Hilfe! Liebe oder doch nur Freundschaft?

Benutzer102584 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo alle zusammen,
ich stecke so ziemlich in einer innerlichen Kriese.

Und zwar erzähl ich einfach mal von vorn. 2007 habe ich mit meinem Studium angefangen und ich war dabei meine erste Klausur hinter mich zu bringen. Als ich fertig war bin ich schnell raus und dann stand da jemand, der mit mir zusammen studierte und ich fragte ihn einfach nach ein paar Dingen aus der Klausur. Wir unterhielten uns und irgendwann trennten sich die Wege. Noch nicht mal 2 Wochen später war ich mit meiner Familie und meinen damaligen Freund bowlen. Zwei Bahnen weiter saß jemand, der mir die ganze Zeit bekannt vorkam, doch ich hab einfach nicht weiter darauf geachtet. Zwei Tage später bekam ich eine Mal über eines dieser neumodischen Netzwerke und wer schrieb mir da. Der Typ den ich nach der Klausur angesprochen hab und es stellte sich auch raus, dass er derjenige war, der beim bowlen zwei Bahnen neben mir spielte. Er hat beim Bowling einfach auf den Bildschirm geschaut wie mein Name ist und hat in unsere Studentenliste geschaut. :smile: Naja, wie dem auch sei, schrieben wir eine ganze Weile und haben uns dann in den Pausen immer getroffen und irgendwann auch privat. Wir sind was trinken gewesen, was essen oder saßen einfach nur bei ihm auf dem Sofa und wir haben über Gott und die Welt geredet. Mir tat das einfach so gut, weil ich zu der Zeit keine glückliche Beziehung führte. Ich hab mich bei ihm auch einfach verstanden gefühlt und so kam es auch zu einem Kuss. Danach hatte ich aber ein schlechtes Gewissen und hab ihm gesagt, dass es nicht mehr passieren dürfte und ich meine Beziehung wieder in die richtigen Bahnen bringen möchte. Zwischen uns war dann auch erstmal Funkstille. Als wir uns dann in der Uni trafen sagte er dann, dass er lieber eine Freundschaft mit mir führen möchte, als mich ganz zu verlieren. Und das war einfach nur super. Meine Beziehung ging dann auch auseinander und er war für mich da. Wir haben wahnsinnig viel miteinander unternommen. Haben viel gelacht, gestritten usw. Nach einem Jahr hatte ich jemanden kennen gelernt und kam wieder in eine Beziehung. Ich hab ab und zu mit meinem besten Freund telefoniert, wir wollten uns auch immer treffen, aber ich hatte immer wenig Zeit, weil auch die Diplomarbeit anstand. Nach 2 Monaten ging er nicht mehr ans Handy und beantwortete auch keine Nachrichten mehr. Bis ich absolut nicht locker gelassen hab und dann kam von ihm nur „Ich will keinen Kontakt mehr mit dir!“ Ich wusste nicht was los war und mir wurde auch nicht beantwortet warum. Jetzt sind 9 Monate vergangen. 9 Monate an denen ich immer wieder an ihn denken musste und mir immer die Tränen kamen, weil er mir so fehlt.

Am Silvestertag habe ich ihm einfach eine SMS geschickt, dass ich ihm einen guten Rutsch wünsche und da er meine Nummer nicht mehr hatte, fragte er erstmal wer ich sei. Daraufhin meinte ich nur, dass ich eine Person bin, die ihm ein glückliches Leben wünscht. In der Nacht vom 01.1. zum 02.01. kam denn eine Nachricht mit meinem Namen und ich hatte ein erleichtertes Gefühl, dass er mich nicht vergessen hat. Ich meinte nur, dass ich einfach mal wieder was von ihm hören wollte, worauf dann nur kam: „Lassen wir es lieber sein. Leb wohl.“ Und mir kamen wieder Tränen, aber ich wollte nicht aufgeben. Ich schrieb ihm wie sehr er mir fehlt und das es vielleicht besser für mich ist damit umzugehen, wenn ich den Grund für all das wüsste. Dann meinte er, dass wir uns dann treffen. Bei dem Treffen war ich einfach so nervös, dass ich angefangen hab zu zittern. Als ich ihn dann sah war es ein Gefühl der Erleichterung. Es war wieder dieses Gefühl da, das ich mich einfach nur wohl fühle. An dem Abend sagte er mir, dass er mich liebt und das seit unserem ersten Kuss. Er würde mich am liebsten heiraten, Kinder haben und das ganze Leben mit mir verbringen wollen. Das war für mich wie ein Schlag ins Gesicht, weil ich damit nicht gerechnet habe. Er hat auch gleich gemeint, dass es das letzte Treffen sein wird, weil er schon wieder merkt, dass er mich am liebsten einpacken wollen würde und einfach weit weg fahren würde. Wir haben trotzdem noch den ganzen Abend miteinander verbracht. Wieder gelacht und geweint. Wir standen dann noch über eine Stunde vor meiner Haustür mit seinem Auto und saßen zum Teil einfach nur da. Er hat dann auch meine Hand genommen und ich wusste das ist jetzt Abschied. Und ich wollte einfach nicht gehen. Seitdem denke ich den ganzen Tag an ihn und es tut einfach nur weh. Zudem sollte man noch wissen, dass ich in einer Beziehung bin, die seit 4 Monaten besteht und ich eigentlich zuvor glücklich war. Ich war den ganzen Tag später dann zu Hause und hab nur das Lied von ihm und mir gehört und immer wieder geweint. Das ist jetzt vier Tage her und ich weiß nicht was ich machen soll. Ist es doch mehr als Freundschaft oder ist es der Trennungsschmerz? Ich will meinen Freund nicht verlieren, aber auf der anderen Seite denke ich die ganze Zeit an meinen besten Freund.

Es wäre schön, wenn ihr mir helfen könntet.
 

Benutzer10802 

Planet-Liebe Berühmtheit
Mei, was es ist musst Du herausfinden. Seine Reaktion finde ich aber mehr als verständlich - Wenn er Dich liebt, ist das was Du gemacht hast - verschiedene Beziehungen eingehen, während er eigentlich auf Dich wartet - für ihn auf Dauer einfach nicht zu ertragen. Daran trägt er sicher "Mitschuld", durch den Versuch, sich so weit zurückzunehmen, trotz Liebe die Freundschaft zu erhalten, das kann man Dir nur schwer vorwerfen - was er jetzt gerade tut ist aber definitiv ein vernünftiger Schritt. Er merkt dass er Dich anders nicht loslassen kann.

An Deiner Stelle würde ich mich fragen, warum Du auch nach eurem Kennenlernen noch andere Beziehungen eigegangen bist und scheinbar nie daran gedacht hast, es mit ihm zu versuchen. So wirklich nach Liebe von Deiner Seite aus klingt es nicht. Dass er Dir trotzdem fehlt wäre verständlich, auch wenn man gute Freunde verliert, tut es weh. Also: Geh in Dich, schau was Du fühlst. Und wenn Du keine Beziehung mit ihm willst, lass ihn los, lgib ihm seinen Raum um mit Dir abzuschließen. Blöd, aber das Leben ist kein Wunschkonzert, man kann nicht alles haben.
 

Benutzer102584 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich hab in meiner Solozeit zwei Wochen drüber nachgedacht, ob es mehr sein könnte, aber den Gedanken schnell zu den Akten gepackt, weil er immer wieder gesagt hat Freundschaft und das Thema zwischen uns beiden sei erledigt. Deswegen habe ich mich da nicht weiter reingesteigert.
 

Benutzer10802 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich hab in meiner Solozeit zwei Wochen drüber nachgedacht, ob es mehr sein könnte, aber den Gedanken schnell zu den Akten gepackt, weil er immer wieder gesagt hat Freundschaft und das Thema zwischen uns beiden sei erledigt. Deswegen habe ich mich da nicht weiter reingesteigert.
Ich denke mal das kam eher aus der Motivation heraus, dass er eben wenn es zu sowas wie ner Beziehung kommt von Dir ausgehen sollte, nachdem seine erste Initiative ja nicht von Erfolg gekrönt war. Er wollte nicht als der dastehen, der permanent auf Dich wartet, er wollte nicht dass Du weisst was er eigentlich fühlt. Vielleicht hat er auch versucht seine Liebe zu verdrängen, aus Angst die Freundschaft zu zerstören. Aber eigentlich ist es auch egal, nu isses wie es ist. Du kannst nur loslassen, oder eben falls Du merkst dass da mehr bei Dir ist, versuchen eine Beziehung einzugehen. Nachdem Du aber gerade in einer anderen Beziehung steckst, müsstest Du die Fairnesshalber erstmal beenden. Nimm Dir jetzt mal ein bißchen Zeit und versuch Deine Gefühle zu ordnen. Dann wirst Du auch merken wohin Deine Entscheidung geht.
 

Benutzer102587 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hey. ich finde, dass du bei der Entscheidung, ob du den Kontakt abbrechen solltest oder dich doch weiterhin mit ihm treffen und vielleicht sogar etwas mehr als Freundschaft aufbauen solltest, dich ganz darauf verlassen solltest, was dein Herz dir sagt. Nur so kannst du wirklich glücklich sein. Du solltest dir überlegen, ob du glücklicher bist, wenn du bei ihm bist oder glücklicher, wenn du bei deinem jetzigen Freund bist. Keiner hier kann dir sagen was für dich richtig ist oder nicht. Ich weiß, wie schwer so eine Entscheidung ist, aber nur du kannst weißt was für dich am besten ist! Außerdem drängt dich doch keiner zu einer Entscheidung.
 

Benutzer102584 

Sorgt für Gesprächsstoff
Um herauszufinden, ob ich mehr empfinde müsste ich mehr Zeit mit ihm verbringen. Aber wie soll das gehen, wenn wir keinen Kontakt haben? Ich will ihm auch nicht unnötig weh tun, wenn ich doch nur Freundschaft empfinde. Ich weiß nur, dass ich meinen Freund momentan ziemlich vor den Kopf stoße. Ich hab ihm von dem Treffen erzählt und ihm auch gesagt, was dabei rausgekommen ist und er zeigt wirklich sehr viel Verständnis. Ich hab nur kein Bedürfnis ihn sehen zu wollen. Er weiß aber auch nichts von dem Gefühlschaos, der in mir herrscht. Mag momentan einfach nur allein sein.
 

Benutzer10802 

Planet-Liebe Berühmtheit
Um herauszufinden, ob ich mehr empfinde müsste ich mehr Zeit mit ihm verbringen. Aber wie soll das gehen, wenn wir keinen Kontakt haben?
Gar nicht. Er wird Dir die Möglichkeit vernünftigerweise nicht geben. Weil es ihm sonst nur noch mehr weh tut. Du kennst ihn lange genug. Von "einem Zischending", oder einer Beziehung um zu schauen ob sich was entwickelt kann ich nur ganz klar abraten.
 

Benutzer102584 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ja, du hast Recht. Aber er hat auch gesagt, wenn ich jetzt nicht in einer Beziehung wäre, dann würde er wieder mehr Kontakt aufbauen. Was soll ich denn davon bitte halten?
 

Benutzer10802 

Planet-Liebe Berühmtheit
Naja, er liebt Dich eben immer noch. Wenn Du mit jemand anders zusammen bist, erträgt er es nicht - und vermutlich will er Dich auch nicht Deinem Freund ausspannen. Wenn Du frei bist hofft er eben, dass Du Dich vielleicht doch in ihn verliebst, es vielleicht doch was wird. Wäre meine Interpretation.
 

Benutzer102584 

Sorgt für Gesprächsstoff
Was mache ich wenn sich meine Gedanken nicht ändern? Ich trotzdem noch immer nicht weiß wie es mit meinen Gefühlen aussieht?
 

Benutzer10802 

Planet-Liebe Berühmtheit
Dich entscheiden. Gefühle sind nicht immer eindeutig, manchmal gibt es auch "mehrere mögliche Lieben". Da gibt's kein richtig oder falsch, nur das was Du fühlst, wo es Dich hinzieht, was Du willst. Manchmal muss man dafür auch etwas wagen, manchmal fällt man auch auf die Schnauze. Wenn man es will ist es trotzdem richtig es zu versuchen. Das wichtige ist ne Entscheidung zutreffen, in zwei Richtungen gleichzeitig laufen funktioniert nicht, da tritt man auf der Stelle oder zerreisst sich und andere. Also: Triff ne Entscheidung, steh dazu und zieh sie durch. Nimm Dir dafür Zeit, aber grübel nicht endlos im Kreis.
 

Benutzer102584 

Sorgt für Gesprächsstoff
Vielleicht wird es ja bald deutlicher...
 

Benutzer11128 

Beiträge füllen Bücher
Also, dass dein Freund in dich verliebt ist und aus Selbstschutz das einzig Richtige tat - nämlich den Kontakt abbrechen, da du in einer Beziehung warst - hätte ich dir schon nach dem ersten Absatz sagen können :grin:.

Der Kontaktabbruch (auch der derzeitige) ist aber auch sein legitimes Recht und da kann er verständlicherweise zunächts einmal auch nicht auf deine Wünsche und Gefühle Rücksicht nehmen.
Da geht es erst einmal um ihn selbst - Freundschaft hin oder her.

Außerdem bist du im Vergleich zu ihm ja in der "besseren" Position, denn du hast ja einen Partner ... Da ist es wohl klar und verständlich, dass er so handelt.

Das ist jetzt vier Tage her und ich weiß nicht was ich machen soll. Ist es doch mehr als Freundschaft oder ist es der Trennungsschmerz?

Die erste Frage beantwortet sich erst mit der zweiten Frage.

Wenn du nur Freundschaft empfindest, dann akzeptiere seine Entscheidung und gib Ruhe.

Wenn du glaubst, mehr für ihn empfinden zu können, dann forciere das Ganze, denn dann wäre das
Um herauszufinden, ob ich mehr empfinde müsste ich mehr Zeit mit ihm verbringen
wohl das Richtige.

Wäre einfach, gäbe es da nicht noch ein kleines Problemchen ...*hust*...

Ich will meinen Freund nicht verlieren, aber auf der anderen Seite denke ich die ganze Zeit an meinen besten Freund.

Willst du deinen Partner nicht verlieren (weil du ihn liebst), oder willst du einfach das Risiko nicht eingehen ?

Wenn du das Erstere bejahst, ist die Sache klar. Betrachte die Sache als emotionalen Konflikt und belasse die Situation, wie sie ist. Die Zeit wirds schon richten.

Ansonsten musst du dir im Klaren sein, dass du gerne beide auf die "Warmhalteplatte" stellen willst. Dein Freund macht das nicht mit, wie du siehst, und dein Partner würde es wohl auch nicht mitmachen - wenn er es denn wüsste ...
Er weiß aber auch nichts von dem Gefühlschaos, der in mir herrscht
Du kannst schon froh sein, dass dein Partner Verständnis für den Teil hat, den er weiß ...

Ich werte dein Handeln nicht, denn es ist nicht einfach, im Gefühlschaos den Überblick zu behalten. Aber du musst dir darüber im Klare sein, was du da gerade machst.

Erstens gefährdest deine Beziehung (die zwar eventuell erledigt sein wird, wenn du mehr Gefühle für den anderen hast) und zweitens erwartest du indirekt von beiden, dass sie genau das machen, was für dich zur Zeit am angenehmsten ist.

Ist nicht wirklich fair ...

Und ist auch am unvorteilhaftesten, weil du alle (dich eingeschlossen) in eine denkbar schlechte Position manövrierst.

Das Beste wäre, du würdest allen reinen Wein einschenken und allen (auch dir selbst) Zeit lassen, die Situation zu überdenken, damit auch alle (auch dein jetziger Partner) ihre eigenen, freien Entscheidungen aufgrund der Wahrheit treffen könnten.

Damit verlierst du zwar die vermeindliche "Sicherheit" deiner jetzigen Beziehung, weißt aber am Ende wenigstens, dass das, was dabei rauskommt, wirklich das ist, womit alle Beteiligten leben wollen bzw. müssen.
 

Benutzer102584 

Sorgt für Gesprächsstoff
Vorerst danke für deine ausführliche Antwort.

Ich hab jetzt meinen Freund seit dem das erste Mal wiedergesehen. Auf der einen Seite war es schön, dass er da war und ich in seinen Armen einschlafen konnte. Auf der anderen Seite habe ich gedacht, wie es bei meinem besten Freund ist. Also, hab ich angefangen zu vergleichen. Ich hab mich selber dabei erwischt, wie ich den Kopf geschüttelt hab und zu mir selber meinte, dass ich mit sowas aufhören muss. Ich war einfach nur ruhig an dem Abend.

Willst du deinen Partner nicht verlieren (weil du ihn liebst), oder willst du einfach das Risiko nicht eingehen ?

Ich bin mit meinem Partner noch nicht so lange zusammen, dass man da von Liebe sprechen kann. Ich weiß das er mir unheimlich wichtig geworden ist, aber auf der anderen Seite ist die Beziehung auch noch nicht so tiefgründig. Wir diskutieren viel, aber das ist normal weil man sich erstmal aufeinander einspielen muss. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich grad so bin wie ich bin. Er versucht mich momentan aufzubauen, aber es klappt nicht wirklich. Dann will er aber, dass ich meine komplettze Aufmerksamkeit auf ihn richte, weil er die als Mensch brauch, aber dazu bin ich momentan nicht in der Lage. Ich hab diese Woche sehr viel Zeit allein verbracht, was mir auch wirklich sehr gut getan hat. Ich bin wieder mehr bereit mich auf meine Beziehung zu konzentrieren und versuche einfach meinen besten Freund zu vergessen. Auch wenn das nicht einfach wird, weil ich einfach nur im Radio eine bestimmte Sängerin hören muss und dann ist er wieder in meinem Kopf. Ich muss einfach damit jetzt klar kommen, denn ich muss meinem Partner die Chance geben mein Herz zu erobern. Und wer weiß, vielleicht werde ich mich sogar über beide Ohren verlieben und glücklich werden, wenn es jedoch nicht der Fall sein wird, habe ich es wenigstens versucht.
 

Benutzer46861 

Verbringt hier viel Zeit
Ich hab jetzt meinen Freund seit dem das erste Mal wiedergesehen. Auf der einen Seite war es schön, dass er da war und ich in seinen Armen einschlafen konnte. Auf der anderen Seite habe ich gedacht, wie es bei meinem besten Freund ist. Also, hab ich angefangen zu vergleichen. Ich hab mich selber dabei erwischt, wie ich den Kopf geschüttelt hab und zu mir selber meinte, dass ich mit sowas aufhören muss. Ich war einfach nur ruhig an dem Abend.

Tja, nach meiner Meinung bist du drauf und dran, dich gegen deine derzeitige Beziehung zu entscheiden. Auch weil du dich schon weiterentwickelt hast und vergleichen hast. Du sagst ja selber, dass du dich erwischt hast, "Gefühle" zu vergleichen.
Auf keinen Fall solltest du beide warmhalten, wie schon erwähnt. Wenn ein anderer eben mehr Gefühle erzeugt, muss man auch schon mal Schnitte machen, so schlimm das manchmal ist; - oder eben jemanden konsequent aus deinem Leben "ausbauen".
 

Benutzer102584 

Sorgt für Gesprächsstoff
Der Kontakt zu meinem besten Freund besteht seit dem Treffen nicht, daher halte ich mir auch niemanden warm. Auch wenn ich angefangen habe zu vergleichen (was man nicht macht, weiß ich selber), habe ich mich dafür entschieden, dass ich mich auf meine Beziehung konzentriere. Ich will meiner Beziehung eine Chance geben, denn an sich bin ich glücklich mit ihm. Mich hat das Geständnis schon ziemlich aus der Bahn geworfen, aber da ich meinem besten Freund nicht sagen kann, ob es mehr oder weniger ist und ich ihm nicht unnötige Hoffnungen machen möchte werde ich nicht den Kontakt suchen. Ich will mich auf meine Gefühle zu meinem Partner und auch auf die Beziehung konzentrieren.
 
1 Monat(e) später

Benutzer102584 

Sorgt für Gesprächsstoff
So, hat sich in den letzten Wochen einiges getan.

Ich hab mich vor zwei Wochen von meinem Partner getrennt, dann einige Zeit mit meinem Kumpel Zeit verbracht und festgestellt, dass es doch nur Freundschaft ist. Das habe ich ihn gestern gesagt und jetzt haben wir den Kontakt komplett abgebrochen.....Ist auch besser so für alle beteiligten.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren