hat er sich aufgegeben?

Benutzer100069 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo ihr Lieben,

ja bis jetzt lief immer alles gut mit meinem Freund. Wir sind auch glücklich, keine Frage, aber eine Sache gibt es, die mir sehr viel Kummer bereitet....

das Zokken....

also ich muss sagen, ich bin echt nicht zimperlich, lasse ihn zokken usw. Aber ich habe richtige angst, dass er es so fortführt.
Er geht ab und zu mal zu Freunden, was aber wirklich selten ist.
Er geht nicht arbeiten, bezieht auch kein Hartz 4, weil er mit seinem Vater zusammenwohnt, und er im Moment irgendwie Stress mit dem Amt hat.

Ich habe es ihm gestern gesagt, dass er wirklich viel zokkt(online spiele), dass ich angst habe um ihn. Dass ich das schonmal durchhatte und letzten Endes daran gescheitert ist.
Das Gespärch war übrigens um kurz vor sieben, ich hatte ne unruhige Nacht und er...naja könnt ihr euch ja denken.
Es ist tagtäglich so. Er sagt mir, er würde sich bewerben, aber ich sehe davon nichts.Mitunter hat er keinen Abschluss, wo ich schon meinte, komm wir gucken zusammen, dass du bei der VHS einen Kurs machst bzw den Abschluss nachmachst.

Ich liebe diesen Mann wirklich sehr. Er ist mittlerweile mitte 20.

Ich weiß einfach nicht, wie ich ihn motivieren kann und Mut schöpfen kann. Wir führen eine Fernbeziehung, ich gehe nebenbei arbeiten und habe nun mehrere Vorstellungsgespärche für eine Ausbildung. Ich würde ja , wenn ich könnte oft runterfahren und ihm irgendwie helfen, aber er lässt sich auch nicht von mir helfen.

vielleicht habt ihr noch Tipps:geknickt:
 
D

Benutzer

Gast
Wenn er keine deiner Hilfsangebote annimmt, kannst du nichts weiter machen, als ihn "vor die Wand laufen lassen"!
Wovon lebt er denn, nur von seinem Vater?
Mit Mitte 20 sollte man wissen, was und wohin man möchte, man sollte Ziele haben und es einsehen, dass man endlich sein Leben in die Hand nimmt, um mal weiterzukommen.
er kann sein ganzes Leben doch nicht "flüchten", denn etwas anderes sehe ich nicht bei ihm.

Jeder ist letztendlich seines eigenes Glückes Schmied. Wenn er sich schon soweit hängen lässt, ist es ganz schwer, ihn dort herauszuholen.
Und DU musst oder solltest dich auf dich und deine Ausbildung konzentrieren. Es hat wenig mit Liebe zu tun, wenn du ihn vor die Wahl stellst oder du dich zurückzeihst! Sonst wird er, was die wenigsten merken, oder erst wenn es zu spät ist, dich mithineinziehen und runterziehen in eine unwirkliche und virtuelle Welt, die Realität sieht da meist anders aus.

Er braucht Erfolge - aber nicht die, die er beim Zocken erzielt.

Du wirst viel Kraft brauchen um ihn davon zu überzeugen, dass er alles, wortwörtlich verspielt. Einsehen muss er es, ob du das aber solange mitansehen kannst oder ihn dabei begleiten? Denke ich kaum - denn du weisst was du möchtest und wo dein Ziel ist, wenn du Mitte 20 bist. Er wird vielleicht noch ein paar Jahre brauchen, ohne professionelle Hilfe - Sucht, Schuldnerberatung und/oder VHS und ARGE wird er selber da kaum rauskommen - vielleicht führt der Weg über seinen Vater zum Ziel! Sonst entfernst du dich immer mehr von ihm und bist ihm, wenn er 30 ist um einige "Leben" vorraus und es wird garnichts mehr passen.

Da musst du hart bleiben und nicht "ihm zu Liebe" dich und dein Leben aufgeben, sondern ihm zu Liebe die Beziehung beenden um ihn vielleicht wach zu machen.
 

Benutzer74759 

Verbringt hier viel Zeit
Hey,

mensch mensch, da haste dir ja nen unselbstständigen geangelt. Aber verwende nicht deine ganze Kraft auf ihn, das hilft ihm net weiter, weil er sich sowieso nicht ändern wird (wieso auch? für ihn läuft es doch gut - Papa zahlt - Freundin ist da - zocken ist gut).
Wie schon erwähnt holt er sich die Erfolge nicht in seinem realen Leben, sondern in dem Spiel. Ich könnte mit dir wetten, wenn du ihn fragst, ob er gut in seinem Spiel ist, dass er dir die ganzen "Pokale" zeigen kann und das erste mal stolz auf sich ist.
Ich glaube, dass solchen Menschen nur mit einem Therapeuten zu helfen ist, der ihn profesionell betreut. Aber das kannst du ihm nicht einreden, du bist nicht seine Mutti, das kann alles nur von ihm alleine kommen.
Du musst dich natürlich auch fragen, ob du die Zeit (auch wenns hart klingt) so vertrödeln willst? Meine Ex, war/ist ein extrem unselbstständiger Mensch, wegen jedem bisschen musste man ihr helfen und hinterherlaufen "(hast du das beim Amt und der Kita geklärt?" etc.). Im nachhinein ärgere ich mich, denn ich habe so viel kraft investiert, und was ist nach unserer Beziehung? Sie schnappt sich 2Tage späte irgendjemand neues und hat sofort wieder über 1000€ Schulden (diese hatten wir in der Bezehung auf 0€ gebracht). Im Nachhinein bin ich stolz auf mich, aber ärgere mich auch, dass sie trotzdem immer wieder durchs Leben kommt.
Du musst wissen, wie wichtig er dir ist, und ihn auch mal klipp und klar sagen : "so und nicht weiter, oder ich bin weg". Liebe hin oder her, aber du machst dich damit kaputt und verlierst Zeit, glaube mir, ich habs durch.
Aber von außen ist es immer leicht zu sagen "Trenn dich, der ist doof."

Viel Gück und gut Ruß
 

Benutzer100069 

Sorgt für Gesprächsstoff
Wenn er keine deiner Hilfsangebote annimmt, kannst du nichts weiter machen, als ihn "vor die Wand laufen lassen"!
Wovon lebt er denn, nur von seinem Vater?
Mit Mitte 20 sollte man wissen, was und wohin man möchte, man sollte Ziele haben und es einsehen, dass man endlich sein Leben in die Hand nimmt, um mal weiterzukommen.
er kann sein ganzes Leben doch nicht "flüchten", denn etwas anderes sehe ich nicht bei ihm.

Jeder ist letztendlich seines eigenes Glückes Schmied. Wenn er sich schon soweit hängen lässt, ist es ganz schwer, ihn dort herauszuholen.
Und DU musst oder solltest dich auf dich und deine Ausbildung konzentrieren. Es hat wenig mit Liebe zu tun, wenn du ihn vor die Wahl stellst oder du dich zurückzeihst! Sonst wird er, was die wenigsten merken, oder erst wenn es zu spät ist, dich mithineinziehen und runterziehen in eine unwirkliche und virtuelle Welt, die Realität sieht da meist anders aus.

Er braucht Erfolge - aber nicht die, die er beim Zocken erzielt.

Du wirst viel Kraft brauchen um ihn davon zu überzeugen, dass er alles, wortwörtlich verspielt. Einsehen muss er es, ob du das aber solange mitansehen kannst oder ihn dabei begleiten? Denke ich kaum - denn du weisst was du möchtest und wo dein Ziel ist, wenn du Mitte 20 bist. Er wird vielleicht noch ein paar Jahre brauchen, ohne professionelle Hilfe - Sucht, Schuldnerberatung und/oder VHS und ARGE wird er selber da kaum rauskommen - vielleicht führt der Weg über seinen Vater zum Ziel! Sonst entfernst du dich immer mehr von ihm und bist ihm, wenn er 30 ist um einige "Leben" vorraus und es wird garnichts mehr passen.

Da musst du hart bleiben und nicht "ihm zu Liebe" dich und dein Leben aufgeben, sondern ihm zu Liebe die Beziehung beenden um ihn vielleicht wach zu machen.
huhu donmartin,

danke für deine Antwort.Du hast schon ganz schön recht, er flüchtet definitiv in seine Vergangenheit. irgendwie kann er mit dem nicht abschließen, was mal war, auch wenn er es nicht oft erwähnt. Er macht es, wenn er gefeiert hat und dann etwas betrunken mich anruft. Da ist es wirklich so, dass er mir alles erzählt, was ihn kümmert. Man sagt ja, Betrunkene und Kinder sagen die Wahrheit...
(er kann im nüchternen zustand nur sehr schwer von sich reden, war auch schon ein thema bei uns, hat aber jetzt hier nichts zu suchen.)
Schluss machen...ist ein krasser schritt, weil es ansich sonst gut läuft. Klar hast du recht, dass ich das auf die Dauer nicht mitansehen könnte, aber ich sage mal, noch kann ich ihn stützen, noch ist der Punkt nicht erreicht, wo ich sage , ne so nicht.

Hey,

mensch mensch, da haste dir ja nen unselbstständigen geangelt. Aber verwende nicht deine ganze Kraft auf ihn, das hilft ihm net weiter, weil er sich sowieso nicht ändern wird (wieso auch? für ihn läuft es doch gut - Papa zahlt - Freundin ist da - zocken ist gut).
Wie schon erwähnt holt er sich die Erfolge nicht in seinem realen Leben, sondern in dem Spiel. Ich könnte mit dir wetten, wenn du ihn fragst, ob er gut in seinem Spiel ist, dass er dir die ganzen "Pokale" zeigen kann und das erste mal stolz auf sich ist.
Ich glaube, dass solchen Menschen nur mit einem Therapeuten zu helfen ist, der ihn profesionell betreut. Aber das kannst du ihm nicht einreden, du bist nicht seine Mutti, das kann alles nur von ihm alleine kommen.
Du musst dich natürlich auch fragen, ob du die Zeit (auch wenns hart klingt) so vertrödeln willst? Meine Ex, war/ist ein extrem unselbstständiger Mensch, wegen jedem bisschen musste man ihr helfen und hinterherlaufen "(hast du das beim Amt und der Kita geklärt?" etc.). Im nachhinein ärgere ich mich, denn ich habe so viel kraft investiert, und was ist nach unserer Beziehung? Sie schnappt sich 2Tage späte irgendjemand neues und hat sofort wieder über 1000€ Schulden (diese hatten wir in der Bezehung auf 0€ gebracht). Im Nachhinein bin ich stolz auf mich, aber ärgere mich auch, dass sie trotzdem immer wieder durchs Leben kommt.
Du musst wissen, wie wichtig er dir ist, und ihn auch mal klipp und klar sagen : "so und nicht weiter, oder ich bin weg". Liebe hin oder her, aber du machst dich damit kaputt und verlierst Zeit, glaube mir, ich habs durch.
Aber von außen ist es immer leicht zu sagen "Trenn dich, der ist doof."

Viel Gück und gut Ruß

Ohja, wenn ich nicht grad mit Freunden weg bin oder arbeiten bin, schau ich auch ab und zu mal in dieses Spiel und sofort erzählt er mir tausend sachen darüber. Was er alles erreicht hat, das stimmt zu 100% genau das ist es eben. Er hat Erfolge im Spiel, daran klammert er.

Er ist wirklich ein herzensguter Mensch und wenn es mir dreckig geht, ist er zur Stelle. Nur möchte ich eben für ihn, dass er aus sich was macht, denn er ist weißgott nicht blöde.
 
D

Benutzer

Gast
huhu donmartin,

danke für deine Antwort.Du hast schon ganz schön recht, er flüchtet definitiv in seine Vergangenheit.

.....aber ich sage mal, noch kann ich ihn stützen, noch ist der Punkt nicht erreicht, wo ich sage , ne so nicht.

Du musst es selber wissen aber.....du tust ihm und Dir keinen Gefallen damit.
Gleich die Beziehung beenden musst du ja nicht, aber ihm ganz klipp und klar sagen, dass wenn er nun nicht den Hintern hoch bekommt, er damit rechnen muss, bis zum Tag X, dass du weg bist.

Jemand, der so vor allem flüchtet, braucht viel Kraft und darum geht er den Weg mit dem geringsten Widerstand.
Du machst es ihm einfach. Das Leben ist kein Rummel, mit Mitte 20 kann man von einem Menschen erwarten, dass er sein Leben in die Hand nimmt und die Konsequenzen aus seinem Handeln kennt. Und die Konsequenz wird sein, dass DU weg bist, bzw die Beziehung beendest.

Es wird nicht weniger werden! Entweder, er trinkt und spielt immer mehr, oder er schottet sich komplett ab und kriegt die Kurve garnicht mehr.

Eigentlich müsste Dir dein Geld und deine Kraft zu Schade sein, um ihn weiterhin zu Unterstützen. Liebe hat auch ihre Grenzen!
 

Benutzer100069 

Sorgt für Gesprächsstoff
Du musst es selber wissen aber.....du tust ihm und Dir keinen Gefallen damit.
Gleich die Beziehung beenden musst du ja nicht, aber ihm ganz klipp und klar sagen, dass wenn er nun nicht den Hintern hoch bekommt, er damit rechnen muss, bis zum Tag X, dass du weg bist.

Jemand, der so vor allem flüchtet, braucht viel Kraft und darum geht er den Weg mit dem geringsten Widerstand.
Du machst es ihm einfach. Das Leben ist kein Rummel, mit Mitte 20 kann man von einem Menschen erwarten, dass er sein Leben in die Hand nimmt und die Konsequenzen aus seinem Handeln kennt. Und die Konsequenz wird sein, dass DU weg bist, bzw die Beziehung beendest.

Es wird nicht weniger werden! Entweder, er trinkt und spielt immer mehr, oder er schottet sich komplett ab und kriegt die Kurve garnicht mehr.

Eigentlich müsste Dir dein Geld und deine Kraft zu Schade sein, um ihn weiterhin zu Unterstützen. Liebe hat auch ihre Grenzen!
guten morgen donmartin,

du hast auf jeden Fall recht, so wie es jetzt ist geht es nicht weiter bzw auf die Dauer nicht gut!
Habe ihm gestern klipp und klar was sache ist ihm gesagt :Mann wir stellen uns was langfristiges vor , dann überlege, dass deine Zukunft dann zu meiner mitunter wird, deine Probleme werden mit zu meinen!
Ich bin kein Gegner, sondern deine Teamplayerin!!!Nun krieg endlich deinen Arsch hoch, wach auf, oder ich werde dann irgendwann nicht mehr da sein.

Würde ihn am liebsten nehmen und schütteln, bis er zur Vernunpft kommt.

Es tut mir weh, wie er mit seinem Leben grad umgeht, er ist verdammtnochmal schlau und er muss das doch nutzen, ich kann das einfach nicht verstehen:geknickt::schuettel:
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Wer mit Mitte 20 keinen Abschluss hat, dafür aber Stress mit dem Amt und keine Motivation sich zu bewerben, der hat in der Tat ein Problem. Du willst ihm helfen, er will deine Hilfe nicht und ich vermute, dass das auch noch monate- bis jahrelang so gehen wird, vermutlich trifft er seine Freunde irgendwann gar nicht mehr und zockt 18 Stunden am Tag, geht nur raus, um auf's Klo zu gehen und ein Fertiggericht war zu machen. Er braucht einen Tritt in den Arsch. Wenn ich du wäre, würde ich mich nicht sofort trennen, aber Abstand nehmen, viel mit FreundInnen unternehmen und ihm von der tollen Zeit berichten, Bewerbungsunterlagen für Schulen mitbringen und nur mit ihm Zeit verbringen, wenn er währenddessen nicht zockt und dich auch nicht für's zocken vernachlässigt.
 

Benutzer60630 

Verbringt hier viel Zeit
Ich kenn das Problem , nicht zuletzt weil ich selber einer der bin der sehr viel zockt.Ich kann dir nur den Tip geben ihm keine Ultimaten zu geben , das macht es nur schwerer für ihn , du kannst versuchen ihm klar zu machen das du dir ein Leben mit ihm wünscht(fals du das vor hast).
Frag ihn einfach wie er sich das später mal vorstellt und das man für ein Leben zusammen in einer eigenen Wohnung einfach Geld und einen Job und eine Ausbildung braucht ,aber versuch es ihm nicht so klar zu machen alsob du ihn verlassen würdes wenn sich nichts ändert.
Er hat eine andere Art sein Leben an zu gehen und ich denke nicht das er sich vollkommen unbewusst ist in welcher Lage er ist.
Nicht jeder ist als Arbeitstier geboren...sprich mit ihm , lass ihn wissen das du da bist und versuch mit ihm zusammen über euer späteres Leben zusammen zu reden , das könnte ihn leicht wach rütteln das er mal mehr tut :smile2:.Aber Druck führt nur dazu das alles schwerer wird und wie ich das lesen konnte ist er für dich da und sonst ein guter Partner ,richtig ?
 

Benutzer100069 

Sorgt für Gesprächsstoff
Wer mit Mitte 20 keinen Abschluss hat, dafür aber Stress mit dem Amt und keine Motivation sich zu bewerben, der hat in der Tat ein Problem. Du willst ihm helfen, er will deine Hilfe nicht und ich vermute, dass das auch noch monate- bis jahrelang so gehen wird, vermutlich trifft er seine Freunde irgendwann gar nicht mehr und zockt 18 Stunden am Tag, geht nur raus, um auf's Klo zu gehen und ein Fertiggericht war zu machen. Er braucht einen Tritt in den Arsch. Wenn ich du wäre, würde ich mich nicht sofort trennen, aber Abstand nehmen, viel mit FreundInnen unternehmen und ihm von der tollen Zeit berichten, Bewerbungsunterlagen für Schulen mitbringen und nur mit ihm Zeit verbringen, wenn er währenddessen nicht zockt und dich auch nicht für's zocken vernachlässigt.

huhu xoxo,

ich muss noch dazu sagen, dass er nie in meiner Anwesendheit zokkt. Könnt manchmal das Leben verfluchen, dass ich soweit weg wohne, weil ich weiß, dass er dann auf jeden Fall lebensfroher ist.
Es ist auch so, dass er von sich aus sagt, lass uns was zusammen unternehmen. Deswegen will ich ja nicht soschnell aufgeben. Er zockt nur sehr extrem, wenn ich eben nicht da bin.

Klar, ist nicht meine Aufgabe eigentlich ihn in die Richtung zu schieben, aber es macht ja kein Anderer und er tut mir einfach bis auf das, dermaßen gut...

Manchmal hat er auch so Momente , wo er sagt, mann ich will arbeiten. Aber das reicht eben nicht, keiner bekommt einen Job geschenkt, dass sollte er auch wissen und grade da verstehe ich ihn absolut nicht. Der Wille scheint ja irgendwo doch da zu sein.

Versuche bei mir immer alles so zu regeln, dass Freund,Freunde und die Arbeit nicht drunter leiden. Kriege das eben auch gut hin, aber er :hmm:

---------- Beitrag hinzugefügt um 11:12 -----------

Ich kenn das Problem , nicht zuletzt weil ich selber einer der bin der sehr viel zockt.Ich kann dir nur den Tip geben ihm keine Ultimaten zu geben , das macht es nur schwerer für ihn , du kannst versuchen ihm klar zu machen das du dir ein Leben mit ihm wünscht(fals du das vor hast).
Frag ihn einfach wie er sich das später mal vorstellt und das man für ein Leben zusammen in einer eigenen Wohnung einfach Geld und einen Job und eine Ausbildung braucht ,aber versuch es ihm nicht so klar zu machen alsob du ihn verlassen würdes wenn sich nichts ändert.
Er hat eine andere Art sein Leben an zu gehen und ich denke nicht das er sich vollkommen unbewusst ist in welcher Lage er ist.
Nicht jeder ist als Arbeitstier geboren...sprich mit ihm , lass ihn wissen das du da bist und versuch mit ihm zusammen über euer späteres Leben zusammen zu reden , das könnte ihn leicht wach rütteln das er mal mehr tut :smile2:.Aber Druck führt nur dazu das alles schwerer wird und wie ich das lesen konnte ist er für dich da und sonst ein guter Partner ,richtig ?

ja eben, deswegen möchte ich ihn eigentlich auch gar nicht verlassen, weil ich eben noch viel Hoffnung darin sehe
 

Benutzer60630 

Verbringt hier viel Zeit
wenn du noch die Hoffnung in eurer Beziehung siehst , sprich mit ihm und lass ihm wissen das du da bist.Versuch da zu sein und vor allem so lange er für dich da ist wenn es wichtig ist ,würde ich auf keinen Fall darauf hin steuern das du ihm ein Ultimatum setzt mit der Konsequenz das du ihn verlässt.Druck kann nie die lösung sein.Sei einfach für ihn da wie er für dich und red mit ihm über die zukunft , das kann wunder wirken wenn er sieht was für eine schöne zukunft mit dir zusammen,ihn erwartet und wenn ihr schon plant.
Du kannst natürlich auch versuchen ihm gesellschaft zu leisten und mit ihm zu zocken , dann kann man nebenbei reden und er ist vielleicht offener.Das muss man aber testen :smile2:.
Ich denke das ihr das schon schafft.
 

Benutzer100069 

Sorgt für Gesprächsstoff
wenn du noch die Hoffnung in eurer Beziehung siehst , sprich mit ihm und lass ihm wissen das du da bist.Versuch da zu sein und vor allem so lange er für dich da ist wenn es wichtig ist ,würde ich auf keinen Fall darauf hin steuern das du ihm ein Ultimatum setzt mit der Konsequenz das du ihn verlässt.Druck kann nie die lösung sein.Sei einfach für ihn da wie er für dich und red mit ihm über die zukunft , das kann wunder wirken wenn er sieht was für eine schöne zukunft mit dir zusammen,ihn erwartet und wenn ihr schon plant.
Du kannst natürlich auch versuchen ihm gesellschaft zu leisten und mit ihm zu zocken , dann kann man nebenbei reden und er ist vielleicht offener.Das muss man aber testen :smile2:.
Ich denke das ihr das schon schafft.

Denke aber nicht, dass ich ihn so zum Bewerben motivieren kann:confused:
So bekommt er doch nur das Gefühl, ich unterstütze ihn beim Zocken. Dass es für mich ok ist, dass er soviel zockt. Und ehrlich gesagt, will ich meine Freizeit mit ihm nicht vorm Pc verbringen:hmm:
 

Benutzer60630 

Verbringt hier viel Zeit
so gestalltet er seine Freizeit , andere gehen party machen oder treffen sich immer wieder mit Freunden und er zockt.Du kannst entweder versuchen ihn zu erreichen oder es so lassen.Und das mit den bewerbungen kannst du dir so vorstellen ,das es für ihn einfach nicht so einfach ist sich dazu zu überwinden mal sowas "langweiliges" zu machen , so doof es klingt .Das ist für ihn wie Hausarbeit für andere Männer , ne sache die schwer ist oder nervig und viel aufwand.Ich glaub er braucht Unterstützung und vor allem dich,du musst ihn aber irgendwie erreichen .Das kannst du nicht wenn du ihm sagst das es so nicht geht , das macht eine Mutter aber nicht eine Freudin.Ich würd sagen rede einfach mal mit ihm über eure zukunft und wie sehr du dir eine eigene wohnung wünscht.
 

Benutzer95050 

Sorgt für Gesprächsstoff
Schwer!

Sei einfach für ihn da wie er für dich und red mit ihm über die zukunft , das kann wunder wirken wenn er sieht was für eine schöne zukunft mit dir zusammen,ihn erwartet und wenn ihr schon plant.
Du kannst natürlich auch versuchen ihm gesellschaft zu leisten und mit ihm zu zocken , dann kann man nebenbei reden und er ist vielleicht offener.

Wenn er sieht wie schön es wird und wie positiv, lehnt er sich noch mehr zurück denke ich. Dann lebt er in seiner Traumwelt "Oh wie schön, meine Freundin ist da, mein Vater unterstützt und ich kann so viel zocken wie ich will. Es wird noch toller später, wie schön." :confused:
Dann wartet er darauf dass du es verwirklichst, er sagt mal was positives dazu und es passiert weiter nichts. So stell ich mir das vor. :eek: :kopfschue

So erlebe ich es zurzeit...
Ich bin in fast derselben Situation wie du, Miyuna. :cry:
Mir wird erzählt wie schön es wird und wie toll. Mit Glitzer und rosa Brillen, wie man das eben so kennt. Tja aber einen Fortschritt sehe ich da nicht. Überleg mal, vielleicht hat er Depressionen? Wenn ja, professionelle Hilfe!!! Ich kenne deinen Glücklichen nicht, das musst du wissen und merken. :hmm:

Und wenn du dann noch DEIN Geld verschwendest und mit ihm zockst... tja, dann glaubt er du unterstützt das Ganze noch. Und dann hört er noch weniger auf. :frown:

Aber Ultimaten können nicht gut ausgehen. :schuettel: Wenn er wirklich in so etwas wie einer Depression steckt, dann zieht ihn das noch mehr rein und er kommt garnicht mehr raus. Ohne Hilfe überhaupt nicht.
Das ist eine heikle Sache, ernsthaft. :geknickt:


Alles Liebe, Piyo! :herz: :knuddel:




P.s. mir ist nochwas eingefallen:

Fordere ihn dazu auf, dir zu zeigen was er bisher geschrieben hat, seine Bewerbungen etc. Dann setz dich mit ihm zusammen und sucht zusammen Plätze, Möglichkeiten. Hilf ihm beim Schreiben und zeig ihm was er schaffen kann. Zeig ihm was du dir wünscht, erwähn nebenher "oh, und dann könnten wir ja dort zusammen hinziehen in eine tolle Wohnung" oder so. ^^ Denk dir was aus. Zeig ihm Erfolge!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren