Kann das wahr sein? Tote wegen Handyspiel?

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier
Nicht nur der Spiegel vermeldet gerade das hier:

Zugunglück von Bad Aibling: Fahrdienstleiter soll durch Handy-Spiel abgelenkt gewesen sein

Immer vorausgesetzt, das entspricht der Wahrheit: Wie blöde und verantwortungslos kann man sein? In den USA gab's schon vor ein paar Jahren einen schweren Zugunfall, weil ein Lokführer während der Fahrt SMS schrieb...

Ich bin gerade echt ein bißchen fassungslos - was meint Ihr? Muß man wirklich den ganz Begriffsstutzigen wie sonst nur Schulkindern während der Klassenarbeit das Handy wegnehmen? Und wie brav seid Ihr in puncto Handy während des Autofahrens?
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer101597  (63)

Sehr bekannt hier
Naja, Pilot und Copilot haben sich während eines Türkisch Airlines Flug von Bangkok nach Istanbul im Cockpit eine Schlägerei geliefert. Sie konnten sich nicht über die Flughöhe einigen. Zum Glück der Passagiere war der Autopilot an...

Link wurde entfernt
TURKEY - Turkish pilots sacked for cockpit punchup
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer50955 

Sehr bekannt hier
Ich bin nur am Handy, wenn ich sonst nix mache. Bin da wohl eine Ausnahme neben den ganzen Kopf runter-Zombies im Alltag zu Fuß und den ganzen WhatsApp-Schreiber(innen) am Lenkrad. Kenne genug Leute (mehrheitlich Frauen) die damit prahlen, wie toll sie doch während der Fahrt auf WhatsApp aktiv sind.
 

Benutzer101597  (63)

Sehr bekannt hier
Es muss nicht unbedingt ein Handy sein. Eine Frau war während der Fahrt so sehr mit ihrem Vibrator "beschäftigt" dass sie in einen Fisch-LKW krachte.

Kurioser Sexunfall Frau fährt masturbierend in Fisch Lkw / Juli / 2015 / Kurioses aus aller Welt / Deutschland und die Welt / Nachrichten / Radio Hamburg
[doublepost=1460481106,1460480495][/doublepost]Oder die U-bahn Fahrerin fährt eine U-bahn mit 3,6 Promille durch Berlin...

http://www.berliner-kurier.de/bvg-promille-skandal--kuendigung-wegen-alkohol-fahrt-ist-ungueltig-17673474
 

Benutzer113006 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich find's verantwortungslos. Vor ein paar Jahren geriet ich mal in einen handfesten Streit mit einer Freundin während der Autofahrt, weil sie der Meinung war, dass sie während der Fahrt am Handy rumfummeln muss. Sie ist ohnehin nicht die beste Autofahrerin. Das endete dann darin, dass sie das Auto auf einer dreispurigen Straße mitten im Verkehr abwürgte. War zwar ungefährlich, aber ich weiß schon, weshalb ich mit ihr nur mitfahre, wenn es wirklich nicht anders geht.

Ansonsten bin ich der Meinung, dass man doch in der Lage sein sollte, das Handy während seiner Arbeit einfach mal Handy sein zu lassen. Ich arbeite im Büro und dort stört es niemanden, wenn ich hin und wieder mal ne Nachricht schreibe oder auch mal telefoniere. Im Gegensatz dazu übte ich aber auch schon Jobs aus, bei denen ein Handy am Arbeitsplatz dermaßen unangebracht gewesen war, dass ich es nicht nutzte. Sollte eigentlich jedem der normale Menschenverstand sagen.
 

Benutzer93844 

Verbringt hier viel Zeit
Wir hatten in München in den letzten Wochen zwei tödliche Unglücksfälle, wo in beiden Fällen die Opfer durch ihr Handy abgelenkt wurden (Schülerin gegen Tram).

Ich bin gerade echt ein bißchen fassungslos - was meint Ihr? Muß man wirklich den ganz Begriffsstutzigen wie sonst nur Schulkindern während der Klassenarbeit das Handy wegnehmen?
An meinem Hauptarbeitsplatz ist das Einbringen von Handys in den Arbeitsbereich verboten. Ebenso ist es in unserer Integrierten Leitstelle nicht erlaubt. Denke, dass es in anderen Bereichen ähnlich ist.

Und wie brav seid Ihr in puncto Handy während des Autofahrens?
Während der Fahrt tippe ich keine SMS, allerdings diktiere ich die schon mal (funzt mit Google Speech-2-text recht gut). Telefonieren funktioniert gut über die Freisprecheinrichtung, dummerweise ist in der Arbeit der Fahrzeugfunk nicht mit integriert, werde also schon ab und an durch eingehende SDS abgelenkt.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Benutzer

Gast
Ich finde es auch unverantwortlich, doch ich denke die Mehrheit von uns muss sich da selbst auch an Nase packen.

Ich möchte ihn nicht in Schutz nehmen, aber selbst wenn er gespielt hat, dann darf sowas nicht passieren. Die Signale etc sind doch alle aufeinander abgestimmt. Wenn ein Zug über eine Stelle fährt dann stellt sich das System ein. Schickt die Signale weiter. Imho, bei der ganzen Technik darf sowas nicht passieren. Es kann auch nicht sein, dass da nur einer sitzt. Was ist denn wenn er eingeschlafen wäre, auf Toilette wäre etc. für mich ist der Unfall ein Ding der Unmöglichkeit- eigentlich. Es kann nicht sein, dass ein Mensch die Verantwortung für sowas alleine hat.
 

Benutzer98820 

Sehr bekannt hier
Ich möchte ihn nicht in Schutz nehmen, aber selbst wenn er gespielt hat, dann darf sowas nicht passieren. Die Signale etc sind doch alle aufeinander abgestimmt. Wenn ein Zug über eine Stelle fährt dann stellt sich das System ein. Schickt die Signale weiter. Imho, bei der ganzen Technik darf sowas nicht passieren.
Wenn ich mich nicht irre, hat der Fahrdienstleiter eine Handlung vorgenommen, die technisch ganz einfach vorgesehen ist. Sie war nur in der konkreten Situation falsch und in ihrer Auswirkung verheerend. Und wenn er die Situation falsch eingeschätzt hat, weil er mit irgendeiner Daddelei beschäftigt war, dann kann man ihm da schon einen Vorwurf machen.
Es kann auch nicht sein, dass da nur einer sitzt. Was ist denn wenn er eingeschlafen wäre, auf Toilette wäre etc. für mich ist der Unfall ein Ding der Unmöglichkeit- eigentlich. Es kann nicht sein, dass ein Mensch die Verantwortung für sowas alleine hat.
Wenn er eingeschlafen wäre, hätte er seine Handlung nicht vornehmen können und der Unfall wäre vermutlich nicht geschehen.
 
G

Benutzer

Gast
Wenn ich mich nicht irre, hat der Fahrdienstleiter eine Handlung vorgenommen, die technisch ganz einfach vorgesehen ist. Sie war nur in der konkreten Situation falsch und in ihrer Auswirkung verheerend. Und wenn er die Situation falsch eingeschätzt hat, weil er mit irgendeiner Daddelei beschäftigt war, dann kann man ihm da schon einen Vorwurf machen.
Wenn er eingeschlafen wäre, hätte er seine Handlung nicht vornehmen können und der Unfall wäre vermutlich nicht geschehen.

Ja schon klar. Ich finde es aber immer noch falsch, wenn da nur eine einzige Person sitzt, von der es abhängt.
 

Benutzer152594  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Ich bin nur am Handy, wenn ich sonst nix mache. Bin da wohl eine Ausnahme neben den ganzen Kopf runter-Zombies im Alltag zu Fuß.

Jepp. Ich bleibe sogar als Fußgänger stehen, wenn ich ne SMS oder WA tippe. Wenn ich mit dem Rad unterwegs bin, sage ich in ca. 5m Entfernung einmal "Vorsicht" zu Fußgängern auf dem Radweg. Bei 3m werde ich lauter.

Vor Ostern war ne Schülerin auf dem Weg in die Berufsschule so ins Handy vertieft, daß sie mein zweites "Vorsicht" so erschreckt hat, daß sie ihr Handy direkt vor den Bus geworfen hat. Seitdem laufen die Schüler dort alle ohne Handy in der Hand rum und bleiben auf dem Fußweg.
 

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
Das musste ja kommen. Ich bin ueberhaupt nicht ueberrascht. Ich verwende kein Mobiltelefon, und finde den Scheiss total affig. Auf Reisen verwende ich eins, weil man in Schweden so am besten seine Zugtickets bekommt - das ist ein uraltes Ding, das ich mal in China fuer vier Euro gekauft habe. Muss reichen. Die staendige Starrerei auf die Hand ist eine Krankheit.
 

Benutzer101597  (63)

Sehr bekannt hier
Ich lese oft PL mit meinem Smartphone. Aber in der Kneipe oder im Café, nicht im Auto.
[doublepost=1460491371,1460490841][/doublepost]
Ja schon klar. Ich finde es aber immer noch falsch, wenn da nur eine einzige Person sitzt, von der es abhängt.

Leider kann man nicht überall zwei Leute hinsetzen. Ein Fahrer kann auf der Autobahn mehr Leute töten:
http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/13-tote-bei-busunglueck-suche-nach-der-unfallursache-1433635.html


Und sogar wo zwei sind, der Germanwings Copilot konnte seinen Kollegen austricksen und in den Berg krachen. Oder die zwei Piloten prügeln sich....
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Ich wurde Samstag sogar beinah von einem Autofahrer während er am Handy tippte und an der Ampel anfuhr überfahren.

Bei uns sind dieses Jahr schon 40 Verkehrstode die auf den Handykonsum gehen, meinst Fußgänger die beim Straße überqueren durch den blick auf das Handy unvorsichtig waren.

Die Poltik reagiert ja auch schon darauf in dem ein generelles Handyverbot im Straßenverkehr gefordert wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer63857  (57)

Sehr bekannt hier
K Katjes

Und sowas wundert dich echt? Sorry aber wenn dich sowas echt wundert, dann hast du aber seit Jahren schon gepennt. Das Unfälle der unterschiedlichsten Art passieren weil deren Benutzer von ihrem Handy / Smartphone abgelenkt waren ist ein seit Jahren ansteigendes Problem. Hast du schon mal was von Smombies gehört?
 

Benutzer152150 

Sehr bekannt hier
Was hast Du denn als Grund für die Katastrophe erwartet?
Technisches Versagen (dann hätte die Bahn zahlen müssen), Ausserirdische? Zombies, die die Weichen manipuliert haben?

Der Mensch ist halt faul, geil und spielsüchtig.....um so mehr, je stupider der Alltag ist.
Ich frage mich eher, was für ein Spiel er gespielt hat? Flappy Birds? Train Simulator?

Wenn jemand jeden Tag dasselbe macht, akkumuliert sich die potentielle Fehlerquote.
Zwangsläufig wird dann irgendwann was passieren.

Gugg dir nur mal Flughafenkontrollen an....auf deutschen Flughäfen konnten Test-Passagiere ohne Probleme Waffen schmuggeln....selbst im Handgepäck.
In einem Fall wurde eine (mit Snap Caps, statt echter Munition) geladene Maschinenpistole im durchleuchteten(!) Handgepäck an Bord geschmuggelt werden....nur weil Menschen bei der Routine des Alltags generell schnell gelangweilt und nachlässig werden.

Hätte man das Unglück verhindern können?
Sicher.....durch eine Sicherheitsschaltung, die verhindert, daß sich zwei Züge gleichzeitig auf der eingleisigen Strecke gleichzeitig bewegen können UND die sich NICHT einfach umgehen lässt.

Oder wie bei den Schweizern.....durch händische Übergabe des Weichenschlüssels....low-tech-Lösung für eine High-Tech-Welt.
Allerdings nicht bei der Deutschen Bahn....denn das Unternehmen Zukunft ist was Verantwortlichkeit und Selbstreflektion angeht noch immer sehr mittelalterlich.

Ob mir so etwas passieren könnte?
Sicherlich...aber die Vorzeichen dafür sind deutlich kleiner.
Facebook und Whatsapp gibts auf meinen Handies nicht.
Jedes Fahrzeug, das ich benutze, ist mit moderner Freisprecheinrichtung ausgestattet....die ich nutze, um Anrufe abzuweisen oder kurz zu benachrichtigen das ich zurückrufen werde, sobald ich den Wagen geparkt habe.

Selbst zu Fuß hab ich oft nen Knopf im Ohr, kann ihn aber jederzeit ausblenden.

Wenn ich unterwegs ein Handy nutze, dann meist um damit unauffällig meine 6-Uhr-Position zu kontrollieren oder so auszusehen, als wenn ich nicht gerade meine Umwelt im Blick behalte.
Aber auch ich mache sicher Fehler.....hoffentlich dann, wenn sie nicht gerade mehr als allein mein Leben gefährden könnten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer152150 

Sehr bekannt hier
Keine Zombies nötig. Ein 14 jähriger mit einer programmierbaren TV Fernbedienung reicht doch völlig:

TV-Fernbedienung lässt Züge entgleisen [Update]


Ich sag ja...Faulheit.
Statt ein sicheres System, wird ein einfaches System genutzt...und dann wundert man sich warum es misbraucht wird....oder verbietet per Gesetz den Misbrauch (was natürlich wunderbar klappt...wie bei allen Verboten).

Fast wie bei den modernen Keyless-Systemen der Autos. Höchstgradig unsicher, können von jedem misbraucht werden, der es bis zum LK Elektronik geschafft hat und bieten sogar noch nen Programmier-Zugang in die Bordelektronik.....nur damit der Käufer bloss nicht noch nen Schlüsseldrücker suchen muss.
Und weil die Hersteller keine Lösung für das Problem anbieten können (wollen?), wird einfach behauptet, daß ein Misbrauch soooo unwahrscheinlich ist, das man sich nicht zum Handeln genötigt sieht.

Bis irgendwann jemand mit einem gehackten Auto einen Anschlag ausführt.
 

Benutzer49550  (37)

Beiträge füllen Bücher
Ich find's verantwortungslos. Vor ein paar Jahren geriet ich mal in einen handfesten Streit mit einer Freundin während der Autofahrt, weil sie der Meinung war, dass sie während der Fahrt am Handy rumfummeln muss. Sie ist ohnehin nicht die beste Autofahrerin. Das endete dann darin, dass sie das Auto auf einer dreispurigen Straße mitten im Verkehr abwürgte. War zwar ungefährlich, aber ich weiß schon, weshalb ich mit ihr nur mitfahre, wenn es wirklich nicht anders geht.
Da habe ich auch 0 Verständnis für solche Leute.
Bei denen steige ich aber definitiv nicht ein, auch bei Leuten die mir zeigen müssen wie "toll" sie sind und wie "super" sie doch rasen können und dabei alle Regeln missachten.
Ich hab dabei auch kein Problem aus einem Auto auszusteigen und anderweitig an mein Ziel zu kommen. Immer noch besser als im schlimmsten Fall gar nicht...
 

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier
Und sowas wundert dich echt?
Allerdings! Es ist eine Sache, als Fußgänger blind durch die Stadt zu laufen .- dabei gefährde ich nur mich selbst.

Aber wer als Fahrdienstleiter derart pflichtvergessen und leichtsinnig handelt - der ist ein skrupelloser Narr!
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren