Ich weiß nicht, wie ich Schluss machen soll...

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer66088 

Benutzer gesperrt
Hallo zusammen!

Kurze Vorgeschichte:
Ich bin mit meiner Freundin seit über 1,2 Jahren zusammen. Wir sind beide Ende 20 und haben ähnliche Interessen und Standpunkte. Anfangs war es sehr harmonisch und leidenschaftlich. Leider änderte es sich mit der Zeit, weil meine Freundin sehr eifersüchtig ist und mich fast erdrückt hat. Ich begann mich mehr und mehr abzukapseln, um diesem Druck entgegenzuwirken, bzw. zu entgehen. Je mehr ich mich abkapselte, desto weniger investierte ich in diese Beziehung und entfernte mich emotional von meiner Freundin. Wir wohnen seit Juli zusammen in meiner Wohnung.

Da ihre letzten beiden Freunde sie betrogen haben und sie sogar brutal verprügelten - einmal lag sie deshalb sogar zur stationären Behandlung im Krankenhaus - klammert sie immer mehr, da meint, ich sei ihre große Liebe - gerne und oft nennt sie mich auch ihren "Traumprinzen".

Das Problem ist, dass ich auch Gefühle für sie habe. Aber diese reichen nicht mehr für eine Beziehung oder weiter noch: für große Zukunftspläne.

Vor ein paar Tagen ist sie mit ein paar Sachen zu Freunden gezogen, weil wir großen Streit hatten. Nun spricht sie davon wieder zurückzukommen, weil sie sich so einsam in der ungewohnten Umgebung fühlt und mich vermisst. Aber ich kann den Schritt des Zusammenlebens nicht wieder gehen, da ich ihr sonst unnötige Hoffnungen mache. Wenn sie mich danach fragt antworte ich meist nicht oder lenke ab.

Ich möchte ihr nicht mehr wehtun, als für den Schlussstrich notwendig ist. Aber ich weiß nicht, was ich als Begründung nennen soll, denn zu sagen, die Gefühle reichten nicht mehr aus, ist unglaublich hart wenn man weiß, dass man von seinem Gegenüber abgöttisch geliebt wird.

Ich habe einfach keine Ahnung, wann und wo und wie ich das beenden soll. Ein neutraler Ort ist schlecht zu wählen, da sie fast jeden Abend bei mir ist...

Weiß jemand Rat?

LG
Ejector
 

Benutzer124217  (35)

Ist noch neu hier
Geh doch mit Ihr Essen und sag Ihr dass du etwas besprechen musst. Und zöger deine Entscheidung nicht weiter hinaus..je länger du wartest, destso mehr denkt Sie, dass alles in Ordnung ist.. Lieber ein Ende mit Schrecken als eine Schrecken ohne Ende! Und du tust Ihr ja nichts gutes indem Du Ihr weiter eine Beziehung vorgaukelst..
 

Benutzer123884 

Ist noch neu hier
Sag ihr, dass deine Gefühle nachgelassen haben und du der Meinung seist, es wäre besser, wenn ihr euch trennen würdet.
Ich würde das an einem Ort machen, wo nicht viele Leute sind, weil wenn sie ausflippt , würde das eine ziemlich peinlich Szene abgeben.
 

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
Geh mir ihr besser spazieren als in ein Restaurant (ist einfach nicht der richtige Ort für Trennungsgespräche) und sage ihr, dass Du festgestellt hast, dass Ihr einfach nicht zusammen passt und keinen Sinn daran siehst, dass sie zurück kommt. Das es Dir sehr leid tut, Du sie aber nicht genug liebst, für eine gemeinsame Zukunft.

Fertig.

Wie sie darauf reagiert, wissen wir natürlich auch nicht. Nimm Tempos mit ...
Und bleib dabei, lass Dich nicht erweichen, es doch noch mal zu probieren (wenn Du das nicht wirklich willst). Jetzt ist sie schon aus der Wohnung - ihr habt Abstand - kehrt sie zurück, wirds noch schwerer.
 

Benutzer48403  (52)

SenfdazuGeber
Geh doch mit Ihr Essen und sag Ihr dass du etwas besprechen musst.

Das halte ich für einen sehr unpassenden Ort. Man muss doch damit rechnen, dass sie in Tränen ausbricht, fluchtartig das Lokal verlässt o.ä.- nicht gerade optimal, wenn die umgebenden Leute das mitbekommen. Dann doch lieber an einem neutralen und nicht belebten Ort - am besten gar zuhause.
 

Benutzer66088 

Benutzer gesperrt
Eben das ist mein Problem. Ich kenne mich ja, wenn es um weinende Menschen geht...
Ich beginne sofort zu beschwichtigen, zu realitiveren und Möglichkeiten in Aussicht zu stellen.

Woanders als zuhause wird es wohl auch nicht gehen. Sie ist sehr emotional.
Ich hatte Anfang des Jahres einen großen Streit mit ihr, in dessen Verlauf ich ihr sagte, es sei besser sich zu treffen. Darauf hin schrie sie mich an: "Du verlässt mich nicht! Eher stehe ich dich ab!". Das war vielleicht im Eifer des Gefechts nur so gesagt...wenn auch recht bedenklich...aber nun stelle ich mir so eine Szene in der Öffentlichkeit dar. In der Öffentlichkeit eines Kaffs, wohlgemerkt, in dem nur getratscht wird.
 

Benutzer123177 

Öfter im Forum
WoW, ok......das ist echt heftig! :what: Vielleicht stellst du schon mal Baldrian bereit!?
Trotzdem wirst du dich der Situation stellen müssen, egal wie es kommt. Wenn du schon mit relativer Gewissheit sagen kannst das sie die Wände hochgehen wird, dann ist es wohl wirklich besser wenn es wenigstens deine eigenen sind! Die Wahrheit lässt sich nicht schön reden, deswegen versuch es auch erst gar nicht. Damit würdest du dir selbst nur ein Bein stellen.
 

Benutzer6428 

Doctor How
Ich schlage auch einen Spaziergang vor.
Falls sie eine solche Szene macht, dass es zum Dorftratsch wird...nun..dann hat sie die Szene gemacht. Warum sollte dir das dann peinlich sein? Du kannst nicht bestimmen, wie sie sich verhält und du kannst sie nicht kontrollieren.
Du kannst am Ende auch nicht dafür sorgen, dass alle glücklich sind, aber du kannst dich selbst retten.
...und so wie das klingt ist es eine Rettung. Denn egal aus welchem Kontext heraus...der Satz, denn sie da gerissen hat, der ist krank. Das meine ich nicht als Beleidigung, sondern einfach wortwörtlich: Sie ist krank und auf keinen Fall jemand, mit dem man eine bereichernde Partnerschaft führen kann.
 

Benutzer78178 

Meistens hier zu finden
Ich versteh echt nicht, wie man jemandem vorschlagen kann, eine Trennung in einem öffentlichen Restaurant durchzuführen?! Das Mädel denkt sich wahrscheinlich "ooh, wir gehen essen, das haben wir schon lange nicht mehr gemach, ich mach mich richtig chic" - und was kommt dann? Der Typ sagt ihr "Es ist aus". Das arme Mädel!
Wenn sie schon zu einer Freundin gezogen ist, würde ich vorbeifahren und dort die Trennung vollziehen. Dann hat sie jemanden um sich rum, der sie auffängt. Dem sie die ganze Nacht die Ohren vollheulen kann. Das tut man nämlich, wenn man verlassen wird (und v.a. denkt alles ist in Ordnung). Aber doch bitte nicht in einem Restaurant!

Und ich finde auch bei DIR zu Hause ist es nicht der richtige Ort. Sie müsste, nachdem sie verlassen worden ist, erst mal wieder zu ihrer Freundin heim. Ich war auch mal in solch einer Situation, ich lag sogar mit meinem Freund zusammen im Bett (in seiner Wohnung), als er endlich mit der Sprache rausgerückt hat! Es gab nichts elenderes als aufzustehen, sich umzuziehen und aus dieser Wohnung zu verschwinden... So schnell haben mich meine Eltern noch nie mitten in der Nacht abgeholt!
 

Benutzer66088 

Benutzer gesperrt
Gestern habe ich die nächsten zwei Schachzüge gesehen und frage mich, ob und wie ich kontern soll.

Zunächst war sie beim Arzt und erzählte, ihr Magen sei verschoben und sie müsse bald operiert werden. Aufgrund eines Bewerbungsverfahrens wolle sie das noch verschieben, müsse aber dringend unter das Messer. :/

Dann sagte sie, sie sei an Weihnachten allein, da ihre Freunde gemeinsam ins Spa fahren und sie sich das nicht leisten kann. Da sie mit meiner Schwester auf Kriegsfuß steht, ist sie nicht zu Weihnachten eingeladen. Also sitze ich jetzt da und denke: "Sie ist sehr krank und an Weihnachten allein. Da kann ich keinesfalls Schluss machen. Und nun kann ich an Weihnachten auch nicht zu meiner Schwester?"

Manchmal weiß ich nicht, ob sie sich das aus den Fingern saugt, weil sie eine Vorahnung hat, oder sie ist wirklich stets von solchen Ungelegenheiten betroffen...
 

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
Warum kommst Du nicht endlich zum Punkt?
Sie rechnet doch bereits damit, dass sie Weihnachten nicht mit Dir verbringt, sonst würde sie Dir doch nicht erzählen, dass ihre Freunde verreisen und sie dann alleine ist.

Ihre Familie und ihre Freunde haben doch viel eher einen Grund und die "Pflicht" sich um sie zu kümmern als Du, wenn sie eben Single wäre ...

Und krank ist sie mit und ohne Dich.

Sie fordert doch quasi ein Statement - und Du bist einfach zu feige.
Warum?
 

Benutzer6428 

Doctor How
Ich verstehe dich voll und ganz.
An deiner Stelle würde ich mir wohl auch ewig Gedanken machen und mir überlegen, dass ich sie doch nicht hängen lassen kann, wo sie doch so viel pech hat.
Mittlerweile habe ich mir eine art kleinen Schalter in den Kopf eingebaut, der genau dann auslöst. Dieser Schalter bringt mich dann auf die angebrachten Gegenargumente.

Die Situation deiner (noch) Freundin ist folgende: Sie hat keine Freunde, denn wenn es welche wären, würden sie auch dafür sorgen, dass sie nicht alleine ist, oder wenigstens etwas machen, wo sie irgendwie dran Teil haben kann. Sie hat offensichtlich auch keine vernünftige Familie, bzw. eine, die mindestens genauso krank ist. Deine Familie möchte sie, offenbar aus gutem Grund, an Weihnachten nicht da haben und du liebst sie nicht mehr UND hast erkannt, dass eine Beziehung mit ihr nicht möglich ist.
Sie hat enorme Verlustängste, hat sich Partner ausgesucht, die sie misshandelt haben, sich seit dem aber nicht weiterentwickelt. Sie hat zwar einen Partner gefunden, der sich offenbar sehr viele Gedanken macht und lieb zu ihr ist, sie ist aber noch lange lange lange nicht von ihren eigenen riesigen Problemen weg. Vielleicht hat sie medizinische Probleme (nicht selten gehen die mit psychischen einher), vielleicht stimmt die Sache mit den sog. Freunden auch garnicht. Wenn du selbst schon vermutest, dass sie ahnt, dass du gehen willst und das Ganze ein Versuch ist, dich zu halten, dann ist das vielleicht garnicht so weit hergeholt, wie du meinst.

Unterm Strich bleibt aber folgendes: Es wird immer mehrere riesige Probleme in ihrem Leben geben, so lange sie diese nicht angeht und so lange sie sie nicht angeht, kann man auch keine harmonische Beziehung mit ihr führen. Die logische Schlussfolgerung ist also diese: Mach schluss, heute.

Das klingt jetzt brutal, aber was gibt es für einen netteren, schöneren Abgang? Was gibt es noch für Wege und Möglichkeiten? Um mal Sir Arthur Conan Doyles berühmten Satz aus den Sherlock Holmes Bücher etwas zu missbrauchen: Wenn du im Kopf alle Wege durchgegangen bist und dich nur einer zum Ziel führt, dann wirst du diesen gehen müssen.

Vielleicht noch einer Weisheit von mir: Kein Weg wird jemals aus Schokoladenplatten mit Goldüberzug bestehen und mit Zuckerwatte begrenzt sein, deswegen sollte man schauen, dass man wenigstens nicht den Weg nimmt, der mit spitzen Steinen, Glasscherben und Räubern übersät ist.
 

Benutzer66088 

Benutzer gesperrt
Damian hat die Situaiton schon gut erkannt.
Sie hat nur zwei gute Freundinnen und beide wohnen ca. 1,5 Autostunden entfernt. Ihre Familie ist eine Chaosbande und sie wurde zusammen mit dem ältesten Bruder als Haussklavin gehalten. Bei 12 Kindern sind Chaos und emotionale Vernachlässigung nunmal nichts ungewöhnliches.

Eine ihrer besten Freundinnen mag mich zwar, empfindet die Beziehung allerdings auch als schlecht für meine Freundin. Deshalb habe ich bereits darüber nachgedacht, sie zu fragen, ob das mit Weihnachten wirklich stimmt. Alles, was uns das Ende der Beziehung ein Stück näher bringt, würde sie sehr begrüßen und vielleicht würde sie unter diesem Aspekt sagen: "Ja, mach Schluss. Wir nehmen sie mit ins Spa." So oder so ähnlich. Andererseits ist es aber makaber, ausgerechnet die beste Freundin dafür einzuspannen.

Ich weiß einfach nicht, was ich von all dem halten soll. Ich möchte u.a. deshalb so gut ie möglich aus der Sache raus, weil ich weiß, dass ich mich sonst von Schuldgefühlen zerfressen sehe und sie wieder zurücknehme.

Sonntag muss ich auf Dienstreise und kehre erst am Donnerstag zurück. So lange lasse ich mir noch die Gnadenfrist über das Wo und Wie nachzudenken. Spätestens zum neuen Studienbeginn im Januar muss ich die Beziehung beenden, denn das letzte Studienjahr hat erheblich unter dieser Beziehung gelitten - und umgekehrt.

Aber soll ich sie vor Weihnachten "an die frische Luft setzen"? Empfinde ich das als herzlos oder ist es nur eine Ausrede, die unbequeme Wahrheit weiterhin ungesagt zu lassen?
 

Benutzer123177 

Öfter im Forum
Aber soll ich sie vor Weihnachten "an die frische Luft setzen"? Empfinde ich das als herzlos oder ist es nur eine Ausrede, die unbequeme Wahrheit weiterhin ungesagt zu lassen?

Sagen wir es mal so, es macht dein Vorhaben nicht unbedingt leichter! Aber ob du das jetzt wirklich als Grund für einen weiteren Aufschub nehmen solltest - NEIN!
 

Benutzer6428 

Doctor How
Du weisst schon, dass du ab jetzt kein Mitleid mehr von mir und von den anderen erwarten kannst?
Alle Probleme, jeglicher Schmerz und jede Komplikation, die jetzt noch kommt sind nämlich mit deine Schuld...und glaube mir...1 1/2 Monate mit Weihnachten und Silvester inklusive sind eine verdammt lange Zeit um in einer solchen Chaosbeziehung Probleme wie die Anden wachsen zu lassen.

Welches Problem wurde denn in der menschlichen Geschichte besser, wenn man es liegengelassen hat? Diese Art von Problemen hat noch nie dazugehört und wird auch nie dazu gehören.

Ich setze noch einen drauf. Du bist egoistisch und zwar sogar sehr. Denn du hast uns ja mitgeteilt, dass du nicht schluss machen willst, weil dich Schuldgefühle zerfressen könnten. Das hat mit Rücksicht auf diese arme und kranke Dame garnichts zu tun. Du bist letztlich zu feige dazu. Du weichst immer wieder aus und steckst immer wieder zurück. Was wird im Januar sein, das verhindert, dass du mit ihr schluss machst? Ein Geburtstag? Ein Todesfall in der Familie? Pech mit der Jobsuche? Ein Familienfest? Eine unerwartete Krankheit? Irgendwas wird es sein...

Sieh es mal so: Diese Schuldgefühle sind DEIN persönliches Problem. Dieses Problem musst du in den Griff bekommen, denn auch DAS ist nicht gesund. Du empfindest nämlich Schuld für etwas, mit dem du nichts zu tun hast. Genauso könntest du Schuld dafür empfinden, dass ich mir heute morgen mal wieder den Kopf gestoßen hab. Findest du das richtig? Nein? Dann mach was dagegen...

Ausweichen und weglaufen hat noch nie Probleme gelöst und so wird es auch bei dir sein. Weiteres zu diesem Thema kann ich dir nicht sagen. Du wirst deinen Allerwertesten mal hoch kriegen müssen.

Das kam jetzt zwar etwas härter als ich wollte, musste aber mal raus...
 

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich möchte u.a. deshalb so gut ie möglich aus der Sache raus, weil ich weiß, dass ich mich sonst von Schuldgefühlen zerfressen sehe und sie wieder zurücknehme.

Ach, Du willst gut aus "der Sache" rauskommen?
Tut mir leid, derjenige der Schluss macht, ist immer der Arsch.

Und noch beschissener wirds, wenn Du einem Menschen, in diesem Falle Deiner Freundin, die Zeit stiehlst, ihr was vorspielst, sie hinhältst ... jetzt schon weißt, dass Du sie im Januar eh "abschießen" wirst, weil sie Dich bei Deinem Studium "stört" ... Das ist einfach nur armseelig feige.

Dein Entschluss steht schon lange fest. Sie hat es verdient, dass Du ihr das mitteilst und nicht, dass Du sie mit Handschuhen anfasst, sie zurückkommen lässt, um sie dann doch im Januar rauszuwerfen.

Sie ist keine "Sache" aus der Du gut rauskommen kannst!!

Ehrlichkeit zeugt von Respekt ... denk mal darüber nach, wie Du in umgekehrer Situation gerne behandelt werden möchtest ...

Ich bin raus dem Thread und wünsch Euch beiden jetzt schon schöne Weihnachten!
Am besten unter getrennten Tannenbäumen, sonst wird das ein ziemlich tristes Fest der "Liebe" ...
 
2 Monat(e) später

Benutzer66088 

Benutzer gesperrt
Natürlich betrachte ich meine Freundin nicht als Sache!! Da habe ich mich falsch ausgedrückt.

Die letzten drei Monate hat sich meine Freundin viel Mühe gegeben und es läuft bis auf einzelne Zwischenfälle recht harmonisch. Das Problem ist, dass ich, je mehr ich mich mit dem Schlussmachen beschäftigt habe, gemerkt habe, dass ich sie liebe und nicht weiß, ob ich ohne sie sein möchte. Aber andererseits ist es eine Vernunftsache, die Beziehung zu beenden. Ich frage mich aber ob es so vernünftig ist, einen Menschen zu verlassen, den man liebt. Entweder bin ich jetzt ganz tief in der Co-Abhängigkeit oder ich wollte mir nciht eingestehen, dass ich sie liebe...

Ich bin nur noch verwirrt und frustriert, weil ich nicht weiß, was richtig ist...
 

Benutzer6428 

Doctor How
Da war sie...die Antwort auf meine Frage:
Was wird im Januar sein, das verhindert, dass du mit ihr schluss machst?

Merkste was?

Du hast dich kein Stück voran bewegt. Du erzählst uns wieder was von Liebe und im gleichen Beitrag etwas von "verwirrt sein" und "frustriert sein". Ja ich glaube du bist tatsächlich in einer Abhängigkeit, denn von der großen Liebe sehe ich nach wie vor nichts. Alleine der Satz
es läuft bis auf einzelne Zwischenfälle recht harmonisch
ist ja schon fast zynisch. Niedlich klingt der nur, wenn man ihn für Haustiere verwendet...

Versuch doch bitte nochmal ganz ganz genau zu ergründen, was dich bei ihr hält und was dagegen spricht. Nimm dir ein Stück Papier und schreib es AUF. Sonst eierst du ewig zwischen den Welten hin und her.
 
3 Woche(n) später

Benutzer66088 

Benutzer gesperrt
Nach ein einigen Zwischenfällen vom Wochenende - u.a. Eifersüchteleien, Unterstellungen - habe ich gestern mit ihr Schluss gemacht. Es war einfach nur furchtbar. Sie hat bitterlich geweint und immer wieder gesagt, wie unfair das von mir ist. Ich habe über eine Stunde mit ihr diskutiert, dass das Vertrauen beiderseits einfach weg ist und dass ich nicht der Richtige für sie bin. Ich bin dann irgendwann gegangen (aus der gemeinsamen Wohnung) und auf Dienstreise gefahren. Da ich eine Fahrgemeinschaft habe, musste ich mich tierisch zusammenreißen. Nach zwei Stunden Fahrt habe ich mich an in meiner Unterkunft hingesetzt und erstmal richtig geheult. Ich weiß nicht, ob eine Vernunftentscheidung das Richtige war. Ich merke, dass ich in dieser Beziehung ersticke, aber trotzdem liebe ich sie. Ich habe mich noch nie in meinem Leben so einsam gefühlt wie jetzt.

Und nun belagert sie mich mit Anrufen und droht per SMS, dass ich mich, sollte ich nicht rangehen, auf eine Schlammschlacht gefasst machen könnte...Es ist einfach zum Kotzen. Einerseits will ich, dass das endlich aufhört. Andererseits vermisse ich sie schon jetzt. Ich habe meinen Bezugspunkt verloren.
 
M

Benutzer

Gast
Ich merke, dass ich in dieser Beziehung ersticke [...]
Und nun belagert sie mich mit Anrufen und droht per SMS, dass ich mich, sollte ich nicht rangehen, auf eine Schlammschlacht gefasst machen könnte...Es ist einfach zum Kotzen.

Das ist aber ne sehr bedenkliche Drohung!

Eigentlich solltest du dich durch derartige Worte in deinem Entschluss, die Beziehung zu beenden, bestätigt fühlen.
Oder ist das der Umgangston, den du dir von deiner Freundin wünschst?
Wäre interessant zu wissen, was sie damit meint. Hat sie vor, Lügen über dich zu verbreiten? Wird sie dir auflauern? Dein Auto demolieren?

Spätestens hier sollte deutlich werden, dass du die richtige Entscheidung getroffen hast.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren