Männer, Beziehungsängste und das ganz große Chaos

Benutzer96961 

Meistens hier zu finden
Hallo wertes Forumvolk,

ich verzweifel gerade an der Männerwelt und hoffe hier vielleicht den einen oder andere "Aha"-Effekt mitnehmen zu können. Der aktuelle Auslöser ist nämlich folgender:

Habe vor kurzem einen netten Herren auf einer Feier kennengelernt. Man lacht, redet, trinkt, flirtet und tut halt so Dinge, die man auf einer Wohnungsparty macht. Im Laufe des Abends fragte er mich aus dem Gespräch heraus nach einem Date - er will mich unbedingt bekochen.
Alles schön und gut. Bis zum eigentlichen Treffen hat man sich die Tage via "Social Network" geschrieben und auch der Abend bei ihm war an sich mehr als wunderbar. Aufgrund von nächtlichen Bahnproblemen hatte ich dann bei ihm übernachtet. Wir hatten zwar nicht miteinander geschlafen, aber Küssen und ähnliche Nettigkeiten waren schon drin und ein Wiedersehen stand in nur wenigen Tagen auch an.

Nun das große Dilemma:
Ich hatte beim zweiten Treffen irgendwie das Gefühl, mich gerade mit einem guten Kumpel zu treffen. An eine Anknüpfung vom ersten Abend war überhaupt nicht zu denken. Er war ziemlich reserviert, setzte sich in der Bar auch nicht auf das große Sofa neben mich, sondern auf einen kleinen Hocker daneben. Kleine Annäherungen meinerseits wurden zwar geduldet, aber eine Reaktion gab es nicht.
Am nächsten Tag (also heute) hab ich ihn noch mal darauf angesprochen und gefragt, ob alles in Ordnung ist - man macht sich ja Sorgen. Ja, da hieß es plötzlich, dass er an keiner festen Bindung und auch nicht an Sex interessiert ist. Kumpelschiene quasi.
Ich mein, die Tage vor dem zweiten Treffen hat man sich auch viel/oft sehr nett kontaktiert, beziehungsweise gab es von seiner Seite auch mitten in der Nacht eine SMS mit netten Bekundungen und dann... das. Wirklich erklären kann er das auch nicht, nur dass es eben so ist.

Ehrlich, ich verstehe dieses Verhalten nicht. Er ist auch nicht der einzige. Ich habe bisher noch keinen Mann kennengelernt, der eine feste Bindung nicht sofort kategorisch ausgeschlossen hat. Bei den meisten liegt es wohl an der Ex, worüber keiner hinweg zu kommen scheint und nun der Meinung ist, seinen Frust darüber an der restlichen Frauenwelt auszulassen.
Ich mein, man muss ja nicht gleich den Facebook-Status ändern, die Eltern besuchen oder was weiß ich, aber dass man sich nicht einmal diese Option offen hält, verstört mich einfach. Das betrifft aber auch alle Schichten und Gruppen: Schüler, Studenten, das arbeitende Volk. Überall.
Auch in meinem weiblichen Freundeskreis stößt man immer wieder auf diese Art von Männern. Niemand ist mehr gewillt, sich festzulegen, jeder will frei sein und das Leben genießen - ohne Rücksicht auf Verluste.

Daher mal meine Frage:
Ist das Ganze nur eine falsche Beobachtung meinerseits und ich habe einfach nur ungeheures Pech oder haben plötzlich alle Menschen panische Angst davor, etwas zu verpassen und müssen auf Teufel komm raus den Lebemann (-frau) raushängen lassen?

Verstörte und müde Grüße,
Frau Suppengruen
 

Benutzer48403  (52)

SenfdazuGeber
Auch in meinem weiblichen Freundeskreis stößt man immer wieder auf diese Art von Männern. Niemand ist mehr gewillt, sich festzulegen, jeder will frei sein und das Leben genießen - ohne Rücksicht auf Verluste.

Hi suppengrün,

Ich könnte dazu einige Fakten anmerken, aber das unterlasse ich besser, weil ich fürchte, dass ich von einigen Damenschaften massivst angegriffen werde.
Aber es stimmt tatsächlich: Die Männer gehen immer weniger feste Bindungen ein, und ich nehme mich da selbst nicht aus: Wäre ich noch solo, würde ich mich wegen meiner Erfahrungen mit den 5 vorangegangenen Partnerinnen auch nicht binden wollen und schon gar keinen Gedanken an eine Familienplanung setzen.
Und glaub mir, die Männer haben auch ihre Gründe dazu. Wenn das Gleichgewicht bzgl Zusammenkommen von Mann und Frau in der Gesellschaft gstört ist, sind beide Geschlechter daran beteiligt.
 

Benutzer98976 

Sehr bekannt hier
Meiner Erfahrung nach gibt es immer auch Anzeichen dafür, dass ein Mann (oder eine Frau) so reagieren wird. Seien es beiläufige Sätze, bestimmte Reaktionen - immer aber eine gewisse 'Unsicherheit' und insgesamt der Eindruck, jemanden vor sich zu haben, der nicht genau weiß, was er will. Da gibt es dann Signale in Richtung Zweisamkeit genauso wie in Richtung Abstand, die Person widerspricht sich häufiger selbst.

Aus Deinem Text geht das nun nicht direkt hervor, denn nun waren es ja keine kleinen Unstimmigkeiten sondern eine sehr deutliche Ansage, die Du uns beschreibst. Aber vielleicht fallen Dir im Nachhinein noch ein paar Dinge ein, die der Ansage vorausgegangen sind? Manchmal deutet sich das aber auch nicht an, sondern zeigt sich erst im Moment einer solchen Ansage. Da bleibt dann nur abhaken, denn man will ja nicht dasselbe.

Dass sich das in Deinem weiblichen Freundeskreis häuft liegt wahrscheinlich daran, dass ihr euch alle so gut versteht. Oder um es anders zu sagen: Ihr seid euch in vielen Dingen ähnlich, habt Schnittmengen, sonst würdet ihr euch nicht gut verstehen. Da ist die Wahrscheinlichkeit nicht gering, dass man auch von ähnlichen Problemen in diversen Lebensbereichen zu berichten weiß.
Ich für mich habe gelernt, Menschen besser einzuschätzen und diejenigen, die mir irgendwie inkongruent und zu wenig bindungswillig erscheinen, auf Abstand zu halten (gilt auch für mögliche Freundschaften). Ich fahre gut damit.
 

Benutzer113230  (30)

Öfter im Forum
Bei den meisten liegt es wohl an der Ex, worüber keiner hinweg zu kommen scheint und nun der Meinung ist, seinen Frust darüber an der restlichen Frauenwelt auszulassen.

Naja nur weil du deine Partner(ich entnehme das einfach mal deiner aussage) wechselst wie Unterwäsche heißt das ja nicht das jeder so schnell drüber wegkommt, und jeder kennt das wenns einen wirklich bitter erwischt hat.

Da Frau ja auch eher dazu neigt feste "Bindungen" aufzulösen ist es wohl nur verständlich das man sich nicht nach dem 2ten Date auf ne Frau einlässt die man nicht kennt.

Niemand ist mehr gewillt, sich festzulegen, jeder will frei sein und das Leben genießen - ohne Rücksicht auf Verluste.

Totaler Müll, schau hier ins Forum, wieviele verlassen werden und dennoch danach suchen, beispielsweise würde ich schon mein Leben eher teilen als "alleine Genießen" denn davon hab ich garnichts, was willste mit Geld Erfolg wenn dus nicht teilen kannst? So nun schiebe ich es auf "Frau" weil sie es vermasselt hat :smile:

Alles nen Ding der Sichtweise.
 

Benutzer104498 

Meistens hier zu finden
Naja nur weil du deine Partner(ich entnehme das einfach mal deiner aussage) wechselst wie Unterwäsche heißt das ja nicht das jeder so schnell drüber wegkommt, und jeder kennt das wenns einen wirklich bitter erwischt hat.
Keine Ahnung, ich hätte nicht derartiges interpretiert. ... nur mal am Rande.

@suppengruen

Ich denke es gibt die einen, die wirklich sich nicht binden wollen und sich das auch quasi "fest vornehmen", welche Ursachen das nun hat sei mal dahingestellt. Solche stellen das auch meistens sehr schnell klar.
Allerdings glaube ich ebenso, dass es genauso einige gibt, die vielleicht nicht konkret an einer Beziehung interessiert sind es aber auch nicht kategorisch ausschließen.
Rein intuitiv hab ich als aller erstes einfach gedacht, als ich deinen Text gelesen habe, dass bei ihm einfach der Funke nicht übergesprungen ist. Er mag dich sicherlich, findet dich vielleicht auch attraktiv aber das war es eben schon - wobei das nicht wenig ist, aber eben nicht genug für ihn um weiter in Richtung mögliche Beziehung zu denken zu denken und offenbar ist es auch zu wenig um an Sex zu denken.
Vielleicht steckt da gar nichts großes, dramatisches, (manchmal gerne interpretiert) traumatisches etc. hinter seinem Verhalten; vielleicht steht er einfach, letztendlich, nicht so richtig auf dich.

Daher mal meine Frage:
Ist das Ganze nur eine falsche Beobachtung meinerseits und ich habe einfach nur ungeheures Pech oder haben plötzlich alle Menschen panische Angst davor, etwas zu verpassen und müssen auf Teufel komm raus den Lebemann (-frau) raushängen lassen?

Du hast teilweise recht und ebenso einfach Pech. Es gibt viele Menschen die aus verschiedensten Gründen eine Beziehung kategorisch ablehnen, aber ich bin fest davon überzeugt, dass die Mehrheit jene Menschen sind, die durchaus sich eine Beziehung wünschen und diese auch eingehen, wenn alles passt.
 

Benutzer113230  (30)

Öfter im Forum
Bei den meisten liegt es wohl an der Ex, worüber keiner hinweg zu kommen scheint und nun der Meinung ist, seinen Frust darüber an der restlichen Frauenwelt auszulassen.
Keine Ahnung, ich hätte nicht derartiges interpretiert. ... nur mal am Rande.

Naja sie würde das nicht schreiben hätte sie Probleme damit ihre Beziehungen zu vergessen
 

Benutzer121281  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Jaja, Frau Suppengruen wechselt ihre Partner wie Unterwäsche. :rolleyes: Wäre ich nicht mit der Dame gut befreundet, liesse mich derlei eh kalt, aber so muss ich sagen, dass das ziemlicher Bullshit ist und ihr text nicht einmal ansatzweise etwas in die Richtung aussagt.

---

Zum Thema: unklar hat da schon nen wichtigen Punkt bezüglich des Freundeskreises angesprochen. Wenn ich mir deinen und unseren gemeinsamen Freundeskreis so anschaue, da gibt es eben bestimmte, sich wiederholende Muster.
In anderen Kreisen erlebe ich regelrecht bindungsgeile Männer.

Eine Ursache (ich weiss nicht, ob ich dir das schonmal so gesagt habe), die ich da bei dir sehe: Du wirkst auf den ersten Blick so ganz anders als du bist. Vom menschlichen Typ her. Und ich glaube, das macht viel aus.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Also zumindest in meinem Umfeld sind die Männer ganz anders drauf:
Einige Wenige sind nicht auf eine Beziehung aus, sondern eher auf unverbindlichen Spaß in Form von ONS, Affären, usw.
Aber die große Mehrheit ist entweder in einer Beziehung oder ist prinzipiell an einer Beziehung interessiert. (Nicht gerade, wenn die letzte Beziehung erst seit ein paar Wochen vorbei ist, aber generell schon.)

Allerdings kenne ich auch nicht gerade wenige Männer, die trotz prinzipiellem Interesse an einer Beziehung noch nie oder erst sehr spät (Mitte 20 oder noch später) eine Partnerin gefunden haben.
Deshalb habe ich so langsam den Eindruck, dass beziehungsinteressierte Single-Männer und Single-Frauen in zwei Paralleluniversen ohne große Berührungspunkte leben und überwiegend an nicht an einer Beziehung interessierte Personen des anderen Geschlechts geraten.
Alternativ könnte es natürlich auch sein, dass beziehungsinteressierte Single-Frauen die ebenso beziehungsinteressierten Single-Männer (aus welchen Gründen auch immer) nicht interessant und attraktiv finden.
Vielleicht sind an einer Beziehung interessierte Männer ja einfach langweiliger, unspektakulärer, o.Ä. als bindungsunwillige Lebemänner...
(Das alles könnte man natürlich auch mit exakt vertauschten Geschlechtern so sagen...)
 

Benutzer96961 

Meistens hier zu finden
Man datet sich ja, um herauszufinden, ob man zueinander passt, die Interessen stimmen... etc. Das ist mir ja klar und dagegen ist natürlich nichts zu sagen. Aber man erkennt doch relativ schnell, ob der Herr auf eine Bettgeschichte aus ist oder ob er Anzeichen für weitere Optionen sendet.

Erst wird man mit Aufmerksamkeit überschüttet, du bist supertoll, aber irgendwann bricht das von heute auf morgen ab. Im aktuellen Beispiel: Dienstag großartiges Date, zwei Tage vor dem nächsten eine SMS, wie sehr man vermisst wird und dann beim Wiedersehen wird man behandelt, als hätte man ihm irgendwas angetan.
Es gab ja auch noch Herren vor ihm, die sich so verhalten haben... und um Missverständnisse zu vermeiden: alles in einem Zeitraum von etwa zwei Jahren! :zwinker: Nur der Herr von letzter Woche, war so nett, um das nur nach dem zweiten Treffen festzustellen. Manchen fällt das auch erst nach ein paar Wochen auf. (@ Frau Quinn: E. gehört beispielsweise ja auch dazu.)

...und die Begründungen sind immer dieselben: Die Ex ist schuld, dass der Herr sich gefühlstechnisch tot fühlt.
Wenn man trauert und nichts Neues will, ist das ja völlig in Ordnung. Dafür habe ich vollstes Verständnis, aber dann sollte man mich doch bitte in Ruhe lassen oder gleich reinen Tisch machen. Ständig wie eine heiße Kartoffel fallen gelassen zu werden, tut nämlich echt weh. :/ Ich mein, diese Herren kommen ja auf mich(!) zu und wollen unbedingt ein Date. Dabei weiß man doch vorher, ob man sich auf etwas Neues einlassen kann/möchte oder nicht.

Scheinbar hab ich einen Stempel mit Lückenfüller oder Therapeut auf der Stirn stehen.
Ich für meinen Teil bin gerade total ratlos und habe nicht die geringste Ahnung, wie ich solche Dinge zukünftig angehen soll.
 

Benutzer81958 

Verbringt hier viel Zeit
wow... ich habe noch nie erlebt, dass ein kerl eine FRAU in die friendzone verbannt :O aber sowas scheint es ja dann doch zu geben, so bekloppt es klingt.
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Mal ganz ab von dieser Männer-Frauen-Sache :zwinker:: in den Medien ist ja gerade gut zu spüren, dass das Schlagwort "Generation Praktikum" von "Generation Unentschlossen" abgelöst wird. So sehr ich diese "Generation xy"-Dinger auch hasse, ein Fünkchen Wahrheit ist ja doch immer d'ran, wenn man nicht den Einzelnen, sondern die Gesamtheit betrachtet. Auch hier bei PL ist es ja der zweite Thread innerhalb von paar Tagen, der in diese Richtung zielt.

Auch wenn ich wohl grob doppelt so alt wie Du bin und schon seit Jahren vom Markt, so stelle ich überall um mich herum fest, dass immer mehr Menschen geradezu panische Angst vor dem "Festlegen" haben. Das beginnt bei der Wochenendplanung ("ich sage x besser nicht zu, vll macht y ja auch noch ne Party und die wird vll besser und vll hat z ja noch ne ganz andere Idee"), geht über alle möglichen Bereiche des Lebens und endet eben bei möglichen Beziehungen. So oft spürt man, dass alle möglichen Leute immer auf der Suche nach dem Perfekten sind, sofort vergleichen und abwägen und sich so selbst die Chance nehmen, sich auf einen anderen Menschen einzulassen und einzuspielen um vll irgendwann zu merken: der/die ist ja noch viel besser als mein perfektes Traumbild.
Von daher bin ich schon ein Stück weit der Meinung, dass Dein Gefühl gar nicht mal täuscht.

Aber:
Scheinbar hab ich einen Stempel mit Lückenfüller oder Therapeut auf der Stirn stehen.
Thema "Beuteschema" (sorry, eins meiner Lieblingsthemen :tongue:): den Stempel hast Du nicht auf der Stirn sehen, aber anscheinend meint ihn eine bestimmte Sorte Mann dort zu lesen. Und genau die scheinst Du anzuziehen. Die finden Dich aber nur dann attraktiv, wenn Du ihnen Signale sendest, dass sie Dich attraktiv finden dürfen. Also geh mal in Dich und stelle Dir selber die Frage, ob Du insgeheim diese unsicheren Typen nicht vll doch attraktiv findest. Oder Dich nur bei diesen traust, Signale auszusenden.

Noch eine Bemerkung:
Du wirkst auf den ersten Blick so ganz anders als du bist. Vom menschlichen Typ her. Und ich glaube, das macht viel aus.
Ich kenne Dich ja kein bisschen, aber wenn HarleyQuinn das so sagt, dann wird da schon ein Stück Wahrheit d'ran sein. Aus meiner Zeit als Kellner kenne ich das auch: die Frauen dachten, sie würden den immer gut gelaunten und immer lachenden und immer freundlichen Mark11 kennenlernen, der ihnen die Getränke hinstellt. Dass das zum Job gehört und ich privat auch ganz andere Seiten habe, verschreckte sie zumeist. Dumm gelaufen, die ganze Palette an Ausreden, sich nicht mehr treffen zu wollen, habe ich in der Zeit kennengelernt.
 

Benutzer9402 

Meistens hier zu finden
Hi suppengruen,

vielleicht hat der Herr auch nur erst nach den Dates mit Dir gemerkt, dass er noch nicht für eine neue Beziehung bereit ist.

Das Dich so ein Verhalten verletzt kann ich gut nachvollziehen. Ich habe noch keine Verhaltens- bzw. Vorgehensweise gefunden nicht verletzt zu werden.
 
9 Monat(e) später

Benutzer18636  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Späte Antwort aber vielleicht steht die Frage ja noch

Das man wenn man mit der Ex schluss macht (eher fallengelassen wird) man keine Lust mehr auf Frauen, stimmt bei mir. Bei meiner EX waren es danach sogar Jahre bis ich überhaupt mal geschaut habe.

Das Verhalten was du sagst klingt dann nach dem Versuch "Bin ich evtl doch schon bereit?" Das hab ich mit einer Frau auch. Ich denk, das es evtl. an einem anderem Kulturkreis liegt.

Wir haben ein Treffen und gehen essen alles ist toll und dann hör ich Monatelang kein Wort von Ihr. Dann willst du nichtmal das und das? Ich sag gleich ja, in der Hoffnung das es diesmal wird und danach das selbe von vorn :zwinker:

Kurz und Bündig... das letzte Treffen war glaub ich November 2011 seit dem eine einzige SMS.

Du bist also nicht allein bzw die Frauenwelt damit

Was ich von dir gelesen habe klingt jedenfalls nicht so als wärst du der Grund, warum man dich ablehnen sollte nach dem ersten Treffen. Also halt dir Ohren steif und wenn du Rat brauchst schreib mich an.

Bis dann

der Unbekannte
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Ich finde das Thema an sich auch interessant und würde mich gern dazu äußern. Da die TS noch aktiv zu sein scheint, spricht da ja auch nichts gegen eigentlich.

Ich bin ebenfalls schon mehrfach an solche Männer geraten. Das Highlight war einer, mit dem ich ein schönes erstes Date hatte und mit dem ich auch die folgenden drei Wochenenden verbracht habe (wohnten 150 km auseinander, deshalb die Pausen unter der Woche). Er meinte, alles sei supi und wollte sogar ausdrücklich meinen Eltern vorgestellt werden (!). Nach dem dritten Wochenende bin ich nach Hause gefahren und alles schien gut. Dann meldete er sich den Tag überhaupt nicht mehr, was gar nicht seine Art war, denn vorher schrieben wir sehr viel. Als ich abends fragte, was los sei, kam nur: "Tut mir leid, aber ich fühle nichts für dich". Dabei war er derjenige, der mich ständig küssen und meine Hand halten wollte beim Spazierengehen. :cautious: Fand ich schon fies damals, die Aktion.

Meinen Freundinnen geht es derzeit bzw. eigentlich schon länger sehr ähnlich. Je nach Person lernen sie alle paar Monate einen netten Mann kennen, es gibt Dates und früher oder später kommt vom Mann die Aussage, dass er nichts festes wolle. Anzeichen dafür gibt's zuvor eher keine oder sie sind unsichtbar.

Meine Freundinnen sind zum Großteil zwei, drei Jahre älter als ich und definitiv auf der Suche nach dem Mann fürs Leben. Ich erkenne keine Fehler in deren Partnersuche. Man lernt jemanden kennen, verabredet sich locker, die Treffen wiederholen sich, man kommuniziert, steigt extra schon nicht sofort mit dem Mann ins Bett, ...
 
L

Benutzer

Gast
Wir hatten zwar nicht miteinander geschlafen, aber Küssen und ähnliche Nettigkeiten waren schon drin

Hat er denn da irgendwelche Anstalten gemacht!? Oder war das nie ein Thema?

Prinzipiell würden mir für sein Verhalten sogar einige mögliche Gründe einfallen, davon wäre aber, zumindest für mich, keiner dabei, den ich dir nicht auch direkt stecken könnte.
 

Benutzer96961 

Meistens hier zu finden
Na hoppala, der Thread ist aber schon etwas älter... :zwinker:

Das Drama mit dem Herren dort ist noch etwas schlimmer geworden, als zu diesem Zeitpunkt damals.
Vielleicht ein Update:

Nach dem Chaos-Treffen hatten wir rund zwei Monate lang täglich Kontakt per FB. Kam alles von ihm aus.
Da er nie Zeit hatte, aber wir uns so immer echt nett unterhalten hatten, war das Thema für mich eigentlich schon erledigt.
Ende letztens Jahres, also so um Weihnachten rum, änderte sich seine Laune aber wieder plötzlich und er meinte, mich unbedingt sehen zu müssen. Ein paar Tage später hat sich sogar ein Treffen spontan ergeben. Sehr spontan. Mitten in der Nacht und leicht angetrunken. Wir hatten eine unglaubliche tolle Nacht zusammen, ähnlich wie beim ersten Treffen. Nur mit dem Unterschied, dass es dieses Mal sogar dann auch zu Sex kam. Wir wollten sogar Silvester zusammen verbringen, allerdings wurde daraus nichts. Neue Änderung der Laune. Wieder war nie Zeit vorhanden, auf meiner Geburtstagsfeier hat er sich nicht blicken lassen... etc.
Da ich auf dieses dumme Hin und Her absolut keine Lust habe, wurde ihm natürlich auch eine Ansage gemacht. Das wars und so. Leider hatte ich mich (wieder mal :ratlos:) von ihm einlullen lassen. Er braucht mich, ich täte ihm gut. Laber, laber. Nur danach hatte er sich nie wieder bei mir gemeldet. Selbst nach einer erneuten Konfrontation meinerseits wollte er zwar alles klären und wieder gerade biegen, doch ab da war ich glücklicherweise stark genug und meine Würde wieder gefunden. Schluss und so.

Also wir uns dann nach ein paar Monaten zufällig auf einem Konzert begegneten, hat er sogar wieder versucht, sich an mich ranzumachen. :rolleyes:
Der Typ war zwar schon echt extrem, aber dieses Hin und Her erlebe ich recht oft. Man muss auch dazu sagen, dass ich kein Mensch bin, der irgendwie anfängt zu klammern oder nach den ersten Dates von Beziehung spricht, sondern ich möchte einfach nur klare Verhältnisse haben. Sprich: Ehrlichkeit. Ich verhalte mich ja auch so.
 
S

Benutzer

Gast
Meine Freundinnen sind zum Großteil zwei, drei Jahre älter als ich und definitiv auf der Suche nach dem Mann fürs Leben. Ich erkenne keine Fehler in deren Partnersuche. Man lernt jemanden kennen, verabredet sich locker, die Treffen wiederholen sich, man kommuniziert, steigt extra schon nicht sofort mit dem Mann ins Bett, ...

Vielleicht liegt ja da der Hund begraben. Sowas signalisiert man natürlich auch, oder kommuniziert es offen.

Zu Suppengrün: Typischer Kerl, der dich warm gehalten hat. In Zukunft gleich in Wind schießen.
 

Benutzer127891 

Öfter im Forum
Daher mal meine Frage:
Ist das Ganze nur eine falsche Beobachtung meinerseits und ich habe einfach nur ungeheures Pech oder haben plötzlich alle Menschen panische Angst davor, etwas zu verpassen und müssen auf Teufel komm raus den Lebemann (-frau) raushängen lassen?
  1. Die von den Medien propagierte Konsum- & Spaßgesellschaft. Für den Wahn des Optimums will man sich nicht festlegen bzw. ändert wie ein Fähnlein im Winde seine Meinung. Wie ein hochflexibler Aktienverkäufer. Kaufen und Verkaufen. Immer auf der Suche nach dem größten Profit.
  2. Vor einiger Zeit hatte ich auch mal im TV einen Beitrag gesehen, wo Männer immer öfter auf feste Bindungen verzichten und lieber Geld in die XBox pumpen statt in Kinder. Man will mehr Freiheit, weniger Verpflichtung und Eineingung, was als (finanzielle) Belastung angesehen wird, und zu allem Überfluss machen den Männern all die Unwägbarkeiten des Lebens auch schwer zu schaffen, sich festzulegen. Beispielsweise wenn Frauen öfter fremdgehen und bei Fehlern weniger vergebungsbereit sind als Männer (durch mehrere Studien belegt). Ein Verhalten, das auch bei anderen Tierarten bekannt ist. Nur der männliche Mensch kann denken, ist nicht so dumm wie ein Vogelmännchen und zieht die rote Linie.
  3. Aber es stimmt tatsächlich: Die Männer gehen immer weniger feste Bindungen ein, und ich nehme mich da selbst nicht aus: Wäre ich noch solo, würde ich mich wegen meiner Erfahrungen mit den 5 vorangegangenen Partnerinnen auch nicht binden wollen und schon gar keinen Gedanken an eine Familienplanung setzen.
    Und glaub mir, die Männer haben auch ihre Gründe dazu. Wenn das Gleichgewicht bzgl Zusammenkommen von Mann und Frau in der Gesellschaft gstört ist, sind beide Geschlechter daran beteiligt.
    Die negativen Erfahrungen, die so mancher Mann bei Frauen gesammelt hat, können ihn fürs Leben zeichnen. Da kann der männlich-naïve Glaube an Romantik mausetot werden, nachdem er der nackten, brutalen Realität ausgesetzt war. Und dieses gestörte Verhältnis wird nicht nur durch die freie Informationsgesellschaft, die auch dem Manne zur Verfügung steht, verstärkt, sondern auch durch Kampfemanzen, denen gegenüber keine ausgleichende Lobby für die Gegenseite steht. Ergo: Mann hat kein Bock mehr.
Von Deinem Spezialfall bist Du aber nur verarscht worden.^^
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren