Kennenlernphase verwandelt sich von einem Traum in einem Albtraum

Benutzer192369  (39)

Ist noch neu hier
Hallo,

bin momentan etwas verzweifelt und zutiefst traurig. Ich habe vor ca. drei Monaten einen Mann kennengelernt...wir beide leben jeweils getrennt, bei beiden ist das Trennungsjahr fast rum.

Kennengelernt haben wir uns über eine App, haben von vorneherein klargestellt, dass wir beide etwas ernstes suchen und keinen Spaß. Es hat irgendwie auch gleich gefunkt auf Grund der Kommunikation zwischen uns...wir beide stellten schnell fest, dass wir schon alleine durch Textnachrichten, Sprachnachrichten und Fotos verliebt waren. Ohne ein persönliches Treffen. Es knisterte täglich immer mehr, die Lust und Leidenschaft auf den anderen wurde immer größer, die gegenseitige Euphorie war kaum zu bremsen...ja, wir hatten teilweise schlaflose Nächte...

Auch das erste Treffen änderte nichts daran...wir vertrauten uns von Anfang an, waren ehrlich und direkt miteinander...es fühlte sich alles so perfekt und passend an, menschlich wie auch körperlich.

Leider macht es sich in den letzten vier Wochen immer mehr bemerkbar, dass seine persönlichen Verhältnisse sehr schwierig sind. Seine 10jährige Tochter lebt bei ihm, es herrscht ein regelrechter Krieg mit seiner Ex und er scheint kopfmäßig noch nicht wirklich befreit zu sein. Man hat kaum Zeit sich zu sehen, er ist nur noch angespannt, was sich teilweise auch negativ auf mich überträgt.
Ich habe ständig das Gespräch mit ihm gesucht, erklärt, dass so eine richtige Beziehung nicht möglich ist. Er bat um etwas Zeit und Verständnis, was ich ihm natürlich gegeben habe.

Doch die letzten Tage haben leider gezeigt, dass es immer schlimmer wird. Der Kontakt besteht nur noch aus tägliche Telefonate, worum es meist dann nur um ihn und seiner Tochter ging und wie er seine Ex fertig machen kann. Alle lieben Worte und Vorhaben zwischen uns beiden hatten sich wie in Luft aufgelöst.

Gestern habe ich ihm dann total aufgelöst und unter Tränen berichtet, wie es mir eigentlich dabei geht. Er war geschockt und es war ihm nicht bewusst, was er in den letzten Wochen damit angerichtet hat. Er ist zu dem Entschluss gekommen, dass wir eine Woche den Kontakt ruhen lassen, er zusieht, dass er seine privaten Dinge regelt und ich diese Zeit für mich nutze und wieder Kraft tanke.

Ich bin zutiefst traurig, enttäuscht, verzweifelt und kann damit nicht umgehen. Schon heute fehlt er mir total, seine Stimme, den täglichen Austausch mit ihm. Für mich persönlich fühlt es sich eher wie das Ende von allem an. Ich kann meine Traurigkeit nicht unterdrücken, geschweige meine Gefühle für ihn so einfach abstellen...fühle mich hilflos und verletzt.
Wie schaffe ich es, mit dieser Situation umzugehen?
 
zuletzt vergeben von

Benutzer59943  (41)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
wie er seine Ex fertig machen kann
allein das disqualifiziert ihn schon total :ratlos:
willst du dann auch mal von ihm fertig gemacht werden, wenn ihr euch trennt?
davon abgesehen, dass Hass auf seine Ex deutlich zeigt wie tief er noch in der Beziehung drin steckt.
Er ist zu dem Entschluss gekommen, dass wir eine Woche den Kontakt ruhen lassen, er zusieht, dass er seine privaten Dinge regelt und ich diese Zeit für mich nutze und wieder Kraft tanke.
In einer Woche klappt das niemals!
Wie schaffe ich es, mit dieser Situation umzugehen?
auch wenn es hart ist, aber ich würde dir dringend raten dich fern zu halten.
Ich denke nicht, dass er bereit ist für was neues. Noch lange nicht.
also such dir lieber jemand anderen.

Kopf hoch
 
zuletzt vergeben von

Benutzer192369  (39)

Ist noch neu hier
allein das disqualifiziert ihn schon total :ratlos:
willst du dann auch mal von ihm fertig gemacht werden, wenn ihr euch trennt?
davon abgesehen, dass Hass auf seine Ex deutlich zeigt wie tief er noch in der Beziehung drin steckt
Ich kenne natürlich die persönlichen Umstände, die zur Trennung geführt haben...
Kann es teilweise nachvollziehen, dass er so fühlt und so reagiert...
Habe ihm aber natürlich auch oft klar gemacht, dass dies keine Lösung ist und er einfach nach vorne schauen soll...
auch wenn es hart ist, aber ich würde dir dringend raten dich fern zu halten.
Ich denke nicht, dass er bereit ist für was neues. Noch lange nicht.
also such dir lieber jemand anderen.

Kopf hoch
Leider bin ich ein sehr emotionaler Mensch...wenn ich fühle, dann richtig...fühle mich jetzt gerade, als falle ich in ein tiefes Loch. Ich komme einfach nicht damit klar, wie ich meine tiefen Gefühle für ihn so langsam abstellen kann. Es tut so verdammt weh, weil es einfach zu schön angefangen hat...
 
zuletzt vergeben von

Benutzer59943  (41)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ich kenne natürlich die persönlichen Umstände, die zur Trennung geführt haben...
Kann es teilweise nachvollziehen, dass er so fühlt und so reagiert...
Habe ihm aber natürlich auch oft klar gemacht, dass dies keine Lösung ist und er einfach nach vorne schauen soll...
das mag schon sein und natürlich gehören zu einer Trennung immer zwei. aber gerade im Sinne seiner Tochter muss er seine Rachepläne da in den Griff bekommen!! und bis dahin soll er die Finger vom Daten lassen.


Leider bin ich ein sehr emotionaler Mensch...wenn ich fühle, dann richtig...fühle mich jetzt gerade, als falle ich in ein tiefes Loch. Ich komme einfach nicht damit klar, wie ich meine tiefen Gefühle für ihn so langsam abstellen kann. Es tut so verdammt weh, weil es einfach zu schön angefangen hat...
ja das tut weh, kann ich nachvollziehen. aber lieber ein Ende jetzt als noch später.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer158340 

Planet-Liebe Berühmtheit
Dass seine Rachephantasien totaler Mumpitz sind, wurde ja schon gesagt.

Aber davon abgesehen kann ich ihn verstehen. Er ist jetzt grade in einer extrem stressigen Phase, die seelisch und geistig von ihm viel abverlangt. Er steht grade unter Dauerstrom wegen der Trennung und muss für sein Kind ein Vater sein, was auch nicht leicht sein dürfte.

natürlich sollte er seinen Scheiß nicht bei dir abladen, aber es ist halt menschlich, das bei einer Person abzuladen, der man vertraut und die man als Teil des eigenen Lebens sieht :zwinker:
du hast gewusst, dass die Trennung bei ihm grade in die heiße Phase geht. Du weißt, dass er ein Kind hat. Da ist jetzt die frage: Kannst und willst du das mit ihm durchziehen, auch wenn du dadurch erst einmal zurückstecken musst, um ihm den Rücken zu stärken, oder ist dir das für die Anfangszeit zu viel Drama und zu viel Vorbelastung?

Es ist völlig legitim, zu sagen, dass du eine Honeymoon-Phase ohne Drama willst. Das ist okay, das darf man sagen. Nur dann ist er halt nicht der richtige Partner für dich und du brauchst jemanden, der nicht grade in einer schmutzigen Scheidung steckt und ein Kind hat.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer148761  (33)

Sehr bekannt hier
Hast du auch Kinder?

Für mich klingt es nicht nach Trennung, sondern nach 1 Woche Pause. Deshalb würd ich an deiner Stelle versuchen, dass du dich nicht so reinsteigerst und dich ablenkst, um die Woche schnell rum zu bekommen. Und dann könnt ihr weiterschauen, wie es mit euch danach weiter läuft.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer174652 

Meistens hier zu finden
Er ist jetzt grade in einer extrem stressigen Phase, die seelisch und geistig von ihm viel abverlangt. Er steht grade unter Dauerstrom wegen der Trennung und muss für sein Kind ein Vater sein, was auch nicht leicht sein dürfte.

was die große frage aufwirft:
wie kommt man da auf die idee, aktiv in die "datingwelt" einzusteigen - und tatsächlich soetwas wie eine beziehung zu beginnen???
 
zuletzt vergeben von

Benutzer192369  (39)

Ist noch neu hier
Aber davon abgesehen kann ich ihn verstehen. Er ist jetzt grade in einer extrem stressigen Phase, die seelisch und geistig von ihm viel abverlangt. Er steht grade unter Dauerstrom wegen der Trennung und muss für sein Kind ein Vater sein, was auch nicht leicht sein dürfte.
du hast gewusst, dass die Trennung bei ihm grade in die heiße Phase geht. Du weißt, dass er ein Kind hat. Da ist jetzt die frage: Kannst und willst du das mit ihm durchziehen, auch wenn du dadurch erst einmal zurückstecken musst, um ihm den Rücken zu stärken, oder ist dir das für die Anfangszeit zu viel Drama und zu viel Vorbelastung?
Richtig, ich wusste es von Anfang an und hatte damit auch kein Problem. Hab immer meine Hilfe angeboten und dass ich immer für ihn da bin. Und weiterhin bin ich dafür bereit. Dazu muss er sich aber auch öffnen, mich an seinem Leben teilhaben lassen, zu unserer Beziehung stehen...aber genau das fehlt. Zumal ich ihn auch von Anfang fragte, ob er kopfmäßig da wirklich frei ist...er betonte es mehrmals, dass er die Vergangenheit nicht in einer neuen Beziehung mit einbezieht. Aber genau das ist der Knackpunkt...in der letzten Zeit ging es permanent nur darum, seiner Ex eins auszuwischen, es gab kaum ein anderes Thema. Und was sie doch für eine schlechte Frau war. Ich war auch fast 20 Jahre verheiratet, lebe in Trennung, habe zwei Kinder...auch bei mir läuft die Trennung nicht gerade harmonisch ab...trotzdem belaste ich meinen neuen Partner nicht damit, das gehört nicht dahin...ich möchte glücklich sein und die neue Beziehung genießen und nicht ständig an die Vergangenheit denken. Auch offenbart er seiner Tochter nicht, dass es da jemanden in seinem Leben gibt. Seine Ex hat ja auch einen neuen Partner, die Tochter verbringt ja auch Zeit mit den beiden zusammen. Ich merke halt richtig, dass er sich total an seinem Kind festklammert...Es gibt keine Grenzen, alles wird erfüllt, er hopst und springt, verzichtet dann in seiner privaten Zeit komplett auf Zeit für sich selbst, Tochter schläft mit ihm zusammen im Bett...er versucht mit aller Macht zu verhindern, dass seine Ex irgendwann vielleicht für das Kind wichtiger wird als er es momentan für das Kind ist. Für mich als Außenstehende anstrengend, da man so kaum Möglichkeiten hat, eine innige Partnerschaft und Beziehung aufzubauen. Das besteht ja nicht nur aus Telefonieren und sich mal in der Woche für 1-2 Stunden sehen.
Nur dann ist er halt nicht der richtige Partner für dich und du brauchst jemanden, der nicht grade in einer schmutzigen Scheidung steckt und ein Kind hat.
Er selbst hat wahrscheinlich auch einen relativ ungünstigen Zeitpunkt ausgesucht, um auf Partnersuche zu gehen. Wenn ich weiß, ich habe keine Zeit und keinen freien Kopf dafür, dann suche ich doch nicht nach jemanden neues, wenn ich da momentan nicht wirklich etwas erfüllen kann. Da würde ich ja einen unschuldigen Menschen einfach mit reinziehen, der dafür gar nichts kann und der dann mit seinen Gefühlen alleine klar kommen muss.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer192369  (39)

Ist noch neu hier
Hast du auch Kinder?
Ja, habe ich...meine beiden sind aber schon so gut wie erwachsen, 16 und 18 Jahre alt.
Und auch meine Trennung läuft nicht sehr harmonisch ab, ich ziehe es aber nicht in der neuen Beziehung mit rein. Ich rede auch kaum über meinen Ex, dass ist Vergangenheit und gehört nicht zur neuen Partnerschaft dazu.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer192369  (39)

Ist noch neu hier
was die große frage aufwirft:
wie kommt man da auf die idee, aktiv in die "datingwelt" einzusteigen - und tatsächlich soetwas wie eine beziehung zu beginnen???
Genau das frage ich mich auch...wenn ich weiß, ich bin kopfmäßig noch woanders, nicht frei, dann gehe ich nichts neues ein. Wahrscheinlich hat er es sich leichter vorgestellt, als es letztendlich für ihn ist. Die Trennung, Rosenkrieg, bevorstehende Scheidung, Sorgerechtsstreit zwecks der Tochter...und dann noch eine neue Partnerin, eine neue Beziehung, die auch Zeit braucht und wo man sich dann komplett darauf einlassen muss...er wird mit allem überfordert sein.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer174652 

Meistens hier zu finden
naja.
aber das gute ist:
du bist völlig frei in deinen entscheidungen.
(und warst es ebenso tag für tag in eurem einander kennenlernen und einander näherkommen.)

ich empfehle einen cut.

dieser mann hat keine gute selbsteinschätzung zu seiner lebenssituation und keine gesunde beziehung / umgang mit tochter und nochehefrau.

(wäre übrigens für mich - wie heißt es hier immer? - eine red flag, so ein mann, der in dem alter so wenig begriffen hat vom richtig leben.)

soll er sich in drei jahren wieder melden wenn er will - und schauen wo du dann stehst.

du wirst drüber wegkommen. richte deinen blick nach vorn. und auf dich.

alles gute dir!
 
zuletzt vergeben von

Benutzer171320 

Meistens hier zu finden
Ich hab nicht alle Antworten gelesen, aber wenn er noch in der Wut und Rachephase ist, dann ist er noch voll in seinen Emotionen gegenüber seiner Ex. Somit kann er nicht offen für was neues sein. Jeder der eine SCheidung hinter sich hat, kennt diesen Prozess.

Ich würde die Sache beenden und ihr könnt ja in Kontakt bleiben als Freunde, aber für eine Beziehung ist er auf keinen Fall bereit.
 
zuletzt vergeben von
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren