Ist es Zeit, sich zu trennen?

G
Benutzer199335  (24) Ist noch neu hier
  • #1
Hallo! Ich habe ein Problem und fühle mich wirklich ratlos und verloren, weshalb ich hier einen Rat suche.

Ich bin mitte 20, war seit 14 immer in Beziehungen.. eine 4 Jahre, 2 Jahre jetzt fast 5 Jahre. Nun, meine aktuelle Beziehung war lange Zeit wirklich gut, ich war glücklich und fühlte mich wohl. Mein jetziger Partner hat mir viel geholfen, ich habe mich weiter gebildet, mein Leben um 180 Grad geweset... er leider auch. Seit 4 Jahren wohnen wir nun zusammen und alles war fein.. bis ich vor 2 Jahren sah, dass sich bei ihn alles ändert. Während ich mich bilde, ein Ziel habe, neue Hobbys fand, geht es auf der anderen Seite los, dass man nur vor dem PC sitzt, das Studium seit mehreren Jahren festhängt und nur mit Mühe und Not ein Job gesucht wird, da das Leben zu schade ist zum arbeiten und man jetzt mit mehreren Jobs auch gkücklich ist. Zudem ist es ja sein Leben, ich sollte mich da nicht einmischen, solange keine Geldprobleme sind (ich musste ihn übrigens schon oft genug was leihen und habe es noch nicht zurück).
Zusammen rausgehen tun wir alle paar Monate mal, was mich ziemlich bedrückt. Spreche ich an, dass ich was unternehmen möchte, wird fast immer abgelehnt, da man lieber drinnen bleibt. Ja.. ich sitze auch sehr gerne Zuhause, aber mal was trinken gehen oder in den Zoo,.. wäre echt toll.
Aufräumen tu ich auch alleine und das immer für zwei, Wäsche waschen tu ich alleine, putzen,... seine Zeit in zu wertvoll in den Momenten und alleine mag er es nicht machen oder "vielleicht später". Mal wird das Spülbecken geputzt und wenn ich dann anspreche, dass ich mich freuen würde, wenn man mal saugt oder so, dann "genügt nicht mal das dir!". Einkaufen gehe ich alleine, kochen tue ich alleine, denn ich habe keine Lust die ganze Zeit eine Person dabei zu haben, die dann deshalb mies drauf ist.
Auch im Schlafzimmer läuft es eher mies.. immer das selbe, vielleicht 1-2x ein paar Wochen, obwohl ich mich auf echt viel einlasse.
Unsere gemeinsammen Hobbys umzusetzen ist auch schwer, da ich echt schlecht darin bin und deswegen immer Streit ist und ich meist klein bei gebe, weil ich irgendwann keine Lust mehr habe.
Zudem schlafe ich alleine im Bett, da der Schlafrythmus auch so ist, dass man sich nur noch ein paar Stunden am Tag sieht.. für mich wäre es halb so schlimm, wenn es daran liegen würde, weil man tagsüber arbeitet und nicht schläft.


Wir haben geplant uns zu ändern, doch leider ist das schon seit Jahren so. Während er mir Zuneigung zeigt, merke ich, dass ich mich endlich nur noch um mich und meine eigenen Probleme kümmern möchte. Es fällt mir schwer, ich liebe ihn auch noch, aber ich kann es mir nicht vorstellen, ihn mal zu heiraten oder Kinder zu bekommen... Und nun bin ich am überlegen, auch wenn man sich liebt, diese Beziehung zu beenden. Oder ist das nur eine Phase, muss ich mal wieder ordentlich gevögelt werden oder denke ich einfach, dasss es alleine besser ist, auch wenn die erste Zeit echt hart wird..?


Könnt ihr mir helfen? Der Gedanke, schluss zu machen, killt mich. Aber vielleicht ist es auch nur die Angst was passiert danach.
 
ShanDei
Benutzer195361  (50) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #2
Hm...
ob Du Dich trennen solltest, kannst Du nur selbst entscheiden.

Ich kann nur aus meiner Sicht eine Meinung beitragen.
Machen wir mal Bestandaufnahme:
  • Du entwickelst weiter
  • machst den Großteil der Arbeit
  • Gefühle sind vorhanden, aber Du bist unzufrieden
  • Du hast Angst Dich zu trennen (verständlich)

  • Er tritt auf der Stelle
  • Verkriecht sich, will nicht raus
  • Vernachlässigt scheinbar sein Studium und sich selbst.

Willst Du dauerhaft so einen Partner?

Oder ist das nur eine Phase, muss ich mal wieder ordentlich gevögelt werden
Das hat mich kurz stutzen lassen: bleibt der Sex auch aus?

Könnt ihr mir helfen? Der Gedanke, schluss zu machen, killt mich. Aber vielleicht ist es auch nur die Angst was passiert danach.
Deine Angst verstehe ich, aber so bleiben kann es auch nicht.
Was passiert wenn Du Dich trennst? Du bist frei.
Wenn nicht? Willst Du, dass es so bleibt?
 
G
Benutzer199335  (24) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #3
Hm...
ob Du Dich trennen solltest, kannst Du nur selbst entscheiden.

Ich kann nur aus meiner Sicht eine Meinung beitragen.
Machen wir mal Bestandaufnahme:
  • Du entwickelst weiter
  • machst den Großteil der Arbeit
  • Gefühle sind vorhanden, aber Du bist unzufrieden
  • Du hast Angst Dich zu trennen (verständlich)

  • Er tritt auf der Stelle
  • Verkriecht sich, will nicht raus
  • Vernachlässigt scheinbar sein Studium und sich selbst.

Willst Du dauerhaft so einen Partner?


Das hat mich kurz stutzen lassen: bleibt der Sex auch aus?


Deine Angst verstehe ich, aber so bleiben kann es auch nicht.
Was passiert wenn Du Dich trennst? Du bist frei.
Wenn nicht? Willst Du, dass es so bleibt?
Ja, der Sex bleibt auch aus, 1x in der Woche reicht ihn wohl, was ja auch OK ist, ich jedoch kann das nicht, denn es ist nur 1x im Monat gefühlt, danach 5 Min. kuscheln und fertig.
Und nein, ich will LEBEN, ich bin 24 und nicht 70 wo ich schon alles hinter mir habe... :/
 
ugga
Benutzer172492  Beiträge füllen Bücher
  • #4
Wir haben geplant uns zu ändern, doch leider ist das schon seit Jahren so.
Das sagt ja eigentlich schon alles. Außerdem: Derzeit hat er in dir eine Putze und Köchin, die ihm auch noch Geld ranschafft und ihn so vögelt wie er es will.
Respektlos ist er auch noch zu dir.

Er hat dich nicht verdient. Du hingegen hast deutlich mehr verdient. Vielleicht ist es die seit Jahren respektlose Beziehung, die dich so schlecht auf dich blicken lässt, aber würdest du einer Freundin in deiner Situation sagen, dass sie "einfach nur mal wieder gevögelt" werden muss?
Nein, oder? Du darfst auch zu dir netter sein :knuddel:

Ich würde mich trennen. Was innerhalb von Jahren nicht besser wird, wird auch zukünftig nicht besser.
Alleine wirst du wesentlich mehr Freude am Leben haben und deutlich weniger Hausarbeit. Hast du Freund:innen?
 
S
Benutzer190912  (47) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #5
Stell Dir vor, eine Freundin würde Dir den Eröffnungspost als ihre Situation berichten, was würdest Du ihr raten.
Eigentlich hast Du Deine Situation genug durchdacht, Du musst nur noch 1+1 zusammenzählen.
Ich fürchte Du bist in den letzten Jahren verkümmert und weißt gar nicht mehr wie es ist, wenn man einen aktiven Partner hat, der sich um Dich bemüht, der Dir Deine Wünsche erfüllt, der mit Dir zusammen alles mögliche erleben will, dem es wichtig ist, dass DU beim Sex glücklich bist usw.
Ich fürchte, es ist mehr Gewohnheit und die Scheu vor der Entscheidung und Veränderung was Du als Liebe für ihn zu empfinden glaubst, aber es ist überhaupt nicht mehr das gleiche wie zu Beginn
Ich wünsche Dir Mut, Kraft und Ausdauer
 
ShanDei
Benutzer195361  (50) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #6
Ja, der Sex bleibt auch aus, 1x in der Woche reicht ihn wohl, was ja auch OK ist, ich jedoch kann das nicht, denn es ist nur 1x im Monat gefühlt, danach 5 Min. kuscheln und fertig.
OK, ich bin jetzt zwar schon offiziell ein alter Sack, aber das wäre mir als Kerl schon zu wenig.
Und es klingt so, als ob Dir das auch zu wenig ist und .... kommst Du da überhaupt auf Deine Kosten?

Und nein, ich will LEBEN, ich bin 24 und nicht 70 wo ich schon alles hinter mir habe... :/
Weißt Du, ich war auch mal in so einer Beziehung. Also ich tat alles, sie nichts.
Das habe ich relativ schnell geschmissen, denn so wollte ich nicht weiter machen, schon gar nicht jahrelang.
Aber wie gesagt, das ist nur meine eigene Meinung.

Aber mit 24, Hallo junge Dame, da fängt der Spaß doch erst an!
Und Du schreibst selbst: du willst LEBEN.
 
Zauberschnitte
Benutzer189381  Verbringt hier viel Zeit
  • #7
Da fragst du noch?
 
G
Benutzer199335  (24) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #8
Das sagt ja eigentlich schon alles. Außerdem: Derzeit hat er in dir eine Putze und Köchin, die ihm auch noch Geld ranschafft und ihn so vögelt wie er es will.
Respektlos ist er auch noch zu dir.

Er hat dich nicht verdient. Du hingegen hast deutlich mehr verdient. Vielleicht ist es die seit Jahren respektlose Beziehung, die dich so schlecht auf dich blicken lässt, aber würdest du einer Freundin in deiner Situation sagen, dass sie "einfach nur mal wieder gevögelt" werden muss?
Nein, oder? Du darfst auch zu dir netter sein :knuddel:

Ich würde mich trennen. Was innerhalb von Jahren nicht besser wird, wird auch zukünftig nicht besser.
Alleine wirst du wesentlich mehr Freude am Leben haben und deutlich weniger Hausarbeit. Hast du Freund:innen?
Ich habe einen seehr guten Freund und eine beste Freundin..
 
ShanDei
Benutzer195361  (50) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #9
G
Benutzer199335  (24) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #10
Dann würde ich dort mal auch damit vorstellig werden, falls das nicht schon geschehen ist.
Ist schon passiert, beide sagen, dass ich zwar erstmal eine harte Zeit hätte, es mir aber bestimmt später besser gehen würde.
 
G
Benutzer Gast
  • #11
Einfache Frage im Fadentitel, einfache Antwort: es ist allerhöchste Zeit!

Allerhöchste Zeit aus folgendem Grund:

Du bist aktuell 24. wenn Du zeitnah die Trennung aussprichst, dann wird er nicht von heut auf morgen verschwunden sein. Sagen wir es dauert mehrere Monate. Entweder Du suchst ne Wohnung oder er, egal, Du wirst dich wieder vollständig einrichten müssen. Mit etwas Pech bist Du dann 25.

Die Beziehung ging länger, Du wirst Zeit brauchen, um drüber wegzukommen. Sagen wir, Du bist mit Mitte 25 einigermaßen raus. Du beginnst wieder mit offenen Augen durch die Männerwelt zu laufen. Du hast Glück, es findet sich ein Kandidat, aus euch wird dann nach Baggerphase ein Paar. Dann bist Du irgendwo zwischen 25 und 26.

Verliebtheitsphase rum, Beziehung wird stabil, ihr wollt zusammenziehen. Dann bist Du 27.

Alltag pendelt sich ein, noch mehr Sicherheit, ihr fangt an die gemeinsame Zukunft zu planen, und Kinder. Dann bist Du 28.

Das mit den Kindern klappt nicht auf Anhieb … ruckzuck bist Du 30, bist Du Mutter wirst. Ob das ein „Problem“ wäre, dass kann nur die Zeit zeigen und Du musst es wissen.

Das kann sicher alles auch viel schneller gehen. Es geht es mir auch sicher nicht darum, hier Torschlusspanik zu verbreiten. Aber wenn Du dir sicher bist, dass er nicht der Vater deiner Kinder ist, dann fang an, nach dem richtigen Vater zu suchen. Du verschwendest nur deine Lebenszeit mit jemand, der dir sagt, Du sollst dich in der gemeinsamen Wohung aus seiner Lebensplanung raushalten.
 
Felanilla
Benutzer196290  (35) Klickt sich gerne rein
  • #12
Hey, das klingt ja alles wirklich trostlos. Allein als ich gelesen habe, wie eure Haushaltsverteilung so aussieht, hab ich schon Aggressionen bekommen; dass man sich da gegenseitig unterstützt, ist selbstverständlich und hat mit Respekt zu tun. Der fehlt ihm schonmal. Es ist nur schade, dass du das hast mit dir machen lassen :frown: das jetzt zu ändern wird schwer, und zu routinisiertem, spärlichem Sex in längeren Beziehungen kann ich mal wieder mit meiner Erfahrung antanzen - nein, das wird nicht besser, und JA, du bist VIEL zu jung für sowas.
Es mag Gründe geben, warum er so ein bisschen seine Lebenslust verloren hat und so lethargisch ist. Aber ER muss da raus, und offensichtlich will er nicht.
Ich mach's kurz: das Leben da draußen wartet auf dich, und du hast Bock drauf! Warte du nicht auf ihn und vergeude deine Zeit, trenne dich - das ist meine Meinung. Diese Trennung wird vllt am Anfang nicht schön sein, aaaaber mit etwas Abstand wirst du sehen, dass sie genau richtig war. Dein Bauchgefühl hat da schon recht :smile: und das Singledasein, sich mal nur um sich kümmern, so wie du es ja auch möchtest, ist einfach eine tolle Zeit, man muss keinen Partner haben, um glücklich zu sein (bei mir schon etwas her, aber ich denk gern dran zurück).

Nur Mut! :zwinker:
 
ugga
Benutzer172492  Beiträge füllen Bücher
  • #13
Und deine zwei guten Freund:innen kennen dich und wollen nur dein Bestes. Sicher kannst du ihnen glauben :smile:

Warum ich übrigens fragte: Ich wollte wissen, ob du ein Auffangnetz hast, wenn du dich trennst. Gerade wenn es dir Angst macht, ist es immer gut, was Positives in Aussicht zu haben.
 
G
Benutzer199335  (24) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #15
Ich habe vergessen zu schreiben, dass er mich scheinbar sehr liebt, unglaublich anhänglich ist und alles und mir das alles sehr schwer, noch schwerer dadurch fällt..ändert das was? 😅
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
G
Benutzer199335  (24) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #19
Nein :smile: Nur mal so: das war bei meinem Ex genauso. Ich war seine "Familie", er hatte sonst keine, wollte immer bei mir sein und fühlte sich nur wohl, wenn ich auch da war; und ich konnte mir allein deshalb nie vorstellen, mich mal von ihm zu trennen. Ich hab's vor 6 Monaten gemacht und ja, das tat extra weh, weil er natürlich unglaublich leiden musste. Aber es war trotzdem richtig.
Ja, so geht es mir auch.

Die Vorstellung, Schluss zu machen, bricht mir das Herz und ich sehe ja dass ihm das auch weh tut und er mich liebt, er bemüht sich auch, mir zu zeigen dass er es tut mir Küsschen oder Umarmungen und gestern Abend habe ich mit ihn noch mal über mein Sexualleben geredet, da ging er abends direkt duschen und dann ging es weiter.

Ich jedoch habe das Gefühl, dass er das alles tut, damit ich nicht Schluss mache, aber das ändert nichts daran, dass ich es einfach nicht mehr schaffe, dass alles drum rum mit der Wohnung, Kochen, aufräumen, selbst Dinge machen, sich um Probleme kümmern, nicht mehr machen kann, weil ich es nicht mehr einsehe es ständig für 2 alleine zu machen.

Nur gestern als ich davon gesprochen habe, dass es besser wäre wenn wir Schluss machen, was wir noch nicht taten, da hat der Gedanke so weh getan.
 
G
Benutzer Gast
  • #20
Ich habe vergessen zu schreiben, dass er mich scheinbar sehr liebt, unglaublich anhänglich ist und alles und mir das alles sehr schwer, noch schwerer dadurch fällt..ändert das was? 😅
Ja, das ändert was, das verändert ganz Wesentliches. Es zeigt, dass er sich liebt. Aber das ist nicht die Liebe und deren Bekunden eines erwachsen Mannes, das ist die Liebe eines Kindes. Willst Du ihn als Mann oder als Kind?

Und in der Antwort auf diese Frage liegt die eigentliche Veränderung. Sicher schmerzt dich der Trennungsgedanke, die Trennung von ihm. Aber es ist auch der Abschied von einem unerfüllten Traum, dem Traum von einem erwachsenen Mann an deiner Seite und dem Leben eines erwachsenen Paares. Das verändert die Perspektive auf das, was derzeit Fakt in deinem Leben ist. Überleg dir mal, was Du siehst und was Du bisher gesehen hat, sehen wolltest. Überleg dir, was sein sollte und was tatsächlich ist. Überleg dir, was Du brauchst für eine Zukunft und was Du derzeit mit ihm hast. Hast Du ein Kind in ihm oder einen erwachsenen Mann?
 
F
Benutzer197296  (27) Ist noch neu hier
  • #21
Ich habe jetzt nicht alle Beiträge gelesen, aber ich erkenne meinen Expartner sehr gut in deinem Thread wieder.. Während ich mich weiterentwickelt habe, ist mein Partner leider stehen geblieben. Er war auch am zufriedensten, wenn er zu Hause vor der Konsole oder dem Fernseher sitzen konnte. Gemeinsame Urlaube hat er nur mir zu Liebe mitgemacht, hat mich aber permanent spüren lassen, dass er lieber zu Hause wäre. Genauso bei gemeinsamen Aktivitäten. Wenn ich Essen gehen wollte, wollte er lieber was liefern lassen, Hauptsache nicht raus. Im Haushalt war es ähnlich. Er hat schon auch was gemacht, aber meistens wenn ich ihm genau gesagt habe, was zu tun ist. Ab und zu ist er auch mal von alleine in die Gänge gekommen und hat mal sauber gemacht, aber meistens wirklich nur das allernötigste.

Schlussendlich war dieses Verhalten mit der Grund, wieso ich mich getrennt habe nach 7 gemeinsamen Jahren. Verstanden hat er es glaube leider bis heute nicht, denn laut ihm ist er ja mit in den Urlaub und hat angepackt..

Und jetzt? Ich habe seit kurzem einen neuen Partner. Ich bin fast jedes Wochenende unterwegs, habe Freude am Weggehen und fühle mich so frei wie schon lange nicht mehr. Klar, mein Ex hat mir nie verboten alleine was zu unternehmen, aber eigentlich wollte ich ja gemeinsame Erlebnisse mit meinem Partner schaffen.. Aber mein neuer Partner hat so viel Lust mit mir gemeinsam die Welt zu erkunden, macht von sich aus Vorschläge, was wir unternehmen können.. Da habe ich einfach nochmal mehr gemerkt, dass mein Expartner und ich unterschiedliche Vorstellungen und Visionen haben.

Ob du dich trennst, kannst nur du entscheiden, aber ich glaube leider, dass er sich in der Hinsicht nicht ändern wird. Vielleicht mal für ein paar Wochen, aber höchstwahrscheinlich wird er immer wieder in seine Muster zurückfallen. So war es zumindest bei mir.
 
G
Benutzer199335  (24) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #22
Ich habe jetzt nicht alle Beiträge gelesen, aber ich erkenne meinen Expartner sehr gut in deinem Thread wieder.. Während ich mich weiterentwickelt habe, ist mein Partner leider stehen geblieben. Er war auch am zufriedensten, wenn er zu Hause vor der Konsole oder dem Fernseher sitzen konnte. Gemeinsame Urlaube hat er nur mir zu Liebe mitgemacht, hat mich aber permanent spüren lassen, dass er lieber zu Hause wäre. Genauso bei gemeinsamen Aktivitäten. Wenn ich Essen gehen wollte, wollte er lieber was liefern lassen, Hauptsache nicht raus. Im Haushalt war es ähnlich. Er hat schon auch was gemacht, aber meistens wenn ich ihm genau gesagt habe, was zu tun ist. Ab und zu ist er auch mal von alleine in die Gänge gekommen und hat mal sauber gemacht, aber meistens wirklich nur das allernötigste.

Schlussendlich war dieses Verhalten mit der Grund, wieso ich mich getrennt habe nach 7 gemeinsamen Jahren. Verstanden hat er es glaube leider bis heute nicht, denn laut ihm ist er ja mit in den Urlaub und hat angepackt..

Und jetzt? Ich habe seit kurzem einen neuen Partner. Ich bin fast jedes Wochenende unterwegs, habe Freude am Weggehen und fühle mich so frei wie schon lange nicht mehr. Klar, mein Ex hat mir nie verboten alleine was zu unternehmen, aber eigentlich wollte ich ja gemeinsame Erlebnisse mit meinem Partner schaffen.. Aber mein neuer Partner hat so viel Lust mit mir gemeinsam die Welt zu erkunden, macht von sich aus Vorschläge, was wir unternehmen können.. Da habe ich einfach nochmal mehr gemerkt, dass mein Expartner und ich unterschiedliche Vorstellungen und Visionen haben.

Ob du dich trennst, kannst nur du entscheiden, aber ich glaube leider, dass er sich in der Hinsicht nicht ändern wird. Vielleicht mal für ein paar Wochen, aber höchstwahrscheinlich wird er immer wieder in seine Muster zurückfallen. So war es zumindest bei mir.
Vielen lieben Dank! Ja, ich hatte eben schon jemanden geantwortet..: Wir haben gestern noch gesprochen, dass ich nicht weiß, ob diese Zukunft noch was wird, da ich nicht weiß ob ich noch lange damit leben kann, immer was alleine Zu machen, obwohl ich doch einen Partner habe.. alleine einkaufen oder sonstiges und wenn es zusammen ist, merke ich wie unzufrieden er dabei ist. Auch von unseren Sexleben habe ich geredet… abends wollte er alles sofort besser machen. Aber ist es denn wirklich so, dass er das auch möchte, oder es nur macht, damit diese Beziehung am Leben bleibt? Klar erlaubt er mir was alleine zu machen, aber ich möchte das nicht, ich möchte das mit ihn machen. Als wir gestern darüber gesprochen haben, dass ich besser finde, wenn ich gehe, zerriss es mir das Herz, es tat wirklich weh und ich habe es einfach beseitigt, indem ich sagte „alles wird gut“. Aber ich möchte nicht nur jemanden haben, der sich nur für mich ändert und nicht für sich, oder bei dem es reicht, zusammen zu sitzen und ein wenig was zu unternehmen am Pc, was auch eingeschränkt ist, da er ein schlechter Verlierer ist und ich halt super schlecht im zocken und das nimmt mir all den Spaß. Klar, Küsschen und „schatz“ finde ich schön und da tut es mir weh wenn er sowas macht, während ich denke, es ist besser zu gehen, aber ich glaube ich sollte es tun.
 
S
Benutzer190912  (47) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #23
Wie lange werden seine Guten Vorsätze denn anhalten? Denkt er über Eure Situation nach, geht er in sich?
Die einzige Chance bei der sich für Dich in der Beziehung was dauerhaft ändern würde wäre, wenn Du zum Feldwebel würdest der ihn regelmäßig zur Sau macht und antreibt. Aber das ist ja nicht Deine Absicht
 
F
Benutzer197296  (27) Ist noch neu hier
  • #24
Das Problem ist halt, wenn ihr dann doch wieder mehr unternehmt, wirst du dich wohl immer fragen, ob er es nun aus freien Stücken macht weil er es wirklich will oder ob er wieder eigentlich nur für dich mitspielt.. So war es bei mir zumindest und ich konnte kaum noch Ausflüge wirklich genießen, weil ich ihn dann ständig gefragt habe, ob er wirklich auch Spaß hat und er konnte noch so oft ja sagen, ich hatte immer Zweifel. Klar ist das wieder eher dann ein Problem von mir gewesen, aber sowas vergisst man halt nicht von heute auf morgen..

Ich kann dich gut verstehen, in welcher Zwickmühle du dich befindest.. So war das bei mir auch. Aber am Ende musst du halt auch auf dich achten. Es ist schön und gut, wenn er so zufrieden ist, aber es kann halt nicht sein dass du so sehr leidest. Ich verstehe irgendwie aus der Sicht des Partners nicht, wie man es einfach so hinnehmen kann, dass der andere leidet und man selbst ist total zufrieden, das passt doch irgendwie nicht zusammen und finde ich irgendwie auch egoistisch von ihm.

Ich kann dir nur raten ihm wirklich ganz deutlich zu sagen, was du dir wünschst und auch wirklich deine Trennungsgedanken aussprechen, er muss wissen woran er ist. Wenn du kleinbei gibst und ihm immer wieder das Gefühl vermittelst, dass alles gut ist weil du ein schlechtes Gewissen bekommst, wird sich da nichts ändern..
 
E
Benutzer199381  (64) Ist noch neu hier
  • #25
Vielleicht solltet ihr zunächst abklären, ob bei ihm nicht etwa eine Depression vorliegt. Was, falls ja, zwar kaum Antwort auf die Trennungsfrage liefert, sie aber finden helfen kann.
 
G
Benutzer199335  (24) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #26
Vielleicht solltet ihr zunächst abklären, ob bei ihm nicht etwa eine Depression vorliegt. Was, falls ja, zwar kaum Antwort auf die Trennungsfrage liefert, sie aber finden helfen kann.
Hab ich schon, er sagte er hat keine und alle Gründe dafür sind an den Haaren herbei gezogen.
 
G
Benutzer Gast
  • #27
Er meint, die Gründe für deine Trennungsabsicht seien an den Haaren herbeigezogen?
 
G
Benutzer199335  (24) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #28
Er meint, die Gründe für deine Trennungsabsicht seien an den Haaren herbeigezogen?
Ne, die Gründe, warum ich denke dass er Depressionen hat. Zudem hatte ich gestern noch mal ein Gespräch mit ihm, da meinte er, dass er lieber mit mir streitet und alles, anstatt ohne mich zu leben. Er gibt mir in letzter Zeit sehr viel Zuneigung und das bringt mich immer mehr zum nachdenken, ob meine Entscheidung, die Beziehung zu beenden einfach falsch wäre. Anderseits merke ich auch, dass ich mir eine Zukunft nicht mit ihn vorstellen kann.
 
anni18
Benutzer198571  Ist noch neu hier
  • #29
er lieber mit mir streitet und alles, anstatt ohne mich zu leben.
Sieht so konstruktive Arbeit an der Beziehung aus? 🙈

Auch schreibst du, dass du dir eine Zukunft mit ihm nicht vorstellen kannst. Das ist ja schon sehr eindeutig.

Eine Freundin erzählt mir mal, dass sie, wenn sie jemanden kennen lernt, sich die Frage stellt, ob dieser Mann der Vater ihrer Kinder sein soll. Vielleicht spielt du die Frage auch mal gedanklich durch?
 
G
Benutzer199335  (24) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #30
Sieht so konstruktive Arbeit an der Beziehung aus? 🙈

Auch schreibst du, dass du dir eine Zukunft mit ihm nicht vorstellen kannst. Das ist ja schon sehr eindeutig.

Eine Freundin erzählt mir mal, dass sie, wenn sie jemanden kennen lernt, sich die Frage stellt, ob dieser Mann der Vater ihrer Kinder sein soll. Vielleicht spielt du die Frage auch mal gedanklich durch?
Habe ich schon. Könnte ich das? - Nein. Warum? Ich hätte viel zu viel Angst, dass er sich über die Arbeit mit dem Baby aufregen würde, ich alles machen muss oder er die Windeln „vielleicht später“ wechseln würde, und und und.


Das Gespräch gestern hat von meiner Seite auf klar gemacht, dass ich ihn liebe, aber mir trotzdem keine Zukunft vorstellen kann. Ich denke meine Entscheidung steht fest, die Frage ist nur, wie genau das umgesetzt wird, da ich weiß, dass die Zeit danach die reinste Hölle wird in einer Wohnung und ich auf Grund meiner Haustiere nicht zu Freunden könnte. Er selbst meinte auch, er möchte mir da nicht in Weg stehen, aber er würde mich ignorieren und mehr. Ich habe keinen Rückzucksort in der Wohnung und ich denke er weiß jetzt auch, dass es nichts mehr bringt. Ich habe ihn einige Angebote gemacht, dass man eine Pause machen könnte, um nach zu denken, ein paar Monate alleine leben könnte um sein Leben in den Griff zu bekommen. Er sagte, entweder zusammen oder aus, bei ihn gibt es keine Pause oder sonstiges (was ist nicht schlecht gefunden hätte). Und das sollte mir eigentlich auch schon sagen, dass, wenn jemand nicht bereit ist so etwas zu tun um eine Beziehung lange am Leben zu halten, nicht wert ist.
 
anni18
Benutzer198571  Ist noch neu hier
  • #31
Hat er eine Möglichkeit, bei Freunden oder Familie unterzukommen?

Ansonsten ist eine Zeit in einer gemeinsamen Wohnung nach einer Trennung wirklich schwer, da sollte man klare regeln treffen, zu wer schläft wo, Essen, etc. Insbesondere, weil du ja den ganzen Haushalt schmeißt. Immerhin kann es ja nicht sein, dass du dann auch nach der Trennung ihm seine Sachen hinterher räumst 😅🙈.
 
G
Benutzer199335  (24) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #32
Hat er eine Möglichkeit, bei Freunden oder Familie unterzukommen?

Ansonsten ist eine Zeit in einer gemeinsamen Wohnung nach einer Trennung wirklich schwer, da sollte man klare regeln treffen, zu wer schläft wo, Essen, etc. Insbesondere, weil du ja den ganzen Haushalt schmeißt. Immerhin kann es ja nicht sein, dass du dann auch nach der Trennung ihm seine Sachen hinterher räumst 😅🙈.
Da ich Haustiere habe, kann ich leider nicht zu Freunden, da sie selbst welche haben und das nicht klappt.
 
anni18
Benutzer198571  Ist noch neu hier
  • #33
Ich meinte die Alternative nach einer möglichen Trennung/räumlichen Trennung/Pause, dass er wo anders hin geht.

Auch wenn du es gewöhnt bist, den Hauptteil der Alltagsaufgaben zu organisieren, wäre es an dieser seine Chance zu zeigen, dass es ihm wichtig ist. Du hattest ja auch explizit die Möglichkeit in den Raum gestellt, erstmal auf räumlichen Abstand zu gehen und zu schauen, wie es dir damit geht. Ich glaube man merkt sehr schnell, ob es ein Gefühl von Erleichterung oder schwere ist.
 
Es gibt 3 weitere Beiträge im Thema "Ist es Zeit, sich zu trennen?", die aktuell nicht angezeigt werden. Bitte logge Dich ein, um diese ebenfalls anzuzeigen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren