• Es sind wieder ein paar schöne Fotobeiträge eingetrudelt. Schau sie dir doch einmal hier an und stimme für deinen Favoriten.

Kaufberatung Kompaktes Auto für Kind, Hund und Gepäck gesucht - unmöglich?

G
Benutzer Gast
  • #1
Wir verzweifeln ein wenig am Autokauf.

Wir, na gut, ich :grin: will auf keinen Fall so einen mega langen Kombi fahren, das kann und will ich einfach nicht, wir wohnen quasi mitten in der Stadt. Voll beladen mit Hund (Labrador, also nimmt schon etwas Platz ein), Kinderwagen, Kind und Gepäckstücken sind wir wenige Male pro Jahr, dafür will ich nicht das gesamte restliche Jahr so ein Schiff fahren müssen.

Im Moment haben wir einen Audi A1 mit 3 Türen, der muss also wohl ausgetauscht werden (leider :flennen:), Hund im Kofferraum und Gepäck auf der Rückbank. Wenn aber nun Kindersitz und Kinderwagen dazukommen, wird das ja nix. Alternative wäre höchstens, das Auto zu behalten (voll beladen mit Gepäck und Co. fahren wir ja nie in der Stadt) und für Urlaube ein größeres Auto zu mieten, das mein Mann dann fahren darf. Ob Kinderwagen, Kindersitz und Hund zusammen reinpassen, testen wir heute mal in einem Laden (ich fürchte nein?).

Meine Freundin hat seit der Geburt ihrer Tochter einen Opel Insignia (in meinen Augen unfassbar lang) und der ist irgendwie immer voll beladen. :hmm: Dabei haben die nichtmal einen Hund. Braucht man mit Kind echt zwingend so ein riesen Auto?

Wir hatten an den Skoda Fabia Kombi gedacht (langweilig, aber kompakte Maße und dafür echt großer Kofferraum), aber bei der Probefahrt lief der Motor heiß und wir mussten abgeholt werden, jetzt hab ich dabei kein gutes Gefühl mehr. :rolleyes: :tongue: Ein vergleichbares Modell in Bezug auf Maße und Kofferraum gibt es wohl einfach nicht.

Eigentlich wäre uns ein Hybrid aber eh lieber, weil wir eben auch in der Stadt unterwegs sind, da kommt vielleicht der Kia Niro in Frage. Aber passt da alles rein? Alle anderen Hybride sind wohl zu klein oder zu groß.
Ein E-Auto wäre auch denkbar, wenn es eins mit passenden Maßen gibt, Ladesäule wäre in der Tiefgarage möglich.

Also falls jemand Tipps hat, immer her damit. :smile:
 
Schweinebacke
Benutzer78484  Planet-Liebe-Team
Moderator
  • #2
Nehmt den fabia oder mietet ggf. was, wenn ihr echt nur selten mit Sack und Pack unterwegs seid. Der Fabia ist in der Preis- und Größenklasse echt schwer zu toppen. In die ganzen Kompaktwagen (a3, Golf und Co. ) oder kleineren SUVs passt eher weniger rein, nächstgrößere Alternative wäre sowas wie ein Ford Focus Kombi oder Skoda Octavia. Die sind halt schon wieder recht groß. Ford Focus gibt es afaik auch als Mildhybrid.
Vermutlich ist Mieten die günstigste Variante, man vertut sich da schnell, wie viel Geld man mit einem größeren Auto verbrennt auch wenn es nur rumsteht.
 
G
Benutzer Gast
  • Themenstarter
  • #3
Nehmt den fabia oder mietet ggf. was, wenn ihr echt nur selten mit Sack und Pack unterwegs seid. Der Fabia ist in der Preis- und Größenklasse echt schwer zu toppen. In die ganzen Kompaktwagen (a3, Golf und Co. ) oder kleineren SUVs passt eher weniger rein, nächstgrößere Alternative wäre sowas wie ein Ford Focus Kombi oder Skoda Octavia. Die sind halt schon wieder recht groß. Ford Focus gibt es afaik auch als Mildhybrid.
Vermutlich ist Mieten die günstigste Variante, man vertut sich da schnell, wie viel Geld man mit einem größeren Auto verbrennt auch wenn es nur rumsteht.
Das ist auch unser Wissensstand. Angeblich ist der Fabia ja zuverlässig, aber dann mit einem Auto mit 14.000 km bei der Probefahrt nach 8 km wegen überhitztem Motor abgeholt werden zu müssen hinterlässt halt keinen guten Eindruck. War das einfach riesiges Pech?
 
Schweinebacke
Benutzer78484  Planet-Liebe-Team
Moderator
  • #4
Das ist auch unser Wissensstand. Angeblich ist der Fabia ja zuverlässig, aber dann mit einem Auto mit 14.000 km bei der Probefahrt nach 8 km wegen überhitztem Motor abgeholt werden zu müssen hinterlässt halt keinen guten Eindruck. War das einfach riesiges Pech?
Auf jeden Fall Pech. Sind doch 08/15 VW-Motoren verbaut wie in Millionen anderen Autos (VW, Audi, Seat) auch ohne groß negativ auszufallen.
 
G
Benutzer Gast
  • Themenstarter
  • #5
Auf jeden Fall Pech. Sind doch 08/15 VW-Motoren verbaut wie in Millionen anderen Autos (VW, Audi, Seat) auch ohne groß negativ auszufallen.
Hm, ja, ich hoffe es. Sehr ärgerlich, der war richtig gut ausgestattet, aber den kaufen wir natürlich jetzt nicht. An meinem Audi nervt aber auch, dass er im Sommer ständig Öl nachgefüllt haben will, auf sowas kann ich gerne beim nächsten Auto verzichten...
 
Schweinebacke
Benutzer78484  Planet-Liebe-Team
Moderator
  • #6
Weiß nicht, ob er dir zu hässlich ist, aber vielleicht mal den Ford B-Max angucken.
 
Dreizehn
Benutzer20579  (39) Planet-Liebe ist Startseite
  • #7
Habt ihr mal in Richtung Opel Astra mit Fließheck geschaut? Ich weiß nicht, wieviel Platz ein Labrador braucht, aber wenn man keine klassische Limousine nimmt, sondern einen 5 Türer mit Fließheck, ist das schon ganz gut.

Wir lieben unseren Volvo V70 und kriegen ihn mit zwei Kindern und Gepäck auch gut ausgenutzt. Aber ja, der ist lang und macht in der Stadt keinen Spaß. :zwinker:
Off-Topic:
Und wir transportieren oft Möbel oder Baumarktladungen für Verwandte und Freunde, es ist also nicht zwingend, soviel Platz zu haben.


Mit Kindern ist ansonsten viel Logistik und Planung, man braucht nicht zwangsläufig ein großes Auto. Wir nehmen den Kinderwagen mega selten mit und haben eine Trage im Auto liegen. Der Kindersitz bleibt eh im Auto.

An Kindergepäck bleibt bei größeren Urlauben bei uns ein Buggy - da gibt es gute klappbare, den großen Kinderwagen haben wir nur einmal mitgenommen und das ging auch im Opel Astra. Bleibt je nach Urlaub noch Reisebett - je nach Hotel, Ferienhaus usw. aber oft mit drin, sodass man nur eine Rollmatratze braucht. Hochstuhl ebenso, bzw. tuts da der billige von Ikea und das ist nur ein Plastiksitz mit 4 Stuhlbeinen. Windeln usw. kann man überall dazwischen stopfen, Babynahrung gibts vor Ort auch zu kaufen. Mit Kind würde ich auf weiche Reisetaschen und nicht auf Hartschalenkoffer setzen, dann kann man den Platz besser nutzen und braucht gar nicht unbedingt einen riesigen Kofferraum.

Ich miste unser Auto echt regelmäßig aus, soviel Zeug mit rumfahren muss man da echt nicht. Klug packen und unterwegs ggf. was nachkaufen, dann passt das schon.

Der Kombi gibt einem eher die Möglichkeit, nicht nachdenken zu müssen beim Packen. Mein Vater z.B. wollte immer klassische Limousinen haben und hat dann eben vor jedem Urlaub mit zwei Kindern Autotetris gespielt. Gepasst hat es immer.

Ihr seid doch eh eher pragmatisch und minimalistisch unterwegs - so eine zugemüllte Familienkutsche wird dann eh nicht eures sein. :zwinker: Muss es aber auch nicht, schon gar nicht mit einem Kind.

Aber tut euch den Gefallen und nehmt eins mit Klimaanlage. Ich hatte gestern 42° auf meinem Autothermometer stehen und dem Baby gegenüber ein sehr schlechtes Gewissen - und war froh, das Auto zügig runterkühlen zu können. Ohne hätte ich keine ruhige Minute, weil ich Angst hätte, sie überhitzt mir.
 
G
Benutzer Gast
  • Themenstarter
  • #8
Tiguan R-Line ich bin sehr zufrieden damit. Bis jetzt noch alles mitbekommen was ich musste.

615 l, 1.655 l inklusive Sitzbereich
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Goldbär
Benutzer180126  Verbringt hier viel Zeit
  • #9
Schau dir mal die Hybrid Modelle von Toyota an. Gibt es ab Yaris aufwärts.
 
froschteich
Benutzer164451  (37) Beiträge füllen Bücher
  • #10
Meine Freundin hat seit der Geburt ihrer Tochter einen Opel Insignia (in meinen Augen unfassbar lang) und der ist irgendwie immer voll beladen. :hmm: Dabei haben die nichtmal einen Hund. Braucht man mit Kind echt zwingend so ein riesen Auto?
Nein - wir haben einen Hyundai i20 und damit können wir auch problemlos länger wegfahren. Wir brauchen aber auch nie viel Zeug und sind schon vorher leicht gereist. Für noch einen Hund dazu wärs mir dann aber auch zu klein.
 
Moonlightflower
Benutzer78363  Meistens hier zu finden
  • #11
Also ich muss sagen, wir haben einen Kombi und haben den im Urlaub mit einem Kind schon gut voll bekommen - Kinderwagen (bei Sommerhitze und im Restaurant bin ich froh, wenn der kleine im Wagen sitzt bzw. schläft), Hochstuhl, Reisebett mit Matratze, Badesachen, Dinge fürs Appartement und unser Gepäck. Wir sind grad mit nunmehr 2 Kindern dabei ein größeres Auto zu kaufen-bei uns wirds ein Seat Alhambra oder was ähnliches werden.

Es kommt halt sicher drauf an, wie ihr Urlaub machen wollt. Bei einem Urlaub im Hotel braucht man sicher weniger, als wenn man im Appartement ist wo man praktisch alles selbst mitnehmen muss. Ich persönlich mag es aber auch nicht, wenn ein Auto auch noch am Rücksitz total vollgestopft ist ich finde, dass das eine Einladung an Autoknacker ist, wenn man mal Pause macht und jeder sieht, dass das Auto voll ist :ninja:

Alternative wäre eine Dachbox, vielleicht könnt ihr euch das vorstellen? Die kann man ja teilweise auch mieten, wenn man nicht genügend Stauraum hat.
 
A
Benutzer154405  Verbringt hier viel Zeit
  • #12
Wie wäre es mit einem VW Tiguan oder einem Mitsubishi ASX?

Die sind mMn etwas kompakter, aber es passt auch gut was rein.

Ich bin mit meinen Asx (Diesel, 150ps, Anhängekupplung) mehr als zufrieden.
 
V
Benutzer163532  (39) Planet-Liebe Berühmtheit
  • #13
Kompakt mit Kind finde ich schon schwierig, mit Kind und Hund unmöglich.
Wir haben einen Astra Sports Tourer, beim letzten Urlaub (allerdings mit 2 Kindern) haben wir eine Dachbox zusätzlich gebraucht. Wir hatten zwar auch den Kinderwagen dabei, aber auch ohne wäre es äußerst knapp geworden.
Wir brauchen echt jeden cm 🙈.
 
individuell
Benutzer183007  dauerhaft gesperrt
  • #14
wenn es eins mit passenden Maßen gibt, Ladesäule wäre in der Tiefgarage möglich.
Habt ihr den Tiefgaragenstellplatz schon? Dann sollte doch die Länge völlig egal sein. Wie oft musst du denn wirklich in der Stadt seitwärts parken?

Kurz ist der Fabia Kombi ja nun auch nicht mehr. :grin: Dann könnt ihr euch auch einen schönen Octavia aussuchen.

Alternativ i30 und Co.
 
Lalilia
Benutzer66067  (38) Meistens hier zu finden
  • #15
Wir haben den Hyundai i30 und sind da sehr zufrieden mit, sowohl als Stadtauto als auch für lange Strecken.

Für den letzten Urlaub haben wir so gepackt, dass ich abwechselnd vorne oder hinten neben dem Zwerg sitzen konnte, da wäre dann also ein Platz für den Hund frei gewesen.
Dabei hatten wir Klamotten, Kinderwagen, Trage, Reisebett, Federwiege, Spielebogen, Eva-Puzzleplatten, es summiert sich halt schon. Gerade schlank passt man hinten aber auch noch neben dem Kindersitz in die Mitte, dann kann der Hund vorne fahren und der zweite Sitz hinten kann noch partiell mit Gepäck belegt werden.

Aber wahrscheinlich ist es auch einfach so, wenn das Auto voll ist, reduziert man eben die Dinge, die man unbedingt mitschleppen muss.
Vor unserem Kind sind wir mit dem i30, meiner Schwägerin und dem Neffen zusammen 800 km in Urlaub gefahren, da hat sie dann vor Ort einen Kinderwagen gemietet. Das restliche Gepäck haben wir da auch problemlos unterbekommen.
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
Damian
Benutzer6428  Doctor How
  • #19
Das mit dem Fabia war mit SICHERHEIT pech. Die Dinger sind ganz fein...
Wenn ich mir aber vorstelle, dass ich mit Partner, Kind und Hund in einen Fabia einsteige und, sagen wir, einen kleinen Wanderausflug machen will bzw. Spaziergang im Wald, dann passt der Hund kaum in den Kofferraum, ein Buggy (wie alt ist das Kind?) gerade so noch auf den Beifahrersitz, wobei man den gut sichern sollte, sonst macht der das Kind bei nem Unfall einen Kopf kürzer...
Dann natürlich Wickelzeug, Essen, trinken, Rucksäcke, Wanderschuhe...
Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, wie man die ganzen Sachen gesichert bekommt...

Solltet ihr noch ein 2. Kind wollen..öhhmm..nö..dann ist nicht mal ein Restaurantbesuch drin, bei dem ihr Kinderwagen oder Buggy braucht.

Wir haben einen Fabia und einen Ford Focus Kombi (MK3). Letzterer ist okay, für Urlaub braucht es aber ein Fangnetz zum sichern des Gepäcks. Ich finde den jetzt auch nicht "schiffig" und mit entsprechender Einparkhilfe kommt man durchaus in kleine Lücken. Als Ecoboost auch durchaus sparsam und günstiger in der Steuer als ein Fabia... Versicherung ist dann teurer, aber auch nicht viel teurer.
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
G
Benutzer Gast
  • Themenstarter
  • #20
Danke erstmal für die ganzen Beiträge! Die einzelnen Modellvorschläge werde ich nachher mal genauer ansehen.

Zu den Fragen:
- ja, den TG-Stellplatz haben wir, aber nein, das relativiert nicht die Länge/Größe des Autos
- der Hund kann unmöglich auf dem Beifahrersitz sitzen, Rückbank wäre wegen Klimaanlage am besten
- wir wollen kein zweites Kind bzw. planen nicht, in diesem Auto mit 2 Kindern zu fahren
- der Kofferraum vom Fabia ist mit meinem Hund garantiert noch nicht voll :grin:
- viele Vorschläge sind mir leider einfach zu groß, ein Minibus oder großer Kombi soll es nicht werden, das steht fest
- wir fahren immer nur ins Hotel, müssen also "nur" Gepäck mitnehmen, aber kein Haushaltszeug (Hochstuhl z.B. auch nicht, sowas gibt es immer auf Anfrage, Kinderbetten sehr oft auch)

Wir waren gerade bei einem Laden und dort hat ernsthaft der Reboarder/Babyschale mit Isofix und ein Kombikinderwagen mit Babywanne in unseren A1 gepasst. War echt erstaunlich. :eek: Durch den Babysitz war es aber am Beifahrersitz dann vorne schon knapp, das geht nicht für längere Strecken. Also muss definitiv ein Auto her.

Die Frage ist nur, ob die Beinfreiheit hinten beim Fabia nicht ähnlich knapp ist, dann hätten wir da auch das Problem, dass der Beifahrer kaum Platz hat wegen Isofix und Babyschale. Außerdem soll der Hund idealerweise auf die Rückbank, sodass in den Kofferraum das Kinderwagengestell und 2 Koffer passen sollten. Der Fabia ist ja relativ schmal, daher wird es auf der Rückbank dann eng.
Vielleicht wäre eine Art SUV dann doch besser, die haben ja mehr Platz auf der Rückbank, oder?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
ImmerGanzLieb
Benutzer173996  (46) Öfter im Forum
  • #25
Ich liebe unseren Caddy. Es ist vielleicht nicht das eleganteste und mit Sicherheit nicht das sportlichste Auto, aber es ist einfach praktisch.
Die seitlichen Schiebetüren und die Schwenktüren am Heck lassen sich auch dann öffnen, wenn der Wagen in einer engen Parkbox oder direkt vor der Laterne oder in einer niedrigen Garage steht. Durch die großen Seitenspiegel kann ich beim Einparken wirklich sehen, wie groß der Abstand zum Randstein ist. Und Platz für Hund, Kinderwagen, Spielsachen und Einkäufe gibt es gleichzeitig, nicht abwechselnd.

Ich hoffe mal, dass er noch lange hält. Er hat ja gerade erst einmal 160.000 km weg. Wenn ich nochmal ein neues Auto kaufen sollte, würde ich sofort wieder ein ähnliches Modell nehmen.
 
G
Benutzer Gast
  • Themenstarter
  • #26
SUV bieten halt keinen ernsthaften Platzvorteil gegenüber den vergleichbaren „normalen“ Autos der gleichen Klasse, oft eher im Gegenteil. Breiter sind die auch nicht.
Ja, eigentlich wäre nur eine größere Rückbank ein Vorteil.
Waren gerade nochmal schauen, der Händler empfiehlt uns aber was in der Größe von Hyundai Tucson, VW Tiguan, Mazda CX-5… Mir ist das aber irgendwie zu fett. Ach Mann. Wenn der Fabia mit Isofix und Kindersitz vorne trotzdem noch genug Platz hat, wäre das wohl die beste Wahl. Müssen wir dann mal testen, wenn der Sitz da ist…
 
Bria
Benutzer65313  Toto-Champ 2008 & 2017
  • #27
Ich weiß es gerade nicht aus dem Kopf, aber ich meine, die reboarder Folgesitze benötigen nach hinten noch etwas mehr Platz als die Schale. Da also dran denken, ob das auch passt, wenn der Platz schon eng wird.

Ich persönlich brauche ein größeres Auto, auch für Hotel Urlaub, ich würde unseren Ford Focus nicht gegen was kleineres tauschen. Finde ich auch hier in der Stadt akzeptabel, auch wenn das früher mit dem Seat Mii oder gar dem smart natürlich einfacher war... Passt aber trotzdem.
Aber: ich nehme auch lieber mehr Zeug mit als zu wenig. Wer minimalistischer tickt, braucht das vielleicht nicht...
 
M
Benutzer64981  (36) Beiträge füllen Bücher
  • #28
Wir haben nen Seat Leon Kombi, den empfinde ich (!) als riesig. Aber wir haben auch keinen Hund. Aber unser Gepäck für 2 Wochen Urlaub passte wunderbar rein und n Kinderwagen hätte auch noch reingepasst.
(Frag mich dann nochmal, wenn wir MIT Kind Urlaub machen :grin: )
 
G
Benutzer Gast
  • Themenstarter
  • #29
Dachbox für Urlaube? Dann geht ja auch ein kleineres auto.
 
G
Benutzer Gast
  • Themenstarter
  • #30
Dachbox für Urlaube? Dann geht ja auch ein kleineres auto.
Ja, trotzdem brauchen wir ein neues Auto, der 3türer ist mit dem Kindersitz einfach zu eng. Auf Dachreling achten wir dann aber auf jeden Fall.

Muss ich mich vielleicht doch mit so einem blöden Riesenauto anfreunden….
 
Goldbär
Benutzer180126  Verbringt hier viel Zeit
  • #31
Muss ich mich vielleicht doch mit so einem blöden Riesenauto anfreunden….
Und wenn ihr den neuen mit Hängerkupplung bestellt? Für großes Gepäck könnt ihr dann günstig im Baumarkt etc. einen Hänger mieten.
 
individuell
Benutzer183007  dauerhaft gesperrt
  • #32
Na klar, mit 80 in den Urlaub. :what:
 
G
Benutzer Gast
  • Themenstarter
  • #33
Und wenn ihr den neuen mit Hängerkupplung bestellt? Für großes Gepäck könnt ihr dann günstig im Baumarkt etc. einen Hänger mieten.
Nee, dann doch lieber Dachreling und Box. :grin:
Aber vermutlich wird es jetzt einfach ein größeres Modell, hab ich halt Pech gehabt und wenn’s Schrammen gibt, muss mein Mann damit klarkommen. :tongue:
 
banane0815
Benutzer44981  Planet-Liebe Berühmtheit
  • #34
Platz, Familientauglichkeit und Nutzwert bei geringen Außenabmessungen. - Da gibt es doch nicht besseres, als einen Hochdachkombi.
Natürlich sind diese Fahrzeuge ziemlich hässlich und absolut nicht prestigeträchtig. Aber sie bieten sehr viel Platz und Nutzwert, Schiebetüren hinten (super praktisch!), oft auch eine große Variabilität (einzeln klapp- oder ausbaubare Rücksitze, etc.) und in den meisten Fällen auch noch ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.
Citroen Berlingo, Peugeot Rifter, Opel Combo, Dacia Dokker, Ford Tourneo Connect und Fiat Doblo sind mit ca. 4,40m gerade mal 10cm länger, als ein aktueller VW Golf.
VW Caddy und Renault Kangoo sind nochmal 10cm länger.
Und wenn es noch kleiner sein muss, gibt es den Ford Tourneo Courier (gerade mal 4,15m)

Als Alternativen fallen mir noch der exotische Nissan Evalia / NV200 (4,40m langer Kleinbus, nicht mehr als Neuwagen erhältlich) und der VW Touran (4,50m langer Van) ein.

Ich fahre selbst einen Peugeot Partner (Vorgänger des Rifter) und bin mit diesem Auto absolut glücklich.
Nur das Thema Reboarder ist bei diesem Modell wegen den Staufächern unter dem Rücksitz-Fußraum wohl etwas schwierig.

Vielleicht wäre eine Art SUV dann doch besser, die haben ja mehr Platz auf der Rückbank, oder?
Gerade die kleinen SUVs haben oft einen erschreckend kleinen Kofferraum und auch sonst einen ziemlich engen Innenraum.
Das schlimmste, was ich in dieser Hinsicht erlebt habe, war ein BMW X1 (1. Generation): extrem eng, winziger Kofferraum und trotzdem total unübersichtlich.
 
G
Benutzer Gast
  • Themenstarter
  • #35
Gerade die kleinen SUVs haben oft einen erschreckend kleinen Kofferraum und auch sonst einen ziemlich engen Innenraum.
Jep! Wir haben uns mal den Tiguan/Kodiaq angeschaut.
Der käme nur als 7 sitzer in Frage. Von außen sieht der riesig aus, aber der Kofferraum ist beim 5 sitzer ein Witz.
Ich empfehle auch gern den Ford S-Max. Den hatten wir damals mit 4 Kindern (ohne Hund) als 7sitzer.
Ein absolutes Raumwunder. Von außen nicht so klobig und drinnen unglaublich viel Platz.
Mein Mann fährt ständig zum Baumarkt tonnenweise Holz, OSB Platten usw holen.
Im S-Max war das nie ein Problem- ohne Hänger.
Wir sind immer super bequem in den Camping Urlaub gefahren (mit 4 Kindern).
Der Kofferraum war unglaublich groß.
Der skoda oktavia, den wir nun haben, ist dagegen ein Witz.
Ein Kombi ist nicht immer die beste Wahl.
 
Federeule
Benutzer180541  (33) Verbringt hier viel Zeit
  • #36
Ich habe ein VW Touran und bin damit sehr zufrieden. Viel Platz, gute Ausstattung.
Davor ein VW Golf Plus der war auch perfekt. Hat alles rein gepasst. Der Touran ist halt größer
 
G
Benutzer Gast
  • Themenstarter
  • #37
Wow, danke nochmal für die ganzen Vorschläge :rose::rose:, ich fühle mich gerade nur etwas erschlagen :grin:, werde aber alle genau anschauen und dann finden wir hoffentlich ein Auto.
 
Damian
Benutzer6428  Doctor How
  • #38
Von mir noch kurz ein paar allgemeine Gedanken:

  • SUVs sind im allgemeinen (das gilt nicht für alle, aber für die Meisten) außen groß und innen klein. Genau das Gegenteil von dem, was du willst.. Sie haben häufig Zugkraft und man kann einen Anhänger damit ziehen und sie haben eine hohe Einstiegshöhe, was sehr praktisch für Menschen mit Rücken- oder Knieproblemen ist. Für Familien mit Kind UND Hund..eher schwierig. Ganz besonders dann, wenn man die 1,80cm hinter sich gelassen hat.
  • Beim Ford Focus mit Babyschale kann man den Sitz übrigens auch nicht ganz nach hinten schieben. Dieser Kombi ist aber auch nicht sonderlich riesig. Das wird dir bei jedem kleineren Auto begegnen, denn die sind eben vor allem eins: klein. Wer viel Beinfreiheit trotz Kindersitz will, der muss dann schon Richtung Skoda Superb denken und das ist ein SCHIFF.
  • Zum Thema Schrammen: Selbst die einfacheren Autos haben mittlerweile ne Einparkhilfe. Das heißt MINDESTENS hinten piepst es LAUT wenn du dich einem Hindernis näherst. Hier kann man ja auch gezielt nach sowas gucken. Alternativ gibt es Nachrüstkits, die man selbst oder professionell verbauen lassen kann...da sind dann gleich noch rundrum Kameras verbaut, wenn man das will.
  • Mit dem Hund, der frei auf der Rückbank neben dem Kind sitzt bin ich ehrlich gesagt nicht so einverstanden, auch wenn es (scheinbar) ein eher kleiner ist. Wenn man sich die Mühe macht einen Reboarder zu kaufen und da auf erhöhte Sicherheit setzt, sollte man nicht den Sitz daneben mit frei fliegenden Teilen oder frei fliegenden Hunden vollstellen, denn die sind bei nem Seitenaufprall tödlicher als der Unterschied Reboarder / normaler Sitz wo das Kind nach vorne guckt. Am Ende müsst ihr wissen was ihr tut, ich persönlich würde das nicht tun.
  • Überlegt euch mal genau WAS alles mit müsste, wenn ihr alltägliche Dinge tut, wie z.B. einkaufen, Café, whatever. Da kommts drauf an, ob ihr einen Kinderwagen habt (Buggy geht erst später), Tragetuch (da will das Kind evtl. auch nicht ewig drin sein, gerade im Hochsommer!), Kindersitz, Wickeltasche, blablub. Geht in den Babybedarfladen und guckt wie groß so ein Kinderwagen ist, wenn man den zusammenklappt und dann überlegt euch wie viel Platz ihr wirklich braucht (und lasst noch etwas platz, denn es wird immer ein bisschen mehr als man denkt). Habt dabei EUER Sicherheitskonzept im Hinterkopf! Wie ist der Hund gesichert? Wie das Kind? Wie das Gepäck?
 
G
Benutzer Gast
  • Themenstarter
  • #39
Damian Damian Danke für deine Gedanken!

Der Hund (25kg, also nicht klein) ist natürlich nicht frei, sondern gesichert.
 
Es gibt 7 weitere Beiträge im Thema "Kompaktes Auto für Kind, Hund und Gepäck gesucht - unmöglich?", die aktuell nicht angezeigt werden. Bitte logge Dich ein, um diese ebenfalls anzuzeigen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren