K

Benutzer190294  (22)

Ist noch neu hier
Hallo zusammen,

unzwar ist es so, dass ich sehr wenige Frauen date. Ich bin jetzt 22 und habe in meinem Leben bisher 4 Frauen gedated, wobei ich eher nur 3 gelten lassen würde, weil bei einem Fall waren wir beide 13-14 und das war halt noch kein richtiges Daten, nur verliebt sein, dabei nicht mal trauen das zuzugeben und einfach nur Zeit miteinander zu verbringen, ohne einen Schritt aufeinander zuzugehen, wie das oft so ist in dem Alter :grin:

Die erste danach habe ich mit 19 auf der Arbeit kennengelernt. Ich fand sie attraktiv und habe sie dann bei Facebook angeschrieben, obwohl ich sonst gar nicht der Typ für sowas bin, habe eigentlich viel zu viel Angst vor sowas, allerdings war ich da in einem ganz neuen Umfeld und niemand kannte mich und wusste wie ich bin, von daher dachte ich, dass ich eh nichts zu verlieren habe. Mit ihr hat es (aus heutiger Sicht Gott sei dank) nicht geklappt. Haben uns aber auch nur 3-4 mal getroffen und da lief nichts.

Die zweite habe ich mit 20 beim Trinken kennengelernt, ein Freund hatte sie mitgebracht, der sie allerdings selbst kaum kannte. Haben uns danach nochmal getroffen, allerdings auch mit mehreren Leuten, am Ende des Abends hat sie dann vorgeschlagen, dass ich bei ihr zuhause auf den Zug warten kann, weil es noch 2 Stunden dauerte bis der kam und es relativ kalt war. Am Ende haben wir dann rumgeknutscht etc, aber kein Sex. Die Initiative kam eher von ihr aus, ich bin da sehr vorsichtig und eher schüchtern. Danach gab es noch ein Treffen und dann war das auch vorbei. Mit ihr hätte ich mir allerdings auch keine Beziehung vorstellen können, habe das aber auch offen kommuniziert.

Mit 21 habe ich dann über eine Dating App eine kennengelernt und mit ihr lief es echt sehr gut und ich konnte mir auch eine Beziehung vorstellen können, genau wie sie. Habe sie bereits beim zweiten Date geküsst, obwohl ich wie gesagt eher zurückhaltender bin bei sowas, aber es hat sich irgendwie richtig angefühlt. Sexuell war sie sehr offen und das Thema kam auch eher von ihr, anfangs war ich auch sehr zurückhaltend was das anging, weil ich bis da keine sexuellen Erfahrungen hatte, aber irgendwann hat sie das dadurch ein wenig gelockert und ich habe mich damit bei ihr wohl gefühlt, so dass es dann irgendwann zu meinem ersten mal kam. Sie hat mir immer Zuneigung gezeigt und war sehr froh mich zu haben, allerdings hat sie dann leider irgendwann ihre Gefühle verloren und hat es beendet. War sehr traurig und hatte bis vor kurzem noch Liebeskummer, anfangs natürlich sehr stark. Das ist jetzt 7-8 Monate her und seitdem habe ich gar nicht mehr dated.

So viel zu meinen Erfahrungen. Zu mir, ich bin eher introvertiert, aber nicht schüchtern. Kommt aber auch aufs gegenüber an. Jedenfalls ist es nicht so, dass ich nur in der Bude hocke. Gehe so gut wie jedes Wochenende raus und bin Abends unterwegs in Bars oder mal auf Partys, oder draussen irgendwo mit Freunden am Zeit verbringen eben. Lerne an sich auch viele neue Leute dabei kennen, darunter auch Frauen natürlich, aber selten erkenne ich wirkliches Interesse bei denen. Muss aber auch zugeben, dass ich sehr, sehr selten in die Offensive gehe, einfach aus dem Grund, dass ich die Frauen nicht belästigen oder in eine unangenehme Situation bringen möchte. Eigentlich ist es eher so, dass ich warte, bis sie die Initiative ergreift. Ich mache vielleicht mal leichte Andeutungen oder necke sie mal, wenn Sympathie da ist, aber stark in die Offensive gehe ich nicht. Daraus kann man dann auch schließen, dass ich nicht der Typ bin, der ganz fremde Frauen auf der Straße einfach so anspricht, eben aus den selben Gründen, dass ich nicht nerven möchte oder eine unangenehme Situation schaffen will. Laut einigen anderen Leuten bin ich wohl attraktiv, ich bin zufrieden mit mir, also finde mich nicht hässlich, aber bin eben auch kein Model und ich glaube ich bin jetzt auch nicht der Typ, der das krasseste Selbstbewusstsein ausstrahlt.

Online-Dating als Mann ist schwierig, weil es einfach zu viele Männer dort gibt, und es gibt immer jemanden der besser aussieht und besser wirkt, als man selbst. Bis ich die Frau dort gematcht habe, die ich als letztes kennengelernt habe, vergingen auch 3 Monate von der Installation der App bis zum Chat, in der Zeit hatte ich vielleicht 5 Likes und 3 Matches, wovon 2 nicht geantwortet haben, und das andere war eben sie. Danach habe ich die App nochmal runtergeladen, da hatte ich ein paar mehr Likes und Matches, aber es entsteht einfach selten ein Gespräch, vor allem wenn ich als erstes schreibe, ich bin schlecht im schreiben mit fremden Personen. Das ist also nur eine semi-gute Möglichkeit Frauen kennenzulernen.

Und in echt kann ich meine Gedanken schlecht abschalten und einfach eine ansprechen. Allerdings weiß ich auch, dass es nicht so sein wird, dass die eine irgendwann vor meiner Tür steht und klingelt. Die anderen Dates zuvor waren eher Glück, ausser vielleicht das mit 19, aber das hat sehr viel Überwindung gekostet sie anzuschreiben, und ich müsste natürlich erstmal wieder eine kennenlernen, die ich anschreiben kann. Auf der Arbeit ist das aber mittlerweile ausgeschlossen, da date ich keine mehr. Die anderen beiden waren wie gesagt Glück mit dem Match und mit der, die mich mitgenommen hat, sie mich anscheinend gut fand und von sich aus die Initiative ergriffen hat. Letztens meinte ein Freund von mir, ob mir mal aufgefallen ist, dass ich oft von Frauen "angestarrt" werde. Das ist mir allerdings noch nie wirklich aufgefallen, es guckt mal eine, aber das passt ja auch nicht damit überein, dass ich so wenige kennenlerne. Und so übertrieben hübsch bin ich auch nicht, dass man mich anstarren muss.

Viele denken jetzt vielleicht "Wo ist dein Problem, du hast doch Erfahrungen mit Frauen", ja, aber ich habe eben in 22 Jahren 3 Frauen gedated, mein erstes mal mit 21 gehabt und zwischen den Dates lag immer ein Jahr, eher sogar mehr. Die meisten die ich kenne haben in der Zeit mindestens das doppelte an Frauen gedated. Ich habe jetzt auch nicht vor, jedes Wochenende eine neue zu daten, aber mehr als eine im Jahr darf es dann schon sein.

Hatte jemand mal eine ähnliche Situation und hat Tipps wie man das angehen kann? Die theoretische Antwort liegt natürlich auf der Hand, offensiver sein nämlich, aber gibt es irgendwie Tipps um das umzusetzen? Das ist leider leichter gesagt als getan. Oft hört man auch, wenn man verzweifelt wirkt, merken die Frauen das. Es ist jetzt nicht so, dass ich jeden Tag mit Tränen im Gesicht deswegen zuhause sitze, aber von Zeit zu Zeit beschäftigt mich das eben. Sowas kann halt sehr schön sein.
 
G

Benutzer

Gast
Ich könnte hier jetzt echt nen riesen Roman schreiben, aber ich halt mich mal kurz:

Ich hatte mein erstem Mal selbst "erst" mit 20, davor auch keine "Dates" und war immer relativ schüchtern.
Bei mir lags aber eher am Selbstbewusstsein, ich war immer eher der "Geek" in der Schule.
Nach der Schule hab ich dann irgendwann gesagt: "So! Neuanfang!" und dann gings auch. Bissl umstylen, mehr auf mich achten, offener und "frecher" sein (also Charmant frech und nicht frech frech^^).

Wie sehen denn deine Interessen und Hobbys aus? Darüber mal versucht Frauen kennen zu lernen? Da hat man schon mal ne gemeinsame Interesse.
Online-Dating und Kommunikation im Allgemeinen ist übrigens etwas, das man lernen kann. Auch wenn man "nicht so atraktiv" ist, kann man sich gut präsentieren und interesant machen, man muss nur wissen wie.

Schreiben und Sprechen kann man ebenfalls üben, ist nicht zwingend eine "Talent-Sache".
Ansonsten musst du halt was Interesantes haben. Darauf kannst du aufbauen. "Ich hock rum und geh am Wochenende trinken" lockt halt niemanden hinterm Ofen vor, so Typen gibts tausende.
 
ugga

Benutzer172492 

Sehr bekannt hier
In deinem Alter gibts auch genug Menschen mit weniger Erfahrung :zwinker:

Nach dem, was du so erzählst, scheinst du recht attraktiv zu sein und im Zweifelsfall ja doch kein großes Problem mit Initiative zu haben. Hast du Freund:innen, die dich besser kennen und mal über dein Profil schauen können?
Derselbe Mensch kann nämlich völlig anders wirken, je nach Bildern.
Finde Mikutse87 s Tipp mit den neuen Hobbies auch sehr gut. Ich kann dazu Vereinsarbeit empfehlen. Muss nicht immer nur Sportverein sein, Kultur oder ehrenamtliches Engagement für eine gute Sache bieten sich auch an.

Und zuletzt ist introvertiert sein auch wirklich nichts Übles! Gibt auch genügend Frauen mit Jagdtrieb, siehe Madame 2-Std-auf-den-Zug-warten 😉
Ich bin eher extrovertiert und bisher reizten mich hauptsächlich die ruhigeren Typen, die ich dann auch mal selbstständig angesprochen habe. Daraus haben sich auch längere Beziehungen ergeben.
 
K

Benutzer190294  (22)

Ist noch neu hier
Nach der Schule hab ich dann irgendwann gesagt: "So! Neuanfang!" und dann gings auch. Bissl umstylen, mehr auf mich achten, offener und "frecher" sein (also Charmant frech und nicht frech frech^^)
Habe ich mehr oder weniger auch, bin auf jeden Fall ein anderer Typ als noch vor 3-4 Jahren, sehe anders aus und bin ebenfalls offener als vorher. Davor lief halt wirklich gar nichts, erst wie gesagt ab 19 so langsam.

Wie sehen denn deine Interessen und Hobbys aus? Darüber mal versucht Frauen kennen zu lernen? Da hat man schon mal ne gemeinsame Interesse.
Meine Hobbys übe ich eher im privaten aus, sind keine Hobbys die man in Vereinen etc. macht, interessiere mich für Musik. Klar könnte man in eine Band oder so etwas, aber das ist nicht meine Musikrichtung und ich spiele auch kein Instrument, sondern interessiere mich für die Produktion. Mache ich selbst allerdings selten mal, belese mich aber viel darüber und gucke viel.

"Ich hock rum und geh am Wochenende trinken" lockt halt niemanden hinterm Ofen vor, so Typen gibts tausende.
Das stimmt. Damit wollte ich nur sagen, dass ich halt raus gehe und es nicht daran liegt, dass ich nur in der Bude hocke
 
ugga

Benutzer172492 

Sehr bekannt hier
sondern interessiere mich für die Produktion. Mache ich selbst allerdings selten mal, belese mich aber viel darüber und gucke viel.
Freund:innen von mir legen auf und würden sich freuen, hart mit jemandem über ihre Musikvorlieben abzunerden. Ist nicht immer nur was für einen allein :smile:
 
Seestern1

Benutzer148761  (34)

Sehr bekannt hier
Ich würde dir schon empfehlen, mehr auf die Frauen zuzugehen, weil wenn du darauf wartest, dass die Frauen auf dich zugehen, sind deine Chancen einfach deutlich geringer, weil viele Frauen immer noch erwarten, dass der Mann den ersten Schritt macht.

Was ich immer bemerkt habe ist, dass Männer, "die wissen wies geht", versuchen leichten Körperkontakt herzustellen. Z.B. beim Sprechen mal am Arm berühren, mal den Arm um die Schulter legen, mal das Knie streicheln o.Ä..

Das muss nicht mal super selbstbewusst und genau richtig sein, z.b. mein jetziger mann hat mich zum körperkontakt herstellen in den schwitzkasten genommen. ich würds nicht empfehlen, hat aber trotzdem geklappt :zwinker: Also ich will damit sagen, egal ob du dir ungelenk dabei vorkommst, machs trotzdem, denn ich hab öfters Männer erlebt, die auch etwas ungelenk dabei waren, aber trotzdem checkt man dann als Frau "Okay, der hat Interesse".

Und dann musst du drauf achten, wie sie reagiert. Lässt sie die Nähe zu? Versucht sie vielleicht sogar näher zu kommen? Oder geht sie nen Schritt zurück?

Wenn sie Abstand nimmt, dann merkst du tendenziell, dass es wohl für sie nicht so passt. Aber lässt sie es zu, ist es in den meisten Fällen ein gutes Zeichen und dann kann man sich vortasten. Mal nen flirty Spruch, mal ne weitere Berührung etc.
 
G

Benutzer

Gast
Hallo zusammen,

unzwar ist es so, dass ich sehr wenige Frauen date. Ich bin jetzt 22 und habe in meinem Leben bisher 4 Frauen gedated, wobei ich eher nur 3 gelten lassen würde, weil bei einem Fall waren wir beide 13-14 und das war halt noch kein richtiges Daten, nur verliebt sein, dabei nicht mal trauen das zuzugeben und einfach nur Zeit miteinander zu verbringen, ohne einen Schritt aufeinander zuzugehen, wie das oft so ist in dem Alter :grin:

Die erste danach habe ich mit 19 auf der Arbeit kennengelernt. Ich fand sie attraktiv und habe sie dann bei Facebook angeschrieben, obwohl ich sonst gar nicht der Typ für sowas bin, habe eigentlich viel zu viel Angst vor sowas, allerdings war ich da in einem ganz neuen Umfeld und niemand kannte mich und wusste wie ich bin, von daher dachte ich, dass ich eh nichts zu verlieren habe. Mit ihr hat es (aus heutiger Sicht Gott sei dank) nicht geklappt. Haben uns aber auch nur 3-4 mal getroffen und da lief nichts.

Die zweite habe ich mit 20 beim Trinken kennengelernt, ein Freund hatte sie mitgebracht, der sie allerdings selbst kaum kannte. Haben uns danach nochmal getroffen, allerdings auch mit mehreren Leuten, am Ende des Abends hat sie dann vorgeschlagen, dass ich bei ihr zuhause auf den Zug warten kann, weil es noch 2 Stunden dauerte bis der kam und es relativ kalt war. Am Ende haben wir dann rumgeknutscht etc, aber kein Sex. Die Initiative kam eher von ihr aus, ich bin da sehr vorsichtig und eher schüchtern. Danach gab es noch ein Treffen und dann war das auch vorbei. Mit ihr hätte ich mir allerdings auch keine Beziehung vorstellen können, habe das aber auch offen kommuniziert.

Mit 21 habe ich dann über eine Dating App eine kennengelernt und mit ihr lief es echt sehr gut und ich konnte mir auch eine Beziehung vorstellen können, genau wie sie. Habe sie bereits beim zweiten Date geküsst, obwohl ich wie gesagt eher zurückhaltender bin bei sowas, aber es hat sich irgendwie richtig angefühlt. Sexuell war sie sehr offen und das Thema kam auch eher von ihr, anfangs war ich auch sehr zurückhaltend was das anging, weil ich bis da keine sexuellen Erfahrungen hatte, aber irgendwann hat sie das dadurch ein wenig gelockert und ich habe mich damit bei ihr wohl gefühlt, so dass es dann irgendwann zu meinem ersten mal kam. Sie hat mir immer Zuneigung gezeigt und war sehr froh mich zu haben, allerdings hat sie dann leider irgendwann ihre Gefühle verloren und hat es beendet. War sehr traurig und hatte bis vor kurzem noch Liebeskummer, anfangs natürlich sehr stark. Das ist jetzt 7-8 Monate her und seitdem habe ich gar nicht mehr dated.

So viel zu meinen Erfahrungen. Zu mir, ich bin eher introvertiert, aber nicht schüchtern. Kommt aber auch aufs gegenüber an. Jedenfalls ist es nicht so, dass ich nur in der Bude hocke. Gehe so gut wie jedes Wochenende raus und bin Abends unterwegs in Bars oder mal auf Partys, oder draussen irgendwo mit Freunden am Zeit verbringen eben. Lerne an sich auch viele neue Leute dabei kennen, darunter auch Frauen natürlich, aber selten erkenne ich wirkliches Interesse bei denen. Muss aber auch zugeben, dass ich sehr, sehr selten in die Offensive gehe, einfach aus dem Grund, dass ich die Frauen nicht belästigen oder in eine unangenehme Situation bringen möchte. Eigentlich ist es eher so, dass ich warte, bis sie die Initiative ergreift. Ich mache vielleicht mal leichte Andeutungen oder necke sie mal, wenn Sympathie da ist, aber stark in die Offensive gehe ich nicht. Daraus kann man dann auch schließen, dass ich nicht der Typ bin, der ganz fremde Frauen auf der Straße einfach so anspricht, eben aus den selben Gründen, dass ich nicht nerven möchte oder eine unangenehme Situation schaffen will. Laut einigen anderen Leuten bin ich wohl attraktiv, ich bin zufrieden mit mir, also finde mich nicht hässlich, aber bin eben auch kein Model und ich glaube ich bin jetzt auch nicht der Typ, der das krasseste Selbstbewusstsein ausstrahlt.

Online-Dating als Mann ist schwierig, weil es einfach zu viele Männer dort gibt, und es gibt immer jemanden der besser aussieht und besser wirkt, als man selbst. Bis ich die Frau dort gematcht habe, die ich als letztes kennengelernt habe, vergingen auch 3 Monate von der Installation der App bis zum Chat, in der Zeit hatte ich vielleicht 5 Likes und 3 Matches, wovon 2 nicht geantwortet haben, und das andere war eben sie. Danach habe ich die App nochmal runtergeladen, da hatte ich ein paar mehr Likes und Matches, aber es entsteht einfach selten ein Gespräch, vor allem wenn ich als erstes schreibe, ich bin schlecht im schreiben mit fremden Personen. Das ist also nur eine semi-gute Möglichkeit Frauen kennenzulernen.

Und in echt kann ich meine Gedanken schlecht abschalten und einfach eine ansprechen. Allerdings weiß ich auch, dass es nicht so sein wird, dass die eine irgendwann vor meiner Tür steht und klingelt. Die anderen Dates zuvor waren eher Glück, ausser vielleicht das mit 19, aber das hat sehr viel Überwindung gekostet sie anzuschreiben, und ich müsste natürlich erstmal wieder eine kennenlernen, die ich anschreiben kann. Auf der Arbeit ist das aber mittlerweile ausgeschlossen, da date ich keine mehr. Die anderen beiden waren wie gesagt Glück mit dem Match und mit der, die mich mitgenommen hat, sie mich anscheinend gut fand und von sich aus die Initiative ergriffen hat. Letztens meinte ein Freund von mir, ob mir mal aufgefallen ist, dass ich oft von Frauen "angestarrt" werde. Das ist mir allerdings noch nie wirklich aufgefallen, es guckt mal eine, aber das passt ja auch nicht damit überein, dass ich so wenige kennenlerne. Und so übertrieben hübsch bin ich auch nicht, dass man mich anstarren muss.

Viele denken jetzt vielleicht "Wo ist dein Problem, du hast doch Erfahrungen mit Frauen", ja, aber ich habe eben in 22 Jahren 3 Frauen gedated, mein erstes mal mit 21 gehabt und zwischen den Dates lag immer ein Jahr, eher sogar mehr. Die meisten die ich kenne haben in der Zeit mindestens das doppelte an Frauen gedated. Ich habe jetzt auch nicht vor, jedes Wochenende eine neue zu daten, aber mehr als eine im Jahr darf es dann schon sein.

Hatte jemand mal eine ähnliche Situation und hat Tipps wie man das angehen kann? Die theoretische Antwort liegt natürlich auf der Hand, offensiver sein nämlich, aber gibt es irgendwie Tipps um das umzusetzen? Das ist leider leichter gesagt als getan. Oft hört man auch, wenn man verzweifelt wirkt, merken die Frauen das. Es ist jetzt nicht so, dass ich jeden Tag mit Tränen im Gesicht deswegen zuhause sitze, aber von Zeit zu Zeit beschäftigt mich das eben. Sowas kann halt sehr schön sein.
Das kann ich irgendwie 1:1 für mich widerspiegeln, bin daher auch mal auf Tipps gespannt :smile:
 
G

Benutzer

Gast
O.K., das gilt also heutzutage als "wenig".

Ich hatte mit 16 den ersten engeren Kontakt mit einem Mädchen, das war aber damals eher so etwas wie ganz enge Freundschaft, und weil beide noch gar keine Erfahrungen hatten, haben wir einander mal ein bisschen was gezeigt, ohne dass es da zu Sex gekommen wäre. Missen mag ich es trotzdem nicht, wir verstehen uns heute noch blendend.

Und dann hab ich mit 24 meine heutige Frau kennengelernt. In einem Sportverein. Ganz klassisch. Da musste auch nicht der eine den anderen ansprechen oder irgendwas. Man mochte sich einfach, unterhielt sich mehr als die anderen, auch mal nach dem Training, ging noch eine Pizza essen und das war's dann, dann war klar, da wird mehr draus.

Manchmal frage ich mich, wann das war, dass die Menschen diese ganz normalen Wege des Kennenlernens verlernt haben.

Wie oft ich lese: "Ich liebe ihn oder sie, aber wir haben so wenig gemeinsame Interessen." Ja, klar, wenn man sich irgendwo in einer Party-Location anspricht. Saufen ist noch kein gemeinsames Interesse, das durchs Leben trägt. Sportverein, andere Vereine, da ist dann vor vornherein klar, dass man ähnlich tickt.
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren