Hat er mit seiner Vergangenheit abgeschlossen?

G
Benutzer206574  (32) Ist noch neu hier
  • #1
Hallo zusammen

Ich (w, 32) habe einen Mann (m,48) über eine Datingplattform kennengelernt und wir treffen uns nun seit Mitte Januar 2024. Die Situation ist folgendermassen: Ich war 7 Jahre verheiratet und bin nun seit 2.5 Jahren getrennt und habe eine bald 5 Jährige Tochter. Er war 16 Jahre lang mit seiner Partnerin zusammen (nicht verheiratet) und hat mit ihr einen Sohn (10 Jahre alt) - getrennt sind sie seit knapp 3 Jahren.

Da uns eine Distanz von etwa 60 km trennt und wir beide aufgrund Job ausgelastet sind (+ ich muss noch auf mein kinderfreies Weekend schauen), haben wir uns bis jetzt 1x wöchentlich am Wochenende getroffen für ein paar Stunden. Unser erstes Date war in einem Café, beim zweiten Date sind wir gemeinsam Abendessen gegangen und letztes Weekend haben wir uns zum dritten Mal getroffen und sind gemeinsam den Film (1 Mio. Minuten) schauen gegangen und dann noch in eine Bar was trinken.

Unsere Dates waren sehr schön und wir verstehen uns wirklich gut. Wir reden über Gott und die Welt zusammen und ich mag seine charmante Art. Beim zweiten und dritten Date hat er mir gesagt, dass er sich sehr wohl fühlt in meiner Nähe und mega glücklich ist - so happy war er schon lange nicht mehr. Beim letzten Date hat er mir zudem gesagt, dass er mich lieb hat. Wir hören uns i.d.R jeden Tag auf 1-2 Messages oder dann einfach ein Call.

Wir haben dann mal etwas über unsere Vergangenheit gesprochen und er wollte natürlich wissen, warum meine Ehe gescheitert ist und was ich für Erfahrungen auf der Datingplattform gemacht habe. Ich habe von mir erzählt und wollte es dann auch von ihm wissen..

Er hat mir dann erzählt, dass seine Ex-Freundin (waren ja nicht verheiratet) einen anderen Mann kennengelernt hat und er dies über eingehende Nachrichten herausgefunden hat. Er hat sie vor die Wahl gestellt und sie konnte / wollte sich nicht entscheiden und dann hat er irgendwann die Beziehung beendet. Anfangs war die Situation angespannt, mittlerweile haben sie aber ein gutes Verhältnis. Nach dieser Beziehung hatte er einige Dates, doch da hat es nicht gepasst / gefunkt. Mit einer Dame konnte er sich dann mehr vorstellen und hat sich auch verliebt, doch sie hatte selber Kinder und eine schwierige Ausgangslage mit der Trennung und da gab es auch Reibereien die zum Kontaktabbruch geführt haben.

Was mich etwas stutzig macht ist, dass wir beim ersten Date (Mitte Januar) irgendwie über Silvester gesprochen haben. Da hat er mir erzählt, dass er mit seinem Sohn, einem Kollegenpärchen und mit seiner Ex-Freundin in den Bergen war. Da habe ich mich schon gefragt, warum die Ex am Silvester dabei ist?

Gestern hat er mich angerufen und da haben wir irgendwie über seine Betreuung (Sohn) gesprochen und da erwähnte er, dass sein Sohn freitags manchmal bei ihm schläft oder dann bei seiner Mama zuhause und dann bringt er ihn zu ihr und manchmal gehen sie zu dritt noch kurz Abendessen zusammen.

Ich habe ihn mal gefragt, ob seine Ex es bereut, dass sie dazumal *fremdgegangen* ist. Er meinte dazu: das er mal das Gefühl hatte, dass sie irgendwelche Anmerkungen gemacht hat als hätte sie es bereut. Die Geschichte ist aber geritzt und er könnte es sich nie vorstellen, etwas zu starten - es sei viel zu viel kaputtgegangen und solche Sachen kann er nicht vergessen / Darüberstehen.

Ich bin mir bewusst, dass ich ihn erst seit 4 Wochen kenne und wir noch in der frischen Kennenlernphase sind. Ich bin mir auch bewusst, dass jeder Mensch einen Rucksack mitbringt und Erfahrungen im Leben gemacht hat, er in diesem Sinn einen Sohn hat und lange in einer Beziehung war. Ich finde es auch völlig okay, dass sie ein gutes Verhältnis haben. Ich habe zu meinem Ex-Mann soweit auch ein gutes Verhältnis und wir verstehen uns gut - ich würde aber trotzdem nicht mit ihm und unserer Tochter irgendwie zu dritt Abendessen gehen oder gemeinsam Silvester feiern? Oder überreagiere ich?

Wir haben für nächsten Samstag abgemacht, dass ich ihn nun in seiner Region besuche und er möchte mir sein zuhause zeigen und dann in die Stadt gehen.

Ich überlege mir hier, ob ich das Kennenlernen weiterführen soll. Ich habe gestern mit einer Freundin gesprochen und sie meinte, dass er womöglich mit seiner Vergangenheit nicht abgeschlossen hat und ich mich lieber mal distanzieren soll.

Wie seht ihr diese Situation?

Ich habe einfach keinen Bock, enttäuscht zu werden oder dann irgendwie zu viel Zeit aufzuopfern wenn er vielleicht gar nicht weiss, was er will ..

Herzlichen Dank für Eure Rückmeldungen.

Liebe Grüsse
 
S
Benutzer188774  Meistens hier zu finden
  • #2
Ich persönlich finde ein "ich hab dich lieb" nach dem dritten Date zu früh. Wenn ich das richtig lese, lief auch noch nicht wirklich etwas zwischen Euch? Ansonsten kann ich hier aber nichts negatives entdecken. Das liest sich doch nach einem netten und offenen Kennenlernen ohne Spielchen.

Dass er mit der Mutter seines Kindes und seinem Kind Silvester verbracht hat, wäre für mich kein Anzeichen, dass er nicht mit dieser Beziehung abgeschlossen hat. Ich wäre da eher froh, wenn die sich im Interesse des Kindes noch gut verstehen. Ich habe mal den Rosenkrieg pur bei einem Kennenlernen mit einem Mann mitbekommen. Glaub mir, das willst Du nicht, das will Niemand.
 
G
Benutzer206574  (32) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #3
Ich persönlich finde ein "ich hab dich lieb" nach dem dritten Date zu früh. Wenn ich das richtig lese, lief auch noch nicht wirklich etwas zwischen Euch? Ansonsten kann ich hier aber nichts negatives entdecken. Das liest sich doch nach einem netten und offenen Kennenlernen ohne Spielchen.

Dass er mit der Mutter seines Kindes und seinem Kind Silvester verbracht hat, wäre für mich kein Anzeichen, dass er nicht mit dieser Beziehung abgeschlossen hat. Ich wäre da eher froh, wenn die sich im Interesse des Kindes noch gut verstehen. Ich habe mal den Rosenkrieg pur bei einem Kennenlernen mit einem Mann mitbekommen. Glaub mir, das willst Du nicht, das will Niemand.
Hoi Shibari,
Vielen Dank für deine Nachricht.
Wir haben uns beim zweiten Date geküsst und beim dritten Date natürlich auch und samt Händchen halten etc. - sexuell aber noch nichts.
 
Pizzabäckerin
Benutzer191613  (40) Öfter im Forum
  • #4
Ich sehe das genau wie Shibari
 
S
Benutzer190912  (48) Öfter im Forum
  • #5
Ich sehe da aufgrund Deiner Schilderung keine Warnsignale. Ob sich seine Ex insgeheim Hoffnungen macht und wie sie reagieren würde wenn er von Dir berichtet ist halt offen, Aber wie Shibari berichtet hat muss das nichts negatives sein, wenn die beiden ExPartner einen entspannten Umgang haben.
Laß es sich doch einfach weiterentwickeln und genieß es
 
A
Benutzer172677  Planet-Liebe Berühmtheit
  • #6
Die Frage ist also im Grunde, ob die Tatsache, dass er mit der Ex noch gut klarkommt und Zeit mit ihr verbringt, darauf hinweisen muss, dass er mit der Beziehung nicht abgeschlossen hat?

Dann: nein, muss es nicht. Ich selbst bin mit einem Ex sehr gut befreundet, wir unternehmen oft Dinge zusammen und keiner von uns beiden hat auch nur das geringste Interesse daran, eine Beziehung wieder aufleben zu lassen.
Im Gegenteil, das ist für uns nur möglich, weil wir mit der Beziehung absolut abgeschlossen haben.
Die partnerschaftliche Liebe ist lange vorbei, dennoch ist und war das ein wichtiger Mensch, warum soll da die freundschaftliche Ebene nicht bleiben?
Wenn da noch ein gemeinsames Kind dazukommt, finde ich es noch verständlicher und schöner, wenn man sich so begegnen kann.

Ich würde mich an Deiner Stelle aber auf jeden Fall fragen, ob Du damit umgehen könntest, wenn sich etwas ernstes zwischen euch ergibt. Eine Beziehung eingehen mit der Erwartung, dass die Ex dann aber wegmuss, fände ich nicht fair.
 
SecondSkin
Benutzer207739  Ist noch neu hier
  • #7
Ich sehe überhaupt kein Anzeichen für eine mögliche Enttäuschung, wo siehst du denn konkret das Problem? Nur wegen Silvester und dem gemeinsamen Essen? Er scheint doch recht abgeklärt und offen zu sein, auch in seiner gesamten Kommunikation.
Das gemeinsame Kind hält die zwei einfach zusammen, im Grunde doch keine schlechte Variante, funktioniert in den wenigsten Fällen so gut.
 
C
Benutzer185636  (39) Öfter im Forum
  • #8
Gemeinsame Kinder verbinden nun mal. Es mag sein, dass es bei Dir mi Deinem Exmann anders ist. Ich kenne getrennte Paare, die oft noch etwas zusammen mit den Kindern machen und auch gemeinsam Weihnachten, sowie Silvester feiern. Allerdings sind diese Single. Das mag natürlich ein Unterschied sein.

Grundsätzlich sehe ich da kein Grund, weswegen Du Dir Gedanken machen müsstest. Falls es Dich belastet, dass der Mann sich noch regelmäßig mit seiner Ex UND dem Kind trifft, liegt das eher an Dir. Verdächtig wäre es, wenn er sich OHNE dem gemeinsamen Kind mit der Ex treffen würde. Oder wenn er viel Zeit (Feiertage) mit der Ex verbringt, nachdem Ihr ein Paar geworden seid.

Noch führst Du mit dem Mann keine Beziehung. Und daher darf er sich auch mit seiner Ex treffen. Und auch wenn ihr zusammen kommen solltet, kanns Du nicht verbieten, dass er ab und zu auch gemeinsame Zeit mit seinem Kind und der Ex verbringt. Wobei das natürlich im gewissen Rahmen und Verhältnismäßigkeit stattfinden sollte. Aber darüber könntet ihr ja einigen, wenn ihr zusammen kommt.
 
Zuletzt bearbeitet:
R
Benutzer193222  (39) Öfter im Forum
  • #9
Was mich eher stören würde, wäre sich nur 1x die Woche für ein paar Stunden sehen. Wie soll das denn weitergehen?
 
Spiralnudel
Benutzer83901  (39) Planet-Liebe-Team
Moderator
  • #11
Ich sehe das auch nicht problematisch, sofern die Ex nicht versucht, in eure Beziehung einzugreifen. Deiner Schilderung nach sieht es ja nicht so aus und der Mann ist dir sehr zugetan. 🙂

Ich würde also einfach weitermachen mit den Dates. Habt ihr denn da schon weitere Pläne? Werden auch einmal längere Treffen möglich sein?
 
krava
Benutzer59943  (42) Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
  • #12
Beim letzten Date hat er mir zudem gesagt, dass er mich lieb hat.
vielleicht bin ich komisch, aber nach 3 Dates würde ich so was im Leben noch nicht hören wollen :ratlos:
Aber das ist natürlich typabhängig.

Wir haben dann mal etwas über unsere Vergangenheit gesprochen und er wollte natürlich wissen, warum meine Ehe gescheitert ist
also so natürlich finde ich die Frage überhaupt nicht. Vielleicht bin ich wirklich komisch, aber ich wäre über so eine Frage in so einer frühen Datingphase überhaupt nicht begeistert. Zumal er selbst eine gescheiterte Beziehung hinter sich hat, also am besten wissen müsste, dass zu so was immer zwei gehören.
Und ich möchte mit einer neuen Bekanntschaft auch nicht über meine Vergangenheit philosophieren.
und was ich für Erfahrungen auf der Datingplattform gemacht habe.
die Frage finde ich vor allem von Männern sehr normal.

Ich habe von mir erzählt und wollte es dann auch von ihm wissen..
ihr habt so wenig Zeit zusammen und analysiert dann eure Vergangenheit?
Er hat mir dann erzählt, dass seine Ex-Freundin (waren ja nicht verheiratet) einen anderen Mann kennengelernt hat und er dies über eingehende Nachrichten herausgefunden hat.
ja ist auch Typsache, aber über so was wäre ich schon absolut nicht begeistert. Denn das ist doch eine klare Grenzüberschreitung. Einfach so bekommt man doch keine Nachrichten der Partnerin zu lesen. Ja auch zu so einer Entwicklung in einer Partnerschaft gehören zwei Seiten, aber wenn ich so was beim zweiten oder dritten Date höre, dann laufe ich ganz schnell und ganz weit.
Anfangs war die Situation angespannt, mittlerweile haben sie aber ein gutes Verhältnis.
warum auch nicht?
Wie gesagt, es haben garantiert beide Seiten Fehler gemacht und nach einer Trennungsentscheidung muss man nicht auf ewig verfeindet sein. Erst recht nicht, wenn Kinder im Spiel sind.
Was mich etwas stutzig macht ist, dass wir beim ersten Date (Mitte Januar) irgendwie über Silvester gesprochen haben. Da hat er mir erzählt, dass er mit seinem Sohn, einem Kollegenpärchen und mit seiner Ex-Freundin in den Bergen war. Da habe ich mich schon gefragt, warum die Ex am Silvester dabei ist?
na vermutlich weil sie die Mutter seines Sohnes ist. Ich finde das eher normal, dass sie dabei ist. Zumal das ja auch kein Date war, sondern es waren noch andere Erwachsene dabei. Und vermutlich haben die schon öfter zusammen Silvester oder was ähnliches verbracht.
Nur weil Papa und Mama seit Jahren getrennt und nicht mehr verliebt sind, darf man doch trotzdem zusammen Silvester verbringen.
Gestern hat er mich angerufen und da haben wir irgendwie über seine Betreuung (Sohn) gesprochen und da erwähnte er, dass sein Sohn freitags manchmal bei ihm schläft oder dann bei seiner Mama zuhause und dann bringt er ihn zu ihr und manchmal gehen sie zu dritt noch kurz Abendessen zusammen.
und?
wäre es dir lieber, wenn er den Sohn nur hinbringen und tschüß sagen würde?
Gehts darum?


Ich habe ihn mal gefragt, ob seine Ex es bereut, dass sie dazumal *fremdgegangen* ist.
du meine Güte :rolleyes: Was stellst du denn für Fragen??
du lernst einen Mann kennen, er gefällt dir und ihr versteht euch gut und dich interessiert am meisten seine Ex und was in ihrem Kopf vorgeht? Woher soll außerdem er das wissen? Und warum setzt du voraus, dass er das wissen will?

Er meinte dazu: das er mal das Gefühl hatte, dass sie irgendwelche Anmerkungen gemacht hat als hätte sie es bereut.
absolut belanglos. Die Geschichte ist mindestens 3 Jahre her und geht auch nur die beiden Beteiligten was an und ganz sicher nicht dich.
Die Geschichte ist aber geritzt und er könnte es sich nie vorstellen, etwas zu starten - es sei viel zu viel kaputtgegangen und solche Sachen kann er nicht vergessen / Darüberstehen.
und das wars, was du hören wolltest?

Ich bin mir bewusst, dass ich ihn erst seit 4 Wochen kenne und wir noch in der frischen Kennenlernphase sind.
also ich finde du verhältst dich sehr untypisch für eine Kennenlernphase.
Ich bin mir auch bewusst, dass jeder Mensch einen Rucksack mitbringt und Erfahrungen im Leben gemacht hat, er in diesem Sinn einen Sohn hat und lange in einer Beziehung war. Ich finde es auch völlig okay, dass sie ein gutes Verhältnis haben.
na wenn du es okay findest wo ist dann das Problem?
wird er gar nicht misstrauisch, wenn du ihn so über seine Ex ausfragst? Mich würde das extrem stören.
Ich habe zu meinem Ex-Mann soweit auch ein gutes Verhältnis und wir verstehen uns gut - ich würde aber trotzdem nicht mit ihm und unserer Tochter irgendwie zu dritt Abendessen gehen oder gemeinsam Silvester feiern? Oder überreagiere ich?
ja ich finde du reagierst über und bist vor allem intolerant. Nur weil du etwas nicht praktizierst, darf es doch jemand anders sehr wohl praktizieren.
Wir haben für nächsten Samstag abgemacht, dass ich ihn nun in seiner Region besuche und er möchte mir sein zuhause zeigen und dann in die Stadt gehen.
und das ist dir nicht gut genug? Ich finde es klingt absolut positiv und nach Interesse seinerseits.
Ich überlege mir hier, ob ich das Kennenlernen weiterführen soll. Ich habe gestern mit einer Freundin gesprochen und sie meinte, dass er womöglich mit seiner Vergangenheit nicht abgeschlossen hat und ich mich lieber mal distanzieren soll.
kann es nicht viel mehr sein, dass DU mit seiner Vergangenheit nicht klar kommst?
Er hat die Büchse der Pandora geöffnet mit seiner zugegebenermaßen dämlichen Frage nach deiner Ehe und den Gründen fürs Scheitern. Du hast das Thema aber auch nicht abgewandt, sondern hast gleich zum Gegenschlag ausgeholt und ihn ebenfalls ausgefragt. Und jetzt kommst du mit den Infos nicht so richtig klar.
Schade, dass ihr euch euer eigentlich gut laufendes Kennenlernen selbst so kaputt macht.
Wobei ich persönlich wie gesagt sehr stutzig werden würde, wenn mir jemand so früh was von Vertrauensbrüchen in der Ex-Beziehung erzählt und damit meine ich jetzt nicht die böse Partnerin, die sich fremdverliebt hat.

Ich habe einfach keinen Bock, enttäuscht zu werden oder dann irgendwie zu viel Zeit aufzuopfern wenn er vielleicht gar nicht weiss, was er will ..
weißt DU denn was du willst?
Und mal ehrlich, enttäuscht wird man im Leben immer wieder. Leider. Und nach 3 Dates kann man natürlich auch noch nichts ableiten, aber was erwartest du nach der kurzen Zeit?
Warum redet ihr nicht mal über die Zukunft? Anstatt dauernd über die Vergangenheit?
Klar die gehört auch zur Person und ihr könnt das Thema auch mal anschneiden, aber das reicht doch dann.
Sprecht über euch, eure Träume, Wünsche, Ziele etc.
Seid ihr geeignet für eine Wochenendbeziehung? Denn darauf läufts ja raus, wenns was wird. Kann das nicht genauso zum Scheitern beitragen?
Kann er überhaupt wieder vertrauen? das würde mir viel mehr Sorgen machen als ein Silvesterabend mit der Ex.
Hintergangen zu werden prägt ja auch, also ich hätte da schon Bedenken, dass er gewisse Muster in die nächste Beziehung miteinbringt und vielleicht mehr Kontrolle möchte.
 
G
Benutzer206574  (32) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #13
vielleicht bin ich komisch, aber nach 3 Dates würde ich so was im Leben noch nicht hören wollen :ratlos:
Aber das ist natürlich typabhängig.


also so natürlich finde ich die Frage überhaupt nicht. Vielleicht bin ich wirklich komisch, aber ich wäre über so eine Frage in so einer frühen Datingphase überhaupt nicht begeistert. Zumal er selbst eine gescheiterte Beziehung hinter sich hat, also am besten wissen müsste, dass zu so was immer zwei gehören.
Und ich möchte mit einer neuen Bekanntschaft auch nicht über meine Vergangenheit philosophieren.

die Frage finde ich vor allem von Männern sehr normal.


ihr habt so wenig Zeit zusammen und analysiert dann eure Vergangenheit?

ja ist auch Typsache, aber über so was wäre ich schon absolut nicht begeistert. Denn das ist doch eine klare Grenzüberschreitung. Einfach so bekommt man doch keine Nachrichten der Partnerin zu lesen. Ja auch zu so einer Entwicklung in einer Partnerschaft gehören zwei Seiten, aber wenn ich so was beim zweiten oder dritten Date höre, dann laufe ich ganz schnell und ganz weit.

warum auch nicht?
Wie gesagt, es haben garantiert beide Seiten Fehler gemacht und nach einer Trennungsentscheidung muss man nicht auf ewig verfeindet sein. Erst recht nicht, wenn Kinder im Spiel sind.

na vermutlich weil sie die Mutter seines Sohnes ist. Ich finde das eher normal, dass sie dabei ist. Zumal das ja auch kein Date war, sondern es waren noch andere Erwachsene dabei. Und vermutlich haben die schon öfter zusammen Silvester oder was ähnliches verbracht.
Nur weil Papa und Mama seit Jahren getrennt und nicht mehr verliebt sind, darf man doch trotzdem zusammen Silvester verbringen.

und?
wäre es dir lieber, wenn er den Sohn nur hinbringen und tschüß sagen würde?
Gehts darum?



du meine Güte :rolleyes: Was stellst du denn für Fragen??
du lernst einen Mann kennen, er gefällt dir und ihr versteht euch gut und dich interessiert am meisten seine Ex und was in ihrem Kopf vorgeht? Woher soll außerdem er das wissen? Und warum setzt du voraus, dass er das wissen will?


absolut belanglos. Die Geschichte ist mindestens 3 Jahre her und geht auch nur die beiden Beteiligten was an und ganz sicher nicht dich.

und das wars, was du hören wolltest?


also ich finde du verhältst dich sehr untypisch für eine Kennenlernphase.

na wenn du es okay findest wo ist dann das Problem?
wird er gar nicht misstrauisch, wenn du ihn so über seine Ex ausfragst? Mich würde das extrem stören.

ja ich finde du reagierst über und bist vor allem intolerant. Nur weil du etwas nicht praktizierst, darf es doch jemand anders sehr wohl praktizieren.

und das ist dir nicht gut genug? Ich finde es klingt absolut positiv und nach Interesse seinerseits.

kann es nicht viel mehr sein, dass DU mit seiner Vergangenheit nicht klar kommst?
Er hat die Büchse der Pandora geöffnet mit seiner zugegebenermaßen dämlichen Frage nach deiner Ehe und den Gründen fürs Scheitern. Du hast das Thema aber auch nicht abgewandt, sondern hast gleich zum Gegenschlag ausgeholt und ihn ebenfalls ausgefragt. Und jetzt kommst du mit den Infos nicht so richtig klar.
Schade, dass ihr euch euer eigentlich gut laufendes Kennenlernen selbst so kaputt macht.
Wobei ich persönlich wie gesagt sehr stutzig werden würde, wenn mir jemand so früh was von Vertrauensbrüchen in der Ex-Beziehung erzählt und damit meine ich jetzt nicht die böse Partnerin, die sich fremdverliebt hat.


weißt DU denn was du willst?
Und mal ehrlich, enttäuscht wird man im Leben immer wieder. Leider. Und nach 3 Dates kann man natürlich auch noch nichts ableiten, aber was erwartest du nach der kurzen Zeit?
Warum redet ihr nicht mal über die Zukunft? Anstatt dauernd über die Vergangenheit?
Klar die gehört auch zur Person und ihr könnt das Thema auch mal anschneiden, aber das reicht doch dann.
Sprecht über euch, eure Träume, Wünsche, Ziele etc.
Seid ihr geeignet für eine Wochenendbeziehung? Denn darauf läufts ja raus, wenns was wird. Kann das nicht genauso zum Scheitern beitragen?
Kann er überhaupt wieder vertrauen? das würde mir viel mehr Sorgen machen als ein Silvesterabend mit der Ex.
Hintergangen zu werden prägt ja auch, also ich hätte da schon Bedenken, dass er gewisse Muster in die nächste Beziehung miteinbringt und vielleicht mehr Kontrolle möchte.
Verständlich.

Was würdest denn du in dieser Hinsicht vorschlagen bezüglich der Regelmässigkeit unserer Treffen? Mir ist es persönlich auch zu wenig so 1x pro Woche für wenige Stunden. Von ihm aus ist kein Vorschlag für mehr gekommen und ich möchte ihn auch nicht bedrängen..
 
krava
Benutzer59943  (42) Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
  • #14
na ja drängen bringt ja auch nicht unbedingt was, wenn es die Umstände nicht hergeben, dass ihr euch öfter seht.
mit Vollzeitjobs ist es schwierig. Nach Feierabend noch 60km fahren, um dann zum Beispiel zu abend zu essen und dann wieder zurück fahren würde ich auch nicht machen wollen. Das gibt mein Energiepotential einfach nicht her.
Aber es wird ja Gründe haben, warum ihr in dem Entfernungsradius datet.
 
K
Benutzer202690  (38) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #15
Als mein Ex-Mann und ich frisch getrennt waren, haben wir auch im ersten Jahr versucht noch ab und zu was gemeinsam mit den Kindern zu machen.
Nun ist die Trennung bald 4 Jahre her und wir feiern nicht einmal mehr die Geburtstage zusammen.
Jeder hat seinen neuen Partner und es hat sich so entwickelt.
Ich würde mir keine Gedanken machen an deiner Stelle.
Ich denke, dass man halt versucht für die Kinder ab und zu noch "gemeinsam" da zu sein und mit der Zeit feststellt, dass es eigentlich gar nicht notwendig ist.
Mittlerweile würde sich so manches falsch anfühlen, wenn ich es noch so machen würde - aber es war eben so...
Lern ihn erstmal richtig kennen, sei offen und vieles ändert sich mit der Zeit dann sowieso :zwinker:
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
A
Benutzer172677  Planet-Liebe Berühmtheit
  • #16
Jeder hat seinen neuen Partner und es hat sich so entwickelt.
Davon würde ich aber nicht absolut ausgehen.
Ja, das entwickelt sich oft auseinander, aber eben nicht immer und zwangsläufig.

Wenn man damit als neue Partnerin nicht klarkommen würde, würde ich auf keinen Fall dazu raten, es einfach laufen zu lassen und zu erwarten, dass die Ex dann schon irgendwann aus dem Leben verschwindet.
 
Wildwind
Benutzer207250  Sorgt für Gesprächsstoff
  • #17
G Grappa Ich habe ebenfalls zwei Kinder und bin gelegentlich bei ihnen und der Ex in der Wohnung um gemeinsam Abend zu essen oder z.B. Möbilar für die Kinder aufzubauen. Wir tauschen uns auch alle paar Tage über die Belange der Kinder per WhatsApp aus oder wir treffen uns auf Veranstaltungen der Kinder, wie z.B. Turn-oder Musikevents von Schule und Verein. Dort wird dann Smalltalk gehalten. Den Kindern vermittelt das geordnete Verhältnisse. Die Exbeziehung ist aber zu 100% abgeschlossen. Es kann sich also um eine ganz normale Situation mit klaren Verhältnissen handeln. Was eher zum Überdenken anregt ist die wenige Zeit, die ihr verbringt. Kannst ihn ja fragen, ob er das nicht auch gerne zeitlich intensivieren möchte.
 
Anna1309
Benutzer166007  (39) Verbringt hier viel Zeit
  • #18
Ich überlege mir hier, ob ich das Kennenlernen weiterführen soll. Ich habe gestern mit einer Freundin gesprochen und sie meinte, dass er womöglich mit seiner Vergangenheit nicht abgeschlossen hat und ich mich lieber mal distanzieren soll.
Wieso sprichst du mit einer dritten Person darüber anstatt mit ihm direkt?

Wir Menschen projizieren ja mal gerne und machen unsere Probleme/Defizite dann zum Problem/Defizit der anderen.

Ich würde es darauf runterbrechen, dass du ihm nicht vertraust und da stellt sich für mich die Frage, ob das wirklich etwas mit ihm und seinem Verhalten zu tun hat oder doch nicht vielmehr mit dir selbst.

Denn traue ich mir selbst nicht übern Weg, kann ich das auch nicht bei anderen. Sprich mir mangelt es an Selbstvertrauen.

Ich kann in deinen Schilderungen über ihn nämlich nicht herauslesen, dass er sich irgendwie inkongurent verhalten würde. Also dass sich Worte und Taten bei ihm nicht decken würden. Das wäre ein sicheres Indiz für mich, dass jemand nicht vertrauenswürdig ist.

Ganz im Gegenteil: er scheint sehr straight zu sein und sich selbst sehr gut zu kennen.

Auch wie er seinen Umgang mit dem damaligen Betrug seiner Ex schildert: Hut ab.

Er hat sie ganz klar vor die Entscheidung gestellt: er oder ich. Als sie die nicht treffen konnte, hat er daraufhin eine für sich selbst getroffen und sich von ihr getrennt.

Nicht wenige Menschen würden sich hier in einen Gefühlsstrudel hineinziehen lassen und anfangen "zu kämpfen". Er anscheinend nicht....finde ich gut.

In der Psychologie spricht man dann von Trennungskompetenz. Die braucht ein Mensch, um eine konstruktive und gesunde Beziehung führen zu können. Den Menschen, den die fehlt, können keine Beziehungen auf Augenhöhe führen.

Daher würde ich die Situation so einschätzen, dass er mit ihr als Frau und Partnerin gebrochen hat - aber nicht mit ihr als Mutter seines Sohnes. Das sind nämlich zwei unterschiedliche Ebenen, die er ganz offensichtlich zu differenzieren weiß. Was für den Jungen ein ziemlicher Glücksgriff ist, by the way.

Mach dir mal Gedanken darüber, was du selbst von jemandem brauchst, um Vertrauen zu können.

Ich habe nämlich die seichte Vermutung, dass er dir einfach zu "abgeklärt" ist und du eventuell jemanden brauchst, der emotional "involvierter" ist.
 
G
Benutzer206574  (32) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #19
Wieso sprichst du mit einer dritten Person darüber anstatt mit ihm direkt?

Wir Menschen projizieren ja mal gerne und machen unsere Probleme/Defizite dann zum Problem/Defizit der anderen.

Ich würde es darauf runterbrechen, dass du ihm nicht vertraust und da stellt sich für mich die Frage, ob das wirklich etwas mit ihm und seinem Verhalten zu tun hat oder doch nicht vielmehr mit dir selbst.

Denn traue ich mir selbst nicht übern Weg, kann ich das auch nicht bei anderen. Sprich mir mangelt es an Selbstvertrauen.

Ich kann in deinen Schilderungen über ihn nämlich nicht herauslesen, dass er sich irgendwie inkongurent verhalten würde. Also dass sich Worte und Taten bei ihm nicht decken würden. Das wäre ein sicheres Indiz für mich, dass jemand nicht vertrauenswürdig ist.

Ganz im Gegenteil: er scheint sehr straight zu sein und sich selbst sehr gut zu kennen.

Auch wie er seinen Umgang mit dem damaligen Betrug seiner Ex schildert: Hut ab.

Er hat sie ganz klar vor die Entscheidung gestellt: er oder ich. Als sie die nicht treffen konnte, hat er daraufhin eine für sich selbst getroffen und sich von ihr getrennt.

Nicht wenige Menschen würden sich hier in einen Gefühlsstrudel hineinziehen lassen und anfangen "zu kämpfen". Er anscheinend nicht....finde ich gut.

In der Psychologie spricht man dann von Trennungskompetenz. Die braucht ein Mensch, um eine konstruktive und gesunde Beziehung führen zu können. Den Menschen, den die fehlt, können keine Beziehungen auf Augenhöhe führen.

Daher würde ich die Situation so einschätzen, dass er mit ihr als Frau und Partnerin gebrochen hat - aber nicht mit ihr als Mutter seines Sohnes. Das sind nämlich zwei unterschiedliche Ebenen, die er ganz offensichtlich zu differenzieren weiß. Was für den Jungen ein ziemlicher Glücksgriff ist, by the way.

Mach dir mal Gedanken darüber, was du selbst von jemandem brauchst, um Vertrauen zu können.

Ich habe nämlich die seichte Vermutung, dass er dir einfach zu "abgeklärt" ist und du eventuell jemanden brauchst, der emotional "involvierter" ist.

Hallo Anna

Vielen Dank für deine Nachricht.

Ich habe nichts dagegen, dass er und seine Ex einen guten Kontakt haben - im Gegenteil.

Nur ist es so, dass wir uns kürzlich näher gekommen sind und wir auf dem Weg einer zukünftigen Beziehung sind - auch von seinem Schreibstil etc.

Wie würdest du aber folgende Situation finden:

Sein Sohn hat sich zu Weihnachten gewünscht, in ITA einen Fussballmatch zu schauen..

Sie gehen nun nächste Woche für 5 Tage nach Napoli und ich habe mitbekommen, dass seine Ex auch mitkommt.

Ist das nicht etwas übertrieben?
 
Anna1309
Benutzer166007  (39) Verbringt hier viel Zeit
  • #20
Nur ist es so, dass wir uns kürzlich näher gekommen sind
Was heißt das konkret? Inwiefern sind sie sich näher gekommen?

Am Ende ist es doch ein Spiel um Erwartungen. Hast du mal für dich reflektiert, wie du dir eine Beziehung vorstellst und welche Voraussetzungen dafür gegeben sein müssen?

Ist das mir seiner Situation überhaupt machbar?

Ein Vater wird halt immer seine Ex im Schlepptau haben. In welchem Maße das für Dich akzeptabel ist, das kannst du dir nur selbst beantworten.

Vielleicht fehlt dir etwas in der Beziehung zu ihm, so dass dich anfängt ihr Verhältnis zu stören?
Sie gehen nun nächste Woche für 5 Tage nach Napoli und ich habe mitbekommen, dass seine Ex auch mitkommt.
Wieso bist du da eigentlich nicht bei? Hast du seine Ex schon näher kennenlernen und etwas Zeit mir ihr verbringen können?
 
G
Benutzer206574  (32) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #21
Was heißt das konkret? Inwiefern sind sie sich näher gekommen?

Am Ende ist es doch ein Spiel um Erwartungen. Hast du mal für dich reflektiert, wie du dir eine Beziehung vorstellst und welche Voraussetzungen dafür gegeben sein müssen?

Ist das mir seiner Situation überhaupt machbar?

Ein Vater wird halt immer seine Ex im Schlepptau haben. In welchem Maße das für Dich akzeptabel ist, das kannst du dir nur selbst beantworten.

Vielleicht fehlt dir etwas in der Beziehung zu ihm, so dass dich anfängt ihr Verhältnis zu stören?

Wieso bist du da eigentlich nicht bei? Hast du seine Ex schon näher kennenlernen und etwas Zeit mir ihr verbringen können?
Wir haben uns zum vierten Mal gesehen vorgestern. Es ist halt schon alles noch sehr frisch..für mich persönlich auch zu kurz, um ihn meiner Tochter vorzustellen oder auch seine *Family* kennenzulernen 🤷🏻‍♀️ denke das braucht alles Zeit.

Ich finde ihn toll und schätze es sehr, wie er sich um sein Kind kümmert und auch einen guten Draht zu seiner Ex hat.

Nur kenne ich es aus meiner Vergangenheit leider nicht so, dass man mit der Ex noch in die Ferien geht oder Silvester feiert..
 
krava
Benutzer59943  (42) Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
  • #22
Sie gehen nun nächste Woche für 5 Tage nach Napoli und ich habe mitbekommen, dass seine Ex auch mitkommt.

Ist das nicht etwas übertrieben?
was heißt du hast das mitbekommen?
hat er dir das gesagt?
anscheinend nicht.
Und wo werden sie da wohnen? In einem Hotel? In einem Zimmer oder in zwei?

ihr seid kein Paar. Im Grunde genommen ist er dir überhaupt keine Rechenschaft schuldig wann er mit wem wo hin fährt.
ich kann aber verstehen, dass du verunsichert wirst, wenn seine Ex noch relativ präsent bei ihm ist. Egal in welcher Rolle.
Darüber wirst du mit ihm reden müssen. offen und ehrlich.
wenn das schon scheitert erübrigt sich ja der ganze Rest.

Du möchtest eine Beziehung mit ihm. Dann frag ihn unter welchen Rahmenbedingungen das für ihn denkbar ist. Und wenn ihr nicht auf einen gemeinsamen Nenner kommt, dann wars das.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren