Ich vermisse Sie! Brauche bitte Ratschläge.

Benutzer119676 

Benutzer gesperrt
Hallo Community,

jetzt ist es soweit, ich bin an einem Punkt, wo ich Hilfe brauch. Hilfe von Unbeteiligten die mich nicht kennen und gerade ich war immer so einer der solche Foren belächelt hat, hm.

Ich versuche mal zu schildern um was es geht, es ist sooo viel aber ich versuche es kurz und übersichtlich zu halten. Hoffentlich gelingt es mir ^^

Ich habe vor gut einem halben Jahr eine Freundin eines Arbeitskollegen zufällig im Internet in einer sozialen Community kennengelernt. Ich auf ihr Profil geklickt, sie das gesehen und mich daraufhin angeschrieben.
Wir haben viel miteinander geschrieben, sehr viel und nicht nur belangloses. Um auf den Punkt zu kommen wir haben uns sehr gut verstanden. Nur das Problem, sie war halt vergeben, ich wusste das und ihr Freund mein Arbeitskollege wusste auch das wir schreiben.oO – war ihm aber egal, in der Beziehung kriselte es zu dem Zeitpunkt.

Sie schlug irgendwann vor das wir uns treffen sollten, ich dachte noch das wäre ein Scherz von ihr, was sich aber 2 Wochen später als purer ernst herausstelle als wir uns gegenüberstanden.
Zu dem Zeitpunkt hatte ihre Beziehung eine kleine Pause.

Was soll ich sagen wir verbrachten den Tag zusammen und es war echt schön. Durch einen Zufall, „mussten“ wir auch die Nacht zusammen in einem Hotel verbringen. Kein Sex. Aber es wurde sich geküsst und gekuschelt, also wirklich viel geschlafen haben wir nicht. Es war wohl die schönste Nacht in meinem Leben auch ohne Sex.
Wir haben uns auch mit einem Abschiedskuss verabschiedet und auch weiterhin regen Kontakt gehabt.

Zu einem weiteren Treffen kam es nicht wieder, da sie der Beziehung noch eine Chance geben wollte. Aber im gleichen Atemzug mich nicht verlieren wollte. Das ging 2 Monate gut, bevor ich es beendet habe, ich konnte einfach nicht mehr. Sie meinte ich könnte mich jederzeit bei ihr melden, toll.

Jeder hat doch ein Bild von seiner Traumfrau im Kopf und ich hatte sie gefunden aber musste loslassen.. Seit 2 Monaten ist Funktstille meinerseits ABER ich bekomme die Frau nicht aus dem Kopf, jeden Tag denke ich an Sie, tagsüber oder wenn ich allein abends im Bett liege, ich will loslassen kann aber nicht.
Zwischendurch hatte ich auch eine weitere Dame kennengelernt, was ich aber ziemlich zeitig beenden musste, weil meine Gedanken immer bei der Anderen waren.
Ich vermisse Sie so sehr obwohl wir uns kaum kannten..

Ich habe keine Ahnung wie ich da wieder rauskomme bzw. ob ich das überhaupt will. Vielleicht sollte ich ihr schreiben!?

Ich weiß, sehr viel Text, ist bei weitem auch nicht Alles. Ich hoffe ich habe es einigermaßen verständlich geschrieben.
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Hallo und Herzlich Willkommen,

dass du jetzt über deinen Schatten gesprungen bist und dich an ein Forum wendest, (der Planet ist mit Sicherheit keine schlechte Wahl) zeigt doch, dass du irgendwie selber nicht klar kommst.
Das muss ja auch keine Schande sein.

Dein Text lässt aber die Frage offen, ob dein Arbeitskollege noch mit dieser Frau zusammen ist und wie es momentan in der Beziehung läuft...weißt du das etwas Genaueres?
Außerdem schreibst du, dass du sie kaum kanntest, aber erst nach 2 Monaten einen "Schlussstrich" gezogen hast.
Hattet ihr nach dieser Nacht nur noch schriftlichen Kontakt? Worüber habt ihr denn so geschrieben? Über ihre Beziehung, über deine/ihre Gefühle? Hat sie ihrem Freund erzählt, dass ihr beide im Hotel eine Nacht verbracht habt.

So lange sie in einer Beziehung zu deinem Arbeitskollegen steckt, solltest du die Finger von ihr lassen.
Was bringt es, wenn du sie anschreibst? Willst du dich unbedingt wieder Erinnerung bringen? Möchtest du eine Affäre mit ihr?
Oder wieder so einen Schwebezustand, der dich damals schon zum Kontaktabbruch bewogen hat?

Wenn sie unglücklich ist, dann soll sie sich ordentlich trennen...aber du bist doch nicht ihr Trostpflaster, Kuschelbär und die angenehme Flucht, wenn es zwischen den beiden gerade mal wieder nicht läuft bzw. Pause hat (was immer man sich darunter vorstellen kann) und sie Schmeicheleinheiten benötigt.
Denk daran: Er ist dein Arbeitskollege und selbst wenn es ihm damals egal war, dass ihr beide miteinander in Kontakt standet - es könnte zu massiven Spannungen kommen, wenn du dich intensiv um seine Frau bemühst und versuchst, sie ihm auszuspannen.
Würde sie nur ansatzweise das empfinden und der Nacht eine derartige Bedeutung zumessen, dann hätte sie sich schon längst gemeldet. (sie war ja sonst auch nicht schüchtern und hat durchaus die ersten Schritte eingeleitet)
So aber ist sie wohl eher froh, dass das Kapitel ein Ende hat.
 

Benutzer119676 

Benutzer gesperrt
Vielen Dank für die schnelle und hilfreiche Antwort.

Ob die Beiden noch zusammen sind und wie und ob es läuft, keine Ahnung. Er hat sich beruflich neu orientiert und wir arbeiten nicht mehr zusammen.

Ich weiß aber das sie nicht richtig glücklich mit ihm ist, ist halt die Gewohnheit man kennt sich schon lange, die Familie hängt mit drin usw. usw… Trennung ist dann einfacherer gesagt als getan.

Mit kaum kannten, meinte ich in der Tat, dass wir nur Schriftverkehr hatten, was eigtl. auch nicht wirklich mein Fall ist. Aber bei Ihr machte ich eine Ausnahme.
Als wir schrieben war ich über Alles im Bilde. Ich wusste wie es mit der Beziehung stand und was er schon wieder für einen Mist verbockt hatte.
Ich weiß auch unschöne Dinge über Ihn die sie nicht weiß, die ich aber für mich behalte.
Wir haben so ziemlich über Alles geschrieben. Sie fragte mich auch ob ich in sie verliebt sei, ich lenkte aber vom Thema ab, da ich mir meiner Gefühle nicht bewusst war. Ich habe noch nie einer Frau gesagt das ich sie liebe! Habe ich ihr auch so gesagt.

Und jetzt kommt der Knackpunkt der wohl Alle umhauen wird, zu allererst, richtig, in eine intakte Beziehung reinzumischen macht man nicht, will ich auch nicht.
Aber ich glaube ich will selber keine Beziehung sondern wirklich nur eine Affäre.
Ich bin kein Beziehungsmensch was ich ihr auch sagte in der Nacht. Wir haben viel rumgesponnen was man zusammen machen könnte.
Ich bin ein Typ Mensch der auf Abenteuer steht. Keine Sexabenteuer, sondern vielmehr die Welt erleben aber mit einer schönen Frau an der Seite.
Meine Arbeit erlaubt in meinen Augen aber keine Beziehung, so ist mein Standpunkt. Den Alltag einer Beziehung kann ich nicht gebrauchen, ich suche die Freiheit und das wusste sie und fand es toll.

Was ich mit dem Anschreiben bezwecken will? Ich glaube da hast Du recht, mich wieder in Erinnerung rufen.
Als ich ihr geschrieben habe, das ich das so nicht mehr kann, kam auch massive „Gegenwehr“ von ihr.
Ich habe wirklich keine Ahnung was ich machen soll, ich kann die Frau nicht vergessen, dass Problem hatte ich noch nie!!!

Aber Du hast vielleicht Recht, vielleicht hat sie mich schon lange vergessen wobei das wohl kaum möglich ist, glaub mir :grin:

Ach Mensch…
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Ich will jetzt nicht den großen Moralapostel spielen, aber glaubst du nicht, dass sie mit dir vom Regen in die Traufe kommt?
Du kannst keine Beziehung gebrauchen und liebst deine Freiheit...also gehe ich davon aus, dass du auch ungerne Komplikationen haben möchtest.
Die könnten aber geballt auftreten, wenn du mit ihr eine Affäre beginnst...außerdem ist sie dann nicht frei, um mit dir die Welt zu erobern oder sonstige Verrücktheiten ungezwungen zu genießen.

Eigentlich hättest du ja in der besagten Nacht deinen Angriff starten können...vermute mal, wie hätte auch Sex mit dir gehabt.
Was hat dich daran eigentlich gehindert? Man könnte sagen, dass du (vielleicht zum Glück) deine Chance vertan hast.

Mal ehrlich: Kann es sein, dass dich einfach bisschen das Jagdfieber gepackt hat?
Ich meine es soll ja Menschen geben, die finden es spannend, wenn andere wegen ihnen fremdgehen würden.
 

Benutzer119676 

Benutzer gesperrt
Mal ehrlich: Kann es sein, dass dich einfach bisschen das Jagdfieber gepackt hat?
Ich meine es soll ja Menschen geben, die finden es spannend, wenn andere wegen ihnen fremdgehen würden.

Hm, Du bist gut :zwinker: wenn ich so recht überlege, könnte da etwas dran sein, wäre nicht das erste Mal. Momentan fühle ich mich ein wenig allein und gelangweilt. Vielleicht hast du da wirklich Recht.

Ich habe bewusst in der Nacht nicht mit ihr geschlafen, obwohl Sie nicht abgeneigt war. Nur fande ich es zu dem Zeitpunkt unpassend, irgendwie. Was ich definitiv nicht tue sind Situationen so auszunutzen. Zudem ist für mich Sex bei weitem nicht Alles. Mir reicht es auch ab und an nur die Nähe einer Person zu spüren und mit ihr gemeinsam einzuschlafen aber halt auch nur ab und an. :confused:

Vielleicht ist es wirklich so, dass Sie das Glück hat das ich es beendet habe. meine Lebenseinstellung klingt am Anfang vielleicht spannend aber welche Frau macht das auf lange Sicht schon mit? :frown:

Bringt einen wirklich zum nachdenken...

Gut möglich das ich nicht Sie vermisse, sondern einfach das Gefühl von Nähe..hmm ach du Schreck ist das tiefgründig.
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Klar bin ich gut...das wurde mir schon öfters gesagt. :zwinker:

Spaß beiseite.
Selbst wenn du momentan über das "Tiefgründige" erschrickst - ich finde es gut, wie du dich selber reflektierst.

Vielleicht hast du damals auch die Situation nicht ausgenützt, weil du einfach auch den Reiz länger auskosten wolltest.
Ich denke, du bist kein Mann, der Spaß daran hat, wenn man ihm es als Frau zu leicht macht.

Schau...es war damals der Zauber einer Nacht. Sie war von zu Hause weg und es war leicht, mal all die Probleme zu vergessen.
Du warst neu, du warst spannend, du warst aufregend...man konnte sich irgendwie frei fühlen und dadurch lassen sich auch schnell Flausen in den Kopf setzen.
Aber vielleicht ist sie dann auch wieder zur Besinnung gekommen und hat sich gefragt, ob sie für dich tatsächlich etwas riskieren soll.

Mag sein, dass sie in ihrer Beziehung nicht glücklich ist - mit dir wird sie es auch nicht sein. Das hast du ihr ja mit deinen Aussagen unmissverständlich klar gemacht.

Manchmal ist es doch so, dass man einem Traum hinterherläuft - und manchmal vergisst, dass nicht andere für das persönliche Glück zuständig sind, sondern man schon selber auch etwas dafür tun muss.
Vielleicht wäre es sinnvoll, mal deine Lebenseinstellung zu überdenken.
Wenn du daran nichts ändern möchtest, dann solltest du dir eine Frau suchen, die ebenfalls locker drauf ist, das Unverbindliche liebt, zwanglosen Sex haben möchte, aber dir dennoch die gewünschen Streicheleinheiten verpasst und nichts dagegen hat, wenn der Kerl nicht permanent bei ihr aufkreuzt.
Solche Frauen gibt es - auch wenn sie schwer zu finden sind. Du hättest deiner Meinung nach eine in ziemlich greifbarer Aussicht gehabt, die dir auch noch gefallen hat...aber sie ist nicht die Richtige dafür.
 

Benutzer119676 

Benutzer gesperrt
Du sagst es, der Zauber einer Nacht - EINER! War halt wie im Film :smile:

Ich danke dir vielmals für deine Hilfe, lässt mich schon klarer denken. Und! ich habe meine Meinung zu solchen Foren geändert, doch eine tolle Erfindung :zwinker:

Ich werde das so handhaben wie immer, ich melde mich auf keinen Fall, wenn dann muss Sie das.

Sie hat etwas zu verlieren, ich hingegen nicht. Und immer wenn ich das sage, zaubert es ein lächeln auf meine Lippen "nichts zu verlieren - Freiheit" (aber auch ein wenig Einsamkeit) aber Alles hat seinen Preis. In Wahrheit wollen das wohl viele nur der Druck der Gesellschaft, ich kenne zuviele in Beziehungen die einfach nicht glücklich sind aber sich nicht trauen ein Abenteuer zu wagen. Einfach morgens aufstehen und spontan sagen wir fliegen weg...
Ich schiebe es einfach mal darauf NOCH nicht die Richtige gefunden zu haben, wer weiß vielleicht klappt es ja mal mit einer Beziehung, ansonsten dann im nächsten Leben :grin:
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Gern geschehen. Du bist ja auch ein sehr sympathischer und angenehmer Mann.

Schau einfach öfters vorbei - wenn du Zeit und Lust hast. Und wer weiß? Vielleicht findest du hier etwas zu deinem Glück. Es gibt hier tolle Menschen und natürlich auch richtig tolle Frauen. :zwinker:

Und ist es nicht schön, sich auch mal an etwas erinnern zu können, das hin und wieder einen bittersüßen, klitzekleinen Schmerz und bezaubernde Gedanken auslöst?
Es zeigt doch, dass du Gefühle besitzt und das ist doch auch nicht unbedingt das Schlechteste.
 

Benutzer119684  (35)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich finde, du klingst ziemlich egozentrisch.

Den Alltag einer Beziehung kann ich nicht gebrauchen,

Unreif. Und verantwortungslos.

Sie hat etwas zu verlieren, ich hingegen nicht.

Natürlich hast du was zu verlieren. Dein Herz.

Und Freiheit ist sowieso nur eine Illusion. Und deinen obigen Ausführungen nach, bist du ohnehin schon in deiner Freiheit eingeschränkt. Da deine Gedanken immer wieder den Weg zu ihr finden.

aber sich nicht trauen ein Abenteuer zu wagen.

Du bist doch auch nicht bereit, das Abenteuer einer Beziehung zu wagen. Beziehung bedeutet ja nicht, dass man 24/7 aufeinanderhängen und alles gemeinsam machen muss.

Ich schiebe es einfach mal darauf NOCH nicht die Richtige gefunden zu haben, wer weiß vielleicht klappt es ja mal mit einer Beziehung, ansonsten dann im nächsten Leben

Das klingt oberflächlich und bequem. Wenn ich nach Monaten immer wieder an jemanden denken muss, dann gehe ich das "Abenteuer" ein, rauszufinden, was mir dieser Mensch bedeutet. Auch wenn ich dann Gefahr laufe, vermeintlich in meiner "Freiheit" eingeschränkt zu werden. Sicher hast du Familie. Eltern, Geschwister. Auch die "beschneiden" deine Freiheit. Im Gegenzug bekommt man viel zurück.
 

Benutzer119676 

Benutzer gesperrt
ich danke auch Dir Krille, für deine ehrliche Meinung.

Das ich egozentrisch bin ist nicht weit hergeholt, ich bin selber der Meinung das ich Narzist bin, gehe damit aber auch offen um, jeder der mich kennenlernt bekommt das sowieso über kurz oder lang mit.

Als unreif und verantwortungslos würde ich mich aber nicht bezeichnen, wobei du im Punkto Beziehungen damit nicht unrecht hast. Wobei ich mich da eher als unerfahren betiteln möchte. Aber das mache ich ja aus Überzeugung.

Ich gebe es ja zu, ich brauche ab und zu Nähe und kann sie auch geben aber halt nur eine zeitlang dann lebe ich wieder für mich. Durch meinen Beruf und mein Hobby geht es nicht anders und das finde ich auch okay. Ich gestalte ja mein Leben! Also mache ich alles mit Vorsatz.

Richtig, ich denke an Sie - oft, sehr oft, zu oft. Denke an unsere gemeinsame Nacht und gehe sie auch im Kopf oft nochmals durch aber vielleicht nur, weil ich nicht zum Abschluss kam.

Aber sich jetzt bei Ihr zu melden ist nicht der richtige Weg wie denke.

Eine Beziehung ist für mich kein Abentheuer, ich verbinde damit was endgültiges und meiner Freiheit beraubt. Ich will nie jemanden Rechenschaft ablegen für mein Handeln. Klingt hart und egoistisch, ich weiß.

Und leider hast du auch im punkto Freiheit recht, ich arbeite noch daran sie 100% zu erlangen :zwinker: Man ist leider so abhängig von anderen Menschen und der Gesellschaft, irgendwie muss man ja Geld verdienen.

Meinen Standpunkt, posaune ich gern raus. Schreckt Viele ab und Andere finden es einfach nur genial. Man muss immer bedenken man hat nur 1 Leben! Das Problem im Moment ist halt, dass ich an die eine Frau denken muss ^^:hmm:
 

Benutzer119684  (35)

Sorgt für Gesprächsstoff
ich bin selber der Meinung das ich Narzist bin, gehe damit aber auch offen um, jeder der mich kennenlernt bekommt das sowieso über kurz oder lang mit.

Das klingt nach einer selbstgestellten Wikipedia-Diagnose. Albern. Eine Ausrede, um zu rechtfertigen, warum man ein egoistisch-egozentrischen Lebenswandel führt. Nur sehr, sehr wenige Menschen sind tatsächlich narziSStisch und können damit "nichts dafür", dass sie so sind. Bei dir klingt das wie eine Ausrede für unreifes, verantwortungsloses, egoistisches Verhalten.

Aber das mache ich ja aus Überzeugung.

Vielleicht auch aus Unfähigkeit. Die Überzeugung zieht dann nach.

Ich gebe es ja zu, ich brauche ab und zu Nähe und kann sie auch geben aber halt nur eine zeitlang dann lebe ich wieder für mich.

Das geht doch den allermeisten Menschen so. In einer Beziehung ist ja auch nicht immer das gleiche Nähe-Level angesagt.

Ich gestalte ja mein Leben! Also mache ich alles mit Vorsatz.

Man kann auch Beziehungen gestalten. Man ist man sich näher, mal ferner. Mal sieht man sich mehr, mal weniger. Mal hat man mehr Gefühle für den anderen, mal weniger. Alles verändert sich. Du bist anscheinend gedanklich nicht einmal frei und flexibel genug, dir deine eigene "Traumbeziehung" zu gestalten.

Richtig, ich denke an Sie - oft, sehr oft. Denke an unsere gemeinsame Nacht und gehe sie auch im Kopf oft nochmal durch aber vielleicht nur, weil ich nicht zum Abschluss kam.

Das wirst du vielleicht niemals erfahren. Auf jeden Fall SIND deine Gedanken bereits unfrei.

Im übrigen ist ein Abenteurer nicht jemand, der mit einer Reisegruppe mit dem Rucksack um den Titicacasee wandert oder Bungee springt oder Wildwasser raften geht.

Ein Abenteurer ist vor allem jemand, der offen ist für neue Erfahrungen. Dazu bist du anscheinend weder bereit (in Bezug auf Beziehungen) noch in der Lage, mit deinem festgefahrenen Bild von Beziehungen.

Und leider hast du auch im punkto Freiheit recht, ich arbeite noch daran sie 100% zu erlangen

Nochmal: es gibt keine Freiheit, nicht solange du essen, atmen, ausscheiden musst. nicht so lange du Eltern hast, nicht so lange du deine Gedanken nicht jederzeit willkürlich steuern kannst, nicht so lange....

Anscheinend hast du am Konstrukt der Freiheit etwas Grundlegendes nicht verstanden.

Schreckt Viele ab und Andere finden es einfach nur genial.

Solche Typen, die solche Reden schwingen und sich als große Abenteurer sehen, habe ich schon oft getroffen. Ich finde es beschränkt, der Illusion einer 100% Freiheit hinterherzuhängen. Erst wenn du tot bist, bist du frei. Vielleicht.
 

Benutzer119676 

Benutzer gesperrt
Du nimmst auf jedenfall kein Blatt vor dem Mund, gut so!

Du hast mit Sicherheit in vielen Punkten nicht unrecht. Nur musst du auch einsehen, das jeder eine andere Sicht auf die Dinge hat.

Ich werde mal über einige Punkte nachdenken, kann ja nicht falsch sein :zwinker:

Dann sei doch bitte so nett und gib mir einen Ratschlag für mein Handeln in dieser Situation. Sie anrufen? Ihr schreiben? Sie vergessen durch Verdrängung?
 

Benutzer119684  (35)

Sorgt für Gesprächsstoff
Im Übrigens erinnert mich dein vermeintlich reflektiertes Geschwätz an einen Bekannten. Der hält sich auch zu sehr für einen Abenteurer, um die "Unfreiheit" einer Beziehung einzugehen.

Da ich ihn schon einige Jahre kenne, kann ich sagen, dass das eine dümmliche Rechtfertigung für seine eigenen Unzulänglichkeiten ist. Die Mädels, die er haben wollte/will (wie bei dir? "mit einer schönen Frau an meiner Seite"...) sind immer eine Liga zu hoch und wollten daher keine Beziehung. Oder er, der große Abenteurer, hat so lange nix hingekriegt, dass das Ding gelaufen war. Daher redet er sich nun ein, er sei ja eben so ein nach Freiheit strebender Abenteurer und Beziehungen nicht sein Ding.

Nachdem er dachte, Unternehmertum würde ihn "frei" machen, (Geld verdienen und so, Parallele) hat er nun gemerkt, dass das noch unfreier macht als ein 9 2 5 Angestelltenverhältnis. Oooops. -.-

---------- Beitrag hinzugefügt um 16:34 -----------

Deine Unfreiheit beginnt übrigens schon damit, dass du Angst vor derselben hast. Ooops, ist das nun ein Paradoxon?

Dann sei doch bitte so nett und gib mir einen Ratschlag für mein Handeln in dieser Situation. Sie anrufen? Ihr schreiben? Sie vergessen durch Verdrängung?

Ich erteile ungern Rat, da ich weiss, dass ich zu Vieles nicht weiss. Aber ich kann dir sagen, was ich in einer derartigen Situation tun würde: ich würde mich auf das Abenteuer einlassen, herauszufinden was das mit ihr ist. Ich würde mich auf das Abenteuer einlassen, herauszufinden, wie eine Beziehung beschaffen sein muss, damit sie mir nicht das Gefühl unerträglicher Eingeschränkheit gibt.

Im übrigen solltest du dir eine einzige Frage stellen: wenn du an sie und an eine potenzielle Fortführung einer wie auch immer gestalteten Verbindung zwischen euch denkst, denkst du daran, was du ihr zu geben hast, oder was sie dir zu geben hat? Da du im Grunde nicht ganz dumm wirkst, wirst du vermutlich erahnen, worauf ich hinauswill. Dein Text hier handelt nur davon, was du ihr alles nicht geben kannst und willst. Was du alles nicht von ihr willst (Alltag, z.B.). Und abgesehen von Nähe, die für dich wohl austauschbar ist, war das einzige was du erwähnt hast, was du dir von einer Frau wünschst, dass sie schön ist.

Wer selber an der Oberfläche bleibt braucht sich nicht zu wundern, wenn sich keiner für die eigenen Unteifen interessiert.
 

Benutzer119676 

Benutzer gesperrt
Die Mädels, die er haben wollte/will (wie bei dir? "mit einer schönen Frau an meiner Seite"...) sind immer eine Liga zu hoch und wollten daher keine Beziehung. Oder er, der große Abenteurer, hat so lange nix hingekriegt, dass das Ding gelaufen war. Daher redet er sich nun ein, er sei ja eben so ein nach Freiheit strebender Abenteurer und Beziehungen nicht sein Ding.

gut möglich! Vielleicht hast du Recht. Denke aber da geht es vielen Männern so. Nur ich gebe mich nicht mit der 2. Wahl zufrieden. Für mich muss eine Frau optisch und auch vom Charakter passen!! Nicht wie Viele die eine Beziehung eingehen, weil doch die Gesellschaft das so will und man somit Abstriche in Kauf nimmt.

Ich weiß was ich will und bisher bekam ich das auch! In einer Beziehung kann man defintiv nicht so handeln wie ich es manchmal tat. Da ich berufsbedingt deutschlandweit arbeite.. und somit kann ich oftmals Frauen nicht das geben was Sie brauchen, da ich wenn dann nur am Wochenende zu Hause bin und auch da ist meine Zeit beschränkt. Unsere gemeinsame Zeit wäre somit sehr rar, leider :frown: Daran scheiterte es bis dato IMMER.
 

Benutzer119684  (35)

Sorgt für Gesprächsstoff
Nicht wie Viele die eine Beziehung eingehen, weil doch die Gesellschaft das so will und man somit Abstriche in Kauf nimmt.

Du irrst. Die meisten Menschen gehen nicht Beziehungen ein, weil die Gesellschaft es so will, sondern weil dies evolutionär gesehen unser DASEINSZWECK ist. Das war übrigens lange, lange bevor man von Narzissten und Abenteuern gesprochen hat. Und weil der Mensch ein soziales Wesen ist, das nach menschlicher Nähe und Wärme strebt. Nicht immer in gleichem Maße. Aber grundlegend eben schon.

Nur ich gebe mich nicht mit der 2. Wahl zufrieden.

Das sollte man auch. Um Oscar Wilde zu zitieren: Ich habe einen ganz einfachen Geschmack. Ich nehme von allem nur das Beste. Darum geht es hier aber doch nicht. Oder ist sie 2te Wahl für dich und kommt daher nicht für mehr in Frage? Dann hättest du das ganze Abenteuer und Freiheit BlaBlaBla auch stecken lassen können.

und somit kann ich oftmals Frauen nicht das geben was Sie brauchen, da ich wenn dann nur am Wochenende zu Hause bin und auch da ist meine Zeit beschränkt. Unsere gemeinsame Zeit wäre somit sehr rar, leider

Was für ein Schmarrn. Es gibt viele Paare, die sich in der Woche nicht oder kaum sehen und am Wochenende noch mit Hobbies eingebunden sind und die trotzdem glückliche Beziehungen führen. Auch wenn es dich jetzt überrascht, es gibt sowohl Männer als auch Frauen, die ein geringeres Nähebedürfnis haben, und auch welche, die ein größeres Nähebrdürfnis haben.

Daran scheiterte es bis dato IMMER.

Irgendwie muss man ein Scheitern ja vor sich rechtfertigen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das der einzige Grund war. Da hat sicherlich anderes auch nicht ganz gepasst. Aber wer sich selbst einredet, ein Narzisst zu sein und daher sein Egoding durchziehen zu müssen, der merkt vermutlich nicht mal, was in einer Beziehung schiefläuft....

---------- Beitrag hinzugefügt um 16:59 -----------

Ich weiß was ich will

Also? Was willst du, in Bezug auf diese Frau, die dich anscheinend nach Monaten noch wuschig macht?
 

Benutzer119676 

Benutzer gesperrt
Was ich will? Die Nacht nochmals wiederholen und mir meiner Gefühle klarwerden, nur ist das einfacherer geschrieben als getan :zwinker:
 

Benutzer119684  (35)

Sorgt für Gesprächsstoff
Was ich will? Die Nacht nochmals wiederholen und mir meiner Gefühle klarwerden, nur ist das einfacherer geschrieben als getan

Was hält dich davon ab? Das Leben wartet nicht.
 

Benutzer119676 

Benutzer gesperrt
Was hält dich davon ab? Das Leben wartet nicht.

Ihre eigene Beziehung in die ich mich nicht einmischen will, vielleicht ist sie mitlerweile wieder harmonisch und da passe Ich nicht ins Bild :zwinker:

Oder worst case, sie entscheidet sich doch für mich und schlussendlich kann ich ihr das nicht geben was sie brauch...

Das Beste für Sie wäre wohl, dass ich Sie vergesse.
 

Benutzer119684  (35)

Sorgt für Gesprächsstoff
Aber ich glaube ich will selber keine Beziehung sondern wirklich nur eine Affäre.

Hast du ihr denn schon einmal eine Affäre vorgeschlagen?

Ihre eigene Beziehung in die ich mich nicht einmischen will

Faule Ausrede. Das hat dich doch beim ersten Anlauf auch nicht abgehalten. Und du machst hier auch nicht den Eindruck, als wärst du ein Typ, den das grundsätzlich stören würde.

Oder worst case, sie entscheidet sich doch für mich und schlussendlich kann ich ihr das nicht geben was sie brauch...

Glaub mir, es geht schlimmer ;-) Und dann? Warum wäre das schlimm? Weil du dich dann ungenügend fühlen würdest? Oder weil sie dann ihre offensichtlich bereits vor deiner Zeit belastete Beziehung hinter sich gelassen hätte? Du hast glaube ich geschrieben, dass du unschöne Dinge von ihm weisst, die sie nicht weiss. So HARMONISCH kann die Beziehung doch gar nicht sein.

schlussendlich kann ich ihr das nicht geben was sie brauch...

Dieses Risiko muss man wohl eingehen. Wo ist denn deine Abenteuerlust geblieben?

Das Beste für Sie wäre wohl, dass ich Sie vergesse.

Kennst du Schrödingers Katze? Wie du dich auch entscheidest, du wirst es nie erfahren, welche Alternative die goldene wäre. Chaostheorie. Warum sollte es das Beste für sie sein? Und was denkst du, wäre das Beste für dich? Wo bleibt dein Egoismus? :-P

Was ich will? Die Nacht nochmals wiederholen und mir meiner Gefühle klarwerden

Für mich klingt das eher so, als wolltest du die versäumte Gelegenheit "zum Abschluss zu kommen" nachholen.

nur ist das einfacherer geschrieben als getan

Warum sagst du ihr das nicht einfach ganz offen und ehrlich.

Was ich will? Die Nacht nochmals wiederholen und mir meiner Gefühle klarwerden

Dann kann sie entscheiden, ob sie sich darauf einlassen möchte oder nicht. Sie ist vermutlich erwachsen und im Vollbesitz ihrer geistigen Kräfte. Vielleicht solltest du sie nicht bevormunden. Oder ist das nur eine Ausrede, hinter der du dich versteckst?
 

Benutzer119676 

Benutzer gesperrt
Will das Thema nicht offen stehen lassen. Mein Entschluss steht fest - vergessen! Das Leben geht weiter, auch ohne Sie.


nochmals vielen Dank.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren