Herpes?! Wieso, woher, was nun?

Benutzer82561 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo ihr Lieben!

Ich habe seit ca. einer Woche im Intimbereich ein Jucken und Brennen beim Wasserlassen gespürt und bin damit jetzt am Dienstag beim Frauenarzt gewesen.
Meine Frauenärztin hat sich das ganze kurz angeschaut und sofort erkannt, dass es sich dabei wohl um Herpes handelt.
Ich habe dann sofort Tabletten und eine Salbe verschrieben bekommen, die ich jetzt nehmen soll und dann sollte alles wieder in Ordnung sein meinte sie.

Ich habe vorher in meinem Leben noch nie Herpes gehabt, weder am Mund, noch im Genitalbereich. Daher kenne ich mich damit leider auch gar nicht aus.
Ich habe meine Ärztin gefragt, woher ich das nun haben kann und sie meinte, dass kann viele Ursachen haben. Da ich im Moment auch krank bin (Infekt, Mandelentzündung etc.) meinte sie, dass das ganze wohl auf mein geschwächtes Immunsystem zurückzuführen sei und sich daher gebildet hat. Ich soll jetzt keinen Geschlechtsverkehr mehr haben, bis alles abgeheilt ist und das wars...

Jetzt hab ich mal versucht im Internet einiges über das Thema zu finden und was ich da so gelesen hab, verwirrt mich schon ziemlich.
Überall steht, dass man sich Genitalherpes eigentlich nur durch sexuelle Übertragung zuzieht, dass der Partner auch unbedingt zum Arzt muss etc.

Davon wurde mir beim Arzt nix gesagt... Das beschäftigt mich ein wenig.

Vielleicht hat ja jemand hier Erfahrungen oder Kenntnis von dem Thema und kann mich da ein bisschen aufklären. Wäre ich suuuuper dankbar für.

Ganz liebe Grüße!
:-*
 
L

Benutzer

Gast
Hm,
hat sie wirklich nur einen Blick draufgeworfen oder auch Labortests gemacht?

Ohne Labortests wäre ich nicht sicher, dass es Herpes Genitalis ist:

Der Verlauf und das Aussehen des Ausschlags geben einen ersten Hinweis, ob ein Herpes genitalis vorliegt. Der Verdacht nach der körperlichen Untersuchung muss aber im Labor bestätigt werden. Denn viele Patienten mit einem Herpes genitalis leiden unter untypischen Hauterscheinungen, die leicht mit anderen Haut- und Geschlechtskrankheiten zu verwechseln sind.
Quelle

Brennen und Jucken kann auch eine Blasenentzündung oder ein Pilz sein.
 

Benutzer82561 

Verbringt hier viel Zeit
Also einen Test hat sie nicht gemacht, sie hat sich das wie gesagt nur angeschaut.

Allerdings ist es schon so, dass es sich wohl um Herpesblässchen gehandelt hat, die allerdings schon aufgeplatzt waren. Hat sie mir dann freundlichweise mit nem Spiegel auch gezeigt und erklärt. :grin:

Ich geh doch jetzt mal davon aus, dass sie mal einen Abstrich gemacht hätte, wenn das ganze irgendwie unklar gewesen wäre...
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Hast du denn einen festen Partner?

Du klingst so als würdest du kategorisch ausschließen, dass du dir das Herpes durch Sex geholt hast. Also hattest du nie Sex ohne Kondom?
 

Benutzer82561 

Verbringt hier viel Zeit
Ich habe einen festen Partner, wir haben auch Sex ohne Kondom.

Allerdings hatte er damit noch nie Probleme, kann ich das also trotzdem von ihm haben? Ich dachte nein... daher hab ich mir die Frage gestellt! Ich dachte, man kann sich damit nur anstecken, wenn ein "akuter Fall" vorliegt...

Oder kann es auch sein, dass ich das Virus schon im mir hatte (wobei dann immernoch die Frage ist, woher :grin:) und es nur jetzt wegen dem geschwächten Immunsystem ausgebrochen ist?
 

Benutzer90972 

Team-Alumni
ein befreundetes paar hatte vor einigen monaten auch das herpes problem. beide hatten es vorher noch nie, aus den früheren beziehung war sowas nicht bekannt und in ihrer über 2 jährigen beziehung haben sie absolut monogam gelebt (und natürlich schon länger nicht mehr mit kondom verhütet, weil krankheiten auch abgeklärt waren). einer von beiden wird es sich in einer vorrigen beziehung eingefangen haben und das ist eben jetzt ausgebrochen, ohne konkreten anlass.
es wurde nur einer von beiden behandelt, derjenige, bei dem es eben ausbrach, und bis das ganze abgeschlossen war, gab es eben keinen sex.

ich habe immer wieder ein problem mit lippenherpes. und das kommt unter anderem bei einem geschwächten immunsystem (ein schnupfen reicht schon), stress, extremer kälte und diversen anderen faktoren. du kannst dich also wirklich schon vor jahren angesteckt haben und der virus hat bisher nur geschlummert
 

Benutzer82561 

Verbringt hier viel Zeit
Die Geschichte hört sich ja nun ähnlich an, wie bei mir. Vielleicht ist es wirklich so, dass das Virus bei einem von uns bereits im Körper war und ich jetzt durch meine Mandelentzünung so geschwächt war, dass es dann einfach ausgebrochen ist. Schöner Mist ist das! :frown:

Kann mir denn jemand sagen, ob es, sobald das ganze bei mir wieder vollständig abgeheilt ist, ungefährlich ist, wieder Sex (auch Oralsex etc.) zu haben, oder muss ich jetzt damit rechnen, dass ich das sofort weitergebe?
Meine Frauenärztin hat das zwar so dargestellt, als wäre das alles kein Problem, nur bin ich im Moment nicht mehr so sicher, ob sie sich da so richtig überhaupt mit beschäftigt hat...

Danke nochmal!
 

Benutzer27868 

Verbringt hier viel Zeit
Hi

leider kann ich dir vom Herpes ein Liedchen singen :frown:
Ich hatte es letztes Jahr das erste Mal und durfte dann auch gleich mal ein paar Tage im Krankenhaus bleiben... Nur woher ich das hatte - das weiß ich bis heute noch nicht. Mein Arzt im Krankenhaus hat mir immer wieder unterstellt, dass ich mir das bei einem Partner eingefangen hätte. Dumm nur, dass ich bisher nur 2 hatte und beide haben keinen Herpes!
Mein Hausarzt meint, dass ich anstatt einer Gürtelrose, wie andere sie bekommen, eben den Herpes genitalis bekam oder aber auch, dass ich mir das als Kind auf einer fremden Toilette eingefangen habe und es eben jetzt erst ausgebrochen ist...
Die Fragen beschäftigen einen schon sehr, aber am meisten stört mich, dass manche Ärzte einen als Schlampe abstempeln:frown:

Aber erfahrunsgemäß kann ich sagen, dass wenn der Herpes vollständig abgeheilt ist, ist er nicht mehr ansteckend. Ich warte aber sicherheitshalber trotzdem noch eine Woche mehr, ich will meinen Freund damit nicht anstecken. Reicht schon, wenn ich dann zuhause rumjammere :zwinker:

Nur musst du leider damit rechnen, dass der Herpes irgendwann wieder kommt. Ich werde demnächst mal einen Heilpraktiker aufsuchen, da der Herpes bei mir alle 3-4 Monate wiederkommt und mein Frauenarzt damit selbst überfordert ist. Denn die Ratschläge mit "Gesunde Ernährung, Sport und Stress vermeiden" helfen bei mir wohl nicht so ganz
 
2 Monat(e) später

Benutzer57699 

Verbringt hier viel Zeit
Ich muss euch leider enttäuschen... Auch ich hatte letztes Jahr das erste mal mit diesem ungebetenen Besuch zu kämpfen und bin froh, eine in die Richtung gut ausgebildete Ärztin zu haben.
Herpes ist im Grunde genommen IMMER ansteckend. Aus aufgeplatzten Bläschen geht die höchste Infektionsgefahr aus, aber da der Virus außerhalb Zeiten akuter Krankheitsschübe im Körper "schlummert", aber immer anwesend ist, ist auch eine momentan gesund scheinende Schleimhaut tendenziell ansteckend. Liegt das Immunsystem gerade lahm, z.B. durch Stress, Krankheiten etc., nutzt der Virus das aus, um erneut auszubrechen.
Viele tragen den Herpes-Virus in sich, ohne das zu wissen, denn wessen Immunsystem immer top ist, der bekommt erst gar keine akuten Schübe oder diese sind so schwach und ohne Bläschenbildung, dass es nicht als Herpes erkannt wird. Ansteckend sind diese Menschen aber trotzdem (und zwar immer in gewissem Maße) !So kann man Überträger sein, ohne es zu wissen. Man kann sich also auch an einem Partner anstecken, der augenscheinlich "noch nie" Herpes hatte; er muss nur zuvor intimen Kontakt mit jemandem gehabt haben, der Überträger ist (was dieser ebenfalls nicht wissen muss, wenn es bei ihm nie ausgebrochen ist). Denn dieser kann gut und gerne den Virus in sich tragen, ohne dass er bei ihm je ausgebrochen ist. Genausogut kann man sich anstecken und nie einen akuten Krankheitsausbruch miterleben. Gerade weil der Herpes-Virus sich so schnell überträgt, auch ohne dass einem bewusst ist, ihn in sich zu tragen, ist Herpes so eine "gefährliche" Krankheit.
Auch, weil man diese Krankheit nur durch Anti-Körper im Blut erkennen kann, die sich bei einem 1. Ausbruch (der erst Jahre nach Infizierung oder auch niemals auftreten kann) im Blut bilden. Wer also keinen schmerzhaften Ausbruch hatte und dementsprechend sowieso weiß, dass er diese Krankheit mit sich rumschleppt, kann sich nicht darauf testen lassen, um im Falle eines positiven Ergebnisses beim intimen Kontakt Vorkehrungen zum Schutz des Partners zu treffen..

Abgesehen davon ist es bei einem festen Partner, mit dem man schon eine Weile auch intim zusammen ist, laut meiner FA eh "zu spät" ihn zu schützen, wenn man gerade zum ersten mal so einen Herpes-Ausbruch hat. Entweder man hat sich den Virus sogar von ihm geholt, oder er hat sich aufgrund des in einer Partnerschaft doch recht regelmäßigen Geschlechtsverkehrs mit ziemlich großer Sicherheit eh schon angesteckt. Testen kann man das ja leider wie gesagt nicht. Aber wie wir mittlerweile wissen, muss dieser die Krankheit nicht zwangsweise akut miterleben, wenn er zu den glücklichen gehört, deren Immunsystem immer stärker als der Virus ist.
 

Benutzer6428 

Doctor How
Da kann ich gar noch einen drauf setzen!
Es ist sogar möglich sich bei seiner Mutter anzustecken..und zwar bei der Geburt!!

Ansonsten wäre es vielleicht noch notwendig kurz zu erwähnen, dass es zwei Typen gibt..und zwar Typ I und Typ II. Der Tyo II wird oft als Genitalherpes bezeichnet und ist der deutlich aggressivere. Nur ist es mittlerweile der Fall, dass man Typ II am Mund und Typ I am Genital haben kann...drei mal dürft ihr raten wie das kommt :zwinker:

Bei der Geschichte der TS würde ich also eher auf den harmloseren Typ I tippen..das ist aber grob geraten...

Es ist also nun tatsächlich möglich, dass die TS bis an ihr Lebensende nie wieder was von den Bläschen sieht...alles nur halb so wild...alles wird gut :zwinker:
 

Benutzer66279 

Sehr bekannt hier
Man muss keinen Herpes haben, um den Erreger in sich zu tragen.
Ein Mal infiziert, trägt man den Erreger lebenslang in sich und er wird mit etwas Pech immer wieder einfach so oder in immunschwächenden Situationen ausbrechen.
Euer Partner müsste keinen riesigen Patt am Mund gehabt haben, um euch damit zu infizieren. Ein winziges Bläschen (oder vielleicht nichtmal das), welches vielleicht beim Rasieren angeschnitten und für einen Rasierschnitt gehalten wird, reicht schon aus und ihr habt den Erreger für immer in euch. :/
Im Prinzip braucht man also nicht nach dem Grund der Infektion suchen, es trägt ihn eh fast jeder. Auch wenn du nur mal am Bier von nem Kumpel genippt hast, kannst du ihn schon bekommen oder weitergegeben haben.

Also lass die Sache in Ruhe abheilen und mach dich nicht verrückt mit der Infektion. Da lebt doch heutzutage fast jeder früher oder später mit. :smile:
 
4 Woche(n) später

Benutzer99983  (26)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich habs im Moment zum 1. Mal :frown: ..
Aber ist das nicht blöd wenn man das quasi lebenslänglich in sich trägt und somit andere infizeren kann .. ich mein, dann darf man ja theoretisch keinen Sex ohne Kondom mehr haben, weil man den Partner sonst ansteckt, auch wenn die Viren im Moment nicht "aktiv" sind, bzw man im Moment kein Herpes hat/sieht ?!

Meine FA hat mich heut utnersucht, ist ziemlich sicher Herpes Genitalis, hat aber noch Blut abgenommen und freitag hab ich wieder ein Termin.

Mir wurden aber nur Tabletten verschrieben .. Mit der begründung, die Bläschen seien ja schon aufgeplatzt, und dann ist es für eine Salbe zu spät, deshalb die Tabletten.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren