• Es sind wieder ein paar schöne Fotobeiträge eingetrudelt. Schau sie dir doch einmal hier an und stimme für deinen Favoriten.

Love Bombing & Fast Forwarding - Männliche Opfer?

jacko123
Benutzer184554 (34) Ist noch neu hier
  • #1
Hallo Männer,

wollte mal fragen ob ihr auch Erfahrungen mit weiblichen love bombern/ff gemacht habt?

Ich hatte Ende letzten Jahres eine Begegnung wo mich mein Körper gerettet hat da weiter einzusteigen. Giftig war, dass sie mir so gut gefiel (optisch, menschlich) und ich da nicht früher interveniert habe.

Sie war 25, ich 31, sie hatte eine 8 jährige Beziehung und danach 2-3 kürzere stories. Zwischen Trennung und uns lagen so 4-5 Monate, sie hätte aber wohl schon früher abgeschlossen. Sie hatte eine schwierige Kindheit, Vater schwer krank, Eltern getrennt, Sorgerechtsstreit. Hatte das nur mit ihrem damaligen Freund durchgestanden.

Das erste Date lief super, sie kam strahlend auf mich zu, warf sich mir um den Hals und drückte mir ein Küsschen auf die Wange. Der Abend war super. Doch dann begann das "komische Gefühl". Auf dem Weg zum Auto packte sie meine Hand und wir liefen Händchen haltend zum Auto, sie wollte dass ich nochmal mit zu ihr komme. Wir landeten bei ihr im Bett aber es lief nichts, ich habe da die Reißleine gezogen. Ich hatte ein mulmiges Gefühl als ich heimfuhr.

Vor date 2 fuhr sie in den Schweiz- Urlaub mit ihrer Mutter. Wir schrieben ein wenig, nicht viel. Sie betonte immer wie toll sie es findet, dass ich nicht klammere und ihr so viel Luft ließe. Sie schickte mir eine SMS von einem Berg "Oh XXX, selbst auf diesem hohen Berg denke ich an dich...." Am Abend rief sie mich an und dann wollte ihre Mutter mich sprechen. Ich telefonierte ein wenig mit ihr aber das Gespräch war komisch, nicht wirklich sympathisch entspannt. Glaube sie wusste selbst nicht, was sie mit mir reden sollte.

Aus dem Urlaub schickte sie mir eine liebe Karte. Und als wir uns wieder trafen bekam ich Geschenke/Mitbringsel..... Schokolade, Bier, ein Taschenmesser mit meinem Namen eingraviert(!). Bei date 3 warf sie mir eine Tüte ins Auto mit einer eigens für mich gekauften Decke mit ihrem Duft und einem Oberteil. Das fand ich schon leicht übergriffig. Wir hatten noch nichts miteinander. Ich zögerte den Sex auch immer weiter raus weil ich spürte hier läuft was nicht richtig/gesund.

Eines Abends war sie bei mir und als sie weg war fand ich eine Botschaft in meinem Bett "jede Sekunde sei wertvoll mit mir, sie sei so glücklich mich kennengelernt zu haben, Love XXX".

Sie sagte auch sehr früh, dass ich so erfülle, ich der Mann sein könnte, den sie sich vorstellen könnte zu heiraten.

Sie schenkte mir Süßigkeiten usw. und allgemein schmachtete sie immer so herum wenn sie bei mir war. Ich empfand das alles als dermaßen nervend und abturnend. Gleichzeitig gewöhnte ich mich dran und liebte es. Es war ja irgendwie auch schön mit ihr, da sie ja auch so, klein, süß und hübsch und lieb war. :grin: Das weckte in mir mehr den Beschützer, fast väterliche Gefühle .....

Irgendwann später hatten wir dann Sex aber ich hatte einfach keine Lust. Die Luft war raus. Ich liebte sie als Mensch und ihr Aussehen aber die Lust auf sie war weg. Ich nahm sie als verirrtes, süßes, kleines Mädchen war und nicht als eine attraktive, heiße Frau, wenn ihr versteht was ich meine. Der Sex war dementsprechend echt mies und leidenschaftslos weshalb sie verständlicherweise begann sich allmählich zu distanzieren. Meinte dann zu mir sie empfinde gerade Bindungsängste etc. Ihre letzte Beziehung endete, weil es am Körperlichen haperte. Klar wollte sie nicht wieder in eine Beziehung in der es genauso war.

Unmittelbar nach dem Sex steckte sie mir in einem intimen Gespräch, dass sie kürzlich ne Infektion auskurierte und der letzte Typ 2h lang durchhielt. Gut, da waren dann bei mir eh alle Lampen aus. Sie fragte mich schockiert, "ob ich es nicht spüren würde"....ich sagte "nein". Ich war echt fertig mit den Nerven. Sie war eben total scharf auf mich aber ich nicht.

Eine Woche später sagte sie mir, dass sie sich frage, ob sie sich gerade "unsterblich in mich verliebe". Da sind mir schon irgendwie die Beine weich geworden.... dennoch schrie ich innerlich, dass das alles nicht richtig ist. Das kann alles nicht sein! Gleichzeitig wünschte ich mir eine so liebe und süße und vor allem unkomplizierte Geschichte so sehr. Ich blendete alles aus!

Die nächsten zwei Schläferstündchen waren schlimm, bei mir ging gar nix mehr. Wir trafen uns noch zwei Mal um es zu beenden. Ich konnte mir damals nicht erklären was passiert ist. Ich dachte es lag an mir, ich funktioniere da unten nicht richtig oder mein Verstand betrügt mich. Im Grunde wusste ich es die ganze Zeit aber konnte dem Kind keinen Namen geben.

Sie betonte immer "sie sei so" und das wäre sie. Sie sagte mal, dass sie nicht glaube, dass es jemanden in ihrem Leben gab der sie einfach für die liebte die sie ist. Dass sie noch nie nichts tun musste, damit man sich in sie verliebe. Ich finde das spricht Bände.

Ich fand sie von Anfang an schon sehr toll aber dieses Bombardement mit Emotionen und Gefühlen (fast forward zu Beziehung) hat mir die körperliche Komponente zerschossen und mich womöglich vor etwas schwierigem bewahrt. Ich hätte vorher mit ihr reden müssen aber immer wenn ich dachte ich habe mal Luft, kam sie wieder mit Worten und Geschenken. Abgesehen davon denke ich, dass das Kind so oder so schon in den Brunnen gefallen wäre, Aussprache vorher oder nicht.

Das Problem ist eben, dass ich mich in sie verliebte. Ich habe da echt sehr hart dran zu knabbern.... wie mir sowas auch passieren konnte.
Sie verstand mich und mein Verhalten nicht. Einen Neuanfang wollte sie nicht wagen damals. Es folgten einige Telefonate wo ich mich einfach auskotzte und ihr alles an den Kopf warf. Danach folgte lange Kontaktabbruch.

Dann gratulierte sie mir selbstständig zu meinem Geburtstag, zu Weihnachten und zu Silvester. Wir schrieben oft hin und her und wir endeten immer wieder in Diskussionen warum und wieso es so lief.

Jetzt gut 6 Monate später hat sie wohl einen neuen und nun meinte sie, sie hätte reflektiert und wusste nicht, dass das solche immensen Auswirkungen gehabt hätte. Sie wollte unbedingt nochmal reden denn es wäre vieles nicht gesagt worden weil sie weiß, dass ich sauer und verletzt bin. Ich denke mal, dass das ihre narzisstischen Zügen sind und sie die Wogen glätten will. Sie will immer gut dastehen und niemandem wehtun. Immer die süße, liebe, kleine XXXX sein.

Habt ihr auch solche stories erlebt? Wenn ja, wie liefen die ab?
 
Zuletzt bearbeitet:
krava
Benutzer59943  (43) Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
  • #2
Ich versteh nicht ganz was du uns mit der Story sagen willst :hmm:

Das Ganze ist doch vorbei, seit Monaten.

Und dass man anfangs mit Emotionen locker umgeht und sich das dann reduziert, das ist jetzt auch nichts so wahnsinnig außergewöhnliches.
 
jacko123
Benutzer184554 (34) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #3
Ich versteh nicht ganz was du uns mit der Story sagen willst :hmm:

Das Ganze ist doch vorbei, seit Monaten.

Und dass man anfangs mit Emotionen locker umgeht und sich das dann reduziert, das ist jetzt auch nichts so wahnsinnig außergewöhnliches.

War an Männer gerichtet und am Ende steht auch was ich will. Danke trotzdem! :smile:
 
krava
Benutzer59943  (43) Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
  • #4
Off-Topic:
Kann sein, dass es nur mir so geht, aber ich finde das Wort "Opfer" in dem Zusammenhang äußerst befremdlich :hmm:
 
Armorika
Benutzer172677  Planet-Liebe Berühmtheit
  • #5
Was genau erhoffst Du Dir denn von den Antworten anderer Männer?
Und was ist mit den Antworten, die Du in Deinem letzten Thread schon bekommen hast?

Wenn Dich das so lange über jetzt 8(?) Monate so extrem beschäftigt, wäre nicht vielleicht eine professionelle Beratung sinnvoll?
Deinen Ansatz, Dich als Opfer zu positionieren, halte ich nämlich weder für gesund, noch besonders hilfreich.
 
jacko123
Benutzer184554 (34) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #6
Was genau erhoffst Du Dir denn von den Antworten anderer Männer?
Und was ist mit den Antworten, die Du in Deinem letzten Thread schon bekommen hast?

Wenn Dich das so lange über jetzt 8(?) Monate so extrem beschäftigt, wäre nicht vielleicht eine professionelle Beratung sinnvoll?
Deinen Ansatz, Dich als Opfer zu positionieren, halte ich nämlich weder für gesund, noch besonders hilfreich.

Will einfach nur ein paar andere stories hören. :smile:
 
Y
Benutzer174969  (31) Sehr bekannt hier
  • #7
Ich kann dir nur eine Storie liefern, wie mein Partner von Anfang als "Love Bomber" auftritt 🤷‍♀️ Ich seh mich da aber nicht als Opfer und finde dieses Wort in dem Zusammenhang extrem irritierend.
 
Y
Benutzer174969  (31) Sehr bekannt hier
  • #10
Prävention vor was?

Ich versteh ehrlich gesagt nicht dein Problem. Wenn es zu schnell war, naja, Menschen können reden. Einfach sagen "Bitte schalt 1-2 Gänge runter". Ich versteh ganz ehrlich nicht dein Problem, außer dass du offensichtlich nicht richtig kommunizieren konntest 🤔
 
G
Benutzer Gast
  • #11
ich erkenne da jemanden der zu schnell und zu emotional ab alles rangegangen ist und dich damit berechtigt in eine Ecke gedrängt hat.
Wie du da allerdings direkt auf Narzissmus und borderline kommst ist mir ein Rätsel, oder war das diagnostiziert?
 
krava
Benutzer59943  (43) Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
  • #12
Was genau hast denn geopfert?
und Prävention vor was?
dass es in der Liebe nicht immer klappt? auch wenns überschwänglich anfängt?

und man Monate danach noch an einer Abfuhr zu knabbern hat?
 
Sun-Fun
Benutzer171320  Beiträge füllen Bücher
  • #13
dennoch schrie ich innerlich, dass das alles nicht richtig ist. Das kann alles nicht sein!
ich würde als Learning mitnehmen, dass Du früher auf Dein Bauchgefühl hören solltest.

Ansonsten - würde ich die Geschichte abhaken. Du hattest von Beginn weg ein komisches Gefühl und hast doch immer weiter mitgespielt.
Ich glaub, die Erfahrung haben die meisten von uns schon gemacht, egal ob Mann oder Frau.
 
jacko123
Benutzer184554 (34) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #14
Prävention vor was?

Ich versteh ehrlich gesagt nicht dein Problem. Wenn es zu schnell war, naja, Menschen können reden. Einfach sagen "Bitte schalt 1-2 Gänge runter". Ich versteh ganz ehrlich nicht dein Problem, außer dass du offensichtlich nicht richtig kommunizieren konntest 🤔

Wie gesagt, die Frage war an Männer gerichtet. Ich erhoffe mir kein Verständnis.
 
Mark11
Benutzer106548  Team-Alumni
  • #15
Ok, dann mal eine Männerstimme, wenn Du auf Frauen nicht hören willst:

Nach dem ersten Date:
Ich hatte ein mulmiges Gefühl als ich heimfuhr.

Nach dem dritten Date:
Ich zögerte den Sex auch immer weiter raus weil ich spürte hier läuft was nicht richtig/gesund.

Nach dem fünften Date:
Ich empfand das alles als dermaßen nervend und abturnend.

Wieso gab es überhaupt ein zweites Date, ein viertes und immer so weiter. Wieso hattest Du Sex mit ihr? Wieso hattest Du, nachdem das erste Mal Sex hattest, weitere Male Sex mit ihr?

Ich sehe einfach nur einen Mann, der sich von der großen Emotionalität einer Frau geschmeichelt fühlte und eine Affäre eingegangen ist, die dann nicht so verlaufen ist, wie er das wollte. Und jetzt soll sie schuld sein, jetzt werden nach PU klingende Modebegriffe verwendet, um dem Ganzen Relevanz zu veleihen, dabei war der Mann einfach nur nicht in der Lage, "Nein" zu sagen.
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
jacko123
Benutzer184554 (34) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #18
Ok, dann mal eine Männerstimme, wenn Du auf Frauen nicht hören willst:

Nach dem ersten Date:


Nach dem dritten Date:


Nach dem fünften Date:


Wieso gab es überhaupt ein zweites Date, ein viertes und immer so weiter. Wieso hattest Du Sex mit ihr? Wieso hattest Du, nachdem das erste Mal Sex hattest, weitere Male Sex mit ihr?

Ich sehe einfach nur einen Mann, der sich von der großen Emotionalität einer Frau geschmeichelt fühlte und eine Affäre eingegangen ist, die dann nicht so verlaufen ist, wie er das wollte. Und jetzt soll sie schuld sein, jetzt werden nach PU klingende Modebegriffe verwendet, um dem Ganzen Relevanz zu veleihen, dabei war der Mann einfach nur nicht in der Lage, "Nein" zu sagen.

Nö, sie ist nicht schuld. Keiner hat Schuld, alle waren so wie sie sind.

Ich traf sie weiter weil ich sie kennenlernen wollte. Wissen wollte, was da dahinter steckt.

Ich war nicht in der Lage "nein" zu sagen, weil ich dachte ich bin zu streng mit ihr und mir. Ich könnte doch mal einfach laufen lassen und mitziehen, nicht dauernd hinterfragen und skeptisch sein. Aber ja klar, ich war geschmeichelt und ja, es lief nicht so wie ich es mir vorstellte. Aber diese Geschwindigkeit und der Dauerbeschuss drängten mich in eine Ecke, kam gar nicht dazu mal Abstand zu gewinnen.
 
G
Benutzer Gast
  • #19
Dass du ich von dem tempo in eine Ecke gedrängt fühltest kann ich nachvollziehen. Wenn du aber vielleicht doch meine Frage beantworten könntet wie du auf Narzissmus und borderline gekommen bist? Das wundert mich etwas, daher meine Frage
 
jacko123
Benutzer184554 (34) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #20

Hä, aber ich hab ja auch ein Love Bomber kennen gelernt, also kenne ich ja die Situation, wenn jemand quasi 200% gibt. Und ich kenne das, wenn da die Luft weg bleibt. 🤔 Ich verstehe eben nicht, wieso du nicht deinen Mund aufgemacht hast.

Ist für mich halt irgendwie Frauen bashen für das eigene Verhalten. Du hattest ja frühzeitig schon gemerkt, dass das nicht funktioniert :ninja:

Ich bashe niemanden. Ich sage nur wie ich es empfunden habe. Das interpetierst du dazu. Ich saß wg. Corona ohne Arbeit nur daheim und sie war jeden Tag präsent. Sie war das highlight.
Ok, dann mal eine Männerstimme, wenn Du auf Frauen nicht hören willst:

Nach dem ersten Date:


Nach dem dritten Date:


Nach dem fünften Date:


Wieso gab es überhaupt ein zweites Date, ein viertes und immer so weiter. Wieso hattest Du Sex mit ihr? Wieso hattest Du, nachdem das erste Mal Sex hattest, weitere Male Sex mit ihr?

Ich sehe einfach nur einen Mann, der sich von der großen Emotionalität einer Frau geschmeichelt fühlte und eine Affäre eingegangen ist, die dann nicht so verlaufen ist, wie er das wollte. Und jetzt soll sie schuld sein, jetzt werden nach PU klingende Modebegriffe verwendet, um dem Ganzen Relevanz zu veleihen, dabei war der Mann einfach nur nicht in der Lage, "Nein" zu sagen.

Das hatte nix mit gesunder Emotionalität zu tun. Du hast sie ja nicht live erlebt.
 
Mark11
Benutzer106548  Team-Alumni
  • #21
Ich war nicht in der Lage "nein" zu sagen, weil ich dachte ich bin zu streng mit ihr und mir. Ich könnte doch mal einfach laufen lassen und mitziehen, nicht dauernd hinterfragen und skeptisch sein. Aber ja klar, ich war geschmeichelt und ja, es lief nicht so wie ich es mir vorstellte.
Ok, dann habe ich Dich falsch verstanden, sorry! Also ist das richtig reflektiert.


Aber diese Geschwindigkeit und der Dauerbeschuss drängten mich in eine Ecke, kam gar nicht dazu mal Abstand zu gewinnen.
Einfach mal den Mund aufmachen. Auch nach dem zweiten Date kann man sagen: "Du, das geht mir ein wenig zu schnell und och möchte auch nicht jedes Mal ein Geschenk bekommen" oder so etwas. Wenn sie dann negativ reagiert, dann würde es ohnehin nicht passen.

Aber ich sehe trotzdem das Problem noch nicht. Sie ist halt so. Ja, hat sie wohl Recht. Und das passt nicht zu Dir. Ist schade, aber kann man nicht ändern, nicht jede Frau, die man kennen lernt, passt zu einem. Eigentlich sogar so gut wie keine bis auf die, wo es dann so richtig knallt :zwinker:
 
jacko123
Benutzer184554 (34) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #22
Dass du ich von dem tempo in eine Ecke gedrängt fühltest kann ich nachvollziehen. Wenn du aber vielleicht doch meine Frage beantworten könntet wie du auf Narzissmus und borderline gekommen bist? Das wundert mich etwas, daher meine Frage
Oftmals unterliegen solche Persönlichkeitsstörungen die dazu führen, dass die Betroffenen denken, sie müssten ihren Gefühlen so Ausdruck verleihen bzw. müssten das tun um dem Gegenüber zu gefallen.. Andere durch unangebrachte Liebesbekundungen an sich binden, damit sie sie nicht verlassen werden. Einmal love bombing/fast forwarding googlen findet man jede Menge dazu.
 
Mark11
Benutzer106548  Team-Alumni
  • #23
Das hatte nix mit gesunder Emotionalität zu tun. Du hast sie ja nicht live erlebt.
Vorsicht mit dem Wort "gesund". Das mag ich gar nicht, wenn man dieses Wort abwertend benutzt. Sie war halt emotionaler, als Du mit klar kommen konntest. Dann zieh die Konsequenz und gut ist. Hast Du aber nicht. Also wirf ihr das nicht vor.
 
Y
Benutzer174969  (31) Sehr bekannt hier
  • #24
Ich bashe niemanden. Ich sage nur wie ich es empfunden habe. Das interpetierst du dazu. Ich saß wg. Corona ohne Arbeit nur daheim und sie war jeden Tag präsent. Sie war das highlight.
Okay, das stimmt. Ich interpretiere das durch deine Wortwahl und das Unterstellen von psychische Krankenheit das so hinein, weil für mich das sehr stark in Richtung "Bashing" geht. Das du auch nur männliche Erfahrung willst, verstärkt meine Vermutung noch.

Aus meiner Erfahrung ist ein "Love Bomber" nicht zwingend ein Narziss oder ein Borderliner. Finde es auch schon ziemlich dreist so etwas zu unterstellen.

Ein "Love Bomber" - ehrlich gesagt nutze ich das Wort jetzt nur, weil er das total toll fand, als ich ihn so eben nannte btw - musst du eben sagen "Bitte ein bisschen Abstand wäre nice", "Bitte wir kennen uns nicht so lange, ich brauch da einfach bissel mehr Abstand", "Geh mir jetzt nicht so sehr auf die Nerven, mein Sozial-Reserven sind bei 0!!!!". Sowas musst du einem "Love Bomber" eben verklickern, denn die haben ein absolut anderes Nähebedürfnis. Dabei spielt das Geschlecht absolut keine Rolle. Ein "Love Bomber" möchte am liebsten 24/7 an einem kleben und ja mein Partner will das auch so. Der will ALLES mit mir zusammen machen und manchmal muss ich da ein Riegel vorschieben, wenn es mir zu viel ist.

Aber das liegt doch in meiner Verantwortung? Ich muss ihm da ja sagen, was meine Bedürfnisse sind. Er kann nicht hellsehen und aus seiner Sicht ist sein Verhalten "normal" und "In Ordnung". Also muss ich ihm meine "Realität" vermitteln und ihm erklären, was für mich "normal" ist und wo meine Grenzen sind.

Wo genau ich oder auch du ein "Opfer" sind, versteh ich immer noch nicht. Ich und auch du kann/st die Situation steuern. Sich Freiräume schaffen ist zwingend notwendig, egal ob nun "Love Bomber" oder nicht. 🤷‍♀️

Off-Topic:
FunFact:
Als ich ihm sagte: Du, ich bin hier das Opfer, und du ein Love Bomber!!
Er: Ein Was?
Ich: Ein LOVE BOMBER. Jemand der einen mit Liebe bombadiert.
Darauf hin er "Oooohhh" und kam mit offenen Armen zu mir und umarmte mich.
Tja er hat das mit dem Opfer gekonnt überhört 🤷‍♀️
 
Zuletzt bearbeitet:
Erdbeere1106
Benutzer171033  (38) Sehr bekannt hier
  • #25
Ich war nicht in der Lage "nein" zu sagen, weil ich dachte ich bin zu streng mit ihr und mir. Ich könnte doch mal einfach laufen lassen und mitziehen, nicht dauernd hinterfragen und skeptisch sein.
Das hatte nix mit gesunder Emotionalität zu tun.
Selbst wenn man es dann nicht sofort beenden möchte, sondern schauen, wohin es führt: Auch da kann man doch ab- und ansprechen, was schmeichelhaft und gewünscht empfunden wird, und was erstickend und somit schädigend?
Die Situation mit der Decke zum Beispiel: Ich hätte sie ihr direkt wieder mitgegeben und ihr gesagt, ich denke gerne beim Einschlafen an sie, aber ich schlafe unter meiner Decke ganz vorzüglich. Nennt sich eigene Grenzen wahren.

Insofern würde ich mir an deiner Stelle nun auch weniger die Frage nach ihrer emotionalen und seelischen Gesundheit stellen, als nach den Irrungen meines eigenen Handelns-
womit wir wieder beim Thema Prävention wären: Wurden in der Vergangenheit deine Grenzen häufiger nicht anerkannt und in sozialen Gefügen übergangen? Wurden sie als nicht relevant erachtet? Willst oder musst du es Anderen oft recht machen? Kennst du deine tatsächlichen eigenen Bedürfnisse auch bewusst (deine Intuition greift ja offenbar korrekt, bevor dein Verstand darauf einstimmt)?

Off-Topic:
Sorry, dass ich als Frau -als Mensch- die Dreistigkeit hatte, trotz des konkreten Ausschlusses dennoch zu antworten.
 
jacko123
Benutzer184554 (34) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #26
Ok, dann habe ich Dich falsch verstanden, sorry! Also ist das richtig reflektiert.


Einfach mal den Mund aufmachen. Auch nach dem zweiten Date kann man sagen: "Du, das geht mir ein wenig zu schnell und och möchte auch nicht jedes Mal ein Geschenk bekommen" oder so etwas. Wenn sie dann negativ reagiert, dann würde es ohnehin nicht passen.

Aber ich sehe trotzdem das Problem noch nicht. Sie ist halt so. Ja, hat sie wohl Recht. Und das passt nicht zu Dir. Ist schade, aber kann man nicht ändern, nicht jede Frau, die man kennen lernt, passt zu einem. Eigentlich sogar so gut wie keine bis auf die, wo es dann so richtig knallt :zwinker:

Ja, ich war innerlich so hin und her gerissen. Ich mochte sie ja sehr und sie hatte ein tolles Charisma. Wir haben menschlich super zusammengepasst. Aber diese Flut an Emotionen hat mir einfach den Verstand vernebelt, irgendwie die Härte genommen, mal auf den Tisch zu hauen. Und selbst wenn ich was gesagt hätte denke ich, dass es für mich nicht mehr so unbeschwert gewesen wäre. Mir ist sowas einfach sehr fremd...jemanden den ich gar nicht kenne mit solchen Phrasen und Geschenken zu bewerfen.
Naja...wie auch immer. War ne Lektion.
 
G
Benutzer Gast
  • #27
Oftmals unterliegen solche Persönlichkeitsstörungen die dazu führen, dass die Betroffenen denken, sie müssten ihren Gefühlen so Ausdruck verleihen bzw. müssten das tun um dem Gegenüber zu gefallen.. Andere durch unangebrachte Liebesbekundungen an sich binden, damit sie sie nicht verlassen werden. Einmal love bombing/fast forwarding googlen findet man jede Menge dazu.
Ja das ist mir auch bewusst aber ich finde es etwas anmaßend als Laie eine solche Diagnose zu stellen, besonders nach lediglich ein paar Dates. Vielleicht interpretierst du da etwas viel herein? Ist nicht böse gemeint aber gerade wenn man googled kommt man schnell zu vorschnellten Ferndiagnosen die einen auf die falsche schiene bringen
 
jacko123
Benutzer184554 (34) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #28
Selbst wenn man es dann nicht sofort beenden möchte, sondern schauen, wohin es führt: Auch da kann man doch ab- und ansprechen, was schmeichelhaft und gewünscht empfunden wird, und was erstickend und somit schädigend?
Die Situation mit der Decke zum Beispiel: Ich hätte sie ihr direkt wieder mitgegeben und ihr gesagt, ich denke gerne beim Einschlafen an sie, aber ich schlafe unter meiner Decke ganz vorzüglich. Nennt sich eigene Grenzen wahren.

Insofern würde ich mir an deiner Stelle nun auch weniger die Frage nach ihrer emotionalen und seelischen Gesundheit stellen, als nach den Irrungen meines eigenen Handelns-
womit wir wieder beim Thema Prävention wären: Wurden in der Vergangenheit deine Grenzen häufiger nicht anerkannt und in sozialen Gefügen übergangen? Wurden sie als nicht relevant erachtet? Willst oder musst du es Anderen oft recht machen? Kennst du deine tatsächlichen eigenen Bedürfnisse auch bewusst (deine Intuition greift ja offenbar korrekt, bevor dein Verstand darauf einstimmt)?

Off-Topic:
Sorry, dass ich als Frau -als Mensch- die Dreistigkeit hatte, trotz des konkreten Ausschlusses dennoch zu antworten.

Der letzte Punkt war ein sehr guter Denkansatz. Ja, dem kann ich zustimmen. Ich will und muss es anderen oft recht machen..... vollkommen richtig. Das hat es mich gelehrt zu Überdenken und wieder mehr auf meine Intuition zu hören.

Das mit der Decke....ja, klar. So habe ich auch empfunden, weg damit. Aber ich habe all das noch nie so krass erlebt. Ich war einfach perplex, vor den Kopf gestoßen. Für mich ist so ein Verhalten einfach völlig fremd aber irgendwie hat es mich begeistert. Sie war so anders wie alle anderen.
 
jacko123
Benutzer184554 (34) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #29
Ja das ist mir auch bewusst aber ich finde es etwas anmaßend als Laie eine solche Diagnose zu stellen, besonders nach lediglich ein paar Dates. Vielleicht interpretierst du da etwas viel herein? Ist nicht böse gemeint aber gerade wenn man googled kommt man schnell zu vorschnellten Ferndiagnosen die einen auf die falsche schiene bringen
Ist ja keine offizielle Diagnose sondern eine Vermutung.
 
U
Benutzer183259  (53) Verbringt hier viel Zeit
  • #30
Ich sehe irgendwie die Problematik nicht 🤷‍♀️

Da haben sich zwei Leute gedated, es hat nicht so ganz gepasst, man hat rumgeeiert und es zog sich, irgendwann war es vorbei...und nu? Die Threadintention lässt mich auch als Kerl etwas ratlos zurück.

Dito.

Man darf ihr Verhalten durchaus komisch finden, aber wenn Du von beginn an ein komisches Gefühl hattest, frage ich mich auch, warum es überhaupt so lange ging.
Auf was hast Du gewartet?
 
U
Benutzer183259  (53) Verbringt hier viel Zeit
  • #31
Ist ja keine offizielle Diagnose sondern eine Vermutung.

Und was bringt es Dir, darüber zu sinnieren?
Du wirst mit ihr nie wieder etwas zu tun haben.

Oder hast Du doch Gefühle, wenn Du nach so langer Zeit noch an sie denkst?
 
Horatio
Benutzer181422  Öfter im Forum
  • #32

Love Bombing & Fast Forwarding - Männliche Opfer?


Meine erste so richtig große Liebe ist nach meinem heutigen Erkenntnisstand mit massiven narzisstischen Zügen ausgestattet. Gekannt habe ich sie so rund 15, 16 Jahre lang. Ich war nie mit ihr zusammen, aber wir hatten ein paar Mal Sex. Wobei das immer von ihr ausging.

Ich hab den Status eines besten Freundes gehabt.
Zeitweise hatte sie drei feste Beziehungen und noch mit fünf weiteren Typen was am laufen.
Sie war total Eifersüchtig, für sich selber ist sie jedoch nie Fremd gegangen.

Ich habe jetzt seit etwas über 15 Jahren keinerlei Kontakt mehr mit ihr. (Sie hat mich aus ihrem Leben geschmissen mit einem Grund, den ich bis heute nicht nachvollziehen kann.)
Durch puren Zufall für eine andere Person bin ich letzten Oktober auf den Themenkomplex Narzissmus und narzisstische Züge gestolpert. Es war für mich unbegreiflich, das diese Person (nach allem was passiert war und wie er sie nach wie vor behandelt) noch an ihrem Ex festhält. Also habe ich mich damals auf die Suche gemacht nach ähnlichen Verhaltensmustern. ... und Holla die Waldfee.... ich hab ne Menge gefunden. Ganz klar auch sehr viel Schrott.

Sehr interessant fand ich zum einen, das Narzissmus durchaus etwas Gutes ist. Jeder von uns sollte ein wenig Narzisstisch sein. Erst in den extremeren Varianten wird es meist Problematisch.
Zu anderen, das Narzissmus gemacht wird. Damit werden wir nicht geboren. Gerade die extremen Varianten deuten auf eventuelle Kindheits-Traumata hin. Diese gilt es (auch oder gerade für sich selber) zu behandeln. Zum Beispiel mit einer Schematherapie.

Inzwischen habe ich zu diesem Themenkomplex ein sehr gutes Buch, mehrere Dateien und Dutzende von Links.
Zudem vermute ich stark, das mein Vater (auch Aufgrund seiner Kindheit), mein ehemals bester Freund und eben der Ex von dieser Person mindestens starke Ns aufweisen, wenn nicht sogar direkte Persönlichkeitsstörungen haben/hatten. (Mein ehemals bester Freund hat sich vor Jahren schon mit seinem Vater zusammen umgebracht.)
Bei dem Ex von der Person, habe ich inzwischen eine Bestätigung meiner Vermutung. Er ist darauf Diagnostiziert worden, hat die Behandlung jedoch nach vier Wochen abgebrochen.

Für mich weiß ich inzwischen, das ich deutliche Co-Narzisstische Züge aufweise. Also zu dem ganzen anderen Kram den ich habe. Find ich nun nicht so schön, aber damit lässt sich wenigstens in Zukunft arbeiten.

Was mich sehr überrascht hat ist auch, das dieses recht typische Verhaltensmuster recht häufig vorkommt. (Also meinem Gefühl nach.) Die Verhaltensmuster sind doch recht deutlich.
 
Es gibt 2 weitere Beiträge im Thema "Love Bombing & Fast Forwarding - Männliche Opfer?", die aktuell nicht angezeigt werden. Bitte logge Dich ein, um diese ebenfalls anzuzeigen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren