Kann es auch Vorteile haben, beim ersten Sex schon "älter" zu sein ? Und was ist guter Sex für Männer?

Benutzer156065 

Verbringt hier viel Zeit
Beispiel: Man ist mit Ü30 noch Jungfrau und dated oder verliebt sich in jemand ,der zwar gleichalt ist oder vl älter ,aufjedenfall aber schon sehr häufig Sex hatte und erfahren ist und /oder "guten Sex" möchte und es ihm auch sehr wichtig ist.

Dann steht man wohl nur mit Nachteilen da...
Oder was meint ihr ?
Gibt es auch Vorteile ?

2.Frage dazu wäre an die Männer, sagen wir im Alter von 30- 50 Jahren: Was ist den "guter Sex" für euch und was wäre vl ein Problem ,plötzlich eine "alte" Jungfrau im Bett zuhaben ^^ Oder wäre das ein No-Go ? Schliesslich fängt man mit dem Sexualleben dann wieder quasi von vorne an und kann von der Partnerin keine Künste erwarten....

Danke euch, bin gespannt auf eure Antworten
 

Benutzer178411  (19)

Öfters im Forum
Ich bin zwar kein Mann, aber verquer denken kann ich auch... aber deine Fragen sind ja auch rein hypothetisch so wie ich es verstehe...

Wenn ein Mann und eine Frau in der Altersklasse Ü30 sich Daten und direkt bzw. Sehr schnell in der Kiste zum vögeln landen, dann könnte ich gut verstehen wenn er sehr über sie verwundet ist wenn sie noch Jungfrau ist. Warum ist sie es? Warum hüpft sie jetzt so so schnell mit mir in die Kiste? Boah bin ich Hammer-Checker-Aufreißer. :cool::whoot:
Wenn ich heute nach ein oder zwei Dates mit einem Ü30-Mann ins Bett steige und er mir sagt dass er noch Jungmann ist, würde ich jedenfalls auch mich (und dann auch ihn) fragen, wieso er so lange gewartet hat und jetzt so spontan Sex haben will.

Wenn die beiden richtig verliebt in einander sind, schon sich richtig kennen und lieben gelernt haben, dann
a) wir er wohl nicht erst direkt nackig im Bett vor dem ersten Sex davon erfahren sondern schon früher in vertrauensvollen innigen Gesprächen
b) wir es ihm total egal sein ob sie 0, 1, 5, 13 oder wie viele Sexpartner vor ihm hatte.
Wenn er sie liebt nimmt und liebt uns akzeptiert und respektiert er sie so wie sie ist. Umgekehrt genauso. Daher sehe ich hier kein Problem oder Konfliktpotenzial oder Stresspotenzial. Und würde mir - rein hypothetisch- auch keins raus machen.
 

Benutzer156065 

Verbringt hier viel Zeit
Nein so ganz hypothetisch ist nicht...:ashamed:
Und nein ,es geht nicht um treffen und danach ins Bett gehen.
Man hat vielleicht schon Zeit miteinander verbracht.

Andere Frage : Warum könnte man mit einer Jungfrau schlechten Sex haben ?
Ich stell die Frage mal so....
 

Benutzer42761 

Benutzer gesperrt
Andere Frage : Warum könnte man mit einer Jungfrau schlechten Sex haben ?
Ich stell die Frage mal so....
weil der sex anders sein könnte, was widerum ja auch nicht heißt, das er schlecht sein muss, halt nur etwas anders, wenn es keine jungfrau mehr wäre und sie schon weiß, was sie will und was ihm gefallen könnte usw usf, aber muss natürlich nicht sein. flutscht nicht gleich so, es könnten anlaufschwierigkeiten entstehen, aber was heißt schlecht? schlecht = da keine befriedigung, oder schlecht = keine befriedigung für die jungfrau oder oder?
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Schliesslich fängt man mit dem Sexualleben dann wieder quasi von vorne an und kann von der Partnerin keine Künste erwarten....
das sehe ich nicht als problem, es muss sich doch eh jedes paar neu aufeinander einspielen. ich hatte mit jedem mann sehr "anderen sex" als mit vorgängern, einfach andere vorlieben, andere dinge die mit genau diesem mann spaß machen.

Andere Frage : Warum könnte man mit einer Jungfrau schlechten Sex haben ?
dann, wenn sie daraus ein großes drama macht / es an ihrem selbstbewusstsein allzusehr knabbert.
 

Benutzer172677 

Sehr bekannt hier
In Deinen Fragen klingt an, dass Du Männer und ihre Vorlieben darin als sehr homogen betrachtest.

Dem ist aber nun wirklich nicht so, weshalb niemand Dir hier eine Prognose geben kann, wie es bei Dir sein könnte.
Mein Mann bzw. der Typ Mann, den ich in der Hinsicht bevorzuge, wäre kein geeigneter Partner für Dich und wahrscheinlich würde sich da gar nicht erst etwas entwickeln.

Anderen Männern wäre das ganz egal, ihr Fokus liegt anders und dort wäre es vielleicht erstmal irritierend, aber kein grundsätzliches Problem.
Und zu gutem Sex gehören in allererster Linie mal zwei, die zusammenpassen, kein Anforderungskatalog.
 

Benutzer156065 

Verbringt hier viel Zeit
aber was heißt schlecht? schlecht = da keine befriedigung, oder schlecht = keine befriedigung für die jungfrau oder oder?
Schlecht , aus der Sicht des Mannes...
Für mich , stelle ich keine großen Erwartungen. Gefühle bzw Orgasmus wie bei der SB erwarte ich beim ersten mal Sex NICHT .

Und zu gutem Sex gehören in allererster Linie mal zwei, die zusammenpassen, kein Anforderungskatalog.
Das sagt ein gewisser Mann auch immer...
Ich frag mich, was er damit meint.
Was bedeutet : Im Bett zusammenpassen?
Wie kann ich vom ersten Sex mit einer Jungfrau merken OB beide zusammenpassen ?

Sowas braucht doch auf jeden Fall ,etwas Entwicklungszeit ...
Nach 5-6 mal wird es anders sein ,als erste mal. Nach 20-30 mal wird es anders sein ,als nach 5-6 mal.... Oder sehe ich da etwas falsch...
 

Benutzer172677 

Sehr bekannt hier
Oder sehe ich da etwas falsch...

Ich würde nicht sagen, dass es da falsch oder richtig gibt.

Ich persönlich merke auch beim ersten gemeinsamen Mal, ob jemand soweit zu mir passt, da geht es um einen gewissen „Grundflow“.
Für Dich meinte ich es aber etwas anders, bei Dir wäre ein „Passen“ vielleicht gegeben bei jemandem, dem anderes wichtiger ist als Erfahrung, der Vorlieben hat, die gut zwischen euch realisierbar sind, der geduldig sein kann und will..
 

Benutzer166918  (32)

Öfters im Forum
Beispiel: Man ist mit Ü30 noch Jungfrau und dated oder verliebt sich in jemand ,der zwar gleichalt ist oder vl älter ,aufjedenfall aber schon sehr häufig Sex hatte und erfahren ist und /oder "guten Sex" möchte und es ihm auch sehr wichtig ist.

Dann steht man wohl nur mit Nachteilen da...
Oder was meint ihr ?
Gibt es auch Vorteile ?

2.Frage dazu wäre an die Männer, sagen wir im Alter von 30- 50 Jahren: Was ist den "guter Sex" für euch und was wäre vl ein Problem ,plötzlich eine "alte" Jungfrau im Bett zuhaben ^^ Oder wäre das ein No-Go ? Schliesslich fängt man mit dem Sexualleben dann wieder quasi von vorne an und kann von der Partnerin keine Künste erwarten....

Danke euch, bin gespannt auf eure Antworten
Oben fett: Verstehe ich das richtig? Er hat das seinem jungfräulichen Date (dir) so an den Kopf geknallt? Finde ich seltsam und nicht unbedingt hilfreich. Mich würde das irritieren bis nerven und bei dem Typen würde ich gleich mal genauer hingucken. Es sei denn, er geht bei dir davon aus, dass du dich gezielt "aufsparst" und quasi nur für die Kinderzeugung Sex haben möchtest. Da könnte ich verstehen, wenn jemand klarstellen möchte, dass er die Prioritäten anders setzt. Wäre dann halt nur denkbar ungünstig formuliert.
Vorteile? Man kann gemeinsam mit einem anderen Menschen etwas Neues entdecken... Und hat im Idealfall jemanden vor sich, der noch keine schlechten Erfahrungen gemacht hat. Aber: Was Neues ist es sowieso immer und Erfahrungen kann man (hoffentlich) verarbeiten bzw. lernen, damit umzugehen.
Problematisch fände ich als Frau es nicht, auf eine männliche Jungfrau zu treffen. Ich würde halt langsamer machen, mich zurücknehmen, genauer auf Signale achten und ihm das Tempo überlassen. Wäre nun nicht mein Wunsch, aber auch kein Dealbreaker. Tendenziell stelle ich mir das etwas anstrengender vor, aber eigentlich beziehen sich meine Überlegungen mehr auf jüngere Jungfrauen. Bei meinem Date würde ich eigentlich davon ausgehen bzw. es erwarten, dass er seine Wünsche und Vorstellungen ausdrücken kann und nicht grundsätzlich unsicher ist. Künste erwarte ich ohnehin nicht.
Andere Frage : Warum könnte man mit einer Jungfrau schlechten Sex haben ?
Ich stell die Frage mal so....
Schlecht würde ich's finden, wenn das Gegenüber nicht deutlich macht, was es (nicht) will und sich nicht der Situation hingeben kann. Das kann aber bei jemandem mit Erfahrung genauso passieren.

Warum ich hier als Frau rumsülze? Weil ich recht sicher bin, dass mein Mann ähnlich antworten würde. Dem wäre das vmtl. sogar noch etwas egaler.
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Was guten Sex ausmacht, ist ja für alle sehr unterschiedlich, es wird also immer unmittelbar davon abhängen, was der Mann, den du triffst, mag und erwartet.

Mein Mann meinte neulich zu mir, dass seine Erwartungen an eine neue Partnerin sehr überschaubar waren, als er mich traf. Er hatte viele Wünsche und Fantasien, hatte aber wenig Erfahrung. Heute, meinte er, sehe das anders aus, weil er sich sexuell weiterentwickelt hat. Ich bezweifle, dass er eine unerfahrene Frau ablehnen würde, aber natürlich würde er wohl auch weiterhin sexuell voll auf seine Kosten kommen wollen. Aber mit einer offenen neugierigen Frau wäre das sicherlich möglich, ganz unabhängig von der expliziten Erfahrung. 🙂

Wir sind ja schließlich alle mal Anfänger gewesen. 🙂
 

Benutzer180579 

Ist noch neu hier
Ich sehe da weder Vor- noch Nachteile. Es ist einfach eine besondere Situation. Wichtig finde ich, dass er weiß, dass du noch Jungfrau bist. Würde mich zumindest sehr interessieren, da man(n) dann eben anders an die Sache rangehen kann. Und ganz ehrlich, es kann auch einen nicht unerheblichen Reiz haben, mit einer Jungfrau zu schlafen.

Und zum zweiten Punkt, guter Sex ist sehr relativ.
Ich kann mit derselben Frau unfassbar guten und auch ziemlich schlechten Sex haben und hatte das definitiv auch. Es kommt eben auf so vieles an. Wenn ich an diverse Male zurückdenke, an denen der Sex wirklich einfach nur fantastisch war, dann kann ich dir nicht mal genau sagen, warum er das war. Es gibt nicht die harten Kriterien, an denen man das festmachen kann. Ich schließe mich da aber Spiralnudel an, eine offene und neugierige (was aber eben nicht zwangsläufig erfahren bedeutet) Partnerin war sicherlich immer ein wesentliches Element.
 

Benutzer156065 

Verbringt hier viel Zeit
Oben fett: Verstehe ich das richtig? Er hat das seinem jungfräulichen Date (dir) so an den Kopf geknallt? Finde ich seltsam und nicht unbedingt hilfreich. Mich würde das irritieren bis nerven und bei dem Typen würde ich gleich mal genauer hingucken. Es sei denn, er geht bei dir davon aus, dass du dich gezielt "aufsparst" und quasi nur für die Kinderzeugung Sex haben möchtest. Da könnte ich verstehen, wenn jemand klarstellen möchte, dass er die Prioritäten anders setzt. Wäre dann halt nur denkbar ungünstig formuliert.
Nein , es geht um niemand fremdes. Und auch nicht nur um den Einen.
Aber die Meinung des Mannes ist halt, dass wenn man im Bett nicht zusammenpassen, die Beziehungen keinen Sinn hat bzw keine Chance zu halten. Den einer von beiden, oder beide, werden unzufrieden und frustriert sein und letztendlich Fremdgehen.
Ich denke das ist auch so.
Nun überlege ich ob, im Bett zusammenpassen ,etwas mit Penis und Vagina der Personen zu tun hat oder ob er vl eher Vorlieben was Häufigkeit ,Intensität , Stellungen, Uhrzeiten, Abwechslung usw ... meint ?

Weil diese Dinge weiss man zwar als Jungfrau noch nicht was man mag,eine erfahrene Frau schon, ABER unbedingt nachteil muss das nicht sein. Vielleicht entwickelt die Jf vl genau die Vorlieben wie der Partner und es passt ...

Ich kann mit derselben Frau unfassbar guten und auch ziemlich schlechten Sex haben und hatte das definitiv auch. Es kommt eben auf so vieles an. Wenn ich an diverse Male zurückdenke, an denen der Sex wirklich einfach nur fantastisch war, dann kann ich dir nicht mal genau sagen, warum er das war
Vielleicht hast du sie in manchen Momenten mehr begehrt als in anderen. Wäre logisch das der Sex bei größerer Begierde, besser ist . Oder ?

Ich schließe mich da aber Spiralnudel an, eine offene und neugierige (was aber eben nicht zwangsläufig erfahren bedeutet) Partnerin war sicherlich immer ein wesentliches Element.
Das heisst, es kommt mehr drauf an, wie ich mit meiner Lust umgehe und mit ihm umgehe/erotisch spiele, auch wenn er sich nur vorsichtig reinbohren darf ^^ und nicht wie gewohnt wie wild los nageln kann :ratlos:
 

Benutzer174652 

Öfters im Forum
Nein so ganz hypothetisch ist nicht...:ashamed:
Und nein ,es geht nicht um treffen und danach ins Bett gehen.
Man hat vielleicht schon Zeit miteinander verbracht.

Andere Frage : Warum könnte man mit einer Jungfrau schlechten Sex haben ?
Ich stell die Frage mal so....

weil erfahrung und erkenntnis ordentlich was kann.

ich an deiner stelle würd mich an die hilfreichen worte von julex halten.

(und anstatt hier herumzudrucksen offen von dir erzählen.)
 

Benutzer156065 

Verbringt hier viel Zeit
und anstatt hier herumzudrucksen offen von dir erzählen.)
Danke, aber viel zu erzählen gibts da nicht.
Ich denke einfach nur über die Fragen nach. Natürlich gibt es bezug zur Realität, aber da wird sich im Moment noch nicht viel tun.
 

Benutzer168991 

Sorgt für Gesprächsstoff
Eine Jungfrau im Bett ist halt schwierig weil man ja nicht weiß was sie so möchte. Guter Sex ist wenn beide sich gegenseitig so ergänzen das man im Grunde genommen gar nichts mehr sagen muss.
 

Benutzer180579 

Ist noch neu hier
Vielleicht hast du sie in manchen Momenten mehr begehrt als in anderen. Wäre logisch das der Sex bei größerer Begierde, besser ist . Oder ?
Begierde allein bedeutet meiner Erfahrung nach nicht automatisch besseren Sex. Natürlich hilft es, wenn ich den Menschen begehre, mit dem ich schlafe :zwinker: Aber ich hatte auch schon ziemlich guten Sex, obwohl in dem Moment die Begierde nicht so groß war. Wobei sich diese Begierde ja dann vielleicht auch während des Sex entwickelt. Ist die Frage, wie man das definiert.

Weil diese Dinge weiss man zwar als Jungfrau noch nicht was man mag,eine erfahrene Frau schon, ABER unbedingt nachteil muss das nicht sein. Vielleicht entwickelt die Jf vl genau die Vorlieben wie der Partner und es passt ...
Richtig, ein Nachteil ist das überhaupt nicht. Vorlieben ändern sich, Dinge, die man sich einmal überhaupt nicht vorstellen konnte, werden spannend und andere verlieren vielleicht ihren Reiz. Das gehört denke ich dazu und da sind wir auch wieder beim Thema offen und neugierig. Das gilt übrigens unabhängig von den Jahren an Erfahrung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer171331 

Sorgt für Gesprächsstoff
würde persönlich auch dazu tendieren das die nachteile die das mit sich bringt doch überwiegen. Natürlich fehlt etwas an Entwicklung, man steigt ja quasi vollkommen neu in das Thema ein. und ja so ganz hypothetisch ist das leider bei mir auch nicht….

Ist, wie schon von meinen Vorpostern erwähnt, natürlich auch sehr von der Situation abhängig.
Wenn man schon hals über Kopf ineinander verliebt ist, wird man sicherlich nicht aufgrund eines vorherigen Jungfrauen-Daseins abgelehnt werden.
Anders sieht es evt. bei einem spontanen Kontakt aus, wo beide schnell im Bett landen und man natürlich davon ausgeht dass das Gegenüber etwas Erfahrung besitzt.

Natürlich stellt sich auch stets die Frage, warum es denn bisher nicht geklappt hat bzw. ob irgendwas "schief gelaufen" ist, kann ich auch voll verstehen
...nur bitte ich da zu beachten dass die Gründe hierfür vielfältig sind und man gerne mal in die übliche Klischees verfällt.
Also männliche Jungfrau = Nerd mit Brille und Übergewicht, der nur am PC hockt und noch bei Mutti wohnt, oder so :smile:...ich denke ihr wisst was ich meine.

Manchmal wünsche ich mir hier auch mehr Toleranz...bringen ja zum Glück auch die meisten mit, nur sind wie gesagt diese Klischees noch sehr weit verbreitet, was Jungfrauen bzw. ungeküsste angeht.
 
3 Woche(n) später

Benutzer178450 

Sorgt für Gesprächsstoff
obwohl es nicht mit heute vergleichbar ist, betrachte ich rückblickend meine jugendlichen erfahrungen mit gleichaltrigen unerfahrenen jungs doch als sehr wertvoll, weil sich beide ausprobieren konnten und so überhaupt erst erfahrungen sammeln.

bilde mir ein, schon recht früh gemerkt zu haben, wer beim sex zu mir passt oder nicht, da ist alter und erfahrung nicht das erste kriterium, sondern die vibes müssen stimmen.

andererseits kann ich auch von sex mit deutlich älteren männern berichten, da geniesse ich schon deren erfahrungen z.b. beim lecken, deren geduld, sanftheit und ruhe, da kann ich mich gern total fallenlassen und einfach nur geniessen ohne selbst groß aktiv sein zu müssen.

will aber nicht heissen, dass ich nur auf ältere männer stehe, wenn die vibes passen, kann der mann gern auch jünger sein und mit mir spaß haben.
 

Benutzer6428 

Doctor How
Hey B BabyBlue
Ich weiß nicht ob du hier noch mitliest, aber ich will auch mal meine Gedanken dazu zum Ausdruck bringen.

Ich denke du hast eine völlig falsche Vorstellung von Sex.

Das ist absolut nichts ungewöhnliches..aber man macht sich dadurch halt mehr und unnötig aufregende Gedanken.

Deine aktuelle Vorstellung von Sex ist im Moment eher so wie "Nagel mit 2 Schlägen ins Kantholz schlagen". Das passt aber nicht. Es ist eher wie "Kunstvolle Figuren aus verschiedenen Materialien mit verschiedenen Werkzeugen herstellen".
Sex ist Handwerk und Kunst. Es hilft wenn man sich mit Werkzeugen und Material auskennt, aber letztlich stellt man etwas zusammen her..man weiß also nicht was für Materialien und Werkzeug der andere kennt und mag. Noch keine sexuelle Aktivität erlebt zu haben (und da zähle ich auch Masturbation mit rein) heißt, dass man selbst noch nicht so genau weiß, was man will. Deshalb wird auch immer wieder empfohlen, dass man sich's selbst macht und ein paar Dinge über sich herausfindet.
Den Rest findet man ZEIT SEINES LEBENS raus! Das hat bei mir nie aufgehört. Man kann immer noch feinere und schönere Figuren herstellen und entdeckt immer wieder ein neues Werkzeug und einen neuen Kniff.

Um bei meiner Analogie zu bleiben und deine Frage zu beantworten was "guten Sex" ausmacht: Bereit sein entspannt Dinge auszuprobieren, denn was soll passieren? Ein Werkzeug, dass doof in der Hand liegt oder keinen Spaß macht, auf die Seite zu legen und ein anderes auszuprobieren. Immer mal wieder testen, was es da draussen noch gibt. Leben, atmen und vor Allem: Spaß haben. Wenn man das beherzigt, dann wird auch der Sex gut. Denn "guter Sex" kann mit dem einen mit Handschellen zu tun haben und mit dem anderen mit Federn und Lachanfällen und mit dem dritten all das und sehr schmutzige Worte oben drauf. All das kann dir spaß machen...oder nichts davon...oder eins gefällt dir jetzt, bei einem anderen stellst du in 10 Jahren fest, dass es ganz gut sein kann, aber nicht mit jedem und das Dritte findest du mit 60 ganz toll, dafür aber das erste wieder doof.

Sex ist, wie das Leben und die Liebe, nicht statisch. Es ist kein Zustand und kein Nagel, den man mit einem Hammer einschlägt und dann ist alles gut. Das macht es auf der einen Seite kompliziert, aber auf der anderen Seite auch sehr einfach.
Denn es hat nichts mit bestimmten Regeln zu tun, an die man sich halten muss, oder mit dem Alter oder mit den bisher gemachten Erfahrungen. Es geht um die richtige Einstellung zu dem Thema.
 

Benutzer171331 

Sorgt für Gesprächsstoff
.....nun ja was passieren kann stelle ich mir ganz plastisch in etwa so vor..... man kommt sich näher, eins kommt zum anderen, küssen usw... und je weiter es geht desto mehr merkt die Frau mir halt an dass da "was anders" ist als sonst.

Es geht also so weit dass sie nachfragt "sag mal hattest du überhaupt schon mal Sex?"....und schon ist die Luft raus, egal was man dann antwortet. oder sie sucht halt gleich das Weite und bricht die Sache ab, am besten noch mit den Worten hätte ich das gewusst., mit über 30 noch...." usw...
Das ist bei mir so der Alptraum der dabei im Kopf rumschwirrt...und sicherlich nicht ganz unrealistisch. :frown:
 

Ähnliche Themen

Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren