Gynefix - ein zweiter Versuch?

Benutzer96053 

Planet-Liebe Berühmtheit
Hallo zusammen! :winkwink:

Im September letzen Jahres habe ich mir ja die Gynefix einsetzen lassen... und war sehr zufrieden damit. Gestört hat mich nur die ständige Blutung, von der ich am Anfang noch gehofft habe, dass es weg geht. Es gab immer wieder ein oder zwei Tage lang Hoffnung, dass ich die Periode hinter mir habe, doch dann kam es wieder zurück.
Im November/Dezember bin ich nach 6 Wochen Blutung bei der Ärztin gewesen - Ich habe also erstmal Mönchspfeffer genommen. Nach zwei Wochen dann die Erlösung. Endlich hatten sie aufgehört. Ein paar Male hatte ich dann also zwei relativ normale Zyklen, etwas längere Periode (9-11 Tage), aber ansonsten war alles okay. Dann hatte ich von Mitte Februar bis Anfang Mai ca. 10 Wochen lang meine Tage. Mal schwach, mal stark, aber selten mal für einen halben Tag weg. Ich habe alles mögliche probiert. Der Mönchspfeffer, den ich bekommen hatte, hat nicht mehr geholfen, zusätzlich habe ich zwei Packungen Progestan genommen (die mir verschrieben wurden, falls der Mönchspfeffer nicht hilft) - wieder Fehlanzeige. Hab also aufgegeben. Kurz darauf hat es dann tatsächlich doch aufgehört.
Ich hatte dann 1 1/2 Wochen tatsächlich Pause, also keine Blutungen mehr. Mitte Mai hat es dann wieder angefangen und bis jetzt angehalten. Da meine Kurse im Semester so blöd lagen, konnte ich erst in dieser Woche zu meiner Ärztin.

Schlussendlich hatte ich immer wieder lang meine Tage um die 10 Wochen lang am Stück.

Meine Ärztin hat mir nun geraten, die Kupferkette vorerst rauszunehmen. Dann stellen wir mithilfe einer Pille meinen Zyklus wieder ein und warten nach dem Absetzen ab, ob sich der Zyklus nun hält.

Ihr Angebot ist, dass sie mir die Kette danach auf ihre Kosten wieder einsetzt - ich muss also nichts mehr dazuzahlen. Versichern kann sie mir nicht, dass die Blutung dann definitiv nicht mehr anhält, aber sie meint, wir hätten dann bessere Chancen.
Mein Zyklus war noch nie besonders gleichmäßig, auch ohne Pille oder Gynefix war alles von 6 Monate gar nichts bis 6 Wochen Blutung am Stück dabei.

Würdet ihr es nochmal probieren? Ich bin an sich guter Hoffnung, dass die Ärztin wenigstens einen Plan hat - andererseits tue ich mir nun einige Monate hin und her probieren an, was eventuell alles umsonst sein könnte.

Ich soll es mir bis nächste Woche überlegen.

Gibt es hier vielleicht sogar jemanden, die auch einen zweiten Versuch benötigt hat oder solche Schwierigkeiten hat(te)?
 
R

Benutzer

Gast
Ich persönlich hätte darauf wohl keine Lust, aber mich stört es auch extrem, meine Tage zu haben.
Gerade in einer Partnerschaft stelle ich mir halt monatelanges Bluten echt schwierig vor, ich würde das einfach nicht wollen.

Wenn du das erträglicher findest, kann ich verstehen, dass du es nochmal wagen willst, denn zu verlieren hast du ja eigentlich nichts.
 

Benutzer96053 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ja, es belastet unsere Beziehung durchaus - ich glaube allerdings, dass Kondome das auch tun würden. Sicher mag es Kopfsache sein, aber wir beide können es mit dann nicht so genießen, wie ohne.

Vielleicht ist es nciht direkt das, dass ich etwas zu verlieren habe - aber es laugt mich ganz schön aus. Mit der Blutung ist eben auch ein starker Eisenmangel dazugekommen, so dass ich momentan total kaputt bin und kaum noch weiß, ob ich das Experimentieren überhaupt noch will...

Andererseits hatte ich wirklich gehofft, dass ich nun das perfekte Verhütungsmittel für mich gefunden habe. Irgendwie möchte ich einfach nicht aufgeben. :cautious:
 
K

Benutzer

Gast
Warum muss die gynefix denn raus? Wäre es nicht auch eine Option, sie drin zu lassen und trotzdem zu versuchen, mit der Pille erst mal einen regelmäßigen Zyklus hin zu bekommen?
 

Benutzer96053 

Planet-Liebe Berühmtheit
Sie meint, dass wir nun erstmal alle "Verstärker" entfernen und dann warten, bis sich alles beruhigt. Scheinbar hilft das besser, als wenn man es erstmal so weiterprobiert. Wie gesagt, das Progestan, das ja Gestagen enthält, hat die Blutung auch nicht mehr gestoppt.
Die Ärztin hofft, dass die Kette besser angenommen werden kann, wenn mein Körper sich einige Monate wieder eingespielt hat.
 

Benutzer101356 

Meistens hier zu finden
Abhängig davon, wie stark es dich körperlich belastet (Eisenmangel), würde ich es nochmal probieren (ohne eigenen Erfahrungen mit der Gynefix zu haben). Wenn es körperlich vertretbar ist, hast du ja nicht so viel zu verlieren: Wenn es wieder nicht klappt, bist du so schlau wie jetzt und hast "nur" etwas Aufwand gehabt. Wenn es klappt, lohnt es sich sowieso, weil du dann lange Ruhe hast.
Aber das ist jetzt natürlich nur meine Außenmeinung - und ich hab z.B. keine Probleme, wenn ich meine Tage habe und mein Freund ist bei einer leichten Blutung auch nicht zimperlich, mich würde es also zwar nerven, aber es wäre wahrscheinlich erträglich.
Hättest du denn eine Verhütungsalternative, auf die du guten Gewissens umsteigen würdest? Hinter der Gynefix steht ja meist der Wunsch nach hormonfreier Verhütung und da kommen ansonsten ja nur NFP und Kondome in Frage.
 

Benutzer96053 

Planet-Liebe Berühmtheit
Richtig. Ich sehe keine Alternative zur Gynefix, weil ich nicht mehr mit Hormonen verhüten will. Kondome sind für uns nicht die perfekte Lösung und auf NFP vertraue ich nicht - man siehe nur meine Zyklusprobleme. Ich glaube weder, dass man meinem Körper vertrauen kann/sollte, noch, dass ich zuverlässig die täglichen Messungen und Überprüfungen umsetzen würde. Vielleicht rührt da meine große Enttäuschung her, dass sich mein Zyklus einfach nicht einpendelt. :frown:
 

Benutzer101356 

Meistens hier zu finden
Versteh ich gut. Ich will in etwa einem Jahr auf die Gynefix umsteigen und so einen Stress will ja wirklich niemand. :knuddel:
Aber dann würde ich es auf jeden Fall nochmal versuchen (wenn du es eben körperlich aushälst), weil mit etwas Glück klappt im zweiten Anlauf alles. Und wenn nicht, musst du eh wieder abwägen, was für dich das kleinere Übel ist. Wenn du es jetzt nicht nochmal probierst, ist ja auch nicht alles super.
 

Benutzer96053 

Planet-Liebe Berühmtheit
Also, ich war heute bei der Ärztin.

Anscheinend hatte ich es doch ein bisschen falsch verstanden :ashamed:
Wir werden jetzt erstmal keine Hormone einsetzen in der Hoffnung, dass sich mein Zyklus dann einspielt. Wenn wir sofort mit Pille rangehen würden, dann könnte man das ja, wie Kolibri schon sagte, das auch mit der Kette machen.

Wenn sich mein Zyklus irgendwann eingespielt hat, kann die Kette also wieder rein - wenn nicht, dann müssen wir erstmal mit der Pille nachhelfen.
 

Benutzer78178 

Meistens hier zu finden
Ich würde die Kette rausnehmen... Wenn ich wochen- bzw. monatelang Blutungen habe nachdem ich mir die Gynefix hab setzen lassen, würde ich davon ausgehen, dass mein Körper mit diesem "Fremdkörper" ein Problem hat. Ich würde nach einer anderen Alternative umsehen und mich versuchen mit Kondomen anzufreunden.
 

Benutzer96053 

Planet-Liebe Berühmtheit
Na ja... seit gestern ist sie ja draußen. Jetzt heißt es abwarten. Laut der Ärztin gibt es da wohl durchaus positive Berichte, dass eine Kette beim zweiten Mal keine Nebenwirkungen hatte. Im Endeffekt wünsch ich es mir einfach so sehr, dass das hinhaut, dass ich höchstwahrscheinlich in ein paar Monaten wieder probiere.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren