Ist Selbstbefriedigung Betrug am Partner?

Benutzer103313 

Sorgt für Gesprächsstoff
Betrügt man den Partner wenn man es sich selbst macht?
 
D

Benutzer

Gast
Nein. Nicht aus meiner Sicht.

Sich ein schlechtes Gewissen einreden zu lassen und darauf verzichten, wenn der Partner es verlangt - ist Betrug. An dir selber.
 
C

Benutzer

Gast
Wenn es der Partner so empfindet, dann sollte man drüber reden.
In einer Beziehung ist es immer von Interesse, was die andere Person fühlt und wie sie die Sache sieht, da darf man nicht nur von sich ausgehen um zum Beispiel die Selbstbefriedigung nicht als Betrug anzusehen. Daher sollte diesbezüglich ein Gespräch mit dem Partner gesucht werden, aufgrund des Respekts, dem man seinem Partner entgegenbringt.
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Quatsch, das eine hat mit dem anderen absolut nichts zu tun, SB muss noch nichtmal sexuell motiviert sein.

SB ist ein Teil der täglichen Körperpflege (im wahrsten Sinne des Wortes) , wie Zähneputzen oder Duschen, es reguliert den Hormonhaushalt und wirkt stimmungsaufhellend.

Ausserdem kann man zumindest als Frau hundert mal SB am Tag machen und denoch genug Lust aufbringen für den partnerschaftlichen Sex.:zwinker:

---------- Beitrag hinzugefügt um 14:28 -----------

Wenn es der Partner so empfindet, dann sollte man drüber reden.
In einer Beziehung ist es immer von Interesse, was die andere Person fühlt und wie sie die Sache sieht, da darf man nicht nur von sich ausgehen um zum Beispiel die Selbstbefriedigung nicht als Betrug anzusehen. Daher sollte diesbezüglich ein Gespräch mit dem Partner gesucht werden, aufgrund des Respekts, dem man seinem Partner entgegenbringt.

auf die idee so einem menschen in echt zu begegnen wäre ich jetzt nie gekommen.:grin: in so einem fall hast du natürlich recht, man sollte es dann durchaus erklären.:zwinker:
 

Benutzer102272 

Sorgt für Gesprächsstoff
wir machen es ab und zu voreinander!! betrügen wir uns dann selbst??
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Ich glaube kaum, dass ich jemals einen (Sex)Partner haben werde, der so etwas nur ansatzweise denkt oder es gar laut ausspricht, weil er mit meiner Selbstbefriedigung Probleme hat, mit denen ich nichts zutun habe.
Da gibt es auch nichts Großartiges zu diskutieren - es ist mein Körper und meine Sexualität, die ich nicht verleugne und wer Selbstbefriedigung als Betrug ansieht, mit dem dürfte es zu weiteren Unstimmigkeiten oder merkwürdigen Einstellungen kommen, auf die ich null Bock hätte.

Allerdings sollte man eine gewisse Intimsphäre respektieren, wenn der andere das lieber im stillen Kämmerlein betreibt und seinen Partner daran nicht teilhaben lassen will. Aber selbst solche Männer hatte ich noch nie, denn die meisten finden es schon sehr geil, wenn sie dabei zuschauen dürfen oder man es zusammen macht.
 

Benutzer10802 

Planet-Liebe Berühmtheit
Nein, für mich nicht.

Aber auch für die Allgemeinheit ist es in der Regel (mehr dazu später) kein Betrug. Man teilt den Spaß ja nicht mit anderen sondern nur mit sich selbst. Man fickt nicht "fremd". Und der gesellschaftliche Konsens ist diesbezüglich nunmal (verständlicherweise), dass SB auch in Beziehungen normal, in Ordnung und keinesfalls mit Sex mit einem anderen Individuum gleichzusetzen ist.

Die einzige für mich vorstellbare Ausnahme: Man hat in der Beziehung gemeinsam die hanebüchene Regel aufgestellt, sich in Abwesenheit des Partners nicht mehr selbst befriedigen zu dürfen. Würde dann ein Partner dagegen verstoßen, wär's in gewisser Weise Betrug. Ich frage mich aber wer wirklich gemeinsam so eine Regel aufstellen würde.

BTW: Auch Sex mit anderen wäre z.B. kein Betrug, wenn man sich in einer offenen Beziehung befindet. Betrug kann es grundsätzlich nur sein, wenn man gegen ein gemeinsames "Abkommen" verstößt, den Partner hintergeht. Und wenn man keine speziellen Abkommen hat, zählt eben die Norm - also das, was die meisten als normal erachten.
 

Benutzer102448 

Sorgt für Gesprächsstoff
Kann mir nicht mal für ne Sekunde vorstellen, dass das überhaupt Jemand denken würde :zwinker:
 

Benutzer101233  (39)

Planet-Liebe Berühmtheit
Wenn ich dadurch meine Partnerin vernachlässigen würde, wäre es zumindest seltsam, aber dann würde wohl eher in der Partnerschaft was nicht stimmen.
 

Benutzer36171 

Beiträge füllen Bücher
Ähm... nein.
(Also, manche schaffen es echt, überall eine Möglichkeit der totalen Übertreibung zu finden... :grin:
Ich wäre nicht einmal auf die Idee gekommen, damit ein Problem zu haben.)
 

Benutzer87203 

Verbringt hier viel Zeit
Finde ich ganz und gar nicht. Meine Freundin ist ja auch nicht sauer, wenn ich ohne sie dusche oder mittags alleine esse, wenn sie nicht da ist. SB und Sex mit dem Partner schließen sich ja nicht aus sondern ergänzen sich. Mich macht es sogar an zu wissen, dass meine Freundin auch Spaß hat, wenn ich nicht da bin. Meinetwegen könnte sie es auch gerne vor mir machen, aber dann hat sie lieber mich :smile:

Problematisch wird es, meiner Meinung nach, erst dann, wenn es aufgrund von SB nicht mehr zum Sex zu zweit kommt.
 

Benutzer65590 

Beiträge füllen Bücher
Man liest diese Theorie hier ja durchaus öfter, Chosy hat ja schon dazu n paar links gegeben.

Und ich kann immer wieder nur sagen: nein, ich glaube nicht, dass SB was mit Betrug am Partner zu tun hat, solange die partnerschaftliche Sexualität nicht darunter leidet.

Wer den gelegentlichen manuellen Druckabbau schon als Betrug wertet, ist vermutlich auch sonst eifersuchtsmäßig ein wenig neben der Spur oder mit der eigenen Sexualität nicht ganz im Reinen.
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Spannend wird es ja grundsätzlich erst bei der Frage, wie es mit Selbstbefriedigung mit einem Sybian oder sonstigen aufwändigen Toys ausschaut, die durchaus zu phänomenalen Ergebnissen zu führen scheinen ( :tongue: ). Grundsätzlich würde ich trotzdem sagen: Solange die Selbstbefriedigung tatsächlich noch selbst eigenhändig kontrolliert wird, liegt kein Betrug vor (wobei diese Grenze natürlich reine Definitionssache ist).
 

Benutzer87573 

Sehr bekannt hier
Generell ist SB kein Betrug an der Beziehung, allerdings würde ich SB meines Partners als negativ betrachten, wenn er keine Lust auf Sex mit mir hätte weil er nach der SB ja auch befriedigt ist aber zu faul um Sex mit mir zu haben.

Ich selbst brauche SB manchmal einfach als Entspannung vor dem Einschlafen,das hat dann gar nicht mal irgendwas mit sexuellen Phantasien zu tun, sondern ist eine rein mechanische Entspannungsübung für meinen Körper.
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Wenn ich dadurch meine Partnerin vernachlässigen würde, wäre es zumindest seltsam, aber dann würde wohl eher in der Partnerschaft was nicht stimmen.

Eben. Wenn man mal genauer in all den "Hilfe, mein Partner wichst und ich fühle mich betrogen-Threads" hineinliest, dann muss doch festgestellt werden, dass es entweder in der Beziehung kriselt, das Sexleben mistig ist, der Partner sich bei der SB zusätzlich dabei in Chats herumtreibt, sich von irgendwelchen Telefondamen, hinter der eine dicke, strickende und schwitzende Lieschen Müller, die ihre Rente aufbessert, steckt, der /die Partnerin eine merkwürdige sexuelle Einstellung, die absolut konträr zum Gegenpart verläuft/mangelndes Selbstwertgefühl/Angst, nicht attraktiv genug zu sein besitzt, der Kerl sich lieber 3x am Tag ganz offensichtlich und ohne Rücksicht auf Verluste einen von der Palme wedelt, aber es nicht schafft, seine Lady zu beglücken, weil er einfach ein bequemer, fauler Bock geworden ist - während sich im Gegenzug irgendwelche Kerle von einem Dildo oder Vibrator "bedroht" fühlen und ein Stück Silikon als verhassten Konkurrenten ansehen und jammern, dass ihre Partnerin beim Geschlechtsverkehr alleine nicht kommt u.s.w.
 
M

Benutzer

Gast
Für mich persönlich nicht und ich hatte bisher auch noch nie den Fall, dass sich Gefährten daran gestört haben, dass ich mich selbst befriedige. Die meisten fanden den Gedanken sogar eher anregend.
 

Ähnliche Themen

G
  • Umfrage
Antworten
15
Aufrufe
564
G
2 3
Antworten
55
Aufrufe
6K
G
2 3
Antworten
48
Aufrufe
6K
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren