Irgendwie nicht im Reinen mit mir selbst! (Bevorstehende Fernbeziehung)

Benutzer84445 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo an alle! Ich bräuchte mal ein paar objektive Meinungen...

Ich lebe in einer Stadt, in der ich weder Familie noch wirklich gute Freunde habe. Nach meinem Abitur 2011 wollte ich deshalb eigentlich umziehen, näher an meine Familie und meine besten Freunde.
Im Oktober 2011 bin ich jedoch mit einem Jungen zusammen gekommen, den ich noch aus meiner Schulzeit kannte.

Seitdem sind wir glücklich zusammen und das Thema wegziehen hatte sich für mich erledigt. Ich hab angefangen zu studieren und alles lief super.

Jetzt zieht er jedoch 270km weit weg, weil er keinen anderen Studienplatz bekommen hat, in der Stadt in der ich auch lebe.
Seltsamerweise habe ich nun langsam das Gefühl, dass ich nur wegen ihm hier geblieben bin und ein Studium angefangen habe, das ich gar nicht möchte.

Kennt ihr sowas?
War ich damals einfach nur blind vor Liebe?
Oder hab ich plötzlich nur das Gefühl, dass alles einstürzt und es ist gar nicht mal so wild?

Hat jemand von euch sonst noch Erfahrungen mit einer Fernbeziehung nach 1,5 Jahren "normaler" Beziehung?

Ich hoffe der Eingangstext war nicht zu lang und freue mich auf eure Antworten, liebe Grüße! :smile:

Mittlerweile habe ich auch das Gefühl, ich sollte einfach alles hinter mir lassen und auch in eine andere Stadt ziehen, ist das komisch?
 

Benutzer112050 

Verbringt hier viel Zeit
Eine Fernbeziehung ist schon möglich, gerade wenn die Liebe groß ist und ihr euch danach eine Perspektive erhofft. Auch die Frage: Wie lange muss er studieren? Was macht ihr danach?

Fernbeziehung hat effektiv nur dann einen Sinn wenn man im ganzen eine Perspektive sieht.
Siehst du eine Perspektive nach seinem Studium? Habt ihr gemeinsame Ziele? Ist er eine Person der man sehr viel vertrauen kann, der die Ferne nicht ausnutzt?

Ich denke es stimmt schon dass du wegen ihm geblieben bist, ja .. du hast wohl deine Liebe gesehen und dir gedacht "ich will mit meiner Liebe zsm bleiben", und dann zieht er "spontan" weg weil ihm seine KArriere wichtiger ist als du .. so würde ich das deuten. Allerdings denke ich hat er irgendwo immernoch das richtige gemacht weil mit dem Studium auch seine Zukunft abhängt.

Ich würde die Fernbeziehung wagen, wenn du ihm vertraust und ihre eine Perspektive habt, mach es! Du hast effektiv nichts zu verlieren. Schau wie es sich die nächsten Wochen & Monate schlägt, die erste Zeit wird wohl schwierig werden wegen der Umstellung, aber mach dein Studium fertig! Konzetrier dich hierbei auch auf dich und deine Zukunft, weil du langfristig auch immer einen guten Job brauchst .. ganz egal was er für Ziele hat, auch deine Karriere-Zukunft ist wichtig.

Solltest du feststellen dass ihr mit der Ferne nicht klar kommt kann man immernoch sagen "wir gebens auf", aber zumindest einen Versuch sollte es wert sein .. auch wenn eine Fernbeziehung sehr hart ist.
Daher rede mit ihm, rede was nach der Fernbeziehung kommt und wie lange es dauert .. mach dir alles im Kopf klar und ich würde es einfach versuchen. Mach das mal ein paar Monate mit, .. wenn du merkst du schaffst das mit dem Zug/Auto fahren nicht mehr, dir fehlt er bzw. er kann dir durch die Ferne nicht das geben was du brauchst .. kannst du immernoch "aufgeben", aber ansonsten einfach probieren :smile:
 

Benutzer84445 

Verbringt hier viel Zeit
Eben das ist es ja. Ich sehe es als irgendwie ziemlich großen Bruch in meiner Liebe zu ihm, dass er einfach gehen kann und ich es nicht konnte! Ich weiß absolut nicht, wie ich damit umgehen soll.
Er ist aber auf jeden Fall ein Junge, dem ich absolut vertraue, und bei dem ich mir auch 100% sicher bin, dass er mich auch liebt. Nur manchmal passieren dann so Dinge wie z.B. dass wir darüber reden, wann wir uns besuchen und er mir dann sagt, dass er auch ein paar Wochenenden mal ganz allein sein möchte.
Aber gerade in einer Fernbeziehung sind doch Wochenenden immens wichtig zu zweit?! Wie oft "sollte" man sich denn sehen? Ich hab eigentlich gedacht wir opfern unsere Wochenenden für einander und erledigen andere Dinge und treffen Freunde innerhalb der Woche...
Über das Thema Zukunft haben wir schon geredet. Nach 2 Jahren (nach seinem Physikum, er studiert Medizin) wollen wir gemeinsam in eine andere Stadt ziehen.
Ich weiß, dass er das auch will und dass er mich will. Nur komischerweise bin ich immer die Person, die solche Dinge anspricht.
 

Benutzer112050 

Verbringt hier viel Zeit
Von Zeit zu Zeit ein Wochenende für sich ist denke ich schon noch irgendwo verständlich, ab und zu braucht man einfach Tage wo man mal gar nichts tut und sich Zeit nimmt für sinnlosere sachen ... sich einfach vorn Fernseh wirft, Zeit für sich hat zeit privates zu erledigen solche Sachen, das ist an sich nicht verwerflich.

Bei ner Fernbeziehung ist das doppelt schwierig weil man nicht mehr verschnaufen kann, hab 6 Monate Fernbeziehung geführt, dass ist ein verdammter "Stress"-Faktor .. wenn du Montag - Freitag durch Arbeit oder wie in deinem Fall Studium eingeschränkt bist, dann kommt das Wochenende wo man effektiv auch eingeschränkt ist weil man Samstags mehrere Stunden Auto/Zug fährt,.. und Sonntags wieder heim, ggf. noch etwas lernen muss .. das schränkt auch ein weil man so 7-Tage Vollbeschäftigung hat. Diese Wöchentliche Fahrerei wird schnell auf die Nerven gehen, .. 1mal im Monat ein freies wochenende ist finde ich schon in Ordnung .. außer natürlich Sachen wie "Montag hat er Prüfung" .. dass er da das Wochenende braucht ist klar. Und es geht natürlich neben den Nerven noch ordentlich ins Geld, aufs Jahr rappelt sich das schon im 4-stelligen Bereich nur fürs Fahren.

Ich hab meine Freundin beinahe jedes wochenende getroffen, "Ruhewochenenden" für sich gabs eigentlich nur wenn einer von uns lernen musste .. aber es ist schon richtig Stress auf Dauer.
Wie oft kann man nicht sagen, 270 km zerren sehr an den Nerven und vor allem gehen ins Geld .. Hin und Zurück 550 km .. sind gleich 50-60 € reine Spritkosten.

Ich denke da müsst ihr einen Rythmus finden, ich würds auf mich zu kommen lassen. Erstmal natürlich so oft wie möglich ist klar, wenn ihr merkt dass es zu teuer bzw. zu stressig ist könnt ihr ja immernoch sagen "okay nur jedes 2. Wochenende". Und solltest du gar nicht klar kommen dann hilft wohl nur die Trennung :/

Ich würds auf mich zukommen lassen und alles ruhig angehen, es gibt keine "Richtlinien" wie "bei 270 km musst du dich 3 mal die woche treffen" oder so .. das hängt von der Verbindung selbst ab, euren Lohn, euren Willen und Bereitschaft, ob ihr ein Auto habt und so viele Faktoren .. und natürlich auch welcher Typ Mensch ihr seit .. da gibts so viel .. das musst du testen.

Probiert jedes wochenende, wenn er mal 1 mal im Monat etwas Ruhe braucht finde ichs okay .. ansonsten sprecht darüber und wenn es zu viel mit der Fahrerei ist kann man immernoch einschränken.

Das ihr ein gemeinsames Ziel habt ist sehr förderlich und 2 Jahre würde ich für Überwindbar halten, auch wenn es anfangs ne Umstellung wird aber wenn die Liebe groß genug ist sollte das kein Problem darstellen.
 

Benutzer114259  (36)

Sorgt für Gesprächsstoff
Für dich ist jetzt natürlich ''alles doof'' aber du solltest doch nicht daran zweifeln ob du es damlas nur aus liebe gemacht hast! Sei doch erstmal froh das du studierst und ziehe das durch! Umziehen kannst du dann ja immer noch.... Lass ihn doch erstmal auf sein studium konzentrieren! Na klar braucht er auch am we seine zeit für sich! Aber es gibt ja viele arten von ''Kontaktieren'' Handy,Internet un so... Das wird dich nicht ganz erfüllen (klar) aber er sieht das echt mal lockerer wie du :/ Es gibt viele beispiele dafür, dass so eine beziehung funktioniert... nur darfste natürlich nicht zu sehr klammern. Das DU halt solche dinge immer ansprichst bedeutet für MICH das du ANGST hast... angst ihn zu verlieren! Dann sag ihm das doch einfach...
 

Benutzer116075 

Meistens hier zu finden
Hallo,

ich kann verstehen, dass du dich wegen der bevorstehenden fernbeziehung unsicher fühlst und unglücklich drüber bist. einem schwirren ja ganz viele fragen u sorgen durch dnekopf.. wie das wohl werden wird mit ner fernbeziehung. ob man das gut zusammen hinbekommen wird..wie oft man sich sehen wird.. ob man oft telefoniert.. wie das mit der sehnsucht wird ..usw.

Aber da würde ich einfach mal positiv drauf zu gehen. Ihr seid schon ne zeitlang zusammen und habt sicher eine schöne harmonische beziehung und könnt über alles reden. Klar, wird vieles anders werden wenn ihr die vielen kilometer zwischen euch habt, aber man lernt ja, damit umzugehen. zusammen schafft man das.
ich hatte mit meinem freund 6 jahre lang ne fernbeziehung, auch aufgrund des studiums.

Natürlich sind es die wochenenden (und die semesterferien), die man dann als fernbeziehungspaar zusammen hat und die man miteinander verbringen und genießen will. Natürlich möchte man sich so oft es geht sehen. Aber ich denke, man muss da auch kompromisse eingehen.. wenn der eine mal lernstress hat und n woende alleine braucht.. wenn einer mal alleine was mit freunden machen will.. da kann man ja drüber reden. natürlich kann man auch unter der woche, wo man alleine is, sachen für sich machen (hobbie, freunde). aber unter der woche hat man eben auch den alltagsstress. es is eben manchmal so, das man sich nich jedes woende sieht, sondern manchmal eben auch zwei wochen warten muss dann. mach dir da nich so n druck im kopf.
mein Freund und ich haben uns eigentlich alle 10 tage für 4 tage gesehen. Klar hatten wir auch viel sehnsucht nacheinander, aber aufgrund des studiums musste man auch teilweise einfach alleine-wochenenden machen, um viel zu schaffen. auf der zugfahrt kann man zwar lesen und lernen und auch wenn man beim liebsten is.. aber man schafft doch ncih so viel wie wenn man alleine is und sich "schreibtisch" verordnet. wenn wir uns jedes woende sehen konnten, haben wir uns immer richtig gefreut.

Zu deinem Studium:
du hast geschrieben, dass du das gefühl hast, etwas zu studieren, was du gar nich so magst bzw. was gar nich so deins is...
hast du das gefühl schon länger oder is das erst so gekommen als feststand, dass dein freudn wegziehen wird?
Warum gefällt dir dein studium nicht mehr so? denkst du drüber nach, zu wechseln?

dass ihr beiden n plan für ne gemeinsame zukunft habt, is doch super. sowas hilft einem immer. etwas, auf das man "hinarbeitet"!
liebe grüße und kopf hoch!
elfe
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren