Ich trau mich nicht, meinen Freund zu fragen...

Benutzer2295  (37)

Sehr bekannt hier
Huhu...

Hier mal ein Problem, was wahrscheinlich für die meisten von euch gar keins ist, aber mir schon Kopfzerbrechen bereitet.

Folgende Situation:

Mein Freund und ich sind seit 9,5 Monaten zusammen.
Er ist (noch) Student, hat gerade mit seiner Dipl.-Arbeit angefangen, mit der er voraussichtlich im Juli fertig ist. Er wohnt 30 km entfernt von mir in einem 26qm-Appartement im Studentenwohnheim.
Ich bin fertig ausgelernt und fest angestellt, wohne in einer 48qm-Dachgeschosswohnung mit Schlafzimmer, Wohnküche, Bad.

Mein Freund wird wohl, wenn er mit seiner Dipl.-Arbeit fertig ist, aus dem Wohnheim ausziehen (müssen). Ich würde sehr gerne mit ihm zusammenziehen, muss aber, aufgrund des Mietvertrages noch bis Ende Februar 2007, in meiner Wohnung wohnen. Abgesehen davon hätte ich momentan gar kein Geld für einen Umzug.

Mein Problem ist jetzt, dass ich nichts dagegen hätte, wenn er für die Zeit von Juli bis Februar zu mir zieht. Ich mich aber nicht traue, ihn dass zu fragen, weil meine Wohnung eben nicht so groß ist.

Dazu muss ich allerdings noch sagen, dass ihm meine Wohnung sehr gut gefällt, und er an 5 Nächten die Woche bei mir ist. Er hat auch schon Dinge gesagt, besonders in der letzten Zeit, die man als Andeutungen verstehen könnte, die ich aber leider verbockt habe. :ratlos: :schuechte

Zum Beispiel:
Er: "Warum ist es bei mir eigentlich immer so unordentlich und hier immer so toll!? Naja, ich wohn da ja gar nicht mehr."

oder

Ich: "Das muss ich ja wissen, ich wohn ja hier."
Er: "Nein, ich wohn hier."

oder

Ich: "Diesen Monat ist es bei mir mit dem Geld knapp."
Er: "Da müssen wir eine Lösung finden."
Ich: "Ich kann ja wieder nebenbei arbeiten gehen."
Er: "Kommt nicht in Frage. Du musst dir einfach einen Untermieter suchen!"
Darauf ich, in grenzenloser Dummheit, weil so aufgeregt: "Ach ja, wen denn bitte?" :geknickt: :cry: :schuechte

Ich weiß nicht, vielleicht interpretiere ich da auch zu viel rein!?

Über's Zusammenziehen etc. haben wir bisher noch gar nicht gesprochen, aber es ist von der Beziehung her schon irgendwie klar, dass es mal so kommen wird. Also es ist schon ernst, planen auch schon alles mögliche für Jahre, etc.!

Ich trau mich aber auch nicht, ihn direkt zu fragen, ob er nicht zu mir ziehen will. Ich weiß nicht, ob ich es ihm zumuten kann, mit mir auf 48 qm zu wohnen!? Sonst hat er immer noch eine Rückzugsmöglichkeit, und da wo er jetzt wohnt, wohnt auch sein ganzer Freundeskreis (ok, wer weiß wie lang noch, sind ja auch alle fertig mit dem Studium).

Ich weiß, eigentlich eine Lapalie und eigentlich sollte man auch in einer Partnerschaft nicht vor solchen Gesprächen zurückschrecken, aber ich bin nunmal so, war schon immer so. :cry:
 
D

Benutzer

Gast
Was soll ich sagen... ich bin da mittlerweile anders als du :zwinker: Nur die ersten 3 Monate hab ich ich nix fragen trauen. Dann kam 1 Monat lang die Phase, wo ich mich gezwungen hab, zu fragen. Und seit dem frag ich alles, was ich wissen will, auch wenns noch so blöd ist. Ich liebe außerdem Was-Wäre-Wenn-Fragen :zwinker:

Ich würd sagen, schlag es ihm einfach mal locker vor. Mehr als "nein" sagen kann er doch nicht :zwinker: Und wenn er eh 5 Nächte die Woche bei dir pennt, dann sind die anderen 2 ja wohl Pillepalle. Hast doch nix zu verlieren, es ist doch DEIN FREUND :ratlos:
 
B

Benutzer

Gast
ist man rechtlich wirklich an so einem Mietvertrag gebunden? Was ist wenn sich die Lebenssituaution plötzlich ändert und man gezwungener maßen umziehen müßte? (Neuer Job, Nachwuchs, Krankheit)
 

Benutzer37503  (36)

Toto-Champ 2009
es gibt eigentlich nur 2 Möglichkeiten:

1) du fragst ihn
- er sagt ja und er zieht bei dir ein
-er sagt nein und zeiht nihct bei dir ein sondern irgendwas anderes

2) du fragst ihn nicht
- er sucht sich eine andere Wohnung
- er fragt dich ob er bei dir einzeihen darf

am besten wäre es schon wenn ihr redet. schon alleine wenn du dir vorstellen kannst 2007 mit ihm zusammen zu ziehen. ich denke mal er sieht das ähnlich, zumindest habich so den eindruck.
 

Benutzer2295  (37)

Sehr bekannt hier
Bimbambino schrieb:
ist man rechtlich wirklich an so einem Mietvertrag gebunden? Was ist wenn sich die Lebenssituaution plötzlich ändert und man gezwungener maßen umziehen müßte? (Neuer Job, Nachwuchs, Krankheit)

Wenn so extreme Dinge wie Jobwechsel, Nachwuchs etc. anstehen, kann man mit einem speziellen Nachweis auch schon früher rauskommen. Nur das liegt ja hier nicht vor.
Und Geld um jetzt umzuziehen hätte ich außerdem nicht.

a-girl schrieb:
2) du fragst ihn nicht
- er sucht sich eine andere Wohnung
- er fragt dich ob er bei dir einzeihen darf

Letzteres ist ja noch meine Hoffnung, aber langsam werd ich wahnsinnig! :ratlos:
 

Benutzer38494 

Sehr bekannt hier
ich denke mal das was dreamerin geschrieben hat das passt schon.

wenn du meinst das 48 m² ausreichen wenn man sich jeden tag auf der pelle hängt dann geht das doch ok.
mach dir nicht so einen riesen kopf um das ganze.

... und ja!!! frauen interpretieren grundsätzlich zu viel in dinge :grin:

vielleicht ist das für in ja die selbstverständlichkeit das er zu dir kommt.
einfach das thema mal ansprechen. das sollte doch nicht so schwer sein, wenn ihr so lange schon zusammen seid. :zwinker:

achsoja.
wie ist denn dein vermieter so? hängt der sich so an den vertrag, oder kann man mit dem reden?
umzug muss nicht teuer sein. da hat man genügend menschen die einem helfen.
 

Benutzer2295  (37)

Sehr bekannt hier
haarefan schrieb:
wenn du meinst das 48 m² ausreichen wenn man sich jeden tag auf der pelle hängt dann geht das doch ok.

Naja, ich bin ja schon mal immer bis 17 Uhr nicht da. Und abends, ist er sowieso meist bei mir, außer vielleicht an 2 Tagen in der Woche oder so. Nen Schlüssel hat er auch schon lange.

haarefan schrieb:
einfach das thema mal ansprechen.

Ja aber wie???? Ich find immer keinen Anfang... Nicht meckern... :schuechte
 

Benutzer56615 

Verbringt hier viel Zeit
Also, du gehst so vor: Du gehst auf ihn zu, machst den Mund auf und fragst: "Willst du mit mir zusammen wohnen?" Mach einfach, es kann nichts passieren und es ist gar nicht so schwer, wie du es dir vorstellst :smile:
 

Benutzer2295  (37)

Sehr bekannt hier
haarefan schrieb:
achsoja.
wie ist denn dein vermieter so? hängt der sich so an den vertrag, oder kann man mit dem reden?
umzug muss nicht teuer sein. da hat man genügend menschen die einem helfen.

Keine Ahnung, hab erst einmal mit dem geredet, als ich eingezogen bin, aber da hat er sich ziemlich streng angehört. Die Frau ist vielleicht ein bisschen lockerer, aber ich glaub ganz so gute Karten hab ich da nicht.

Klar, um den Umzug an sich geht's auch nicht, aber es müssen dann auch neue Möbel angeschafft werden, mind. eine Küche, weil ich jetzt nur so eine Singleküche hab, und ein Schlafzimmerschrank, Essgruppe, und das ist wahrscheinlich nciht alles.
 

Benutzer2295  (37)

Sehr bekannt hier
SeeIBe schrieb:
Also, du gehst so vor: Du gehst auf ihn zu, machst den Mund auf und fragst: "Willst du mit mir zusammen wohnen?" Mach einfach, es kann nichts passieren und es ist gar nicht so schwer, wie du es dir vorstellst

Ja ich weiß ja...aber ich mach mir da immer viel zu viele Gedanken. :ratlos: Gibt mir ja auch zu denken, dass ein 15-Jähriger mir erst in den Hintern treten muss (nicht persönlich gemeint). :zwinker: :schuechte
 

Benutzer56615 

Verbringt hier viel Zeit
Ach, mir gings da genauso, als ich meine Mutter fragen wollte, ob sie mich wohin fährt, wo ich meine Geliebte treffen wollte.... Manche Dinge kommen einem einfach so schwer zu sagen vor, aber wenn man's versucht ist es total einfach ^^
 

Benutzer19015 

Verbringt hier viel Zeit
Och, ich denke es ist doch keine unmoralische Frage, die Du gerne stellen möchtest – geb deinen Herzen eine Ruck und frage ihn. Studenten (ich war selbst einer) sind leben auf engen Raum gewöhnt, also man keinen Kopf machen um die Größe der Wohnung. Wichtig ist, dass jeder ein gewissen Freiraum behält – sonst wird es ein wenig schwer werden – aber Du sagtest es ja schon – es wäre nur eine temporäre Lösung für ein knappes Jahr. Also ich würde da prinzipiell erstemal kein Problem sehen.

Darauf warten, dass er Dich fragen wird, kannst Du glaube ich lange drauf warten. Wenn er schon so vorgetriggert hat, und Du „ablehnend“ reagiert hast, würde ich auch abdrehen und mir selbst was suchen ... also lass es nicht erst soweit kommen – und frage ihn. Ist ja nun auch nichts dabei – und selbst wenn er nein sagt, wird er Dir es sicherlich begründen können – dann aber auch nicht sauer sein !!

Kurzum: Mut zur Frage sollte bei Dir das Motto lauten. Kannst ja mal so „vorsichtig“ vortasten, was er dazu sagen würde, wenn man vielleicht mal zusammen ziehen würde. Ob er sich das vorstellen kann, und warum er es toll finden würde (oder halt nicht...) .... etc. Und immer denken: Wer nicht fragt, der bleibt dumm .... ;-))
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
So wie ich das sehe, machst Du Dir eigentlich zuviel Kopfzerbrechen um etwas, was eigentlich gar nicht kompliziert ist. Einfach direkt fragen und offen miteinander reden. Ich meine, wenn Du schon 9,5 Monate mit Deinem Freund zusammen bist und ihr Euch gut versteht, sollte ein offenes Gespräch über das Thema kein Problem sein.
 

Benutzer2295  (37)

Sehr bekannt hier
radl_django schrieb:
So wie ich das sehe, machst Du Dir eigentlich zuviel Kopfzerbrechen um etwas, was eigentlich gar nicht kompliziert ist.

Ich weiß... :kopf-wand

Ist ein generelles Problem, kann man das irgendwie abtrainieren? Ich glaub ich buch mal einen "Fragen-stellen-üben-Kurs" bei Dreamerin... :schuechte :grin:
 

Benutzer38644 

Verbringt hier viel Zeit
ich denk auch wei meine vorredner verlieren kannst du nichts...mir persönlich wäre es zu blöd an der stelle deines freudnes zu fragen ob er bei dir einziehen darf... aber er amcht ja immer apar andeutungen...
also frag ihn einfach!!!
ich denk das klappt schon...:smile:
 
G

Benutzer

Gast
Ich kann dich verstehen. An deiner Stelle hätte ich auch ein bisschen Bammel.
Es geht hier ja auch um etwas, nicht nur um Pillepalle.

Aber ich denke schon, dass du ihn fragen solltest, denn
1. liegt es dir auf dem Herzen und er ist nunmal dein Partner, mit ihm solltest du über fast alle Dinge reden, noch dazu wenn es dabei um ihn selbst geht.
2. willst du schon sehr bald mit ihm richtig zusammen ziehen, da könnte dies eine gute "Probe" sein.
und 3. sieht es so aus, als bräuchtest du gar keine Angst zu haben, da er womöglich selbst mit zu dir in die Wohung möchte.

Ich würde ihn irgendwann abends im Bett, kurz vorm einschlafen fragen.
Auf keinen Fall irgendwie was großes daraus machen, wie z.B. einen Rotwein trinken und extra was kochen, oder sowas. Bloß keine Show! *g* :kopfschue

Du musst ja gar nicht direkt fragen, kannst ja einfach mal anfangen, vielleicht so...
"Du Schatzi, kann ich dich mal was fragen? Du hast doch neulich gesagt, dass ich mir einen Untermieter suchen soll... Wie fändest du es eigentlich, wenn du zu mir ziehen würdest?"
Dann könnt ihr erstmal darüber reden. Und der Rest wird sich schon ergeben. Von heute auf morgen wird das sicherlich sowieso nicht entschieden.

Viel Glück! :smile:
 

Benutzer10438  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Mein Freund und ich haben auch ne knapp 50m² Dachgeschoss Wohnung....also zu klein isses nicht. Ich denke wenn man sich da bisschen arangiert usw. dann klappt das schon.....

Frag ihn doch einfach ma, was er so vorhat, wenn er mit der Diplomarbeit fertig ist, also wo er dann wohnen will......
 

Benutzer2295  (37)

Sehr bekannt hier
GreenEyedSoul_w schrieb:
Ich würde ihn irgendwann abends im Bett, kurz vorm einschlafen fragen.
Auf keinen Fall irgendwie was großes daraus machen, wie z.B. einen Rotwein trinken und extra was kochen, oder sowas. Bloß keine Show! *g*

Das sowieso nicht. Wenn ich das noch groß aufbauschen würde, würde ich wahrscheinlich einen Herzklabaster kriegen... :grin:
 

Benutzer49382 

Verbringt hier viel Zeit
wo ist denn da das Problem? Frag ihn doch einfach. Was ist da schon dabei.
Probleme haben manche Menschen .... ts ts ts
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren