• Es sind wieder ein paar schöne Fotobeiträge eingetrudelt. Schau sie dir doch einmal hier an und stimme für deinen Favoriten.

Ist Penetration ohne Kondom vor dem Orgasmus riskant?

H
Benutzer210068  (24) Ist noch neu hier
  • #1
Hey,
ich habe eine Freundin/Bekannte, mit der ich ab und zu unverfänglichen Sex habe. Wenn sie ihre Eltern hier in der Gegend besucht, kommt sie manchmal bei mir vorbei und wir hatten jetzt insgesamt viermal Sex.
Ich bin jemand, der nicht unbedingt Penetration braucht, das ist für mich meistens eher der Abschluss und nicht der Hauptteil.
Beim letzten Mal mit ihr war es so, dass ich meinen Schwanz durch ihren Slip an ihr gerieben habe und als sie dann sehr feucht wurde, den Slip zur Seite geschoben habe und so weitergemacht habe. Sie war so feucht, dass ich schon fast von alleine in sie gerutscht bin und ich wollte dann auch mehr und habe ihn reingesteckt und mehrmals zugestoßen. Weil ich dann gemerkt habe, dass ich kurz davor war, zu kommen, habe ich aufgehört, um ein Kondom überzuziehen. Sie war dann aber schon so kurz davor, dass sie nicht mehr warten konnte und hat sich dann selbst schnell zum Orgasmus gestreichelt und dann bei mir Hand angelegt bis ich auch gekommen bin.
Jetzt im nachhinein frage ich mich, ob das riskant war. Mein Kenntnisstand ist, dass das Risiko einer Schwangerschaft im Grunde null ist, wenn man nicht in ihr kommt oder kurz vorher gekommen ist und sich somit noch Samen im Samenleiter befinden. Demnach wäre es nur ein Problem gewesen, wenn ich mich verschätzt hätte und vorzeitig gekommen wäre.
Ist das korrekt oder hätte das auch daneben gehen können? Sollte ich in Zukunft das Kondom vorher schon überziehen, auch wenn nicht klar ist, ob es überhaupt zur Penetration kommen wird?
 
krava
Benutzer59943  (42) Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
  • #2
natürlich kann eine Frau auch so schwanger werden (Stichwort Lusttropfen) und man kann sich so auch mit STDs infizieren.

Also wenn die Dame nicht anderweitig verhütet und ihr euch nicht auf Krankheiten habt testen lassen, dann nehmt in Zukunft von Anfang an Kondome.
 
Nevery
Benutzer72433  Planet-Liebe ist Startseite
  • #3
Der Coitus interruptus gilt als sehr unzuverlässig. Der Pearl-Index des Coitus interruptus beträgt bei perfekter Anwendung 4 und bei typischer Anwendung 22.[2] Die geringe Verhütungssicherheit ist darauf zurückzuführen, dass aus dem Penis bereits vor der Ejakulation Spermien austreten können, z. B. wenn der letzte Samenerguss nicht lange zurückliegt, aber auch weil schon das Präejakulat Spermien enthalten kann.
Also nein, es kommt nicht nur darauf an wie lange der letzte Samenerguss her ist - also ja, sie kann von solchen Aktionen schwanger werden.

Kondom überziehen, bevor es zu Kontakt mit ihrer Schleimhaut kommt.
 
M
Benutzer207398  (16) Klickt sich gerne rein
  • #4
Für mich: ein Spiel mit dem Feuer!
Gaaaanz dünnes Eis!
 
krava
Benutzer59943  (42) Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
  • #5
Ihr habt ja auch keine exklusive Beziehung und an deiner Stelle würde ich mir auch die Frage stellen mit wie vielen anderen Männern die Dame das noch macht.
 
ShanDei
Benutzer195361  (51) Öfter im Forum
  • #6
Ist das korrekt oder hätte das auch daneben gehen können? Sollte ich in Zukunft das Kondom vorher schon überziehen, auch wenn nicht klar ist, ob es überhaupt zur Penetration kommen wird?
Wer er schon steht: erst verkleiden, dann reinstecken, wenn ihr sicher sein wollt.
Und denk dran, das Kondom schützt nicht nur sie sondern Dich auch.
Schwangerschaften sind nicht das einzige, was man sich beim umgeschützten Sex holen kann. :zwinker:
 
girl_next_door
Benutzer96776  Beiträge füllen Bücher
  • #7
Bin ich voll und ganz bei meinen Vorrednerinnen!
Natürlich ist die Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden geringer, als wenn sie eine ganze Ladung Sperma abbekommen würde, aber sicherlich nicht auszuschließen.
Also ja, wenn ihr nicht russisches Roulette spielen wollt, dann würd ich doch eindeutig zu Kondomen raten beim nächsten Mal.
 
Spiralnudel
Benutzer83901  (39) Planet-Liebe-Team
Moderator
  • #8
Doch, eine Schwangerschaft ist so möglich (wenn auch nicht sehr wahrscheinlich). Das Ergebnis einer solchen Aktion treffe ich an Ostern wieder, die kleine B.

Benutzt besser Kondome, auch zum Schutz vor Krankheiten.
 
WomanInTheMirror
Benutzer123832  (28) Beiträge füllen Bücher
  • #9
Wer weiß, ob du dich nächstes Mal nochmal zurückhalten kannst. Ganz dünnes Eis, meiner Meinung nach.
 
K
Benutzer202690  (39) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #10
Bei meinem Ex-Mann haben wir das manchmal so gemacht.
Einmal hat er ihn zu spät rausgezogen - Felix ist nun 8 Jahre alt :smile:
 
K
Benutzer196691  (25) Öfter im Forum
  • #11
Ihr habt ja auch keine exklusive Beziehung und an deiner Stelle würde ich mir auch die Frage stellen mit wie vielen anderen Männern die Dame das noch macht.
*mit wie vielen anderen Menschen
*und auch mit wem Threadersteller:in das noch mit anderen macht

Habt ihr eigentlich darüber gesprochen, ob ihr Penis-in-Vagina wollt? Hattet ihr da einen Consent drüber oder hast du deinen Penis einfach so eingeführt? Es gibt ja nicht nur die Dimension von Schwangerschaft und STIs, sondern auch die von Consent.
 
A
Benutzer203000  (43) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #12
.
 
Zuletzt bearbeitet:
M
Benutzer200985  Öfter im Forum
  • #14
Diejenigen die auf diese Art schwanger geworden sind oder Frauen kennen, denen es so erging: Lag es wirklich am Coitus Interruptus oder eher daran, dass der Mann sich nicht "beherrschen" konnte?

Ich will nicht abstreiten, dass es solche Fälle gibt, wo alleine der coitus interuptus ausreichend war, nur kenne ich persönlich niemanden (eben nur solche, wo der Mann versehentlich gekommen war) und habe eine Zeit lang selber so verhütet. Nachdem wir da aber auch mal einen Unfall hatten und ich die Pille danach schlucken musste, war das auch Geschichte. Wäre mir heute auch zu unsicher.
 
dark horse
Benutzer188767  Meistens hier zu finden
  • #15
Diejenigen die auf diese Art schwanger geworden sind oder Frauen kennen, denen es so erging: Lag es wirklich am Coitus Interruptus oder eher daran, dass der Mann sich nicht "beherrschen" konnte?

Ich will nicht abstreiten, dass es solche Fälle gibt, wo alleine der coitus interuptus ausreichend war, nur kenne ich persönlich niemanden (eben nur solche, wo der Mann versehentlich gekommen war) und habe eine Zeit lang selber so verhütet. Nachdem wir da aber auch mal einen Unfall hatten und ich die Pille danach schlucken musste, war das auch Geschichte. Wäre mir heute auch zu unsicher.
Wobei! Ich glaube nicht dass dir das so einfach erzählt werden würde..
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
ShanDei
Benutzer195361  (51) Öfter im Forum
  • #19
Ja klar, sicher weiß ich es nicht von allen, war blöd formuliert. Müsste heißen: Mir ist kein Fall bekannt.
Das wird jetzt auch nicht jeder einfach so rausposaunen, nehme ich an.
Ist an sich ja schon keine wahre Heldentat. :cool:
 
M
Benutzer200985  Öfter im Forum
  • #20
Das wird jetzt auch nicht jeder einfach so rausposaunen, nehme ich an
Vermutlich nicht. Allerdings kenne ich halt schon Eltern, deren Kind durch CI entstanden sind und die das offen zugeben, nur dass das I bei denen versehentlich weggefallen ist 😂 Mich hat daher interessiert, ob ihr auch Ergebnisse des 'klassischen" CI kennt.

Ist an sich ja schon keine wahre Heldentat. :cool:
Ansich schon, aber wenn ein Kind eh gewollt war (nur vielleicht noch nicht jetzt, sondern erst in ein paar Monaten) sehe ich darin kein Problem und würde es vielleicht genauso machen, sollte ich keine bessere Verhütungsmethode haben. Denke so manche Paare, die eh bald ein Kind wollen, machen CI. Zumindest die, die ich kenne.
Hätte ich so ein Kind wäre mir wichtig, diese Info niemals, auch besten Freunden nicht weiterzugeben…
Interessant. Meine Mutter ist mit mir auch ungewollt schwanger geworden (kein CI, eher Pille vergessen), ein paar Leute wissen davon einschließlich Ich, mich hat das aber nie gestört oder gar verletzt. Aber da ist wohl jeder anders.
 
ShanDei
Benutzer195361  (51) Öfter im Forum
  • #21
Mich hat daher interessiert, ob ihr auch Ergebnisse des 'klassischen" CI kennt.
Ich kenne in meinem Umfeld niemand.
So wie ich diese Menschen einschätze würde das von denen auch keiner zugeben.
 
LouisKL
Benutzer10752  Beiträge füllen Bücher
  • #22
Ich bin so ein bisschen überrascht, dass die Frage heutzutage noch gestellt wird. Wenn irgendwas bei mir aus dem Bio-Unterricht sowie beim Durchblättern der Bravo in der Jugend hängen geblieben ist, dann auf jeden Fall, dass Coitus Interruptus nicht sicher ist, weil Spermien auch in Lusttropfen sein können, etc.
 
S
Benutzer208761  (18) Ist noch neu hier
  • #23
Ich bin so ein bisschen überrascht, dass die Frage heutzutage noch gestellt wird. Wenn irgendwas bei mir aus dem Bio-Unterricht sowie beim Durchblättern der Bravo in der Jugend hängen geblieben ist, dann auf jeden Fall, dass Coitus Interruptus nicht sicher ist, weil Spermien auch in Lusttropfen sein können, etc.
Genau, das haben sogar wir in der Schule gelernt.
 
S
Benutzer208761  (18) Ist noch neu hier
  • #24
halbleiter
Benutzer70365  Meistens hier zu finden
  • #26
Ich will nicht abstreiten, dass es solche Fälle gibt, wo alleine der coitus interuptus ausreichend war, nur kenne ich persönlich niemanden (eben nur solche, wo der Mann versehentlich gekommen war) und habe eine Zeit lang selber so verhütet. Nachdem wir da aber auch mal einen Unfall hatten und ich die Pille danach schlucken musste, war das auch Geschichte. Wäre mir heute auch zu unsicher.
Es gibt Paare, die jahrelang versuchen ein Kind zu bekommen und andere werden nach einmaligem Coitus Interruptus schwanger.
Chancen sind sicher sehr gering. Im Präejakulat können zwar Spermien sein, jedoch in sehr geringer Menge, das reicht im Normalfall nicht aus. Punkt ist nur, ich würde mir keine Gedanken machen wollen, ob es nicht doch gereicht hat. Man schläft einfach besser, wenn man sicher ist.

Ich finde es aber ohnehin nicht toll, den Penis vorher herausziehen zu müssen und bei flüchtigen Kontakten würde ich ohnehin auf ein Kondom bestehen.
 
H
Benutzer210068  (24) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #27
Ich bin so ein bisschen überrascht, dass die Frage heutzutage noch gestellt wird. Wenn irgendwas bei mir aus dem Bio-Unterricht sowie beim Durchblättern der Bravo in der Jugend hängen geblieben ist, dann auf jeden Fall, dass Coitus Interruptus nicht sicher ist, weil Spermien auch in Lusttropfen sein können, etc.
Das hatte ich auch ursprünglich so gelernt, dann aber irgendwo gelesen, dass sich die Ineffektivität nur auf Fälle bezieht, in denen eben nicht rechtzeitig rausgezogen wurde, oder aber wenn kurz davor ein Orgasmus stattgefunden hat und daher noch Spermien vorhanden sind, die mit dem Lusttropfen austreten können. Ich weiß nicht mehr, woher ich die Info hatte, aber da hieß es, dass - wenn korrekt ausgeführt - absolut keine Gefahr besteht und dass hauptsächlich davor gewarnt wird, damit Jugendliche das nicht machen und sich a) mit Geschlechtskrankheiten anstecken und b) weil die noch nicht gut einschätzen können, was es riskant sein könnte und wann nicht.
 
M
Benutzer200985  Öfter im Forum
  • #28
Das hatte ich auch ursprünglich so gelernt, dann aber irgendwo gelesen, dass sich die Ineffektivität nur auf Fälle bezieht, in denen eben nicht rechtzeitig rausgezogen wurde, oder aber wenn kurz davor ein Orgasmus stattgefunden hat und daher noch Spermien vorhanden sind, die mit dem Lusttropfen austreten können. Ich weiß nicht mehr, woher ich die Info hatte, aber da hieß es, dass - wenn korrekt ausgeführt - absolut keine Gefahr besteht und dass hauptsächlich davor gewarnt wird, damit Jugendliche das nicht machen und sich a) mit Geschlechtskrankheiten anstecken und b) weil die noch nicht gut einschätzen können, was es riskant sein könnte und wann nicht.
Ja, das habe ich tatsächlich auch mal so ähnlich gelesen, daher auch meine Nachfrage hier. Allerdings passiert es auch erwachsenen, erfahreneren Männern, dass sie sich nicht richtig einschätzen können. Wie gesagt, selber schon erlebt. Daher lieber auf Nummer sicher gehen und ein Kondom benutzen.
 
halbleiter
Benutzer70365  Meistens hier zu finden
  • #29
Ich weiß nicht mehr, woher ich die Info hatte, aber da hieß es, dass - wenn korrekt ausgeführt - absolut keine Gefahr besteht und dass hauptsächlich davor gewarnt wird, damit Jugendliche das nicht machen und sich a) mit Geschlechtskrankheiten anstecken und b) weil die noch nicht gut einschätzen können, was es riskant sein könnte und wann nicht.
Rechenbeispiel:
Ein durchschnittlicher Samenerguss enthält 300.000.000 Spermien, davon schaffen es ca. 200 zu einer befruchtungsfähigen Eizelle.
Wenn man nun wüsste, wie viel Spermien im Präejakulat enthalten sind, könnten man sich ausrechnen, wie oft man Coitus Interruptus haben kann, bis eine Frau durchschnittlich davon schwanger wird. Bei 1% wären das zwei mal an fruchtbaren Tagen. Demnach scheinen unter 1% der Spermien eines Samenergusses durchschnittlich im Präejakulat zu sein, sonst wäre die Zahl sehr hoch.

Von keiner Gefahr würde ich daher nicht sprechen, es geht um Wahrscheinlichkeiten.
Wenn es dich interessiert, der schon erwähnte Perl-Index bildet diese ab.
 
dark horse
Benutzer188767  Meistens hier zu finden
  • #30
Nur dass Menschen keiner Durchschnittsstatistik entsprechen. Es gibt Frauen, die werden schnell schwanger, und Männer mit mehr Spermien in den Lusttröpfchen. Will man nicht schwanger werden muss man verhüten, sonst kann man unfreiwillig herausfinden, ob man zu der Sorte Frau gehört, bei der es schnell geht. Sich mit Wahrscheinlichkeiten, wie Russisch Roulette zu beschäftigen, finde ich nicht sinnvoll.
 
halbleiter
Benutzer70365  Meistens hier zu finden
  • #31
Nur dass Menschen keiner Durchschnittsstatistik entsprechen. Es gibt Frauen, die werden schnell schwanger, und Männer mit mehr Spermien in den Lusttröpfchen. Will man nicht schwanger werden muss man verhüten, sonst kann man unfreiwillig herausfinden, ob man zu der Sorte Frau gehört, bei der es schnell geht. Sich mit Wahrscheinlichkeiten, wie Russisch Roulette zu beschäftigen, finde ich nicht sinnvoll.
Dass niemand davon ausgehen kann, dem Durchschnitt zu entsprechen, sollte jedem klar sein, ohne dass man es explizit erwähnen muss. Siehe dazu auch ein paar Beiträge weiter oben:
Es gibt Paare, die jahrelang versuchen ein Kind zu bekommen und andere werden nach einmaligem Coitus Interruptus schwanger.
Für mich heißt das nicht, dass man sich nicht mit solchen Dinge wie dem Pearl-Index beschäftigen darf um ein Gefühl zu bekommen, wie sicher Verhütungsmethoden im Vergleich zueinander sind. Dieser kann natürlich nur auf Durchschnittswerten beruhen.

Wenn 100 Frauen ein Jahr lang nur mit Kondomen verhüten, treten im Durchschnitt 2 - 12 Schwangerschaften auf, bei Coitus Interruptus sind es 4 - 18, bei der Pille 0,1 - 0,9. Fand ich interessant, denn ich hätte Kondome sicherer und Coitus Interruptus noch unsicherer eingeschätzt. Schließlich hört man ja so oft, wie unsicher Coitus Interruptus ist, doch von Kondomen hört man das im Vergleich dazu kaum. Die Stärke von Kondomen ist der Schutz vor STDs und möglicherweise werden diese Dinge vermischt.
 
S
Benutzer208761  (18) Ist noch neu hier
  • #32
Nur dass Menschen keiner Durchschnittsstatistik entsprechen. Es gibt Frauen, die werden schnell schwanger, und Männer mit mehr Spermien in den Lusttröpfchen. Will man nicht schwanger werden muss man verhüten, sonst kann man unfreiwillig herausfinden, ob man zu der Sorte Frau gehört, bei der es schnell geht. Sich mit Wahrscheinlichkeiten, wie Russisch Roulette zu beschäftigen, finde ich nicht sinnvoll.
Im Prinzip ist das total richtig was du schreibst. Trotzdem ist es ja immer eine Frage der Statistik, wenn man sich auf ein Verhütungsmittel verlässt. 100% sicher ist es ja nur dann, wenn man keinen Sex hat.
 
M
Benutzer200985  Öfter im Forum
  • #33
Schließlich hört man ja so oft, wie unsicher Coitus Interruptus ist, doch von Kondomen hört man das im Vergleich dazu kaum. Die Stärke von Kondomen ist der Schutz vor STDs und möglicherweise werden diese Dinge vermischt.
Ich denke eher es liegt daran, dass der hohe Pearl-Index dadurch zustande kommt, dass es bei Kondomen sehr häufig zu Anwendungsfehlern kommt, daher 2 BIS 12. Klar, wer die falsche Größe und Vaseline als Gleitgelersatz nimmt, muss sich nicht über die 12 wundern. Ich persönlich vertraue Kondomen deutlich mehr als hormonellen Verhütungsmitteln, egal was der Pearl Index sagt.

Ansonsten stimme ich dir zu, für den Pearl Index wird nun mal Statistik verwendet. Klar bringt es einem nichts, wenn man dann die eine Person ist, die trotz niedrigem Peal-Index doch schwanger wird. Aber gerade für Paare, die sich in naher Zukunft Kinder vorstellen können, finde ich den Pearl-Index nicht unerheblich, denn so kann jedes Paar selbst entscheiden, ob es z.B. das Risiko von CI eingehen möchte oder nicht.
 
Es gibt 3 weitere Beiträge im Thema "Ist Penetration ohne Kondom vor dem Orgasmus riskant?", die aktuell nicht angezeigt werden. Bitte logge Dich ein, um diese ebenfalls anzuzeigen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren