Ist die Beziehung zu retten? Partner hat Kind / betrogen / psychisch instabil?

Benutzer174836 

Verbringt hier viel Zeit
sie sagt halt, dass ihre ausrutscher passiert sind, weil ich die beziehung über die ersten 2 jahre nicht ernst genug genommen habe. da mag sie recht haben, obwohl sie halt darin falsch liegt, dass sie sich wohl "eingeredet" hat, dass ich stets betrüge und selbst ein "jemand folgt mir auf instagram" kann schon betrug sein geschweige denn, man schreibt mit jemandem...
Andere für die eigenen Gefühle und Handlungen verantwortlich zu machen ist erstens ein schwerwiegendes Warnzeichen und zweitens ein Warnhinweis auf eine ganz bestimmte Persönlichkeitsstörung. Exakt diese würde - und ich spekuliere hier nur, ohne zu diagnostizieren - übrigens zum gesamten beschriebenen Sachverhalt passen.

Kommunikation nutzt hier rein gar nichts, ud auch das Kind darf nicht als Grund mißbraucht werden, in einer solchen "Beziehung" zu bleiben.
 
2 Woche(n) später

Benutzer186230  (38)

Ist noch neu hier
Für mich ist das größte Problem, dass sie dich für ihr Verhalten (Betrug) verantwortlich macht. Sieht sie das immer noch so? "Du hast dir nicht genug Mühe gegeben, also habe ich dich betrogen"? Auf solchen Verhaltensweisen lässt sich keine gesunde Beziehung aufbauen. Sie kann dich nach Belieben "bestrafen", wenn du etwas falsch machst, denn dann hast du es ja verdient und sie trifft keine Schuld. Und wenn sie es oft genug wiederholt, glaubst du es am Ende sogar. Man liest ja hier schon heraus, dass es dich verunsichert, du dich fragst, was du hättest tun dürfen und was nicht. Nur dass du es weißt: es geht nicht um irgendwelche Chats oder Follower, über solche Sachen kann man schlicht und einfach reden, niemand wird durch solche Kleinigkeiten zum Betrug-aus-Notwehr gezwungen. Das ist völlig absurd, nicht mal gut genug für eine Filmhandlung.

Pass auf dich auf. Ich fürchte, ihr tut euch nicht gut. Eine Therapie könnte dir helfen zu erkennen, was du brauchst und willst und ob eure Beziehung funktionieren kann oder nicht. Du hast uns jetzt schon miteingebunden, in dem du einen Thread eröffnet hast und das finde ich super, denn du hast erkannt, du brauchst eine Außen-Ansicht, die dir hilft klarer zu sehen. Ein Therapeut könnte dir da noch viel besser behilflich sein, insbesondere auch in Anbetracht deiner Vergangenheit.

Alles Gute.

Sie hat mit dem zweiten Typ (Betrug im Mai) jetzt wieder eine Woche Kontakt gehabt (nachdem er ihr geschrieben hat und sie ihn wohl vor Wochen wieder "entblockiert" hat -> nachdem sie wusste, dass jeglicher Kontakt zu meinem Ende führen würde und sie das wohl risikiert habe und ich jetzt nicht konsequent bin, sondern scheinbar alles verzeihen kann? was sagt das über mich?) -> ich hab den Chat gesehen, es war eher nonsens wie "was machst du so?" etc, angeblich wollte sie (auch wenn sie weiß, dass das schwer nachvollziehbar ist) abschließen mit der Sache und fragen, "warum er sich damals einfach so aus dem Staub gemacht hätte?" Frauen würden angeblich mit so was immer abschließen müssen, auch nach Monaten. es ist schon sehr dreist, mir als freund noch zu sagen, dass sie wohl damals nicht richtig "gewertschätzt" wurde bzw. sie will daraus für sich lernen? macht das irgend einen sinn?
Was meint ihr dazu? Werde ich hier nur für einen Volltrottel gehalten?
Will auch nicht, dass ihr euch auf meine oder ihre Seite stellt, sondern versucht, das nachzuvollziehen?
Jetzt tut es ihr wieder mega leid, sie will alles in diese Beziehung reingeben, sucht nach gemeinsamer Wohnung etc.
Frage: wie kann man ihr Verhalten erklären? Wieso hat sie doch wieder Kontakt (wenn auch nur nonsens talk) mit ihm gesucht? Weil sie sich RestOptionen aufrecht erhalten will? Ist es immer nur die innere Schwäche?
Wie kann man eine Frau stark machen, wie kann sich auch eine (single/alleinerziehende) Frau stark machen? Sollte sie duch diese Phase erst selbst gehen?

danke!
 

Benutzer183259  (50)

Sorgt für Gesprächsstoff
Jetzt tut es ihr wieder mega leid, sie will alles in diese Beziehung reingeben, sucht nach gemeinsamer Wohnung etc.

Seit wann legt sie sich wieder ins Zeug?
Und willst DU denn eine gemeinsame Wohnung?

Sie ging fremd, um über die Trennung hinwegzukommen, hast Du geschrieben.
Was hat sich nun geändert und kannst Du das als Grund so akzeptieren?
 
2 Woche(n) später

Benutzer186714  (44)

Ist noch neu hier
Wie ist denn jetzt der Stand der Dinge? I
Ich bin neu hier, habe selbst ein Kind, Beziehungsprobleme und kann daher nur warnen... Ich würde mir von Herzen getrennte Wohnungen wünschen! Ich bin mittlerweile auch an dem Punkt mich in die Arme eines anderen zu wünschen, da mein Partner mich mit Liebesentzug "straft". Mein Partner und meine Tochter mögen sich zwar, wir haben aber völlig unterschiedliche Vorstellungen, wie das im Alltag funktionieren soll.
Solange ihr euch nicht sicher und klar darüber seid, was ihr BEIDE wollt und dass das optimalerweise das Gleiche ist, seid bitte vorsichtig mit Zusammenziehen und Familiengründung!
Ich glaube ihr könnt euch gegenseitig Halt geben, aber ihr braucht auch Freiräume um klar denken zu können.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren