Hin und her. Was soll das?

Benutzer138994  (40)

Meistens hier zu finden
Hallo Leute.

Ich möchte hier mal meine aktuelle Geschichte von der Seele schreiben.


Im August habe ich eine junge Frau kennengelernt.
Sie ist die Cousine einer guten Freundin, die sie zu uns auf die Kerb mitbrachte.
So ist mir sofort aufgefallen. Ich mochte sie direkt auf den ersten Blick.
Ich saß auch eine Teit lang neben ihr. Wir haben uns ein wenig unterhalten und ich bemerkte da schon ein wenig Interesse von iherer Seite aus.
Doch ich konnte leider nicht lange bleiben, da ich am nächtsne Tag zur Arbeit musste.
Einen Monat später sahen wir uns wieder auf der Geburtstagsfeier der besagten Freundin von mir. Doch da kamen wir nur ganz kurz mal dazu zwei, drei Worte zu wechseln.
An Sylvester sah ich sie wieder. Wir waren zusammen mir Feunden im Fantasia Land.
Auf der Feier hat sie den ersten Schritt gemacht und mir ihr Interesse ganz deutlich gemacht. Auf der Fahrt zurück ins Hotel, hat sie sogar nach meiner Hand gegriffen und wir haben die ganze Fahrt über Händchen gehalten.
Ich habe das sehr genossen.

Als wir wieder zu Hause waren, hab ich dafür gesorgt, dass sie meine Nummer über ihre Cousine bekommt und sie hat sich auch am gelichen Abend noch be mir gemeldet.
smile.gif


Von da ab haben wir uns fast täglich geschrieben, uns kleine Nettichkeiten ausgetauscht und uns gegenseitigt, gezweigt, dass wir uns mögen.
Ich bekam sogar schon leichte Schmetterlinge im Bauch.
Leider hat es, durch Umstände, bis zu vier Wochen gedauert, bis wir uns mal getroffen haben.
Es war ein schreckliches Date. Ich wollte eigentlich mir ihr zum Billiard speilen gehen. An diesem Tag war es schrecklich kalt und wollte sie einfach nur was trinken gehen.
Sie wollte nicht so weit mit dem Auto fahren und ich habe momentan keine Führerschein also mussten wir auf eine Lokalität in meinem Wohnort zurück greifen. Dort war ich schon lange nicht mehr und es lief auch noch Bundesliga Fussball dort. Wie haben einen kleinen Tisch noch erwischen können in einer Ecke. Dort haben wir uns ganz nett unterhalten, doch ich war halt auch nervös an dem Abend. Danach sind wir noch bis zu 3 Stunden spzieren gegangen bis sie gefahren ist. "Wir schreiben", waren ihre Abschiedsworte.
frown.gif


Zwei Tage später schrieb ich ihr, dass ich sie gerne wieder sehen würde.
Es hat sehr lange gedauert, bis sie mir zurück schrieb.
Sie schrieb, dass das wohl nicht mehr werden würde aus uns, weil ihr Herz leider was anderes sagen würde und dass es ihr leid tun würde. Sie wünsche sich, es wäre nicht so, aber sie würde mich doch noch sehr mögen und wollte unbedingt weiterhin mit mir normalen Kontakt.

Klasse.

Da saß ich nun abends aufrecht im Bett musste 5 Stunden später wieder aufstehen und konnte nicht schafen.

Am nächsten Tag meldete sie sich Vormittags und fragte mich, wie es mir jetzt geht und wie ich gschlafen habe.
Ich sagte ihr, dass es mir nicht gut ginge und dass ich noch ganz oft an sie denken muss.
Sie schrieb, dass es ihr ganz genau so gehen würde.
Am nächsten Tag genau das geliche. Sie hat nicht aufgehört mir zu schreiben.
Am dritten Tag ging es mir etwas besser und hab mich bei ihr nochmal gemeldet.
Ihr ginge es nicht gut, und sie denke noch die ganze Zeit über uns nach.

Ich brauchte etwas Abstand und habe mich dann einfach mal 3 Tage nicht bei ihr gemeldet. Dann Abends kam eine Nachricht, ob doch jetzt Funkstille wäre.
Ich sagte ihr, dass ich einfach mal ein bischen Zeit gebraucht habe.
Daraufhin kam zurück von ihr, dass es ja kein Thema wäre, wenn ich Zeit und Ruhe brauchen würde, aber ich solle ihr dann halt bescheid sagen, dass sie nicht bei jeder Nachricht darauf hoffen müsse, dass es eine von mir ist.
eek.gif


Sie wollte sagar vor meiner Wohnung auf mich warten, bis cih von der Arbeit zurück komme, weil sie mich einfach sehen wollte. Hat es dann aber doch gelassen um es nicht noch schlimmer zu machen.
eek.gif


Sie sagte mir, dass sie momentan mit allem Unzufrieden wäre und irgendwie Leute in ihrem Umfeld verletzen würde, die sie alles Glück der Welt wüschen würde und dass sie sich selbst nicht wieder erkennen würde, sehr launisch wäre in letzter Zeit und dass sie total unsicher wäre, wie sie sich jetzt mir gegenüber verhalten solle.

Ich schrieb ihr, dass ich ihr dass nicht übel nehme, dass sie das gute Recht hatte sich so zu entscheiden und ich das natürlich akzeptiert habe. Dass ich sie immer noch sehr mag, sie mir sehr wichtig ist, dass sich an meinem Intersse im Grunde nicht geändert hat und dass sie sich nicht soviele Gedanken machen solle, wie sich sich verhalten soll.

Ihr ging es sogar 3 mal schlechter als mir.

Nach ein, bis zwei Tagen, fing sie wieder an mir fast täglich zu schreiben und wir haben uns wieder Nettichkeiten ausgetauscht. Es kamen auch wider Kusssmileys und gute Nacht Nachrichten. Bis jetzt.

Eigentlich ist es genau so wie vorher und ich freue mich aus risieg darüber, doch habe ich jetzt immer wieder mal gemischte Gefühle ihr gegenüber, weil ich nicht mehr weiß, was sie eigentlich genau von mir will und ich die Befürchtung habe, dass sie wieder unerwartet die Richtung ändert.



So, danke für´s lesen, wenn sich jemand die Mühe gamacht hat.
smile.gif


War ein langer Text.
 

Benutzer127716  (31)

Meistens hier zu finden
Um Sicherheit und Gewissheit zu haben, würde ich sie nochmal auf ein Date einladen, dass dann aber nicht so verkorkst ist.. wie kann denn sowas passieren ?! Wieso planst du das nicht besser? Das ist doch das Mindeste, was man auch als Frau von einem erwarten darf.

Ich würde ihre Message ,dass es nix wird etc. einfach ignorieren und von vorne loslegen...denn ihre Nachrichten etc. sprechen ja eine ganz andere Sprache...und das erste deutliche Zeichen (Händchen halten) ging ja auch von ihr aus.
Ihre Nachricht von wegen es wird nix etc. war dann wohl nur aus der Emotion heraus, Frauen sind halt mal so :zwinker:

Pole dich selbst auf Reset, ab in die Startlöcher und nochmal vorn vorne loslegen --> neues Date, und diesmal besser planen, auch mit ihr vorher vllt abstimmen. Wenn es sich ergibt, bisschen auf Tuchfühlung gehen und gucken was passiert.
Im negativen Fall wirst du vermutlich noch etwas zurückgeworfen, aber das würde ich in diesem Fall riskieren, ich finde es sieht nach wie vor nicht schlecht aus.
 

Benutzer138994  (40)

Meistens hier zu finden
Hey. Ich danke dir für die Antwort.
Ich glaube du hast recht.
Noch ist nicht´s verlohren.
Ich will sie.

Ich habe in letzter Zeit angefangen mir das Kochen beizubringen mit Spaß. :smile:

Ich werde sie dann zu mir nach Hause zum Essen einladen und was kochen, was sie gerne essen würde.
Vieleicht kommt das gut an bei ihr. :smile:
 

Benutzer138994  (40)

Meistens hier zu finden
Ok. Ich wurde wieder von ihr abgewiesen.
Sie hat meine Einladung damit abgelehnt mit, " das wäre wohl keine so gute Idee".
Jetzt hab ich den Kontakt ertmal zu ihr abgebrochen.
Und sie konnte mir auch keine Erklährung liefern, warum sie mir noch solche Signale gesendet hat.
Ihrer Meinung nach, hat sie mit offenen Karten gespielt.
Ich weiß auch nicht.

Wenn man das logisch Analysieren würde, hätte ich nur eine Erklährung für ein solches Verhalten.
Sie wollte mich warm halten, weil es noch einen anderen gibt. Was weiß ich. Ist aber egal.
Es ändert nichts an der Tatsache.
[DOUBLEPOST=1424201402,1424184684][/DOUBLEPOST]Ich bin so traurig.

ich habe gerade durch dieses Forum gelernt, dass ein Mannn erst atrakriv gefunden wird, wenn er standhaft und stark wirkt und sich nicht von solchen Dingen zurück werfen lässt.
Eine meiner besten Freundinnen hat mir heute gesagt, das sie genau diese Gelassenheit Männern zum kotzen findet.


Ich weiß nicht wo im Moment mir der Kopf steht.
Wie soll ich sein.

Wie ich bin? Ist das genug?


Schreibt doch irgend jemand wenigstens irgend etwas.

Damit ich weiß, dass ich noch wahr genommen werde.
[DOUBLEPOST=1424201578][/DOUBLEPOST]Ich schreihe nach Hilfe.

Ich weiß nicht´s mehr.
Ich dachte ich bin auf einem guten Weg und werde immer wieder zurück geworfen.
Das tut so weh wennn man so oft abgelehnt wird.
 

Benutzer35148 

Beiträge füllen Bücher
jetzt mach Dich mal nicht gleich schon wieder so fertig! :rolleyes:

Von wievielen bist Du denn abgelehnt worden? Wieviele hast Du überhaupt schon gefragt?
Es werden noch viel mehr werden... wenn Du nicht auf einen bestimmten Typ Frau festgefahren bist, der Dich generell abblitzen lässt :zwinker:

Und selbst wenn es - schau mich an - überhaupt nichts werden sollte, dann ist es "halt" so.
Es ist nicht das Wichtigste im Leben, unbedingt eine Frau zu finden... Sei froh dass es mit all denen nichts geworden ist, denn wenn es schon gleich am Anfang so kompliziert (oder kurz und relativ schmerzlos) war, wie hätte es dann erst in einer Beziehung sein sollen?

Schau dass Du gesund und munter bleibst, einen guten Job, interessante Hobbies und tolle Freunde findest.
Alles andere ergibt sich mit der Zeit, oder man findet sich damit ab. Man muss einfach :engel:
 

Benutzer13901  (45)

Grillkünstler
Sorry wenn ich das jetzt so schreibe aber ich denke ein mann ist dann attraktiv wenn er sich nciht verstellt und nicht darauf achtet wie er wahrgenommen wird und sein dasein danach ausrichtet so wahr genommen zu werden wie er meint bei den Frauen am besten anzukommen sondern einfach so ist wie er ist und kochen macht Männer schon attraktiv

aber du schreibst du wurdest so oft abgelehnt wie oft denn nun ?

Und sorry von einem Korb geht die Welt nicht unter dann kommt halt irgendwann ne andere
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Ok. Ich wurde wieder von ihr abgewiesen.
Sorry, dass ich das jetzt so schreiben muss, aber du lässt es auch wunderbar mit dir machen.
Diese ganze Hin und Her von ihr, darauf hätte ich mal gar keinen Bock gehabt. Sie hätte sich bei mir melden dürfen, wenn sie weiß, was sie will. Alles andere ist doch Mist und verwirrt nur.
Jetzt hab ich den Kontakt ertmal zu ihr abgebrochen.
Erst mal? Warum nicht ganz? Oder willst du sie als Kumpel? Da glaube ich ja nicht dran.:zwinker:
ich habe gerade durch dieses Forum gelernt, dass ein Mannn erst atrakriv gefunden wird, wenn er standhaft und stark wirkt und sich nicht von solchen Dingen zurück werfen lässt.
Nein, wenn er es ist. Außerdem ist Straucheln normal und völlig legitim, auch selbstbewusste Menschen mit gutem Selbstwertgefühl zweifeln an sich und ihrem Verhalten - meistens aber nur temporär und sie lassen den Kopf nicht hängen, weil sie sich selbst eben als wertvoll ansehen.

Das sehe ich bei dir nicht. Da sehe ich nur, dass du dankbar bist, dass sie sich auf dich einlässt.
Deshalb kann sie auch tun und lassen, was sie will, du verzeihst ihr ja alles.:zwinker:
 

Benutzer138994  (40)

Meistens hier zu finden
Ich will sie nicht als Kumpel. Das kann ich nicht.
Warum soll ich ihr denn nicht verzeihen? Was hätte ich davon es nicht zu tun?
[DOUBLEPOST=1424212753,1424206859][/DOUBLEPOST]Vor 10 Jahren hatte ich so eine Leichtigkeit unf Unbekümmertheit im Leben.
Das haben alle meine Freunde an mir geschätzt. Das hat mich auch atraktiv gemacht.
Damals habe ich eine unglaubliche Lebensfreude ausgestahlt.
Wo ist das hin? Warum ist das weg?
Wie bekomme ich das wieder?
 

Benutzer151301 

Öfters im Forum
Ich frage mich, warum sie sich zwischen Kontaktabbruch und Kontakt so schwer entscheiden kann. Du bist ja mit deinem Standpunkt klar: Du willst mit ihr eine zwischenmenschliche Beziehung versuchen, und wenns mehr ist, nimmst du das gern an. Dass sie dir fehlt und du sie schona ls Teil deines Lebens wahrgenommen hast, ist erst mal nichts schlechtes.

ich habe gerade durch dieses Forum gelernt, dass ein Mannn erst atrakriv gefunden wird, wenn er standhaft und stark wirkt und sich nicht von solchen Dingen zurück werfen lässt.
Eine meiner besten Freundinnen hat mir heute gesagt, das sie genau diese Gelassenheit Männern zum kotzen findet.

Ich glaube, das was die Frauen, die zu dir passen anmacht und beeindruckt, ist deine Persönlichkeit, wie du bist. Es gibt Frauen, die drauf stehen, wenn du unbeeindruckt von so etwas bist, und es gibt Frauen, die es mögen, wenn du in Maßen nach ihr zerfließt und sie dir sehr fehlt. Wichtig ist, finde ich, dass Du dich nicht verstellen solltest.

Am Besten noch mal kurz in dich gehen, und drüber nachdenken, ob du dich so verhälst, wie du dich verhälst, um Erwartungen an andere zu erfüllen, oder ob du da komplett von dir aus handelst. Diese Authentizität, dass du dir selbst treu bist, finde ich am wichtigsten.

Vor 10 Jahren hatte ich so eine Leichtigkeit unf Unbekümmertheit im Leben.
Das haben alle meine Freunde an mir geschätzt. Das hat mich auch atraktiv gemacht.
Damals habe ich eine unglaubliche Lebensfreude ausgestahlt.
Wo ist das hin? Warum ist das weg?
Wie bekomme ich das wieder?

Hm, gute Frage. Das ist eine lange Zeitspanne, da kann viel passiert sein, das dich verändert hat. Hast du damals dich an Kleinigkeiten wie nem Schmetterling oder Marienkäfer, den du gesehn hast, erfreut ? Sind dir solche Kleinigektein damals aufgefallen ? Ist das jetzt nicht mehr so ? Falls das so was ist - ich finde, mit offenen Augen durchs Leben gehen, Essen, das man isst, geniessen, und allgemein die Schönheit der Augenblicke versuchen zu würdiegen, hat mir oft geholfen, wenn ich das Gefühl hatte, meine Lebensfreude/Aufgeschlossenheit verloren zu haben. Hoffe, das ist auch, was du gemeint hast.
 

Benutzer138994  (40)

Meistens hier zu finden
Nein, wenn er es ist. Außerdem ist Straucheln normal und völlig legitim, auch selbstbewusste Menschen mit gutem Selbstwertgefühl zweifeln an sich und ihrem Verhalten - meistens aber nur temporär und sie lassen den Kopf nicht hängen, weil sie sich selbst eben als wertvoll ansehen.

Das sehe ich bei dir nicht. Da sehe ich nur, dass du dankbar bist, dass sie sich auf dich einlässt.
Deshalb kann sie auch tun und lassen, was sie will, du verzeihst ihr ja alles.:zwinker:

Temporär ist es bei mir auch. Aber bei mir scheint es länger zu dauern. Für mich ist es ja noch garnicht so lange her.
Ich bin aber immer wieder hoch erstaunt darüber, wie es sehr viele, auch viele Frauen es schaffen, sollche extremen Emotionalen Situationen, so schnell hinter sich zu lassen. Grad ein paar Tage oder nicht mal. Und schon können sie so zun als ob nichts gewesen wäre.
Ich schaff das nicht so schnell.


Was ist a dieser Dankbarkeit so verkehrt?
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Grad ein paar Tage oder nicht mal. Und schon können sie so zun als ob nichts gewesen wäre.
Ich schaff das nicht so schnell.
Weil du glaubst, sie wäre emotional involviert - das war sie wohl nie so richtig. Jedenfalls nicht so sehr wie du.

Was ist a dieser Dankbarkeit so verkehrt?
Ich muss nicht dankbar sein, dass sich jemand für mich interessiert oder dankbar sein, dass ich geliebt werde. Derjenige hat vor allem Glück, mich zu bekommen. Das ist eine vollkommen andere Ausgangslage und vor allem Einstellung.

Deine Dankbarkeit schafft von vorneherein ein Ungleichgewicht, ein Abhängigkeitsverhältnis, das sollte aber nicht entstehen, wenn 2 Menschen sich aufeinander einlassen.
 

Benutzer138994  (40)

Meistens hier zu finden
Weil du glaubst, sie wäre emotional involviert - das war sie wohl nie so richtig. Jedenfalls nicht so sehr wie du.


Ich muss nicht dankbar sein, dass sich jemand für mich interessiert oder dankbar sein, dass ich geliebt werde. Derjenige hat vor allem Glück, mich zu bekommen. Das ist eine vollkommen andere Ausgangslage und vor allem Einstellung.

Deine Dankbarkeit schafft von vorneherein ein Ungleichgewicht, ein Abhängigkeitsverhältnis, das sollte aber nicht entstehen, wenn 2 Menschen sich aufeinander einlassen.

Also wäre es von vornerein klücker, niemals so viele Emotionen zu investieren?


Das leuchtet mir ein, mit dieser Dankbarkeit.
Das ist bei mir tatsächlich so.
Deshalb fühle ich mich so.

Vorher war mir das alles egal.
Dann kommt sie aus dem nicht´s, konnt frontal auf mich zu und will immer mehr von mir wissen, in einer emensen Geschwindigkeit. Auch noch, eine Frau, von der ich es mir ohnehin gewünscht hätte.
Und dann.... stößt sie mich weg.
Dann kommt sie wieder auf mich zu..( das glaubte ich jedenfalls )..... und stößt mich wieder weg.

Und jetzt glaube ich, was verloren zu haben. Wieso?
[DOUBLEPOST=1424613031,1424612813][/DOUBLEPOST]Schon klar, es hört sich an, nach der klassichen Angst vor Ablehunung. Ist es auch.
Warum komm ich so schwer damit klar?
[DOUBLEPOST=1424613485][/DOUBLEPOST]
Ich frage mich, warum sie sich zwischen Kontaktabbruch und Kontakt so schwer entscheiden kann. Du bist ja mit deinem Standpunkt klar: Du willst mit ihr eine zwischenmenschliche Beziehung versuchen, und wenns mehr ist, nimmst du das gern an. Dass sie dir fehlt und du sie schona ls Teil deines Lebens wahrgenommen hast, ist erst mal nichts schlechtes.



Ich glaube, das was die Frauen, die zu dir passen anmacht und beeindruckt, ist deine Persönlichkeit, wie du bist. Es gibt Frauen, die drauf stehen, wenn du unbeeindruckt von so etwas bist, und es gibt Frauen, die es mögen, wenn du in Maßen nach ihr zerfließt und sie dir sehr fehlt. Wichtig ist, finde ich, dass Du dich nicht verstellen solltest.

Am Besten noch mal kurz in dich gehen, und drüber nachdenken, ob du dich so verhälst, wie du dich verhälst, um Erwartungen an andere zu erfüllen, oder ob du da komplett von dir aus handelst. Diese Authentizität, dass du dir selbst treu bist, finde ich am wichtigsten.



Hm, gute Frage. Das ist eine lange Zeitspanne, da kann viel passiert sein, das dich verändert hat. Hast du damals dich an Kleinigkeiten wie nem Schmetterling oder Marienkäfer, den du gesehn hast, erfreut ? Sind dir solche Kleinigektein damals aufgefallen ? Ist das jetzt nicht mehr so ? Falls das so was ist - ich finde, mit offenen Augen durchs Leben gehen, Essen, das man isst, geniessen, und allgemein die Schönheit der Augenblicke versuchen zu würdiegen, hat mir oft geholfen, wenn ich das Gefühl hatte, meine Lebensfreude/Aufgeschlossenheit verloren zu haben. Hoffe, das ist auch, was du gemeint hast.

Ich bin mir da nicht mehr so sicher, ob ich komplet aus mir handel.
Jedesmal, wenn ich eine Frau kennenlerne und es geht darum so langsam mehr von mir preis zu geben, bauhe ich irgendwie immer eine kleine Mauer auf.
Ich kann das garnicht verhindern. Meine Angst ist so groß, dass sie schreiend wegläuft, wenn sie mein Inneres kennt.

Früher gab es tatsächlich immer Momente, an denen ich mich erfreut habe. Heute erscheinen mir diese kleinen Dinge of unbedeutend, weil sie mit den großen Geschicken der Wlet keine große Rolle spielen.

Ich habe von Anfang an Pech gahbt mit Frauen, oder es lag auch an mir ich weiß es nicht.

Allererste Freundin mit 20.
Die war wirklich der Hammer. Im negativen Sinne. Ich hatte mir ihr meinen ersten Sex.
Der war grauenhaft. Sie hatte mich auch mit meheren betrogen und es hielt nur 8 Wochen.

Danach direkt die nächste Freundin. Sie hat mich wirklich geliebt. Ich sie auch.
Aber total verrückt und emtional so labil, dass sie mmich nach 1 Jahr verließ und mit einem anderen zusammen kam.

Ein halbes Jahr wieder die nächste. Sie war sehr süß. Noch Jungfrau. Damit war ich total überfordert, sodass wir auch nur sehr wenig, mehr oder weniger Sex hatten.
Sie verließ mich nach 16 Monaten, und kam mit einem anderen zusammen.

Danach hab ich mich ersmal zurück gezogen. Mir war das zuviel. Ich hab nicht verstanden, warum mich die Frauen immer verlassen.

Dann hatte ich eine tolle Affäre. Sie hielt nur ein paar Tage. Aber es war so schön und intensiv, dass ich mich halt etwas verliebt habe. Als ich ihr das sagte, drehte sie sich um und kam mit einem anderen zusammen.

Dann vor 3 Jahren, hatte ich eine kurze Beziehung, von 3 Monaten. Sie suchte schon lange nen neuen Freund und war sofort sehr stürmig. Forderte sehr viel Zeit von mir und es kam auch schon beim 3. Treffen zu Sex. Ich war aber so nervös und überfordert, dass sie dann doch schluß machte und mir einem anderen zusammen kam mit dem sie heute noch glücklich zusammen ist.

Dazwischen gab es immer wieder Interessentinnen. Aus denen alles nix wurde. Weil.... keine Ahnung. Ich vieleicht immer wad falsch mache. Ich hatte Verehrerinnen von denen ich wußte oder auch später erfahren habe. Aber von denen nicht jede für mich interessant war.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer151301 

Öfters im Forum
Schon klar, es hört sich an, nach der klassichen Angst vor Ablehunung. Ist es auch.
Warum komm ich so schwer damit klar?

Sieht für mich so aus, als ob du schwer mit dir slebst klar kämst. Wenn Du nicht in dir ruhst, nicht dir deine Fehler (die jeder im Leben immer wieder macht) und deine Probleme verzeihst, kommst du schwerer mit anderen Leuten und dem Desinteresse von anderen Leuten klar.

Mehr noch; wenn du needy bist und die Nähe zu dieser Frau brauchst, um glücklich zu sein ... Frauen riechen das drei Meilen gegen den Wind, und suchen meist ganz bestimmt nicht nach einem Partner, der von vornherein ihre Nähe braucht, um glücklich zu sein. Wie die gute Mrs. Brightside Mrs. Brightside schon sagte, letztlich musst du zu ihr hingehen können und zeigen können, dass du von dir aus mit deinem Leben klarkommst und ihr eine gute Stütze sein kannst, wenn sie mal Probleme bekommt.
 

Benutzer138994  (40)

Meistens hier zu finden
Sieht für mich so aus, als ob du schwer mit dir slebst klar kämst. Wenn Du nicht in dir ruhst, nicht dir deine Fehler (die jeder im Leben immer wieder macht) und deine Probleme verzeihst, kommst du schwerer mit anderen Leuten und dem Desinteresse von anderen Leuten klar.

Mehr noch; wenn du needy bist und die Nähe zu dieser Frau brauchst, um glücklich zu sein ... Frauen riechen das drei Meilen gegen den Wind, und suchen meist ganz bestimmt nicht nach einem Partner, der von vornherein ihre Nähe braucht, um glücklich zu sein. Wie die gute Mrs. Brightside Mrs. Brightside schon sagte, letztlich musst du zu ihr hingehen können und zeigen können, dass du von dir aus mit deinem Leben klarkommst und ihr eine gute Stütze sein kannst, wenn sie mal Probleme bekommt.

Mitlerweile, weiß ich, dass das Problem wohl wirklich meine Bedürftigkeit ist.
Es stimmt, ich will einfach geliebt werde. Ich will wissen, dass ich genau so liebenswert bin wie andere auch. Aber wenn dich so viele Frauen ständing eine nach der anderen dich immer verlassen und danach einen besseren Partner fiden, dann kann man schon mal auf die Idee kommen, man wäre es nicht. Dieses Gefühl zerreist mich.
 

Benutzer151301 

Öfters im Forum
Mitlerweile, weiß ich, dass das Problem wohl wirklich meine Bedürftigkeit ist.
Es stimmt, ich will einfach geliebt werde. Ich will wissen, dass ich genau so liebenswert bin wie andere auch. Aber wenn dich so viele Frauen ständing eine nach der anderen dich immer verlassen und danach einen besseren Partner fiden, dann kann man schon mal auf die Idee kommen, man wäre es nicht. Dieses Gefühl zerreist mich.

Ich kenn das, zumindest in meinem begrenzten Erfahrungsbereich hab ich auch von Frauen viel Ablehnung erfahren. Ich mein, ist ja auch logisch - man passt eben auch meist nicht so gut zueinander. Das Problem, wenn man bedürftig ist, spricht man oft vor allem die an, die man eh nicht nehmen sollte und die wissen, dass sie einen nicht wollen).

Die einzige Lösung ist da glaube ich, bewusster mit der eigenen Zeit umzugehen. Versuchen, im Hobby, Familie, Schule/Arbeit/Studium/Ausbildung die Erfüllung zu finden. Wenn du dort deine Berufung findest (Beruf kommt da nicht von ungefähr her), dann ist das auch das, was andere an dir so unglaublich attraktiv finden.

Meine Freundin habe ich auch erst dnn kennengelernt,a ls ich mir gedacht hb "fuck it all, das wird doch eh nix mehr, jetz bin ich einfach mal ich selbst und setz in Frauen keine Hoffnung" :zwinker:.
 

Benutzer138994  (40)

Meistens hier zu finden
Ich kenn das, zumindest in meinem begrenzten Erfahrungsbereich hab ich auch von Frauen viel Ablehnung erfahren. Ich mein, ist ja auch logisch - man passt eben auch meist nicht so gut zueinander. Das Problem, wenn man bedürftig ist, spricht man oft vor allem die an, die man eh nicht nehmen sollte und die wissen, dass sie einen nicht wollen).

Die einzige Lösung ist da glaube ich, bewusster mit der eigenen Zeit umzugehen. Versuchen, im Hobby, Familie, Schule/Arbeit/Studium/Ausbildung die Erfüllung zu finden. Wenn du dort deine Berufung findest (Beruf kommt da nicht von ungefähr her), dann ist das auch das, was andere an dir so unglaublich attraktiv finden.

Meine Freundin habe ich auch erst dnn kennengelernt,a ls ich mir gedacht hb "fuck it all, das wird doch eh nix mehr, jetz bin ich einfach mal ich selbst und setz in Frauen keine Hoffnung" :zwinker:.

Das ist es ja gerade.

Vorher hatte ich ja meine Bedürftigkeit völlig verlohren.
Es war mir egal
Doch dann ist sie mit einem großen Knall in mein Leben getreten und hat es total durcheinander gebracht.
Es war zwar anstrengend aber es war auch sehr schön.
Und genau so schnell ist sie wieder weg.
Und jetzt fehlt mir etwas, dass ich vor ihr nicht vermisst habe.
[DOUBLEPOST=1424621014,1424620061][/DOUBLEPOST]
Ich muss nicht dankbar sein, dass sich jemand für mich interessiert oder dankbar sein, dass ich geliebt werde. Derjenige hat vor allem Glück, mich zu bekommen. Das ist eine vollkommen andere Ausgangslage und vor allem Einstellung.
.

Früher fand ich diese Einstellung immer arrogant und eingebildet. Ich fragte mich, wie ein Mensch nur auf die Ideee kommen könnte, zu denken, er könnte was Besseres sein als andere.
Ich dachte mir, ich könnte mir das doch nie erlauben, zu meinen, jemand könnte Glück haben mich zu bekommen.
Klar habe ich immer so oft von anderen gehöert, Mann müsse so denken.

Doch das kam mir nur unmoralisch und egoistisch vor.
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Also wäre es von vornerein klücker, niemals so viele Emotionen zu investieren?
Nein, das habe ich nicht gesagt. :zwinker:
Ich habe dir nur nüchtern erklärt, dass sie sich nicht so emotional auf dich eingelassen hat, wie du auf sie.
Gegen Gefühle kann man schwer was machen, aber du neigst dazu, dich hinein zu steigern. Du hebst sie auf ein Podest, auf das sie nicht gehört und trauerst ihr nach, obwohl zwischen euch kaum was gelaufen ist. Du hast dich also emotional schon so weit auf sie eingelassen, obwohl ihr euch gerade noch in der Kennen-lern-Phase befandet.
Schon klar, es hört sich an, nach der klassichen Angst vor Ablehunung. Ist es auch.
Warum komm ich so schwer damit klar?
Siehe meinen obigen Post, zu schnell, zu viele Emotionen projiziert:
Auch noch, eine Frau, von der ich es mir ohnehin gewünscht hätte.
Früher fand ich diese Einstellung immer arrogant und eingebildet.
Warum ist es arrogant, wenn ich mir selbst viel Wert bin und mich nicht unter diesem Wert 'verkaufen' möchte?
Das hat nichts mit Arroganz zu tun, das nennt man Selbstwertgefühl.
Ich fragte mich, wie ein Mensch nur auf die Ideee kommen könnte, zu denken, er könnte was Besseres sein als andere.
Ich bin nicht besser als andere Menschen, ich bin aber genau so wenig weniger Wert wie andere Menschen.
Genau so wie ich das Glück habe, dass mein Partner mich so liebt, wie ich bin, kann er glücklich sein, dass ich ihn genau auf die gleiche Art liebe. Wir sind gleichberechtigt, keiner steht in einem Abhängigkeitsverhältnis und muss dem Anderen suggerieren, dass er toller ist, als man selbst.
Doch das kam mir nur unmoralisch und egoistisch vor.
Weil du es nicht verstanden hast.
 

Benutzer138994  (40)

Meistens hier zu finden
Nein, das habe ich nicht gesagt. :zwinker:
Ich habe dir nur nüchtern erklärt, dass sie sich nicht so emotional auf dich eingelassen hat, wie du auf sie.
Gegen Gefühle kann man schwer was machen, aber du neigst dazu, dich hinein zu steigern. Du hebst sie auf ein Podest, auf das sie nicht gehört und trauerst ihr nach, obwohl zwischen euch kaum was gelaufen ist. Du hast dich also emotional schon so weit auf sie eingelassen, obwohl ihr euch gerade noch in der Kennen-lern-Phase befandet.
.

Na toll. Ich dachte, ich wäre da schon weiter.

Aber ich bin so was von verwirrt.

Denn, es ist ja nicht bei jeder Frau.
Es gibt zur Zeit immernoch 3 andere Kandidatinnen.
Bei denen ich mir aber so viel Zeit lasse, dass das schon Teilweise über mehere Jahre geht.
Unter anderem auch eine Ex Freundin, die mir schon seit Jahren eine Zweite Chance geben will, ich aber nicht.

Es ist nur bei dieser.

Außerdem hat sie doch auf dieses Thempo erhöht.
Ich bin es doch auch gewohnt es etwas langsamer angehen zu lassen.
Aber sie war ja der Initiator, dass das so schnell ging.
Sie hat sich auch öfter über sich selbst beschwert, dass sie mich nerven könnte.
[DOUBLEPOST=1424632877,1424632650][/DOUBLEPOST]Dazu muss ich sagen, dass ich erfuhr, dass sie mit ihren 26 Jahren bisher nur einen Freund hatte, und sonst kaum männlischen Freunde hat.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren