Keine Fettcremes bei trockener Haut?

Benutzer95038 

Benutzer gesperrt
Hallo,

weiß jemand, wie das ist mit Fettcremes wenn man eher trockene Haut hat? Ich habe mal gehört, dass die Creme dann bewirken kann, dass die Haut noch trockener wird, weil sie dann keinen Reiz mehr hat, eigenes Fett zu produzieren.
Aber wenn ich "trockene" Creme benutze, wirds auch nicht besser.

Weiß da jemand Bescheid?



Edit: Mit Fettcreme meine ich z.B. Cremes, wo angegeben ist "für trockene Haut"
 

Benutzer32843 

Sehr bekannt hier
Du musst da als erstes einmal unterscheiden: Es gibt Haut, die genügend Fett produziert, aber zuwenig Feuchtigkeit einschliesst. Dann gibt es Haut, die nicht genügend Fett produziert.

Beim ersten Hauttyp ist es kontraproduktiv eine Fettcreme aufzutragen, weil das das Problem nicht behebt, sondern sogar zu Pickeln führen kann.

Bei der zweiten Haut produziert die ja bereits weniger Fett, da würde eine Fettcreme etwas bringen. Es gibt in der Tat die Theorie dass das dann zu noch weniger Fettproduktion führt. Allerdings konnte ich bei mir nie feststellen dass sich die Haut bei keiner Pflege dann selbst reguliert hätte...
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Also meine Haut im Gesicht ist nur phasenweise trocken.
Generell ist sie eher fettig und großporig, aber es gibt Faktoren, die sie austrocknen (z.B. Sonne).
Wenn ich dann mit einer eher reichhaltigen Fettcreme komme (z.B. die von Mosquito empfohlene Bepanthol Creme), dann hab ich ewig lang einen Fettfilm im Gesicht. Das ist dann zu viel des guten.

Da benutz ich lieber FEuchtigkeitscremes, die eben speziell für unreine bzw. Mischhaut sind, die Feuchtigkeit spenden, aber trotzdem mattieren. :smile:

Ich denke, wenn du deine Gesichtshaut normal pflegst, also 1-2x täglich cremst, dann machst du damit nichts falsch und stoppst sicher auch nicht die Feuchtigkeitsproduktion.
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
weiß jemand, wie das ist mit Fettcremes wenn man eher trockene Haut hat? Ich habe mal gehört, dass die Creme dann bewirken kann, dass die Haut noch trockener wird, weil sie dann keinen Reiz mehr hat, eigenes Fett zu produzieren.
Aber wenn ich "trockene" Creme benutze, wirds auch nicht besser.

Weiß da jemand Bescheid?

ach,. wenn ich sowas höre muss ich immer ein bisschen schmunzeln.
Bei mir "wirken" diese theoretischen Erkenntnisse gar nicht. Wenn meine Hauit trocken ist, creme ich sie mit ner Intensivcreme ein z.B. von Dove, wenn sie wieder fettiger wird, wechsle ich auf ein fettärmeres Präparat.

Meine (fettigen) Haare sind von weniger Waschen auch nicht weniger fettig geworden (wie eine kluge Zeitschrift behauptete), sie sehen gut aus, wenn ich sie häufig wasche.

Mach doch einfach, was dir die Erfahrung als positiv zeigt.
 

Benutzer95038 

Benutzer gesperrt
Du musst da als erstes einmal unterscheiden: Es gibt Haut, die genügend Fett produziert, aber zuwenig Feuchtigkeit einschliesst. Dann gibt es Haut, die nicht genügend Fett produziert.
Verstehe. Aber so einfach werden diese 2 Typen nicht von einander zu unterscheiden sein, oder?

Allerdings konnte ich bei mir nie feststellen dass sich die Haut bei keiner Pflege dann selbst reguliert hätte...
Ja, das kann ich auch bestätigen. Aber eine fettige Creme ist bei mr manchmal kontraproduktiv...wüsste gern, warum.

Nicht direkt die Antwort auf Deine Frage, aber: Bei trockener Haut kann ich die Körperlotions von Bepanthol sehr empfehlen
Danke :smile:

...dann hab ich ewig lang einen Fettfilm im Gesicht. Das ist dann zu viel des guten.
Das kenne ich auch. Solche Cremes benutze ich dann über Nacht.

Da benutz ich lieber FEuchtigkeitscremes, die eben speziell für unreine bzw. Mischhaut sind, die Feuchtigkeit spenden, aber trotzdem mattieren. :smile:
Kannst du mir ein bestimmtes Produkt nennen, ich bin langsam am Ende mit meinem Latein :hmm:

Ich denke, wenn du deine Gesichtshaut normal pflegst, also 1-2x täglich cremst, dann machst du damit nichts falsch und stoppst sicher auch nicht die Feuchtigkeitsproduktion.
Leider schon, ich kann irgendwie nichts richtig machen. Hab aber auch keine "normale" Haut sondern bekomme öfter mal Ekzeme, kann sie also schon lang nicht mehr normal pflegen.

Wenn meine Hauit trocken ist, creme ich sie mit ner Intensivcreme ein z.B. von Dove, wenn sie wieder fettiger wird, wechsle ich auf ein fettärmeres Präparat.

Meine (fettigen) Haare sind von weniger Waschen auch nicht weniger fettig geworden (wie eine kluge Zeitschrift behauptete), sie sehen gut aus, wenn ich sie häufig wasche.
Das kommt glaube ich ganz auf den Typ an, bei mir ist es teils genau umgekehrt: wenn ich meine Haare tägl. wasche, sehen sie nach 1 Woche einfach nicht mehr gut aus, da müsste ich sie 2x tägl. waschen, damit sie frisch aussehen...
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Wenn ich dann mit einer eher reichhaltigen Fettcreme komme (z.B. die von Mosquito empfohlene Bepanthol Creme), dann hab ich ewig lang einen Fettfilm im Gesicht.
Nur habe ich gar nicht die Creme von Bepanthol empfohlen. :zwinker: Die Lotions von Bepanthol sind nicht fettig - die Creme nutze ich nicht. (Mein Freund hat sie mal ausprobiert, ich mochte weder Konsistenz noch Geruch.)
Die Lotion zieht schnell ein und hinterlässt keinen Film auf der Haut, egal in welcher Variante.
Ich nutze die Lotion seit einigen Jahren, seit ich damals vorübergehend Neurodermitisschübe hatte - damit kam auch sehr gereizte Haut gut klar.
Ich habe später bei gelegentlichem auftretendem Ekzem dann etwas Urin aufgetupft und am ganzen Körper zur Pflege die Lotion benutzt.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Also ich hab die Gesichtscreme von Bepanthol im Schrank stehen, nutze sie inzwischen aber eher für die Hände oder mal bei trockener Haut an den Unterschenkeln. Ins GEsicht schmier ich sie nicht, weil ich sie eben zu fettig finde.

Im Gesicht nutz ich entweder von Rival de Loop pure Skin die Feuchtigkeitscreme oder von Balea Young die entsprechende. Je nachdem, ob ich zuletzt bei Rossmann oder bei DM war. :zwinker:
Beide Produkte kann ich empfehlen. :smile:
 

Benutzer95038 

Benutzer gesperrt
Ich habe später bei gelegentlichem auftretendem Ekzem dann etwas Urin aufgetupft und am ganzen Körper zur Pflege die Lotion benutzt.
Hilft das wirklich mit dem Urin, stelle ich mir etwas komisch vor, ist da nicht Säure drin bzw. der pH-Wert ist glaube ich sauer.

Hast du die Lotion auch im Gesicht angewendet? Habe nämlich grade nur was von Körperlotion gelesen.
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Hast du die Lotion auch im Gesicht angewendet? Habe nämlich grade nur was von Körperlotion gelesen.
Ja, habe ich:
Bei trockener Haut kann ich die Körperlotions von Bepanthol sehr empfehlen (gibts in verschiedenen Stufen, wobei ich keinen Unterschied bemerke, ob ich die Variante "Intensiv","Plus" oder die "Basisvariante" nehme). Ich nutze sie für Körper und Gesicht.
:zwinker: Ich nutze seit Jahren die Körperlotion auch fürs Gesicht und bin damit sehr zufrieden. In meinen akuten Neurodermitisphasen habe ich andere Cremes und Lotions überhaupt nicht vertragen, selbst manches hypoallergenes Produkt tat meiner Haut nicht gut.

Hilft das wirklich mit dem Urin, stelle ich mir etwas komisch vor, ist da nicht Säure drin bzw. der pH-Wert ist glaube ich sauer.
Mir hilfts, es gibt ja auch viele Cremes mit Harnstoff (--> Urea).

Ich habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Wenn man den frischen Urin dafür nutzt, riecht das auch nicht. Ich betupfe gereizte Stellen mit einem Wattestäbchen, das ich in den soeben mit einem Becher aufgefangenen Urin eingetaucht habe.
Brennt nicht, falls Du das befürchten solltest.

Mich hat das nicht viel Überwindung gekostet - Urin zu trinken, bekäme ich hingegen nicht hin...egal wie frisch.
Die Wirkung für die Haut hat mich überzeugt, und selbst wenns nur der Placeboeffekt wäre - es kostet nix und schadet mir nicht. :zwinker: Da es bei mir tatsächlich schnell Linderung für gereizte Haut bringt, ist für mich auch relativ gleichgültig, ob es einen Beweis für die Wirkung gibt oder nicht. Da zählt rein die Empirie. Ggf. nutze ich auch mal eine cortisonhaltige Creme oder Salbe, war aber schon seit Jahren nicht nötig.
 

Benutzer95038 

Benutzer gesperrt
Die Wirkung für die Haut hat mich überzeugt, und selbst wenns nur der Placeboeffekt wäre - es kostet nix und schadet mir nicht. :zwinker:
Dann werd ich das auch mal versuchen :jaa: Alles ist wohl besser als Cortison.

Edit:
Ggf. nutze ich auch mal eine cortisonhaltige Creme oder Salbe, war aber schon seit Jahren nicht nötig.
Ich weigere mich, das wieder zu tun. Die Haut hatte sich aber bisher auch nie weider so entzündet wie damals, als ich noch nicht wusste, was das ist.
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Cortion hat schon seine Berechtigung, nicht nur bei ND, aber gerade an den Augen und bei Daueranwendung nicht ideal.

(Auf Eigenharnbehandlung sollte man bei akuten Erkrankungen, z.B. Entzündungen, verzichten, sagte mein Apotheker.
Empfohlen wird generell meines Wissens der "Mittelstrahl" - also nicht den gesamten Urin nutzen, sondern erst normal in die Toilette pinkeln und dann etwas auffangen. Man benötigt ja eh keine großen Mengen. Und falls Du heute Spargel gegessen haben solltest, dann vertag das mit dem Urin noch... :grin:)
 

Benutzer95038 

Benutzer gesperrt
Und falls Du heute Spargel gegessen haben solltest, dann vertag das mit dem Urin noch... :grin:)
:grin: Danke.
Hab ja nur Ekzeme, aber die nerven tierisch und ich weiß manchmal echt nicht mehr, was da noch helfen könnte.

Würde mir aber denke ich nicht viel ausmachen, man muss es ja auch nicht jedem auf die Nase binden, dass man Eigenurinbehandlungen macht.
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Vor allem muss mans keinem unter die Nase reiben. :zwinker: Geht ja auch keinen was an, ich erzähle auch sonst nicht ungefragt, was ich gegen gereizte Haut oder sonstige Vorkommnisse unternehme. Auf Nachfrage aber schon, und bislang waren die Reaktionen eher gemäßigt, es hat keiner Iiiiiih geschrien, eher gabs eben die üblichen Fragen, ob man dann nicht "stinkt". Bislang niciht, nö.
Meine Hautärztin sagte, dass ich das ruhig machen soll, wenn es mir hilft - und wenn nicht, dann gibts ja noch andere Möglichkeiten zur Behandlung. (Ich bin absolut unesoterisch und zudem skeptisch gegenüber alternativen Behandlungsmöglichkeiten, Homöopathie z.B. sehe ich eher kritisch.)
 
2 Woche(n) später

Benutzer95038 

Benutzer gesperrt
Schon etwas länger her, aber ich dachte ich frage trotzdem mal:
Benutz du was Besonderes, um die Haut zu reinigen? Mir hat damals die Hautärztin Eubos empfohlen und das benutze ich seit dem immer, zum Waschen des Gesichts uind auch zum Duschen. Nehme sonst nichts anderes mehr. (außer normale Seife od. Schampoo). Die Haut spannt zwar trotzdem, wenn ich sie nicht eincreme, aber das tut sie nach jedem Mittel.
Was mich sorgt: eine Freundin hat das Eubos mal benutz und meinte, es trocknet ihre Haut total aus :hmm:. Ich habe keine Vergleichsmögl. mehr und bin etwas unschlüssig, ob ich mal was anderes pH-neutrales nehmen soll...
 

Benutzer46933  (40)

live und direkt
wenn du nicht genau weißt, was für einen hauttyp du hast, kannst du einen test machen lassen, apotheken bieten sowas manchmal an. ich hab dadurch zb erfahren, dass meine haut feuchtigkeitsarm ist, aber fettig (im gesicht) und hab dann gleich vor ort produkte empfohlen bekommen.

Hilft das wirklich mit dem Urin, stelle ich mir etwas komisch vor, ist da nicht Säure drin bzw. der pH-Wert ist glaube ich sauer.

nein, da urin direkt ein abfallprodukt des filtrierten blutes ist, hat er denselben ph wie blut, nämlich 5-7. das ist auch in etwa der ph wert der haut.
 

Benutzer95038 

Benutzer gesperrt
wenn du nicht genau weißt, was für einen hauttyp du hast, kannst du einen test machen lassen, apotheken bieten sowas manchmal an. ich hab dadurch zb erfahren, dass meine haut feuchtigkeitsarm ist, aber fettig (im gesicht) und hab dann gleich vor ort produkte empfohlen bekommen.
Danke. Das Problem ist, dass ich trotz teils fettiger Haut Ekzeme habe, da brauche ich schon was, das mild ist. Muss auch sagen, dass meine Haut (glaubei ich zyklusbedingt) sich nicht so an diese Einordnung der Hauttypen hält.
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Ich wasche meine Gesichtshaut einfach mit Wasser, ggf. nehme ich etwas von meiner üblichen Seife.
Da ich mich nicht schminke, muss ich da auch nichts weiter reinigen, mein Gesicht verschmutzt normalerweise auch nicht besonders. ;-)

In Zeiten, in denen meine Haut "kurz vorm Ekzem" ist, also sich Neurodermitis-Symptome ankündigen, nehme ich das hypoallergene Shampoo von Physiogel auch als Duschgel und Seifenersatz. (Kommt nicht oft vor, und ich habe keine Lust, extra noch weitere Produkte von Physiogel zu kaufen.)
 

Benutzer46933  (40)

live und direkt
ich hab dummerweise in der t-zone ziemlich fettige haut... ansonsten neige ich auch zu ekzemen, zum glück aber nicht so ausgeprägt.
 

Benutzer95038 

Benutzer gesperrt
Ich wasche meine Gesichtshaut einfach mit Wasser, ggf. nehme ich etwas von meiner üblichen Seife.
Da ich mich nicht schminke, muss ich da auch nichts weiter reinigen, mein Gesicht verschmutzt normalerweise auch nicht besonders. ;-)
Hm...und zum Duschen auch die Seife? Da merke ich schon, dass die Haut zu trocken ist danach. Ich mache ja nicht mal mehr den Abwasch ohne Handschuhe.
ich hab dummerweise in der t-zone ziemlich fettige haut... ansonsten neige ich auch zu ekzemen, zum glück aber nicht so ausgeprägt.
Was nimmst du denn zum Reinigen?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren