Kein Vorspiel, kein Kuscheln danach ..

Sex Neu
G

Benutzer

Gast
Hallo in die Runde.
Ich habe ein Problem, welches sich mit der Überschrift schon recht gut erklärt.. :unsure: Ich bin mit meinem Partner gut ein Jahr zusammen und wir wohnen zusammen. Eigentlich ist ja alles gut und schön ABER mich belastet das Thema Sex in unserer Beziehung zunehmend.
Spontan findet er eigentlich nie statt. Es ist eher so ein geplantes „machen wir das nachher?“. Allein das find ich komisch. Ich mein, entsteht sowas nicht eig aus der Lust heraus? So war es auch zu Beginn. Nun nicht mehr. Wenn es dann „zur Sache geht“ gibt es kein Vorspiel. Er fasst mich ausschließlich an den Brüsten oder an meinem Po an, der eigentlich betroffene Teil des Intimbereichs existiert gefühlt nicht. Wenn es hoch kommt wird da mal die Hand hingelegt. Geleckt werde ich schonmal garnicht (weil er das nicht mag? Tolle Aussage. Hat er bei mir auch noch nie gemacht..) Geküsst wird sich auch eig kaum bevor es zum Sex kommt. Eher nur „so viel wie nötig“ meines Empfindens nach. Er will eigentlich immer direkt zum eigentlichen Akt kommen. Oft bin ich da logischerweise einfach noch nicht feucht. Worüber er sich dann auch noch wundert. (Wovon denn auch? :rolleyes: ) Nach dem Sex wird sich dann auch sofort mit was anderem beschäftigt. Kuscheln Fehlanzeige. Er zieht sich direkt an und widmet sich was anderem. Habe ihn mehrere Male drauf angesprochen, dann ändert es sich für ein Mal bis es dann wieder heißt „er sei halt so, war immer so und müsste ich mit klar kommen“..
mich verletzt das aber zunehmend. Er ist abgesehen von der Sexualität ein sehr liebevoller Mensch und sobald es dann in die Richtung geht ist es wie weg gepustet. Ich verstehe das einfach nicht und fühle mich total unattraktiv dadurch und zweifle mittlerweile echt an mir..

Kennt sowas jemand? Oder hat jemand eine Idee dazu?
Darüber reden, bringt ja anscheinend nichts.. mal ist er verständnisvoll, die meiste Zeit abweisend wenn es um das Thema geht. Ich verstehe einfach nicht wie ein Mensch in allen Belangen so liebevoll sein kann und in dieser Hinsicht so dermaßen abweisend..

Sorry für den ellenlangen Text..
 

Benutzer186759  (34)

Sorgt für Gesprächsstoff
„er sei halt so, war immer so und müsste ich mit klar kommen“
Nö, musst du nicht, ganz einfach.
Wenn's ihm beim Sex nur um sich geht, mach ihm ne Ansage.

Sexuelle Inkompatibilität killt Beziehungen.
Wenn er sich da keine Mühe geben will, passt ihr in der Hinsicht nicht zusammen.
Entweder er kommt dir entgegen (Sexualtherapie?), er lässt dich wo anders deinen Spaß haben (wenn eine offene Beziehung in Frage kommt), oder du gehst und suchst einen passenden Partner.

Da Reden und an sich arbeiten ja scheinbar nicht sein Ding ist, muss da ne Ansage her.

Meine letzte Partnerin hat sexuell auch nicht zu mir gepasst.
2 Gespräche ergaben nur "ja, kann man ja dran arbeiten, aber XYZ mach ich nicht/mag ich nicht/will ich nicht". Hat halt nicht gepasst, ich war nach jedem Treffen/Sex gefrustet und hab dann nach ~3 Monaten Schluss gemacht.

Musst du jetzt wissen, ob du die nächsten Jahre/dein Leben lang unbefriedigenden Ego-Sex mit ihm haben willst oder nicht.
 
G

Benutzer

Gast
Danke erstmal für die Antwort! Ich sehe das schon ganz ähnlich. Es kommt für mich nicht in Frage eine Beziehung in der Form auf Dauer fortzuführen, wenn sich da nichts ändert. Ich vermute fast wenn er da zukünftig nicht mit sich reden lässt, muss ich wohl einsehen, dass wir da nicht kompatibel sind. Und welchen Schluss ich daraus ziehen würde, ist wahrscheinlich klar, da es zumindest wichtig ist, dass es auch sexuell gesehen passt.
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
„er sei halt so, war immer so und müsste ich mit klar kommen“
Und Du bist eben, wie Du bist. Und nun? Warum solltest Du Dich nach ihm richten, wenn Dir - verständlicherweise - einfach nur primitives gefühlsbefreites Rein-Raus zu wenig ist?
Alles Andere hat M Mikutse87 schon gesagt, dem ist im Grunde nichts mehr hinzuzufügen.

Außer vll noch: es klingt nicht so, als ob er bereit ist, sich zu ändern oder auch mal nachhaltiger auf Dich einzugehen. Damit liegt die Entscheidung bei Dir, wie lange Du das noch mitmachen willst.
 

Benutzer148761  (33)

Meistens hier zu finden
Ihr habt da beide unterschiedliche Befürdnisse. Deine Bedürfnisse sind dabei natürlich gesellschaftlich anerkannter/üblicher, aber deshalb nicht richtiger. Dennoch habt ihr natürlich ein Problem. Am Besten wäre es, wenn ihr Kompromisse finden könntet, z.B. einmal mit Vorspiel und Kuscheln, einmal ohne - immer abwechselnd oder sowas.

Zum Lecken wirst du ihn nicht zwingen können. Es gibt auch Frauen, die nicht blasen wollen, da kann man sie dann auch nicht zu zwingen. Ich mag z.B. nicht geleckt werden, da würde es mit ihm wohl diesbezüglich gut passen, aber es gibt auch Männer, für die es ein No go ist wenn eine Frau nicht geleckt werden will.

War es eigentlich von Anfng an so, dass er kein Vorspiel und kein Kuscheln danach wollte?
 

Benutzer183007 

Sorgt für Gesprächsstoff
Spontan findet er eigentlich nie statt. Es ist eher so ein geplantes „machen wir das nachher?“. Allein das find ich komisch. Ich mein, entsteht sowas nicht eig aus der Lust heraus?
Sollte es. Wie und wo habt ihr euch denn kennengelernt? Lief das wirklich bei den Dates auch schon so ab?
Geleckt werde ich schonmal garnicht (weil er das nicht mag? Tolle Aussage. Hat er bei mir auch noch nie gemacht..)
Ist das eine Frage deinerseits? Hat er sich da nie positioniert?
Geküsst wird sich auch eig kaum bevor es zum Sex kommt.
Und außerhalb des Sexes?
Er will eigentlich immer direkt zum eigentlichen Akt kommen. Oft bin ich da logischerweise einfach noch nicht feucht. Worüber er sich dann auch noch wundert. (Wovon denn auch? :rolleyes: )
Und warum spielst du dann überhaupt mit? Da hast du doch sicher mehr, wenn du es die selber machst.
Er zieht sich direkt an und widmet sich was anderem.
Habt ihr denn nie morgens oder abends im Bett Sex? Sind das immer nur Nummern zwischendurch, weil er gerade geil ist? Ich kann mir euren Ablauf echt nicht vorstellen.
ein sehr liebevoller Mensch
Hast du da Beispiele? Massiert er dich regelmäßig? Hilft er dir im Haushalt? Oder woran machst du das fest?
Ich verstehe das einfach nicht und fühle mich total unattraktiv dadurch und zweifle mittlerweile echt an mir..
Hast du ihm auch genau das gesagt?
Darüber reden, bringt ja anscheinend nichts..
Du könntest ihm ja mal deinen Post geben oder einen Brief schreiben. Das ist meist eine andere Ebene. Aber ob er es dann verstehen bzw. ändern will ist fraglich.
 

Benutzer174969  (29)

Verbringt hier viel Zeit
Du könnstest als erste Konsequenz ihm keinen Sex mehr geben. Wenn er dann anfängt zu nörgeln könntest du ihm als zweite Konsequenz sagen: Du sagst, ich muss damit umgehen wie unser Sex ist. Muss ich nicht, dann gibt es eben kein Sex. Wenn du bereit bist darüber zu reden und zu arbeiten, sehe ich vielleicht noch eine Zukunft. Überleg es dir.
Und als dritte Konsequenz, wenn er es nicht schnallt: Trenn dich.
 

Benutzer163532  (37)

Sehr bekannt hier
Ja, Menschen sind verschieden... aber ich käme mir da eher wie eine Onanierhilfe für ihn vor :hmm:.

Wenn er meint, "er sei halt so" und anscheinend nicht gewillt ist, etwas daran zu ändern, wirst du für dich entscheiden müssen, was die Konsequenz ist. Damit abfinden?
Ist ja jetzt nicht so, als wären deine Bedürfnisse so dermaßen außergewöhnlich, dass sie nicht von einem anderen Partner erfüllt werden könnten...
Wie ist denn eure Beziehung ansonsten?
 

Benutzer187129 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich verstehe einfach nicht wie ein Mensch in allen Belangen so liebevoll sein kann und in dieser Hinsicht so dermaßen abweisend
Ja, das passt nicht zusammen. Bist Du sicher, dass er sonst wirklich in allem so liebe- und verständnisvoll ist? Denn wenn er das wäre, dürfte es diese Aussage:
„er sei halt so, war immer so und müsste ich mit klar kommen“
eigentlich nicht geben. Ich kann ja noch verstehen, dass jemand Probleme mit körperlicher Nähe hat und damit, Gefühle auf diesem Weg auszudrücken. Aber wenn er wirklich so liebevoll wäre, dann müsste es ihm doch ein Anliegen sein, auf Deine Bedürfnisse einzugehen, anstatt sich auf die "friss, Vogel, oder stirb!"-Methode zurückzuziehen.
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich gehe zwar nach dem Sex auch direkt ins Bad und mache danach dann eben was anderes (zocken, lesen, essen, TV…), und unser Sex ist auch oft geplant, aber deshalb bin ich nicht atmende Gummipuppe. 😉

Will sagen: Wenn er meint, sich nicht ändern zu können, musst du entscheiden, ob du mit so lieblosen Nummern leben kannst. 🤷🏻‍♀️

Ich würde dir raten, nach einem sexuell kompatibleren Partner zu schauen. 🙂
 

Benutzer187255  (50)

Klickt sich gerne rein
Er ist wohl was Sex angeht ein Egoist und nur auf seine Befriedigung aus.
Wenn er dich nicht leckt, verlangt er , oder möchte er dass du bläst ? Oder ist ihm das egal, weil er nur schnell zur Sache kommen möchte ? Sonst würde ich nämlich sagen, blasen auch sein lassen.

Ich finde Du musst das nicht akzeptieren und ich würde es so machen wie Yurriko es vorgeschlagen hat. Leider gibt es solche Männer, die das eigentlich schöne, nämlich eine Frau so richtig geil zu machen, zu verwöhnen gar nicht zu schätzen wissen.
Wenn er deine Wünsche ignoriert, bleibt dir nichts anderes als dich zu trennen. Auf Dauer wird das nicht gut gehen.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Also ich versteh dich so, dass euer Sexleben schon immer so war wie es jetzt ist. es hat sich nie was verbessert in Richtung Vorspiel, auf deine Wünsche eingehen etc.
Trotzdem hast du dich für die Beziehung entschieden, sogar für ein Zusammenwohnen :ratlos:
Mit der Hoffnung, dass er da über Nacht eines Tages doch zum leidenschaftlichen Liebhaber wird oder was?

Lecken nicht mögen, ja das gibts. Wobei das auch oft eine willkommene Ausrede für "ist mir zu anstrengend, blas mir lieber einen" ist.
Und grade in Kombination mit dem restlichen Verhalten deines Partners klingt das sehr danach.

Was ich persönlich nicht verstehe: Du hast logischerweise gar keine Lust auf deinen Partner, wirst auch physisch nicht erregt und hast aber trotzdem anscheinend regelmäßig Sex mit ihm und da stellt sich mir die Frage nach dem WARUM :ratlos:


Er ist abgesehen von der Sexualität ein sehr liebevoller Mensch und sobald es dann in die Richtung geht ist es wie weg gepustet.
inwiefern denn liebevoll?
Das kann ja kaum körperlich sein.

Ich verstehe das einfach nicht und fühle mich total unattraktiv dadurch und zweifle mittlerweile echt an mir..
An deiner Stelle wäre mir schon längst jegliche Lust auf sexuelle Aktivitäten mit ihm vergangen :ratlos:

Ich verstehe einfach nicht wie ein Mensch in allen Belangen so liebevoll sein kann und in dieser Hinsicht so dermaßen abweisend..
Zu wem und wann und wie ist er denn liebevoll?
Für mich klingt das eher nach großer Respektlosigkeit dir gegenüber und ich kann mir ehrlich nicht vorstellen, dass das nur beim Sex so ist. Das strahlt doch in jeden anderen Bereich der Beziehung aus. Willst du das noch weiterhin so mit machen?
HOffnung auf Änderung seh ich da nicht ehrlich gesagt.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren