Kann Sie nicht vergessen, hoffe sie kommt zurück..

Benutzer150842  (34)

Ist noch neu hier
Hallo zusammen...

Meine Freundin hat sich im November 2014 von mir getrennt, plötzlich und unerwartet hat sie die Beziehung per Telefon beendet. Wir waren 8 Jahre zusammen, sie schien immer glücklich. 2 Wochen vor der Trennung suchte sie noch eine Wohnung für uns. Habe zu diesem Zeitpunkt erfahren das sie mit ihrem Arbeitskollegen flirtet darauf hin hab sie angerufen und zur rede gestellt. Sie sagte nichts und meinte das sie mich liebt. Am abend nach der Arbeit habe ich Sie erneurt angerufen. Da hat sie dann Schluss gemacht.
Tage später haben wir uns gesehen und sie meinte das sie mich nicht mehr lieben würde.
Im Januar hab ich dann erfahren das sie mit dem Arbeitskollegen viel unternimmt und bei ihm zuhause war. Dann rastete ich aus da sie mir immer sagte das da niemand war.
Ich fuhr zu ihr nach Stuttgart und stellte sie zu rede. Sie meinte sie habe mir nichts zu sagen und es sei halt so gekommen. Klar hat sie recht, sie hat ja schluss gemacht darf machen was sie will. Ich find es einfach moralisch leicht verwerflich wen man einen ach so wichtigen Menschen verlassen hat und sich direkt an den nächsten ran macht. Ich war ihr wirklich ein guter Freund habe sie stets unterstützt und ihre Wünsche erfüllt, sei es in Finanzieller Sicht oder auch einfach als Partner.
Danach war es Stille, an unserem Jahrestag schrieb sie mir das niemand mich ersetzen kann und das es ihr leid täte. Als ich antwortete kam nichts. Im Februar habe ich mich wieder gemeldet. Dann sagte Sie das gleiche.
Ich konnte es nicht sein lassen und meldete mich im März ebenfalls und dann kam keine Antwort.
April konnte ich ebenfalls es nicht sein lassen und schrieb ihr das ich sie vermisse und fragte wie es ihr geht.
Sie meinte das ich der beste sei, und mich niemand nach wie vor ersetzen kann, sie seich sich bewusst das sie einen Tollen Mann verloren hat und sie vermisst mich sehr als "person". Und das sie oft meine Briefe usw. anschaut. Ich solle sie loslassen für meinen Frieden. Und das es niemals so wird wie es war, meinte sie ebenfalls.
Nun ist es Mai. Und ich trauriger Tropfen möchte wieder mich bei ihr melden.
Ich möchte ja gerne abschliessen aber es fällt mir verdammt schwer, sie ist allgegenwärtig. Sie war meine Traumfrau und meine grosse Liebe. Ich suche nach Antworten obwohl sie sagte das Sie mich nicht liebte. Es genügt mir einfach nicht, versteh auch nicht wieso sie so gut ohne mich klar kommt.
Ich bin langsam am verzweifeln. Psychologische Hilfe habe ich mir bereits geholt, jedoch nützten mir die Sitzungen auch nicht mehr. Sie ist 26jahre und ich 28..

Habt ihr auch solche Erfahrungen gemacht? wie kamt ihr den klar nach der Trennung?
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
Sorg dafür, dass sie nicht mehr allgegenwärtig ist :smile:

Sprich, wie dir auch schon geraten wurde, brich den Kontakt zumindest vorübergehend ab, lösch ihre Nummer, blockier sie auf Facebook, WhatsApp etc.
Und zieh es durch, bis du realisiert hast, dass es aus ist mit Beziehung zwischen euch, und höchstens eine Freundschaft drin ist. Und das auch nur dann, wenn deine Gefühle für sie weg sind - vorher wird auch das garantiert nichts, weil es dir nur weh täte.
Mach dir auch klar, dass sie dich nicht mehr als Partner haben möchte.
 

Benutzer79820 

Meistens hier zu finden
Laut Literatur, gibt es 4 Phasen der Trennung:

1.) Betäubung
2.) Sehnsucht und Protest
3.) Desorganisation und Verzweiflung
4.) Reorganisation

Ich vermute mal, dass Du Dich in der 2.) oder 3.) Phase befindest.

Ein Patenrezept gibt es für deine Fragen natürlich nicht. Aber vielleicht hilft es Dir, wenn Du Dir vergegenwärtigst, dass Du ihre Liebe zu Dir nicht herbeireden, herbeischreiben, herbeizaubern oder etwas dafür tun kannst, wenn die Liebe zu Dir nicht schon von alleine vorhanden ist... Ich denke es geht viel mehr darum, wie Du dem Schmerz begegnest... Und darum, ob Du tatsächlich loslassen kannst, denn das scheinst Du momentan noch nicht richtig zu wollen.

Sie ist nicht mehr deine Partnerin, ich würde Dir empfehlen, sie auch nicht mehr als solche zu behandeln und ihr deine Aufmerksamkeit zu schenken. Außerdem scheint sie sowieso nicht zu hören, lesen oder auch sonst empfänglich zu sein, für das was Du von Dir gibst, denn sie lebt ihr Leben und sucht nach einer neuen Liebe, während dein Fokus ihr gilt.

Abschied auf raten, so kommt mir das geschriebene von ihr vor. Wenn Du doch so ein toller Mann bist und auch noch der beste, warum will sie nicht genau diesen Mann haben und nimmt beispielsweise stattdessen lieber einen Arbeitskollegen an die Angel? Wenn wir mal ehrlich sind, sind das nichts weiter als tröstende Worte, für eine vergangene und gemeinsame Zeit in der ihr zusammen gewesen seit.

Deshalb mein Rat, schreibe ihr nicht und melde Dich auch sonst nicht mehr, dass hat keinen Sinn und ist im Endeffekt auch nur einseitig (was die Gefühle angeht). Arbeite vielmehr an Dir selbst, denn wenn ich den Satz von Dir lese "trauriger Tropf" denke ich, dass Du das genau brauchst. Mach Dir deinen eigenen Wert bewusst und lerne Dich selbst zu lieben...

Dennoch habe ich ein paar Fragen an Dich:
Wie offen und ehrlich bist Du denn bei deiner psychologischen Hilfe die Du gesucht hast?
Was sagt dein Psychologe zu dieser Situation?
 

Benutzer150842  (34)

Ist noch neu hier
@ The Finest danke für deine Worte. Der Psychologe meinte laut meiner Schilderungen das sie eine sehr egoistische Person ist, und eben das ich nun etwas für machen muss. Ich denke schon das ich alles gesagt habe bis ins Detail.
Wir haben viel geredet nach dem reden fühle ich mich auch besser. Aber im Alltag wen ich alleine bin holt mich das ganze wieder ein. Und ich habe das gefühl ich bin nichts ohne sie.
 

Benutzer79820 

Meistens hier zu finden
Wie Du aber selbst sagst, heisst das nicht, dass Dir die Hilfe eines Psychologen an sich nichts bringt.
Vielmehr hilft es Dir schon, nur tust Du Dich in der restlichen Zeit in der Du alleine bist schwer.

Außerdem machst Du deinen Wert von deiner Exfreundin abhängig, war das bei vergangenen Beziehungen auch schon so bei Dir? Verbringst Du eigentlich auch Zeit mit deinen Freunden oder bist Du eher alleine?
 

Benutzer150842  (34)

Ist noch neu hier
The-Finest The-Finest sie war meine erste Freundin. Kam mit ihr zusammen als ich 20 war..
Ich war immer schon sehr scheu was frauen anbelangt.
Sie war dir einzige die mich unbedingt wollte.
Sie machte mir ständig komplimente über die jahre hinweg das ich ein guter Treuer freund bin und sie bei allem unterstütze...
Ich bin meist allein, viele Freunde habe ich nicht... Irgendwie genügte sie mir vollkommen.. Nun bin ich fast alleine...
 

Benutzer79820 

Meistens hier zu finden
Das ist natürlich ein sehr großes Problem, da sie quasi den Effekt einer Droge (Komplimente/gesteigerter Selbstwert) bei Dir ausgelöst hat und Du Dich mittlerweile daran gewöhnt hast (Abhängigkeit). Jetzt davon loszukommen ist für Dich dann natürlich eine Mammutaufgabe, gerade wenn Du ansonsten eher isoliert zu Leben scheinst.

Ich finde, Du solltest schleunigst daran arbeiten unabhängiger zu werden und somit nicht so angreifbar von Personen zu werden. Denn wenn Du anfängst Dir ein gesundes Umfeld aufzubauen, dann ist immerhin auch ein kleines Auffangnetz vorhanden, was einen schmerzlichen Sturz (Beziehungsprobleme oder ähnliches) etwas erträglicher macht.

Rede unbedingt darüber mit deinem Psychologen, denn die Lösung des Problemes mit deiner Exfreundin liegt in Dir selbst begraben.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren