Hilfe, ich leide wegen den Pornos meines Freundes!

Benutzer90096 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo zusammen :zwinker:

Mein "Problem" ist folgendes:
Seit Samstag bin ich gegenüber meinem Freund sehr distanziert. Es ging damit los, dass er auf dem Kindergeburtstag meiner Cousine kurz erwähnte, dass er seinen PC in meiner Gegenwart nicht nutzen könne, da er einen Ordner habe, den ich nicht sehen dürfe. Danach habe ich mir die schlimmsten Gedanken gemacht und gestern wurden meine Vermutungen bestätigt: Es sind Pornos.
Für viele ist es völli normal und harmlos. Doch weil es für viele so ist, muss es nicht für mich gelten.
Jedenfalls war das für mich ein Schock und ich leide darunter. Unbewusst verweigere ich ihn jede Art Zuneigung und bin noch distanzierter als vorher. Jeden Moment könnte ich in Tränen ausbrechen. Obwohl ich versuche damit klar zu kommen und es zu verstehen, fällt es mir äußerst schwer.
Ich versuche mal zu erklären was in mir vorgeht:
- durch das Anschauen der Filme fühle ich mich hintergangen und betrogen (einfach nur verletzt)
- durch diese Filmchen habe ich die Sorge, dass er einiges ausprobieren möchte und das will ich auf keinen Fall, da mir diese Praktiken einfach nicht zusagen (und ich anal/oral nicht mag)
- daraus ergibt sich dann die Angst, dass er deswegen fremdgeht oder Schluss macht
- aber vor allem fühle ich mich jetzt unter Druck gesetzt und auf der "Waagschale" geprüft, ob ich gut oder schlecht im Bett bin bzw. sein könnte und vor allem dass er trotz unserer Gespräche doch nicht auf Sex warten kann (bin noch Jungfrau).

Also was kann ich tun, damit ich mit der Situation lerne klarzukommen? Ich möchte auf keinen Fall die Trennung.

Danke
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Hast du deinem Freund nachgeschnüffelt oder wie hast du sonst rausgefunden, was in dem verbotenen Ordner ist?

Zu den einzelnen Punkten:
- durch das Anschauen der Filme fühle ich mich hintergangen und betrogen (einfach nur verletzt)
Warum denn? Es sind lediglich Filme!!
Dein Freund ist nicht fremdgegangen!
- durch diese Filmchen habe ich die Sorge, dass er einiges ausprobieren möchte und das will ich auf keinen Fall, da mir diese Praktiken einfach nicht zusagen (und ich anal/oral nicht mag)
Das ist ein Irrglaube. Ich schau mir auch Pornos mit Dreiern an, käme aber im Leben nicht auf die Idee, das auch real umzusetzen.
Noch mal: Es sind Filme und nicht jeder, der einen Actionfilm sieht, läuft am nächsten Tag mit einer Knarre rum. :grin: Auch bei Pornos gibt es REalität und Film. Und die meisten Pornokonsumenten können das auch trennen.
- daraus ergibt sich dann die Angst, dass er deswegen fremdgeht oder Schluss macht
Solange er dir nicht konkret sagt, dass ihm euer Sexleben zu langweilig ist, weil es nicht abläuft wie im Porno solltest du dir da keine Gedanken machen.
- aber vor allem fühle ich mich jetzt unter Druck gesetzt und auf der "Waagschale" geprüft, ob ich gut oder schlecht im Bett bin bzw. sein könnte und vor allem dass er trotz unserer Gespräche doch nicht auf Sex warten kann (bin noch Jungfrau).
Wie lange seid ihr denn schon zusammen?
Dass du noch JF bist, weiß er ja oder?
Und hat er dich bislang irgendwie unter Druck gesetzt, dich gestresst, dir gesagt, dass er endlich mal Sex mit dir möchte?
 
H

Benutzer

Gast
Kann ich gut nachvollziehen, dass du nun leicht unter Druck stehst, gerade weil ihr noch keinen Sex hattet. Wie lange seid ihr denn schon zusammen? Im Grunde ist es irgendwo tatsächlich völlig normal, dass einige Jungs Pornos auf ihren Pc's haben, wobei ich es persönlich auch nicht gerade erfreuend finden würde, würde ich solche bei meinem Partner entdecken.

Sprich einfach mit ihm über deine Gedanken, Ängste und Zweifel. Ich bin sicher, dass er dich verstehen wird und dir vielleicht auch die Sorgen nehmen kann. Ist er noch Jungfrau? Wenn nicht, kann ich es schon verstehen, dass er Lust auf Sex hat - besonders mit dir. Habt ihr denn Petting? Irgendwo muss er ja seine Lust stillen können! :zwinker:

Wie gesagt, such einfach ein offenes Gespräch mit ihm!
 

Benutzer84144 

Verbringt hier viel Zeit
Dass Du als Jungfrau in die Ehe gehen willst oder so... das ist ja akzeptabel, wenn du es für den richtigen Weg hälst. Aber alle Jungs mögen Pornos, das heißt nicht, dass sie nicht glücklich sind, wenn sie die nicht nachspielen dürfen. Sei doch froh, dass er sich mit Pornos begnügt und dich nicht betrügt oder so. Wenn er mit dir keinen Sex haben kann, dann verbiete ihm doch nicht, mit sich selbst Sex zu haben, wofür er die Pornos wohl braucht. Was erwartest du denn von einem Mann in seinem Alter? Dass es ihn befriedigt, wenn er dich nur anschaut? Ich glaube, das bekommt keine Frau hin!
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Off-Topic:
:rolleyes:
Off-Topic:
Das ist auch immer die Standart Frage/Unterstellung bei solchen Themen.
Fragen wird ja erlaubt sein und wenn die Antwort auf die Frage ja lautet, dann wirds für die TS auch schwierig, ihren Freund auf das Thema anzusprechen. Denn dann müsste sie ihr Schnüffeln ja zugeben und das schafft nicht jeder. Deshalb meine Frage.

---------- Beitrag hinzugefügt um 21:32 -----------

NEIN. Ich hab ihn gefragt und er hat es mir gesagt.

Ja und dann?
Du hast ihn gefragt, was in dem Ordner ist, er hat gesagt Pornos und das wars dann?
 

Benutzer90096 

Sorgt für Gesprächsstoff
Also, wir sind gerade mal 1 Monat zusammen.
Er selbst ist nicht mehr Jungfrau (er ist ja auch schon 27), weiß aber dass ich es bin.
Ich will ja nicht unbedingt auf die Ehe warten, nur bin ich noch nicht soweit, da ich noch mit den Erinnerungen von nem sex. Missbrauch hadere.

Ich will ihn das Gucken auch nicht verbieten, deswegen versuche ich ja damit auszukommen. Außerdem hab ich ja kein Problem damit, dass er SB macht (halt solang er nicht an ne andere denkt)...

Nur finde ich nicht die Kraft oder den Mut mit ihm darüber zu sprechen.

@krava: er hat ja gesagt und das wars dann. Ich hab nur gesagt, dass ich es nicht so toll finde, da es für manche Frauen verletztend ist. Mehr jedoch nicht. Ich schaffe es irgendwie nicht darüber zu reden.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Dein Freund befriedigt sich selbst, das ist die normalste Sache der Welt. Er sieht dabei eben ab und an einen Porno. Andere kaufen sich eine Gummipuppe, Frauen einen Vibrator.
Was ist daran verwerflich?

Jeder hat eben Bedürfnisse.

Dein Bedürfnis ist es derzeit nicht, Sex zu haben. Das ist genauso okay. Dein Freund respektiert deine Bedürfnisse, also solltest du auch seine respektieren.

Nur finde ich nicht die Kraft oder den Mut mit ihm darüber zu sprechen.
Na ich dachte, ihr habt darüber geredet?! :confused:
 

Benutzer88048 

Sorgt für Gesprächsstoff
Dein letzter Beitrag lässt deine Situation natürlich in einem etwas anderen Licht erscheinen. Ich denke, wenn du es ihm zwar einerseits nicht verbieten willst, aber andererseits auch nicht damit konfrontiert werden möchtest, solltest du ihm das genau sagen/schreiben. So nach dem Motto: "Tu es, aber lass mich vorerst damit bitte in Ruhe. Ich werde für Dich auch daran arbeiten, irgendwann einaml deine Wünsche zu erfüllen." Das sollte ein Mann verstehen, der dich liebt.
Und wegen der Aufarbeitung deiner schlimmen Erfahrungen helfen meist nur Gespräche mit Therapeuten. Das solltest du nicht nur wegen deinem Freund, sondern auch dir zu liebe in Erwägung ziehen.
 

Benutzer90096 

Sorgt für Gesprächsstoff
Dein Freund befriedigt sich selbst, das ist die normalste Sache der Welt.


Wie gesagt, damit habe ich auch kein Problem. Meine Schwierigkeit habe ich nur mit den Filmchen...

Na ich dachte, ihr habt darüber geredet?! :confused:

Wir haben darüber gesprochen, dass wir uns Zeit lassen mit Sex. Aber nicht über seine "Filmesammlung" und meine Gefühle/Ansichten dazu.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Wir haben darüber gesprochen, dass wir uns Zeit lassen mit Sex. Aber nicht über seine "Filmesammlung" und meine Gefühle/Ansichten dazu.
Eben hast du geschrieben, dass du ihn gefragt hast, was in dem Ordner ist und er hat dir dann gesagt, dass darin Pornos sind.
Bist du daraufhin dann verstummt oder wie muss man sich das vorstellen?

Was der Partner von Pornos hält, ist in einer 1monatigen Beziehung sicherlich auch nicht das Kernthema und es ist meines ERachtens auch kein Muss das zu erörtern. Auch in einer Beziehung hat man das Recht auf Privatsphäre und muss nicht alles mit dem Partner teilen und wenn man Pornos auf dem PC haben möchte, dann darf man das.
Es ist ja nicht so, dass dein Partner dich dazu überreden will, mit ihm gemeinsam einen Porno zu schauen.

Das ist also letztlich ein Problem bei dir.
Liegt das nur am falschen Konkurrenzdenken oder generell an deiner Einstellung zum Sex (beruhend auf den negativen ERfahrungen)?
 

Benutzer90096 

Sorgt für Gesprächsstoff
Eben hast du geschrieben, dass du ihn gefragt hast, was in dem Ordner ist und er hat dir dann gesagt, dass darin Pornos sind.
Bist du daraufhin dann verstummt oder wie muss man sich das vorstellen?

Erst verstummt und dann habe ich kurz gesagt, dass es aber für manche Frauen verletztend ist. Ich konnte in dem Moment (und jetzt auch noch nicht) darüber sprechen.

Woran meine Einstellung liegt? zu einem finde ich ist Sex etwas intimes und sollte in Verbindung mit Liebe nur in einer Beziehung stattfinden. Und zu anderem bin ich so erzogen worden, dass Pornos was verwerfliches sind und es geht nicht von heute auf morgen diese erzogene Einstellung zu ändern. Und die Sorge unter Druck stehen zu müssen oder dass meinem Freund Sex das wichtigste ist, liegt an meinen negativen Erlebnissen.

Aber eins möchte ich noch loswerden:
Ich kritisiere niemanden dafür, dass er/sie sich solche Filmchen anguckt, also möchte ich auch nicht kritisiert werden, nur weil ich die Art Filme nicht mag.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Aber eins möchte ich noch loswerden:
Ich kritisiere niemanden dafür, dass er/sie sich solche Filmchen anguckt, also möchte ich auch nicht kritisiert werden, nur weil ich die Art Filme nicht mag.

Aber du kritisierst deinen Freund doch bzw. du hast jetzt eine starke Abneigung ihm gegenüber, weil er sich die Filme ansieht.
Du klingst nicht so als würdest du den Kompromiss "Er mag die Filme, ich mag sie nicht" einfach so akzeptieren. Dann gäbe es doch den Thread hier gar nicht. :zwinker:

Bist du denn wegen der Missbrauchsgeschichte in Therapie oder warst es? Wurde das alles entsprechend aufgearbeitet?
Das macht nichts ungeschehen, aber hilft mitunter schon, um es zu verarbeiten.

Dass deine Erziehung so "konservativ" war, erschwert das natürlich, aber du bist jetzt ja eine erwachsene und eigenständige Frau und solltest dir deinen Urteile selbst bilden.
Du kannst ja weiterhin Pornos gegenüber abgeneigt sein, das ist dein gutes Recht. Nur sind auch Pornos eben Geschmackssache. Der eine mag sie, der andere nicht.
Und du siehst deinen Freund doch auch nicht plötzlich mit anderen Augen, wenn ihm ein Lied gefällt, das du scheußlich findest oder?

Eure Beziehung ist so frisch. Genieß das doch einfach mal und freu dich auf das, was noch kommt und rede dir das jetzt nicht kaputt, nur weil dein Freund mit seinen 27 Jahren Pornos guckt. Zu einem schlechteren Menschen macht ihn das garantiert nicht. :zwinker:
 

Benutzer97662 

Benutzer gesperrt
du musst die filme nicht gleich mögen...

aber es sollte dir zumindest egal sein was dein freund auf seinem rechner hat...
 

Benutzer90096 

Sorgt für Gesprächsstoff
Nochmals: Ich kritsiere meinen Freund nicht wegen dieser Filme und will ihn es nicht verbieten (geht nicht und ist nicht mein Recht)!
Deswegen finde ich einige Antworten deplazierend und unfair!
Meine einzige Bitte in diesem Thread war/ist: Tipps/Ratschläge zu bekommen, damit ich mich daran gewöhnen und damit leben kann! Und nicht wie ich es ihm verbiete.

So wie jeder das Recht hat diese Filme zu mögen, habe ich auch das Recht diese Filme nicht zu mögen - ohne das ich gleich dafür kritisiert werde oder mir vorgeworfen wird, seine Freiheit zu untergraben (oder Pornografie an sich zu verwerfen).

Ich weiß noch nicht, ob ich mit ihm reden werde oder nicht. Im Moment tut es einfach nur weh. Aber da wir eine Beziehung führen, wäre es auch nur fair mit ihm über diese Thema zu sprechen, da es mich belastet. Man sollte doch über alles -vor allem über Gefühle- sprechen können.
 

Benutzer97662 

Benutzer gesperrt
deswegen schrieb ich, dass es dir egal sein sollte was er für filme auf seinem rechner hat...

entweder du vergisst das wieder oder gewöhnst dich halt dran, dass es dir egal ist... mehr kannst du nich machen^^
 

Benutzer15054 

Benutzer gesperrt
Tipps/Ratschläge zu bekommen, damit ich mich daran gewöhnen und damit leben kann!

Also geht es, wie 'krava' meinte, doch anscheinend um ein Problem, das dich betrifft und wofür dein Freund nichts kann. Eigentlich kann es nur das Ziel sein, dass du gelassener wirst gegenüber Pornos und sie nicht mehr als Fremdgängerei oder Konkurrenz betrachtest, oder?
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ich weiß nicht wie man sich an etwas gewöhnt, das man ablehnt. :confused:
Da gibts kein Patentrezept. Die Frage ist wie du deine Einstellung änderst bzw. wie dir das ganze eben egal wird und ich glaube dazu müsstest du dich einfach nur etwas realistischer mit der Thematik auseinander setzen und dir nicht dein eigenes "Muster" einreden.
Dass die Pornodarstellerinnen Konkurrenz für dich sind, sagst ja nur du. Niemand sonst. :zwinker:
Und dass dein Freund nächste Woche mit dir Schluss macht, wenn du nicht alle möglcihen in Pornos dargestellten Sexpraktiken mit ihm durchprobierst, das redest du dir auch fälschlicherweise ein.

Wie kommts, dass du dir so unsicher bist? Wie kommts, dass dein Ego da so klein ist?

Ich denke, da musst du ansetzen. Dein Selbstwertgefühl steigern, dich nicht nur auf das definieren, was du im Bett bieten kannst und deine Jungfräulichkeit nicht als Manko ansehen.
 

Benutzer97953 

Meistens hier zu finden
ok, da du ja tipps möchtest..
..erster rießiger tipp, überwinde dich mit ihm irgendwie darüber zu sprechen, wie du schon selbst eingesehen hast, wirst du da schwer drum kommen und ihm gegenüber ist es auch nur fair. und wenn du nicht recht weiß, wie du mit dem thema rauskommen sollst, wie wär es, wenn du es aufschreibst, entweder hast du dann so einen leitfaden wenn ihr redet oder du schreibst ihm gleich erstmal einen brief und er wird es dn bestimmt selbst ansprechen.
du bist nicht begeistert von pornos..ok..heißt das auch, das du dir solche dann auch nie angucken würdest?
sonst würde ich jetzt einfach mal vorschlagen, dass du dir mit ihm zusammen sowas mal anguckst, muss ja nicht im ganzen sein, doch so kannst du fragen, was er da und da so toll dran findet bzw. kann er dir dann erklären aus welchen gründen er diesen oder jenen porno guckt, so machst du dir vielleicht wenigr gedanken.
mein freund hat zb. auch pornos auf seinen pc, ok bei uns sind das andere umstände und ich bin da ganz offen gegenüber, doch ich hab ihm dann auch mal gesagt, er solle doch ruhig mal den einen oder andern anmachen und mir erklären, weshalb er den so toll fände..im entefekt haben seine pornos alle ne gemeinsamkeit, die mädels haben alle etwas größere oberweite, darauf steht er nun mal und nur weil ich nicht solche oberweite hab wie die heißt das nicht, dass er mit solch einer fremd gehen würde (solche bedenken hatte ich zwar auch zu beginn mal kurz, aber die gingen wieder) da er weiß was er an mir hat und ihm meine brüste auch vollkommen reichen.
und nur weil er in seinen pornos andere frauen sieht, heißt das wirklich noch lange nicht, dass dein freund dich in irgendeiner art mit denen vergleicht oder vergleichen würde. es gibt nun mal genug menschen, die denken in ihren fantasien, was sexuelle dinge angeht, nicht nur an den partner sondern auch mal an andere oder wunschpersonen, gerade bei alleiniger befriedigung und daran ist nichts schlimmes, da es sich alles nur im kopf abspielt und somit harmlos ist.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren