Guter Freund und seine kranken Fantasien...

Benutzer28500  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Hallo liebe Foris.

ich rede immer sehr offen mit einem sehr guten Freund von mir, unter anderem auch über sexuelle Dinge.

Das er schon krassere Fantasien hat, als die normalen Menschen war mir immer klar, und hatt ich auch kein Problem damit, oder so. Ist ja sein Sexualleben.

Was er mir aber kürzlich "beichtete", was er auch noch nie jemanden erzählt hat, und was ihm selbst sehr viel Angst macht, ist schon sehr heftig.

Weiß auch garnicht ob man hier im Forum darüber sprechen darf.
Bin absolut verwirrt. Wenn es in irgendeiner Form gegen das Forum, den Jugendschutz etc. widerspricht, dann bitte ich das Thema sofort zu löschen, oder ich editiere den Textinhalt sofort heraus!

Will nicht lange rumreden..

Es geht konkret um Vergewaltigung, Folterung und Ermordung einer Frau.
Diese Fantasie hegt er schon sehr lange, träumt häufig davon und bezieht auch genügend Pornomaterial zu diesem Thema.
Ich möchte nicht ins Detail gehen, aber es ist wirklich schon sehr bestialisch, was er sich ausmalt.

Er hat selbst große Angst davor, dass er irgendwann den Drang verspührt diese Fantasie auszuleben. Bisher ist das nicht so.

An sich könnte er nie einer Frau etwas antun, die er mag.
Die Frauen aus der Fantasie ist auch immer eher die "Unbekannte von nebenan".

Ich hab ihm schon gesagt, er solle sich lieber Hilfe holen, bevor es wirklich mal soweit kommen sollte, aber das möchte er partout nicht.

Was meint ihr dazu?
Mache mir nun schon wirklich arg große Sorgen um ihn, und weiß garnicht wie ich darauf reagieren soll.
Ist es wirklich nur eine kranke Fantasie, die sich legt, oder soll ich ihn vermehrt zur Hilfe drängen?

Bin geschockt und verunsichert :cry:

Grüße
 

Benutzer80355  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Sowas spricht meist für ein niedriges Selbstbewusstsein. Er wünscht sich einfach mehr Macht, mehr Dominanz...
Und Vergewaltigung ist ja ziemlich dominantes Auftreten, wenn man das mal so sagen darf. In seinen Träumen übertreibt man halt gerne und dann kommt es eben zu dem Extrem "Vergewaltigung".

Glaube nicht, dass das gefährlich ist.
Sollte er jedoch ein "Haudrauf" sein, der sowieso schon recht dominant ist, ist er vielleicht sehr "machthungrig" und will vielleicht noch mehr.
Dann würde ich mir allerdings doch Sorgen machen.

Zu welcher Sorte Mensch gehört er denn eher? Schüchtern und introvertiert oder Stark und extrovertiert?
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Gestellte Vergewaltigung und Folterung kann er in der SM-Szene ausleben.
Vielleicht wäre das ja eine Art Ventil für ihn, damit er nicht bis zum Äußersten gehen muss.
 

Benutzer28500  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Er schaut prinzipiell nur Pornomaterial aus der SM-Szene, ist aber nicht aktiv irgendwo auf solchen Feiern etc.
Außerdem hat er eine Freundin und ein "normales Sexleben" ohne diverse Sachen aus dem SM Bereich.

Ich frage mich nur ob das wirklich gefährlich ist, oder doch nur reine Spielerei der Fantasie?
Zumal geht es ja auch um die Ermordung einer Frau...
 

Benutzer96994 

Öfter im Forum
Ich denke in dem Fall handelt es sich nur um eine Phantasie. Das sind ja Dinge die man nicht einfach mal eben so macht, eine Frau vergewaltigen oder umbringen. Für sowas muss man schon krank sein.
Es gibt auch Frauen, die Vergewaltigungsphantasien haben aber ich glaube sie würden es kaum geil finden wenn auf einmal irgendein ekliger Typ über sie herfällt.
 

Benutzer28500  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Was mich verunsichert ist die Aussage, dass er selbst Angst vor hat, und nicht weiß ob er es jemals ausleben wird, bzw der Drang stärker wird :/
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
Ich frage mich nur ob das wirklich gefährlich ist, oder doch nur reine Spielerei der Fantasie?
Zumal geht es ja auch um die Ermordung einer Frau...
Die Frage ob er es ernst meint oder nicht kannst weder du beantworten noch können wir sie dir beantworten!

Wahrscheinlich wird er die Phantasie real nicht ausleben - aber es gibt immer eine ganz kleine Anzahl von Freaks die nicht "ganz dicht im Oberstübchen sind" - wollen wir hoffen das dein Bekannter da nicht dazugehört (davon abgesehen das ich schon die Phantasie nicht als "normal" bezeichnen würde).

Insgesamt ein sehr schwieriges und zugleich beängstigendes Thema...:ratlos:

Das einzige was dir bleibt ist wohl ihn zu beobachten und evtl. zu einer "Therapie" zu raten - wenn du meinst das es "zu krass" ist...

Ich jedenfalls möchte mit solch unheimlichen Leuten lieber nicht bekannt sein...:ashamed::schuettel:

---------- Beitrag hinzugefügt um 20:02 -----------

Ich denke in dem Fall handelt es sich nur um eine Phantasie. Das sind ja Dinge die man nicht einfach mal eben so macht, eine Frau vergewaltigen oder umbringen. Für sowas muss man schon krank sein.
zu 99% ist es nur eine Phantasie die niemals ausgelebt wird - aber eine kleine Dunkelziffer gibt es immer!

Was mich verunsichert ist die Aussage, dass er selbst Angst vor hat, und nicht weiß ob er es jemals ausleben wird, bzw der Drang stärker wird :/
das er sich dir derart anvertraut könnte auch ein Hilferuf von ihm sein... Mir wäre jedenfalls nicht gerade wohl als möglicher "Mitwisser"...

Wie gesagt: ich will deinen Bekannten jetzt nicht unterstellen das er ein "Freak" ist - aber die Möglichkeit scheint auf jeden Fall zu bestehen...
 

Benutzer28500  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Zu welcher Sorte Mensch gehört er denn eher? Schüchtern und introvertiert oder Stark und extrovertiert?
Schüchtern, introvertiert, Probleme mit Menschenaufläufen etc.

Ich jedenfalls möchte mit solch unheimlichen Leuten lieber nicht bekannt sein...:ashamed::schuettel:

Er ist so ein lieber Kerl, man würde das nie erahnen!
Würd ich als Freund auch nicht mehr hergeben.
Und ich will ihn wegen soetwas auch nicht verurteilen oder so...

Ob es ein Hilferuf war? Ich weiß es nicht, ich weiß nicht wie ich ihm da helfen soll...
 

Benutzer92211 

Sehr bekannt hier
Vielleicht sollte er in Therapie gehen oder sich zumindest mal psychologisch beraten lassen, wenn er schon Angst vor sich selber hat? Hast du ihn danach mal gefragt?
 

Benutzer28500  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Vielleicht sollte er in Therapie gehen oder sich zumindest mal psychologisch beraten lassen, wenn er schon Angst vor sich selber hat? Hast du ihn danach mal gefragt?

Ja, er war schoneinmal wegen anderer Sachen beim Therapeuten und seitdem eine Abneigung... möchte auch nicht in Therapie. :schuettel:
 

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
Er schaut prinzipiell nur Pornomaterial aus der SM-Szene, ist aber nicht aktiv irgendwo auf solchen Feiern etc.
Außerdem hat er eine Freundin und ein "normales Sexleben" ohne diverse Sachen aus dem SM Bereich.

Ich frage mich nur ob das wirklich gefährlich ist, oder doch nur reine Spielerei der Fantasie?
Zumal geht es ja auch um die Ermordung einer Frau...

Das mit dem Ermorden ist natürlich krass!

Ich kenn es aber von einigen Leuten mit einer SM-Veranlagung, die früher über ihre eigenen Fantasien ganz entsetzt waren, dass sie nach dem Ausleben merken: Die Fantasien werden milder und weniger schlimm.

Das könnte also durchaus ein gutes Ventil sein. Ich habe keine Folterfantasien mit unwilligen Opfern mehr, seit ich eine deutlich harmlosere Form von SM im realen Leben mit einem Partner einvernehmlich auslebe.
 

Benutzer28500  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Also wär es möglich dass ich ihm raten, es mehr auszuleben im "machbaren" Bereich, also der Szene?
Leider kommt da die Freundin dazwischen, die da wirklich eher zugeknöpft ist.
Würd er ihr es erzählen, würde sie sicher die Koffer packen... :frown:
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
Glaube nicht, dass das gefährlich ist.

Ich denke in dem Fall handelt es sich nur um eine Phantasie. Das sind ja Dinge die man nicht einfach mal eben so macht, eine Frau vergewaltigen oder umbringen. Für sowas muss man schon krank sein.
Ich frage mich, woher ihr diese diagnostische Kompetenz nehmt :hmm:?
Kennt ihr diesen Mann? Könnt ihr aus der Ferne beurteilen, inwieweit dies lediglich Fantasien sind oder ob der Kerl sie wirklich in die Tat umsetzen möchte? Ich glaube nicht.

@TS: Ich würde Deinem Freund wirklich dringlichst raten, psychologische Hilfe in Anspruch zu nehmen - lieber früher als später, bevor jemand zu Schaden kommt...
 

Benutzer28500  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Ich würde es mir nie, aber wirklich niemals verzeihen, falls doch etwas passiert in der nächsten Zeit / nächste Jahre, und ich es nicht wirklich verhindert habe, oder versucht habe ihm zu helfen.
Darum gehts mir eben :frown:

Er vertraut sich mir an, was er noch nie gemacht hat, es ist fast wie ne Art Bürde für mich, die ich tragen muss.

Jedoch lehnt er ja die therapeutische Hilfe komplett ab...
 

Benutzer44072 

Sehr bekannt hier
Ich würde ihm im Leben zu nichts raten! :eek: Willst Du Dich denn verantwortlich fühlen wollen, wenn der supertolle Ratschlag den Du Dir hier im Forum geholt hast voll in die Hose geht.

Das ist doch eine hochsensible Sache die zwingend in die Hand von ausgebildeten Therapeuten gehört. Es geht ja hier nicht um einen harmlosen Fetisch sondern um Sadismus im eigentlichen Sinn, also Lustgewinn durch das Verstümmeln und Töten von Menschen!

Ich finde es auch nicht gerade freundschaftlich Dich da mit reinzuziehen. :schuettel: Wenn Du weiteren Kontakt haben willst, wirst Du in Zukunft entscheiden müssen ab wann Du Mitwisser an einem möglichen Kapitalverbrechen wirst.
 

Benutzer86199 

Meistens hier zu finden
Ich frage mich, woher ihr diese diagnostische Kompetenz nehmt :hmm:?
Das habe ich mich auch gefragt...
Auch die Typologie: schüchtern + introvertiert = keine Bedrohung ist einfach Blödsinn.

@Jessy:
Frag ihn doch mal, ob er denkt, dass die Phantasie von allein weggeht, wenn er sie nur stark genug unterdrückt. Und wenn ja, warum das in den letzten Jahren nicht geklappt hat. Vielleicht hilft ihm das zu begreifen, dass er etwas tun sollte.
Wenn er psychologische Hilfe ablehnt, würde ich sie ihm zwar dennoch anraten, ihm aber gleichzeitig vorschlagen, sich mehr mit SM auseinanderzusetzen. Denn sein "Es darf nicht sein, deshalb tue ich so als wäre nichts." bringt ihn offensichtlich kaum weiter.
Dir, liebe Jessy, rate ich aber dringend, dir deine eigenen Grenzen bewusst zu machen. Du schreibst, dass du nicht ins "Detail" gehen möchtest, weil seine Phantasien "sehr bestialisch" sind. Tu dir nicht selbst Gewalt an, indem du dir Dinge schildern lässt, die dir zu nahe gehen. Pass auf dich auf und wahre die Distanz, die du brauchst. Detailgespräche sind sicher nicht nötig, um deinem Freund eine gute Freundin zu sein.
 

Benutzer44072 

Sehr bekannt hier
Machen die Leute die zur Therapie raten doch genauso damit sagt ihr ja, dass ihr nicht glaubt dass es nur ne Phantasie ist und es behandelt werden muss.

Warum behält er es denn nicht für sich wenn es nur eine harmlose Fantasie ist?

Erstens kann man es einfach nicht beurteilen ob er es umsetzen könnte und sollte sich daher als Mitwisserin so gut es geht schützen.

Zweiten ist nach meiner Auffassung schon die Fantasie durch das Foltern und Töten einer Frau sexuell erregt zu werden, eine absolut behandlungswürdige Sache. Zudem scheint er ja selber drunter zu leiden, wenn es ihm Angst macht.
 

Benutzer86199 

Meistens hier zu finden
Machen die Leute die zur Therapie raten doch genauso damit sagt ihr ja, dass ihr nicht glaubt dass es nur ne Phantasie ist und es behandelt werden muss.
Quatsch, bei Inanspuchnahme psychologischer Hilfe kann abgeklärt werden, ob es
a) Eine Phantasie ist, die so gefährlich ist, dass es therapeutischer Hilfe bedarf. Wenn nicht kann die Hilfe ja jederzeit wieder beendet werden.
oder auch b) an der Akzeptanz seiner eigenen Sexualität gearbeitet werden, mit der er anscheinend Probleme hat (Vanilla-Sex vs. SM-Phantasien). Die eigene Sexualität ständig abzuwerten kann auf Dauer das Selbstbewusstein ganz schön belasten.

Ergo: die Kontaktherstellung zum Fachmann bietet die Möglichkeit herauszufinden, ob ein Fachmann nötig ist. Damit tut man sich als Laie und erst recht am anderen Ende eines Computers nämlich eher schwer.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren