Habt ihr Erfahrungen mit sexueller Gewalt?

Benutzer175515  (25)

Öfter im Forum
Ich musste meine beiden Geschichten nun wieder im Rahmen der Phsychotheraphie ausgraben.

Dass ich dabei so extrem gewaltbereit werde ist mit ein Grund , wie wir herruasgearbeitet haben, weil mir beim Ersten Mal niemand zugehört hatte selsbt die Polizei nicht mal die Anzeige aufnahm.
Ich weiß nicht, ob dir das helfen würde, aber wenn du möchtest/ dir zumutest mir die Geschichte als PN zu erzählen (wenn auch nur grob) würde ich das mal ganz grob prüfen und gucken ob ich nachvollziehen kann, warum du damals so behandelt wurdest.

Manchmal stellen sich Situationen für Betroffene sehr deutlich da und für Außenstehende (leider) nicht.

Das ist dann nicht die Schuld des Betroffenen, auch nicht des Außenstehenden, aber zielführend ist dann unterm Strich nur zu gucken, wo es in der Kommunikation gehapert hat und vielleicht lässt sich da noch im Nachgang etwas machen.

Das mit dem Gewaltausbruch ist verständlich und diese Verkettung von "niemand hört mir zu, also nehme ich es selbst in die Hand", findet man in allen Bereichen, wo einem Geschädigten nicht genügend zugehört wurde.
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Ich weiß nicht, ob dir das helfen würde, aber wenn du möchtest/ dir zumutest mir die Geschichte als PN zu erzählen (wenn auch nur grob) würde ich das mal ganz grob prüfen und gucken ob ich nachvollziehen kann, warum du damals so behandelt wurdest.

Manchmal stellen sich Situationen für Betroffene sehr deutlich da und für Außenstehende (leider) nicht.

Das ist dann nicht die Schuld des Betroffenen, auch nicht des Außenstehenden, aber zielführend ist dann unterm Strich nur zu gucken, wo es in der Kommunikation gehapert hat und vielleicht lässt sich da noch im Nachgang etwas machen.

Das mit dem Gewaltausbruch ist verständlich und diese Verkettung von "niemand hört mir zu, also nehme ich es selbst in die Hand", findet man in allen Bereichen, wo einem Geschädigten nicht genügend zugehört wurde.
Ich weiß wo es gehapert hat. Ich war groß und Bullig man sagte es mir auch. Es kamen Sprüche. Das glauben wir nicht, ein Junge mit deinen Ausmassen wehrt sich einfach gegen 3 Mädchen." Und selbst wenn dann hätte es dir doch gefallen, da steckt doch etwas dahinter.

Ich war von mobbing Betroffen. Das wusste fast jeder auch die Polizei. Selbst die Lehrer an die ich mich wandt taten es ab mit "Selber Schuld im schlimmsten Fall oder , ja das war aber nichts Sexuelles das war Mobbing wirr reden mit denen dass sie das nicht mehr machen sollen . Damit war das für die Gegessen. Sexuelle Übergriffe sind sowohl bei Menschen gerrade von Gruppen ausgehend ein Teil der Hiraschieordnung und ein Teil von Mobbing.

Bei der Polizei glaubte man mir nicht weil ich ein großer kräftiger Junge war und mich ja wehren könne.
Dass ich in der Situation in der Unterzahl war und in Schockstarre verfiehl war denen egal.

Auch wurde mir unterstellt, ich würde da etwas konstuieren um mit den Mädchen für andere Mobbingattaken abzurechen.
 
Zuletzt bearbeitet:
3 Woche(n) später

Benutzer183094  (26)

Ist noch neu hier
Hallo, also zu diesem Thema kann ich ein wenig erzählen aus eigener Erfahrung. Die erste Erfahrung musste ich damals mit 14 Jahren machen mittlerweile bin ich 26 Jahre alt. Es war damals mein erster Freund mich sexuell missbraucht hat. Ich habe damals 'nein' gesagt aber er machte trotzdem weiter. Dann im Sommer 2020 musste ich diese Erfahrung nochmal erleben durch einen total fremden Mann. Aber auch in meinem Freundeskreis sind solche Erfahrungen ein guter Freund wurde mit k.o. Tropfen voll gepumpt und weiß somit nicht wer und wie viele in Missbraucht haben. Gedanken über Gedanken und man fühlt sich in so einer Situation auch komplett hilflos aber ebenso fühlt man sich einfach schmutzig und schämt sich das einem sowas wirklich passiert. Es ist für mich immer noch verdammt schwer wirklich darüber zu reden in einem persönlichen Gespräch bis heute.
 

Benutzer180555  (48)

Öfter im Forum
Ich hatte mal eine Partnerin, die beim Kennenlernen unglaubliche Sprüche abgelassen hatte, "Lieber Schlucken als Spucken" usw. Bei näheren Kennenlernen war sie dann eher zurückhaltend mit solchen Aktionen. Ich war dann etwas irritiert und hab versucht den Sachverhalten zu klären. Da kam von ihr die Aussage, dass sie gar nicht weis wie Sperma schmeckt. Ok? Warum dann solche Aussagen?
Seien nur Kraftsprüche. Irgendwann kam sie dann zur Aussage, dass sie mal mit Sperma "in Kontakt" gekommen ist. Ende der Geschichte. Ich kannte ihren Ex flüchtig, ein Oberlehrer, Besserwisser, Egoarsch und hatte so den Eindruck, dass hier von Ihr immer wieder Sachen gefordert wurden die sie nicht machen wollte.
In einem tränenreichen Gespräch erzählte sie dann, dass in mehr als 50% der sexuellen Begegnungen gar kein GV statt fand. Es sollte jedes Mal geblasen werden und nach Möglichkeit bis zum Schluss mit abschließendem Schlucken. Sonst sei es kein richtiger Sex.
Sie hat das zwar immer freiwillig gemacht, so sagte sie. Denn Tränen nach zu schließen, musste sie das machen, stand unter gewaltigem Druck, was in meinen Augen bereits einen Missbrauch darstellt.
 
1 Monat(e) später

Benutzer183794 

Ist noch neu hier
Ich persönlich, glücklicherweise, nicht.
Und ich wüsste auch keine Person auch niemanden aus meinem direkten Umfeld.
 

Benutzer175515  (25)

Öfter im Forum
Ich persönlich, glücklicherweise, nicht.
Und ich wüsste auch keine Person auch niemanden aus meinem direkten Umfeld.
Das kristalisiert wenn dann meistens auch erst später hinaus.

Bei den meisten von denen ich das damals erfahren habe, waren die meistens ü18. Als Kind spricht man da nicht drüber, als Jugendliche/r selten. Erst mit circa 18, oder eventuell auch gar nicht erfasst man, was einem da angetan wurde.

Da spielen dann erste Erfahrungen mit dem Freund, der Freundin eine Rolle, wo das dann kollidiert. Oder aber andere Betroffene aus dem Umfeld melden sich zu Wort.

Im Falle von Missbrauchsopfern der katholischen Kirche lagen zwischen Tatbegehung und Anklage teils 40 oder mehr Jahre.
 

Benutzer6428 

Doctor How
Ich persönlich, glücklicherweise, nicht.
Und ich wüsste auch keine Person auch niemanden aus meinem direkten Umfeld.
Die Sache ist halt die: Redet man mit Betroffenen, hört man ganz ganz oft, dass das erste was sie gelernt haben ist, sich zu verstellen, zu lügen. Das klingt für die Nicht-Betroffenen erstmal komisch. So á la: "Wenn mich einer haut, dann beschwere ich mich lauthals".
Nur ist es nicht so, als wenn dich jemand haut. Denn das versteht jeder. Es spielt wahnsinnig viel Scham hinein, der häufig von den Tätern auch gekommt geschürt und verstärkt wird. Schuldgefühle sind fast immer dabei ("Hab ich zu viel gelächelt?" "War ich zu aufreiztend gekleidet?"). Darüber hinaus kommt es doch sehr häufig vor, dass bei Jungs ein riesiger Druck herrscht "männlich" und "stark" zu sein, was auch immer das heißen mag und Frauen wird gerne mal gar nicht geglaubt oder es wird heruntergespielt.
Zu allem Überfluss ist es ein "Schandfleck" im Angesichte der meisten Gesellschaften und damit ist es nicht selten, dass Angehörigen und auch oft die eigenen Eltern das nicht an die Öffentlichkeit dringen lassen wollen, weil sie um ihr eigenes Ansehen besorgt sind,.

Ich weiß zwar, dass man durchaus einen Blick dafür entwickeln kann, wenn man sich mit diesem düsteren Thema mehr beschäftigt. Man kann gewisse Verhaltensweisen und vor Allem ÄNDERUNGEN erkennen oder zumindest erahnen...ich kann dir aber auch garantieren, dass du das bei deinem besten Freund nicht bemerken würdest, wenn das nicht der Fall ist.
 

Benutzer183794 

Ist noch neu hier
Die Sache ist halt die: Redet man mit Betroffenen, hört man ganz ganz oft, dass das erste was sie gelernt haben ist, sich zu verstellen, zu lügen. Das klingt für die Nicht-Betroffenen erstmal komisch. So á la: "Wenn mich einer haut, dann beschwere ich mich lauthals".
Nur ist es nicht so, als wenn dich jemand haut. Denn das versteht jeder. Es spielt wahnsinnig viel Scham hinein, der häufig von den Tätern auch gekommt geschürt und verstärkt wird. Schuldgefühle sind fast immer dabei ("Hab ich zu viel gelächelt?" "War ich zu aufreiztend gekleidet?"). Darüber hinaus kommt es doch sehr häufig vor, dass bei Jungs ein riesiger Druck herrscht "männlich" und "stark" zu sein, was auch immer das heißen mag und Frauen wird gerne mal gar nicht geglaubt oder es wird heruntergespielt.
Zu allem Überfluss ist es ein "Schandfleck" im Angesichte der meisten Gesellschaften und damit ist es nicht selten, dass Angehörigen und auch oft die eigenen Eltern das nicht an die Öffentlichkeit dringen lassen wollen, weil sie um ihr eigenes Ansehen besorgt sind,.

Ich weiß zwar, dass man durchaus einen Blick dafür entwickeln kann, wenn man sich mit diesem düsteren Thema mehr beschäftigt. Man kann gewisse Verhaltensweisen und vor Allem ÄNDERUNGEN erkennen oder zumindest erahnen...ich kann dir aber auch garantieren, dass du das bei deinem besten Freund nicht bemerken würdest, wenn das nicht der Fall ist.
Deshalb habe ich ja wüsste auch fett geschrieben. Vielleicht kann sich jemand gut verstellen Aber mir fällt persönlich niemand auf.
 
3 Monat(e) später
G

Benutzer

Gast
Leider habe ich vor zwei Jahren die Erfahrung machen müssen, wie es ist, vergewaltigt zu werden. Es war in Spanien im Urlaub und ich wurde drei Tage lang von (vermutlich) acht Zuhältern in einem Hotelzimmer gefangen gehalten. Die Zuhältertypen haben sich stundenlang an mir vergangen. Manchmal nacheinander, manchmal mehrere gleichzeitig. Es waren ganz schlimme Sachen, die sie mit mir gemacht haben. Sie hatten mich gefesselt und Fotos und Videos von mir gemacht. Anschließend haben sie mich gezwungen mit anderen Männern zu schlafen. Ich glaube es waren in den drei Tagen über 100 Männer, mit denen ich Sex haben musste. Zum Glück haben die Männer mich wieder frei gelassen. Sorry wenn ich das hier so schreibe, aber ich muss mir das einfach von der Seele reden, damit ich das besser verarbeiten kann...Ich wünsche keinem Menschen auf dieser Welt so ein Erlebnis...
 

Benutzer180555  (48)

Öfter im Forum
Körperliche Gewalt ist mir in meinem Bekanntenkreis nicht bekannt. Wohl aber psychischer Druck. Einer meiner Bekannten hat mal erzählt, dass er von seiner Frau "verprügelt" wurde. Diese Aussage habe ich nicht für voll genommen, er ist sportlich kräftig, sie klein und zierlich. Und zum Zeitpunkt der Aussage waren beide frisch getrennt und er ziemlich alkoholisiert.
 

Benutzer178050 

Öfter im Forum
Zählt auch aufdringliches, gruseliges aber noch kein übergriffiges Verhalten? 😅 Im Haus meiner alten Wohnung gab es nen sehr unangenehmen älteren Mann. Da hab ich mich oft schon bedroht gefühlt 😬
 

Benutzer181422 

Sorgt für Gesprächsstoff
Sorry wenn ich das hier so schreibe, aber ich muss mir das einfach von der Seele reden, damit ich das besser verarbeiten kann.
Ja, erzähle das, schreibe das auf. Das hilft. Was auch hilft ist dies mit professioneller Hilfe aufzuarbeiten. Geh los und suche dir therapeutische Hilfe.

Vergangenheit lässt sich nicht ungeschehen machen. Aber sie lässt sich ver- und aufarbeiten. Es lässt sich Frieden finden.
 

Benutzer185436 

Ist noch neu hier
Bei mir war es so, dass ich im Alter von 13-16 ständig angemacht, angebrabscht wurde von fremden Männern. Alle haben meine Brüste angefasst und wollten "testen ob die echt sind". Hatte damals große Brüste und habe sie gehasst und hab mir geschworen, dass ich sie mir verkleinern lass, damit mich keiner mehr anlangt, oder anschaut...
Ich hab heute noch Komplexe und würde mir am liebsten immer ein Rollkragenpulli anziehen. Finde es ekelhaft, wenn mich Männer angaffen. Fühl mich dann wie ein Objekt...
 

Benutzer180555  (48)

Öfter im Forum
Aktuell auch wieder ganz groß in den Medien, Luke Mockridge und seine Ex-Freundin ...
 

Benutzer147358  (28)

Sehr bekannt hier
Der Threads richtet sich an Menschen mit persönlichen Erfahrungen. Vielleicht sollten wir lieber dabei bleiben und nicht in Promi-Klatsch abdriften :smile:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren