Ist der Sex in Affären "härter"?

Benutzer22980 

Verbringt hier viel Zeit
Erstaunlicherweise sagen manche, dass sie sich in Beziehungen mehr öffnen können, andere können genau das nicht und gehen bei Sex ohne Gefühle viel mehr aus sich heraus. Dadurch ist der Sex dann auch besser, intensiver... Und auch härter?

Mit "härter" mein ich, dass es schneller und gezielte zur Sache geht, die Gangart härter, das Tempo schneller ist, die Hemmungslosigkeit geringer und man/ frau will einfach f...en/ gef...ckt werden.

Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?
 

Benutzer150418 

Verbringt hier viel Zeit
Also wenn ich Gefühle für einen Menschen habe und auch unter der Annahme mit ihm intim werde, dass ich noch lange mit ihm zusammen bleibe, bin ich durchaus viel eher schüchtern, geziert, gehemmt, ängstlich, verschlossen - ich hab dann Angst mich zu blamieren oder etwas zu tun, das den Menschen davon abbringt, weiterhin mein Partner sein zu wollen. Ich neige dazu, viel unterwürfiger und passiver zu sein, als ich in Wirklichkeit bin.

Bei Affären hab ich nichts zu verlieren und mir kann egal sein, was mein Gegenüber von mir denkt, einerseits kann ich dadurch leichter aus mir heraus gehen - andererseits muss ich dafür auch emotional völlig dicht machen und mein Hirn ausschalten, was langfristig ganz andere Komplikationen mit sich bringt.

Besser und intensiver ist der Sex dadurch aber keinesfalls - und härter nicht zwangsläufig, eher liebloser. Insgesamt nicht so mein Ding. In einer festen, langjährigen Beziehung erreiche ich viel mehr als das mit der Zeit, es dauert nur etwas länger. Dafür wird dann aber auch der Sex so vollkommen und erfüllend, wie innerhalb einer Affäre nicht möglich wäre, weil ich dann nämlich mit Seele, Geist und Körper dabei sein kann.
 
R

Benutzer

Gast
Hmm. Eigentlich ist der Sex gleich, nur meine Gefühle dabei sind anders als in einer Beziehung. Ganz, ganz ruhigen und kuschligen Sex habe ich aber mit einer Affäre nicht, das stimmt. Den habe ich aber auch in der Beziehung eher sehr selten. :zwinker:
 

Benutzer58449  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich genieße zur Zeit Affären-Sex und empfinde diesen nicht unbedingt ausnahmslos als härter.
Klar, er ist hart und manchmal recht rau aber auch nur weil wir unsere Fantasien zusammen ungezwungen ausleben können.

Ich empfinde es als eine freiere Art von Sex und ungezwungener. Man muss sich einfach keine Sorgen machen was der Partner jetzt denkt wenn man ihn darum bittet gefesselt oder einfach nur gefickt zu werden :grin:
 
G

Benutzer

Gast
Da sind zwei Menschen, die miteinander schlafen und sich im günstigsten Fall über ihre sexuellen Bedürfnisse austauschen. Ich wüsste nicht, warum in einer Affäre automatisch harter Sex und in einer Beziehung "Kuschelsex" angesagt ist...
 

Benutzer22980 

Verbringt hier viel Zeit
Da sind zwei Menschen, die miteinander schlafen und sich im günstigsten Fall über ihre sexuellen Bedürfnisse austauschen. Ich wüsste nicht, warum in einer Affäre automatisch harter Sex und in einer Beziehung "Kuschelsex" angesagt ist...

Na ja, wenn man die Person nicht liebt, wird man vielleicht nicht so große Nähe aufbauen wie sonst. Stattdessen geht es ja um Sex - da wird man schon auch auf diesen abzielen und "hinarbeiten". Anders gesagt: Wenn man eine Sexaffäre hat hnd die andere Person will keinen Sex mehr, wird man diese Affäre ja auch nicht weiterverfolgen... Oder?
Es sei denn, es geht (dann) eben doch um mehr...
 

Benutzer153368  (22)

Benutzer gesperrt
ich hatte bis jetzt keine affähre aber was ich manschmal beim sex mache und sage würde ich so nie sagen
und hart ist er fast immer :whoot:
 

Benutzer113006 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Wenn ich Sex außerhalb einer Beziehung habe, dann ist der mehr auf Triebbefriedigung ausgerichtet. Das hat nichts damit zu tun, ob es nun hart oder weniger hart zur Sache geht.

Bisher konnte ich mich bei Sex mit Gefühlen mehr fallenlassen und entsprechend ging es da auch härter zur Sache. :zwinker:
 

Benutzer114808  (34)

Beiträge füllen Bücher
Ich hatte so einige Affairen und die (vergebenen) Männer haben meistens durchklingen lassen, dass sie von ihrer Partnerin (bspw. zukünftige Mutter ihrer Kinder), keinen harten/versauten o.ä. Sex wollen. Das wurde mal mehr und mal weniger deutlich und ist sicherlich nicht allgemein gültig. Einer war da mal ganz krass, er würde sein Haus ja nicht mit einer Affaire "entweihen" wollen - ich bin in schallendes Gelächter ausgebrochen.

Ich persönlich unterscheide nicht zwischen Affaire und Partner, mit so einer Einstellung wäre letzterer jedoch verkehrt bei mir. Halten könnte er mich dadurch definitiv nicht.
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Kommt sicher auf die Art der Affäre an und die Definition von "härter".

Ich sehe schon einen Unterschied zwischen Beziehungssex und Affärensex.
Letzteres ist deutlich purer, geiler, triebhafter, kompromissloser und auch befreiter.

Gefühle können wunderschön beim Sex sein, auch einen liebevollen Rahmen beim Sex, aber es hat eben oft dadurch eine andere Intention und Ausgangsmotivation und eben eine gewollte Beschränkung es geht da eher um dir Gefühle beim und zum Partner beim Sex und nicht um den Sex an sich.

Wobei Affärensex nicht ohne Emotionalität sein muss, ganz und gar nicht, oftmals sogar sehr intim und intensiv, man setzt halt andere Schwerpunkte und ist Kopfmäßig und Herzmäßig absolut Alltagsfrei.
Und klar man macht keine Abstriche bei den sexuellen Anforderungen, die müssen 100% ohne Abstriche und noch Entwicklungspotential nach oben bieten.
Auf etwas dem Partner zuliebe verzichten sowas gibt es da nicht, muss man nicht es geht alles!!!!
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer137391  (46)

Beiträge füllen Bücher
ja klar ist dieser sex zielführend.. meist verabredet und beide wissen was ablaufen wird.
anders eben..
wilden harten sex hatte/ habe ich aber auch in einer beziehung, wenn beide das möchten..
affärensex ist einfacher, finde ich. bzw. eben zielorientierter.
zumindest hatte ich noch nie ne affäre, die erstmal ne runde kuscheln und reden wollte:engel:
 

Benutzer13901  (46)

Grillkünstler
Kommt sicher auf die Art der Affäre an und die Definition von "härter".

Ich sehe schon einen Unterschied zwischen Beziehungssex und Affärensex.
Letzteres ist deutlich purer, geiler, triebhafter, kompromissloser und auch befreiter.

Gefühle können wunderschön beim Sex sein, auch einen liebevollen Rahmen beim Sex, aber es hat eben oft dadurch eine andere Intention und Ausgangsmotivation und eben eine gewollte Beschränkung es geht da eher um dir Gefühle beim und zum Partner beim Sex und nicht um den Sex an sich.
Liebe lolly da muss ich dir leider widersprechen zumindest für mich denn ich hab ja nun auch. Alles durch Beziehung Ehe fickfreundschaft affaire und es gab bei mir höchstens den Unterschied das die eine Dame auf hart die andere auf blümchensex stand. Der Status hatte damit nichts zu tun denn auch in einer Beziehung kann man sich als Partner einfach nur zum vögeln verabreden
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Stimmungsabhängig - schneller ins Bett steige ich natürlich da, wo keine weiteren Gefühl im Spiel sind. Die entwickeln sich bei mir auch nicht durchs vögeln, die weitergehenden Gefühle, nur über Freundschaft.

Ich hab vor und bis kurz nach meiner Beziehung gedacht, simpel Affären sind einfacher, und auch grundsätzlich hemmungsloser. Eben weil es eigentlich komplett egal ist, was er "bei Tageslicht" von einem hält.
Allerdings hat fehlende Emotionalität auch fehlende Tiefe mit dabei, und das wird auf Dauer langweilig. Oder ich hab mich verändert. Das flache oberflächliche "schnelle Vögeln" gibt mir zur Zeit so gar nichts mehr, dass ich eher abstinent bleibe, als dafür "jagen zu gehen"

Somit habe ich gelernt, auf DAUER ist unkomplizierte Direktheit auch mit schleichender Langeweile verbunden für mich. Mir fehlt regelrecht die kribbelige Unsicherheit und das viel schüchternere Verlangen, dass sich einstellt, wenn man ihn rundum toll findet. Vielleicht will ich aber auch gern langsam mal wieder als Charakter mit Hirn wahr genommen werden und nicht nur als Arsch und Titten^^

Somit "härter" oder nicht kann ich gar nicht sagen - habs eh nicht so mit expliziter Härte - spannender und tiefer ist auf Dauer offenbar etwas, wo das Herz mit beteiligt ist. Vielleicht länger stärker gehemmt oder unsicherer - aber dadurch irgendwie... packender.
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Liebe lolly da muss ich dir leider widersprechen zumindest für mich denn ich hab ja nun auch. Alles durch Beziehung Ehe fickfreundschaft affaire und es gab bei mir höchstens den Unterschied das die eine Dame auf hart die andere auf blümchensex stand. Der Status hatte damit nichts zu tun denn auch in einer Beziehung kann man sich als Partner einfach nur zum vögeln verabreden
Wir reden aneinander vorbei.
Ich meine schon was anderes. Es geht mir nicht um die Art des Sexes, sondern die Intention und Motivation zum Sex.

In Beziehungen ist Sex schon eine Variante und ein Instrument sich seine Liebe, Zuneigung und Nähe zu zeigen, sich gegenseitig Glücklich zu machen, etwas gemeinsam etwas extrem geiles zu erleben. Man will in Beziehungen letztlich immer nur lieben und geliebt werden und dafür wird der Sex auch eingesetzt, aber eben eingesetzt für den Partner, für die Beziehung, für das gemeinsame Glück, es ist ein Sex im "Wir".

Das kann bei gleicher Neigung und Libido sensationeller geiler, harter ja auch perverser Sex sein, Sex kann auch für manche Paare ein immens wichtiger Pfeiler in der Beziehung sein.
Aber er ist Teil eines Ganzen und nie das einzig verbindende Element-das möchte man zumindest einer Beziehung wünschen.:grin:

Deshalb ist Affärensex immer anders, klar geht man auf den Sexpartner ein und will ihn sexuell erfüllen und gerecht werden und sein Sexleben berreichern.
Aber ein "eins" dabei werden, selbstlos zurückstecken, den anderen ein glückliches Lebenszeit schenken? ?? Sicher nicht.:grin:
 

Benutzer13901  (46)

Grillkünstler
Wir reden aneinander vorbei.
Ich meine schon was anderes. Es geht mir nicht um die Art des Sexes, sondern die Intention und Motivation zum Sex.

In Beziehungen ist Sex schon eine Variante und ein Instrument sich seine Liebe, Zuneigung und Nähe zu zeigen, sich gegenseitig Glücklich zu machen, etwas gemeinsam etwas extrem geiles zu erleben. Man will in Beziehungen letztlich immer nur lieben und geliebt werden und dafür wird der Sex auch eingesetzt, aber eben eingesetzt für den Partner, für die Beziehung, für das gemeinsame Glück, es ist ein Sex im "Wir".

Das kann bei gleicher Neigung und Libido sensationeller geiler, harter ja auch perverser Sex sein, Sex kann auch für manche Paare ein immens wichtiger Pfeiler in der Beziehung sein.
Aber er ist Teil eines Ganzen und nie das einzig verbindende Element-das möchte man zumindest einer Beziehung wünschen.:grin:

Deshalb ist Affärensex immer anders, klar geht man auf den Sexpartner ein und will ihn sexuell erfüllen und gerecht werden und sein Sexleben berreichern.
Aber ein "eins" dabei werden, selbstlos zurückstecken, den anderen ein glückliches Lebenszeit schenken? ?? Sicher nicht.:grin:
Meine Zustimmung hierzu ist bedingt denn auch mit einer Affaire kann man zumindest in dem mom eins werden :smile:
 
L

Benutzer

Gast
in den wenigen Affären die ich hatte gings (leider) nur um Triebbefriedigung, also um reinen Sex. Daher war der Sex zwar lustbefriedigend, für den Moment. Aber er war auch eher unpersönlich, daher für mein Empfinden eher hart und herzlos.
 

Benutzer97282  (39)

Meistens hier zu finden
Mit "härter" mein ich, dass es schneller und gezielte zur Sache geht, die Gangart härter, das Tempo schneller ist, die Hemmungslosigkeit geringer und man/ frau will einfach f...en/ gef...ckt werden.

Genau diesen Punkt sehe ich anders. Das kann ich genauso gut in einer Partnerschaft. Wir haben häufig keine Lust auf kluscheligen Sex.
Ich kann auch in einer Partnerschaft ficken um des fickens willen und hemmungslos sein. Ich denke eh nicht gerne beim Sex und mag wenn es sich wie ein Rausch anfühlt.
Das es im Großen Ganzen eventuiell in einem anderen Kontext steht wenn man Beziehung und Affaire vergleicht ist klar, aber härter wird dadurch erstmal gar nichts. Der Sex kann sogar ähnlich ablaufen er steht im Gesamtbild nur in einem anderen Kontext.
Selbst bei ONS / Affairen ging es mir z.B. immer sehr stark um die Befriedigung der Frau, daraus ziehe ich für mich einen sehr großen sexuellen Reiz und Lustgewinn. Deshalb bin ich z.B. beim Oralverkehr lieber der aktive - als der passive Part.
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Meine Zustimmung hierzu ist bedingt denn auch mit einer Affaire kann man zumindest in dem mom eins werden :smile:

Ich nicht :zwinker: wenn es nur um Sex geht bleibt immer ein Teil von mir unberührt. Wird vermutlich nicht direkt bemerkt, aber ICH bemerke es, das reicht schon ...
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Meine Zustimmung hierzu ist bedingt denn auch mit einer Affaire kann man zumindest in dem mom eins werden :smile:
Hab ich ja geschrieben und habe ich mit all meinen Affären auch so erlebt, war aber nie das Ziel, eher ein Nebeneffekt von saugeilen Sex.
 

Benutzer76802  (30)

Verbringt hier viel Zeit
Wenn ich nun mal die tatsache nehme das ich den Fall einmal hatte, muss ich sagen zu wie der Sex damals in unsere beziehung war, war er mit der Affaire nicht wirklich anders.. ich finde schon das ich mit dem besagten mann, genauso wie mit Menne in den momenten völlig darauf fokusiert war nicht einfach nur sinnloses gefi*** sondern schon so das man was davon hat also beide und ich finde da Affairen sex sehr wohl schon mit gefühlen zu tun hat. denn das Wort Affaire bezeichnet es ja das es mehr ist als mit einen x belieben menschen sex zu haben, sondern immer mal wieder mit dem selben.

Wir haben uns übringens nich nur zum sex getrroffen man könnte sagen zu dem zeitpunkt war es eine art zweitbeziehung(für mich) wir konnten nänmlich verdammt gut reden so wie man es auch mit seinem partner am idealten tut, wir waren in dem punkt voll auf einer wellenlänge sexuell als auch emotional.. für mehr (so das es zu der einzigen Beziehung wird) hat es nur nicht gereicht ;P
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren