb war das ganze so eine Mischung aus einer sehr anschaulichen und praxisnahen Aufklärungs- und Anatomie-"stunde" und Sex. Sie ist dabei auf mich eingegangen, ich konnte ohne Vorbehalte Fragen stellen, sie hat mir sehr viel erklärt und gezeigt. Zum Beispiel - ohne jetzt zu sehr in Details zu gehen - wo sich genau ihre Klitoris befindet, wie sie sich selbst befriedigt, wie sie es gerne hat, etc.. Ich durfte das ganze auch selbst ausprobieren bei ihr und sie hat mir Feedback gegeben. Und sie hat dabei aber auch erwähnt, dass Frauen und ihre Vorlieben unterschiedlich sind und es immer besser ist mit der jeweiligen Frau darüber zu reden.
Wie dem auch sei: selbstverständlich habe ich dadurch etwas gelernt und natürlich bin ich nach diesem Erlebnis mit einem Plus an Wissen und Erfahrung nach Hause gefahren. Und das hat mir auch Selbstsicherheit gegeben, als ich dann das erste Mal privat mit einer Frau Petting hatte, weil ich eben nicht mehr gänzlich unerfahren war, was den weiblichen Körper angeht und wusste wo/wie ich ungefähr vorgehen kann. Und auch zum jetzigen Zeitpunkt (drei Beziehungen und etliche lockere Geschichten später) würde ich immer noch sagen: das was ich damals bei dieser Frau gelernt habe, hat definitiv mit echtem Sex wie er in den privaten Schlafzimmern praktiziert wird zu tun und war in dieser Hinsicht hilfreich für mich.

Also pauschal zu behaupten, man könne bei Paysex gar nichts über "echten Sex" lernen, halte ich für ziemlich falsch und den Vergleich mit dem Kochen sehr unpassend. Natürlich wird der Lerneffekt bei einer schnellen 0815-Nummer in irgendeinem Laufhaus sehr gering sein, weshalb ich das dem TE auch nicht anraten würde, aber unter den richtigen Rahmenbedingungen kann man bei Paysex defintiv eine Menge lernen.
 
S
Benutzer189208  Verbringt hier viel Zeit
  • #317
Aber mal aus persönlicher Erfahrung: ich hatte mein erstes Mal mit einer Escort-Dame in privater Umgebung und für mich war das ein positives Erlebnis, bei dem ich natürlich auch etwas mitnehmen konnte. Die Frau wusste um meine Situation (absolut keine Erfahrung), das wurde bereits vorher abgeklärt und deshalb war das ganze so eine Mischung aus einer sehr anschaulichen und praxisnahen Aufklärungs- und Anatomie-"stunde" und Sex. Sie ist dabei auf mich eingegangen, ich konnte ohne Vorbehalte Fragen stellen, sie hat mir sehr viel erklärt und gezeigt. Zum Beispiel - ohne jetzt zu sehr in Details zu gehen - wo sich genau ihre Klitoris befindet, wie sie sich selbst befriedigt, wie sie es gerne hat, etc.. Ich durfte das ganze auch selbst ausprobieren bei ihr und sie hat mir Feedback gegeben.
Wenn er das so arrangieren könnte, wäre es sicher nicht schlecht. Klingt hier aber schon ein bißchen wie Sexualassistenz und das wird in einem normalen Bordell für 50 € (wie er mal schrieb) oder in dem Bereich ganz sicher nur sehr schwer zu finden sein.
 
U
Benutzer183259  (51) Verbringt hier viel Zeit
  • #318
, sondern viele sind meiner Frage ausgewichen und meinten, dass das Thema gar nicht auf den Tisch kommt. Das kann schon sein, es kann aber auch sein, dass das Thema "sexuelle Erfahrung" eben doch auf den Tisch kommt. Und darauf will ich gut vorbereitet sein.

Du kannst Dich aber unmöglich auf alle Eventualitäten eines Gesprächs vorbereiten.
Du machst jetzt ja auch kein Praktikum als Erzieher, nur weil sie Dich fragen könnte, ob Du mal Kinder möchtest.
 
S
Benutzer152906  (45) Sehr bekannt hier
  • #319
Klingt hier aber schon ein bißchen wie Sexualassistenz und das wird in einem normalen Bordell für 50 € (wie er mal schrieb) oder in dem Bereich ganz sicher nur sehr schwer zu finden sein.

Kannst Du uns mal bitte erklären, wieso “hatte mein erstes Mal mit einer Escort” nach Sexualassistenz klingt? Deine Posts klingen langsam eher nach “NEIN! … es darf auf gar keinen Fall sein, das jemand ein derart positives erstes Mal mit einer Prostituierten hatte”.
 
S
Benutzer152906  (45) Sehr bekannt hier
  • #320
Und? Kommt da noch mehr als das absolut (lächerliche) “SIA” gedrücke?
 
S
Benutzer189208  Verbringt hier viel Zeit
  • #321
Und? Kommt da noch mehr als das absolut (lächerliche) “SIA” gedrücke?
Der TE sieht es offenbar genauso wie ich.
Deine Posts klingen langsam eher nach “NEIN! … es darf auf gar keinen Fall sein, das jemand ein derart positives erstes Mal mit einer Prostituierten hatte”.
Es war eine Escortdame und die zählt normalerweise auch als Prostituierte. Ich behaupte also nicht, dass das nicht u.U. auch positiv verlaufen kann !
Die Frau wusste um meine Situation (absolut keine Erfahrung), das wurde bereits vorher abgeklärt
Das finde ich absolut wichtig In dem Fall. Rein interessehalber. Hast Du die Dame über eine Escortagentur gebucht und haben die Dir da eine Dame mit Erfahrung in sowas empfohlen ?
Der TE könnte alternativ z.B. auch ein Berührungscoaching buchen. Das wäre mMn auch viel, viel besser als ein Bordell, wenn es darum geht, dass eine spätere Freundin nicht seine Unerfahrenheit merken soll, z.B.
 
Es gibt 281 weitere Beiträge im Thema "Männlich (23 Jahre alt; nur 1,62m groß) und noch Jungfrau --> Ins Puff/Bordell gehen?", die aktuell nicht angezeigt werden. Bitte logge Dich ein, um diese ebenfalls anzuzeigen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren