Könntet ihr euch vorstellen mit einem Verschwörungsleugner zusammen zu sein?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer106548 

Team-Alumni
Ich bin zwar an sich kein Verschwörungsleugner. Glaube aber auch natürlich an Sachen die zwar als erstens nach Verschwörungen klingen, es aber bei genauerem hinschauen, natürlich nicht sind.
Das ist genau die falsche Art von Humor, die mir jemand sympathisch machen könnte. Denn der Satz ist ja wohl nicht ernst gemeint :cautious:
 

Benutzer177597 

Öfter im Forum
tut, tut, tuuuut...

(so ist ca. die Essenz des vorhergehenden Threads und des aktuellen.)
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer186251  (28)

dauerhaft gesperrt
Als Witz. Aber als schlechten.
Was jetzt daran Witzig sein soll, verstehe ich jetzt auch nicht genau. Vielleicht will ja die Menschen eher zum nachdenken bringen, aber in erster Linie halt wissen ob sich eine Zukunft mit so jemanden vorstellen können, oder halt nicht.
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Das Problem mit den Verschwörungstheoretikern ist doch eher, dass diese nicht an wahrscheinliche „Verschwörungen“ glauben sondern ein geschlossenes Weltbild um irgendeinen Quatsch herum aufgebaut haben.

Dass z.B. die NSA spioniert war ja jetzt weder überraschend noch sonst irgendwas.
 

Benutzer186251  (28)

dauerhaft gesperrt
Dass z.B. die NSA spioniert war ja jetzt weder überraschend noch sonst irgendwas.
Ja das ist ja jetzt der Fall. Aber damals galt die Behauptung das sie es ja in einem Ausmaß macht denn sich die meisten Menschen einfach nicht vorstellen konnten, also als eine unmögliche Verschwörungstheorie bis halt dann Snowden kam. Die Frage ist in dem Kontext nicht der, das sie es macht, sondern wie sie des macht. Aber irgendwie reden gerade fast alle nur darüber was ich genau damit meine, anstatt mir eine Antwort auf meine eigentliche Frage die auf den Partner bezogen war zu geben. Schade eigentlich.
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Was jetzt daran Witzig sein soll, verstehe ich jetzt auch nicht genau.
Was soll denn daran bitte ernst zu nehmen sein? Ich glaube, Du weißt überhaupt nicht, wie "Verschwörungstheorie" definiert ist. Aber mit Deinen Problemen mit Sprache, Lesen und Verstehen hatten wir es heute ja schonmal...


aber in erster Linie halt wissen ob sich eine Zukunft mit so jemanden vorstellen können, oder halt nicht.
Natürlich nicht. Eine Mindestintelligenz ist Grundvorausetzung, um mit mir in irgendeiner netten Art und Weise Zeit zu verbringen.
 

Benutzer121902  (47)

Verbringt hier viel Zeit
Also glaubst du das es keine Menschen davor gab, die die große Gefahren nicht kommen sahen?
Es gab sowohl Leute, die vor der Gefährlichkeit der Nationalsozialisten gewarnt haben, wie Leute, die diese Gefahr nicht sahen, sie ignoriert haben oder sie sogar begrüßten.
Letztlich ist aber die Entwicklung des Nationalsolzialismus nicht als eine Verschwörung zu begreifen, daß ist ein viel komplexerer Prozeß, und die Leute, die die Gefahr nicht sahen, wurden nicht als Verschwörungsleugner bezeichnet - von wem denn auch?
Letztlich wußte nicht einmal der Hitler von 1933, was der Hitler von 1939 tun würde. Mit dem Begriff der Verschwörung ist aber assoziiert, daß alles einem großen Plan folgte.
 

Benutzer186251  (28)

dauerhaft gesperrt
Was soll denn daran bitte ernst zu nehmen sein? Ich glaube, Du weißt überhaupt nicht, wie "Verschwörungstheorie" definiert ist. Aber mit Deinen Problemen mit Sprache, Lesen und Verstehen hatten wir es heute ja schonmal...



Natürlich nicht. Eine Mindestintelligenz ist Grundvorausetzung, um mit mir in irgendeiner netten Art und Weise Zeit zu verbringen.
Ich weiß aber dafür woher der Begriff eigentlich kommt. Aber das ist ja natürlich eine andere Geschichte und wahrscheinlich nur eine Versicherungstheorie. :zwinker: Aber danke für deine letzte Antwort. Ich sehe es nämlich mit der Intelligenz genau so. :zwinker:
 

Benutzer186251  (28)

dauerhaft gesperrt
Es gab sowohl Leute, die vor der Gefährlichkeit der Nationalsozialisten gewarnt haben, wie Leute, die diese Gefahr nicht sahen, sie ignoriert haben oder sie sogar begrüßten.
Letztlich ist aber die Entwicklung des Nationalsolzialismus nicht als eine Verschwörung zu begreifen, daß ist ein viel komplexerer Prozeß, und die Leute, die die Gefahr nicht sahen, wurden nicht als Verschwörungsleugner bezeichnet - von wem denn auch?
Letztlich wußte nicht einmal der Hitler von 1933, was der Hitler von 1939 tun würde. Mit dem Begriff der Verschwörung ist aber assoziiert, daß alles einem großen Plan folgte.
Ja das ist das was wir wissen. Aber wieso darf eine Verschwörung eigentlich nicht komplex im Kern sein aber einfach auszuführen wie nach einem ETF oder Pyramiden-System wie es z.B. Vanguard oder Blackrock machen? Schließlich existieren Verschwörungen unabhängig davon ob man sie erkennt oder nicht. Wer gibt es uns das Recht zu sagen, das wir mehr wissen als Hitler und Stalin z.B. selbst. Vielleicht waren sie ja selber ein Teil einer Verschwörung. Wissen kann man des ja nie und vor allem zu sagen es ist nicht möglich nur weil man es sich nicht vorstellen kann. Denn genau das macht ja eine gute Verschwörung aus. Aber wir weichen immer der eigentlichen Frage meines Beitrags aus. Leider.
 

Benutzer20277  (41)

Meistens hier zu finden
Aber wir weichen immer der eigentlichen Frage meines Beitrags aus. Leider.
Nachdem Du (mutmaßlich bewusst) mit doppelten Verneinungen und Widersprüchen in Deinen Ausführungen dafür gesorgt hast, dass die eigentlich binär zu beantwortende Überschrift nicht mehr mit ja oder nein beantwortet werden kann, ist der Thread bereits jetzt ad absurdum geführt.
 

Benutzer186251  (28)

dauerhaft gesperrt
Nachdem Du (mutmaßlich bewusst) mit doppelten Verneinungen und Widersprüchen in Deinen Ausführungen dafür gesorgt hast, dass die eigentlich binär zu beantwortende Überschrift nicht mehr mit ja oder nein beantwortet werden kann, ist der Thread bereits jetzt ad absurdum geführt.
Wenn es wirklich der Fall ist, war es ernstens nicht meine komplette Absicht des zu tun und zweitens du leidet noch nicht ganz verschieden hast, auf was ich eigenentlich mit unter auch, hinaus wollte. Ich hätte zwar mit allem gerechnet. Aber nicht das der überwiegende Anteil der Leute, diese Frage bis jetzt so schwehr zu fassen hat.
 

Benutzer186251  (28)

dauerhaft gesperrt
Um dir eine sinnvolle Antwort geben zu können muss man doch verstehen, was die Frage ist, oder seh ich das falsch?
Ja da hast du Recht. Nur kann ich halt nicht so ganz verstehenden, was es an der Frage nicht zu verstehen gibt. Okay ich weiß ja was ich meine, die Leute denke ich aber auch das ein Verschwörungsleugner der Gegenspieler vom Verschwörungstheoretiker ist. Also muss man die Frage doch einfach nur noch mit ja oder nein beantworten.
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich glaube, dass die Realität komplex ist, und dass es natürlich Dinge gibt die viele Menschen nicht wahrnehmen oder wahrhaben wollen. Und ich glaube dass Menschen sehr das als normal und richtig wahrnehmen was Menschen um sie herum vertreten. Für den einen mag es deshalb normal sein davon auszugehen, dass die Menschheit an der Covid-Impfung ausstirbt, für andere war es früher normal davon auszugehen dass Juden eine Gefahr sind und ein "starkes VaterlandTM" die Lösung.

Und natürlich ist man hinterher immer schlauer.

Ist das ein Grund, auf jeden Mist reinzufallen den jemand glaubt? Oder auf so offensichtlich suggestive Fragen wie die Ausgangsfrage?
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren