Gefühlschaos Komplett unentschlossen, Beziehung?

Benutzer159312  (21)

Verbringt hier viel Zeit
Hallo zusammen,

momentan "erleiden" meine Gefühle eine Berg- und Talfahrt, ich dachte ich frage hier mal um Rat.
Ich , 22 , hatte meine letzte und einzige Beziehung vor 5 Jahren, hielt etwa ein Jahr an und war eher diese "16-Jahre-Teenie-ich-möchte-unbedingt-einen-Freund-haben-Beziehung" (Es kam auch nicht wirklich zu körperlichen Erfahrungen). Da ich das Kennenlernen in unserer Generation wirklich nicht einfach finde, habe ich es auch mit Online-Dating (Tinder, Bumble) versucht, allerdings ohne Erfolg. Da kam nie etwas gescheites bei rum, wenn es mal zum Treffen kam, stellte sich raus, dass man entweder einfach überhaupt nicht zusammen passte, oder es kam gar nicht erst zum Treffen. Meine Freundinnen sind der Meinung ich bin in der Beziehung ein armer Schlucker, habe irgendwie immer Pech (verguck mich in jemanden mit Freundin, schreibe ewig mit jemanden und er antwortet irgendwann nicht mehr, verliere jemanden aus den Augen, sehr skeptisch mit allem,...)
Vor 3 Wochen war ich in der Stadt, musste noch ein paar Erledigungen machen, war nicht wirklich sonderlich schick angezogen oder sonstiges (Typischer Corona-HomeOffice Look :confused: ). Plötzlich springt mir gefühlt ein Kerl vor die Füße "Hey, sorry, vielleicht kommt das gerade mega seltsam an, aber ich hab dich gerade hier langlaufen sehen und muss ehrlich sagen, du siehst wirklich richtig süß aus!". Bam, kurze Überforderung. Ich habe überhaupt nicht damit gerechnet und wusste nicht wirklich wohin mit mir. Wir haben uns dann noch 5 Minuten unterhalten und habe ihn mir natürlich auch etwas genauer angeschaut, schlecht sah er wirklich nicht aus. Sogar richtig gut, soweit zu beurteilen mit Corona-Schutzmaske. Wir tauschten Nummern aus ("Magst du mir vielleicht deine Nummer geben?" "Na, so eine Initiative muss ja belohnt werden :rolleyes:") und fingen noch am selben Tag an zu schreiben und uns Sprachnachrichten hin und her zu schicken. Wir verstanden uns total gut, und dann kam der erste Dämpfer: Er ist 9 Jahre älter als ich. Ich wollte es an dem Punkt schon beenden. Hatte es auch meinen zwei engsten Freundinnen erzählt und diese meinten ich solle mich unterstehen, dass jetzt schon in den Sand zu werfen, ich solle doch mal mutig sein :ratlos:. Mir war zwar nicht so wohl bei der Sache (hatte ihn auf 4-5 Jahre älter als ich geschätzt, er mich auch auf 25/26), er fand es auch etwas heftig, sagten aber beide, wir können uns ja mal kennenlernen, ist doch auch eine Bereicherung, auch wenn sich daraus nichts entwickelt.

Gesagt getan, eine Woche nach unserer Begegnung haben wir ein Treffen ausgemacht, ein Spaziergang bei uns im Wald/Park. Einen Tag vorher wollte ich wieder absagen... Der Altersaspekt schlug wieder volles Rohr zu. Eine Freundin hat mich davon allerdings wieder abgehalten, worüber ich dann auch froh war. Ich bin dann zum Treffen, wir haben uns wirklich gut in den 2-3 Stunden unterhalten, haben viele Gemeinsamkeiten und der Altersunterschied war kaum spürbar (Ich war schon immer relativ erwachsen für mein Alter, verstehe mich mit älteren prinzipiell auch immer besser und "erwarte" von meinem gegenüber relativ viel geistige Reife, sonst sind mir vor allem die Gespräche relativ schnell zu langweilig. Ich hoffe, dass klingt jetzt nicht arrogant :whistle: ). Das hat gepasst, waren stellenweise vom Blickkontakt und vom Inhalt der Gespräche etwas flirty unterwegs. Eine Woche später (beim schreiben ebbte es ein wenig ab zwischen den beiden treffen) hatten wir das nächste Treffen. Das Treffen war doch schon um einiges lockerer, man merkte mir schätze ich auch an, dass ich beim ersten Treffen doch schon aufgeregt war. Beim zweiten Treffen holte ich ihn dann ab und wir fuhren erst zum Minigolfen und dann zu einem kleinen Spaziergang am See. Es war super schön, ich fühle mich ziemlich wohl bei ihm. Auch kam es bei dem Treffen zu "zufälligen Berührungen". Und ja, als er mich einmal an der Taille gestreift hat, hat´s schon etwas gekribbelt. Wir haben fast dauerhaft Gesprächsstoff und können auch viel zusammen lachen. Allerdings ist die Sache mit dem Altersunterschied nach wie vor immer noch präsent bei mir (Der Gedanke, er ist in allem erfahrener, schüchtert mich irgendwie massiv ein. Dazu kommt der Gedanke "Was denken andere darüber?". Ich weiß, sollte mir eigentlich egal sein.), das kommt meistens allerdings erst auf, wenn wir nicht zusammen sind. Dazu stört es mich irgendwie, dass er immer recht lange braucht um zu antworten, da geht er auch manchmal nicht auf Dinge ein, die wichtig für mich sind (Persönlich, beim treffen, ganz anders, evtl. einfach "Schreibfaul"?). Ich bin hin und hergerissen. Wir treffen uns übermorgen wieder, gehen wahrscheinlich Kaffee trinken. Man merkt schon, dass er Interesse an mir hat, ich bin mir einfach nur unsicher...

Hat hier jemand einen Rat?
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Was stört dich denn an den 9 Jahren Altersunterschied so??

Es läuft doch prima, also deine Bedenken kann ich nicht ganz nachvollziehen.
lass es doch einfach weiter laufen und schau was sich entwickelt.
 

Benutzer171320 

Verbringt hier viel Zeit
Ich würde mich daruaf konzentrieren wie Du Dich fühlst und nicht was für Zahlen in Eurem Ausweis stehen.
versuch das einfach mal zu vergessen.
 

Benutzer178411  (19)

Öfter im Forum
Mit Altersunterschied habe ich auch etwas Erfahrungen 😇 🤣 und möchte dir sagen: Sche*** drauf!

Was ist denn wichtiger? Das ihr das gleiche Alter habt? Oder das ihr euch gut versteht, zusammen passt und du dich verstanden, wohl, gut, akzeptierst, respektierst, begehrt, sexy, ... fühlst?

wenn es passt, passt es. Dann lass es passen. Egal wie alt er oder du bist.

ist es dir wichtig was andere denken oder ist es wichtig wie es dir geht, wie du dich fühlst?
was sollen denn andere denken oder sagen? Wenn sie das tun, dann wohl meistens doch nur weil sie dem anderen das Glück nicht gönnen und oder neidisch sein.
 

Benutzer22359  (37)

Sehr bekannt hier
Da kommt wohl derzeit recht viel zusammen. Es schaut halt eben aus, dass du gerade jegliche mögliche Ausrede zusammensuchst nur um dich nicht damit beschäftigen zu müssen das da wirklich halbwegs vernünftiges Interesse an dir hat und du (ob nun Körper oder Geist) dem positiv gegenübersteht. Klar, Altersunterschiede können als usrede für das Umfeld genutzt werden die Nase zu rümpfen. Sei es drum, solltest du dich wohl dabei fühlen ist es dein Ding, und as Umfeld wird es lernen (und im Gegenteil, das direkte Umfeld motiviert dich gerade). Manchmal muss man halt ins kalte Wasser springen um neue Erfahrungen zu machen und zukünftige erst schätzen zu lernen. Wird er der Mann fürs Leben? Wahrscheinlich nicht (aber man kann ja nie wissen). Könnte er der sein mit der du dich selbst besser kennen lernen kannst? Klar. Überlade es nicht zu sehr. Mache das womit du dich wohl fühlst und denke nicht zu sehr darüber nach was andere oder du selbst in 5 Jahren einmal darüber denken wirst.

Und die Geschichte mit dem Antworten (bevor der nächste Thread kommt: Wie bringe ich ihn dazu besser zu kommunizieren, auf Kritik reagiert er garstig). Die meisten Menschen reagieren am besten auf positive Motivation. Du kennst ih noch zu wenig dafür in welcher Art und weise er antwortet. Eventuell denkt er sich er will nicht zu aufdringlich wirken, eventuell schriebt er dir während er nebenbei anderweitig sein leben lebt (und start nicht jede Sekunde auf den kleinen Schirm). Sowas ist normal. Nicht so viel interpretieren. Sollten da wirkliche Red Flags auftauchen natürlich aufpassen, aber bis dahin, selbst aktiv sein, dich solange auf den Weg begeben wie du dich wohl dabei fühlst und das positive für dich dabei sehen. Mr. Perfekt ist selten am ersten Tag schon Perfekt.
 

Benutzer159312  (21)

Verbringt hier viel Zeit
Danke für die Antworten :smile:

Ich weiß es selbst nicht so ganz, was mich da so blockiert.
Vielleicht ist es auch einfach die Tatsache, dass ich so lange alleine war und mein Körper/Geist sich dagegen wehrt an jemanden "gebunden" zu sein. Ich glaube mein größtes Problem ist in der Tat aber die Erfahrung, die ich in sexueller Hinsicht einfach nicht habe (bis auf bisschen rumgefummle, Handjob, nix wildes,...). Der Gedanke, er hatte schon 3 Beziehungen (was in dem Alter ja völlig "in Ordnung" ist, wenn es nicht gepasst hat) und somit auch die Erfahrung in dem Gebiet, schüchtert mich irgendwie maßlos ein.
 

Benutzer22359  (37)

Sehr bekannt hier
Hast du das schon angesprochen, also das du selbst denkst, dass du keine Erfahrung hast? Er wird da wahrscheinlich nicht so das grosse Problem mit haben. Klar, wenn es ganz blöd läuft nutzt das wer aus und versucht nur jemanden ins Bett zu kommen, aber dafür gibt er sich ja dann schon recht viel Mühe. Mach dir da nicht so viel Gedanken drum was schon wer hat und nicht hat, dass spielt letztendlich nicht so eine grosse Rolle (ausser für deinen Kopf). Am Beginn einer Beziehung muss man eh sich auf einen neuen Partner einstellen, egal wieviel Erfahrung da ist, dass dauert daher eh bis man sich eingespielt hat. Lass dir kein Tempo aufdrücken, und geh soweit es für dich ok ist. Sex ist halt weniger ein Sport wie Tennis, wo man erst mal viel Trainieren muss um vernünftig mitzuspielen. Da geht es eben mehr um Gefühl und sich selbst im Kopf drauf einzulassen, den Rest wird man dann eh erst sehen wenn es soweit ist, aber vor inkompatiblem Sex schützt einen eben auch keine Erfahrungsgleichheit der Welt (womit ich nicht sagen möchte, dass sich selbst und seinen eigenen Körper zu kennen nicht vom Vorteil sein kann, da das dabei helfen kann dem anderen Mitzuteilen was man möchte oder benötigt um sich wohl zu fühlen).
 

Benutzer183191 

Klickt sich gerne rein
Hi Sunny166.

Ich kann dir so gut nachempfinden.
In deinem Alter habe ich direkt den Rückwärtsgang eingelegt, wenn ein Typ mehr wollte als nur Flirten (also in Richtung Beziehung).
Ausreden hatte ich genug...zu eifersüchtig, zu macho, zu klein, zu groß ...
Aber das eigentliche Problem lag bei mir: Wegen meiner Kindheit wollte ich mich nicht binden.
Jetzt 20 Jahre später bereue ich das. Ich hätte einfach nicht so viel Denken sollen, sondern ausprobieren.
Du "bindest" dich ja nicht vertraglich an jemanden. Wenn es nicht passt, dann verabschiedest du dich und gehst (um eine Erfahrung reicher) deinen Weg. Nicht das es dir dann so ergeht wie mir ;-)
Ich habe mich letztendlich beziehungstechnisch völlig unerfahren in eine Ehe eingelassen, die nun zerbrochen ist. Hätte ich zu seiner Zeit aber die Erfahrung zugelassen, wäre aus dieser einen langen Beziehung vermutlich keine Ehe entstanden ;-)

Also wenn du dich bei ihm wohl fühlst und er dir gut tut...dann genieß doch die Zeit und zerdenke nicht alles :kleeblatt:
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Vielleicht ist es auch einfach die Tatsache, dass ich so lange alleine war und mein Körper/Geist sich dagegen wehrt an jemanden "gebunden" zu sein.
Ich weiß was du meinst und ich war bzw. bin bedeutend länger alleine, also deine 5 Jahre sind dagegen noch kurz :zwinker:
Ja es ist ungewohnt, wenn man dann wieder jemandem näher kommt und man hat Angst vor dem Unabhängigkeitsverlust.
Aber du musst ihn ja nicht gleich heiraten :zwinker:
Ihr lernt euch kennen, das verpflichtet dich zu nichts!


Ich glaube mein größtes Problem ist in der Tat aber die Erfahrung, die ich in sexueller Hinsicht einfach nicht habe (bis auf bisschen rumgefummle, Handjob, nix wildes,...). Der Gedanke, er hatte schon 3 Beziehungen (was in dem Alter ja völlig "in Ordnung" ist, wenn es nicht gepasst hat) und somit auch die Erfahrung in dem Gebiet, schüchtert mich irgendwie maßlos ein.
Dass du dich sexuell unter Druck gesetzt fühlst, finde ich viel schlimmer. Ich meine du bist 21! Da finde ich es normal, wenn man sich noch nicht durch sämtliche Betten und Stellungen gevögelt hat.
ERstens ist er älter und zweitens heißen 3 Beziehungen auch nicht, dass er sexuell sehr erfahren ist. Was da im Bett jeweils lief, weißt du doch gar nicht :zwinker:
Und OB es sexuell zwischen euch überhaupt passt, das steht doch noch gar nicht zur Diskussion. ABER das wirst du zu gegebener Zeit dann schon raus finden :smile:
Auf den Teil würde ich mich eher freuen und es würde mir keine Angst machen.
was ist so schlimm an einem Partner mit Erfahrung?
Ich persönlich finde das 10x besser als jemanden ohne.
 

Benutzer174652 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo zusammen,

momentan "erleiden" meine Gefühle eine Berg- und Talfahrt, ich dachte ich frage hier mal um Rat.
Ich , 22 , hatte meine letzte und einzige Beziehung vor 5 Jahren, hielt etwa ein Jahr an und war eher diese "16-Jahre-Teenie-ich-möchte-unbedingt-einen-Freund-haben-Beziehung" (Es kam auch nicht wirklich zu körperlichen Erfahrungen). Da ich das Kennenlernen in unserer Generation wirklich nicht einfach finde, habe ich es auch mit Online-Dating (Tinder, Bumble) versucht, allerdings ohne Erfolg. Da kam nie etwas gescheites bei rum, wenn es mal zum Treffen kam, stellte sich raus, dass man entweder einfach überhaupt nicht zusammen passte, oder es kam gar nicht erst zum Treffen. Meine Freundinnen sind der Meinung ich bin in der Beziehung ein armer Schlucker, habe irgendwie immer Pech (verguck mich in jemanden mit Freundin, schreibe ewig mit jemanden und er antwortet irgendwann nicht mehr, verliere jemanden aus den Augen, sehr skeptisch mit allem,...)
Vor 3 Wochen war ich in der Stadt, musste noch ein paar Erledigungen machen, war nicht wirklich sonderlich schick angezogen oder sonstiges (Typischer Corona-HomeOffice Look :confused: ). Plötzlich springt mir gefühlt ein Kerl vor die Füße "Hey, sorry, vielleicht kommt das gerade mega seltsam an, aber ich hab dich gerade hier langlaufen sehen und muss ehrlich sagen, du siehst wirklich richtig süß aus!". Bam, kurze Überforderung. Ich habe überhaupt nicht damit gerechnet und wusste nicht wirklich wohin mit mir. Wir haben uns dann noch 5 Minuten unterhalten und habe ihn mir natürlich auch etwas genauer angeschaut, schlecht sah er wirklich nicht aus. Sogar richtig gut, soweit zu beurteilen mit Corona-Schutzmaske. Wir tauschten Nummern aus ("Magst du mir vielleicht deine Nummer geben?" "Na, so eine Initiative muss ja belohnt werden :rolleyes:") und fingen noch am selben Tag an zu schreiben und uns Sprachnachrichten hin und her zu schicken. Wir verstanden uns total gut, und dann kam der erste Dämpfer: Er ist 9 Jahre älter als ich. Ich wollte es an dem Punkt schon beenden. Hatte es auch meinen zwei engsten Freundinnen erzählt und diese meinten ich solle mich unterstehen, dass jetzt schon in den Sand zu werfen, ich solle doch mal mutig sein :ratlos:. Mir war zwar nicht so wohl bei der Sache (hatte ihn auf 4-5 Jahre älter als ich geschätzt, er mich auch auf 25/26), er fand es auch etwas heftig, sagten aber beide, wir können uns ja mal kennenlernen, ist doch auch eine Bereicherung, auch wenn sich daraus nichts entwickelt.

Gesagt getan, eine Woche nach unserer Begegnung haben wir ein Treffen ausgemacht, ein Spaziergang bei uns im Wald/Park. Einen Tag vorher wollte ich wieder absagen... Der Altersaspekt schlug wieder volles Rohr zu. Eine Freundin hat mich davon allerdings wieder abgehalten, worüber ich dann auch froh war. Ich bin dann zum Treffen, wir haben uns wirklich gut in den 2-3 Stunden unterhalten, haben viele Gemeinsamkeiten und der Altersunterschied war kaum spürbar (Ich war schon immer relativ erwachsen für mein Alter, verstehe mich mit älteren prinzipiell auch immer besser und "erwarte" von meinem gegenüber relativ viel geistige Reife, sonst sind mir vor allem die Gespräche relativ schnell zu langweilig. Ich hoffe, dass klingt jetzt nicht arrogant :whistle: ). Das hat gepasst, waren stellenweise vom Blickkontakt und vom Inhalt der Gespräche etwas flirty unterwegs. Eine Woche später (beim schreiben ebbte es ein wenig ab zwischen den beiden treffen) hatten wir das nächste Treffen. Das Treffen war doch schon um einiges lockerer, man merkte mir schätze ich auch an, dass ich beim ersten Treffen doch schon aufgeregt war. Beim zweiten Treffen holte ich ihn dann ab und wir fuhren erst zum Minigolfen und dann zu einem kleinen Spaziergang am See. Es war super schön, ich fühle mich ziemlich wohl bei ihm. Auch kam es bei dem Treffen zu "zufälligen Berührungen". Und ja, als er mich einmal an der Taille gestreift hat, hat´s schon etwas gekribbelt. Wir haben fast dauerhaft Gesprächsstoff und können auch viel zusammen lachen. Allerdings ist die Sache mit dem Altersunterschied nach wie vor immer noch präsent bei mir (Der Gedanke, er ist in allem erfahrener, schüchtert mich irgendwie massiv ein. Dazu kommt der Gedanke "Was denken andere darüber?". Ich weiß, sollte mir eigentlich egal sein.), das kommt meistens allerdings erst auf, wenn wir nicht zusammen sind. Dazu stört es mich irgendwie, dass er immer recht lange braucht um zu antworten, da geht er auch manchmal nicht auf Dinge ein, die wichtig für mich sind (Persönlich, beim treffen, ganz anders, evtl. einfach "Schreibfaul"?). Ich bin hin und hergerissen. Wir treffen uns übermorgen wieder, gehen wahrscheinlich Kaffee trinken. Man merkt schon, dass er Interesse an mir hat, ich bin mir einfach nur unsicher...

Hat hier jemand einen Rat?

geniessen.
und in ruhe sehen,
wo es hinführt.

(altersunterschied
= egal, weil:
- du eh ältere menschen bevorzugst
- es offenbar bisher harmoniert
- er eh jünger wirkt
- du eh älter wirkst)
 

Benutzer159312  (21)

Verbringt hier viel Zeit
Vielen Dank für Eure Meinungen und Ratschläge :smile:

Wir haben heute unser drittes Treffen, er hat mich zu sich nach Hause zum kochen eingeladen (Hatten schon drüber gesprochen gehabt, dass wir beide gerne kochen) und schauen danach das EM-Spiel :whistle:
 

Benutzer184646  (26)

Ist noch neu hier
Also der Altersunterschied ist bestimmt kein Problem. Eventuell lese ich es nicht eindeutig raus, aber an deiner Stelle würde ich es weiterlaufen lassen.
 

Benutzer179634  (43)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich erkenne mich in einigem, was du schreibst wieder.
Wenn du dich sowieso gerne mit älteren Menschen umgibst passt das so.
Ist bei mir auch so. War auch schon immer so. Mein Freund ist 8 Jahre älter als ich.
Er hat auch deutlich mehr Erfahrungen mit Beziehungen als ich. Und trotzdem habe ich das Risiko gewagt und mich offen auf ihn eingelassen.
Und ich war sexuell gesehen auch ein Spätzünder (22). Das funktioniert intuitiv.
Ach ja, zum Thema Meldeverhalten. Ich schreibe mit meinem Freund auch nicht jeden Tag. Und manchmal reagiert er nicht sofort oder nicht. Und dann, 2 Tage später, oder beim nächsten Treffen, kommt irgend eine Bemerkung dazu. Da hat halt jeder andere Prioritäten. Mir persönlich ist es wichtig, daß ich weiß, dass er meine Nachrichten wahr nimmt. Und nicht 'einfach nur so' antwortet. Nur um der Antwort willen.

Solange dein Bauchgefühl stimmt, ist alles gut. Mach nichts womit du dich nicht gut fühlst.
Viel Spaß dir heute Abend. Genieße es.
 

Benutzer181422 

Sorgt für Gesprächsstoff
Als Ergänzung zu EsmeraldW: Meine Beziehungsfreunde (w&m) sind einmal 13 Jahre älter als ich, dann 3, 7, 25 Jahre jünger als ich.

Wenn es Verständnis und Rücksichtnahme gibt und eben die Bereitschaft zu reden, dann lässt sich vieles machen.

Wobei meine Beziehungsformen nicht in klassische Klischees passen.
 

Benutzer159312  (21)

Verbringt hier viel Zeit
Solange dein Bauchgefühl stimmt, ist alles gut. Mach nichts womit du dich nicht gut fühlst.
Viel Spaß dir heute Abend. Genieße es.
Wir haben gestern einen sehr schönen Abend gehabt. Sehr lecker gekocht, rumgealbert und Gesellschaftsspiele gespielt :engel: Während dem Kochen hat er dann meine Hand genommen, mich einmal "gedreht" (wie beim tanzen) und dann an sich gezogen. Dann meinte er "Weißt du dass ich seit dem letzten Treffen schon die Ganze Zeit daran denken muss, wie es ist dich zu küssen?", ja, eine akustische Antwort kam dann nicht mehr :ashamed:. Es war sehr schön und hat sich auch richtig angefühlt, blieb auch bei weitem nicht der letzte Kuss an dem Abend... :engel:

Danke für Eure Ratschläge hier, haben Mut gemacht. Ich bin gespannt wohin uns der Weg führt:smile:
 

Benutzer148761  (33)

Meistens hier zu finden
Ich finde 9 Jahre ist jetzt auch nicht so mega viel und gerade in diesem Altersabschnitt Anfang 20 hatte ich es auch öfters, dass sich Männer Anfang bis Mitte 30 für mich interessiert haben. Ich denke das ist einfach so ein Lebensabschnitt wo das durchaus ganz gut passen kann mit etwas Altersunterschied. Und nur weil jemand sexuell erfahrener ist, heißt es nicht automatisch, dass er da super selbstbewusst ist oder schnell was erwartet. Mein Eindruck als ich in deinem Alter war, dass gerade im Verhältnis etwas "ältere" Männer mir da viel Zeit gelassen haben, wenn sie gerne eine Beziehung wollten.
 

Benutzer174652 

Verbringt hier viel Zeit
... und wo sind sie heute,
diese männer?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren