Kann Zertifikat wieder aberkannt werden?

Benutzer129769  (33)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo zusammen :smile:

Ich habe folgendes, vor knapp 2 Wochen habe ich einen Kurs besucht (Fachhochschule) und musste für diesen eine Prüfung ablegen.
Leider mit 69 Punkten durchgefallen:X3: (zum bestehen mind. 75) Mein Dozent meinte aber da es so kanpp ist könnte ich eine Ergänzungsprüfung in Form einer Hausarbeit ablegen.
Für die ich 1 Monat Zeit hätte. Das Thema dafür habe ich am Montag erhalten.
Zu meiner Überraschung ist heute das Zertifikat und das Glückwunschreiben über den bestandenen Kurs gekommen:what:. (Nein ich verwechsle es nicht mit einer Teilnahmebestätigung). Meine Frage jetzt zählt der Kurs jetzt automatisch als bestanden? Können sie das Zertifikat zurückfordern weil es vlt nur ein versehen war? Gibt es eine Frist die sie dafür einhalten müssen?
Vielen Dank schonmal für eure Hilfe:smile:
 

Benutzer18168 

Planet-Liebe Berühmtheit
frag doch mal denjenigen der das zertifikat ausgestellt hat..
 

Benutzer129769  (33)

Sorgt für Gesprächsstoff
Deshalb will ich eigentlich vorher wissen, ob es eine Frist gibt in der sie es zurückfordern können. Sollte diese z.B. 2 Wochen sein würde ich lieber noch solange warten.
 

Benutzer18168 

Planet-Liebe Berühmtheit
Deshalb will ich eigentlich vorher wissen, ob es eine Frist gibt in der sie es zurückfordern können. Sollte diese z.B. 2 Wochen sein würde ich lieber noch solange warten.
wenn du etwas zu unrecht bekommen hast, dann muss das nichtmal zurückgefordert werden weil dann war das nie gültig.. selbst wenn das nach 30 jahren jemandem auffällt
 

Benutzer137374  (49)

Benutzer gesperrt
Vielen Dank schonmal für eure Hilfe:smile:
Fuer was genau ist dieser Kurs wichtig? Wenn das irgendein Schein unter vielen ist, wuerde ich die Fuesse still halten. Du hast Dein Zertifikat. Niemand wird nach den Punkten fragen, von denen Du nichts wissen musst. Was irgendein Dozent vielleicht gesagt hat, interessiert auch keine Sau. Wenn Du um ruhig schlafen zu koennen, auf Nummer sicher gehen willst, frage im Dekanat nach. "Meine Name ist Hase, Frau Sekraeterin, ich habe hier die Bescheinigung ueber XY und wollte nur nachfragen, ob da alles stimmt, weil ich so angst hatte, ich waere durchgefallen." Wenn im Computer dann alles stimmt, musst Du Dir keine Gedanken mehr machen.
 

Benutzer34914 

Meistens hier zu finden
Dein Dozent weiß, dass Du nicht bestanden hast und man Dir eine Ergänzungarbeit übertragen hat. Wenn Du diese nun nicht abgibst und er nun nachforscht und herausfindet das Du eine Bescheinigung erhalten hast, obwohl Du nicht bestanden hast kann man das Zertifikat aberkennen, da Du ja nicht die geforderte Punktzahl erreicht hast.

Und da gibt es keine Frist, man kann ja auch jemanden nen Doktortitel und Abschluß aberkennen wenn man herausfindet, dass dieser ungerechtfertigt verliehen wurde. (Wieso sonst haben wiele Hochschulen Abschlussarbeiten nochmal durch Plagiatsprüfungsprogramme gejagt und das obwohl die Abgänger schon Jahre fertig waren, nur so am Rande).

Ich an deiner Stelle würde eher nicht abwarten sondern das Thema bearbeiten und ehrlich sein und Bescheid geben.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren