Ich weiß nicht ob das Zukunft hat.

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Hallo zusammen .

Es geht um folgendes: Wir, in dem Fall meine Erste Freundin und ich , sind uns nochmal am Neu verlieben ineinander. Ich weiß es seit heute Abend, dass es ihr wie mir geht. Wir hatten ein sehr intensives Gespräch gehabt, darüber und über die Bedenken , dass wir nur alt gewohnte sichere Hafen anlaufen wollen, weil es sonst nirgends funktioniert.

Ich bin da sehr unsicher, was dies angeht, wir haben uns in den 5 Jahren auch verändert jeder für sich . Wir haben andauernd neues aneinander entdeckt .

Ich muss ja auch sagen, dass mein Experiment mit Freundschaft Plus allgemein daran gescheitert ist, dass ich als Autist nur geliebte Menschen nah an mich heran lassen kann.

Warum ich das andeute , weil ich sie für mich immer noch oder wieder an mich lasse. Nähe von ihr tut gut, bei ihr werde ich lockerer und abenteuerlustiger, verwegener aber auch führsorglich und fest.

Die ganzen Jahre scheine ich nur einen Ersatz , nein sie , gesucht zu haben . Doch nun , plagt mich meine nachdenkliche Seite: " Passen wir wirklich ?"

" Es wird nicht wie Früher ! "

" Sind wir nur eine Zwischenlösung ?"

" Wird das je wieder etwas Festes oder diese innige Freundschaft die mehr ist aber nicht zur Beziehung hin reicht ?"
 

Benutzer88759 

Verbringt hier viel Zeit
Weswegen habt ihr euch denn damals getrennt? Wäre das ein erneuter Grund, dass es nicht klappen könnte?

Ohne deine Situation genauer zu kennen, würde ich sagen: wenn ihr beide Gefühle füreinander habt, warum solltet ihr es nicht versuchen? Gerade wenn man sich so lange und gut kennt, ist das doch auch ein Vorteil. Wenn ich das richtig verstanden hab, ward ihr ja auch in den Jahren, in denen ihr kein Paar ward, eng befreundet, oder?

Ich weiß, es ist schwer, diese Gedanken auszuschalten, aber genieß doch erst mal die Tatsache, dass deine Gefühle erwidert werden. Das ist ja auch nicht selbstverständlich ... und wie sich das dann am Ende nennt, ist doch imgrunde auch zweitrangig. Nur durch ausprobieren wirst du es herausfinden. Ansonsten wirst du, wenn du dir jetzt schon solche Gedanken machst, wahrscheinlich ein Leben lang denken "Hätten wir damals nicht doch eine Chance gehabt...?"

Ich drück dir die Daumen! :smile:
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Weswegen habt ihr euch denn damals getrennt? Wäre das ein erneuter Grund, dass es nicht klappen könnte?

Ohne deine Situation genauer zu kennen, würde ich sagen: wenn ihr beide Gefühle füreinander habt, warum solltet ihr es nicht versuchen? Gerade wenn man sich so lange und gut kennt, ist das doch auch ein Vorteil. Wenn ich das richtig verstanden hab, ward ihr ja auch in den Jahren, in denen ihr kein Paar ward, eng befreundet, oder?

Ich weiß, es ist schwer, diese Gedanken auszuschalten, aber genieß doch erst mal die Tatsache, dass deine Gefühle erwidert werden. Das ist ja auch nicht selbstverständlich ... und wie sich das dann am Ende nennt, ist doch imgrunde auch zweitrangig. Nur durch ausprobieren wirst du es herausfinden. Ansonsten wirst du, wenn du dir jetzt schon solche Gedanken machst, wahrscheinlich ein Leben lang denken "Hätten wir damals nicht doch eine Chance gehabt...?"

Ich drück dir die Daumen! :smile:

Nun ja Sie hatte sich damals getrennt, weil die Luft raus war. Jedoch weiß ich nun, dass es andere Gründe hatte.

Ich klammerte zu viel aus Unsicherheit. Ich meinte, dass ich sie nicht vernachlässigen sollte.

Dazu kam unser Disput über Unternehmungen und Sex bzw, damals Peeting . Ich wollte nicht andauernd im Bett landen sondern auch mal was unternehmen zu zweit.

Zum befreundet: Ja nur habe ich 3 Monate nach Beziehungsende , den Kontakt erst einmal abgebrochen und erst wieder Ein Jahr und 2 Monate später haben wir uns auf ihre Initiative wieder angenähert.
 

Benutzer144428  (27)

Verbringt hier viel Zeit
Ich kann dir übrigens versichern, dass es nicht nur Autisten so geht, es gibt auch viele Nicht-Autisten, die den Gedanken unangenehm finden mit jemandem zu schlafen, den sie nicht sehr lieb haben.

Ansonsten kann ich euch nur empfehlen knallhart zu analysieren ob:
1. der Trennungsgrund von damals noch besteht
2. eure Zukunftsplanung ähnlich genug ist (wenn einer von euch nach Tibet ins Kloster ziehen möchte und der andere will in einem bayrischen Dorf Hausfrau sein, dann funktioniert das nicht zusammen)
3. ihr derzeit keine Störfaktoren habt, die das ganze im Anfang wieder zerrütten könnten (eine stressige Prüfungszeit, eine Exfreundin die ständig wieder bei dir auf der Matte steht, Eltern die einen von euch beiden nicht leiden können, etc.)
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Nun ja das mit der Nähe ist etwas mehr als nur Sex: Umarmungen, kuscheln , tröstend in den Arm nehmen , das alles kann ich nicht so haben außer von einer Person in die ich mich verliebt hatte.

Es geht mittlerweile schon, jedoch empfinde ich das dann als unbehaglich.
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Nun ja kleines Update. Sie sagte gestern, sobald wir es Beziehung nenne kann sie es auf die Distanz nicht mehr aufrecht erhalten. Ist eben so ein tick von ihr, dass es da an diesem Wort liegt .
 

Benutzer113006 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ist eben so ein tick von ihr, dass es da an diesem Wort liegt .
Meinst du denn, dass es wirklich daran liegt? Immerhin hat dir viel in der Beziehung mit ihr gefehlt. Sie wollte viel Sex, du hingegen wolltest auch etwas unternehmen. Fünf Jahre sind eine lange Zeit, d.h. sie kann sich verändert haben, aber vielleicht wollte sie dieses Mal auch wieder nur Sex?

Kannst du dich denn überhaupt richtig auf eine Frau einlassen? Immerhin hattest du in der Zwischenzeit offenbar schon viele andere Frauen? Etwa 20 waren es doch? Wieso hängst du ausgerechnet so an ihr? Deine Ex-Ex ging dir doch auch ewig nicht aus dem Kopf.
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Ich weiß es nicht , ich kannn das alles echt nicht erklären. Wo ich sonst so rational an vieles ran gehe und versuche wirklich alles aufzuschlüsseln und zu erklären, habe ich es bei Liebesangelegenheiten einfach aufgegeben.

Und es ist ja , dass, dass wir nun sehr viel miteinander untenehmen . Sie ist einfach eine Frau die mich durch ihre Art einfach in ihren Bann zieht.

Sie hat einfach eine Erfrischende Art, hinter der Frechen und Sorglosen Fassade schlummert jedoch eine leicht verletzliche etwas unsichere Person , die wenn es mal dicke kommt immer wieder aufzustehn versucht und steetig am kämpfen ist.

Was mich aber eh und Je genervt hat war ihre Gedankenlosigkeit bezüglich Eindeutiger Situationen die Eifersüchtig machen.

So sieht sie es eigendlich als Selsbtverständlich an nach dem fußballtraining mit den Jungs gemeinsam zu duschen. Ich hätte damals fast einem von ihren trainingskollegen eine auf die Nase gehauen als der mir das auf die Nase gebunden ahtte. Dabei könne die weniger was dafür.

Aber genau diese etwas Naive Art macht auch eine unwesentlichen teil ihres Charms aus.
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
So allgemein bin ich ja eher Pessimist was Exen angeht und halte auch wenig vom Spruch "Menschen ändern sich". Tun sie meiner Meinung nach leider viel zu selten und zu wenig. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier.
Und die Ex ist ja nicht ohne Grund die Ex. Da hat etwas nicht gepasst und vermutlich passt es heute kein Stück besser, sofern man es nicht total rational begründen kann, was damals schief lief.
 

Benutzer150857 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
Aber genau diese etwas Naive Art macht

Das macht sie doch nicht aus Naivität... :whistle:


Sie sagte gestern, sobald wir es Beziehung nenne kann sie es auf die Distanz nicht mehr aufrecht erhalten. Ist eben so ein tick von ihr, dass es da an diesem Wort liegt .
Klingt für mich ehrlich gesagt nach Humbug und eher danach, dass sie sich nicht festlegen möchte. Überleg dir, ob es dir das wert ist, so viel Gefühl hineinzustecken und dann am Ende nicht mehr als eine Affäre o.ä. mit ihr zu haben.
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
So total übermüdelt nach 72 Stunden non Stop wach sein schreibe ich nun doch was.

Also Freitag früh bin ich zu ihr gefahren weil wir Sammstag ja auf ein konzert nach Leipzig wollten. Ich habe für sie gekocht, es angerichtet usw. und da gab es schon den ersten kleine Streit , ehr eine meinungsverschiedenheit. Ich bin bald ausgeflippt, wie ich nur Fertigprodukte gesehen habe. Und habe ichr den Kopf gewaschen , was das Kochen angeht.

Warum ich das Anspreche, unsere nicht vorhanden Streitkultur, die daraus bestannd, dass jeder sein Kummer und Unmut herrunterschluckte und sich nicht artikulierte, war Hauptgrund an der Trennung .

Da hat sich einiges geändert, jeder von usn ist diesbezüglich reifer geworden. Klar einige Sagen, dass es eine Banalität ist sich wegen der Esskultur zu streiten , aber für mich war es ein deutliches Zeichen, dass sich etwas geändert hat. Wir streiten endlich mal auch miteinander und vertragen uns.

Abends haben wird darüber geredt, was dne nun so ist und dabei habe ich am tisch ihre Hand weggedrückt und ihr kurzentschlossen ein ultimatum gestellt 8ja ich weiß emotionale Erpressung usw) wennn Sie es wirklich ernst meint und nicht nur Sex und eine erweiterte Freundschaft will, dannn soll sie die Tage die Finger still halten um mir den willen dazu zu zeigen.

Sie willigte ein und erklärte mir auch, dass sie sich nur nicht festlegen möchte, weil sie mit der Distanz nicht wirklich klar kommt, dass wir usn nur ganz wenige tage im Jahr sehen könnten usw.

Das ganze zieht sich dannn über unseren ganze Leipzigbesuch bis dann dahin wo jeder einen anderen Zug nehmen musste durch. Heute Mittag schreibt sie mich an und schlägt mir dann vor, mir ihre Zweitschlüssel für die Wohnung zu übergeben , Jetzt fühle ich mich überrumpelt. Für mich ist das irgendwie wie der Wink mit dem Zaunpfahl.

Es überrumpelt mich und steht extrem Gegensätzlich zu ihrer aussage, dass sie es derzeit nicht Beziehung wegen der Entfernung nenn will.
 

Benutzer113006 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Wieso könnt ihr euch denn nur wenige Tage im Jahr sehen?
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Wieso könnt ihr euch denn nur wenige Tage im Jahr sehen?
Mein Schichtmoell kolidiert mit ihrem und der Distanz von 95 kilometer zugstrecke oder einer 6 Stundentour mit dem Fahrrad. Sie hat zwar ein Auto und wäre in 2 Stunden bei mir. Nun ja es ist eben sehr problematisch, wenn sie nur die Wochenenden Frei hat und ich gängiger Weise da arbeite .

Die Idee mit dem Schlüssel hat sie mir heute Morgen auf meine anfrage kurz erklärt, dass sie meinte, wenn ich mal in der Woche Frai habe kannn ich ja mal was bei ihr unternehemen und wir sehn uns zumindest nach ihrem Feierabend .

Ansosnten sind die Fahrradstrecken von mir zu ihr recht atrarktiv und ich kannn das auch nutzen. Ich sage nur Toure de France , Einmal anch Forbach ab über Bitch in die Vogesen und dann in Richtung Speyer.

Wir beide haben da unterschiedliche Probleme , sie hat direkt bei eienr fernbeziehung nur die Negativen aspekte im kopf , ich versuche ihr aber zu erklären, dass es doch nur Vorteile bei unserer Vorgeschichte haben könnte, weil ich ab und an dazu neige zu viel Nähe einzufordern .

Also sie sieht da gängig kleich nur Schwarz und ich sehe da erstmal gleich die positiven Aspekte von sowas .

Dabei bin sonst ich der Realist oder Schwarzmaler und sie ehr die muntere Person .
 

Benutzer113006 

Planet-Liebe-Team
Moderator
War die fehlende Nähe in deiner letzten Beziehung nicht auch ein entscheidender Punkt, weshalb das Ganze gescheitert ist? :confused: Warum ziehst du trotzdem wieder eine Fernbeziehung in Erwägung?

Zum einen bin ich auch oft mal unvernünftig und auch ein großer Fan davon, dass man etwas schaffen kann, wenn man es will. Trotzdem sehe ich bei euch eher nicht so viel Hoffnung, dass das klappen kann.

Realistisch betrachtet will sie vermutlich eh nur Sex und ihr könnt euch selten sehen. Welche Perspektive soll das denn haben, schuichi schuichi ? :hmm:
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
War die fehlende Nähe in deiner letzten Beziehung nicht auch ein entscheidender Punkt, weshalb das Ganze gescheitert ist? :confused: Warum ziehst du trotzdem wieder eine Fernbeziehung in Erwägung?

Zum einen bin ich auch oft mal unvernünftig und auch ein großer Fan davon, dass man etwas schaffen kann, wenn man es will. Trotzdem sehe ich bei euch eher nicht so viel Hoffnung, dass das klappen kann.

Realistisch betrachtet will sie vermutlich eh nur Sex und ihr könnt euch selten sehen. Welche Perspektive soll das denn haben, schuichi schuichi ? :hmm:
Nun ja es ging bei meienr letzen Beziehung ehr darum, dass auch die emotionale Nähe sehr fehlte, zumindest kam es mir so vor. Wir sahen uns wegen ihrem Schichtplan schon sehr wenig, dann meldetet sie sich gar nicht bis kaum das war ja für mich Mindestvorraussetzung, dass ich zumindest weiß, dass sie noch Lebt. Hat ja nicht geklappt, darum habe ich Schluss gemacht.

Hier ist es etwas anderes, sie frag sehr oft nach mir , wir komunizieren trotz der Distanz sehr offt und es scheint zu klappen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Mein Schichtmoell kolidiert mit ihrem
Wie sieht das denn genau aus? Wie sind denn eure Arbeitszeiten?
Distanz von 95 kilometer zugstrecke oder einer 6 Stundentour mit dem Fahrrad. Sie hat zwar ein Auto und wäre in 2 Stunden bei mir.
95km Zugstrecke und 2h Autofahrt? Die paar Kilometer reiß ich dir in max. einer Stunde mit dem Auto.:zwinker:
wenn sie nur die Wochenenden Frei hat und ich gängiger Weise da arbeite .
Musst du immer am WE arbeiten?
Ich arbeite auch im Schichtdienst, aber bei uns ist es so, dass man im Monat auch mal 2 WE frei hat (oder wenigstens einen Tag davon). Ginge das bei dir nicht?
Wieso könnt ihr euch denn nur wenige Tage im Jahr sehen?
Also das frage ich mich auch, wie man das mit so wenig Kilometer zwischen einander hin kriegt.:confused:

Ich arbeite auch im Schichtdienst und fahre dann an meinen freien Tagen zu meinem Partner (wohl gemerkt 300 km), wir sehen uns dann auch nur zum Feierabend, aber immer hin.
Eine Fernbeziehung benötigt viel Kraft, Wille, Engagement, Motivation, aber auch eine gehörige Portion Frusttoleranz, die sehe ich bei dir irgendwie (noch) nicht.

Aufgrund deiner bisherigen Beziehungen sehe ich das ganze sehr kritisch.
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Wie sieht das denn genau aus? Wie sind denn eure Arbeitszeiten?
95km Zugstrecke und 2h Autofahrt? Die paar Kilometer reiß ich dir in max. einer Stunde mit dem Auto.:zwinker:
Musst du immer am WE arbeiten?
Ich arbeite auch im Schichtdienst, aber bei uns ist es so, dass man im Monat auch mal 2 WE frei hat (oder wenigstens einen Tag davon). Ginge das bei dir nicht?

Also das frage ich mich auch, wie man das mit so wenig Kilometer zwischen einander hin kriegt.:confused:

Ich arbeite auch im Schichtdienst und fahre dann an meinen freien Tagen zu meinem Partner (wohl gemerkt 300 km), wir sehen uns dann auch nur zum Feierabend, aber immer hin.
Eine Fernbeziehung benötigt viel Kraft, Wille, Engagement, Motivation, aber auch eine gehörige Portion Frusttoleranz, die sehe ich bei dir irgendwie (noch) nicht.

Aufgrund deiner bisherigen Beziehungen sehe ich das ganze sehr kritisch.
nun ja sie arbeitet Früh und Spätschicht. Bei der Spätschicht kannn ich es ganz vergessen zu ihr zu gurken wenn ich wie Gewöhnlich nur 2x in der Woche 1 mal eine Tag frei habe . Für mich ist die Fahrerrei auch finaziel kaum stemmbar, das wären im Monat über 300€ an die Bahn .

Wir müssen jedes Wochenede bei usn in der Haustechnick arbeiten, da meine kollege so unfelxibel sind und nichtmal durchtauschen wollen, dass wenigstens jeder alle 3 Wochen mal ein freies Wochende hat sehe ich da keine Hoffnung.

Zu der Strecke, wir haben hier zig Dauerbaustellen und alleine die Fahrt von ihr durch verschidenste städtitische Gebiete dauert schon mal eine Stunde wegen Ampeln usw.

Wenn ich realsitisch bin kann ich die Fernbeziehung halt auch Finaziel nicht stemmen, das ruiniert mich auf dauer, alleine letzen monat die Fahrerrei hat mich gegen Ende des Monats in den Überziehungskredit getrieben.

Und man muss dazu sagen ich wohen recht preisgünstig noch bei dne eltern, was gäbe das, wen ich zwar mit Zuschüssen ausziehn würde,

Ich sehe gerrade Fernbeziehungen sind nur etwas für leute die deutlich mehr als Mindestlohn haben
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
nun ja sie arbeitet Früh und Spätschicht.
Ich wollte genaue Arbeitszeiten.:zwinker: Also von 6-14 Uhr z.B.
da meine kollege so unfelxibel sind und nichtmal durchtauschen wollen, dass wenigstens jeder alle 3 Wochen mal ein freies Wochende hat sehe ich da keine Hoffnung.
Wann hast du denn mal frei in der Woche? Wie viele Stunden arbeitest du?
Ich sehe gerrade Fernbeziehungen sind nur etwas für leute die deutlich mehr als Mindestlohn haben
Was verdienst du denn?
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Ich wollte genaue Arbeitszeiten.:zwinker: Also von 6-14 Uhr z.B.

Wann hast du denn mal frei in der Woche? Wie viele Stunden arbeitest du?
Was verdienst du denn?
Sie arbeitet morgen von 4-13 Uhr und von 14 Uhr bis 23 Uhr

Ich habe in der Woche frei wenn es Passt ich kann mir das nicht aussuchen und muss auch oft kurzfristig dann doch eine halben Tag antraben und am nächsten Tag einen halben Tag früher gehen. Wir sind deswegen schon am kämpfen ob wir nicht eine Bereitschaft einführen, die da zwangsläufig für 200 € im Monat merh mitmacht und die anderen entlastet . aber solange es geht ohne mehr zahlen zu müssen ist e ja wumpe.

Verdienne tue ich anch allen abzügen 1000 € wovon ich 250€ an die eltern abdrücke, 75 Für meine Fahrkarte bezahle. Durchschnittlich 80 € für Versicherrungen draufgehen, 50 € weggelegt werden für Repaerraturen am Fahrrad. 150 € Kredittilgung fürs Rad sind, 200 € Auf eine Bauspaarvertag gehen8 eltern wollten das so, damit ich das gesparte Geld sinnvoll anlege) , 25 Euro gehen fürs Handy drauf , Durschnittlich 150 € für Nahrung und Getränke und der Rest ist zur freine Verfügung. Davon muss ich aber immer wieder was zurücklegen für Friseur und Kleider usw.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren