Ich habs verkackt. Sie hat mich verlassen.

Benutzer120122  (35)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo zusammen.

Gestern hat meine Freundin nach gut 8 Monaten Schluss gemacht. Es gab in dieser Beziehung natürlich Ups und Downs. Ich habe sowieso nicht das größte Selbstbewusstsein, war auch in einer depressiven Phase (hatte nichts mit ihr zu tun) und vor gut 1,5 Monaten wurde ich von einer Frau in nem Chat angeschrieben. Wir haben hin und her geschrieben und das ins WhatsApp verlagert. Eigentlich wollte ich sie nicht treffen, hab es trotzdem vor 3 Wochen getan. Danach gab es kein weiteres Treffen mehr. Ich hatte natürlich ein ultra schlechtes Gewissen. Ich weiß nicht mal, wie ich so dumm sein konnte. Nun kam das ganze raus und daher hat mich meine Freundin, die ich einfach liebe, gestern verlassen.

Sie hat ihre Sachen aus meiner Wohnung geholt. Wir haben zwar geredet, aber es hat nichts gebracht. Sie meinte, wenn sie Schluss macht, dann nicht weil sie keine Gefühle mehr für mich hat, sondern aus Selbstschutz. Heute meinte sie dann, ihr Entschluss stehe fest und ich solle mein Zeug aus ihrer Wohnung holen. Das habe ich auch getan. Ein Foto von uns lag zerschnitten auf dem Küchentisch.

Natürlich hab ich ihr nochmal geschrieben, dass ich sie liebe und ich alles dafür tun würde, wenn es eine ganz kleine Chance gibt, dass sie mir wieder vertrauen kann.

Wie seht ihr die Chancen, dass ich sie irgendwie wieder zurückgewinnen kann? Ich würde alles für sie tun.
 

Benutzer66223  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Wie kam es denn dazu dass du dich mit dieser Frau getroffen hast? Wie hat deine Ex es raus gefunden?
 

Benutzer120122  (35)

Sorgt für Gesprächsstoff
Es ist einfach passiert. Ich hab das Treffen durch ewige Ausreden vor mir her geschoben. Ich konnte der anderen Dame irgendwie nicht die Wahrheit sagen, weil ich gemerkt hab, dass sie mich alleine vom Schreiben her schon sehr gut fand. Ich konnte ihre Gefühle nicht verletzen. Meine Ex hat es quasi über eine Bekannte heraus gefunden.
 

Benutzer66223  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Weißt du, so leid es mir auch tut aber ich kann deine Ex verstehen... Ihr seid grad mal 8 Monate zusammen und schon leistest du dir so nen Ausrutscher. Grad nach dieser Zeit ist das Vertrauen nicht vollständig aufgebaut und dann kommt sowas... Sie hat jetzt halt Angst dass sowas öfters vorkommt, ganz verständlich.

Ich würde sagen lass sie jetzt in Ruhe. Du kannst nämlich gar nichts tun. Lenk dich ab, versuche abzuschließen. Niemand weiß wie sie die Sache in einer paar Monaten sieht...
 

Benutzer120122  (35)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich würde einfach gerne um sie kämpfen...
 

Benutzer66223  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Kann ich verstehen dass du kämpfen willst aber du wirst akzeptieren müssen dass sie jetzt einfach nichts von dir wissen will. Du hast Mist gebaut und sie hat die Konsequenzen gezogen, dafür wirst du jetzt einfach gerade stehen müssen.
 

Benutzer145341  (29)

Öfter im Forum
Naja wer nach 8 Monaten schon mehrere Wochen heimlich mit einer anderen schreibt und diese sogar noch trifft braucht sich nicht wundern... das geht einfach gar nicht und sie kann dir nicht mehr vertrauen.

Wenn du sie wieder gewinnen willst musst du sicher sehr lange dafür kämpfen. Ob es möglich ist kann man aus der Ferne schwer einschätzen. Ich würde dich in die Wüste schicken...

Warum hast du denn nicht von Anfang an gesagt du hast eine Freundin? Warum hast du deiner Freundin nichts von dem Internetkontakt erzählt? Und beim Treffen hört mein Verständnis komplett auf - du kannst doch keine andere daten wenn du vergeben bist. Und es war ja wohl absolut nicht platonisch gemeint wenn sie nicht mal wusste das du eine Freundin hast.

Was mich an Stelle deiner Freundin auch echt aufregen würde ist deine Ausrede mit "du wolltest ihre Gefühle nicht verletzen" Dir ist es offenbar wichtiger die Bekannte von einer Internetseite nicht zu verletzen als deine eigene Freundin.

Ich meins ja nicht böse, aber ich finde du bist im Moment nicht beziehungsfähig. Du schreibst ja selbst du hast ein niedriges Selbstbewusstsein und ich denke der wahre Grund warum du überhaupt mit ihr geschrieben hast ist dass du Bestätigung gebraucht hast. Wenn man fremdflirten muss weil man das fürs eigene Ego braucht ist man meiner Meinung nach nicht für eine Beziehung geeignet. Das ist ein riesiges Problem dass du jetzt angehen solltest.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Du entschuldigst dich genau einmal, wenn du dein Verhalten wirklich für falsch hälst (ich tue das nicht. Du hast halt eine neue Bekannte getroffen, so what?) und danach kontaktierst du sie nicht, bis sie sich von sich aus meldet.

Nur weil du glaubst, einen Fehler gemacht zu haben, muss du nicht deinen Wert herabsetzen und dich wie ein schlechtes Wesen auf die Knie gehen und glauben "kämpfen" würde irgendetwas bewirken. Tut es nicht. Außer du machst dich lächerlich und sie verliert den letzten Rest Respekt vor dir.
 

Benutzer141862 

Sehr bekannt hier
Was du machen kannst?

Zuerst aufhören, dich als Opfer darzustellen. Somit verlierst du ihren Respekt komplett. Du hast drei Wochen lang heimlich mit einer anderen Frau geschrieben. Dann hast du dich bewusst mit ihr getroffen. Es ist kein Ausrutscher, sondern eine Reihe der bewussten Entscheidungen. Das musst du zugeben und dich fragen, warum du diese getroffen hast. Hast du nicht genug Anerkennung in deiner Beziehung? Warst du unglücklich mit deiner Freundin? Wolltest du dein Ego aufpolieren? Du bist ja ein erwachsener Mann, der sein Verhalten erklären und steuern kann (bzw. können soll).

An Stelle deiner Freundin wäre eine vernünftige Erklärung für mich viel aussagekräftiger als eine banale Entschuldigung.

Es ist einfach passiert. Ich hab das Treffen durch ewige Ausreden vor mir her geschoben. Ich konnte der anderen Dame irgendwie nicht die Wahrheit sagen, weil ich gemerkt hab, dass sie mich alleine vom Schreiben her schon sehr gut fand. Ich konnte ihre Gefühle nicht verletzen. Meine Ex hat es quasi über eine Bekannte heraus gefunden.
Die Erklärung ist einfach kindisch. Du wusstest, dass dieser Schritt deine Freundin verletzt, aber hast dich doch dafür entschieden, weil du die Gefühle einer fremden Frau nicht verletzten wolltest. Finde einen Fehler in deinen Prioritäten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer120122  (35)

Sorgt für Gesprächsstoff
Natürlich wusste ich, dass ich die Gefühle meiner Freundin verletze und natürlich bin ich nicht das Opfer. Ich kann nichts rückgängig machen. Ich habe mich dafür entschuldigt... wir haben bestimmt noch ne Stunde geredet gestern. Ich kann es aber nun mal nicht ungeschehen machen. Ich weiß einfach, dass ich mit ihr zusammen sein will. Ich kann mir meine Dummheit nicht erklären und ich verstehe ihre Reaktion absolut. Aber ich kann und will sie nicht einfach so aufgeben.
 

Benutzer145341  (29)

Öfter im Forum
Hast du ihr denn gesagt warum du alles getan hast bzw. hast du dir das selbst mal gut überlegt? Wenn du selbst nicht weißt warum dann kannst du auch nicht glaubwürdig sagen es kommt nicht mehr vor und somit kann sie dir nicht glauben dass du daraus gelernt hast und sie dir wieder vertrauen kann.

War das alles erst gestern? Dann gib ihr auch mal Zeit das zu verdauen und warte mal eine Woche ab.

Was war denn zwischen dir und dem anderen Mädel genau? Platonische Nachrichten oder schon sehr deutliches flirten? Wie weit seit ihr gegangen? Wie war das Treffen? Das ist sicher wesentlich dafür ob deine Freundin dir das verzeihen kann.
 

Benutzer120122  (35)

Sorgt für Gesprächsstoff
Natürlich habe ich ihr das gesagt. Es war gestern, ja.

Es war deutliches flirten. Ich hätte aber nie etwas mit ihr angefangen. Vielleicht war es auch der Reiz des Verbotenen, ich weiß es nicht. So kenne ich mich selbst nicht. Das ist mir in all meinen Beziehungen vorher (eine davon hielt immerhin 7 Jahre) nicht passiert. Das Treffen war ganz normal... über Gott und die Welt geplaudert und was getrunken. Es lieft da absolut überhaupt nichts und das wäre es auch nicht!
 

Benutzer141862 

Sehr bekannt hier
Ich kann mir meine Dummheit nicht erklären und ich verstehe ihre Reaktion absolut.
Wenn du es nur mit der Dummheit erklären kannst, kannst du die Rückgewinnung lieber vergessen. Die Dummheit ist doch eine Eigenschaft, die einen Menschen das ganze Leben begleitet. Soll man mit 28 an Intelligenz fehlen, wird man die gleichen dummen Fehler immer wieder machen und nie daraus lernen.

Ich empfehle dir, dein Verhalten ernsthaft zu analysieren und herauszufinden, wovon wirklich du angetrieben warst.
 

Benutzer151301 

Öfter im Forum
Ich würde auch sagen, der Threadtitell sagts schon sehr genau.

Du hasts verkackt bei ihr, und das sagst du nicht ohne Grund. Du hast eine Reihe von Fehlentscheidungen getroffen, die das Vertrauen, das deine Ex in dich gesetzt hatte, so sehr zerstörte, dass du stark über ihre Grenzen gegangen bist.

So sehr, dass sie die Grenze nun bewusst so sehr setzt, dass sie von dir nichts mehr wissen will. Das wirst du nicht ändern können, indem du versuchst, sie zurückzugewinnen. Wenn sie nicht total gegen ihre eigenen Ideale handelt, wird sie dich nie mehr zurück haben wollen.

Ich kann sie verstehen, an dem Punkt einer Beziehung würde ich inzwischen ähnlich handeln. grade, wenn in 8 Monaten schon große Ups und Downs waren, die mich zum Nachdenken angeregt hätten.

Du hast mit deinen depressiven Phasen und deren Ursachen scheinbar genug Probleme, dass du dich vielleicht erst mal um dich slebst kümmern solltest. Du bist verlassn worden und solltest dich mMn erst einmal darauf konzentrieren, jetzt wieder mehr bewusst dich selst auszuleben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer140114 

Verbringt hier viel Zeit
Nun ja, ein Treffen ist vielleicht nicht so dramatisch, als wenn du Fremdgegangen wärest, aber auch das ist symptomatisch für irgendein tiefgehenderes Problem in eurer Beziehung, denn eines sind solche Dinge nie: "einfach so passiert".
Ich kann gut verstehen, dass Du sie liebst und nicht verlieren willst, aber irgendwas ist zwischen euch nicht richtig gelaufen, wenn Du schon nach 8 Monaten beginnst, dich mit anderen Frauen zu treffen.
Ich finde auch, dass ihre Entscheidung, dich zu verlassen vllt. etwas verfrüht war, aber wäre sie es gewesen, die hier ihr Problem vorgetragen und die gleichen Geschehnisse aus ihrer Perspektive geschildert, hätte ich ihr vermutlich geraten, langfristig genau dies zu tun, die Beziehung aus Selbstschutz zu beenden.
Ich denke ehrlich gesagt nicht, dass sie es sich so schnell anders überlegen wird, tut mir Leid.
Ich schließe mich meinen Vorrednern an, kümmere dich lieber ersmal um dich selbst.
LG und das Beste
Spock
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich habe den Eindruck, du siehst dich auch ganz gerne in dieser etwas übertriebenen, dramatischen Rolle.

Ich persönlich finde es abwegig, wenn man erst alles kaputt macht und dann von "Ich will kämpfen" redet. Hu, was für ein Drama, ich kämpfe um meine Ex. Wieso hast du nicht gekämpft, als du sie hattest? Kämpfen beinhaltet, dass man etwas überwindet, dass man sich irgendwo durchschlägt, wo es einem schwer fällt. Der Ex, die man schon vergrault hat, hinterherzuheulen und sie überreden zu wollen, zurückzukommen, meinetwegen mittels einiger kitschiger Gesten, ist in meinen Augen kein kämpfen, sondern Selbstdarstellung, die aus der Verlustangst geboren ist, dass man jetzt niemanden hat, nichtmals die, die man mit seinem Verhalten doch eigentlich losgeworden ist.

Für mich ist der eigentliche Aufwand der, eine Beziehung zu erhalten. Eigene Schwächen einzugestehen, eigene Antriebe zu begreifen und zu verstehen, wo die eigenen Unsicherheiten liegen und wie man die ausräumen kann. Damit man am Ende irgendwo beziehungsfähig ist und es nicht "verkackt". DAS ist der eigentliche Aufwand und der eigene "Kampf". Eine Freundin finden und vergraulen ist keine Kunst. Ihr hinterherlaufen auch nicht. Mit sich selbst im Reinen zu sein und die Freundin zu halten, sodass beide in der Beziehung glücklich sind, das ist die eigentliche Aufgabe.

Mein Rat wäre: Lern draus. Und überlege mal, woran es gelegen hat. Deine Ex würde ich mir aus dem Kopf schlagen. Was willst du auf diesem Fundament jemals wieder aufbauen? Ich würde einen notorischen Lügner auch nicht wiederhaben wollen.

Deine Beziehungshistorie beinhaltet ja nun schon einige eher unglückliche Verläufe. Ich denke, es wird Zeit, dass du dir mal Zeit für dich nimmst und dich mal "aufräumst". Vorher wirst du immer wieder in solchen unglücklichen Gefügen landen.

Nimm mir die drastischen Worte nicht übel. Ich habe einige deiner Storys gelesen und es tut mir leid, dass es bei dir in den letzten Jahren immer so blöd läuft. Umso wichtiger, einmal innezuhalten und sich mal Zeit für sich selbst zu nehmen, damit man am Ende ein bisschen gefestigter ist und nicht permanent so unsicher.
 

Benutzer68775  (37)

Planet-Liebe Berühmtheit
Natürlich wusste ich, dass ich die Gefühle meiner Freundin verletze und natürlich bin ich nicht das Opfer. Ich kann nichts rückgängig machen. Ich habe mich dafür entschuldigt... wir haben bestimmt noch ne Stunde geredet gestern. Ich kann es aber nun mal nicht ungeschehen machen. Ich weiß einfach, dass ich mit ihr zusammen sein will. Ich kann mir meine Dummheit nicht erklären und ich verstehe ihre Reaktion absolut. Aber ich kann und will sie nicht einfach so aufgeben.

Hättest du eine sinnvolle Erklärung, was dich dazu gebracht hat, könnte man darüber reden, was man tun kann, dass es nicht mehr vorkommt.
"Ich weiß auch nicht warum" macht es SO einfach -man findet immer ein warum, wenn man ernsthaft drüber nachdenkt. Kein Warum zu finden, und damit keine Möglichkeit es zukünftig zu vermeiden, ist der Vertrauenskiller schlechthin. Ich würde ja nicht gehen, weil du eine andere getroffen hast, sondern weil du mir nicht sagen kannst wieso.
Dazu hatte mein Ex eine ganz wundervolle Erklärung: "Nein, ich weiß oft nicht wieso, aber ich willst auch nicht wissen - wenn ich zu tief nach dem warum frage, finde ich Antworten, die mir nicht gefallen."
genau die Einstellung war letztlich einer der großen Trennungsgründe.
 
Z

Benutzer

Gast
Es ist einfach passiert. Ich hab das Treffen durch ewige Ausreden vor mir her geschoben. Ich konnte der anderen Dame irgendwie nicht die Wahrheit sagen, weil ich gemerkt hab, dass sie mich alleine vom Schreiben her schon sehr gut fand. Ich konnte ihre Gefühle nicht verletzen. Meine Ex hat es quasi über eine Bekannte heraus gefunden.
Wenn etwas über Dritte herauskommt, ist es natürlich noch viel peinlicher, als wenn Deine Ex es selbst entdeckt hätte! Hm, tut mir sehr leid für Dich! :frown:
[DOUBLEPOST=1426755939,1426755511][/DOUBLEPOST]
Ich würde einfach gerne um sie kämpfen...
So wie es aussieht, ist jedoch Hopfen und Malz verloren, zumal die Basis, für um Deine Ex zu kämpfen fehlt. - Sie müßte einfach ein Grundvertrauen zu Dir haben, - und das ist leider weg.
 

Benutzer151648 

Sorgt für Gesprächsstoff
Warum merken manche immer erst, was sie an dem anderen haben, wenn sie ihn enttäuscht und verloren haben?? Ich kann sie gut verstehen. Das Vertrauen ist kaputt und wenn du sie so liebst, dann verstehe ich das Schreiben und gar Treffen mit einer anderen Frau einfach nicht. Jeder hat einen Verstand, den er nutzen kann und Dinge passieren nicht einfach so. Und es zeigt auch perfekt, dass man eben immer damit rechnen muss, dass Heimlichkeiten doch auffliegen und daher sollte man sich die Konsequenzen VORHER vor Augen führen.
Akzeptiere ihre Entscheidung und lerne aus so einem traurigen Fehler für deine zukünftigen Beziehungen.
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Lief eigentlich was mit der Frau? Oder war es nur ein freundschaftliches Treffen?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren