Kaum noch Sex nach 6 Monaten?!

Benutzer187328  (29)

Ist noch neu hier
Hallo zusammen!

Ich bin seit etwas mehr als einem halben Jahr mit meiner neuen Freundin zusammen.

Anfangs war der Sex grandios und vor allem viel (jedes Mal wenn wir uns gesehen haben, gerne auch mehrfach).

Seit etwas mehr als 2 Monaten aber ist das ganze mehr als wenig geworden. Den ganzen September über gab es gar nichts - sie hatte prüfungsstress, da wollte ich auch zu nix drängen. Anfang Oktober war dann alles vorbei und wir haben uns leider nur sehr langsam angenähert, vielleicht 3-4 x Sex im ganzen Monat.

Nachdem sie mich dann einmal doof vor den Kopf gestoßen hat, als ich sie anmachen wollte, habe ich dann mal eine ganze Woche komplett die Finger von ihr gelassen um zu gucken, ob von ihr was kommt - war nicht so.

Anfang November dann das Ganze angesprochen, ob es an mir läge etc., nein - wäre ihr aber auch gar nicht aufgefallen, dass es wenig wäre, sie hätte den Kopf voll und immer viel zu tun.

Nun sind 3 weitere Wochen vergangen und wir hatten seitdem genau 1 x Sex, der zwar von ihr ausging, aber erst, nachdem sie mich den ganzen Tag hingehalten hat. Ich habe aber abends im Bett, gegen Mitternacht wirklich keinen Bock mehr, dann nur kurz abgefrühstückt zu werden. Versuche ich es morgens oder tagsüber, blockt sie einfach.

Ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll - ansonsten stimmt zwischen uns alles, wir sehen uns oft und kommen im Alltag super und harmonisch miteinander aus.

Ich kann mit 2 x Sex die Woche leben ( obwohl mir 4 x lieber wäre), aber 2-3 x im Monat ist einfach nur frustrierend und stimmt mich von Zeit zu Zeit unglücklicher.

Ansprechen / Zeit lassen / einfordern?

Lieben gruss

Mark (29)
 

Benutzer177622 

Verbringt hier viel Zeit
Ansprechen.

Wobei ich mich immer frage, wie man mehr als zwei Mal Sex in eine ganz normale Arbeitswoche plus Haushalt, Freunde und Hobbies noch entspannt einbauen soll. Wenn man jetzt nicht gerade auf Quickies steht...
 

Benutzer187328  (29)

Ist noch neu hier
Wäre
Ansprechen.

Wobei ich mich immer frage, wie man mehr als zwei Mal Sex in eine ganz normale Arbeitswoche plus Haushalt, Freunde und Hobbies noch entspannt einbauen soll. Wenn man jetzt nicht gerade auf Quickies steht...

Wäre ja auch ok, wenn es dann erfüllend wäre. Ist leider oft ein „ranlassen“. Den Unterschied merkt man ja..
 

Benutzer171320 

Verbringt hier viel Zeit
Wäre ja auch ok, wenn es dann erfüllend wäre. Ist leider oft ein „ranlassen“.
Das tönt schrecklich... sorry, wenn ich das so sage.

Ich würde es auch unbedingt thematisieren. ist sie grundsätzlich nicht so sexuell aktiv, also in früheren Beziehungen?
 

Benutzer177171 

Öfter im Forum
Wobei ich mich immer frage, wie man mehr als zwei Mal Sex in eine ganz normale Arbeitswoche plus Haushalt, Freunde und Hobbies noch entspannt einbauen soll. Wenn man jetzt nicht gerade auf Quickies steht...
Off-Topic:
warum sollte das nicht gehen?


würd ich auf jeden Fall ansprechen. Nach so kurzer Beziehungszeit ist es doch klar das es dich frustet. Nach Jahren und der dazugehörigen Dynamic (Alltagstrott) ist es normal, dass die Leidenschaft nachlässt . Dann muss man halt manchmal den Zünder in die Hand nehmen und das Feuer wieder schüren. Aber nach so kurzer Zeit fände ich es auch bedenklich.

Hast du überhaupt mit ihr mal das Thema besprochen? Könnte es sein das sie Schmerzen beim Sex hat? Nimmt sie die Pille und hat dadurch eine verringerte Libido (kommt häufig vor bei Frauen) - es gäbe zig Gründe - darum unbedingt thematisieren.
 

Benutzer187328  (29)

Ist noch neu hier
Off-Topic:
warum sollte das nicht gehen?


würd ich auf jeden Fall ansprechen. Nach so kurzer Beziehungszeit ist es doch klar das es dich frustet. Nach Jahren und der dazugehörigen Dynamic (Alltagstrott) ist es normal, dass die Leidenschaft nachlässt . Dann muss man halt manchmal den Zünder in die Hand nehmen und das Feuer wieder schüren. Aber nach so kurzer Zeit fände ich es auch bedenklich.

Hast du überhaupt mit ihr mal das Thema besprochen? Könnte es sein das sie Schmerzen beim Sex hat? Nimmt sie die Pille und hat dadurch eine verringerte Libido (kommt häufig vor bei Frauen) - es gäbe zig Gründe - darum unbedingt thematisieren.

Pille ja, da hab ich auch schon dran gedacht.

Zu Beginn war die Aktivität wie gesagt sehr hoch und kam von beiden Seiten.

Aber auch an Tagen wo wir mal den ganzen Tag zusammen auf der Couch hängen und ich mich etwas an sie ranmache kommt nix mehr. Küssen, ja - manchmal auf das nötigste reduziert. Aber zum Teil keine Reaktion auf streicheleinheiten, angraben etc
 

Benutzer187100  (58)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich würde sie zu einem schönen Restaurantbesuch einladen und vorab ankündigen, mit ihr in neutraler Umgebung über die Beziehung reden zu wollen. So hat sie Zeit, sich darauf einzustellen ohne den unmittelbaren Druck, auf Annäherungsversuche zu reagieren.

So kurz, wie ihr zusammen seid, finde ich deine Bedürfnisse nicht übertrieben, aber Stress als Lustkiller kann ja immer auftreten. Wenn aber jetzt schon Küsse und Zärtlichkeit darunter leiden, solltet ihr beide möglichst offen und wertfrei miteinander reden.
 

Benutzer183259  (50)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ansprechen / Zeit lassen / einfordern?

Es gibt keine einfache Antwort oder Patentlösung zu diesem Thema.

Bisher ist es noch niemandem gelungen, Lust und Leidenschaft herbeizuquatschen. Einfordern kann man das schon mal gar nicht.

Häufig fühlt sich die Frau dann unter Druck gesetzt und ihr kommt in eine Negativspirale, die es noch schlimmer macht.
Oft werden dann eben auch Küsse und Zärtlichkeiten vermieden, weil sie der Einstieg in den Sex sind.

Okay, denkst Du dann. Dann nehme ich halt den Druck raus und mache mal eine Weile gar nichts.
Mit dem Ergebnis, dass dann auch nichts passiert.
Aber stimmt, das denn? Nimmst Du den Druck denn wirklich raus? Diese "Grundspannung", Deine Erwartungshaltung ist nämlich NICHT weg. Und genau das spürt sie. Und wurde sicher auch schon bestätigt, wenn Du dann aus Frust heraus irgendwas gesagt/gemacht hast.

Lust und Anziehung entsteht am ehesten, wenn Du Dich attraktiv und anziehend verhältst.
Stell Dir mal die Frage, ob Dein Verhalten momentan so ist oder ob es nicht eher eine Mischung aus betteln, Frust und Unzufriedenheit ist.
Wie soll eine Frau denn da Lust bekommen?

Irgendwo ist es ja auch schwierig für den Mann. Die Frau will begehrt werden, aber bitte schön nur dann, wenn sie auch Lust hat...
Weiber halt;-)

Du kannst es mit vielen Dingen also noch schlimmer machen und zumindestens das abstellen.
Was konkretes an die Hand geben, wie es garantiert klappt, kann aber keiner.
 

Benutzer185561  (31)

Klickt sich gerne rein
Dass die Häufigkeit mit der Zeit nachlässt ist ja nicht ungewöhnlich. Nach nur 6 Monaten auf dieses schon recht niedrige Level finde ich aber ungewöhnlich und lässt nicht gerade hoffen. Natürlich kannst du das ansprechen und ihr klarmachen, dass es dir nicht reicht. Es wirkt aber eher so, dass sie gar nicht mehr will. Da hilft dann auch Reden nicht viel. Du wirst das entweder akzeptieren müssen, auch dass es vielleicht noch weniger wird, oder du musst über eine Trennung nachdenken, wenn der Sex dir nicht reicht und dich nicht erfüllt. Dann ist das eben so.
 

Benutzer187328  (29)

Ist noch neu hier
Ja, es ist ein doofer Kreislauf. Ich will sie nicht dauernd belagern, sei es am Tag (wenn wir mal beide zusammen einen ganzen Tag haben, nicht unter der Woche!), oder abends im Bett.

Hoffe dann, dass was von ihr kommt - ist aber nicht so. Das nervt / frustriert mich.

Gehe ich dann doch mal rüber und versuche mein Glück, wird das in der Regel abgeblockt.
 
G

Benutzer

Gast
Eine ex hatte immer den Spruch:
"Wer ficken will, muss lieb sein!"
Auch wenn er dumpf ist. Zeig ihr das du für wie da bist, nimm ihr Kleinigkeiten im Haushalt ab, zeig ihr das du sie begehrst, mach ab und an Komplimente.

Oder die Chemie stimmt nicht zwischen euch. Hatte auch schon Beziehungen, da wollte ich nicht ran.
 

Benutzer177171 

Öfter im Forum
Ganz ehrlich? Ich würde ihr sagen wie du dich fühlst - versuchen so vorwurfsfrei wie möglich dabei zu sein -
in etwa so :

Ich bin traurig darüber, dass es zu wenig Leidenschaft zwischen uns gibt (vermeide das direkte du um etwas weniger vorwurfsvoll zu klingen) - ich fühle mich nicht begehrt und bin deswegen oft einsam.

Generell können Frauen dann gut nachvollziehen was du meinst. Du gibst Gefühle preis und das ist sehr sehr viel wert und sehr mutig. Noch dazu kann sie sich dann vl besser in dich hineinversetzen.

Eine Beziehung ohne Sex (dauerhaft nicht nur eine Phase) ist doch keine Beziehung . Verständnis aufbringen für Tage wo man mal keine Lust hat, vollkommen klar - aber wenn generell die Leidenschaft fehlt , dann ist es doch eher eine WG mit der besten Freundin als mit DER Freundin .
 
G

Benutzer

Gast
Off-Topic:
sorry die Frage - aber wie kann man mit jemanden eine Beziehung führen wenn man keinen Sex mit dieser Person haben will bzw diese nicht begehrt? Da würd ich sofort die Beziehung beenden.
Off-Topic:
Long story short. Gekifft , beide einsam, gevögelt, nach 3 Monaten Wohnung und Auto geteilt, beide Studenten, Auslandssemester zusammen, plötzlich waren 4 Jahre vorbei, Studium und Beziehung schlagartig beendet.

 

Benutzer183007 

Sorgt für Gesprächsstoff
Off-Topic:

Ich schaff das nicht :zwinker:
Will ich auch nicht. Sex mit Stress und müde ist kagge
Dann muss man wohl die Prioritäten anders setzen. Sex dauert ja nun auch keine zwei Stunden.

Gehe ich dann doch mal rüber und versuche mein Glück, wird das in der Regel abgeblockt.
Rüber? Wohnt ihr nicht zusammen?
wäre ihr aber auch gar nicht aufgefallen, dass es wenig wäre, sie hätte den Kopf voll und immer viel zu tun.
Und kannst du das bestätigen? Also zumindest, dass sie viel zu tun hat? Hast du ihr deine Unterstützung angeboten? Wann sieht sie eine Änderung? Wieso fällt ihr der wenige Sex nicht auf?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren