Kann ich meiner Familie helfen?

Benutzer123064  (25)

Verbringt hier viel Zeit
Guten Morgen miteinander!

Gestern war ich den ganzen Nachmittag bei meiner Tante und es war wirklich gemütlich. Wir haben viel geplaudert, wir haben über alles mögliche geredet. Auf einmal kommt sie mit einem Thema auf, das auch an mir nicht spurlos vorbeigehen kann.

Mein Cousin (24) hat mir erzählt, dass ihm ein anderer Cousin (9 und außerdem der Bruder vom 24- Jährigen) erzählt hat, wie es bei ihm daheim abläuft und was ihm durch den Kopf geht, was ihn beschäftigt..
Vorher muss ich noch anmerken, dass dieser 8-Jährige ziemlich aggressiv sein kann hin und wieder. Er tut sich schwer in der Schule, findet schlecht Anschluss zu anderen. Kann sich oft schlecht konzentrieren...

Was er meinem älteren Cousin anvertraut hat ist, dass seine Eltern sehr viel streiten. Sie streiten auch sehr laut. Und oft streiten sie am Abend oder in der Nacht. Davon wacht er dann auf und kann nicht mehr einschlafen. Seine Mama ist dann sauer und sein Papa auch.
Wenn sie tagsüber so laut streiten, dann nimmt er seine kleine Schwester (6) an die Hand und geht mit ihr hinaus, weil er nicht will, dass seine kleine Schwester das mitanhören muss.

DAS ist meiner Meinung nach absolut nicht die Aufgabe eines 9-Jährigen Jungen.

Ich weiß einfach nicht, wie ich der Familie helfen kann. Sie sind ein Teil meiner Familie und ich möchte, dass es ihnen gut geht.

Kann ich den überhaupt etwas tun, um meiner Familie zu helfen?



Was jetzt noch kommt sind ein paar Hintergrundinfos:

Ich kann meiner Tante vertrauen - das entspricht ganz bestimmt der Realität. Ich hatte oft selbst schon das Gefühl, dass da etwas im Busch ist bei denen daheim. Die Mama der 4 Kinder (es gibt noch eine 23 Jährige Schwester) hat die zwei älteren quasi alleine großgezogen, ihr Mann hat sich nämlich früh das Leben genommen. Dann hat sie eben diesen Mann und Vater der zwei jüngeren Kinder kennengelernt und sie wohnen jetzt alle bei ihm. Es ist eine andere Familie, es herrschen andere Gepflogenheiten dort, als sie es gewohnt ist. Und über diese Unterschiede beschwert sie sich auch andauernd... Sie (Vater und Mutter) sagen beide nichts nettes über einander, wenn man so mit ihnen spricht.

Der kleine Junge hat unter anderem mich unglaublich gern. Wann immer wir uns sehen fällt er mir in die Arme. Manchmal besuche ich sie auch daheim, nur um mich um den Jungen und seine Schwester zu kümmern, einfach um mit ihnen etwas zu unternehmen oder zu machen.


 

Benutzer12529 

Echt Schaf
Kein Wunder, dass der kleine so drauf ist in der Schule und so aggressiv, bei dem, was er Zuhause mitbekommen muss und sich dann zusätzlich auch noch als Beschützer seiner Schwester sieht :/ Armer Kerl :frown: Steht sicherlich total unter Druck, dazu noch häufig zu wenig Schlaf (ich raste da relativ schnell aus) und Angst, dass die Schwester zuviel mitbekommen könnte und sicherlich generell vor dem nächsten Streit usw... ich möchte nicht in seiner Haut stecken.

Vielleicht könntest du mit dem Cousin gemeinsam mal mit den Eltern reden, wie es ihrem Sohn (und bald sicher auch der Tochter) geht mit den vielen Streits?
Oder der Junge schreibt mit dem Cousin zusammen bzw mit Hilfe des Cousins mal einen Brief und erzählt das alles, und der Cousin übergibt den dann den Eltern, die ihn bitte lesen, während er dabei ist?
Hoffe, die Eltern bestrafen den Sohn dann nicht. Wie schätzt du sie diesbezüglich ein?

Mehr fällt mir spontan auch erstmal nicht ein.
 

Benutzer123064  (25)

Verbringt hier viel Zeit
Mit ihnen reden ist sehr schwierig...
Die Mutter lässt sich nix sagen. Und nach Außen hin ist sowieso alles perfekt. Wenn wir ein Familienessen bei ihnen haben, dann gibt es mindestens 3 Fleischgerichte, damit auch wirklcih jeder was findet, das ihm schmeckt. 5 Salate, 4 Beilagen und verschiedene Soßen. Dann gibts 2 Torten, 1 Blechkuchen und noch irgendein Blätterteiggebäck neben den Kekserln, wenn wir uns zu Weihnachten treffen.

Ich habe die Mutter als Firmpatin. Seit ich 16 bin sollte ich eigentlich nix mehr bekommen von ihr. Aber sie kann es einfach nicht lassen. Jedes mal muss sie mir einen riesengroßen Sack voller Naschereien und dann noch zusätzlich Geld einpacken. Ich sag ihr schon immer, dass sie das nicht tun soll und ich mein das auch ernst. Manchmal hab ich ihr das Geld dann auch wieder heimlich irgendwo eingesteckt, weil ich weiß, dass sie ja sogar Probleme haben, ordentlich über die Runden zu kommen...


Die Mutter ist wirklich schwierig... und ich glaube, der Junge traut sich nicht, mit jemandem darüber zu reden.... Das hat er alles nur seinem großen Bruder anvertraut... Das mit dem Brief ist eine gute Idee... Ich werd darüber nachdenken.
 
K

Benutzer

Gast
dass dieser 8-Jährige ziemlich aggressiv sein kann hin und wieder. Er tut sich schwer in der Schule, findet schlecht Anschluss zu anderen. Kann sich oft schlecht konzentrieren...
Wenn er Probleme in der Schule hat, wird doch sicher ein Lehrer darauf aufmerksam geworden sein. Vielleicht kann er sich da jemandem anvertrauen, der dann auch mal die Eltern zur Rede stellt?
 

Benutzer123064  (25)

Verbringt hier viel Zeit
Wenn er Probleme in der Schule hat, wird doch sicher ein Lehrer darauf aufmerksam geworden sein. Vielleicht kann er sich da jemandem anvertrauen, der dann auch mal die Eltern zur Rede stellt?

Diese Tante hat schon ein paar Mal davon erzählt, dass es ihm halt nicht so gut geht und dass sie auch schon viel überlegt hat mit der Lehrerin, aber meine Tante, seine Mutter, stellt sich da einfach zu quer und will nicht wahr haben, dass ihrem Sohn da was gar nicht gut tut.... Sie arbeitet außerdem viel und hat ganz wenig Zeit für ihren Sohn...


Ich hoffe aber, dass du recht hast und in der Schule was passiert, das ihm helfen kann...

Nur ist es eben so, dass er diese Schwierigkeiten ein bisschen von zu Hause mitnimmt in die Schule...

Die Eltern haben sogar schon eine Paartherapie versucht, allerdings schnell wieder abgebrochen, weil er Angst hatte, am Ende an allem Schuld zu sein...


Ich traue mich auch nicht mit meiner Tante zu sprechen... Ich wüsste nicht, wie ich da anfangen soll...
 

Benutzer150539 

Sehr bekannt hier
Red bitte mit deiner Tante unter 4 Augen an nem ruhigen Ort. Sag ihr, dass ihr Sohn euch erzählt hat, wie es ihm geht und dass dich das beunruhigt. Biete deine Hilfe an, dass ihr Cousins mit den Kleinen was unternehmt oder ein Wovhenende auf sie aufpasst, damit die Eltern reden können.

Du musst dich nicht in ihre Beziehung einmischen, du kannst auch einfach nur die Beschützerin der kleinen sein.
Es wäre schade, wenn es erst in der Schule so arg werden müsste, dass die Lehrer aufmerksam werden. Die suchen dann meist das Gespräch mit den Eltern, die streiten alles ab. Alles ok, ev. Lehrerwechsel und nichts ändert sich. Damit ist dem Kind nicht geholfen.

Kannst du dich anonym ans Jugendamt wenden? Eonfach nur zur Beratung, wie sie damit umgehen würden?
 

Benutzer123064  (25)

Verbringt hier viel Zeit
Vielen Dank, soft murmur soft murmur .

Ich werde mich an das Jugendamt wenden - daran hab ich noch gar nicht gedacht.
Und nur, weil ich mich bei ihnen melde heißt das ja noch nicht, dass sie die Kinder holen...

In ihre Beziehung kann und will ich mich auch gar nicht einmischen - da wäre ich auch kein guter Ratgeber. So realistisch muss ich sein ^^


Allerdings hat er es mir ja nicht erzählt... Ich habs von meiner Tante erzählt bekommen.


Was ich auch noch machen werde ist, mir Zeit für den Jungen zu nehmen. Ich werde sie mal wieder einfach so besuchen und mit ihm etwas bauen oder mir etwas zeigen lassen von ihm... Einmal haben wir einen Hocker gebaut. Man konnte am Ende zwar nicht drauf sitzen, aber ich habe gesehen, wie sehr ihm das Spaß gemacht hat. Und wie sehr er sich gefreut hat.


Bald sind Semesterferien, dann kann ich mir wirklich Zeit nehmen, ohne das Studium zu vernachlässigen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren