Gynefix wann?

Benutzer63241 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo

Ich hab eben einen älteren Thread entdeckt, in dem es um Erfahrungen mit Gynefix ging und ich bin auch am überlegen mir die Gynefix legen zu lassen. Werde dann zusätzlich noch NFP machen.

Dazu eben meine Frage.
Sind hier alle bzw die meisten Gynefix-Anwenderinnen direkt von Pille o.ä. auf Gynefix umgestiegen?

Ich habe nämlich letzte Woche meinen Nuvaring abgesetzt und wollte jetzt erst mal gar nichts machen, außer natürlich Kondome benutzen.

War das nun ehe dumm, wenn ich evtl bald eine Gynefix möchte oder kann ich auch einfach warten bis ich meine nächste (oder übernächste) normale blutung bekomme. Ich wollte mal sehen, was mein Körper tut wenn er gar nicht beeinflusst wird.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ich finds viel besser, wenn du jetzt erstmal komplett Pause machst und dir auch in Ruhe überlegst, ob du die Gynefix möchtest. SIe kostet ja auch ein bisschen was und zumindest ich hätte das Geld nicht einfach so.
Außerdem kannst du auch ohne Gynefix ja sehen wie sich dein Körper ohne Hormone verändert und ob überhaupt. Und wenn ihr mit den Kondomen gut klar kommt, dann erübrigt sich die Gynefix eventuell. :zwinker: Wer weiß?

Die Gynefix einsetzen lassen kannst du dir ja jederzeit noch.
 

Benutzer63241 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo :smile:

Also, ich gebe Dir sehr Recht. Ich bin immer dann gleich so übereifrig auf der Suche nach der perfekten Lösung :grin:

Ich habe nun eben mit meinem Onkel, der Gynäkologe und Kinder/Jugendarzt ist und wirklich viel Erfahrung mit Kontrazeptiva hat, telefoniert. Ich wollte das immer nicht so gerne, da es ja Familie ist und Ihn egtl nichts angeht, was mein Freund und ich so treiben :rolleyes:

Allerdings bin ich ja keine 15 mehr.

Und siehe da, das war ein super Gespräch, und es ist egtl wirklich mal super, wenn man einfach alle Fragen stellen kann, die einem so im Kopf rumgehen.

Von der Gynefix hat er bis dato noch NIE was gehört, hat sich eben schlau gemacht usw und er ist auch selbst Dozent und mit internationalen Kollegen in Kontakt, dennoch keinen Schimmer. Hat sich eben dann angelesen und meinte dass ich das gerne mal probieren könnte in der Zukunft. Er jedoch findet, dass das größte Problem sein könnte, die fehlende Zulassung in D, demnach Eigenverantwortung und wenn was wäre hat man echt ein Problem. Zum andern wundert er sich wie das Teil wieder entfernt wird etc, er war nicht abgeneigt jedoch sehr skeptisch.

Er legt sehr häufig Kupferspiralen, die ganz klassischen und würde das für Mädchen/Frauen, für die Hormone in Frage kommen, durchaus empfehlen. Er meint es sei ein gutes, angenehmes Verhütungsmittel.
Er macht vorher sämtliche tests, so dass er sie auch Mädchen legt, die noch nie schwanger waren OHNE Cervix-erweiternde Betäubungsmittel, wie bei der Gynefix von Nöten, was Ihn auch noch verwundert hat.

Ja, gut, soviel mal dazu.
Hat mir eben auch empfohlen, da ich meinen Freund zzt eh nicht sehr oft sehe, auf jeden Fall mal ein paar Monate mich an NFP heranzutasten bzw einfach meinen Zyklus zu beobachten und natürlich in der Zeit Kondome zu benutzen, die in seinen Augen auf jeden Fall sehr sicher sind, bei richtiger Anwendung. Wenn was daneben ginge, merke man es und dann heißts eben PD.

Außerdem hat er erwähnt, dass er den NuvaRing nicht allzu gerne verschreibt, da er deutlich, und überzeugend viel negatives Feedback dazu hatte, er findet das Mittel nicht sehr geeignet und zu teuer.
Zudem könne man auch mal versuchen irgendwann wenns wieder sein müsste eine geeignete Pille für mich zu finden (hatte damals ja nur eine probiert, hatte egtl nie Probleme, aber ich hab halt bissl Angst vor Nebenwirkungen inzwischen), er stimmt das eben ganz präzise auf jede Patientin ab.
Bei der Mirena Spirale meinte er zudem, dass die Hormone so gering sind, dass es fast nichts ist. (allerdings habe ich zur Mirena fast ausschließlich negatives gelesen, aber ok, Internet eben)

Naja, jetz hab ich erst mal Ruhe :jaa:

Vielen Dank!
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Also vom Nuvaring halte ich persönlich genauso viel wie von der PIlle. Ich selbst hab ihn nie probiert, würde ihn aber durchaus in Erwägung ziehen und grade für Frauen mit Laktoseintoleranz ist er sicher eine prima Alternative. Die Handhabung ist sicher GEwöhnungssache, aber ich könnte mich damit sicherlich schnell anfreunden.
Im Gegensatz zu einem Fremdkörper in der Gebärmutter! Das wäre für mich nie im Leben was, egal ob mit Ionen oder Hormonen.

Außerdem würde mich eben die Langfristigkeit abschrecken. Ich möchte mich verhütungstechnisch nicht so lange binden und im Prinzip besteht ja auch das Risiko, dass man die Spirale nicht verträgt und sie vielleicht recht schnell wieder "absetzen" muss. Dann war die Investition mehr oder weniger umsonst. :frown:

Es gibt genug Frauenärzte in D, die die Gynefix einsetzen. Sicher nicht jeder, da muss man sich erkundigen.

Die Mirena wird an sich nur an Frauen empfohlen, die schon entbunden haben.
Außerdem würde ich da vorher die Cerazette Minipille probieren, die auch östrogenfrei verhütet. Sie enthält zwar meines Wissens ein anderes Gestagen als die Mirena, aber man kann zumindest mal probieren, wie einem östrogenfreie Verhütung bekommt. Bevor man einen Haufen Geld investiert. :zwinker:

In NFP eingelesen hab ich mich auch mal, fands auch sehr interessant. Nur finde ich persönlich es nicht optimal für mich, obwohl ich inzw. einen so geregelten Tagesrhythmus habe, dass das Temperaturmessen morgens kein Problem mehr wäre. Lacht mich aus, aber Schleimbeobachtung ist einfach nichts für mich. :grin: :grin:
Außerdem kann ich jeden Mann verstehen, der dem gegenüber skeptisch ist und auch mein Freund würde pauschal auf ein Kondom bestehen, denn er kann den weiblichen Zyklus einfach nicht im Detail kennen.
Es wäre höchstenst mitunter sinnvoll, wenn eben mal ein Kondom platzt. Dann weiß man bzw. frau, wie kritisch der Tag ist. Aber da ich einfach ein Riesenvertrauen in Kondome habe und wir beide wissen wie man sie benutzt, sehe ich keinen Bedarf.
Zumal eine ungeplante SS für mich zum jetzigen Zeitpunkt auch kein Weltuntergang wäre.
 

Benutzer63241 

Verbringt hier viel Zeit
Ohja, stimmt. Mit der Laktoseintoleranz hast Du Recht, ein sehr wichtiger Punkt. Und es kommt eben immer drauf an wie gern man einen Fremdkörper in sich hat. Mich hat das nie wirklich gestört, aber es ist irgendwie ganz nett, da unten mal wieder "frei" zu sein. Kopfsache eben. Und die Lust, die hats sichs eben im Keller bequem gemacht bei mir zumindest.


Ja, das habe ich mir auch schon gedacht, wie "komisch" das dann wieder wäre, etwas in der Gebärmutter zu haben.

Man ist eben immer "mental" beeinflusst.

Das ist auch das was mich an NFP "stört", man beschäftigt sich sehr intensiv mit dem weiblichen Körper, Zyklus und der Verhütung. Das mag positiv sein zum Teil gewiss, aber irgendwie auch ein wenig belastend vielleicht wenn man da immer dran denkt. Jedoch ist das wahrscheinlich auch wieder individuell.

:grin: Schleimbeobachtung, muss ich mal sehen was ich dann davon halte. Und so oder so bestehen wir auf Kondome, damit nichts schiefgeht. Ich habe nich so den geregelten Tagesrhythmus etc.
Interessehalber also :zwinker: und um vllt ab und an an ganz sicheren Tagen, ohne :smile:

Das ist doch ein schönes Gefühl, wenn eine SS jetzt gar nich mal ein Weltuntergang wäre... :jaa:
 

Benutzer48673 

Verbringt hier viel Zeit
Also ich so ein Teil "intus". ;D

Ich fühle mich in keinster Weise "mental beeinflusst". Klar, die ersten paar Tage/Wochen glaubt man das, aber das vergeht total schnell – eben weil man die Gynefix überhaupt nicht merkt.

Die Pille hatte mir zuviele Nebenwirkungen, außerdem nervte mich das ständige Drandenken (ich war da immer sehr vergesslich und dann bringt das ja auch nix). Es ist einfach total toll, ALLES machen zu können, ohne sich Gedanken machen zu müssen! :smile:
Wenn ich mir manchmal die Beiträge aus dem Verhütungsforum hier durchlese bin ich heilfroh, dass mich das alles nichts angeht.

Also wenn man die nächsten 3-5 Jahre eh nicht schwanger werden will und in einer festen Beziehung ist, würde ich das auf jeden Fall empfehlen.

Ich habe sie damals auch direkt nach dem Nuva-Ring bekommen. Also ich habe einfach einen Termin gemacht, weil man ja seine Tage nicht planen kann. Das geht dann ja auch an Tagen ohne Tage. :smile:
Aber generell halte ich auch NFP für super. Aber das erfordert ne Menge Disziplin (die ich nicht habe).
 

Benutzer63241 

Verbringt hier viel Zeit
Klingt echt top :smile:

Ich mach jetzt mal ne Weile gar nix (Kondom natürlich) und beobachte nebenbei meinen Zyklus (wenn denn einer vorhanden sein sollte :grin: ) mit NFP, verhüte aber noch zusätzlich.

Dennoch schön, das wieder jemand von Gynefix begeistert ist.

Darf ich fragen, wie lange die bei Dir schon liegt und in welcher Stadt Du sie legen lassen hast?

Hat der Arzt was dazu gesagt, mit Eigenverantwortung, falls ein Problem auftritt oder so?
 

Benutzer87573 

Sehr bekannt hier
Also ich habe 2 Jahre lang Kondome benutzt, bevor ich mir die Gynefix habe legen lassen. Die Pille kann ich aus diversen Gründen nicht mehr nehmen.
Da ich mir die Gynefix während meiner Tage habe legen lassen brauchte ich auch keine dieser Tabletten um den Muttermund zu öffnen oder so was. Das Einzige was gemacht wurde war eben desinfiziert, mit so nem Instrument der Muttermund aufgeweitet (das war sehr unangenehm, aber auszuhalten) und dann das Ding reingeschossen.
Das ging Ruck zuck und tat auch nicht so schlimm weh, dass ich es nicht wiederholen würde.
Danach hatte ich ein paar Monate lang immer wieder mal leichte Zwischenblutungen und seit einiger Zeit merk ich gar nichts mehr von der Gynefix. Die einzige "nebenwirkung" die ich habe ist dass meine Tage deutlich schwächer geworden sind und ich auch keinerlei Krämpfe oder so mehr habe.
Für mich ist das ein sehr praktisches Verhütungsmittel wenn man keine Hormone mehr nehmen möchte oder oft Probleme mit der Verdauung hat oder einfach sehr vergesslich ist. Klar kostet die Gynefix auch relativ viel, aber dafür hält sie ja auch 5 Jahre. Wenn ich 5 Jahre lang die Pille nehme zahl ich sicherlich auch nicht weniger.
 

Benutzer26627 

Meistens hier zu finden
Ich bin auch glückliche Gynefix-Trägerin. :smile: Mittlerweile liegt sie schon gute 7 Monate, ohne Probleme.
Die Frage ging zwar nicht an mich, aber wenn du magst, kann ich ja auch mal antworten. Dr. Pett aus Berlin hat sie mir gelegt, das hat er wirklich super gemacht. Nett, sympathisch, geduldig und einfühlsam. Ich würde mich auch ein zweites Mal dafür entscheiden.
 

Benutzer85918 

Meistens hier zu finden
Trage seit Januar 2008 die Mirena (habe im Oktober 2007 meinen Sohn bekommen) und habe im gegensatz zu vielen anderen keine Probleme.
 

Benutzer82046 

Verbringt hier viel Zeit
Hi,
Sind hier alle bzw die meisten Gynefix-Anwenderinnen direkt von Pille o.ä. auf Gynefix umgestiegen?
Meine Kupferkette wurde gelegt, während ich meine Tage hatte (ob das Absicht war oder nicht, weiß ich nicht mehr). Also knapp eine Woche nach absetzen der Pille. Also bin ich sozusagen sofort auf die Gynefix übergestiegen.

Drinn war sie dann ziemlich genau 1 Jahr, denn leider gehörte ich zu dem nicht mal so kleinem Anteil (wie ich im Nachhinein erfuhr) der Frauen bei denen Viren m.H. des Bändchens in die Gebärmutter "klettern" was zu einer Entzündung der Eierstöcke und Eileiter geführt hat. Abgesehen davon, dass das die schlimmsten Schmerzen waren, die ich bisher erlebt habe kann es auch sein, dass ich jetzt unfruchtbar bin :frown:. Das ist ein Risiko, dass man mit jeder Kette/Spirale eingeht und dessen sollte man sich bewusst sein :frown:
 

Benutzer97662 

Benutzer gesperrt
bei denen Viren m.H. des Bändchens in die Gebärmutter "klettern" was zu einer Entzündung der Eierstöcke und Eileiter geführt hat.

kann das immer und einfach so passieren oder lag es an z.B. nem zu langem bändchen oder anderen sachen? man sagt ja auch, dass man nicht zu viele wechselnde partner haben soll...

kann das dann auswirkungen haben oder passiert rein das zufällig?
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
man sagt ja auch, dass man nicht zu viele wechselnde partner haben soll...
Wenn man viele wechselnde Partner hat, dann verhütet man ja wohl mit Kondom - das möchte ich zumindest hoffen :zwinker:

kann das immer und einfach so passieren oder lag es an z.B. nem zu langem bändchen oder anderen sachen?
Das KANN bei solchen Verhütungsmitteln immer passieren und das ist für mich der Grund, wieso ich mir keine Spirale o.Ä. setzen lasse, bevor ich nicht ein gesundes Kind habe :zwinker: Das Risiko wäre mir persönlich einfach viel zu groß, mein Kinderwunsch ist so stark ausgeprägt, dass ich das nie eingehen würde.

Ich meine, es ist wohl relativ unwahrscheinlich, dass das passiert- aber WENN es passiert, wäre es für mich ein Weltuntergang, und daher möchte ich das einfach nicht.

Für mich sind daher Kondome die Lösung bis zum 1. Kind - danach kann ich immer noch über Gynefix und dergleichen nachdenken. Bis dahin kommt mir kein Fremdkörper in die Gebärmutter.
 

Benutzer67011 

Verbringt hier viel Zeit
Ich hab sie jetzt seit mehr als einem Jahr und bin total happy mit der Gynefix.
Der Legetag war weniger angenehm, aber nicht so, dass ich es nicht nochmal machen würde. Ich hab sie direkt im Anschluss an die Pille bekommen, weil ich etwas weiter gefahren bin zum FA, der sie legt und auch im Net von vielen als gut bewertet wurde.

Ich würde nicht mehr umsteigen wollen auf Pille, Nuvaring oder so.

Nebenwirkungen? Keine.
Was unangenehmes merken? Nein. Nichts.

Es ist total klasse, an nichts mehr denken müssen!
 

Benutzer68557  (30)

Sehr bekannt hier
Redakteur
Ich hatte auch Probleme mit Infektionen und das noch bis heute mehr als vorher. Desweiteren habe ich einige Spiralen sofort abgestoßen und hatte unsägliche Schmerzen beim/Nach dem Einsetzen (bei mir wars immerhin 3x) und bei der Periode.

Solltest dir das auf jeden Fall gut überlegen!
 

Benutzer48673 

Verbringt hier viel Zeit
Ich hab meine bei Dr. Steffen Tauber in Essen legen lassen. Bin deswegen extra von Hannover dorthin gefahren. Mir war wichtig, dass es jemand "Erfahrenes" tut. Mittlerweile gibt es ja ein paar mehr Ärzte, die die einlegen (sogar hier in Hannover).

Schmerzhaft war das Einsetzen schon. Aber ne viertel Stunde später gings mir schon wieder gut. Meine Tage habe ich seitdem auch deutlich schwächer und schmerzfreier. Bezahlt habe ich damals 220€ inkl. Nachuntersuchung. Das ist mit Sicherheit günstiger als die Kosten für 5 Jahre Pille!
 

Benutzer20526 

Verbringt hier viel Zeit
Ich hab meine Gynefix jetzt seit knapp 2 Jahren und bin immer noch sehr zufrieden mit der Entscheidung, sie mir legen zu lassen. Ich muss an nix mehr denken und mir keine Sorgen wegen irgendwelcher beeinflussender Medikamente oder Kondompannen machen. Das Einzige, was ich als negativ bemerke, ist meine fettigere Haut, aber das nehme ich gerne hin. Ich bin direkt von der Pille auf die Kette umgestiegen, war gar kein Problem.
Meine Tage sind übrigens ganz anders als mit Pille, aber inzwischen schön regelmäßig und so gut wie schmerzlos. :smile:

Das Einsetzen ist wirklich ne fiese Sache, aber nach 2 Tagen haben sowohl Körper als auch Kopf es gut verkraftet und man ist gespannt auf den ersten Sex "ganz ohne". :grin:
 

Ähnliche Themen

Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren