Studium Hausarbeit über die Entwicklung des UN-Peacekeeping vorm weltpolitischen Hintergrund

Benutzer101822  (34)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hi, habe mich gerade hier angemeldet und hoffe dass ihr mir Helfen könnt. Bin im Moment ein wenig verzweifelt. Ich bin gerade dabei eine Hausarbeit über "Die Entwicklung des UN-Peacekeeping und die Notwendigkeit der Umsetzung des Brahimi-Reports-Unter besonderer Berücksichtigung des weltpolitischen Hintergrunds" zu schreiben. Nun bin ich damit mehr oder weniger fertig geworden, jedoch bin ich immernoch leicht verunsichert. Die Verunsicherung rührt daher dass ich keine Theorie in meiner HA angewendet habe. Nun wollte ich Fragen ob die Untersuchung eines Zusammenhangs zwischen zwei Phänomenen als ein theoretisch-methodischer Ansatz gelten kann oder ob ich doch den Begriff der humanitären intervention in meine HA integrieren sollte um der methodisch-theoretischen Vorgabe zu genügen. Ich würde gerne meinen Professor danach fragen, nur ist der Abgabetermin Ende nächster Woche und mein Prof ist bis dahin nicht zu sprechen, ausserdem wäre eine solche Frage in diesem Stadium der Ausarbeitung vllt. ein wenig unangebracht da sie doch relativ spät kommen würde. Daher meine Frage an euch: Ich hoffe jemand kann mir weiter helfen. Danke im Voraus.
 

Benutzer90972 

Team-Alumni
wie es der zufall will arbeite ich gerade an einem ähnlichen thema. allerdings geht es bei mir um die blockade im sicherheitsrat am bespiel der humanitären intervention in ruanda, konfliktpotential und entsprechende reformansätze. ich habe aber noch massig zeit bis zur abgabe,stehe noch ganz am anfang und werde das auch ausführlich mit meinem dozenten besprechen.
blöd für dich, dass dir das erst so kurz vor der abgabe auffällt...

was hast du denn für eine these oder konkrete fragestellung?
den begriff humanitäre intervention einfach so einzubauen halte ich, ohne zu wissen wie deine gliederung und die fragestellung aussieht, eher für ungünstig. nur um eine theoretische grundlage zu schaffen, würde ich nicht mit begriffen um mich werfen. vor allem weil mit diesem begriff umfassende punkte wie rechtfertigung, beschluss, umsetzung und folgen nicht außer acht gelassen werden dürfen.
den titel deiner arbeit allein finde ich irgendwie schwammig und lässt im ersten moment eine sehr deskriptive arbeit erwarten. der argumentative teil bezieht sich allein auf den brahimi report oder? allein vom titel kann man ja nicht auf die ganze arbeit schließen.
grundsätzlich kann auch eine arbeit ohne großen theoretischen hintergrund sehr gut sein. es kommt eben darauf an, wo dein dozent den schwerpunkt setzt und wie ausgeprägt dein argumentativer teil ist.

welches fach studierst du?
 

Benutzer101822  (34)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo Mikiyo! Danke für deine Antwort. Die selben Befürchtungen die du aufgeführt hast schwirren auch bei mir im Kopf. Mein Abgabetermin ist egtl. am Ende des Semesters, nur habe ich mir selber eine Frist bis zur nächsten Woche gesetzt um meinen persönlichen Zeitplan einzuhalten. Was den Gang zum Prof. dennoch ein wenig heikel macht ist die Tatsache dass ich ihm den Abgabezeitpunkt angesagt habe und er weiss dass ich schon seit über 5 Wochen an der Arbeit sitze. Werde wohl nochmal zum Prof. gehen und das mit ihm besprechen müssen auch wenn ich blöd darstehen werde, egal. Dass das Thema zu schwammig bzw. wenig konkret ist wurde mir auch im Laufe meiner Ausarbeitung allmählich bewusst, nur war ich schon zu weit fortgeschritten um einen Kurswechsel vorzunehmen. Der Prof. hat uns übrigens bei der Themenwahl freie Hand gelassen so dass ich ich mich, zugegeben, ein wenig verrannt habe. Egal wie ich es drehe und wende bleibt mir wohl nichts anderes übrig als noch ein paar Wochen in diese Arbeit zu investieren. Werde die These umformulieren müssen. Egtl. wollte ich die Entwicklung dieses Friedenssicherungsinstruments, die Reformvorschläge und seine Zukuftsperspektiven aufzeigen und das unter Berücksichtigung der Kooperation von ständigen Mitgliedern im Sicherheitsrats diskutieren (Urspünglich hate ich auch die "Agenda for Peace" neben dem "Brahimi-Report" drin, nur war die HA zu lang gewesen, weswegen ich sie dann rausgenommen und die HA entsprechend modifiziert habe). Meine Fragestellung lautet daher "Blauhelme in einer sich verändernden Welt". Hat die UN-Friedenssicherung Zukunft? Die Gliederung ist 1.Einleitung, 2.Entstehungsphase und -umstände, 3. UN-Handlungsrahmen (UN-Charta, Sicherheitsrat, Organisationsstruktur und Zuständigkeit, Finanzierung und Truppenbereitstellung), 4. Entwicklungsphasen von der 1. bis zu 4. Generation vor dem Hinergrund der Instrumentalisierung des SR, 5. Krise der UNO und die Folgen, 6. Reformvorschläge (jetzt nur der Brahimi-R.) und deren Umsetzungschancen bzw. -stand und 7. Ausblick/Fazit. Leider hat das alles einen überwiegend deskriptiven Charakter und ich glaube das ich die HA "ein wenig" umschreiben muss. Übrigens studiere ich Sozialwissenschaften.
 

Benutzer90972 

Team-Alumni
wenn du dir den rahmen selbst gesetzt hast, würde ich einfach das gespräch suchen und eben sagen, dass du zwar fertig aber nicht zufrieden bist und deshalb auch noch einmal mit ihm sprechen willst. is doch besser, als das du ein arbeit abgibst, mit der du selbst nicht zufrieden bist.
die reduzierung auf die blauhelme halte ich in dem fall für sinnvoll, weil peacekeeping einfach ein riesenbereich ist. mit den blauhelmen kannst du das schon ein wenig enger fassen.
deine gliederung an sich finde ich eigentlich gut. vor allem die reduzierung der reformvorschläge. ansonsten könnte man ja allein über die reformvorschläge schon eine doktorarbeit schreiben. wobei du an dieser stelle natürlich den argumentativen teil massiv (aber natürlich fundiert) ausbauen könntest.

momentan weiß ich nicht, was ich noch dazu sagen soll. ich habe selbst erst mit dem einlesen angefangen und mir fehlt (noch) das hintergrundwissen. wie gesagt, such noch einmal das gespräch. ich glaube nicht, dass dein prof es dir übel nimmt, dass du eine gute arbeit abgeben willst und vor allem dann nicht, wenn offiziell noch ewig zeit ist. :zwinker:
 

Benutzer101822  (34)

Sorgt für Gesprächsstoff
Danke Mikiyo. Hast mir bereits geholfen indem du mich in meinen Zweifeln bestätigt hast. Meine Entscheidung steht fest, ich muss die Arbeit nochmal umschreiben. Und der Gang zum Professor scheint wohl angebracht. Werde mich demnächst hier wieder melden und über meine Fortschritte bzw. meine Probleme berichten ;-), hoffe dass wir voneinander profitieren können. Bis dahin wünsche ich dir viel Erfolg für deine Arbeit und empfehle dir folgende Autoren: Winrich Kühne, Wibke Hansen, Sven Gareis/ Johannes Varwick, Helmut Volger und natürlich Günther Unser... LG :smile:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren