Ich vereinsame immer mehr. Mädchen null

Benutzer162862  (35)

Ist noch neu hier
Hallo

Bin durch Zufall auf dieses Forum gestossen, aber finde es sehr gut.

Zu meinem Anliegen:
Ich bin männlich anfang 30 und hatte noch nie eine feste Freundin und auch generell wenig Erfahrung mit Mädchen. Bei mir ist es aber auch so, das ich sehr schüchtern und wenig selbstbewusst bin. Auch habe ich eine Angststörung und Sozialphobie. Was das ganze noch schwerer macht.
Soziale Kontakte habe ich abgebrochen, da ich Alkohol und Drogen konsumierte. Drogen waren weniger das Problem. Aber der Alkohol. Hab sozusagen 10 Jahre nur in meiner Wohnung gesoffen und bin nur zum einkaufen raus. Meistens mit Diazepam (Valium )

Mittlerweile bin ich trocken, zu den Drogen Freunden hab ich den Kontakt abgebrochen. Aber allein fortgehen is auch blöd und früher hab ich nur Körbe bekommen (hab mich da aber auch angestellt ^^) aber das ist immer noch im Kopf :-(

Bin 30 aber hab keine Ahnung von Mädchen. Wue man flirtet usw . Gibts doch bestimmt Tricks oder? Fange sozusagen "neu an". Vorher war ich dauerdicht und hab eigentlich nicht wirklich gelebt.

Denke eine Freundin/feste Partnerin ist das was mir am meisten fehlt. Aber hab keine Ahnung wie man die "anflirtet".Hoffe jemand kann mir Tipps geben wie ich wieder ins Leben finde.

Lg Phenibut
 

Benutzer157013 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Off-Topic:
Mit Anfang 30 solltest du wohl mehr nach Frauen Ausschau halten als nach Mädchen...


Wenn du sämtliche sozialen Kontakte abgebrochen hast, würde ich zunächst daran arbeiten, überhaupt wieder unter Menschen zu kommen. Vielleicht über ein neues Hobby, einen Verein etc. Da kannst du dann auch sehen, wie du generell auf andere wirkst und woran du noch arbeiten musst. Wenn es gut läuft, lernst du dann auch ein paar nette Frauen kennen.
Das wäre doch eventuell auch eine gute Möglichkeit mit deiner Sozialpobie besser umzugehen. Wenn dir das alleine zu schwer fällt, solltest du über eine Therapie nachdenken.
Ich denke, von 0 auf 100 wird das im seltensten Fall etwas.
 

Benutzer91827 

Beiträge füllen Bücher
Ich finde auch, dass du zunächst an generellen sozialen Kontakten arbeiten solltest- auch weil ein sicherer(er) Umgang mit Anderen (dadurch dass du das erst mal ohne den "Druck" lernst, flirten zu müssen bzw keine so große Angst vor Körben haben musst) attraktiver auf andere Menschen wirkt.
 

Benutzer158264 

Benutzer gesperrt
Wie schauts denn bei dir aus in Sachen Therapie wegen Angststörung und Sozialphobie? Liest sich ja nicht gerade so, als hättest du dein Leben im Griff. Kann mir kaum vorstellen, dass sich da irgendeine findet, die nicht mindestens genau so viele Päckchen mit sich rumträgt.:confused:
 

Benutzer162862  (35)

Ist noch neu hier
Ich nehme derzeit verschiedene Benzodiazepine. Lorazepam und Diazepam. Dadurch hab ich das schon im Griff. Aber des wurde erst letztes Jahr schlimmer, als ich nur noch Zuhause rumhockte. Aber bin gerade dabei eine Teraphie zu beantragen. Ich verstehe daschslt nicht das es nit den Mädels nie hingehauen hatt. ( damals, heute such ich eher nach ner Frau ). Entweder wsr ich "nichtvihr Typ " Oder einmal hab ich mivh verliebtvin ein Mädchen im Schulbus. Hsb ihr ein Brief gegeben damals, da ich mich nichr traute sie anzusprechen. Doch sie hatte nen Freund. Hab das bei der Weiterfahrt mit dem Bus gesehen, wue e4 sie abholte und die sich küssten. Man war ich da damals am Boden. Auch do veim fortgehen wurfe nie was draus. Wsr immer nur Ablehnung. Das führte dazu das ich es dann sein ließ. Bekomme auchcein unbehagliches Gefühl wenn eine schöne Frsu im Raum ist. Werd da so nervös. Mich macht das gakt ziemlich zu schaffen. Einerseits sehne ich mich nach Liebe, aber natürlich auch nach Sex.
Weiss nicht obves am Ausehen liegt, oder es da Tricks gibt um "eine abzukriegen". Bin jetzt 30 und hab keine Erfahrung mit Frauen. Selbst wenn es dann mal wirklich funktioniert. Der kann ich das doch dann nicht erzählen. Verstehe nicht warum ich einfach keine Frau bekomme :-(

Dsnke für eure Antworten
 

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich nehme derzeit verschiedene Benzodiazepine. Lorazepam und Diazepam.
was heißt "derzeit"?wie lange denn schon?benzos machen extrem leicht abhängig,schon nach einigen tagen kann sich da eine sucht entwickeln.daher sollen die nicht dauerhaft genommen werden.und du hattest schon suchtprobleme,verstehe da echt nicht,warum man dir benzos verschreibt?!gegen angststörungen gibts besseres.warst du schon beim psychiater?mMn solltest du dringend gescheit medikamentös eingestellt werden.

und wieso therapie beantragen?ansich sucht man sich als kassenpatient einfach einen therapeuten (was natürlich dauert weil kaum plätze frei) und geht einfach mit versicherungskarte hin und gut ist.
dir ist auch klar,dass du zu psychosozialen beratungstellen gehen kannst,um die wartezeit zu überbrücken?oder in psychatrische ambulanzen,wenns dir mal akut sehr mies geht?

Bekomme auchcein unbehagliches Gefühl wenn eine schöne Frsu im Raum ist. Werd da so nervös. Mich macht das gakt ziemlich zu schaffen.
na kein wunder dass du dich dann unbehaglich fühlst,du hast ja auch eine sozialphobie.und klar macht dir deine gesamte situation zu schaffen,du bist ja auch krank und dir geht es schlecht.

Weiss nicht obves am Ausehen liegt, oder es da Tricks gibt um "eine abzukriegen".
das hauptproblem wird sicher nicht dein aussehen sein,sondern deine erkrankungen und dein leben ansich.kümmer dich erstmal umfassend um deine gesundheit und dann bemühe dich langsam um neue bekanntschaften und freundschaften.eins nach dem anderen.derzeit wärst du doch vermutlich gar nicht in der lage,eine funktionierende beziehung zu führen?!

und wenn es dann mal so weit ist,dass du eine tolle frau kennengelernt hast,kannst du natürlich offen mit ihr darüber reden,dass du unerfahren bist.ehrlichkeit ist extrem wichtig und du musst dich auch für nichts schämen.nicht jeder frau ist es wichtig,dass der mann erfahren ist.

aber zuerst mal kümmer dich um deine gesundheit und genese-das braucht zeit und kostet kraft.alles weitere kommt später,eins nach dem anderen.
 

Benutzer136760 

Beiträge füllen Bücher
Ich stimme Felicia zu. Außerdem frage ich mich, ob du wirklich das Diazepam nehmen solltest. Das Zeug ist recht hartnäckig und keine Dauermedikation.
Deshalb: nimm das und deine psychischen Probleme in Angriff und alles andere wird sich mit der Zeit einstellen.
 
1 Woche(n) später

Benutzer162862  (35)

Ist noch neu hier
Hallo

Hab mich jetzt länger nicht gemeldet. Also zu den Benzos. Das ist such ein Medikament. Ausserdem recht gut erforscht, was msn von Antidepressiva nicht behsupten kann. Fie haben teilweise Nebenwirkungen im Beipackzettel stehen, da wird einem schwindelig. Und die Anajme duese würden nicht abhängig machen ist auch Schwachsinn. Die muss man auch ausschleichen, da es sonst zu "Absetzungserscheinungen kommen kann. Was nix anders ist als eine nettere Umschreibung von Entzugssymptome. Ausserdem kommt es bei Benzos auch sehr darauf an welches,wieviel ind wie oft! Diazepam (Valium ) hatt ne sehr lange HWZ von mind. 48 Stunden (das bedeutet das nach 48 Stunden die Hälfte abbgebaut wurde. Lorazepam sind es 12 Stunden . Es ist somit also gefährlicher körperlich Abhängig zu werden wenn man 1x pro Woche Diazepam nimmt als sagen wir 3x Lorazepam. Es ist deit Jahren neben Pregabalin (Lyrica ) eine Dauermedikation. Das Lyrica täglich (nacht such körperlich abhängig übrigens) und Benzos bei Bedarf halt. Ich habe keine körperlichen Entzugserscheinungen dadurch. Hatte aber nal ne Phase wo ich kange am Stück Diazepam täglich und in rauhen Mengen genommen habe. Aber hab es galt dann ausgeschlichen langsam und gut wars. Die Aussage mich bei rinem Psychiater medikamentös einstellen zu lassen ist fpr mich nicht witklich durchdacht. Denn Benzos sind auch Medis und gut erforscht. Bei Antidepressiva ist das avdolut nicht der Fall und diese haben eine gsnze Palette an Nebenwirkungen. Langzeitfolgen kann nsn noch nicht wirklich sagen. Das Lyrica wurde dsmals ha in den Himmel gelobt!!! Heute verschreiben es Ärzte auch ungern. Weil die sehr Missbrauchsfähig sind ubd insbesondere in der Opiat Szene verbreitet sind und ich dort auch Nebenwirkungen habe. Tja, ehrlich gesagt bin ich da mit mrinen Benzos besser gefahren (gesundheitlich und Suchttechnisch ). Wo ich aber völlig einer Meinung vin ist, dass ich an mir (mit terapheutischer Unterstützung ) arbeiten muss und ohne Tabletten meine Erkrankung in den Griff zu bekommen bzw. Nur in seltenen Ausnahmen mal ein Benzo nehmen muss.

Aber durch diese Vereinsamung sind Rausch zustände halt eine "ersatzbefriedigung" wo ich mir meine Glücksgefühle hole, da ich keine Freundin hab und auch kein Sex. Das gibt es doch nicht. Das ich mit 30 soviel Erfahrungen von/mit Frauen habe wie ein Schwuler. Das ist echt depremierend. Und treibt mich kehr und nehr in die Sucht, da ich auch den Schmerz ,,nicht gewollt zu werden" versuche zu betäuben. Klar bedingt dasceine dss andere. Aber sowas sieht man einem Menschen nicht immer unbedingt an. Gerade beim kennenlernen nicht.

Hab mir schon paar Threads durchgelesen. Also Aussehen ist den Mädels auch wichtig . Gut das mit dem Selbstbewusstsein ist bei mir ein ausschlaggebender Faktor. Aber weil ich mit Jahr zu Jahr unsicherer werde. Da hatt ein 15 Jähriger mehr Ahnung und Sex von/mit Frauen wie ich mit 30. Das macht mich schon traurig. Auch einfach jemand zu haben, mit dem man über alles reden kann, geliebt zu werden usw. Fehlt mir.
Sex könnte ich ins Puff gehen. Aber das war eine absolute negativ Erfahrung und auch nicht was ich will. Sa ich auch si keibe Soziaken Kontakte habe bleibt mir nur eine Internet singlebörse oder? Aber das man so ein schkechten Schlag bei Frauen hatt, entmutigt wieder. Vorallem werde ich da richtig ja keine Ahnung *wue wenb der Arbeitgeber) im Rsum ist. So verlegen und bin ftoh wenn dss Mädel wirder den Rsum verlässt obwohl ich ihre Anwesenheit scgön finde. Aber halt angst Krieg was fslscges zu sagen und generell dann eher überfordert bin und regelrecht verkrampft. Und es mir an Spontanität und eher langweilig wirke. Weil ich nix rausbringe.

GibteGibtes vielleicht sowas wie einen ,,Hitch-den Datedoktor?" Weuss einfach nicht mehr weiter. Vielleicht kann ich ja nal ein Bild hochladen um wenigstens zu erfahren das es nicht unbedingt nur am Aussehen liegt. Meint ihr dss wäre eine gute Idee?
 

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
Ich kann Deine Situation gut nachempfinden, denn ich selbst habe auch einige Jahre in ziemlicher Isolation verbracht, wenn auch unter anderen Umstaenden als Du. Das Problem folgt meiner Meinung nach einer recht einfachen Formel:

Je weniger man fuer andere sichtbar ist, desto weniger Gesellschaft hat man.

Das Leben ist auch hinsichtlich Partnersuche wie ein Supermarkt. Was nicht gesehen wird, das nimmt auch keiner mit. Der Ausweg waere, sich "in den fliessenden Verkehr" zu begeben, auf ein Parkett, wo man regelmaessig von denselben Menschen beobachtet und evaluiert wird. Denn richtige Partner wollen sehen, wie man sich in einer Vielzahl von Situationen verhaelt, bevor sie ihren Move machen - bzw., man kann ploetzlich mit einem Partner dastehen, weil die einen ueber lange Zeit hinweg agieren sahen und sich dann entschlossen haben, sie moegen, was sie da sehen.

Die besten Umfelder dafuer sind im Bildungswesen, finde ich. Wenn Du Dich in Ausbildungssituationen begibst, muesste was gehen. Und das kann alles sein von einem Medizinstudium bis zum Backkurs.
 
A

Benutzer

Gast
Zuerstmal wäre es nett, wenn du die Tippfehler ein bisschen ausmerzen würdest´, es ist teilweise recht anstrengend deinen Text zu verstehen.

Ich habe ja den Eindruck, dass du dich irgendwie selbst total verloren hast. Und wenn du dich verloren hast, dann ist da niemand, der Interesse bei Frauen hervorbringen kann. Ich glaube, es wäre erstmal viel wichtiger, wenn du dich als Persönlichkeit findest. Denn mnit einer Freundin gewinnst du keinen Charakter und keine Persönlichkeit - dann bist du einfach jemand mit einer Freundin und deine Minuspunkte bleiben nach wie vor deine Minuspunkte.

An deiner Stelle würde ich mich fragen, wer du denn überhaupt sein willst. Was beeindruckt dich an anderen Menschen? Was für ein Mensch wärst du in einer perfekten Welt? Und dann überlege dir, wie du zu diesem Punkt kommen kannst. Willst du ein weltgewandter Mensch sein, der immer auf Achse ist, die Welt kennt und vier Sprachen spricht? Dann fang klein an und besuch einen Sprachkurs und fahr zumindest mal hin und wieder mit dem Zug durch die Gegend. Wenn dir das gefällt, dann kansnt du immer größere Schritte machen. Und dann bist du auch nicht mehr Phenibut, der traurige Kerl sondern Phenibut, der schwedisch lernt und gerne mal unterwegs ist. Du wirst dich besser fühlen, du wirst Menschen kennenlernen und du wirst zu einer interessanteren Person werden.
Mach dir eine Liste von Sachen, die du gerne erreichen würdest, überlege dir Schritte dorthin und fange klein an. Etwas zu überstürzen, sich zu übernehmen und dann zwei Tage später wieder alles hinzuschmeißen ist nicht zielführend.

Je mehr du dich selbst liebst, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass auch andere Menschen dich interessant finden und lieben können.
 

Benutzer136760 

Beiträge füllen Bücher
P Phenibut
Deine Umschreibung macht die Tatsache, dass du regelmäßig süchtigmachende Medikamente nimmst kein bisschen besser.
Kümmere dich um deine Probleme und zwar nicht mit Hilfe von (ausschließlich) Medikamenten. Das bringt dich nicht weiter und macht die Sache nur schlimmer.
Und auch wenn es hart klingt: Ich würde mit niemandem zusammen sein wollen, der auf solche Mittel angewiesen ist.
 

Benutzer162862  (35)

Ist noch neu hier
Ja sorry. Bemühe mich. Schreib vom Smartphone^^

Da hast du schon irgendwo Recht. Irgendwie weiss ich gar nicht so recht was ich eigentlich wirklich im Leben machen will bzw. Wer ich bin/sein will.

Aber ich hatte eigentlich die Ansicht, dass sich dies mit einer festen Freundin dann ergibt. Das das mit einem Partner zum Vorschein kommt und sich mehr und mehr manifestiert. Und dadurch auch an Selbstwertgefühl gewinne wodurch sich dann wieder neue Türen öffnen. Sei es beruflicher Art (dass ich zb. auch mal Nein sage wenn es um Überstunden geht, oder den Mut aufbringen kann mal nach mehr Gehalt zu fragen )

Auch das einfach wieder Lebensfreude kommt. So lebe ich nur in den Tag hinein und resegniere immer mehr). Mit ner Freundin könnte ich zusammen Sachen Unternehmen und hätte einfach mal jemanden der mit mir zusammen ist und mich liebt. Dem ich alles anvertrauen kann. Laufe eigentlich seit meiner Kindheit allein durchs Leben. Jetzt bin ich 30 und langsam verliere ich immer mehr die Zuversicht. Da das ja nicht normal ist mit 30 noch keine feste Freundin zu haben. Sex hatte ich vor 10 Jahren im Puff. Das frustet halt.
 
A

Benutzer

Gast
Da befindest du dich in einem Teufelskreis. Ohne interessante Persönlichkeit keine Freundin und ohne Freundin keine interessante Persönlichkeit.
Ich kann deine Sehnsucht absolut verstehen und ich glaube, dass durch einen fehlenden Partner ein riesigen Loch in deinem Leben klafft. Trotzdem hast du immer noch dich selber und solltest ernsthaft daran denken, was man im Leben erreichen kann - abgesehen von einer Freundin.

Stell dir z.b. mal vor dass du jetzt eine Freundin in deinem Alter findest. Sie ist 30, hat ihr Leben gut gelebt und will alsbald eine Familie gründen. Zuerst verbringt ihr ein dreiviertel Jahr im Liebesnest, ein Jahr später ist sie schwanger. Denkst du dir nicht, dass es irgendwie schade ist und eigentlich wolltest du noch dies und jenes machen, wenn du jung und frei bist?

Eine Freundin macht dir übrigens keine Persönlichkeit. Und wenn du damit anfangst einfach ihre Hobbies zu übernehmen, ihre Freunde als deine Freunde zu sehen und einfach alles zu mögen was sie mag ist sie schneller wieder weg als du schauen kannst. In einer Beziehung will man sich austauschen, man will Neues entdecken, eine eigenständige Person in all ihren Facetten vor sich haben. Hättest du jetzt eine Freundin, dann wärst du wohl eher langweilig und uninteressant, zu anhänglich und die Beziehung wäre bald wieder zu Ende. Vorallem auch wegen deines Medikamentenmissbrauchs. Es tut mir leid falls das hart klingt - ich will nur dass du dir klar wirst, dass du selbst Einiges ändern musst, um glücklich zu sein. Das kann niemand Anderes, auch die tollste Frau nicht. Die hat nämlich auch selber Wünsche und Anforderungen.
 

Benutzer145142 

Sorgt für Gesprächsstoff
ich denke wie meine vorposter auch, dass du zuerst an dir selbst und deiner sozialphobie arbeiten solltest und sich durch hobbies und rausgehen eine persönlichkeit entwickeln kann und du automatisch dann frauen kennenlernen wirst.

ich denke auch, dass du keine (psychisch gesunde) frau finden wirst, die zufrieden damit ist dein lebensmittelpunkt und glücklichkeitsgrund zu sein. du wartest auf die absolution in form einer frau - hauptsache irgendeine frau und alles ist gut. sowas ist unheimlich realitätsfremd und wenn du eine frau findest die sich in dich verliebt, nachdem du nun jahrelang nur mit dir unzufrieden und allein warst, so wird das für sie unheimlich anstrengend sein. es wäre dann ihre aufgabe dich zu stützen und aufzubauen, dich zum rausgehen zu bringen und dir beim überwältigen deiner sucht und deiner probleme zu helfen. welche frau tut sich das gern freiwillig an? ich kenn keine.

eine (erwachsene!) beziehung ist nur dann möglich und schön, wenn beide auf augenhöhe sind. und dazu gehört auch, dass man sich selbst mag und schätzt und eigene interessen hat. die kann man ja auch gern mit dem partner teilen und auch viele neue schöne dinge gemeinsam entdecken. aber beide müssen sich selbst mögen und schätzen, das ist die einzige basis auf der man jemand andren erst wirklich mögen kann und ihn nicht als mittel zum zweck sieht. wenn ein teil der beziehung nur durch den andren persönlichkeit / sinn gewinnen will, ists zum scheitern verurteilt.

such dir therapeutische hilfe, versuch mit dir so weit ins reine zu kommen, dass du wenig bis gar keine medikamente brauchst.

überleg dir welche hobbies du probieren könntest! kochkurs? eine buchgruppe? gruppenreisen ins ausland? geocachen? soziales engagement? tanzen? darts? bowling? schwimmen? bogenschiessen? schach? dir steht echt alles an möglichkeiten offen, dich für die welt zu interessieren und dugewinnst durch alles was du tust an meinungen und erfahrungen und damit an persönlichkeit!

und zu allerletzt: weil du schreibst du fühlst dich in gegenwart von schönen frauen sofort unwohl weil du angst hast etwas falsches zu sagen oder zu tun - schei** drauf! nicht jeder mensch wird mögen was du sagst oder tust, und das ganz unabhängig davon wie sehr du dich bemühst nichts falsches zu sagen oder zu tun. hör auch drüber nachzudenken wie andere dich wahrnehmen und sei einfach du selbst! du stellst dir selbst unüberwindbare hürden auf indem du dich selbst kritisierst und klein machst. hör auf damit und verzeih dir selbst. ja du bist 30 und hast bisher wenig erfahrungen mit frauen. und? das sieht man dir nicht an, das riecht man auch nicht und es ist auch nichts schlimmes. aber du selbst empfindest es als furchtbar und abstossend und fragst dich schon im vorhinein gleich mal, wieso irgendeine frau dich je "nehmen" sollte. du bremst dich selbst.
 

Benutzer162862  (35)

Ist noch neu hier
Danke für eure Antworten aiks und esum

Das bringt mich sehr zum Nachdenken. Auch das ich mir anscheinend ein völlig falsches Bild gemacht habe von einer Beziehung. Danke für eure Antworten! Das war sehr bereichernd. Auch von den anderen die sich meinem Thread bzw. Meinem Problem angenommen haben und sich die Mühe gemacht haben mir zu antworten. Werd euch suf den laufenden halten, sobald sich was ändert
[doublepost=1477487765,1477485623][/doublepost]☺
 

Benutzer6428 

Doctor How
Ich denke, dass ich nicht wirklich NEUE Information beisteuern kann, aber vielleicht kann ich bereits geschriebenes ein bisschen anders formulieren...ich mach mir da immer meine eigenen Bilder...vielleicht bringt es dir ja was.

Mir geht es auch um das Thema Beziehung. Was eine Beziehung ist und was eine Beziehung nicht ist.

Eine Beziehung ist auf keinen Fall eine Abkürzung in dieses ominöse "Glück", von dem alle Welt spricht. Denn was ist Glück? Oder auch "Glücklich sein"?
Wenn du hier liest, wirst du feststellen, dass viele mit bzw. trotz "Beziehung" kreuzunglücklich sind. Wenn das also nicht "einfach so" das ersehnte "Glück" bringt..dann muss es zwangsläufig etwas anderes sein..bzw. eine andere Komponente. So weit so logisch, oder?

Ein weiterer Gedanke: Eine Theorie besagt, dass Drogensucht ein Gegenstück hat...sozusagen ein Gegenteil. Das Gegenteil ist ein soziales Netz haben. Menschen denen man vertraut, die einem lieb und teuer und nah sind. Ich denke du wirst besser als ich wissen, was einen Drogenkreis ausmacht. Ein Umfeld, in dem konsumiert wird. Das sind eher keine tiefen Freundschaften. Nichts persönliches und kein Rückhalt. Was fehlt ist das glücklich sein...
Was fehlt also in diesem Bild?

Die wichtigen Menschen...von denen du selbst ebenfalls jemand bist. Jap...jemand der lieb und teuer und nah sein kann und sollte.

Meine Erfahrung besagt: Nimmt man sich selbst an, nehmen einen auch anderen an. Sicherlich nicht alle...will ich auch gar nicht. Aber gerade das aussuchen von Menschen dafür ist so wichtig..und zeigt auch, wie viel man sich selbst wert ist.

Wenn ich dir jetzt aber "Glück" oder auch nur "mein Glück" in aller kürze definieren müsste...ich würde scheitern. Ich kann dir aber mit Sicherheit sagen, dass es mit den Menschen um mich herum zu tun hat....und ja..auch mit meiner Frau und meiner Tochter. Die beiden sind aber nicht diejenigen von denen das Glück zu mir rüber gesprudelt kommt. Es ist eher das Band, dass zwischen uns besteht und uns allen etwas schenkt. (Woa..jetzt bin ich aber schnulzig geworden...schnell mal kurz laut rülpsen :grin:)
Am Ende ist es aber genau das. Das Band ist aber auch nicht von alleine entstanden. Ich habe mich meiner Frau geschenkt und meine Frau hat sich mir geschenkt. Mit allem drum und dran. Damit man das versteht und machen kann, bedarf es ein bisschen Erfahrung. Die kann ich dir nicht abnehmen.

Deswegen versuchen dir hier die User auch zu sagen, dass du erst für dich stehen und be-stehen solltest. Dich selbst einbringen. Z.B. in einem Verein, wo dir die Tätigkeit Freude bereitet...oder mach einen Kochkurs..egal. Bänder entstehen auch bei Freundschaften und auch in stark abgeschwächter Form bei Bekanntschaften. Es lohnt sich aber.
Ja..das klappt nicht von heute auf morgen. Das ist aber vergleichbar mit einem Haus. Wenn man eins einfach so hin klatscht, keine anständigen Baumaterialien verwenden und keine Ahnung von Statik, verkabelung und Wasserleitungen hat...wird dat nüscht, wo man drin wohnen will. :zwinker:

Verstehst du ein bisschen, was ich sagen will?
 

Benutzer162862  (35)

Ist noch neu hier
Ja kann dir folgen und das hast du sehr weise formuliert. Beeindruckend!

Jupp das hab ich mir eben erhofft. Da Drogen Freundschaften sich hauptsächlich auf Konsumieren beschränken und einem aus der Patsche helfen wenn er auf Entzug kommt. Das ist nun wirklich nicht sonderlich tiefgründig. Deswegen dachte ich eine GESCHEITE Freundin wäre das Gegenstück zu meinem Problem. Denn die Leute sind teilweise richtige Arschlöcher. Beklauen einen obwohl man ihnen hilft gegen ihren Turkey . Und das fehlt mir komplett in meinem Leben. Liebe, Vertrauen, Respekt und nd Zuneigung usw. Dachte da ich im Moment total unglücklich bin, wäre das zumindest ein Glücklicheres Leben. Ich sehne mich halt danach. Auch sexuell. Der Sommer ist hart() für mich wenn die Röcke immer kürzer werden. Das macht einen wirklich fertig. Und Nutten sind nicht so mein Fall. Für die 50 Euro kauf ich mir lieber ein Ps4 Game.

Das freut mich, dass dir dein Kind ind deine Freundin /Frau soviel Wärme und Energie geben und di es auch geben kannst!
 

Benutzer6428 

Doctor How
Ja kann dir folgen und das hast du sehr weise formuliert. Beeindruckend!

Jupp das hab ich mir eben erhofft. Da Drogen Freundschaften sich hauptsächlich auf Konsumieren beschränken und einem aus der Patsche helfen wenn er auf Entzug kommt. Das ist nun wirklich nicht sonderlich tiefgründig. Deswegen dachte ich eine GESCHEITE Freundin wäre das Gegenstück zu meinem Problem. Denn die Leute sind teilweise richtige Arschlöcher. Beklauen einen obwohl man ihnen hilft gegen ihren Turkey . Und das fehlt mir komplett in meinem Leben. Liebe, Vertrauen, Respekt und nd Zuneigung usw. Dachte da ich im Moment total unglücklich bin, wäre das zumindest ein Glücklicheres Leben. Ich sehne mich halt danach. Auch sexuell. Der Sommer ist hart() für mich wenn die Röcke immer kürzer werden. Das macht einen wirklich fertig. Und Nutten sind nicht so mein Fall. Für die 50 Euro kauf ich mir lieber ein Ps4 Game.

Das freut mich, dass dir dein Kind ind deine Freundin /Frau soviel Wärme und Energie geben und di es auch geben kannst!
Vernünftig das mit dem PS4 Game :grin:
Ich komme fast gar nicht mehr dazu, irgendwas zu spielen...

Eine Sache will ich noch klar stellen: Dein Ziel ist schon das Richtige! Sich da langsam ranzutasten der richtige Weg da hin. Nur verwechselt man leicht das Ziel mit dem Weg.
Ja..mir geht es gut..das liegt aber nicht daran, dass ich eine Frau und eine Tochter habe. Es liegt an der Art und Weise, wie ich mit meinem Leben und mir selbst umgehe. Würde ich nämlich aufhören daran zu arbeiten...also all die Dinge zu tun, die mich zu meiner aktuellen Gegenwart gebracht haben, würde ich vermutlich alles wieder verlieren. Es ist nicht meine Frau, die die Welt für mich in Ordnung macht...das mache ich selbst. Ursache und Wirkung sind hier umgekehrt.

Liebe, Vertrauen, Respekt und Zuneigung kommen von dir und von einer Frau, die zu dir passt. Hat die Frau beispielsweise (noch) nicht gelernt für sich in diesen und anderen Disziplinen zu bestehen, würdest du auch nicht mit ihr zusammen sein wollen. Jedenfalls nicht lange. Dann ist man lieber Single und begnügt sich mit der PS4 und nem Porno...

Also anders gesagt: Jo..das Ziel ist gut! Machen! Der Weg dahin ist aber ein bisschen steinig und es gibt keine Abkürzungen, wenn man da was nachhaltiges haben will. In diesem Fall eben eine Frau, die auch die Qualitäten mitbringt, die du willst und auch brauchst.

Das Gute: Kann man alles lernen und erfahren. Manchmal reicht schon ein Verein und ein paar Leute um einen rum, die einfach bock haben, was aufzubauen. Ob das nun ein bunter Wagen zu Fasching ist oder ein Ruderwettbewerb..wurscht. Das besonders Gute: Das macht auch noch Spaß! :zwinker:
Ich habs eher mit Tanzvereinen..das ist am Ende aber Geschmackssache.

Vielleicht hilft dir der Gedanke, dass du nicht einfach einen "riesigen Haufen Arbeit" vor dir hast, sondern sehr viele positive Erfahrungen. Die muss man natürlich suchen und sich drum bemühen..okay...aber ganz ehrlich? Das isses wert!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren