Lysin gegen Herpes - Erfahrung

G

Benutzer

Gast
Hallo,

ich leide nun seit einigen Jahren an Herpes.

Leider bekomme ich den immer am Ohrläppchen oder an der Nase. Am Ohrläppchen stört er mich weniger, an der Nase naja, fällt er etwas größer aus und hängt somit mitten im Gesicht.

Ich hatte vor einigen Tagen wieder den Anflug, rannte also in die Apotheke wegen einer Salbe und wollte gleichzeitig ein bisschen Zink haben.
Die Apothekerin meinte dann, dass es jtzt nichts mehr bringt und gab mir eine Kautablette namens Lyranda. In der ist wohl Lysin, Zink und noch anderes Zeug.

Ich habe sofort eine Tablette genommen.

Am nächsten Tag war ich gänzlich überrascht, da sich trotz ersten sichtbaren Anzeichen keine Bläßchen gebildet haben. Die Stelle "nur" rot war und leicht ich nenn es mal hubblig. Nichts im Gegensatz zu vorher.

Das hatte ich noch nie! Sonst immer Bläßchen, Nässe etc....naja ihr kennt das ja.

Habe mich jetzt mal mit dem Thema Lysin beschäftigt und es scheint den Ausbruch hemmen zu können.

Ich spiele jetzt mit dem Gedanken Lysin prophylaktisch zu nehmen ca. 1-2gr am Tag.

Hat damit jemand Erfahrung machen können?
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Lysin ist ein essentielles Protein, von dem man täglich eh schon einiges zu sich nimmt. Kann mir nicht vorstellen, dass das gegen eine virale Infektion wie Herpes was bringt.
 
G

Benutzer

Gast
Lysin ist ein essentielles Protein, von dem man täglich eh schon einiges zu sich nimmt. Kann mir nicht vorstellen, dass das gegen eine virale Infektion wie Herpes was bringt.

Im Internet gibt es aber hierzu viele Quellen.

Es scheint daher was dran zu sein.

Therapiert wird damit schon. Mir geht es um den prophylaktischen Aspekt. Vielleicht gibt es ja schon jemand, der das seit geraumer zeit einnimmt und berichten kann.
"
Ein orthomolekularer Ansatz ist eine orale Therapie mit Lysin. Die Aminosäure verhält sich als Antagonist zu Arginin, das das Wachstum von Herpesviren fördert. Lysin verdrängt Arginin von dem gemeinsamen Transportsystem durch die Intestinalwand. Das Virus baut fälschlicherweise Lysin in seine DNA-Strukturen ein, wodurch sein Wachstum gestoppt wird. In einer Studie von Griffith, Norins und Kagan wurde die Wirkung von 312 bis 1200 mg Lysin auf die Prophlyktische Wirkung von Lippenherpes untersucht. Die Episodenhäufigkeit und –dauer wurde verkürzt.
"
[doublepost=1441961843,1441960933][/doublepost]Griffith zu L-Lysin deutschland, hsv1 - hilft-bei-herpes
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Also neuere Studien sagen ja, dass es nicht direkt was bringt, widersprechen damit aber aber den Ergebnissen aus anderen Studien :zwinker:
Wir haben auch gute Erfahrungen damit gemacht, obwohl die Wissenschaft und Statistik sagt, es macht keinen Unterschied - nicht mehr als Placebo.

Prophylaktisch würde ich aufpassen, dass du dich nicht irgendwie überversorgst... das würde ich mal recherchieren, nicht dass es irgendwelche Zellschäden gibt. Ansonsten hätte ich vermutlich eher Angst dass es einen Gewöhnungseffekt an den höheren Spiegel gibt...

Allerdings wird bei Schnupfen Katzen eine dauerhafte Zufütterung von Lysin empfohlen :zwinker: auch ohne die Belege, dass es wirklich was bringt, ist es empirisch belegt positiv.
 
G

Benutzer

Gast
Also neuere Studien sagen ja, dass es nicht direkt was bringt, widersprechen damit aber aber den Ergebnissen aus anderen Studien :zwinker:
Wir haben auch gute Erfahrungen damit gemacht, obwohl die Wissenschaft und Statistik sagt, es macht keinen Unterschied - nicht mehr als Placebo.

Prophylaktisch würde ich aufpassen, dass du dich nicht irgendwie überversorgst... das würde ich mal recherchieren, nicht dass es irgendwelche Zellschäden gibt. Ansonsten hätte ich vermutlich eher Angst dass es einen Gewöhnungseffekt an den höheren Spiegel gibt...

Allerdings wird bei Schnupfen Katzen eine dauerhafte Zufütterung von Lysin empfohlen :zwinker: auch ohne die Belege, dass es wirklich was bringt, ist es empirisch belegt positiv.

Vielen Dank.

Ich war halt nur verblüfft, dass es sich bei mir diesmal nicht weiterentwickelt hat. Das kann jetzt Zufall sein, aber normalerweise sehe ich weitaus schlimmer aus.

Ich habe erst im Nachhinein auf die Verpackung geschaut um zu wissen was da drinnen ist.

Ansonsten würde ich das nochmal mit meiner Ärztin absprechen, aber in dem o.g. Rahmen bleiben.
 

Benutzer138371  (40)

Beiträge füllen Bücher
Hat sich bei dir eine Besserung ergeben?

Auf das ganze Zeug aus der Apotheke nicht...

Die eine Bekannte ist auch Kinesiologin... die hat mir meinen Herpes Herd ausgeleitet... und seit dem habe ich GsD mal Ruhe.
Muss halt so alle 6 Monate bei ihr vorbeischauen.

Bei mir ist halt das Problem, das ich Herpes bekomme, wenn ich mich ekle... und das ist leider sehr oft der Fall :mad:
 
G

Benutzer

Gast
Auf das ganze Zeug aus der Apotheke nicht...
Bei mir ist halt das Problem, das ich Herpes bekomme, wenn ich mich ekle... und das ist leider sehr oft der Fall :mad:

Oh, das tue ich zum Glück sehr selten - meine Feundin ist da aber auch so ein Kandidat. Bei mir ist das meisten im Urlaub - ganz toll auf den Fotos ;-) - durch Sonne oder wenn mein Immunsystem etwas angeschlagen ist....Erkältung z.B.

Das Zeugs aus der Apotheke das ich da bekommen habe, hat jetzt 3gr in der Tagesdosis. Das ist schon recht viel.

Ansonsten ist da drinnen Zink, Selen, Vitamine und Bioflavonoide. Also nichts Schlimmes.

Mir hats jetzt echt was gebracht, deswegen interessiert mich das Thema so.

Wieviel nimmst du täglich von dem Lysin?
 
9 Monat(e) später
G

Benutzer

Gast
Ich muss mich mal auskotzen.

Jetzt hatte ich den Mist, vor zwei Wochen an der Nase wegen einer Erkältung. War dann auch gut abgeheilt.

Ich schminke mich heute morgen, alles ok, komme auf die Arbeit und habe schon wieder einen an der Nase:realmad:

:schuettel::flennen:

Das ist so asozial.

Mal als Update:
Habe jetzt über längere Zeit jeden Tag meine Nase mit Lomaherpan eingeschmiert auf Anraten der Hautärztin und immer eine Woche bevor ich die letzte Pille nehme eine Immunkur gemacht.

Das hat jetzt auch gut geklappt. Leider habe ich diese Immunkur 2 Monate nicht gemacht, weil ich es vergessen habe und jetzt haben wir den Salat.

Zusätzlich nehme ich sofort beim ersten Kribbeln Lyranda. Seither waren die Ausbrüche viel milder.
Zusammen mit der Salbe funktioniert das super bei mir.
Diese ganzen -ir Präperate halfen null.

Ich wollte mich nur mal auskotzen, weil das so nervt. Heute morgen war noch alles gut :-(
 

Benutzer50361 

Verbringt hier viel Zeit
Im Internet gibt es aber hierzu viele Quellen.

"
Ein orthomolekularer Ansatz ist eine orale Therapie mit Lysin. Die Aminosäure verhält sich als Antagonist zu Arginin, das das Wachstum von Herpesviren fördert. Lysin verdrängt Arginin von dem gemeinsamen Transportsystem durch die Intestinalwand. Das Virus baut fälschlicherweise Lysin in seine DNA-Strukturen ein, wodurch sein Wachstum gestoppt wird. In einer Studie von Griffith, Norins und Kagan wurde die Wirkung von 312 bis 1200 mg Lysin auf die Prophlyktische Wirkung von Lippenherpes untersucht. Die Episodenhäufigkeit und –dauer wurde verkürzt.
"
[doublepost=1441961843,1441960933][/doublepost]Griffith zu L-Lysin deutschland, hsv1 - hilft-bei-herpes

Die von dir zitierte Quelle ist absoluter Quatsch und entbehrt JEDER Grundlage!
1. Aminosäuren (AS) werden nicht in die DNA eingebaut.
2. Als essentielle AS müssen wir Lysin ohnehin mit der Nahrung aufnehmen. Arginin synthetisiert der Körper selbst. Es gibt dabei KEINEN antagonistischen oder kompetitiven Effekt.
3. Die "Intestinalwand" ist die Barriere zwischen Darm und Blut/Lymphbahn und hat nichts mit der Zellwand des Virus zu tun...vor allem weil das HSV überhaupt keine Zellwand besitzt.
4. Es verkürzt tatsächlich die Episodenhäufigkeit? Das wäre nun wirklich nicht wünschenswert.

Die existenz des Placeboeffekt steht außer Frage! Aber solche pseudowissenschaftlichen Erklärungen sollte man weder glauben noch verbreiten.
 
G

Benutzer

Gast
Die existenz des Placeboeffekt steht außer Frage! Aber solche pseudowissenschaftlichen Erklärungen sollte man weder glauben noch verbreiten.

Wie gesagt, es gab hierzu mehrere Quellen.

Auch in Lyranda ist Lysin und auch einer Freundin hilft sie sehr gut.

Bevor du so rumstänkerst, lass dir gesagt sein: Es ist ein echt leidiges und nerviges Thema, gerade weil man den Virus einfach hat, wenn man ihn hat und nicht mehr loswird.

Ich bin froh, dass sich Leute damit beschäftigen, dass es iwann mal eine Behandlungsmethode gibt, die den Ausbruch evtl sogar gänzlich verhindert.

Bis dahin muss es dich ja nicht weiter kümmern, was andere Leute probieren und die Pharmakonzerne auf den Markt schmeißen.

Ich weiß, was für mich besser und was schlechter funktioniert. Von Plazebo kann hier nicht die Rede sein. Dafür gibt es für diverse Präperate einfach zu viele positive Rückmeldungen und ich habe für mich getestet.

Deinen Beitrag hättest du dir sparen können.
[doublepost=1467790520,1467790199][/doublepost]Btw: Rhein prophylaktisch hatte Lysin bei mir keine Wirkung.
Jedoch bei der akuten Behandlung, bzw. den Ausbruch in Grenzen gehalten.
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Hast du denn jemals vom Hausarzt oder Hautarzt gezielte Virostatika über mehrere Tage verschrieben bekommen?
Normal hat man dann Bach einem Dauerausbruch erst mal Ruhe.

Das ist zwar echt nicht so easy das Zeug und wirklich ein hartes Geschütz, schon allein weil man es wirklich pünktlich alle 4-5 Stunden nehmen muss, auch Nachts, aber danach hat man Zeit sein Immunsystem neu aufzubauen weil sich die Viren zurückuiehen (im Körper bleiben sur batürlich) unf du hast mal 1-2 Jahre Ruhe und allerhöchstens mal Miniausbrüche die auch super schnell mit Creme verschwinden.

Aufbau des Immunsystems ist aber auch so extrem wichtig. Wenn dein Immunsystem keine Schwächen hätte, würde es auch nicht ausbrechen.
 
G

Benutzer

Gast
Hast du denn jemals vom Hausarzt oder Hautarzt gezielte Virostatika über mehrere Tage verschrieben bekommen?
Normal hat man dann Bach einem Dauerausbruch erst mal Ruhe.

Ja, ich hatte vom Hautarzt mal Tabletten über mehrere Tage bekommen. Das war vor ca. einem Jahr glaube Aciclovir. Aber so richtige Hämmer, wie du es beschreibst, waren es glaube ich nicht. Da kann ich meine Ärtzin mal drauf ansprechen. Danke

Ich hatte das früher mal eine Zeit lang, dann jahrelang nichts und dann kam es auf einmal wieder.
Es ist nicht so, dass ich Medikamente nehmen würde, außer der Pille oder etwas anderes geändert habe um darauf Rückschlüsse zu ziehen, weshalb es wieder da ist.

Meist passiert mir das ja so im menstrualen Zyklus, wenn die Periode wieder ansteht, dann wenn das Immunsystem wieder runtergeht oder im Zusmmenhang mit Sonne oder Erkältung. Auf fast allen meinen Urlaubsfotos habe ich so ein Ding im Gesicht :-(

Ich denke, bei mir hat das einfach mit dem Immunsystem was zu tun.

Ich rauche nicht, mache viel Sport, ernähre mich gesund, trinke kaum Alkohol. Meint großes Blutbild vor 2 Wochen war auch einwandfrei lt. Arzt. Da kann ich nicht viel schrauben. Ich werde jetzt einfach wieder diese Wochenkuren machen und hoffen, dass es sich wieder beruhig.

Gestern habe ich mal Teebaumöl probiert und die Wunde gefönt. Es scheint gut zu verheilen. Immerhin!
 

Benutzer136760 

Beiträge füllen Bücher
Zum Thema Immunsystem: Nimm Kurkuma zu dir und kauf dir Propoliskapseln für die "gefährliche" Zeit.
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Zum Thema Immunsystem: Nimm Kurkuma zu dir und kauf dir Propoliskapseln für die "gefährliche" Zeit.
Kurkuma ist echt empfehlenswert, als Golden Milk auch richtig lecker.
Das trinken nicht umsonst auch Krebspatienten nach einer Chemopause.

Auch Ingwer nicht zu vergessen, als Sofortmaßnahmen immer mal eine frische Scheibe auflegen, wirkt zum Teil besser als Creme.

@pipilotta ich glaub die Tabletten waren eigentlich gegen Gürtelrose, was aber ja eine Virenfamilie ist, kann sogar sein das das auch Aciclovir als Wirkstoff hat, aber halt extrem hoch dosiert.
Ich hatte das mal verschrieben bekommen als ein großflächigen Herpes mit 10-15 Herden im völlig angeschwollenen Gesicht hatte, da wäre mit Creme nichts mehr zu machen gewesen.:grin:

Was zur Abheilung auch extrem gut beigeholfen hat, ist Betaisadonalösung aufzutragen. Hatte mir der Arzt damals auch verschrieben und hab ich auch bis heute so beibehalten, tagsüber wenn man gesehen wird Aciclovir Salbe dünn, Nachts Betaisadonatinktur auftupfen und am nächsten Morgen ist das nur noch halb so schlimm oder weg.
Mit dem Zeug kann man halt nicht aus dem Haus, das färbt ja leider die Haut etwas blöde.:grin::tongue:
 
G

Benutzer

Gast
Kurkuma ist echt empfehlenswert, als Golden Milk auch richtig lecker.
Das trinken nicht umsonst auch Krebspatienten nach einer Chemopause.

Auch Ingwer nicht zu vergessen, als Sofortmaßnahmen immer mal eine frische Scheibe auflegen, wirkt zum Teil besser als Creme.

@pipilotta ich glaub die Tabletten waren eigentlich gegen Gürtelrose, was aber ja eine Virenfamilie ist, kann sogar sein das das auch Aciclovir als Wirkstoff hat, aber halt extrem hoch dosiert.
Ich hatte das mal verschrieben bekommen als ein großflächigen Herpes mit 10-15 Herden im völlig angeschwollenen Gesicht hatte, da wäre mit Creme nichts mehr zu machen gewesen.:grin:

Was zur Abheilung auch extrem gut beigeholfen hat, ist Betaisadonalösung aufzutragen. Hatte mir der Arzt damals auch verschrieben und hab ich auch bis heute so beibehalten, tagsüber wenn man gesehen wird Aciclovir Salbe dünn, Nachts Betaisadonatinktur auftupfen und am nächsten Morgen ist das nur noch halb so schlimm oder weg.
Mit dem Zeug kann man halt nicht aus dem Haus, das färbt ja leider die Haut etwas blöde.:grin::tongue:


Ich bin ja auch ein Ingwer Fan. Der hat bei mir in dem Zusammenhang aber nichts gebracht.

Und Betaisadona Salbe habe ich eine zeitlang genommen, als ich mal keine Creme im Haus hatte zur Überbrückung. Geht auch gut, Lomaherpan war bisher aber die überzeugenste Salbe, die behalte ich auch erstmal bei.
[doublepost=1467805590,1467802536][/doublepost]Interessant ist auch, dass ich Lomaherpan vorsorglich morgens und Abends schieren sollte. Habe ich auch wirklich gemacht.

Seit 2-3 Wochen nicht mehr, einfach vergessen...kann ein dummer Zufall sein,,,muss aber nicht.
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Zu Lysin kann ich leider wenig sagen, ich habe das mal eine Weile probiert, hat aber nicht wirklich geholfen.

Aber ich bin großer Fan von Muxan, dass ist die erste Salbe, mit der ich die Bläschen zurückdrängen kann.

Normalerweise kriege ich auch gerne mal 2-3 Blasen übereinander, war als Kind immer toll, wenn ich eine Oberlippe bis zur Nase hatte und trotzdem in die Schule musste. :frown: Da die Standardsalben bei mir schon ewig nicht mehr helfen, bin ich bisher mit Muxan echt happy. Alternativ ist auch Virudermin gut, das ist auf Zinkbasis.

Aciclovir-Tabletten musste ich mal eine ganze Weile nehmen, bestimmt 2-3 Monate - danach waren auch mal 2 Jahre Ruhe. Ist aber nunmal auch keine Dauerlösung.

Hat jemand Erfahrungen mit diesen Hitzestäbchen? Link wurde entfernt Überlege seit Jahren, ob ich mir so einen mal kaufen soll...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
G

Benutzer

Gast
Hat jemand Erfahrungen mit diesen Hitzestäbchen? Link wurde entfernt Überlege seit Jahren, ob ich mir so einen mal kaufen soll...

Nein, aber hier eine Rezession dazu - evtl mal mit den Löffel probieren. Auch hier wird Lysin angeprochen...:
Rechtzeitig angewandt sterben die Viren bei wiederholtem Hitzeschock von über 50 Grad - so wie es dieser Stift (ebenso der Biteaway von dieser Firma) verabreicht- meist zuverlässig ab.
Allerdings ist die Umsetzung erbärmlich: Ich hatte leider bereits mehrere Male ein Mangelexemplar bei amazon erhalten (immerhin Umtausch möglich, aber bei der 3. Reklamation langsam nervig).
Bei allen Modellen hatte ich das Problem, dass sie nach einigen Anwendungen nicht mehr richtig heiß wurden. Neue Batterien brachten keine Änderung. Bei einem Modell fiel das Keramikplättchen ab, die gleichen Erfahrungen hatte ich mit dem BiteAway.
Was zudem nervt, ist das doch laute Gepiepse bei Anwendung- da ist leider nix mit dezent hinter dem Schreibtisch benutzen ;-)
Irgendwann kam mir der Geistesblitz wie ich das eigentlich geniale Prinzip der Wärme gegen Viren besser nutzen kann:
Eine Tasse frischen Tee aufbrühen, Edelstahllöffel reinhalten ca. 2 Minuten. Löffel leicht anpusten und dann solange man es erträgt auf die aufkeimenden Herpesviren drücken.
Okay , klingt brutal, aber aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass man sich an die Hitze gewöhnt und auch bald ein gutes Gespür dafür bekommt, wieviel Hitze man verträgt... Auch ist es ein angenehmer Schmerz, ich merke danach sofort eine Verbesserung und wiederhole die Anwendung mindestens 5 mal hintereinander, so lange das Wasser noch heiß ist. Meist innerhalb der ersten Stunden dann nochmals alle 30 Minuten.
Dadurch ist schon öfters das typische Kribbeln komplett eingedämmt worden.
Da ich häufig eine Tasse Tee trinke und auch im Büro einen Wasserkocher habe, ist diese Methode für mich unkompliziert ( auch mit Kaffee und Wasser pur möglich) sowie sehr dezent einsetzbar (ohne Pieps).
Ein weiterer Vorteil ist, dass der Löffel durch das heiße Wasser automatisch desinfiziert wird und einfach ausgetauscht werden kann.
Auch kann man den Löffel gut im Mund oder an der Nase anwenden, wo man mit dem Stift nur schwer hinkommt.
Ach ja, gratis ist es auch - also probiert es - würde mich freuen, wenn ein paar weniger das Herpesproblem erleiden müssen....
Weitere Tipps: L-Lysin bei einer Infektion nehmen, ca. 5-8 Tabletten zu je 1g.
wirkt bei vielen auch vorbeugend... (bei mir nicht, dafür wirkt die Hitze vorbeugend- Nutze es öfters auch in der beschwerdefreien Zeit:smile:
Viel Erfolg, Katharina
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
L

Benutzer

Gast
Hast Du den Ingwer "nur" durch äußerliche Anwendung als nutzlos (für dieses Problem) ausgeschlossen oder hast Du auch versucht Dein Immunsystem mit einer längeren Einnahme (ich esse einfach ein kleines Stückchen Wurzel, keine Kapseln oder so) zu stärken?
Allerdings gibt es widersprüchliche Angaben darüber ob Ingwer evtl. den Blutdruck ungünstig beeinflusst (ich kann das nicht bestätigen).
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren