Hat es noch Sinn zu warten ?

Benutzer100434 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo alle,

ich wende mich an euch weil ich fast verzweifel. In meiner Ehe lief es letzen Jahre nicht so toll was wohl an mir lag da ich meine Frau vernachlässigt habe. Nun hat sie mir vor einigen Wochen gesagt das sie mich im Moment nicht mehr liebt und Zeit bräuchte um zu sehen ob noch Gefühle zurück kommen. Sie sagt auch sie sieht noch eine winzige Chance sonst wäre Sie schon ausgezogen (sie könnte Problemlos bei ihrer Freundnn wohnen).

Nun will ich nicht die ganze Zeit untätig sein udn abwarten was kommt. Ich will ihre Liebe zu mir neu entfachen und gleichzeitig arbeite ich an meinen Fehlern. Nervlich bin ich zur Zeit sehr am Ende. Ich habe auch angefangen sie zu kontrolieren was natürlich aufgefallen ist. In dem folgenden Gespräch sagte sie mir das ich die Fehler nicht bei anderen sondern bei mir suchen soll. Sie selber sagt aber auch das Sie auch Fehler gemacht hat und ich nicht alleine Schuld bin. Wir sind nun 24 Jahre zusammen und beide 41 Jahre alt.

Kommenden Freitag wollen wir zusammen etwas Unternehmen, ich habe vor mit Ihr essen zu gehen, bin aber für bessere Vorschläge offen.
Nun die Komkreten fragen
Was kann ich dazu beitragen um Ihre Liebe neu zu entfachen ?
Wie soll ich mich in der nächsten Zeit Ihr gegenüber Verhalten ?

lg
mc
 

Benutzer97564 

Benutzer gesperrt
Hallo erstmal :smile:

Erstmal finde ich es sehr gut, daß du selber verstanden und eingesehen hast, daß du in deiner Ehe einige Fehler gemacht hast. Das ist schon mal der erste Schritt. Um deine Ehe zu retten, wird es nicht zu spät sein, weil deine Frau noch Hoffnung sieht und bei dir geblieben ist.

Ich würde erstmal aus der Gewohnheit rausbrechen, das heißt, daß ihr beide aus dem Alltag mal rauskommt. Ihr könntet z.B. dafür ein paar Tage in den Urlaub fahren (vielleicht zu dieser Jahreszeit in eine gemütlichen Waldhütte) und mal zusammen richtig abschalten. Damit jeder erstmal ein bisschen vom Alltagsstress runterkommt.

Ich würde ihr dann während dieser Zeit schöne Gesten machen (nicht übertrieben oft, aber ernst gemeinte). Z.B. Frühstück machen und ans Bett bringen, eine Überraschung mit Kerzen, ein schönes Essen kochen ...
Sag ihr, was du an ihr liebst (optisch und charakterlich), wecke Erinnerungen (eurer erstes Treffen, euer erster Kuss) ... erinnere sie an das, warum sie sich in dich verliebt hatte.
Zeig ihr, daß du willst, daß sich deine Frau wohl fühlt und es ihr gut geht.

Brich einfach mal von daheim aus und entführe sie. Sag ihr davon nichts. Sondern buche irgendwo etwas Schönes, was ihr gefallen könnte und fahre mit ihr dahin, wenn alles vorbereitet ist.

Sag ihr, daß du darüber nachgedacht hast, was sie gesagt hat und du es dir zu Herzen genommen hast. Zeige deine Einsicht und daß du es verstanden hast. Und sag ihr, daß du an dir arbeitest (denn ändern kann man sich nicht von heute auf morgen, aber daß du es verstanden hast und in Angriff nimmst). Führt darüber ehrliche und ruhige Gespräche. Sag, daß du sie liebst und nicht verlieren willst. Und daß du ihr dankst, daß sie euch noch eine Chance gegeben hat und noch nicht von dir weg ist.

Und wenn ihr ein paar schöne, erholsame Tage verbracht habt, dann setze es Zuhause um, was du dir vorgenommen hast. Unterstütze deine Frau, sei für sich da, wenn sie Kummer hat, interessiere dich für ihr Leben. Zeige, daß du der Mann an ihrer Seite bist, der ihr was abnimmt und für sie da ist.

Man kann sich auch zusätzlich Unterstützung bei einer Paartherapie holen. Das mache ich gerade mit meinem Freund. Es hilft uns sehr und festigt uns noch mehr.
 

Benutzer30706 

Meistens hier zu finden
Deine Frau scheint ja sehr ehrlich und offen zu Dir zu sein. Ich finde gut, wie klar sie Dir sagt, dass Du Deine Fehler jetzt nicht bei anderen suchen sollst. Und damit hat sie sehr Recht.

Was Du tun sollst? Sie hat Dir Zeit, eine Chance gegeben. Die solltest Du möglichst gut nutzen. Und das bedeutet nicht, Dich lediglich in nächster Zeit auf eine bestimmte Art und Weise ihr gegenüber zu verhalten. Das bedeutet, dass Du jetzt wirklich umdenken und Deine Einstellung ändern solltest. Alles andere ist im Endeffekt nichts weiter als Schauspiel und wird für Dich auf Dauer nicht durchzuhalten sein. Zumal Deine Frau den Unterschied zwischen 'Verhalten in nächster Zeit' und wirklichem Überdenken der Partnerschaft und damit wahrer Änderung sicherlich bemerken wird.
Ich will Dir damit nicht unterstellen, dass Du vorhast, zu schauspielern. Ich finde es sehr gut, wie entschlossen Du jetzt bist, Deine Chance wirklich zu nutzen - ich denke, das spürt auch Deine Frau.

Als Frau denke ich, Du solltest versuchen, vermehrt aktiv Zuzuhören (das Fehlen des aktiven Zuhörens ist etwas, was bei mir und einigen meiner Freundinnen immer wieder als Problem in unseren Partnerschaften auftaucht). Sprich fragen, zuhören, nachhaken/nachfragen und versuchen, wirklich zu verstehen und sich in sie hinein zu versetzen.
Frag sie, weshalb sie sich vernachlässigt gefühlt hat. Wie ist dieses Gefühl entstanden? Und nimm sie da ernst. Falls sie etwa sagen sollte "Wenn Du einsilbig darauf reagierst, wenn ich von meinem Tag erzählen will, habe ich das Gefühl, dass Dich das gar nicht interessiert' wird das Problem nicht damit gelöst sein, dass Du ihr da widersprichst. Du kannst ihr dann noch so oft sagen, dass das kein Zeichen von Desinteresse ist - für sie fühlt es sich eben einfach so an. Also stellt sich dann die Frage, was Du tun kannst, damit es nicht mehr so ist. Vielleicht bist Du nach der Arbeit müde, brummig und willst erstmal Deine Ruhe. Sie möchte aber von ihrem Tag berichten. Eine Lösung wäre da, Dir eine halbe Stunde Ruhezeit zu nehmen, aber dann zu ihr zu gehen und sie nach ihrem Tag zu fragen. Schwupps, sie hat das Gefühl Du hast Interesse - und Du hattest trotzdem Deine Ruhepause.
Das ist jetzt nur ein beliebiges Beispiel. Vielleicht aber doch ganz hilfreich für Dich - ich habe den Eindruck, dass Du bisher nicht so aktiv zugehört hast, was Deine Frau bewegt. Mit Sicherheit gab es auch vorher schon Signale, dass sie mit der Partnerschaft so nicht glücklich ist. Um es in Zukunft besser zu machen, wäre es also wahrscheinlich besser, diese in Zukunft bewusster wahr zu nehmen.

Ich kann aber nur Vermutungen anstellen und ins Blaue raten, immerhin stecke ich nicht in Deiner respektive eurer Haut.
Jemand, der euch vielleicht besser helfen könnte, wäre ein Paartherapeut. Sitzungen bei einem solchen gibt es auch relativ günstig oder je nach Stadt kostenlos bei ProFamilia. So wie es aussieht, musst Du jetzt gerade komplett umdenken und ich stelle mir das sehr schwierig vor. Da lebt man jahrelang auf eine gewisse Weise, hat vielleicht schon einen gewissen Trott/Gewohnheit entwickelt - und steht nun auf einmal vor dem drohenden Beziehungsaus, mit dem Druck, es jetzt plötzlich besser zu machen...nur wie? Das kommt, gerade unter diesen Vorzeichen, eher nicht als spontane Eingebung.

Ein Paartherapeut kann euch da unterstützen, euren Weg zu finden. Und, gewissermaßen Bonus: Dein Vorschlag, euch Hilfe zu holen, ist sicher ein sehr positives Signal für Deine Frau. Immerhin fasst man nicht mal eben so den Entschluss, einem anderen Menschen gegenüber so offen über die eigene Beziehung und die eigenen Defizite (und Stärken) zu sprechen. Damit zeigst Du ihr, dass Du sie verstanden hast und wirklich entschlossen bist, etwas zu ändern.
Zudem kann so ein 'Berater' durch seine Außenperspektive ganz neue Sichtweisen für euch beide eröffnen, die ihr für euch und eure Partnerschaft nutzen könnt.

Ich wünsch Dir jedenfalls alles Gute, egal was Du tun wirst. Ich lese hier viel Respekt von Dir gegenüber Deiner Frau und ihren Bedürfnissen heraus, und auch sie scheint wirklich an einer Lösung und der Fortführung eurer Beziehung interessiert zu sein. Das sind schon gute Vorzeichen, und lässt mich an euch glauben :smile:
 

Benutzer100434 

Sorgt für Gesprächsstoff
erstmal Danke für eure Antworten
@Bailadora
In den letzten Wochen haben wir fast täglich über unsere Probleme in der Beziehung gesprochen und wie es dazu gekommen ist das sie mich im moment nicht mehr liebt. Ich hatte aber das Gefühl das nach einigen Gesprächen (die eigentlich immer den gleichen inhalt hatten) es "schlimmer" wurde, es kam immer darauf hinaus das sie zeit braucht um zu sehen ob ihre gefühle für mich zurück kommen. Ich bin jetzt unsicher ob ich diese Art von Gesprächen vorerst nicht mehr führen sollte. Im Moment reden wir sobald sie nach hause kommt (bin zur Zeit Krankgeschrieben weil meine Nerven nicht mehr wollten) wie ihr tag so war. Sie redet dann auch sehr ausführlich was so alles passiert ist, aber meistens eben dinge die mit ihrer Arbeit zu tun haben.
Ich habe auch mal mit Ihrer besten Freundinn gesprochen und sie meinte ich solle sie mal zur Ruhe kommen lassen weil die letzten Wochen für sie auch nicht einfach waren zusaätzlich zu dem nachspionieren welches ich betrieben habe.
Meine Frau sagte in diesen Diskussionsgespraechen auch immer das sie Zeit braucht und das wieder Harmonie einkehren soll.
Nun habe ich natürlich auch Angst wenn ich mich über andere Dinge unterhalte das sie es als ausspionieren betrachtet.
Zum Thema Urlaub kann ich sagen das es im Moment vom Geld her nicht drinn steckt und zusätzlich besucht meine Frau fast jeden Samstag eine Schule für Weiterbildung. rin Wochenende mal "ausbrechen" würde drinn stecken, aber halt nur zwei Tage oder so.

Hoffe nochmals auf eure Hilfe

lg
mc
 

Benutzer30706 

Meistens hier zu finden
madcat, das klingt als wäre die Situation zur Zeit sehr angespannt und als würdet ihr euch hauptsächlich mit euren Problemen beschäftigen, nicht aber einfach mal schöne Zeit miteinander verbringen.

Wie wäre es, wenn Du die Gespräche über eure Probleme jetzt mal für eine Weile (einen Monat) ruhen lässt - und euch Zeit gibst? Man kann Probleme auch 'totreden'. Zudem holt ihr sie so immer wieder ins Bewusstsein, ohne dass es schon viel Möglichkeiten gab, sie anzugehen.
Ihr beide habt anscheinend einen vollgepackten Alltag und nicht viel Geld zur Verfügung - trotzdem lässt sich etwas für die Beziehung tun. Nimm Dir doch vor, Deiner Frau jeden Tag eine Freude zu machen. Sei es der liebevoll gedeckte Abendbrottisch oder mal unter der Woche leckere Brötchen vom Bäcker als Überraschung zum Frühstück (oder frischen Kaffee ans Bett), sei es ein Sträusschen Blumen, das sie zu Hause willkommen heißt, sei es ein warmes Entspannungsbad mit leckerem Duft für euch zwei, zu dem Du sie spontan verführst...oder wenn sie gerne liest, ein nettes Buch...sei es, dass Du sie spontan an die Hand nimmst und zu einem verliebten Spaziergang inklusive Händchenhalten entführst...sei es, dass Du sie morgens zum gemeinsamen Duschen und Waschen verführst...

...meinst Du, das wäre was?
Ich bin sicher, das kommt bald wieder zurück.

Und während der Gesprächs-Ruhepause könntest Du Dich ja schonmal um einen Termin bei der Paarberatung kümmern?
 

Benutzer100434 

Sorgt für Gesprächsstoff
@ Bailadora
Also das mit dem gemeinsamen Duschen/Baden wird nicht laufen da zur Zeit alles auf ein morgendliches Küsschen, eine Umarmung wenn sie zur Arbeit fährt oder von der Arbeit kommt begrenzt ist. Streicheln ect ist nicht drinn da Sie dann immer sagt das sie es nicht will. Mit Blumen habe ich es auch versucht aber der Erfolg war nicht so doll. Zur Zeit blockt Sie alle Zärtlichkeiten ect ab. Und wenn ich Ihr jeden Tag eine Freude mache wird Sie es bestimmt ablehnen. Ich habe mehr so das Gefühl das sie im Moment nur Ruhe von mir haben will.
Ich kann mich aber auch täuschen. Heute morgen wollte ich Ihr eine Zigarette anzünden und Ihr geben (was ich eigentlich schon tausendmal davor gemacht habe), als Antwort habe ich nur bekommen das sie kein Klainkind ist und das selber machen kann.
Ich verzweifel noch, ich habe das Gefühl alles was ich mache ist nicht richtig.

lg Mc
 

Benutzer7078 

Sehr bekannt hier
ich denke jeden tag irgendeine geste ist eindeutig zu viel und das sieht eben auch sehr gestellt aus und entweder ist die frau genervt und/oder es entsteht eine erwartungshaltung das es wenn die beziehung wieder läuft auch so bleibt. der schuß wird nach hinten losgehen denke ich. außerdem weniger ist manchmal mehr und ich denke das triffts in diesem fall wohl eher.
also statt jeden tag irgendeine geste oder gute tat lieber immer mal etwas und das ganze auch in kleinen dimensionen. statt also einen ganzen blumenstrauß zu holen, lieber nur mal ein einzelnes blümchen.
statt ständig extra brötchen zu holen, lieber den wocheneinkauf erledigen und da ein wenig schauen, was sie gerne ißt und das dann auch mal kaufen oder sei es nur ihr eine schachtel zigaretten mitzubringen.
falls du dir einen kaffee oder tee machst, fragen ob sie auch etwas möchte.
so eher alltägliche kleine gesten fallen plötzlich viel mehr ins gewicht, weil es nicht übertrieben wirkt und weil es auch dinge sind, die man in zukunft einhalten kann und es einfach nicht gestellt wirkt.

wer macht denn zb bei euch im moment den haushalt? wenn ich das richtig verstanden hab, geht sie arbeiten und macht eine weiterbildung, das zerrt an den nerven und streßt schon ordentlich, wenn dann noch ein haushalt zu hause wartet, ist purer streß vorprogrammiert. da wäre wichtig, das du sie unterstützt, das du von alleine dinge im haushalt erledigst, wo du siehst, das sie gemacht werden müssen. es bedeutet nicht, das die bude glänzen muß, aber einfach das sie dich zb nicht an dinge erinnern muß (sofern das bei euch so ist) oder das sie dich bitten muß etwas zu tun, sondern das du da einfach die augen offen hälst und aktiv mit anpackst. dadurch erkennt sie zb das du ihre arbeit und ihre weiterbildung ernst nimmst und sie darin unterstützen willst.

ebenso mit der weiterbildung, muß sie da viel für lernen? du könntest ihr zb auch anbieten das du ihr beim lernen hilfst, sie mal etwas abfragst oder ähnliches. wenn sie es möchte, dann soll sie dich einfach fragen. nicht aufdrängen, nur anbieten.

und vor allen dingen, hör auf sie zu kontrollieren, damit machst du alles noch viel schlimmer. zeig interesse an ihrem tag, laß sie erzählen, frag ruhig auch mal einzelne dinge nach, aber horch sie nicht aus.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren