Ihr sagen, dass es mich gibt?

Benutzer154755  (35)

Ist noch neu hier
Hallo zusammen,

erstmal eine Einleitung wobei der Inhalt der Klammern auch überlesen werden kann, die eigentliche Frage steht dann weiter unten:

Vor ca. einer Woche hat sich meine Freundin von mir getrennt. ((Wir waren ca. 4 Jahre zusammen. Etwa zur Hälfte der Zeit haben wir beide einen neuen Job angefangen und ihr Verhalten (und wie sie sagt ihre Bedürfnisse) hat sich stark geändert. Letztendlich hat sie mir jetzt gesagt, dass sie nicht glaubt, dass wir zusammen glücklich sein können und dass sie mich nicht mehr genauso liebt wie vorher.
Auch wenn ich die Entwicklung nicht verstehen kann, sehe ich auch, dass mich die Beziehung selbst seit vielen Monaten auch nicht mehr glücklich gemacht hat, sondern nur das Vertrauen, dass alles wieder so wird wie es vorher war. Ich sehe es als fast ausgeschlossen an, dass es noch einen Weg zurück gibt, weil ihre Initiative nicht da war und nicht da ist und kann auch die Zeit nicht verdrängen, als ich sie als kalt empfand und mich alleine gefühlt habe.))


Am Tag nach der Trennung war ich noch ziemlich verzweifelt. Als "Panikreaktion" habe ich mich zum ersten Mal bei einer Seite mit Partnerbörse angemeldet, um zu schauen, ob es denn überhaupt Frauen gibt, die zu mir passen, denn bis zum jetzigen Zeitpunkt war meine mittlerweile Ex-Freundin da ziemlich einzigartig für mich.
Damit es schonmal eine Übereinstimmung von der Einstellung her gibt, habe ich eine Seite für Veganer und Vegetarier genommen.

Eine Frau habe ich dann gefunden, deren Profil für mich sehr herausstach. Ich habe mich schon fast gefragt, ob da jemand über mich schreibt oder ob das wirklich jemand anderes ist. Natürlich will ich nicht mit mir selbst zusammen sein und wir sind nicht identisch, aber wir haben bei Dingen, die mir im Leben wichtig sind, auf jeden Fall sehr ähnliche Überzeugungen, was ich bisher nicht oft erlebt habe.

Erst stand in ihrem Profil, dass sie vor einem halben Jahr zum letzten Mal eingeloggt war und ich dachte mir schon "Ob sie überhaupt noch aktiv ist und meine Nachricht lesen würde?". Seit zwei Tagen loggt sie sich auf einmal mehrfach täglich dort ein, was mich vermuten lässt, dass sie mit jemandem schreibt.

Folgende Gedanken habe ich jetzt:

- Ich möchte sie gerne kennenlernen und schauen, ob sich etwas ergeben kann.

- Jetzt ist nicht der richtige Zeitpunkt, um damit zu beginnen. Dafür ist trotz meiner aufgegebenen Hoffnung die Trennung noch zu frisch und jeden Tag in meinem Kopf präsent. Auch wenn ich das nicht will, würde es das Kennenlernen bestimmt in irgendeiner Form beeinflussen.

- Sie könnte ihr Profil löschen oder jemand anderes kennenlernen. Die Wahrscheinlichkeit steigt je länger ich warte.

Deswegen habe ich die Idee, ihr zu schreiben, dass ich interessant finde, was sie über sich schreibt und ob sie Interesse hat, mich kennenzulernen. Wenn sie "ja" sagt, könnte ich ihr schreiben, dass wir aber erst in zwei Monaten damit anfangen können. Dadurch würde sie mein Profil lesen, mich sehen und in alle ihre Entscheidungen zumindest einbeziehen, dass es mich gibt.

Was dagegen sprechen könnte:

- "Wir können erst in zwei Monaten anfangen" ist eine ziemlich ungewöhnliche, seltsame Maßnahme und ich weiß nicht, wie das ankommen würde. Dazu bin ich vielleicht zu wenig Außenstehender.

- Ich weiß nicht 100%ig, was in zwei Monaten mit meinem Kopf und Herz los sein wird. ich bin jetzt nur vorsichtig optimistisch, dass ich dann nicht mehr jeden Tag an meine Beziehung denken muss.

Was denkt ihr über meine Idee, sie so auf mich aufmerksam zu machen? Habt ihr noch andere Ideen? Oder noch ganz andere Gedanken zu der Sache?
 

Benutzer154388  (24)

Ist noch neu hier
Schreib sie erstmal an und bleib dabei ganz unverbindlich.Sag ihr, dass du sie interessant findest - ist ja auch so. Dann könnt ihr schon mal ein bisschen schreiben, euch unterhalten und erstmal ganz platonisch kennen lernen. Solltest du dann merken, dass ihr vielleicht wirklich so gut zusammen passen könntet, wie du es jetzt noch denkst und dann noch immer nicht bereit für was neues bist, dann sag ihr das einfach so.
Ich persönlich könnte es jedenfalls besser nachvollziehen, wenn ich mir jemandem ne Weile schreibe und er mir dann sagt "Hey, pass auf, meine Trennung ist noch zu frisch." als wenn gleich ein "Hey, ich würd dich in zwei Monaten, wenn ich meine Trennung verkrafte hab, gern kennenlernen.". Außerdem könnte dir das vielleicht sogar helfen, deine Trennung schneller zu verarbeiten?
 

Benutzer154755  (35)

Ist noch neu hier
Ansich bin ich auch der Meinung, dass es das Beste ist seinen Gefühlen und Impulsen zu folgen und "die Karten auf den Tisch zu legen".

Dass mir das helfen könnte stimmt schon. Ich möchte aber vermeiden, dass das eine Aktion ist, von der ich mir vielleicht insgeheim Trost oder Ablenkung verspreche. Ich habe damit keine Erfahrung, aber glaube nicht, dass das ein guter Start ist, jemanden richtig kennenzulernen. Oder was denkst du/ihr?

Ich kann natürlich nicht erwarten, dass daraus was wird. Aber die Möglichkeit ist da und dann möchte ich im Kopf ich selbst sein und nicht unter dem Eindruck der frischen Trennung stehen. Meine Ex-Freundin hat den größten Teil ihrer Sachen noch nichtmal abgeholt.
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
Komm erstmal über die Trennung hinweg, bevor du dich nach potentiellen neuen Partnerinnen umsiehst.

Ich glaube, du fixierst dich unbewusst viel zu sehr auf diese eine wildfremde Frau.
Dass es andere Frauen gibt, die zu dir passen könnten, hast du durch das entdecken des Profils ja bereits gemerkt, daher würde ich sagen, hak es ab.

Wenn du dich mit Frauen ablenken willst, sag ihnen das und such dir eine Affäre oder ONS.

Off-Topic:
Ich hätte mich übrigens keinesfalls auf einen Onlinedating-Kontakt eingelassen, der damit beginnt, dass er mich eigentlich frühestens in 2 Monaten kennenlernen will.
 

Benutzer154191 

Benutzer gesperrt
Du scheinst eine zu große innere Blockade zu haben, welche dir im Weg steht. Sich entspannen ist zwar leicht gesagt, dadurch fällt dir aber vieles leichter
 

Benutzer101597  (64)

Sehr bekannt hier
Es gibt keinen perfekten Zeitpunkt. Schreib sie an, sei ehrlich zu ihr, und wenn ihr beide zusammenpasst dann wird sich auch ein Weg finden. Und wenn es nicht klappt dann musst du wenigstens nicht über ein "was wäre wenn" nachdenken.
 

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
Deswegen habe ich die Idee, ihr zu schreiben, dass ich interessant finde, was sie über sich schreibt

Eine recht unverfängliche Maßnahme ... ;-) - eine Sympathiebekundung, die Dich zu nichts verpflichtet ... ;-)

Abgesehen davon, musst Du erstmal eine Antwort bekommen, bevor Du überlegen kannst, dass da eventuell ein reales Kennenlernen daraus wird, wann auch immer. Du weißt schon wieviele Mails im Postfach einer Weiblichkeit in einer Partnerbörse landen? Sollte sie Dir tatsächlich (erfreut) antworten, kannst Du zur Feier des Tages ein Fläschlein öffnen und Dich in aller Ruhe einem schriftlichen Dialog hingeben ... sollte sie Dir eine Chance dazu geben.

Äh, was ist in zwei Monaten?
 
G

Benutzer

Gast
Hi,

also ich betreibe jetzt seit ca. einem Jahr "Online-Dating" und eins habe ich gelernt. Es wird nicht so heiß gegessen, wie gekocht.

Männer die anfänglich total euphorisch sind, dich schon vor den ersten Treffen ihren Eltern vorstellen (jetzt mal überspitzt gesagt) melden sich auf einmal gar nicht mehr und etwas was anfänglich schwierig beginnt, kann ganz gut enden.

Ich persönlich würde mich nicht mit jemanden treffen wollen, der sagt, gib mir 2 Monate. Ich würde höchstens sagen, kannst dich dann nochmal melden, dann sehen wir weiter. Aber der Kandidat wäre für mich uninteressant.

Ich finde nach einer Trennung tut es immer ganz gut, sich mal ganz unverbindlich mit jemanden zu treffen um einfach auf andere Gedanken zu kommen (Marktwert checken :-P). Und wer weiß, vielleicht haut sie dich aus den Socken und die alte Liebe ist somit vergessen. Brauchst dir da kein schlechtes Gewissen einreden.

Versteife dich nicht so sehr auf die eine Frau.
Ich hatte auch schon vermeindliche Volltreffer aber beim ersten Treffen stellte sich heraus, dass man sich nicht "riechen" kann. Also einfach locker bleiben.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer68742 

Meistens hier zu finden
Am Tag nach der Trennung war ich noch ziemlich verzweifelt. Als "Panikreaktion" habe ich mich zum ersten Mal bei einer Seite mit Partnerbörse angemeldet, um zu schauen, ob es denn überhaupt Frauen gibt, die zu mir passen, denn bis zum jetzigen Zeitpunkt war meine mittlerweile Ex-Freundin da ziemlich einzigartig für mich.
Bei dem Satz hab ich eigentlich schon gedacht.... aaah, okay, eh zu früh, die Chancen stehen schlecht.

Ich meine, ich kenn das noch aus meinen Singlezeiten, mir tat es nach einer Trennung immer gut, wenn ich irgendwen hatte, auf den ich mich "fixieren" konnte, sei es auch noch so unrealistisch (z.B. irgendein Schauspieler, der hübsch aussieht:tongue:). Manchmal hilft es, einfach irgendwen zu haben, an den man denken kann, ohne dass es weh tut. Deswegen würde ich die Frau aus der Singlebörse jetzt an deiner Stelle auch nicht so dermaßen auf ein Podest stellen, wie es bei dir gerade anklingt.

Ich habe mich ca. 9 Monate nach der Trennung bei einer Singlebörse angemeldet, weil ich mich irgendwie bereit für was neues fühlte. Schon bald machte ich die Erfahrung: die, an denen man selbst interessiert sind, schreiben nach ner Weile nicht mehr zurück. Und die, mit denen man "einfach nur mal so" schreibt, antworten immer brav weiter. Sehr komisch. Ich hatte nach ner Weile schon Angst, mir Hoffnungen bei jemandem zu machen (das überhaupt mal ein Treffen zustande kommt), weil ich immer dachte: sobald da Hoffnung von meiner Seite ist, kommt vom anderen nichts mehr. Wie so eine Waagschale mit begrenztem "Interessepotenzial". Wenn es auf der einen Seite ausschlägt, gehts bei der anderen Seite interessemäßig bergab.:ratlos::grin: Von daher: nicht zu sehr auf eine Frau dort fokussieren und irgendwelche Pläne aufstellen, sonst ist die Enttäuschung umso größer.

Bei meinem Onlinegedate hat sich übrigens herausgestellt, dass ich doch noch nicht bereit für was neues war. Die Herren waren nach dem Date alle weiterhin interessiert, ich aber nicht. Es "funkte" eben einfach nicht. Erst 3 Jahre nach der Trennung wieder. Aber immerhin waren die Dates ne gute Übung, wie schon gesagt wurde, Marktwert testen usw.

Versteif' dich jetzt nicht drauf, dass DIE Frau es sein muss. Und das mit den 2 Monaten würde ich auch nicht erwähnen. Zumal du es selbst ja auch gar nicht abschätzen kannst, ob du schon in 2 Monaten drüber hinweg bist. Entweder wartest du 2 Monate mit anschreiben und guckst dann mal, ob du dich dann bei ihr meldest. Oder du schreibst sie einfach so an und guckst, was passiert. Bei mir war es nicht selten, dass erstmal ein paar Wochen lang geschrieben wurde, bis ein Treffen ausgemacht wurde.
 
G

Benutzer

Gast
Bei mir war es nicht selten, dass erstmal ein paar Wochen lang geschrieben wurde, bis ein Treffen ausgemacht wurde.

Das mache ich zum Beispiel gar nicht mehr.

Ich finde wenn man ewig schreibt, erzählt man sich auch unheimlich viel von sich, denn schreiben fällt ja oft leichter.

Oft ist es aber so, dass es ausläuft oder dass man sich am Tag x dann nicht mehr viel zu sagen hat, weil man schon alles weiß.

Ich schnupper immer ein bisschen, checke wie plumb jemand ist (Tel in der zweiten Nachricht - no go) und wenn mein Bauch sagt, ist n anständiger Kerl, dann treffe ich mich recht zügig.
 

Benutzer68742 

Meistens hier zu finden
Das mache ich zum Beispiel gar nicht mehr.

Ich finde wenn man ewig schreibt, erzählt man sich auch unheimlich viel von sich, denn schreiben fällt ja oft leichter.

Oft ist es aber so, dass es ausläuft oder dass man sich am Tag x dann nicht mehr viel zu sagen hat, weil man schon alles weiß.

Ich schnupper immer ein bisschen, checke wie plumb jemand ist (Tel in der zweiten Nachricht - no go) und wenn mein Bauch sagt, ist n anständiger Kerl, dann treffe ich mich recht zügig.
Nein, mit ein bisschen Routine im Onlinedaten hab ich später auch nicht mehr so viel geschrieben. Ist auch müßig... ewig hin und her schreiben und Zeit investieren, obwohl letztlich bei einem Treffen sowieso die ersten 3 Sekunden über "top" oder "flop" entscheiden.
Aber vor meinem allerersten Treffen "mit einem aus dem Internet" schrieb ich schon länger mit ihm hin und her.
 

Benutzer154755  (35)

Ist noch neu hier
Dankeschön für eure ganzen Antworten und Meinungen!

Ok, ich bin jetzt auch überzeugt davon, dass das Seltsame bei der Idee mit den 2 Monaten überwiegt und habe da vielleicht schon ein paar Schritte zu weit gedacht.

Wovon ich immer noch nicht ganz überzeugt bin, ist, jetzt mit dem Kontakt zu einer Frau zu beginnen, weil das Gespräch leicht auf die letzte Beziehung kommen kann. Das Thema gezielt zu umschiffen finde ich unehrlich und darüber zu sprechen kann den Anfang einer neuen Bekanntschaft doch bestimmt erstmal belasten. Wie gesagt habe ich da auch noch keine Erfahrung. Ich hatte noch nie ein solches Beziehungsende und habe noch nie eine Frau aus Interesse angeschrieben oder angesprochen.
Deshalb stellt sich mir noch die Frage, wie das laufen kann und wann für mich ein guter Zeitpunkt nach einer Beziehung wäre.

Zwei Gedanken entspannen mich aber auch mittlerweile:

- Wenn ich mit einer Frau ein bisschen ins Gespräch komme, sie etwas über mich weiß und mich mag, wird sie mich schon nicht wegen sowas ganz abschießen. Jedenfalls wärs dann nicht die Richtige für mich.

- Es ist ja wirklich erstmal ein reines Kennenlernen und das kann man auch längere Zeit auf ungezwungener oder später eventuell freundschaftlicher Basis fortführen. Da ich das "Zusammensein" eh nicht übers Knie breche und mir eher länger Zeit lasse, bis ich mir ganz sicher bin, muss ich mir wohl keine Sorgen über die Zeit machen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren