Ist das Liebessucht/ Co - Abhängigkeit? - Liebeskummer Jahrelang!

Benutzer164355 

Ist noch neu hier
Hallo Leute,
Und zwar ist mir das jetzt seit einer Weile aufgefallen.
Über Jahre gab es Personen, die ich nicht mal wirklich persönlich gut kannte, sondern nur ein paar Worte gewechselt habe und in ihrem Umfeld war. Es ist immer das gleiche, zuerst verliebe ich mich in die Person, ich versuche persönlicheren Kontakt aufzunehmen, und plötzlich kommt der aprupte Kontaktstillstand von ihnen, sprich von heut auf morgen schreibt sie nicht mehr. Und dieser Liebeskummer dann zieht sich wirklich ewig lang , mein längster betrug so um die 2 Jahre (ich kenne diese Personen aber so gut wie gar nicht!!). Der Schmerz dabei ist echt verdammt stark, jede Eigenschaft/ Sache die diese Person hatte vergleiche ich dann mit mir selber. So kommt es dazu dass ich nicht mehr Instagram benutzen will/kann, da sie mehr Follower hat als ich, oder ich nicht mehr zu dem Freundeskreis will, da ich das Gefühl habe dass ich dort gehasst werde und mich jetzt keiner mehr dort mag, ich fühle mich ohne ihre Akzeptanz wertlos.

Das is doch nicht normal oder???? Nennt man das Co - Abhängigkeit?

Ich bitte um vernünftige Antworten, ich bin Volljährig und das hier ist kein Kindergarten gedöhnse :frown:
 

Benutzer164355 

Ist noch neu hier
Bestes Beispiel momentan: Person ein Paar Tage bei einer Veranstaltung getroffen, sehr wenig geredet, seit dem Tag extreme Gefühle und Liebeskummer. Nach ein paar Wochen schreiben wir zufllällig, dann Monatelang, ich gestehe ihr die Gefühle, wir wollen uns treffen, aprupter Kontaktabbruch noch vor dem Treffen!
Das kann nur heissen, mit mir ist etwas falsch und das merkt jeder, dass ich diese Abhängigkeit zu Personen habe oder?
 

Benutzer102673 

Beiträge füllen Bücher
Bestes Beispiel momentan: Person ein Paar Tage bei einer Veranstaltung getroffen, sehr wenig geredet, seit dem Tag extreme Gefühle und Liebeskummer. Nach ein paar Wochen schreiben wir zufllällig, dann Monatelang, ich gestehe ihr die Gefühle, wir wollen uns treffen, aprupter Kontaktabbruch noch vor dem Treffen!
Das kann nur heissen, mit mir ist etwas falsch und das merkt jeder, dass ich diese Abhängigkeit zu Personen habe oder?

Also da dies öfter passiert, klingt m.E. schon nach einem Problem.
Vor allem gewinne ich den Eindruck, dass die extremen Gefühle überhaupt nichts mit den jeweiligen Mädels zu tun haben können, denn
a) ist ein Kennenlernen ja praktisch noch nicht wirklich erfolgt
b) Du hast sie sofort
c) und Du hast sie wiederholt. Das war also nicht irgendwie "die" eine große Liebe, bei der das vielleicht mal passieren kann.

Die Reaktion der Frauen kann ich verstehen. Wenn einer nach einem einzigen Treffen oder nur ein paar Tagen und dann nur Geschreibe mir plötzlich die Liebe gesteht, fühlt sich das für mich nach Aufdrängen an. Ich kann die Dame verstehen, die vor dem Treffen doch kalte Füße bekommen hat - was kann sie sich unter dem Treffen mit einem...ich nenne es jetzt mal...schwer verliebten Unbekannten erwarten?

Also mit Gefühlen in dieser Dramatik und über diese langen Zeiträume, würde ich tatsächlich einen Therapeuten aufsuchen. Denn diese Ups und Downs ergeben sich ja im Grunde nicht wirklich durch Interaktion, sondern durch Deine Gedanken, Deine Bedürfnisse. Deine Gefühle sind ja da und echt, das redest Du Dir (zumindest nicht bewusst) ja nicht ein. Aber sie sind wahrscheinlich überzogen und unverhältnismäßig, bescheren Dir einen großen Leidensdruck, und am Ende verschreckst Du auch noch potentielle Partnerinnen.

Zumindest einen kurzen "Tipp" habe ich, was das Bilden solcher "Gedankenspiralen" mit viel Nachdenken über Worte verhindert:
Höre mit "Instagram" auf bzw. reduziere es auf ein Minimum. Dieses Schreiben tut vielen Menschen - erwachsenen! - nicht gut, gerade solchen, die zu diesen Gedankenluftschlössern neigen.
 

Benutzer164355 

Ist noch neu hier
Wie verhälst du dich denn den Mädels gegenüber? Wie sehen eure Gespräche/Treffen denn aus? Wann, zu welchem Zeitpunkt gestehst du den Mädels deine Gefühle?

Also bei der vorigen habe ich mich nicht mal getraut die Gefühle zu gestehen, ich habe dann ziemlich oft mit ihr geschrieben, sogar telefoniert, und wir haben uns eigentlich super verstanden, das Telefonat war ja auch ihr Vorschlag. Doch dann nach einer Weile kam von Ihrer Seite aus gar nichts mehr, wenn ich dann auch mit ihr mal reden wollte, war ihr das sehr unangenehm und sie wollte schnell wieder aus der sitaution.

Bei der der letzten habe ich es ihr nach glaube einer woche gesagt, dass ich nicht weis ob ich sie freundschaftlich sehe oder nur doch mehr. Sie sagte mir dann dass sie mich nur freundschaftlich sieht, aber hofft dass dadurch der Kontakt nicht abbricht. Sie hat das Thema dann immer angeschnitten, ich habe sonst immer mit ihr über alles mögliche geschrieben, waren echt romane, die nachrichten. Sie sagte auch, dass wir in echt zeit miteinander verbringen müssen, um zu sehen ob zwischen uns was werden kann (sie war sich selber irgendwie unsicher ob sie für mich mehr empfindet oder nicht) Joa, Treffen vereinbart, die woche bis zum treffen wurde das schreiben von ihr immer komischer, dann die absage, sie hätte keine lust.
[doublepost=1486984922,1486984777][/doublepost]
Also da dies öfter passiert, klingt m.E. schon nach einem Problem.
Vor allem gewinne ich den Eindruck, dass die extremen Gefühle überhaupt nichts mit den jeweiligen Mädels zu tun haben können, denn
a) ist ein Kennenlernen ja praktisch noch nicht wirklich erfolgt
b) Du hast sie sofort
c) und Du hast sie wiederholt. Das war also nicht irgendwie "die" eine große Liebe, bei der das vielleicht mal passieren kann.

Die Reaktion der Frauen kann ich verstehen. Wenn einer nach einem einzigen Treffen oder nur ein paar Tagen und dann nur Geschreibe mir plötzlich die Liebe gesteht, fühlt sich das für mich nach Aufdrängen an. Ich kann die Dame verstehen, die vor dem Treffen doch kalte Füße bekommen hat - was kann sie sich unter dem Treffen mit einem...ich nenne es jetzt mal...schwer verliebten Unbekannten erwarten?

Also mit Gefühlen in dieser Dramatik und über diese langen Zeiträume, würde ich tatsächlich einen Therapeuten aufsuchen. Denn diese Ups und Downs ergeben sich ja im Grunde nicht wirklich durch Interaktion, sondern durch Deine Gedanken, Deine Bedürfnisse. Deine Gefühle sind ja da und echt, das redest Du Dir (zumindest nicht bewusst) ja nicht ein. Aber sie sind wahrscheinlich überzogen und unverhältnismäßig, bescheren Dir einen großen Leidensdruck, und am Ende verschreckst Du auch noch potentielle Partnerinnen.

Zumindest einen kurzen "Tipp" habe ich, was das Bilden solcher "Gedankenspiralen" mit viel Nachdenken über Worte verhindert:
Höre mit "Instagram" auf bzw. reduziere es auf ein Minimum. Dieses Schreiben tut vielen Menschen - erwachsenen! - nicht gut, gerade solchen, die zu diesen Gedankenluftschlössern neigen.

Danke für die Antwort, das ist ein guter Tip! Und ja, ich hoffe mir wird ein Therapeut dabei helfen können, dieser Liebeskummer legt mich praktisch komplett lahm für den ganzen Alltag.
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:
Nur zur Aufklärung: Co-Abhängigkeit ist was ganz anderes!
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
Ich weisss nicht, ich habe das Gefühl dass es ziemlich mit dem übereinstimmt wie das was ich erlebe
Co-Abhängigkeit ist aber was anderes, als das was du beschreibst.
Das sind Menschen die mit Menschen mit psychischen Störungen oder Suchterkrankeungen zusammenleben und in dem Zuge selbst zu selbstzerstörerischem Verhalten tendieren, meist indem sie eigentlich in der Beziehung leiden. Du bist ja nichtmal ansatzweise so weit in Kontakt mit den Leuten, dass man es überhaupt Beziehung nennen könnte.
 

Benutzer6428 

Doctor How
Dir ist aber schon irgendwie klar, dass du dich nicht in diese Mädels verliebst, oder?
Du verleibst dich in ein Bild, dass nur in deinem Kopf existiert...also eine Person die nicht existiert....
 

Benutzer164355 

Ist noch neu hier
Co-Abhängigkeit ist aber was anderes, als das was du beschreibst.
Das sind Menschen die mit Menschen mit psychischen Störungen oder Suchterkrankeungen zusammenleben und in dem Zuge selbst zu selbstzerstörerischem Verhalten tendieren, meist indem sie eigentlich in der Beziehung leiden. Du bist ja nichtmal ansatzweise so weit in Kontakt mit den Leuten, dass man es überhaupt Beziehung nennen könnte.

Okay, Danke für die Aufklärung! Ich weiss ja selber nicht genau was es ist, ich will halt irgendwie das Problem adressieren können, damit ich es angehen kann. Im moment hab ich aber null Ahnung was ich dagegen tun kann :frown:
[doublepost=1487072146,1487071915][/doublepost]
Dir ist aber schon irgendwie klar, dass du dich nicht in diese Mädels verliebst, oder?
Du verleibst dich in ein Bild, dass nur in deinem Kopf existiert...also eine Person die nicht existiert....

Ich weiss es leider nicht, für mich fühlt sich das Ganze momentan wie eine Sucht an. Bin die ganze Nacht wach, muss nur an sie denken und würde ihr am liebsten schreiben. Oft hilft es auch den Schmerz zu lindern indem ich mir den alten Chatverlauf oder Bilder von ihr anschaue. Da das alles aber überhaupt keine Lösung ist versuche ich es zu lassen. Sprich, alles von ihr zu löschen und ablenken. Trotzdem habe ich sie die ganze Zeit im Kopf.
 

Benutzer6428 

Doctor How
Ich weiss es leider nicht, für mich fühlt sich das Ganze momentan wie eine Sucht an. Bin die ganze Nacht wach, muss nur an sie denken und würde ihr am liebsten schreiben. Oft hilft es auch den Schmerz zu lindern indem ich mir den alten Chatverlauf oder Bilder von ihr anschaue. Da das alles aber überhaupt keine Lösung ist versuche ich es zu lassen. Sprich, alles von ihr zu löschen und ablenken. Trotzdem habe ich sie die ganze Zeit im Kopf.
Das wollte ich damit sagen: Du hast nicht SIE im Kopf..sondern ein Konstrukt. Etwas von dir geschaffenes. Etwas ideales und zu dir passendes. Nicht die reale Person. Die kannst du noch gar nicht kennen.
 

Benutzer164355 

Ist noch neu hier
Das wollte ich damit sagen: Du hast nicht SIE im Kopf..sondern ein Konstrukt. Etwas von dir geschaffenes. Etwas ideales und zu dir passendes. Nicht die reale Person. Die kannst du noch gar nicht kennen.

Aber was soll ich bloss machen? Diese Illusion lässt sich nicht einfach so auflösen, und selbst wenn, dieser Schmerz und dieser Drang nach ihr würde trotzdem noch bestehen. Ich weiss nicht was ich dagegen tun kann. Und wenn ich nichts finde, werde ich wieder eine sehr lange Zeit meines lebens damit zerstören. Und dann wird die nächste kommen, und das Problem wird sich wiederholen.
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
Da hilft nur mit der Tagträumerei aufzuhören und in der Wirklichkeit anzukommen.
Nicht nur träumen oder schreiben, sondern dich wirklich mit den Menschen treffen, die dich interessieren.
 

Benutzer6428 

Doctor How
Der erste Schritt bei einer Problemlösung ist zunächst ein Problembewußtsein zu entwickeln. Das hast du ja bereits.
Der nächste Schritt ist es, sich exakt zu überlegen, WIE das Problem genau aussieht und WIE es entsteht. Also quasi das eingrenzen des Problems. Das ist der Teil, bei dem du aktuell noch hängst.
Der nächste Schritt wäre sich zu überlegen, WOHER das Problem eigentlich kommt..also was die Gründe sind.

Bei diesen Schritten, kann dir ein guter Therapeut helfen.
 

Benutzer164355 

Ist noch neu hier
Der erste Schritt bei einer Problemlösung ist zunächst ein Problembewußtsein zu entwickeln. Das hast du ja bereits.
Der nächste Schritt ist es, sich exakt zu überlegen, WIE das Problem genau aussieht und WIE es entsteht. Also quasi das eingrenzen des Problems. Das ist der Teil, bei dem du aktuell noch hängst.
Der nächste Schritt wäre sich zu überlegen, WOHER das Problem eigentlich kommt..also was die Gründe sind.

Bei diesen Schritten, kann dir ein guter Therapeut helfen.

Danke, das war sehr Hilfreich!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren