Ich stehe vor einem Rätsel.. gibt es noch Chancen??

Benutzer132321 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo liebe Community.
Meine Freundin hat mit mir Schluss gemacht. Ziemlich plötzlich. Wir waren fünf Monate zusammen. Es war ziemlich immer Friede, Freude, Eierkuchen. fast schon zu perfekt. Eine Woche bevor sie Schluss machte, schreibte sie mir noch einen ziemlich langen Liebesbrief. Es standen Sachen drin wie; du bist das Beste das mir je passiert ist, ich kann nicht mehr ohne dich, usw... viele sehr schöne Sachen, die man wirklich nur schreibt, wenn man sich der Liebe sicher ist.

Kürzlich hatten wir ein kleines Eifersuchtsproblem, da sie bei einem Typen privat alleine mehrmals zu Hause war. Auch hab ich ein bischen zu viel geklammert und mich in ihr Leben eingemischt. (Sie hat zur Zeit ziemlich viel am Laufen, ich nicht)
Ich bin mir meinen Fehler bewusst und versprach es zu verbessern/ändern. Drei Tage später machte sie mit mir Schluss..
Sie sagte plötzlich dass sie in mir nicht das findet was sie möchte und dass die Liebe nicht ausreicht für eine Beziehung. Das war unser erstes Tief und sie macht sofort Schluss, gibt auf und gibt keine 2. Chance. Es passt überhaupt nicht zu dem was wir hatten. Ich verstehe diese 180° Wende nicht.

Danach haben wir noch kurz geschrieben, da ich eine logische Erklärung wünschte, die zum ganzen passte, sie wiederholte sich aber bloss.

Nun versuch ich keinen Kontakt mehr zu haben für eine Weile. (Sie sagte sie möchte noch Freunde bleiben) Die "Kein Kontakt-Strategie" um es zu versuchen, dass sie mich vermisst.
Ich möchte sie unbedingt zurück.:frown:


UPDATE: Also ich hab mich umentschieden. Ich versuch sie nicht sofort oder demnächst zurückzubekommen und abzuschliessen mit der Beziehung, will aber in Kontakt mit ihr bleiben. Hab die "Kein Kontakt-Strategie" fallen gelassen und ihr heute erstmals wieder geschrieben und gefragt wie es ihr geht. Wir haben ein bischen geschrieben und sind sehr nett geblieben.
Zur Info: Ich war ziemlich geschockt und am Boden als sie so plötzlich Schluss gemacht hatte. Hab es aber inzwischen schon ziemlich gut verdaut. Ich vermisse sie einfach noch. Was noch eine Weile sicher so bleiben wird und normal ist.
Sie sagte es geht ihr eigentlich gut, ist aber ziemlich durcheinander mit allem. Versteh ich jetzt nicht ganz. Sie hat plötzlich Schluss gemacht mit der bereits genannten Begründung. Und wenn nicht würklich Liebe im Spiel war sollte es ihr doch jetzt eigentlich nicht so schwer fallen. Dies hat mir gerade bewiesen dass sie selber nicht genau weiss was sie will.. oder sehe ich das falsch? was meint ihr?
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer151112  (44)

Ist noch neu hier
Oha.... ist extrem, ihre Reaktion - allerdings weiss ich nicht, und kann es nicht rauslesen, ob sie nicht wirklich mehr von dir unter druck gesetzt wurde. Hmmmm - was in dem Brief NOCH steht, außer "Das Beste, was mir je passiert ist...." können wir ja hier nicht sehen. Sind da irgendwo Andeutungen über Schwierigkeiten, die ihr schaffen werdet?

Ich habe auch mal mit einer Frau (vor vielen Jahren) plötzlich Schluss gemacht, obwohl ich vorher noch sehr lieb zu ihr war und es mir auch gut tat. Aber eigentlich nervte sie mich - weiss ich heute. Und vor allem - mir hat jemand so reingeredet, der (glaube ich) etwas eifersüchtig war. - Es könnte ja sein, dass der besagte Andere ihr sein Ohr geliehen hat - ob er nun sie für sich haben will oder nicht ist dabei egal.

Ich kann nicht ganz ausschließen, dass Du sie vielleicht etwas zu ihm getrieben hast. Aber dazu weiss ich / wissen wir hier zu wenig. In wiefern hast Du sie eingeengt?

Ich könnte mir vorstellen, dass sie eigentlich möchte mit Dir - dass Du es ihr aber schwer machst.

ABER es kann auch sein, dass sie das nur so empfindet. Schildere doch bitte mal die "Fehler", die du da oben ansprichst, und WIE du sie eingeengt hast.... das ist nämlich unterschiedlich, von Person zu Person. Vielleicht hätte eine andere Frau so nicht empfunden - wie gesagt, lass mal hören/lesen, was Du denn gemacht hast im Vorfeld. Und: kanntet ihr euch vorher schon lange? Wie habt ihr euch kennen gelernt?
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
Sie sagte plötzlich dass sie in mir nicht das findet was sie möchte und dass die Liebe nicht ausreicht für eine Beziehung. Das war unser erstes Tief und sie macht sofort Schluss, gibt auf und gibt keine 2. Chance. Es passt überhaupt nicht zu dem was wir hatten. Ich verstehe diese 180° Wende nicht.
Denke, ihr ist das durch und nach dem Streit richtig bewusst geworden, und sie das vorher einfach noch nicht realisiert hatte.
Ich bezweifle auch, dass der andere Typ da irgendwas mit zu tun hat, und auch, dass sie wieder mit dir zusammen sein möchte (wenn die Liebe nunmal nicht/nicht mehr ausreicht, dann ist das so).
 

Benutzer132321 

Sorgt für Gesprächsstoff
Also mit dem anderen Typen hat es nicht zu tun. Da bin ich mir ziemlich sicher. Der hat psychische Probleme und braucht jemand der ihm zuhört. Das hat sie gemacht. Nur um zu helfen und als Freund da zu sein.
Nein im Brief stehen nur schöne Sachen und das sie eigentlich mit mir für immer zusammen möcht bleiben und der Gedanke getrennt zu sein ihr selbst sehr weh tun würde.
  1. Ich war eifersüchtig, weil sie alleine bei einem anderen Mann war. Was sie gleichsetzte mit ich hätte kein Vertrauen.
  2. Ich hab mich zu sehr in ihr Privatleben eingemischt bei einer Angelegenheit. (Mit guten Absichten eigentlich) Was sie nicht toll fand.
Das waren eigentlich nur zwei Fälle. Ich wurde mir meine Fehler bewusst und versprach mich zu bessern. Kann es sein dass das bereits genügt und sie denkt ich bin doch nicht so toll? Und alles schöne und gute vorher hat kein Gewicht?

Sie hat gesagt, geschrieben und gezeigt wie sie mich liebt. Das ändert sich doch nicht sofort.. wegen diesen "Kleinigkeiten".
 

Benutzer151112  (44)

Ist noch neu hier
Hmmmm... wir können beide nicht in ihren Kopf schauen.... Jetzt kümmert sie sich um einen Freund, der psychische Probleme hat... dir schrieb sie neulich, sie wolle dich nicht mehr missen, das wichtigste und so - hochromantisch....

ich fürchte fast, dass sie ihre Grenzen nicht wirklich kennt, und dann überfordert sie sich. Sie weiss noch nicht, wer sie ist. Siehst Du, sie ist (emotional) bei dem Freund da - er hat ja Probleme. Und vorher ist sie emotional - bei Dir, schreibt dir extrem schöne Sachen. Vielleicht weil sie gelernt hat, dass Mann/Frau das so tut, dass man romantisch sein muss, sowas. Vielleicht ist sie schon länger unzufrieden, hat sich nur nicht getraut das zu sagen.

ich könnte mir vorstellen, dass sie ist nicht gut darin ist, auf sich selbst zu achten. Ist sie vielleicht öfters der Kummerkasten anderer gewesen, weisst du das? Ist sie sehr sozial?
 

Benutzer132321 

Sorgt für Gesprächsstoff
Sie ist sehr sozial, ehrlich und offen. Wurde selbst mal wie ich jetzt verlassen. (Hoffte sie würde das nicht machen weil sie weiss wie hart es ist aus eigener Erfahrung)
Ja, ich denke sie ist oft ein Kummerkasten.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
nach dem was du beschreibst passt ihr schlicht nicht zueinander. so einfach - und so bitter.
du musst dir meiner meinung nach keine sonderlichen vorwürfe machen, aber du solltest auch nicht denken dass du sie vielleicht noch umstimmen kannst - wenn sie von der sorte mensch ist die bezüglich beziehungen mal eben schnell eine entscheidung trifft (genau das beschreibst du), dann lass es. sowohl dir- als auch ihrzuliebe.
 

Benutzer132321 

Sorgt für Gesprächsstoff
Naja, eigentlich schon. Haben ähnliche Vergangenheit, ähnliches durchgemacht. Sehr ähnliches Weltbild, Wertvorstellung. Hatten immer Gesprächstoff. Haben nie gestritten, nur diskutiert wenn überhaupt. Hatten Zukunftpläne die perfekt zusammenpassten.
Das einzige, dass nicht gemeinsam war, waren die Hobbies und ein paar Vorlieben wie Musikgeschmack. Aber das störrte sicher nicht.
 

Benutzer98644  (40)

Sorgt für Gesprächsstoff
Diese Story könnte sogar von mir sein. Bei mir war es genau das gleiche und liegt erst einige Tage zurück(Sonntag die Trennung).

Auch bei uns lief auch alles super Harmonisch ab, nie gab es wirklichen streiten bis auf eine Eifersuchtsszene meinerseits, als sie sich mit ihren Ex privat getroffen hat.

Ich konnte da noch nicht wissen dass sie wirklich sehr gute Freunde sind und auch schon länger getrennt waren und sich öfters mal treffen.


Auch mir sagte sie solche Dinge die Hoffnungsvoll klangen und mir eine gewisse Sicherheit gaben, ja sogar bis an den Tag an dem sie dann Schluss gemacht hat, auch weil die Gefühle nicht ausreichend seinen für eine Beziehung. Es war Praktisch wie bei dir auch eine 180 Grad Drehung von einem Moment zum anderen und total unerwartet. Einen Tag zuvor haben wir uns auch sehr gut verstanden und schrieben ein wenig und sie machte mir Komplimente. Ja, auch die Zukunft war schon bei ihr verplant gewesen.


Das was ich momentan mache und du auch machen solltest ist es, erstmal überhaupt nicht darüber zu grübeln woran es lag, ich weiß es bei mir auch nicht. Fakt ist aber, selbst wenn du glaubst es zu denken du momentan auch nichts an der Situation ändern kannst.



Klar willst du sie zurück, aber überlege dir auch ob du jemanden wieder haben willst der dich so abserviert hat? So wie ich auch, ist man dann immer zu nett und sucht sich Chancen es ihr alles Mundgerecht zu machen wie sie einen haben will, das ist erstmal der verkehrte Weg.


Die Kontaktsperre ist schon mal gut, diese habe ich auch gleich erstmal eingelegt. Aber sie sollte nicht nur dazu dienen sie zurück zu gewinnen, sondern sich selbst von ihr zu Distanzieren und seine Gefühle und Emotionen wieder zu sortieren.

Es bringt auch nichts wie eine Spinne im Netz auf eine Reaktion zu warten, das macht einen verrückt. Ich musste nun auch für mich feststellen, dass ich es erstmal Akzeptieren muss. Und nach und nach je nüchterner du wirst, erkennt man oft selbst wo die Fehler waren. Ich bin mir sicher, dass du es schon weißt, nur die Gefühle lassen es nicht zu es zu erkennen.


Konzentriere dich erstmal nur auf dich, lass die Gedanken weg und hinterfrag sie nicht mehr nach dem Warum. Damit nervst du sie noch mehr, vielleicht braucht sie auch die Zeit ohne dich, um zu wissen was sie selbst will. Wenn sie selbst nicht weiß was sie will wirst du es bestimmt noch weniger wissen.


Ich weiß auch wie du dich fühlst, man denkt sie ist nun die richtige gewesen, man wird nie mehr so eine finden. Es fehlt einem die Nähe, der Sex etc. Das ist meist nur eine Illusion.

Vielleicht wurdest du auch uninteressant, weil sie für dich der Mittelpunkt war, für den du alles machen würdest?

Und noch was Wichtiges. Du wirst nur Attraktiv wirken, wenn sie dir nicht mehr so wichtig ist. Wenn man nun schreibt, das man sich besser wird, ihr liebesschwüre machst, dann machst du es nur noch schlimmer und es wirkt dann schließlich eher unattraktiv.



Also Kopf hoch, nehme es wie ein Mann, schreib ihr einfach dass du es akzeptiert hast und melde dich einfach nicht mehr, und halte dich dran.

Versuch am besten die Sache für dich abzuschließen, und wie sie wieder auf dich zukommt, kannst du immer noch überlegen mit Objektiven Blick ob sie es wert ist.
 

Benutzer132321 

Sorgt für Gesprächsstoff
J Johndell Hast auch mein Beileid:frown:
Du hast natürlich mit allem vollkommen recht.
Danke! Ja ich weiss wer jemand so abserviert ist es nicht wert. Aber ich könnte mir im moment keine bessere Frau vorstellen. (Ich weiss das ist normal so zu denken im moment und wird sich ändern.) und ich kann nur zurzeit nur denken wie ich sie zurückbekomme.

Meine Befürchtung ist, dass aus ihrer Sicht nie wirklich Liebe im Spiel war. (Nur am Anfang verliebt sein.) Sie es aber versucht hat zu verdrängen. Darum hat sie auch so schöne Sachen kurz vor Schluss noch geschrieben.
Und sies es nicht übers Herz bringt dies auch so zu sagen, auch wenn sie ein ehrlicher Mensch ist. Dann sehe ich schlechte Chancen auf ein neuer Versuch.
 

Benutzer151098 

Ist noch neu hier
Habt ihr vielleicht einen gemeinsamen Freund oder kennst du ihre beste Freundin? Manchmal tut es einfach gut, die Dinge noch aus der Perspektive von jemanden Dritten zu hören, der einen tiefen Einblick in eure Beziehung hatte.
Wenn dir dann die beste Freundin sagt, dass dich deine Ex nicht liebt und du keine Chance mehr bei ihr hast, dann ist es vermutlich auch für dich leichter loszulassen und wenn sie dir aber sagt, dass da noch Gefühle im Spiel sind, dann weißt du, dass es sich lohnt zu kämpfen.
 

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
ich kann sie ehrlich gesagt gut verstehen.bei grundloser eifersucht (sich mit jemandem zu treffen,der zufällig dem anderen geschlecht angehört,ist kein grund für eifersucht-schließlich hat man eben auch freunde und bekannte),einmischung in mein leben und klammerei wäre ich auch direkt weg.selbst wenn ich jemanden noch so sehr liebe.
und bei ihr kommt ja noch erschwerend hinzu,dass die gefühle für dich eben nicht (mehr) reichten.
also verarbeite dir trennung und arbeite an dir,damit du bei der nächsten die oben genannten fehler nicht wiederholst.
 

Benutzer98644  (40)

Sorgt für Gesprächsstoff
J Johndell Hast auch mein Beileid:frown:
Du hast natürlich mit allem vollkommen recht.
Danke! Ja ich weiss wer jemand so abserviert ist es nicht wert. Aber ich könnte mir im moment keine bessere Frau vorstellen. (Ich weiss das ist normal so zu denken im moment und wird sich ändern.) und ich kann nur zurzeit nur denken wie ich sie zurückbekomme.

Meine Befürchtung ist, dass aus ihrer Sicht nie wirklich Liebe im Spiel war. (Nur am Anfang verliebt sein.) Sie es aber versucht hat zu verdrängen. Darum hat sie auch so schöne Sachen kurz vor Schluss noch geschrieben.
Und sies es nicht übers Herz bringt dies auch so zu sagen, auch wenn sie ein ehrlicher Mensch ist. Dann sehe ich schlechte Chancen auf ein neuer Versuch.

Geht mir im Moment auch nicht anders. Ich weiß wie es ist wenn man sich grade keine Neue verstellen kann.

Ich schwänge auch momentan noch zwischen los lassen und Hoffnung. Der Verstand weiß ganz genau das sie Gift für einen ist, und man wahrscheinlich bei einer zweiten Chance ein noch schlechteres Gefühl haben wird, weil man nun von ihr weiß, dass sie zu jeder Zeit wieder mit einem Schluss machen könnte ohne Vorwarnung.

Also ich habe ehrlich gesagt wenig Lust drauf eine Beziehung zu haben, die wie ein Minenfeld ist.


Anderseits hat man noch die Bilder im Kopf, von den schönen Zeiten mit ihr in denen die Euphorie sich wie eine Droge auswirkte. Wir neigen dazu dieses Glückgefühl immer und immer wieder neu erleben zu wollen. Wissenschaftlich gesehen durch leiden wir im Liebeskummer eine Phase die dem Alkoholendzuges eines Suchtkranken gleich kommt.

Nur mit dem Unterschied, dass man dieses Liebesgefühl sich nicht im Supermarkt besorgen kann und die Entscheidung davon anderen abhängt, ob man es bekommt oder nicht.

Dies macht uns rückblickend abhängig von dieser Person.

Alles basiert auf selbst Reflektion, erst wenn du dich selbst lieben kannst und unabhängig davon bist ob andere dich lieben, kannst du selbst erst wirkliche Liebe von anderem Erfahren. Wieso auch sollte man einen Menschen Lieben der sich selbst nicht leiden kann?

Da sind wir auch beim Punkt, dass man sich von der anderen Person befreien muss und erstmal weit weg auf Distanz geht.


Du hinterfragst sie, aber lieber sollte man sich selbst hinterfragen. Die Handlungen anderer sind auch indirekte Handlungen von einem selbst.


Die beste Chancen wirst du haben, nicht in dem du sie Manipulierst sondern in dem du deine Liebe zu dir selbst auf andere Überträgst. Nichts anderes macht die Attraktivität aus, und wenn du das Als Basic hast könntest du auch eine größere Auswahl an Frauen haben und bist nicht nur auf eine Fixiert.

Frauen stehen nun mal auf selbst sichere Typen und nicht auf Typen die Betteln und versuchen Mitleid zu erwecken. Darum ist auch die Kontaktsperre auch sinnvoll, aber kein Versprechen ihr gegenüber sondern ein versprechen dir gegenüber.

Ich weiß, sowas ist schwer einzuhalten und mir fällt es momentan auch nicht leicht. Aber ich versuche einfach nicht mehr über sie nach zu denken, lenke mich am mit Musik und mache Dinge die mich glücklich machen. Ich beobachte meine Gedanken und achte genau drauf wo es mir schlechter geht oder besser. Je nach dem was konzentriere ich mich mehr und mehr auf die Gedanken bei denen es mir gut geht.
 

Benutzer132321 

Sorgt für Gesprächsstoff
RoteHimbeere RoteHimbeere Ja wir haben gemeinsame Kollegen, aber die sind nicht so eingeweiht. Und ihre beste Kollegin möcht ich nicht fragen.
Felicia80 Felicia80 Dann spricht man darüber, verbessert sich und macht nicht einfach Schluss. Das haben wir und keine halbe Woche später macht sie Schluss. Liebe sollte doch darüber stehen. Bei "kleinen" Problemen haut man doch nicht einfach ab. Ist das diese neu-modische Wegwerfgesellschaft-Mentalität? Ich hab mich bischen geklammert und voll der Beziehung gewidmet, weil sie eben auch so dachte wie ich (dachte ich). Sie sagte, schrieb und zeigte pure Liebe, was ich auch machte. Sie schrieb sie will für immer an meiner Seite sein. Ich bin ein Mann, ich lass Taten sprechen und zeigte ihr wie ich sie liebe. War wahrscheinlich zu viel... auch wenns nur in einer Angelegenheit war, wo ich die Grenzen überschritten habe.
J Johndell Ja dass mit dem Drogenvergleich ist einleuchtend^^
Ich hatte meine "Wer bin ich?-Phase" vor ca. 3 Jahren. Ich weiss wer ich bin und was ich möchte. Ich bin auch mit mir zufrieden. Ich "liebe" mich.:smile: Ich hab einen sehr guten und starken Charakter, was mir jeder der mich kennt immer bestätigt, hab alles was man im Leben braucht (abgesehen von meiner Ex), hab nicht viele aber sehr gute Freunde und Kollegen, bin gesund, sehe nicht schlecht aus und hab schon die halbe Welt gesehen. (bischen arrogant.. ich weiss.. kann es auch leider per Internet nicht beweisen)
Das einzige das mir fehlte war die grosse Liebe. Ich dachte ich hätte sie gefunden. Es sah alles danach aus. Ich liebte fast schon bedingungslos. War/bin immer zu Kompromissen bereit. Konnte über alles reden. Eine Lösung findet man immer.
Ich bin mir meinen "kleinen" Fehler in der Beziehung bewusst und bin bereit diese sofort zu korrigieren und mich zu verbessern. Kein Mensch ist perfekt. Auch sie machte ein paar Sachen falsch. Hab aber niemals eine Trennung deswegen überhaupt in Erwegung gezogen.
Danke Johndell für die vielen kluge Worte.:smile: Das hilft mir. Hast sicher schon viel Erfahrung!:smile:
 
S

Benutzer

Gast
Menschen haben Fehler. Beziehung bedeutet auch immer ein wenig die Fehler des anderen zu akzeptieren, sie zu dulden. Man muss sie nicht mögen, man kann aber versuchen sich zu arrangieren. Wenn es ihr grundlegend gegen den Strich geht, dann ist das so. Dann seid ihr euch aber eben auch nicht einig in der Lebensführung. Ich wäre genauso irritiert wie du und würde wohl eher mit Trotz reagieren, als da noch hinterher zu dackeln. Das immer so ein Fass aus "Eifersuchteleien" gemacht wird kann ich leider null nachvollziehen.

Früher war ich auch strikt gegen Eifersucht, schlicht weil ich sie nie empfand. Wenn ich mich heute an damals erinnere, dann fällt mir auf, dass es mir Gefühls technisch einfach egal war. Ich lass meiner Partnerin trotz allem ihren Freiraum und zügel mich in meinem Verhalten. Für mich kann die Beziehung also nicht viel Gehalt haben, wer der Auffassung ist das Menschen keine Fehler begehen dürfen. Deine Freundin scheint so jemand zu sein.

Stell dir doch mal die Frage was ist, wenn sie dich zurück nehmen würde. Hättest du nicht Angst, dass Sie dich beim kleinsten Fehler gleich wieder abschießt? Das ist in meinen Augen keinen Vertrauens erweckende Bindung. Grundsätzlich finde ich es immer gut wenn auf beiden Seiten Verständnis besteht. Deine Ex hat kein Verständnis für dich, will es nicht haben - welche Zeit und Mühe willst du darin also noch investieren?
 

Benutzer146142 

Benutzer gesperrt
Das einzige das mir fehlte war die grosse Liebe. Ich dachte ich hätte sie gefunden. Es sah alles danach aus. Ich liebte fast schon bedingungslos.
Möglich, dass du sie genau damit - mit deiner Erwartungshaltung - überfordert hast. Ist es dir noch nie so ergangen, dass du Dinge tust oder dich in Umgebungen bewegst, von denen du eigentlich nicht (mehr) ganz überzeugt bist? Sei es nun aus alter Gewohnheit. Oder weil dir jedes Mal mit leuchtenden Augen von der grandiosen Einzigartigkeit dieser Umgebung Beziehung vorgeschwärmt wird und du dich widerstrebend verpflichtet fühlst, dem zuzustimmen? Es ist nicht einfach, in solchen Momenten ganz unromantisch die eigenen Bedenken zu äußern, die man vielleicht morgens noch hatte, aber nun dem andern nicht zumuten möchte. Zu dem, was du bisher von euch erzähltest, passt eigentlich nicht die Annahme einer Wegwerfmentalität, sondern eher die Vermutung, dass sie eure Beziehung schon länger beenden wollte, sich aber nicht traute. Insofern zwar wenig Hoffnung für eine Neuauflage, aber immerhin ein Erklärungsansatz für ihre abrupte Reaktion.
 

Benutzer6428 

Doctor How
Ach ja..du glaubst gar nicht, wie gut ich dich verstehe...

Wie oft habe ich schon gedacht "Mensch..das MUSS doch gehen!" oder "Es ist so einfach...guck...genau so geht das ganz leicht". ...am Ende ging es dann aber doch nicht.

Meine Lehre aus solchen Situationen ist: Man täuscht sich manchmal in Menschen. Gerade wenn Gefühle und Wunschvorstellungen mit im Spiel sind. Wenn man dann noch auf eine Person trifft, die es einem recht machen will und dann selbst damit auf die Nase fliegt, endet das im Chaos. Vielleicht hat sie schon gemerkt, dass das nix wird mit euch und hat sich aber eingeredet, dass du doch eigentlich toll bist und sie dich doch eigentlich lieben MÜSSTE. Mich würde es überhaupt nicht überraschen, wenn sie schon eine ganze Weile mit sich gerungen hätte und du absolut nichts davon mitbekommen hast, ganz einfach weil sie das nicht wollte.

Oft ist es nämlich so, dass jemand, der erzählt, dass er "ganz plötzlich" verlassen wurde, gar nicht so plötzlich verlassen wurde und es nur nicht gemerkt hat.

Mitterweile bin ich sehr viel feinfühliger was sowas angeht und würde trotzdem nie behaupten, dass man mich nicht hinters Licht führen kann. Gerade wenn die Person sich selbst etwas eingeredet hat...dann kommt sie ja auch sehr ehrlich rüber..

Aber ganz fernab von diesen Dingen: Es hat halt einfach nicht gepasst. Das tut weh...aber auf der anderen Seite: Sei froh, dass sich das so schnell geklährt hat...ich bin erst so einige Jahre mit einer Frau zusammen gewesen und habe mit ihr zusammen gelebt, bis es auseinander ging. Wenigstens ein Jahr weniger wäre besser gewesen...

Manchmal sind die Dinge, von denen wir glauben, dass sie ganz schrecklich sind, am Ende doch etwas gutes. Jap..klingt blöd, hat man schon tausendfach in schlechten Filmen gehört, aber es ist was Wahres dran.

Das mit dem Kontaktabbruch ist übrigens eine gute Sache. Das hilft dir loszulassen.
 

Benutzer144211 

Verbringt hier viel Zeit
Ich würde nicht behaupten, dass Eifersucht und "sich in ihr Leben einmischen" Kleinigkeiten sind.
Leider gehst du nicht darauf ein, um was genau es bei diesem gut gemeintem Ratschlag geht. Aber es ist letztendlich auch völlig egal, ich möchte auch nicht dass mir jemand sagt ich solle doch dies und das tun und kann nachvollziehen dass sie das nicht gut fand.
Es geht nicht darum, dass sie dich wegen einer Kleinigkeitig abgeschossen hat. Wenn Sie deine Eifersucht und deinen gut gemeinten Ratschlag als zu viel des Guten erachtet, dann ist das so. Du kannst einem Menschem nicht vorschreiben, wo er seine Grenzen zu ziehen hat.
Vielleicht hat sie nach eurem Gespräch über deine Eifersucht und deinen Rat nochmal in Ruhe nachgedacht und beschlossen, dass sie damit doch nicht so gut klar kommt oder ihre Gefühle nicht groß genug sind um das akzeptieren und darüber hinwegsehen zu können.

Das Einzige, das du ihr vorwerfen könntest ist, dass sie plötzlich Schluss gemacht hat und das im Widerspruch zu ihrem Liebesbrief kurz vorher steht. Aber auch hier....zwischenzeitlich wird sie wohl nachgedacht und abgewogen haben, vielleicht liebt sie dich auch wirklich aber es reicht eben nicht aus um auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen.

Aber egal was es letztendlich ist, Fakt ist dass sie die Beziehung beendet hat. Ich würde mir keine große Hoffnung auf einen Neuanfang machen. Es hat halt einfach nicht gepasst, das passiert eben...
 
S

Benutzer

Gast
Was bedeutet eigentlich "sich ins Leben einmischen"? Ich verstehe eine Beziehung so, dass man sein Leben mit dem Partner teilt, dass es da zwangsläufig zur Einmischung kommt liegt doch nahe oder? Oder meinen die meisten hier eine Bevormundung? Das man etwas totalitär dem Partner versucht vorzuschreiben?

Irgendwie wirkt der TS alles andere als in diesem Sinne bestimmend, dass die Freundin sich "unterjocht" vorkamen müsste. Ist zwar nur spekulativ aber bis jetzt ist vieles hier nur spekulativ.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren