Lüge ist die neue Wahrheit - bei Springer...

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier
Der BLÖD ist wohl nichts mehr peinlich:

"Bild" startet Image-Kampagne "Bescheid wissen statt nachplappern".

Springers "Bild" inszeniert sich in ihrer neuen Kampagne als Fake-News-Bekämpferin. Im Image-Spot des Boulevard-Blatts verbreiten Papageien in den sozialen Medien die Falschmeldung, dass der Kölner Dom zur Moschee werden soll. "Bild" kontert "Der Kölner Dom bleibt". Der Claim lautet: "Bescheid wissen statt nachplappern – das bringt nur 'Bild'."

Ganz tolle Idee - wie man fast jeden Tag auf bildblog.de nachlesen kann, sind die Preßbengel des Hauses immer ganz vorn mit dabei wenn es darum geht, Halb- oder Nullwahrheiten zu verbreiten - mal aus Unwissenheit, oft genug mit Absicht.


Aber gut - in der Werbung darf ja gelogen werden...
 

Benutzer152150 

Sehr bekannt hier
Der BLÖD ist wohl nichts mehr peinlich:

"Bild" startet Image-Kampagne "Bescheid wissen statt nachplappern".

Springers "Bild" inszeniert sich in ihrer neuen Kampagne als Fake-News-Bekämpferin. Im Image-Spot des Boulevard-Blatts verbreiten Papageien in den sozialen Medien die Falschmeldung, dass der Kölner Dom zur Moschee werden soll. "Bild" kontert "Der Kölner Dom bleibt". Der Claim lautet: "Bescheid wissen statt nachplappern – das bringt nur 'Bild'."

Ganz tolle Idee - wie man fast jeden Tag auf bildblog.de nachlesen kann, sind die Preßbengel des Hauses immer ganz vorn mit dabei wenn es darum geht, Halb- oder Nullwahrheiten zu verbreiten - mal aus Unwissenheit, oft genug mit Absicht.


Aber gut - in der Werbung darf ja gelogen werden...
Vielleicht wollen die sich ja damit schon für eine zukünftige Politische Karriere empfehlen....die BILD-Partei! Jetzt direkt neben CDU und SPD!
 

Benutzer138875 

Beiträge füllen Bücher
Da testet man halt mal wieder die Grenzen aus.
Ob das überheblich, anmaßend oder gar zynisch ist, darüber mögen sich die eine Meinung bilden, die dieser Art von Presse folgen.
Es besteht allerdings Grund zu der Annahme, dass weite Teile der Leserschaft bereits zu abgebrüht sind, um das Spiel mit der doppelten Moral zu demaskieren.
 
2 Woche(n) später

Benutzer160853  (34)

Meistens hier zu finden
Ich drehe den Spieß mal um, nicht um der Bildzeitung bei Seite zu springen, die ist mir egal. Aber das Bildblog sitzt mir auf einem zu hohen Ross. Mich stört, dass das Bildblog nicht nur einmal Falschmeldungen über (ehemalige) Bildreporter verbreiten haben. Sowas kann passieren, weile eine Quelle platzt oder unsauber gearbeitet wurde. Aber Bildblog rühmte sich, dass man grundsätzlich nicht mit Bildreportern, auch ehemaligen, spreche.

Mal etwas grundsätzlicher zum Thema
Mich stören diese "Fake-News-Finder" langsam als Rezipient sehr. Hier schwingen sich Redaktionen zu Aktivisten auf und sind auf einem anderen Spielfeld tätig. Dazu kommt, dass viele dieser sog. Fakenews so schlecht sind, dass sie doch sehr leicht erkannt werden

Heikos Internetpolizei hat auch ein Problem: Führungschaos und unklare Finanzlage: Journalismusforscher Volker Lilienthal legt kritische Correctiv-Studie vor › Meedia

„Wir sind auf gutem Weg, die Probleme zu bereinigen“: Correctiv-Chef Schraven über Kritikpunkte der Lilienthal-Studie › Meedia

Wie sehr Fakenews heute Geschäftsidee sind, wird an den Newsletter Correctivs nach der Bundestagswahl deutlich. Bereits am Montag betonte der Redaktionsleiter, dass Deutschland sich zum schlechten verändert habe und eine Spende für Correctiv quasi eine Spende für die Demokratie sei.
 

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
Mal etwas grundsätzlicher zum Thema
Mich stören diese "Fake-News-Finder" langsam als Rezipient sehr.
Ich finde es grundsätzlich aller Ehren wert, wenn sich Leute die Mühe machen, aus Absicht oder Dummheit verbreiteten Quatsch anderer Medien zu demaskieren. Nicht jeder blickt sofort, welche Meldungen getürkt sind (oder sein könnten).

Ich habe es vor Jahren mal bei 'nem Abonnenten einer Spezialzeitschrift mitgekriegt. Wie die meisten Blättchen dieser Art gab es dort Tests von irgendwelchem Technik-Schnickschnack und Neuheitenvorstellungen, die auf Herstellerangaben beruhten. Der war völlig empört, als ich ihm erklärte, die Vorstellungen seien eben keine Empfehlungen dieser Produkte, sondern nur ein Hinweis darauf, daß es dieses Produkt gibt.

Viele Leute glauben noch immer alles, was gedruckt ist (oder irgendwo im Internet steht...).
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer160853  (34)

Meistens hier zu finden
Off-Topic:

Ich finde es grundsätzlich aller Ehren wert, wenn sich Leute die Mühe machen, aus Absicht oder Dummheit verbreiteten Quatsch anderer Medien zu demaskieren. Nicht jeder blickt sofort, welche Meldungen getürkt sind (oder sein könnten).

Ich habe es vor Jahren mal bei 'nem Abonnenten einer Spezialzeitschrift mitgekriegt. Wie die meisten Blättchen dieser Art gab es dort Tests von irgendwelchem Technik-Schnickschnack und Neuheitenvorstellungen, die auf Herstellerangaben beruhten. Der war völlig empört, als ich ihm erklärte, die Vorstellungen seien eben keine Empfehlungen dieser Produkte, sondern nur ein Hinweis darauf, daß es dieses Produkt gibt.

Viele Leute glauben noch immer alles, was gedruckt ist (oder irgendwo im Internet steht...).

Off-Topic:
Ich würde gerne eine Trennlinie haben wollen. Das Verlassen auf Herstellerangaben ist entweder Faulheit oder Schleichwerbung, also beides skandalös.Hier muss ich natürlich nachgreifen, weil im Fall der Fälle weitaus größere Dinge dahinter stecken.

Im Nachrichtengeschäft ist das Prüfen und Bewerten von Informationen standard. Kein Fleischer käme auf Idee zu erklären, dass er seine Arbeit auch wirklich macht.

Eigentlich sind funktionierende Redaktionen die besten Faktenchecker, weil sie sich bis vor einiger Zeit solchen Dingen einfach so angenommen haben. Im Lokalen käme niemand auf Idee groß anzukündigen, dass er den Haushaltsplan einer Kommune "gecheckt" hat. Wir machen das einfach so.
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Off-Topic:
Im Nachrichtengeschäft ist das Prüfen und Bewerten von Informationen standard. Kein Fleischer käme auf Idee zu erklären, dass er seine Arbeit auch wirklich macht.
Gerade im Lebensmittelbereich ist es doch Standard, dass größere Hersteller sich geprüfter Qualität (des Produktes und seiner Erzeugung) rühmen. Wobei gerade diese Selbstzertifizierungen oftmals nur wenig verlässlich sind...

(Mit dem letzten Satz habe ich gerade den Bogen von "sehr Off-Topic" zu "noch halbwegs themenrelevant" geschlagen. :grin:)
 

Benutzer160853  (34)

Meistens hier zu finden
Off-Topic:

Gerade im Lebensmittelbereich ist es doch Standard, dass größere Hersteller sich geprüfter Qualität (des Produktes und seiner Erzeugung) rühmen. Wobei gerade diese Selbstzertifizierungen oftmals nur wenig verlässlich sind...

(Mit dem letzten Satz habe ich gerade den Bogen von "sehr Off-Topic" zu "noch halbwegs themenrelevant" geschlagen. :grin:)

Off-Topic:
Hier beginnt dann eben die redaktionelle Arbeit, die zwischen Eigenzuschreibung und Realität trennt. Im Lokalen findet sich im Bereich von Ankündigungen etwas Ähnliches. Wenn ich alle Zuschreibungen in den Ankündigungen glauben würde, wäre ich einfach extremst naiv. Einfachstes Mittel wäre hierbei das Streichen aller Zuschreibungen, die ich nicht bewerten kann. Der richtige Umgang mit solchen Zuschreibungen ist eigentlich Basiswissen des Redaktionspraktikanten
 

Benutzer98820 

Sehr bekannt hier
Wo soll das Problem dabei sein, daß es sich um eine Geschäftsidee handelt? Die selbsternannten Qualitätsjournalisten arbeiten auch nicht für Schulterklopfen und warme Worte.
Weniger Mist produzieren, dann wird diese böse böse Geschäftsidee auch schnell wieder verschwinden.
 

Benutzer152150 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
Viele Leute glauben noch immer alles, was gedruckt ist (oder irgendwo im Internet steht...).
....oder auf irgendeiner FakeNews-Demaskierungsseite steht....


Der Gehalt einer Nachricht wird immer noch maßgeblich von denen bestimmt, die sie schreiben.


Wenn die Behörden ihre Kriminalitätsstatistiken mit halbwegs zufriedenstellender regelmäßigkeit herausgeben, nachdem sie die von Image-Agenturen haben (rein statistisch natürlich:rolleyes:) aufpolieren lassen....kann man die glauben.
Oder man geht heraus und sieht/erlebt die Wahrheit selber.
Wenn dann nach kurzer Zeit die einzelnen Kommissariate reihenweise falsche/unklare Angaben und statistisch relevante Neu-Nomenklaturen zugeben müssen, weil sie von anderen auf die unglaubwürdigen Zahlen festgelegt werden...ist die PKS ja sowieso schon raus....

Die Wahrheit kommt halt irgendwann immer ans Tageslicht. Leider manchnal nur noch als Wasserleiche.

Das jetzt ernsthaft sich Leute aufmachen "Fake-News" zu enttarnen...zeigt höchstens, das zu viel Zeit haben.
 

Benutzer161456 

Sehr bekannt hier
Seien wir doch mal ehrlich:

Der Abschlussbericht über die NSU oder NSA Skandale waren eigentlich auch Fakenews, wo Trumpi noch einiges von lernen hätte können

Der letzte Armutsbericht der BR auch.

Und generell stimmt immer noch die Aussage: glaube nie einer Statistik/Prognose, die du nicht selbst gefälscht hast.

Und es gibt wirklich viele Bundesstatistiken und Prognosen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer38494 

Sehr bekannt hier
die bildzeitung ist älter als ich ... sie ist mit 65 jahren bereits im rentenalter und labert noch immer so wie vor 50 jahren. :smile:
(fast) jeder schimpft über diese zeitung, niemand will sie wirklich lesen und gleichzeitig ist sie das auflagenstärkste boulevardblatt was sich zeitung nennt und selbstverständlich hat die bild in gewisser weise macht, wenn sie ein mehrfach höhere auflage hat als die zeitung auf platz 2.

zu meiner jugendzeit gabs schon den spruch "bild sprach zuerst mit dem toten!".
im urlaub habe ich mir gern schon einmal den luxus erlaubt mir die bild zu kaufen und mich über das geschriebene zu amüsieren.
ich persönlich nehme dieses blatt genauso ernst wie ich donald trump oder andere wahnwitzigen ernst nehme:
viele dinge die als wahr und fakt erklärt werden ... die ich persönlich völlig anders empfinde.

wenn ich mich als halbwegs kritischen menschen ansehe, dann muss ich mir doch auch darüber im klaren sein, welche rolle eine bildzeitung im politischen leben wirklich hat. es ist doch nichts neues, das die bild sich gern so verhält, wie sie sich verhält.
natürlich lese ich am tag auch im internet alles mögliche und bin mir darüber bewusst, das all das geschriebene und gesagte letztlich nicht grundsätzlich der tatsächlich objektiven wahrheit entsprechen muss.
ich glaube ja schließlich auch nicht, das herr putin wirklich nur mithilfe von soldaten die da grad urlaub machen die russisch fahne auf der krim hochgezogen hat, um seine landsleute dort zu beschützen und ich glaube auch nicht das was ein erdogan permanent von sich gibt.
ich glaube auch nicht alles was herr plasberg, herr lanz oder sonstwer mir serviert. zu MEINER meinungsbildung trägt sehr vieles bei.

zum normalen kritisch denkenden menschen gehört eben auch dazu, sich aus mehreren quellen eine eigene meinung zu bilden.
wer sich täglich die bildzeitung kauft und auch noch alles eins zu eins in sich als tatsache aufsaugt was da geschrieben steht, der glaubt auch an zufall wenn ihm bei facebook wie von geisterhand die tollen schuhe auf der rechten seite als anzeige angeboten werden, für die er sich gestern bei amazon noch interessiert hat.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren